PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Riesenprobleme mit Sattel



Faf
28.01.2005, 14:04
Ich brauche dringend eure Hilfe!

Und zwar verzweifel ich langsam daran eine Möglichkeit zu finden, bequem und ohne irgendwelche unerträgliche Schmerzen ne Runde auf meinem Radl zu drehen.

Besonders schlimm ist es auf der Rolle. Wenn ich da nicht spätestens alle 2 min im Stehen fahre schläft der Genitalbereich komplett ein und ich fühle mich als wäre ich entmannt worden.

Aber auch des Hinterteil ansich scheint jedesmal richtig in Mitleidenschaft gezogen zu werden, zumal ich im Sommer neben leichteren Prellungen auch Hemoriden bekam, obwohl ich den Sattel schon mal ausgetauscht habe.

Der Standardgelsattel, denn ich vorher hatte, war noch mal ne Ecke Schlimmer als der neuere Selle San Marco Era Carbonsattel, mit dem ich mich schon seit nem halben Jahr herumquäle.

Nur wenn ich mich gaaanz weit nach Hinten mit den beiden Knochenenden auf die breiteste Stelle des Sattels setze , damit der Genitalbereich entlastet wird , lässt es sich ein paar Minuten länger aushalten. Dafür kann ich aber keinen runden Tritt mehr fahren, weil sonst die Belstung wieder größer werden würde.

Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich wegen des Triathlonlenkers (Profile Design Carbon X) eine eher gestreckte Position auf dem Rad einnehme und damit der Bereich um die Sattelnase besonders belastet wird.

Da die Probleme jedoch auch beim Freihändigfahren auftreten und ich mal nicht von einer völlig falschen Sitzposition ausgehe, muss es wohl am Sattel liegen.

Deswegen bitte ich alle, die mit ähnlichen Problemen zu kämpfen hatten, doch mal ihre Maßnahmen und Sattelalternativen zu beschreiben.

In der neuen Tour z.B. gibt es ja auf Seite 27 schon mal eine interessante Werbung für den Selle SMP. Wäre der vielleicht eine Lösung, zumal da die kritischen Nase nach unten zeigt und die Hauptlast durch die mittlere Aussparung um die Arterien herum verteilt wird?

Kranich
28.01.2005, 14:13
Schon mal selber versucht die Sattelposition zu verändern? zB die Nase tiefer stellen?

VanceBeinstrong
28.01.2005, 14:17
Würde mal glatt behaupten, dass dein Sattel zu schmal ist. Versuch es mal mit einer breiteren Variante der eher etwas flacher ist als gewölbt.

Faf
28.01.2005, 14:19
Die Position habe ich schon zigmal angepasst, ich denke auch fast, dass er zu schmal ist.


Aber was haltet ihr denn von dem Selle SMP Strike?
Für mich sieht das Konzept recht überzeugend aus.

christianvogt
28.01.2005, 14:19
Hatte auch über Jahre damit Probleme.

Mehr als 2 Jahre konnte ich nie das gleiche Sattelmodell fahren.

Auch ein wichtiger Punkt die Hose !!!

Mit manchen Hosen kann ich auf bestimmten Sättel überhaupt nicht sitzen.
Laufen unterm Genitalbereich mehrere Nähte zusammen und ist dann der Sattel hart habe ich auch Probleme.

Orchid
28.01.2005, 14:20
Der Standardgelsattel, denn ich vorher hatte, war noch mal ne Ecke Schlimmer als der neuere Selle San Marco Era Carbonsattel, mit dem ich mich schon seit nem halben Jahr herumquäle.


