PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Cube Cyclocross C62



immerflach
02.03.2019, 11:12
Hat jemand Erfahrung mit dem Rad https://www.cube.eu/2019/bikes/road/road-cyclocross/cross-race/cube-cross-race-c62-pro-greynred-2019/
Sieht P/L Mäßig top aus.

henau212
02.03.2019, 13:13
Hat jemand Erfahrung mit dem Rad https://www.cube.eu/2019/bikes/road/road-cyclocross/cross-race/cube-cross-race-c62-pro-greynred-2019/
Sieht P/L Mäßig top aus.

Ich habe das 2018er über den Winter gefahren. Habe den Sattel, die Stütze, den Vorbau und den Lenker getauscht, da mir die Komponenten nicht zugesagt haben. Allerdings sind am 2019er diese Komponenten getauscht, insofern kann ich dazu beim 2019er nichts sagen. Den Rahmen finde ich allerdings super. Man sollte sich bewusst sein, dass die Geometrie schon recht sportlich für einen Crosser ist.. Das Teil ist auf Rennen ausgelegt und nichts für die Pendelei zur Arbeit.

Brunolp12
02.03.2019, 14:57
Ich fahre solch ein c:62 pro grau/rot/orange in der 2019er Version seit Ende Oktober (s. https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?213548-Heute-mit-dem-Crosser-Unterwegs-Galerie&p=5857128#post5857128).

Aufgrund meiner 1,91m / 94cm Innenbeinlänge und der 58er Rahmenhöhe, habe ich die Sattelstütze getauscht. Ich wollte mit Auszug bzw Mindesteinstecktiefe auf der sicheren Seite sein.
Geometrie ist kürzer als beim Renner - was mir entgegen kommt.

Das Rad macht Laune und fährt sich angenehm (also, im Sinne von: eben nicht einfach bloß bockhart).
Es fãllt mir aber schwer, einen objektiven Erfahrungsbericht zu liefern, denn ich bin eigentlich einfach hart verliebt.
(und wenn ich nicht gerade einen frisch abklingenden Infekt (gehabt) hätte würde ich jetzt wohl auch drauf sitzen)

So gesehen wüsste ich nicht, was ich groß erzählen sollte (und ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass ich völlig anders reden würde, wenn ich bspw. ein Focus Mares *) gewählt hätte).... vielleicht musst du ggf konkretere Fragen dazu stellen.

Edit:
Zur Ausstattung: ich glaube, dass Cube bei den Bremsscheiben „gemogelt“ hat. Die sind eigtl. nicht Ultegra- Level, sondern es handelt sich um SM-RT54. Aber sonst alles okay.



*) Fussnote:
Die Focus sind eigtl nur rausgefallen, weil ich keine SRam Apex wollte und die Focus mit Force oder Ultegra dann schnell ziemlich teuer sind.
Außerdem hat mich beim Cube auch die Lackierung angesprochen und es war halt bereits Ende Oktober 2018 in der 2019er Version relativ spontan verfügbar.

BMC Crossmachine war rausgefallen, weil ich es nie in Natura ansehen konnte und es lt. Test nur Schnellspanner, keine Steckachsen hatte - das, in Kombination mit dem Mehrpreis, waren für mich problematische Minuspunkte/Gründe, wieso Begeisterung für das Modell nicht so wirklich aufkam, obwohl es mir auf Bildern immer top gefiel.

immerflach
02.03.2019, 15:51
Danke, rennradlastige Geo ist genau richtig. Das Rad soll als Trainingsrad auch mal auf der Straße laufen, dazu hin und wieder ein CC Rennen mitmachen.

Brunolp12
02.03.2019, 16:00
Danke, rennradlastige Geo ist genau richtig. Das Rad soll als Trainingsrad auch mal auf der Straße laufen, dazu hin und wieder ein CC Rennen mitmachen.
Wie „rennradlastig“ die Geo ist, das mag ich nicht beurteilen. Mein Trek Madone ist länger (ist aber eine RH 62cm).

Für Strasse mag die 36/46er Kurbel Geschmackssache sein. Für meine Zwecke (Schotter/Wald/Anstiege) prima.

(Ps: ich hoffe, du hast meine zahlreichen nachträglichen Ergänzungen in der letzten Antwort komplett mitbekommen. Mir sind -ausser meiner Begeisterung fürs Renner-artige Fahren abseits der Strasse- doch noch Dinge eingefallen :D)

Mida
02.03.2019, 16:09
Das Rad passt doch zu Dir, und im CC Rennen nachts der Fahrer, das Rad ist nur ein Werkzeug. Tuningpotential ist vielleicht bei den Aksiums, wobei ich deren Gewicht auch nicht kenne.

henau212
02.03.2019, 17:21
Wie „rennradlastig“ die Geo ist, das mag ich nicht beurteilen. Mein Trek Madone ist länger (ist aber eine RH 62cm).

Für Strasse mag die 36/46er Kurbel Geschmackssache sein. Für meine Zwecke (Schotter/Wald/Anstiege) prima.

(Ps: ich hoffe, du hast meine zahlreichen nachträglichen Ergänzungen in der letzten Antwort komplett mitbekommen. Mir sind -ausser meiner Begeisterung fürs Renner-artige Fahren abseits der Strasse- doch noch Dinge eingefallen :D)

Die Kurbel ist ein guter Punkt. Mit 46 ist man auf der Straße doch recht schnell am Ende. Aber das kann man ja gegen ein größeres Kettenblatt tauschen..

Ansonsten schließe ich mich an. Fahre auch den 58er Rahmen bei 189cm. Ist wirklich ein sehr gutes Rad ohne Highlights, über die man berichten müsste. Negativ ist mir bis auf den Lenker und Sattel beim 2018er eigentlich nichts aufgefallen..

immerflach
02.03.2019, 17:43
Das Bike fällt aber Cubemäßig klein aus? Hab ein 56 getestet, zu klein für SL89, also 58. Sitzrohr ist bei Euch gemessen nur 55? Stützenauszug noch ok?

norman68
02.03.2019, 18:03
Die Kurbel ist ein guter Punkt. Mit 46 ist man auf der Straße doch recht schnell am Ende. Aber das kann man ja gegen ein größeres Kettenblatt tauschen..

Ansonsten schließe ich mich an. Fahre auch den 58er Rahmen bei 189cm. Ist wirklich ein sehr gutes Rad ohne Highlights, über die man berichten müsste. Negativ ist mir bis auf den Lenker und Sattel beim 2018er eigentlich nichts aufgefallen..

Berg ab ist es bei 48km/h Schluss mit der 90er TF aber in der Ebene sollte man damit im Training doch locker zu recht kommen oder sind hier alles so Fit?

Mida
02.03.2019, 18:16
Bei mir reicht eine 46-11 am Trainingsrad für spurtereien bis 50-52 km/h, bei Steilhängen ist aeromäßig rollen dann wichtiger. Bei einem CC ist 46 doch mehr als genug, oder?

Brunolp12
02.03.2019, 18:16
Berg ab ist es bei 48km/h Schluss mit der 90er TF aber in der Ebene sollte man damit im Training doch locker zu recht kommen oder sind hier alles so Fit?
Ich schrieb „mag Geschmackssache sein“ und „für meine Zwecke prima“.
Ich glaube sogar, dass mein 11er Ritzel noch so gut wie „neuwertig“ ist (und das 12er wahrscheinlich auch) :D