PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ergopower: G-Federn bei Spitzhöcker und 10fach Rundhöcker gleich?



a x e l
07.03.2019, 22:24
Hallo,

ich habe um 2005 rum mal G-Federn für die 8fach Ergos als ET für die Zukunft gekauft. Irgendwann kamen dann auch noch welche für die 10fach Rundhöcker dazu. Leider habe ich nicht alle Tütchen beschriftet. Der rechte Rundhöcker Ergo hat nicht mehr sauber geschaltet, so dass ich heute neue G-Federn verbaut habe und das Tütchen war auch entsprechend beschriftet. Jetzt knackt der Ergo wieder wie am ersten Tag. Aber die G-Federn in den anderen, unbeschrifteten Tütchen sehen auf den ersten Blick gleich aus und ich weiß, dass ich noch beide Varianten gebunkert habe. Sind die G-Federn für die verschiedenen Ergos auch gleich?

Danke vorab für die hilfreichen Antworten.

Zeta
07.03.2019, 23:37
Hallo,

ich habe um 2005 rum mal G-Federn für die 8fach Ergos als ET für die Zukunft gekauft. Irgendwann kamen dann auch noch welche für die 10fach Rundhöcker dazu. Leider habe ich nicht alle Tütchen beschriftet. Der rechte Rundhöcker Ergo hat nicht mehr sauber geschaltet, so dass ich heute neue G-Federn verbaut habe und das Tütchen war auch entsprechend beschriftet. Jetzt knackt der Ergo wieder wie am ersten Tag. Aber die G-Federn in den anderen, unbeschrifteten Tütchen sehen auf den ersten Blick gleich aus und ich weiß, dass ich noch beide Varianten gebunkert habe. Sind die G-Federn für die verschiedenen Ergos auch gleich?

Danke vorab für die hilfreichen Antworten.


Ich fahre auch noch Spitz und Rund, verbaue alle G-Federn rechts/links ohne Ansehen aus meinem Vorrat und konnte/kann keinerlei Unterschiede feststellen - weder vor noch nach dem Einbau. Ich kann jetzt gerade nicht nachsehen (weil unterwegs), aber AFAIR sind die Teilenummern auch gleich (bis 10-fach einschliesslich). Ab 11-fach ist die Konstruktion der Rastung geändert worden.



Zeta

a x e l
08.03.2019, 06:33
Ich danke dir für die Einschätzung! Die Nummern sind unterschiedlich.
Aber wahrscheinlich marginale Unterschiede.

Spitzhöckerhöcker: EC-RE109 (aus ET Kat 1996)
Rundhöcker: EC-RE209 (aus ET Kat 2005)

Panchon
08.03.2019, 11:30
Wenn mich meine Erinnerung nicht komplett im Stich läßt, dann sind die Federn über die beiden verschiedenen Baureihen (8, 9 und 10fach) hinweg immer gleich bzw. kompatibel, auch wenn die Teilenummer, wie es scheint, nicht immer gleich waren. Ich kann mich nur an eine einzige (nicht wirkliche) Ausnahme erinnern, auf die ich bei meinen Raparaturarbeiten gestoßen bin. Das muß einer der allerallerersten Ergos überhaupt gewesen sein. Auch da waren zwar die gleichen G-Federn drin, doch was heute links ist, war bei dem rechts und umgekehrt. Dieser Ergo hatte im Übrigen keinen Kunstoffgriffkörper, sondern einen aus Metall. Das Ding war sauschwer.


Viele Grüße
Franz

PAYE
08.03.2019, 12:26
... Das muß einer der allerallerersten Ergos überhaupt gewesen sein. Auch da waren zwar die gleichen G-Federn drin, doch was heute links ist, war bei dem rechts und umgekehrt. Dieser Ergo hatte im Übrigen keinen Kunstoffgriffkörper, sondern einen aus Metall. Das Ding war sauschwer.


Viele Grüße
Franz


Oh, der Herr Panchon ist wieder mal hier aktiv! :)


Stimmt, die 1992er Ergos hatten den Metallkörper. Ich hatte die selbst montiert, die waren schwer wie Blei. Auch die Bremshebel waren noch massiv, wohl aus dem vollen Alublock gefräst. :D

Herr Sondermann
08.03.2019, 13:53
[QUOTE]Oh, der Herr Panchon ist wieder mal hier aktiv! :)Ja, das freut mich auch! :)




Dieser Ergo hatte im Übrigen keinen Kunstoffgriffkörper, sondern einen aus Metall. Das Ding war sauschwer.
:eek: Oh, das wusste ich noch nicht. Krass!

Dafür liebe ich das Forum nach wie vor, trotz aller Stänkerer! Man lernt immer wieder interessante Dinge dazu. :drinken2:

PAYE
08.03.2019, 14:14
...


:eek: Oh, das wusste ich noch nicht. Krass!