Wie kann man bei den Sitzproblemen die du hast nur so einen Sattel fahren :rolleyes: :confused: !!!
Wenn man irgendwo nicht an Gewicht sparen sollte dann am Sattel, dass ist doch mit die wichtigste Verbindung.
Wie du schon gesagt hast du bekommst keinen runden Tritt mehr hin und kein Druck aufs Pedal.
Such dir nen Händler bei dem eventuell mehrere Sättel Probe fahren kannst, schilder ihm dein Problem.
Welche Sättel ich als sehr komfortabel empfinde sind der Arione, Aliante und der einfache Flite.
Aber jeder Mensch ist anders also besser ausprobieren ;) !!!

el condor
28.01.2005, 15:06
ich habe Deinen Schmerzensbericht gespannt durchgelesen da ich früher die gleichen Probleme hatte, als ich dan aber las dass Du einen Carbonsattel fährst wurde es mir rasch klar.In den meisten Fällen sind die einfach leicht aber über die Zeit nicht bequem-auf der Rolle wo Du mit dem ganzen Gewicht aufliegst sowieso nicht zu empfehlen.
bestimmt ist der Sattel klassisch gewölbt und hat in der Längsachse keine Aussparung oder?(Muss nicht ein Loch sein).
Ich kann Dir einen Tipp geben:die neue Modellreihe von Spezialiced hat drei Sattelbreiten-gemäss Deinem Becken-Sitzhöckerabstand kannst Du dann wählen-ich habe seit ich den "Bodygeometry" von Specialized fahre keine Probleme mehr(600 km rennen etc.)-null Problemo. :)
Viel erfolg beim Testen.

Cinellissimo
28.01.2005, 15:09
Das klingt vielmehr nach einem zu hoch eingestelltem Sattel. Gleiche Symptome, wie wenn Du auf einer Stange sitzt und die Beine baumeln in der Luft. Ich würd mal den Sattel 2 Zentimeter tiefer stellen und etwas nach vorn schieben. Erst dann ist das Becken in der Lage, nach hinten zu kippen und den Druck auf die Sitzknochen zu verlagern. Vorher haste dir vermutlich so stark in den Damm geklemmt, das alles abgeklemmt wird...
Rad auf ebene Fläche stellen und Wasserwaage auf Sattel legen. Sattel sollte apsolut waagerecht stehen.
Sascha

jenne
28.01.2005, 15:18
Hatte auch über Jahre damit Probleme.
Mehr als 2 Jahre konnte ich nie das gleiche Sattelmodell fahren.
Auch ein wichtiger Punkt die Hose !!!


Und wie hast du es gelöst? Ich hatte damals auch einige Sättel gekauft, war aber über 100 km nie schmerzfrei. Allerdings bin ich auch kein Vielfahrer. Mit mehr Abhärtung wären sicher noch längere Strecken drin gewesen. Meine Lösung war eine grundsätzlich andere Bauform (http://www.tourgallerie.de/gallery/displayimage.php?album=3&pos=0) des Rades :-), mit der ich seit ca. 10 Jahren sehr zufrieden bin (obwohl das Rad über die Jahre wechselte).
j.

arrakis
28.01.2005, 15:19
Will jetzt hier auch nicht behaupten, dass man auf Carbonsätteln nicht bequem sitzen kann, aber bei solchen Sitzproblemen würde ich davon doch eher Abstand halten, vor allem mit Tria-Lenker. Gibt ja auch spezielle Triathlonsättel mit weicherem Bereich in der Sattelspitze. Sehen mitlerweile auch gar nicht mehr so schlimm aus, z.B. Selle Italia SLR T1 oder Selle San Marco Aspide Tria-Gel.

Brunolp12
28.01.2005, 15:19
Hi,

wenns nicht eine falsche Einstellung ist - könnte vielleicht dieser Specialized-Sattel helfen, den es in 3 Breiten passend zum Sitzknochenabstand gibt ?

Dieser und ein paar andere Modelle bieten den Ansatz, bequemer und "Dödel-schonender" zu sitzen... wie die allerdings hiessen, das weiss ich nicht mehr.

Hab mich immer gefragt, wie stellt der Händler den Abstand fest ? Legt der dem Kunden ne Schieblehre an den Allerwertesten ? Aber -soweit ich weiss- setzt man sich irgendwo drauf und misst dann den Abdruck.

Grüsse
Bruno

ion
28.01.2005, 15:28
Aber was haltet ihr denn von dem Selle SMP Strike?
Für mich sieht das Konzept recht überzeugend aus.

