PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Faltreifen schneller machen



prislop
23.02.2019, 07:30
Einer der Vorteile von neuen Tubeless-Reifen soll sein, dass im Reifen zwischen Mantel und Schlauch keine Reibung entsteht und der Reifen dadurch geschmeidiger wird. Um auch den herkömmlichen Faltreifen schneller und komfortabler zu machen, müsste die Reibung zwischen Mantel und Schlauch vermindert werden. Gibt es dafür ein Puder (z.B. Talkum) oder ein Gel oder Paste? Irgendetwas, mit dem der Schlauch eingerieben wird und das dauerhaft im System weniger Reibung erzeugt.

BerlinRR
23.02.2019, 07:33
Talkum ist doch ein alter Hut.

PAYE
23.02.2019, 08:28
Talkum ist immer empfehlenswert. Sollte dies auch schneller machen wäre das ein angenehmer Nebeneffekt.

RS1325
23.02.2019, 08:38
... dass im Reifen zwischen Mantel und Schlauch keine Reibung entsteht und der Reifen dadurch geschmeidiger wird...... Irgendetwas, mit dem der Schlauch eingerieben wird und das dauerhaft im System weniger Reibung erzeugt.

Ds ist einfach dummes Zeug ! Wo und vor allem wieviel Reibung soll denn da entstehen wenn ein Schlauch mit 8 bar an die Reifenwandung gedrückt wird ?

felixthewolf
23.02.2019, 08:43
Niemand, wirklich niemand muss 8 bar fahren...

Patrice Clerc
23.02.2019, 08:43
Ds ist einfach dummes Zeug ! Wo und vor allem wieviel Reibung soll denn da entstehen wenn ein Schlauch mit 8 bar an die Reifenwandung gedrückt wird ?

Wo und wie viel Rollwiderstand soll denn entstehen, wenn ein Reifen mit 35 kg Belastung auf die Strasse gedrückt wird?

:Bluesbrot

Take5
23.02.2019, 08:44
Selbst mit 8 bar walkt der Reifen beim Abrollen und somit gibt es auch Reibung. Wie groß diese ist steht auf einem anderen Blatt, allerdings soll dies schon immer der Vorteil von Latexschläuchen sein besser abzurollen.

Ich fahre mit 84kg 8bar und ob ich es muss oder nicht, ich fühle mich damit am wohlsten.

RS1325
23.02.2019, 08:49
Ein Reifen walkt nicht bei 8bar. Da gibt es maximal eine Abflachung im Kontaktbereich. Von walken kann man sprechen wenn der RR-Reifen mit sehr,sehr geringem Luftdruck gefahren würde. Was aber niemand macht.

Take5
23.02.2019, 08:54
. Da gibt es maximal eine Abflachung im Kontaktbereich.

Natürlich gibt es eine Abflachung und eine Verformung des Reifens und genau dies verursacht das Walken:

Reifen, insbesondere solche aus Gummi, wie Vollgummi- oder Luftreifen, werden bei der Bewegung unter Belastung im Bereich der Auflagefläche in ihrem Querschnitt verformt. Im weiteren Verlauf des Abrollvorgangs normalisiert sich der Querschnitt wieder. Dabei wird der Werkstoff gewalkt und durch die dabei entstehende Reibungswärme erwärmt. Die dabei geleistete Arbeit wird Walkarbeit genannt.

RS1325
23.02.2019, 08:58
Von der Definition her korrekt.

Jim Bob
23.02.2019, 09:17
In sämtlichen mir bekannten Rollwiderstandsexperimenten (Tour-Magazin, bicyclerollingresistance.com, etc.) rollen Latexschläuche am besten, gefolgt von dünnen Butylschläuchen, abgeschlagen sind dicke Butylschläuche.

Das mir bekannte Erklärungsmodell für diese Ergebnisse zielt dabei auf die geringere Reibung zwischen Schlauch und Reifen ab, aber das wird hier ja gerade diskutiert.

PS: Talkum ist immer nützlich, von WD40 rate ich dank in meiner "Fach"werkstatt gemachter Erfahrungen dringend ab... :D

bulz
23.02.2019, 09:21
Einer der Vorteile von neuen Tubeless-Reifen soll sein, dass im Reifen zwischen Mantel und Schlauch keine Reibung entsteht und der Reifen dadurch geschmeidiger wird. Um auch den herkömmlichen Faltreifen schneller und komfortabler zu machen, müsste die Reibung zwischen Mantel und Schlauch vermindert werden. Gibt es dafür ein Puder (z.B. Talkum) oder ein Gel oder Paste? Irgendetwas, mit dem der Schlauch eingerieben wird und das dauerhaft im System weniger Reibung erzeugt.

Bei langen Abfahrten "soll" der Reifen durch die Erwärmung beim Bremsen wandern und schlimmstenfalls das Ventil abreißen.
Der Mantel nimmt auch den Schlauch mit, wobei dann früher oder später das Ventil abreißt(egal ob mit oder ohne Rändelschraube).
Ob Talkum allerdings bei 8bar die Reibung soweit vermindert wage ich zu bezweifeln.