Dafür liebe ich das Forum nach wie vor, trotz aller Stänkerer! Man lernt immer wieder interessante Dinge dazu. :drinken2:


Hier sind einige Fotos der ersten Ergopower Generation 1992 zu sehen:

http://www.bikerecyclery.com/nos-campagnolo-c-record-1st-gen-ergo-shifters-ec-02re-cg-1992-double-triple-pristine/

Leider ist der Griffgummi immer drauf. Darunter war der Metallgriffkörper aus gelblich lackiertem Metall. Sieht man am ehesten auf dem Foto welches von unten in den Griffkörper hinein aufgegenommen wurde.

https://cdn10.bigcommerce.com/s-1rmgckn/products/6650/images/78747/vintage_campagnolo_chorus_athena_c_record_1990s_Dr ivetrain_19428__47573.1529364633.160.190.JPG?c=2


Und die Bremshebel sind nicht hohl sondern im Wortsinne massiv.

https://cdn10.bigcommerce.com/s-1rmgckn/products/6650/images/78748/vintage_campagnolo_chorus_athena_c_record_1990s_Dr ivetrain_19426__02728.1529364633.160.190.JPG?c=2

Diese konnten damals IIRC auch immer nur einen Gang leichter schalten, jedoch alle Gänge in einem Rutsch schwerer schalten. Erst spätere Generationen konnten dann mehr als einen Gang leichter schalten auf einmal.

a x e l
08.03.2019, 14:22
@Panchon, Paye

Danke vielmals für die interessanten Informationen. :gut:

Marco Gios
08.03.2019, 14:23
Das war die allererste, noch gruppenübergreifende Version des Ergopowers.
Griffkörper war imho Aluguss - mein rechter Ergo ist Anno 2000 bei den Cyclassics in einem Massensturz kurz hinter Geesthacht im Hinterrad des Vordermanns verendet.
Den Griffkörper gab es nicht als Ersatz und leider ließen sich die Innereien nicht in die neueren Kunststoffkörper transplantieren. Ein paar Kleinigkeiten waren anders, u.a. auch die Gewinderichtung der Hauptachse.
Das war dann der Zeitpunkt des Upgrades auf 9-fach. :(

PAYE
08.03.2019, 14:30
Noch ein Detail war anders bei den ersten 8speed Ergos:

Sie hatten einen Druckknopf zur Entspannung des Bremshebels.

https://cdn10.bigcommerce.com/s-1rmgckn/products/6650/images/78752/vintage_campagnolo_chorus_athena_c_record_1990s_Dr ivetrain_19423__49579.1529364635.1280.1280.jpg?c=2

Spätere Generationen hatten hier einen Stift zum Verschieben, die ersten lediglich einen eindrückbaren Knopf (unten rechts zu sehen im Bild).

Dafür ärgerte mich die Achse des Bremshebels, die gerne einfach seitlich aus dem schwarzen Gehäuse raus rutschen wollte. :(

a x e l
08.03.2019, 15:07
@Paye

sehr interessant - danke dafür!

Die Entwicklung des Ergopowers war wirklich ein tolles Ding. Die Möglichkeit, auf einen Rutsch mehrere Gänge hoch oder runter
zu schalten. Der Escape Plastikmechanismus war ein verschleißanfälliger Krampf. Ich hatte so ein Teil mal in der Hand. Aber der nicht kastrierte Ergopower ist super wartungsfreundlich aufgebaut und es gibt noch viele Teile dafür, wie ich gestern auf der SMI Homepage gesehen habe.

PAYE
08.03.2019, 15:21
Da bei mir der rechte 1992er Ergopower beim Schaltmechanismus kaputt gegangen war hat mein damaliger Händler (Baldi in München) die Schaltmechanik sowie den kleinen Schalthebel eines neueren 8speed Ergopowers in mein Gehäuse implantiert.
Sieht man schön auf diesem Foto:

https://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=672984&d=1552051049


Der rechte Schalthebel hat das Gehäuse und den Bremsgriff des ersten 1992er Ergopowers, jedoch nun einen kleinen Schalthebel mit Öffnung (die Ursprungsversion war hier noch geschlossen) und konnte nun mehrere Gänge auf einmal leichter schalten.

Der linke Schalthebel im Foto ist ein Chorus. Dieser hat schon einen grazileren und leichteren Bremshebel. Ebenfalls 8speed. Und schon den durchschiebbaren Stift fürs Entspannen.

Zeta
08.03.2019, 19:24
Wenn mich meine Erinnerung nicht komplett im Stich läßt, dann sind die Federn über die beiden verschiedenen Baureihen (8, 9 und 10fach) hinweg immer gleich bzw. kompatibel, auch wenn die Teilenummer, wie es scheint, nicht immer gleich waren. Ich kann mich nur an eine einzige (nicht wirkliche) Ausnahme erinnern, auf die ich bei meinen Raparaturarbeiten gestoßen bin. Das muß einer der allerallerersten Ergos überhaupt gewesen sein. Auch da waren zwar die gleichen G-Federn drin, doch was heute links ist, war bei dem rechts und umgekehrt. Dieser Ergo hatte im Übrigen keinen Kunstoffgriffkörper, sondern einen aus Metall. Das Ding war sauschwer.


Viele Grüße
Franz


Freut mich auch, dass du mal wieder etwas Know How einfliessen lässt - davon habe ich oft profitiert... :)

Ich habe nochmal nachgesehen: Stimmt, die Teilenummern sind merkwürdigerweise wirklich unterschiedlich, ich kann aber selbst unter der Lupe keinerlei Unterschiede (bei 8-,9-,10-fach) erkennen und habe die, wie geschrieben, auch so verbaut wie "sie gerade kamen" - ohne irgendwelche negativen oder auch nur feststellbaren Unterschiede oder Folgen.

Den ersten EP kenne ich nicht, weil ich damals noch mit Unterrohrschalthebeln unterwegs war. Mein erster 8-fach EP (Spitzhöcker) hatte bereits den Kunststoffkorpus. Der ist heute noch an einem Allerweltsrad in Betrieb. Ich habe lediglich zweimal die G-Federn tauschen müssen.



Zeta