Fahr ihn Probe, bei den meisten Händlern geht das. Ich könnte mir aber vorstellen, dass du bei dem Sattel dann Wundscheuer- oder allgemeine Druckschmerzprobleme bekommst, weil dein ganzes Gewicht bei dem Sattel auf eine sehr kleine Fläche verteil wird. Empfehlen für normale Position kann ich den Fi:zi'k Aliante, um auf ZF-Position zu fahren kann man sicherlich mal den breiten Velo 04 Pronto STT testen oder andere Sättel mit breiter Nase.

Gruß
Hauke

Andre.T
28.01.2005, 17:55
Setz dich mal mit dem Hinterteil auf ein Stück Wellpappe und ermittle dann den Abstand zwischen den Beiden Sitzknochen.
(Mitte - Mitte)
Dann hat man schon einen ungefähren Wert wie breit der Sattel sein sollte.
Mir sind die meisten Sättel auch zu schmal. (12,5cm)

Trassi33
28.01.2005, 18:39
Setz dich mal mit dem Hinterteil auf ein Stück Wellpappe und ermittle dann den Abstand zwischen den Beiden Sitzknochen.
(Mitte - Mitte)
Dann hat man schon einen ungefähren Wert wie breit der Sattel sein sollte.
Mir sind die meisten Sättel auch zu schmal. (12,5cm)

Und wenn Du den Abstand hast, was heißt das denn? Bei welchem Abstand brauchst Du welchen Sattel?

ion
28.01.2005, 18:43
Und wenn Du den Abstand hast, was heißt das denn? Bei welchem Abstand brauchst Du welchen Sattel?

Es gibt Sättel, von denen es verschiedene Ausführungen gibt zu verschiedenen angegebenen Abständen.

Gruß
Hauke

Schillerlocke
28.01.2005, 19:06
Das klingt vielmehr nach einem zu hoch eingestelltem Sattel.
Das war auch mein erster Gedanke, wo ich den Eingangspost gelesen habe.
Gruss Schillerlocke

radbob2007
28.01.2005, 19:19
Ich fahre auf 3 Fahrrädern den klassischen Flite in Schwarz. Muss sagen dass ich auf jedem Bike das Sitzen anderst empfinde. Muss meistens nach 10Min. kurz aus dem Sattel weil der Hintern weh tut. Sind nicht mal so Taubheitsgefühle sondern eher die Sitzknochen.Die Sättel sind mind.2 cm mit der Sattelspitze nach unten geneigt, ist aber immer noch nicht das Optimun. Wie ist es bei euch? Wie lange könnt ihr am Stück sitzen bleiben? Kann man auf längere Dauer schmerzfrei sitzen, wenn ja mit was für Sättel?

dakow
28.01.2005, 20:01
Mein bequemster Lieblingssattel:

ion
28.01.2005, 20:04
Ich fahre auf 3 Fahrrädern den klassischen Flite in Schwarz. Muss sagen dass ich auf jedem Bike das Sitzen anderst empfinde. Muss meistens nach 10Min. kurz aus dem Sattel weil der Hintern weh tut. Sind nicht mal so Taubheitsgefühle sondern eher die Sitzknochen.Die Sättel sind mind.2 cm mit der Sattelspitze nach unten geneigt, ist aber immer noch nicht das Optimun. Wie ist es bei euch? Wie lange könnt ihr am Stück sitzen bleiben? Kann man auf längere Dauer schmerzfrei sitzen, wenn ja mit was für Sättel?

Hatte Ähnliches mit dem Flite, obwohl der schon wesendlich besser als die anderen probierten war, dann hab ich mir den Aliante geholt und hatte seitdem keine Probleme mehr. Hab die Erfahrung gemacht, dass Sitzprobleme auch daran liegen können, dass man häufig stampft oder hin und her wippt.