Habe ich aber selber noch nie erlebt oder von Bekannten gehört. Wohne allerdings in der Heide, da ist es mit Highspeed Abfahrten schlecht bestellt.

schnellerpfeil
23.02.2019, 09:32
Ob Talkum schneller macht...? Wenn, dann im esoterischen Bereich.
Es hilft aber ziemlich gut zu vermeiden, das es zu Schlauchklemmern kommt.
Ich halte das dick einpudern deswegen für sicherheitsrelevant.
Ich habe schon mehrfach Laufräder von alten Hasen zum Service gehabt, bei
denen der Schlauch furztrocken und eingeklemmt war. :)
50, 200 oder 500km später....BOOOM

Edit: Talkum hilft auch ungemein, damit bei Schlauch/Reifen-Kombis der Schlauch
den Reifen einfacher und im vollen Umfach auf den Reifensitz drücken kann.

a x e l
23.02.2019, 09:44
Niemand, wirklich niemand muss 8 bar fahren...

Was würdest du bei 100 kg und 23er Bereifung reinpumpen?

Herr Sondermann
23.02.2019, 09:52
Da bin ich auch gespannt!

Vermutlich kommt jetzt "dann fahr halt 25mm oder 28mm" - will ich aber nicht. :D

PAYE
23.02.2019, 09:57
Was würdest du bei 100 kg und 23er Bereifung reinpumpen?


Luft?

Pedalierer
23.02.2019, 10:07
Das Talkum die Reibung zwischen Schlauch und Mantel deutlich verringert, sollte klar sein. Das merkt man ja schon bei der Montage. Wie viel davon unter 7 bar Druck noch über bleibt hat wohl noch niemand getestet. Eine Rowi Tets trocken vs gepudert hab ich noch nirgends gesehen.

a x e l
23.02.2019, 10:16
Luft?

:) Ah, auch Clown zum Frühstück gehabt?

felixthewolf
23.02.2019, 14:18
Was würdest du bei 100 kg und 23er Bereifung reinpumpen?

ich ergänze: niemand muss 23er Reifen bei 100kg Körpergewicht fahren?
Das Schöne, wer das noch glaubt zu müssen, der fühlt sich sich wohl damit, von der Straße verprügelt zu werden - ist ja Rennradfahren - das muss wehtun und poltern.

Felix

Herr Sondermann
23.02.2019, 14:19
War zu erwarten. :D

Blinder redet von Farben. Oder bewegst du dich in der Körpergrößen- / Gewichtsklasse?

Take5
23.02.2019, 14:29
ich ergänze: niemand muss 23er Reifen bei 100kg Körpergewicht fahren?
Das Schöne, wer das noch glaubt zu müssen, der fühlt sich sich wohl damit, von der Straße verprügelt zu werden - ist ja Rennradfahren - das muss wehtun und poltern.

Felix

Da poltert nichts und es tut auch nichts weh, die Dämpfung macht der Rahmen nicht der Reifen. Selbst in Belgien bin ich mit 23er und 8bar unterwegs ohne Probleme und fahre hier Runden bis 300km.

Ich denke nicht, dass du viel Rennrad fährst sonst würdest du nicht solch einen Müll schreiben.

Beim MTB fahre ich vorne 1,8 und hinten 2,5bar, auf der Straße fühlt sich das aber schon unter 7bar leicht schwammig an auf engen ambitioniert gefahrenen Abfahrten mit 92kg Systemgewicht.

cadoham
23.02.2019, 14:48
Da poltert nichts und es tut auch nichts weh, die Dämpfung macht der Rahmen nicht der Reifen.

Aha.

Wäre auch völlig abwegig, wenn mehr Luftvolumen die Dämpfungseigenschaften eines Reifen verbessert ... :hmm:
Vermutlich bringt es aber mehr Auftrieb, wenn man noch das richtige Gas verwendet.

:ontopic:

Take5
23.02.2019, 15:01
Aha.

Wäre auch völlig abwegig, wenn mehr Luftvolumen die Dämpfungseigenschaften eines Reifen verbessert ... :hmm:
Vermutlich bringt es aber mehr Auftrieb, wenn man noch das richtige Gas verwendet.

:ontopic:

Habe ich nirgends verneint oder, war vielleicht missverständlich und auf mein Rad bezogen. Im Gegensatz zu den knüppelharten Alurahmen von früher verhält sich eben ein moderner Carbonrahmen anders und da muss ich nicht mit 6bar durch die Gegend fahren um Komfort zu haben.

cadoham
23.02.2019, 15:15
Die allgemeine Aussage "Dämpfung kommt vom Rahmen und nicht vom Reifen" ist halt falsch
und nutzt dem TE bei seiner Frage wenig. ;)

Schaut man sich als Hobbyfahrer mit dem Wunsch nach mehr Komfort die aktuellen Tests bzgl.
Rollwiederstand und Reifenbreite an, so macht für den TE ein 25er oder 28er Reifen Sinn.

a x e l
23.02.2019, 16:06
ich ergänze: niemand muss 23er Reifen bei 100kg Körpergewicht fahren?
Das Schöne, wer das noch glaubt zu müssen, der fühlt sich sich wohl damit, von der Straße verprügelt zu werden - ist ja Rennradfahren - das muss wehtun und poltern.

Felix

Am alten Storck Alu-Renner gehen nur 23er. Ich gönne mir 9 bar, mehr will die Felge nicht. Getreu dem Motto 1 bar pro 10 kg Gewicht.:rolleyes: Verprügelt von der Strasse?-Vom Radeln gab's nie blaue Flecken, höchstens bei 90 Grad Schräglage.

PAYE
23.02.2019, 16:28
Ich weiß gar nicht wie wir die 90er Jahre auf unseren Alu Rahmen mit Hochprofil Laufrädern und 31,6 mm Stützen überleben konnten!
Und: es hat sogar richtig Spaß gemacht!
Zumindest abseits von Kopfsteinpflaster.

bulz
23.02.2019, 16:31
Mal wieder die ewige Diskussion über den Reifendruck!

Auch die Argumente sind immer die Gleichen wie zB. Komfort, Abrollverhalten usw....

Ich sage immer: Wer Komfort sucht sollte sich eine gute Matraze und ein einschläferndes Fernsehprogramm zu Gemüte führen! ...........(Scherz)

Seit wann soll Sport komfortabel sein? Ist es komfortabel einen Radmarathon zu fahren, sich in eine aerodynamische Position zu zwängen usw.

Ich fahre auch lieber mit 8 Atü und merke die Straße und/oder die Kurve. Aber wer mit 6 Atü fahren möchte, kein Problem für mich, da habe ich dann halt 0,0...% Vorteile durch das schlechtere Abrollverhalten.

Und wenn man Komfort beim Rennrad sucht, dann sollte man auf Flachbettfelgen umsteigen. Die Hochkammerfelgen sind extrem steif und reagieren auf Stöße unelastisch.

schnellerpfeil
23.02.2019, 16:36
Ich weiß gar nicht wie wir die 90er Jahre auf unseren Alu Rahmen mit Hochprofil Laufrädern und 31,6 mm Stützen überleben konnten!


Mit zusammen gebissenen Zähnen...! :)

UK_Uli
23.02.2019, 16:42
Ich kann mit der Breitreifenmanie nichts anfangen - habe 28er im Alltag 25er Winterreifen oder 23er Sommerreifen.
Mit dickeren Reifen trifft man mehr Muscheln auf dem Radweg.

Take5
23.02.2019, 16:47
Ich weiß gar nicht wie wir die 90er Jahre auf unseren Alu Rahmen mit Hochprofil Laufrädern und 31,6 mm Stützen überleben konnten!
Und: es hat sogar richtig Spaß gemacht!
Zumindest abseits von Kopfsteinpflaster.

Jepp, gehöre auch noch zu der Generation die MTB Rennen mit Starrgabel gefahren ist. Selbst da kam keiner auf die Idee, es wäre unkomfortabel.
Da gab es aber auch noch keine Helikoptereltern die den Schulranzen getragen haben. Die würden das wohl heutzutage als versuchte Körperverletzung ansehen wenn ihr Kid auf solch ein Rad gesetzt werden würde.

Dieses Komfortgelaber geht mir beim Radsport völlig ab, wenn ich es komfortabel haben möchte bleib ich auf dem Sofa.

Klar kann es Körner sparen, aber man kann es auch übertreiben. Die Leute sollen sich doch ein Tourenrad kaufen wenn sie mit der RR Geometrie und dem Reifendruck nicht klar kommen.

PAYE
23.02.2019, 16:54
Vielleicht ist Gravel ja darum so trendy weil hier die Prinzessin endlich wieder ihre Erbse unterm Hintern spüren kann?

bulz
23.02.2019, 17:09
Klar kann es Körner sparen, aber man kann es auch übertreiben. Die Leute sollen sich doch ein Tourenrad kaufen wenn sie mit der RR Geometrie und dem Reifendruck nicht klar kommen.[/QUOTE]

:Applaus::Applaus::Applaus::Applaus::Applaus:

oder ein E Bike

Zeta
23.02.2019, 17:17
Aha.

Wäre auch völlig abwegig, wenn mehr Luftvolumen die Dämpfungseigenschaften eines Reifen verbessert ... :hmm:
Vermutlich bringt es aber mehr Auftrieb, wenn man noch das richtige Gas verwendet.

:ontopic:


+1

Aber die Aussage "die Dämpfung bringt der Rahmen und nicht der Reifen" macht die Kompetenz hinter den Einlassungen ja ohnehin klar...



Zeta

Herr Sondermann
23.02.2019, 17:20
+1

Aber die Aussage "die Dämpfung bringt der Rahmen und nicht der Reifen" macht die Kompetenz hinter den Einlassungen ja ohnehin klar...



Zeta
Ätzend! :mad:

Mal einfach stumpf ausgeblendet, dass die Aussagen in der Folge grad gerückt worden sind. Ist das dein neuer Kommunikationsstil? :nonono:

avis
23.02.2019, 18:01
Ich weiß gar nicht wie wir die 90er Jahre auf unseren Alu Rahmen mit Hochprofil Laufrädern und 31,6 mm Stützen überleben konnten!
Und: es hat sogar richtig Spaß gemacht!
Zumindest abseits von Kopfsteinpflaster.


Mal wieder die ewige Diskussion über den Reifendruck!

Auch die Argumente sind immer die Gleichen wie zB. Komfort, Abrollverhalten usw....

Ich sage immer: Wer Komfort sucht sollte sich eine gute Matraze und ein einschläferndes Fernsehprogramm zu Gemüte führen! ...........(Scherz)

Seit wann soll Sport komfortabel sein? Ist es komfortabel einen Radmarathon zu fahren, sich in eine aerodynamische Position zu zwängen usw.