Gruß
Hauke

medias
28.01.2005, 20:05
Ich fahre auf 3 Fahrrädern den klassischen Flite in Schwarz. Muss sagen dass ich auf jedem Bike das Sitzen anderst empfinde. Muss meistens nach 10Min. kurz aus dem Sattel weil der Hintern weh tut. Sind nicht mal so Taubheitsgefühle sondern eher die Sitzknochen.Die Sättel sind mind.2 cm mit der Sattelspitze nach unten geneigt, ist aber immer noch nicht das Optimun. Wie ist es bei euch? Wie lange könnt ihr am Stück sitzen bleiben? Kann man auf längere Dauer schmerzfrei sitzen, wenn ja mit was für Sättel?
Ein paar mm geneigt kann ich verstehen,2 cm verstärkt dein Problem meine ich.

ion
28.01.2005, 20:06
Ein paar mm geneigt kann ich verstehen,2 cm verstärkt dein Problem meine ich.

..., weil man hin und herrückt...


Gruß
Hauke

disk7
28.01.2005, 20:13
Ich hatte auf meinem Spinning-Bike ebenfalls bei längerem sitzen Probleme.

Auf der Suche nach einem geeigneten Sattel bin ich hier im Forum auf den SQ611 von SQlab gestoßen: http://www.sqlab.de/sattel.htm.

Durch die erhöhte waagerechte Sitzfläche hat man eine spürbare Druckentlastung im Dammbereich.

Mit 69 EUR war das Teil auc nicht zu teuer.

disk7

fighterplane
28.01.2005, 20:24
Das klingt vielmehr nach einem zu hoch eingestelltem Sattel. Gleiche Symptome, wie wenn Du auf einer Stange sitzt und die Beine baumeln in der Luft. Ich würd mal den Sattel 2 Zentimeter tiefer stellen und etwas nach vorn schieben. Erst dann ist das Becken in der Lage, nach hinten zu kippen und den Druck auf die Sitzknochen zu verlagern. Vorher haste dir vermutlich so stark in den Damm geklemmt, das alles abgeklemmt wird...
Rad auf ebene Fläche stellen und Wasserwaage auf Sattel legen. Sattel sollte apsolut waagerecht stehen.
Sascha
Den tip kann ich auch nur empfehlen. :knipoog:
Bei falschem Sattel hilft daas allerdings auch nicht viel mehr.

Gerad´wieder gemerkt ,bei Mobilmachung des 2.-Rades. :eek: :heulend:

radbob2007
28.01.2005, 20:28
Ein paar mm geneigt kann ich verstehen,2 cm verstärkt dein Problem meine ich.
Hab nochmal gekuckt, sind nur ca.10mm. Beim Fully sind es 20mm, weil der Hinterbau noch ein bisschen absinkt. Hab die Sättel mit der Wasserwaage eingestellt.

Wilhelmina
28.01.2005, 20:32
früher waren mehr als 20 km reine quälerei. meine lösung nach langem leidensweg: dersattel.de


hab inzwischen drei davon, und bin sehr glücklich. :)

medias
28.01.2005, 20:34
Hab nochmal gekuckt, sind nur ca.10mm. Beim Fully sind es 20mm, weil der Hinterbau noch ein bisschen absinkt. Hab die Sättel mit der Wasserwaage eingestellt.
Ich meine der Sattel sollte wagrecht sein,so sitzt du nicht auf dem Damm was eher schmerzt.
2-3 mm geneigt wenn du eher Unterlenker fährst.
Probier doch mal,ist Anfang Saison und Zeit für Experimente.

bassodevil
28.01.2005, 20:36
Hallo,
ich hatte auch mal solche Probleme und hab mir viele versch. Modelle gekauft ( mit Ausschnitt, Leichtsattel (SlLR), u.a.). Zum Schluß kontte mir nur der SLK helfen. Sieht zwar gewöhnungsbedürftig aus , aber hilft wirklich. Es gibt ihn in zwei Versionen: mit und ohne Gel.
Versuch es einfach mal bei einem Händler.

dakow
28.01.2005, 20:39
...und noch mein Zweit-Lieblingssattel:

HarryRR
28.01.2005, 21:49
Hallo,
ich hatte auch mal solche Probleme und hab mir viele versch. Modelle gekauft ( mit Ausschnitt, Leichtsattel (SlLR), u.a.). Zum Schluß kontte mir nur der SLK helfen. Sieht zwar gewöhnungsbedürftig aus , aber hilft wirklich. Es gibt ihn in zwei Versionen: mit und ohne Gel.
Versuch es einfach mal bei einem Händler.