Ich fahre auch lieber mit 8 Atü und merke die Straße und/oder die Kurve. Aber wer mit 6 Atü fahren möchte, kein Problem für mich, da habe ich dann halt 0,0...% Vorteile durch das schlechtere Abrollverhalten.

Und wenn man Komfort beim Rennrad sucht, dann sollte man auf Flachbettfelgen umsteigen. Die Hochkammerfelgen sind extrem steif und reagieren auf Stöße unelastisch.


Jepp, gehöre auch noch zu der Generation die MTB Rennen mit Starrgabel gefahren ist. Selbst da kam keiner auf die Idee, es wäre unkomfortabel.
Da gab es aber auch noch keine Helikoptereltern die den Schulranzen getragen haben. Die würden das wohl heutzutage als versuchte Körperverletzung ansehen wenn ihr Kid auf solch ein Rad gesetzt werden würde.

Dieses Komfortgelaber geht mir beim Radsport völlig ab, wenn ich es komfortabel haben möchte bleib ich auf dem Sofa.

Klar kann es Körner sparen, aber man kann es auch übertreiben. Die Leute sollen sich doch ein Tourenrad kaufen wenn sie mit der RR Geometrie und dem Reifendruck nicht klar kommen.


Danke! ;)

ashgliauf
23.02.2019, 18:16
Ist doch kein Wunder, dass die Öffentlichkeit Radsport und Radrennfahrer für völlig bekloppt hält, wenn man das elitäre Selbstbild mancher Teilnehmer hier ohne jede Hemmung aufgetischt bekommt. Jetzt sind 25mm Reifen schon ein Grund, jemandem zu sagen, dass er zu weich für Radsport sei.

Zum Thema wurde ja schon alles gesagt. Rollwiderstand entsteht im wesentlichen durch Verformung. Nimmt man an, dass tubeless Reifen einigermaßen luftdicht sein müssen, wird klar, dass die Reifen mehr Material haben oder härter sein müssen. Insofern führt deren Verformung dann zu mehr Rollwiderstand. Ich sehe keinen Vorteil, irgendetwas muss die Luft halten – und wenn es Latex-Schmiere aus der Flasche ist, mit der ich neuerdings Ventile zukleistern soll. Wasser im Reifen war ja schon immer ein Trick, die Trainingsparter … abzuhärten.

avis
23.02.2019, 18:27
Genau das ist nicht gemeint gewesen.
Sich über Komfort Gedanken zu machen ist nicht verkehrt.
Aber die letzten Jahre wird das wirklich etwas übertrieben, in teils absurdem Maße.

ashgliauf
23.02.2019, 19:19
Absurd? Wo fängt das an? Sind 25mm Reifen absurd, oder 28mm? In Roubaix hab ich blutige Lenkerbänder und nicht wenige Blasen gesehen. Muss sowas sein, damit man Radsportler sein darf?

Einige BabyBoomer haben inzwischen herbe Rückenprobleme, ist es da absurd, mehr Komfort zu wünschen? Ich kenne Fahrer über 80, darf man es denen nichtmehr gönnen?

Was ist mit dem Profis auf 28er Pneus – ist das auch absurd?

25mm und 28mm Reifen eröffnen einem im gehörigem Maß neue Wege, die vorher nicht angenehm befahrbar waren.

Obendrein ist nicht jeder von seiner Konstitution so, dass er schlechte Straßen wegstecken kann. Gerade als Leichtgewicht, steckt man solche Dinge naturgemäß nicht so leicht weg. Dann gesagt zu bekommen, man sei nicht hart genug, ist beleidigend.

avis
23.02.2019, 19:27
Irgendwann hat man dann halt eine ganz andere Art von Sport und Fahrrad.
Das ist völlig ok, und nicht weniger wert.
Sollte man dann aber auch so bezeichnen, finde ich jedenfalls.

Marco Gios
23.02.2019, 19:31
...Einige BabyBoomer haben inzwischen herbe Rückenprobleme, ist es da absurd, mehr Komfort zu wünschen? ...
Oh, da kann ich mitreden: Bin sogar jünger als die Babyboomer und habe mächtig Rücken.
Ist aber kein Grund sich falschen Illusionen hinzugeben: Mit anderen Reifen ist da nix zählbares zum erreichen.
Klar, der Crosser mit 33mm/2 bar ist dem Renner mit 23mm/7,5 bar komfortmäßig voraus, bewirkt aber letztlich nix. Die einzige Linderung verschafft eher die andere Sitzposition auf der anderen Radgattung; das Mounty ist da ganz weit vorne.

Take5
23.02.2019, 20:01
Einige BabyBoomer haben inzwischen herbe Rückenprobleme, ist es da absurd, mehr Komfort zu wünschen? Ich kenne Fahrer über 80, darf man es denen nichtmehr gönnen?



Ist es nicht absurd sich dann mehr Komfort zu wünschen anstatt den Rücken zu kräftigen und den Problemen der Rückenprobleme auf den Grund zu gehen? Bin selbst 51 und hatte in jungen Jahren einen Bandscheibenvorfall durch falschen Ehrgeiz und Ausführung beim Umbetten und in die Wanne hieven von Patienten während dem Zivildienst. Ich weiß aber auch was ich tun muss um beschwerdefrei zu bleiben und weiterhin mit deutlicher Überhöhung unterwegs sein zu können.

Nun kann ich mittlerweile lange suchen um einen Rahmen zu finden bei dem die Spacer nicht gleich in der Geometrie mit verbaut sind. Auch mein neues Basso Venta ist prinzipiell 1cm zu hoch. Klar, macht den Bock nicht fett, aber wenn es so weitergeht mit unserer Komfortgesellschaft die lieber ein komfortables Rad kauft anstatt ihre körperlichen Defizite auszugleichen sind es demnächst 4cm.

Davon abgesehen mal zurückblättern wie die Diskussion begann. Der "elitäre" Laufradbauer stellte als erstes fest, dass niemand 23mm und 8 bar bräuchte.

Prinzipiell kann jeder fahren was er möchte und denkt zu brauchen. Ein RR ist allerdings ein spezialisiertes Sportgerät für schnelles Radfahren und dies sollte es auch bleiben, ob da 25 oder 23mm verbaut sind dürfte nicht die Rolle spielen.

cadoham
23.02.2019, 20:20
Ist doch kein Wunder, dass die Öffentlichkeit Radsport und Radrennfahrer für völlig bekloppt hält, wenn man das elitäre Selbstbild mancher Teilnehmer hier ohne jede Hemmung aufgetischt bekommt. Jetzt sind 25mm Reifen schon ein Grund, jemandem zu sagen, dass er zu weich für Radsport sei.

+1

Hier wollte niemand ein Fully aus dem Rad des TE basteln, sondern zu einem 2mm breiteren Rennreifen anraten.

Take5
23.02.2019, 20:24
+1

Hier wollte niemand ein Fully aus dem Rad des TE basteln, sondern zu einem 2mm breiteren Rennreifen anraten.

Du solltest nochmals den ersten Beitrag lesen, es ging überhaupt nicht um 25er oder 28er Reifen, sondern um Faltreifen schneller zu machen. Die Diskussion mit den Reifenbreiten kam erst über den Reifendruck durch die allgemeine Behauptung in Beitrag 5. Soviel dazu wer meint die Deutungshoheit haben zu müssen wie der Hobbyradler unterwegs ist.

Gosy
23.02.2019, 20:27
Hat den jemand eine Messung was ein 70 Gramm Schlauch gegenüber 100 Gramm Schläuchen bringt ? Etwas talkum dürfte glaube ich messtechnisch nicht zu erfassen sein.

Ar_fch
23.02.2019, 20:42
Hat den jemand eine Messung was ein 70 Gramm Schlauch gegenüber 100 Gramm Schläuchen bringt ?

Na, 30 Gramm weniger Gewicht, iss doch offensichtlich. ;)

Nix gegen felixthewolf, er bastelt tolle Laufräder, ich hätte selbst welche gehabt, aber bei der Einstellung, mit immer weniger Druck und immer mehr Reifenbreite muss man irgendwo einen Schlussstrich ziehen.

felixthewolf
24.02.2019, 00:05
aber bei der Einstellung, mit immer weniger Druck und immer mehr Reifenbreite muss man irgendwo einen Schlussstrich ziehen.

Und die einen ziehen den eben bei 7,95bar und sprechen dafür mal eben jedem, der weniger Druck fährt, die Sportlichkeit beim Rennradfahren ab. Die anderen merken an, dass niemand 23er Reifen und 8bar fahren muss, ohne dahingehend irgend jemanden zu verurteilen.
Ich kann da natürlich nur aus meiner persönlichen Erfahrung sprechen - und aus dem Feedback unzähliger Kunden, die mehrheitlich mit breiteren Reifen und weniger Druck besser = schneller unterwegs sind als vorher.
Niemand muss deswegen seine Reifen mit Minimalstdruck fahren oder seinen Rahmen anschleifen um mehr Platz für immer breitere Reifen zu schaffen.

Felix

avis
24.02.2019, 00:20
Hat den jemand eine Messung was ein 70 Gramm Schlauch gegenüber 100 Gramm Schläuchen bringt ? Etwas talkum dürfte glaube ich messtechnisch nicht zu erfassen sein.

https://www.bicyclerollingresistance.com/specials/schwalbe-one-tubeless-clincher

Gosy
24.02.2019, 08:54
https://www.bicyclerollingresistance.com/specials/schwalbe-one-tubeless-clincher

Dann kann ich bei 100 Gramm bleiben ;)

Pedalierer
24.02.2019, 09:04
Wie viel Druck ein Reifen braucht hängt auch vom Reifen selbst ab. Bei den Veloflexen kann ich mit 6 bar gut fahren, beim Power Competition wäre das hingegegen sehr schwammig. Den fahre selbst ich mit nur 71 kg hinten mit 7,5 bar als 23er auf C15 und da ist der Reifen immer noch ziemlich komod.

prislop
24.02.2019, 09:15
@Avis: Besten Dank für den aufschlussreichen Link.

Abstrampler
24.02.2019, 09:16
.
Ich kann da natürlich nur aus meiner persönlichen Erfahrung sprechen - und aus dem Feedback unzähliger Kunden, die mehrheitlich mit breiteren Reifen und weniger Druck besser = schneller unterwegs sind als vorher.