Das kann ich absolut bestaetigen. Ich habe auch nach 2 anderen Saetteln den SLK gegoennt und bin sehr zufrieden damit. Er hat zum einen das drucknehmende Loch (genaugenommen verlagert er den Druck nur auf die Sitzknochen!) und ist zudem ein eher breiter Sattel. Ausserdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass je haerter desto besser. Nichts war schlimmer als ein sich hochdrueckendes Gelpolster, was genau das nicht gemacht hat, was es sollte, Druck nehmen. Ich fahre den SLK ohne Gelpolster und habe selbst auf der Rolle kein Problem mehr.

wattwurm
29.01.2005, 06:28
Und wenn Du den Abstand hast, was heißt das denn? Bei welchem Abstand brauchst Du welchen Sattel?

Hi,

einfach das gemessene Mass merken, oder besser Aufschreiben (?), ab zum Händler und dann den Sattel mit nem Massband vermessen (Sitzbreite sollte min. gleich der Sitzkonochenbreite , oder etwas breiter sein).

gruß wattwurm ;-)

Trassi33
29.01.2005, 19:24
:thanx: :thanx: :thanx:

diddlmaedchen
29.01.2005, 19:29
Geh mal zu einem Händler mit Specialized-Teilen. Der sollte so ein Gelkissen haben, das extra für die Sattelbreitenermittlung gemacht ist.

Dazu gibts die Speci Sättel in 3 verschiedenen Breiten.

http://www.specialized.com/specs/spec.jsp?speccode=bodygeometrysaddleswidth&tablewidth=400&cellwidth=350

Rad-Wolf
30.01.2005, 17:25
HI Fred-Starter,

ich kann Deine Probs recht gut nachvollziehen.
ICh habe ebenfalls mit absenkung der nase experimentiert, mit dem Ergebniss das ich zwar die Schw*nz-Taubheit abstellen, aber Knie- und und Hinternprobleme anstellen konnte :eek:

Daraufhin habe ich meinen Specialized Dealer besucht (bei mir passen die BG Schuhe suuuper).
Man setzt sich auf ein Gelkissen (am besten nur mit Unterhose) und bringt die Knie über Beckenhöhe. Dann "mittelt" man den Abdruck der Sitzknochen auf dem Gelkissen. Wartet nur ca. 3 Wochen :ä bis der passende Sattel kommt und:
.
.
.
.
..
.
.
.
.
..
in meinem Fall bringt man ihn nach 4 Ausfahrten total enttäucht wieder zurück. Noch mal gemessen, wieder auf 143mm Breite gekommen und mal die schmalere Variante probiert.
Ich hatte nämlich das Gefühl immer zwischen die Auflagen der Sitzknochen zu rutschen, da half keinerlei Verstellung der Neigung, Höhe, Vor und zurückstellen.
Leider kam ich auch mit dem schmalen Modell nicht klar. Hierbei hatte ich das Gefühl auf zwei Eispickeln zu sitzen. ALso auch wieder retour.

Ich habe nun den Selle Italia SLK XP Trans AM (der mit der Aussparung in der Mitte) und habe folgendes festgestellt.
Mit einer Adidas Hose sind die Probs so gut wie komplett weg, mit Nalini Hose sind die Probs immer noch da, aber sehr viel besser wie vorher.
IMO liegt es daran, dass die Adidas Hose ein dünneres Polster hat, und somit das "loch" im Sattel erst richtig Wirkung entfalten kann. Das dicke Nalini Polster "stopft" das Loch nämlich wieder zu, so dass der Druck nicht richtg vom Dammbereich weggenommen werden kann.

Ist zumindest meine Theorie.

Daher auch mal ne andere Hose testen.

CU,
Wolf