Was allerdings nicht am Rollwiderstand des Reifens liegen kann.
Wir haben verschiedene Tests und auch aktuell Erfahrungen von Usern parallel im Conti 5000-Thread behandelt und die bestätigen Deine Darstellung ausdrücklich nicht.
Und im Zweifel neige ich dazu, Tests und Daten mehr Glauben zu schenken als emotionalen Berichten von Käufern, die sich gerade etwas Neues gegönnt haben. ;)

Gosy
24.02.2019, 09:43
GP 5000 GP 5000 GP 5000 GP 5000
Tire size 23-622 25-622 28-622 32-622
Inner Tube Latex 80 gr Latex 80 gr Latex 80 gr Latex 80 gr
Rolling Resistance
120 psi / 8.3 bar 8.5 Watts 8.4 Watts 8.0 Watts 7.8 Watts
Rolling Resistance
100 psi / 6.9 bar 8.9 Watts 8.9 Watts 8.4 Watts 8.2 Watts
Rolling Resistance
80 psi / 5.5 bar 10.2 Watts 10.0 Watts 9.2 Watts 9.0 Watts
Rolling Resistance
60 psi / 4.1 bar 12.3 Watts 11.8 Watts 10.9 Watts 10.3 Watts

Hm egal welcher Druck breiter benötigt weniger Watt ....

Abstrampler
24.02.2019, 09:55
Nicht schon wieder, Gosy...
Klar, bei gleichem Druck. Nur will niemand knüppelharte 32er.

Gosy
24.02.2019, 10:06
[QUOTE=Abstrampler;5877362]Nicht schon wieder, Gosy...
Klar, bei gleichem Druck. Nur will niemand knüppelharte 32er.[/QUOTE

Das die Werte eh Theorie sind bei 1 Watt Differenz ist denke ich auch klar . Noch 14 Tage dann hab werde ich es selbst erfahren.

Abstrampler
24.02.2019, 10:17
Ja, was denn nun, Gosy?
Erst kommst Du mit den Zahlen und dann willst Du sie nicht wahrhaben?
Echt jetzt mal... :D

Dass es sich hier um Werte handelt, die für die meisten von uns eh kaum eine Rolle spielen, ist klar. Und natürlich sind viele "besser" unterwegs mit mehr Komfort.
Es ist einfach angenehmer, nicht nur auf rauem Asphalt. Geht mir doch auch so.
;)

Gosy
24.02.2019, 10:21
Ja, was denn nun, Bodyguards?
Erst kommst Du mit den Zahlen und dann willst Du sie nicht wahrhaben?
Echt jetzt mal... :D

Dass es sich hier um Werte handelt, die für die meisten von uns eh kaum eine Rolle spielen, ist klar. Und natürlich sind viele "besser" unterwegs mit mehr Komfort.
Es ist einfach angenehmer, nicht nur auf rauem Asphalt. Geht mir doch auch so.
;)

Im Moment fahre ich fulcrum denke 15c ? mit 23 mm und 7 bar. Fühlt sich immer gut an und nicht unkomfortabel.
Bin wie gesagt gespannt wie sich die 25er auf der 19c Felge fahren. Wenn es gefühlt langsamer ist kommen die runter. Werde mit 6,5 bar starten . Hab mir verschiedene Tests angesehen mal ein Watt mehr mal eins weniger ...wie du sagst wohl nicht erfühlbar. Denke auch nicht das die Pros 25 mm fahren würden wenn es kacke wäre. So jetzt muss ich aber mal aufs Rad die Sonne scheint ...

Pedalierer
24.02.2019, 12:54
Die Mini-Unterschiede verschwimmen im Grundrauschen der vielen Faktoren die auf der Straße. Man wird keinen Performance-Sprung erleben, sondern einfach ein anderes Fahrgefühl.

avis
24.02.2019, 14:14
Dann kann ich bei 100 Gramm bleiben ;)

Gibt ja noch 50gr Schläuche, die da nicht getestet wurden, oder eben Latex.
Klar, alles nur marginal gains, den Krieg entscheiden tut sowas nie.


Was allerdings nicht am Rollwiderstand des Reifens liegen kann.
Wir haben verschiedene Tests und auch aktuell Erfahrungen von Usern parallel im Conti 5000-Thread behandelt und die bestätigen Deine Darstellung ausdrücklich nicht.
Und im Zweifel neige ich dazu, Tests und Daten mehr Glauben zu schenken als emotionalen Berichten von Käufern, die sich gerade etwas Neues gegönnt haben. ;)

+1

Marin
25.02.2019, 10:25
Am schnellsten ist tubeless wenn man es mit der Milch nicht übertreibt. Gibt's auch Tests dazu, Latex liegt aber nicht weit dahinter.

Pedalierer
25.02.2019, 11:09
Am schnellsten ist tubeless wenn man es mit der Milch nicht übertreibt. Gibt's auch Tests dazu, Latex liegt aber nicht weit dahinter.

Nein um gekehrt wird ein Schuh draus. Die Vergleiche von TL zu Faltreifen waren immer mit 100g Butyl-Schlauch. Bei Latex ist man schneller als mit TL.

C 59
25.02.2019, 11:13
:gut:




Ob Talkum schneller macht...? Wenn, dann im esoterischen Bereich.
Es hilft aber ziemlich gut zu vermeiden, das es zu Schlauchklemmern kommt.
Ich halte das dick einpudern deswegen für sicherheitsrelevant.
Ich habe schon mehrfach Laufräder von alten Hasen zum Service gehabt, bei
denen der Schlauch furztrocken und eingeklemmt war. :)
50, 200 oder 500km später....BOOOM

Edit: Talkum hilft auch ungemein, damit bei Schlauch/Reifen-Kombis der Schlauch
den Reifen einfacher und im vollen Umfach auf den Reifensitz drücken kann.

MatthiasR
28.02.2019, 17:20
Das Talkum die Reibung zwischen Schlauch und Mantel deutlich verringert, sollte klar sein. Das merkt man ja schon bei der Montage.

Das ist natürlich klar, aber ist die Reibung zwischen Schlauch und Mantel überhaupt relevant beim Fahren? Schließlich sollte sich der Mantel nicht gegenüber dem Schlauch bewegen, also inwiefern sollte das eine Rolle spielen?

Gruß Matthias

PS: Ich werfe mal Tubolito-Schläuche ins Rennen.

avis
28.02.2019, 17:32
Natürlich nicht relevant, das ist das alles nicht, was wir hier diskutieren.
Verweise nochmal auf die Pros, im Nachbarthread das Bild von Froome und Gilbert, auf Conti Grand Prix und Speci Roubaix, also 60 und 120 TPI, Schläuche dürften auch kaum irgendwelche liebevoll gepuderten Latexteile sein...
Also, nicht wichtig, aber kann Spaß machen sich damit zu beschäftigen.

Pedalierer
28.02.2019, 17:38
Das ist natürlich klar, aber ist die Reibung zwischen Schlauch und Mantel überhaupt relevant beim Fahren? Schließlich sollte sich der Mantel nicht gegenüber dem Schlauch bewegen, also inwiefern sollte das eine Rolle spielen?

Gruß Matthias

PS: Ich werfe mal Tubolito-Schläuche ins Rennen.

Da sich der Reifen verformt beim abrollen und der Schlauch (speziell Latex) deutlich flexibler und dehnbarer ist als die Reifenkarkasse, gibts es natürlich kleinere Bewegungen/Reibungen zwischen Schlauch und Reifen. Wie viel das in Watt oder Milliwatt ist, hat halt noch niemand gemessen.

Zeta
28.02.2019, 18:24
Das ist natürlich klar, aber ist die Reibung zwischen Schlauch und Mantel überhaupt relevant beim Fahren? Schließlich sollte sich der Mantel nicht gegenüber dem Schlauch bewegen, also inwiefern sollte das eine Rolle spielen?

Gruß Matthias

PS: Ich werfe mal Tubolito-Schläuche ins Rennen.


Doch, geringes Gegeneinanderarbeiten ist immer der Fall; spätetens in Kurven oder bei Bremsmanövern.


Zeta

BerlinRR
28.02.2019, 20:41
Ich habe heute auf jeden Fall wieder massig Watt gespart in dem die neuen Zondas von Rose eine Ladung Talkum bekommen haben. :ä

avis
28.02.2019, 21:16
Gilt ja aber mittlerweile als krebserregend ;)

BerlinRR
28.02.2019, 21:17
Gilt ja aber mittlerweile als krebserregend ;)

Hab es ja nicht täglich in der Windel sondern jährlich immer nur paar Minuten an den Händen. :ä

Pedalierer
28.02.2019, 21:58
Schlauch kommt mit Talkum in eine Tüte, einmal schütteln, Schlauch ist gepudert und man selber hat nix eingeatmet.

Zeta
01.03.2019, 00:15
Gilt ja aber mittlerweile als krebserregend ;)


Das bezieht sich m. W. auf die Asbest enthaltenden Talkum-Sorten.
Ich habe eine Dose hier stehen, deren Aufschrift darauf Bezug nimmt.


Zeta

avis
01.03.2019, 01:06
Kann sein, habe die genaueren Ausführungen wieder vergessen ;)

altmeister
01.03.2019, 08:20
ich ergänze: niemand muss 23er Reifen bei 100kg Körpergewicht fahren?
Das Schöne, wer das noch glaubt zu müssen, der fühlt sich sich wohl damit, von der Straße verprügelt zu werden - ist ja Rennradfahren - das muss wehtun und poltern.

Felix

Wer redet denn von müssen? Manch einer möchte das eben, und dann sind 8bar absolut angebracht.
Ich selbst bin irgendwann auf 25er umgestiegen...

Jim Bob
01.03.2019, 08:39
Gilt ja aber mittlerweile als krebserregend ;)Eine kurze Internetrecherche hat ergeben, dass das wohl noch nicht eindeutig geklärt ist.

Frauen in den USA haben geklagt, weil sie nach langjähriger täglicher Benutzung von Talkum im Intimbereich Eierstockkrebs bekommen hatten. Und Säuglinge können ersticken, wenn ihnen die Puderdose ins Gesicht fällt und sie große Mengen inhalieren.

Die gelegentliche Anwendung beim Reifenwechsel sehe ich entspannt, insbesondere mit der vorgeschlagenen Tütenmethode und anschließendem Händewaschen.

FreshAirJunkie
01.03.2019, 09:01
ich ergänze: niemand muss 23er Reifen bei 100kg Körpergewicht fahren?
Das Schöne, wer das noch glaubt zu müssen, der fühlt sich sich wohl damit, von der Straße verprügelt zu werden - ist ja Rennradfahren - das muss wehtun und poltern.

Felix

Sag das mal meinem Rahmen. Der nimmt nichts anderes als 23mm... abgesehen von 22 und 21mm.

rolleur
01.03.2019, 09:04
Säuglinge werden nicht mehr gepudert wie bei Mutti früher. Gibt inzwischen, wenn mal wund, andere Mittel.

PAYE
01.03.2019, 09:38
Ich bringe bei neuen Reifen immer Talkum/Puder innen in den Reifen auf, unabhängig vom Schlauch.

Gibts dazu auch eine clevere Methode -analog zur Tüte beim Schlauch- welche Sauerei effektiv verhindert?
Mir gelingt es nur bedingt nicht auch die Speichen und Nabe mit einzupudern. :ü

Jim Bob
01.03.2019, 09:51
Gibts dazu auch eine clevere Methode -analog zur Tüte beim Schlauch- welche Sauerei effektiv verhindert?
Vor der Montage den Reifen entfalten (ggf. ein paar Tage vorher einen Schlauch mit etwas Luft einlegen, damit der Reifen nicht laufend wieder in 8er Form zurückspringt), vor den Körper halten, ca. einen Esslöffel Talkum an die tiefste Stelle geben, dann das Talkum durch vorsichtiges Drehen und leichtes Schütteln des Reifens einmal komplett 360° herum befördern. Als wenn man den Reifen mit Dichtmilch ausschwenken wollte.
Der anfängliche Talkumberg verschwindet dabei komplett in den Poren des Reifens.
Ideal ist, wenn man das ganze über der Badewanne macht.

PAYE
01.03.2019, 09:59
Vor der Montage den Reifen entfalten (ggf. ein paar Tage vorher einen Schlauch mit etwas Luft einlegen, damit der Reifen nicht laufend wieder in 8er Form zurückspringt), vor den Körper halten, ca. einen Esslöffel Talkum an die tiefste Stelle geben, dann das Talkum durch vorsichtiges Drehen und leichtes Schütteln des Reifens einmal komplett 360° herum befördern. Als wenn man den Reifen mit Dichtmilch ausschwenken wollte.
Der anfängliche Talkumberg verschwindet dabei komplett in den Poren des Reifens.
Ideal ist, wenn man das ganze über der Badewanne macht.


Hm, ich habe die Faltreifen bislang immer mit einer Seite auf die Felge gezogen und dann vorsichtig Puder innen eingebracht an einer Stelle und die Felge mit Reifen sanft gedreht um das Puder zu verteilen.
Gibt eine kleine bis mittelgroße Sauerei.

Jim Bob
01.03.2019, 10:12
Hm, ich habe die Faltreifen bislang immer mit einer Seite auf die Felge gezogen und dann vorsichtig Puder innen eingebracht an einer Stelle und die Felge mit Reifen sanft gedreht um das Puder zu verteilen.
Gibt eine kleine bis mittelgroße Sauerei.
Das ganze ohne Felge, freihändig, sicherheitshalber über der Badewanne. Damit der Reifen nicht laufend in die Verpackungsform zurückspringt, ein paar Tage vorher auspacken, Schlauch einlegen, flach lagern. Mit etwas händischem Geschick geht da gar nichts daneben.

Mars1
01.03.2019, 10:17
Hm, ich habe die Faltreifen bislang immer mit einer Seite auf die Felge gezogen und dann vorsichtig Puder innen eingebracht an einer Stelle und die Felge mit Reifen sanft gedreht um das Puder zu verteilen.
Gibt eine kleine bis mittelgroße Sauerei.

Ich nutzte einfach einen dicken Pinsel, man bekommt damit auch gut die Innenseite des Mantel's gepudert.

PAYE
01.03.2019, 10:26
Ich nutzte einfach einen dicken Pinsel, man bekommt damit auch gut die Innenseite des Mantel's gepudert.



:gut:


Das hätte mir eigentlich auch einfallen können! :ü

Mars1
01.03.2019, 10:55
:gut:


Das hätte mir eigentlich auch einfallen können! :ü

:)

altmeister
01.03.2019, 12:50
:gut:


Das hätte mir eigentlich auch einfallen können! :ü

Einfach mal gucken, wie es die Mädels machen: die hauen sich ihren Gesichtspuder auch mit dem Pinsel drauf :D

PAYE
01.03.2019, 13:14
Einfach mal gucken, wie es die Mädels machen: die hauen sich ihren Gesichtspuder auch mit dem Pinsel drauf :D


Bislang hatte ich noch nicht die gedankliche Verbindung von Gummireifen zu Mädels geknüpft. :rolleyes:

craze
01.03.2019, 13:19
Also einen dicken Pinsel hab ich auch, aber noch niemandem damit ins Gesicht gehauen ... :D

Wie oben beschrieben, eine gute Ladung Talkum freihändig in den Reifen und dann drehen.

Zeta
01.03.2019, 14:06
Bislang hatte ich noch nicht die gedankliche Verbindung von Gummireifen zu Mädels geknüpft. :rolleyes:


Das erstaunt mich: Ist diese Verbindung doch der einzige Existenzgrund für Breitreifen an PKWs.



Zeta