PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bike-Fitter + Werkstatt + Verkauf in Nordbayern/Oberfranken



MS82
19.03.2019, 12:07
Sonnige Grüße an alle hier aus Nordbayern/Oberfranken!

Ich werde mir die Tage ein neues Rennrad kaufen und statt mich vorher für ein bestimmtes Rad zu entscheiden, möchte ich es anders herum machen. Und zwar suche ich hier bei mir in der (relativen) Nähe einen Fachhändler mit Werkstatt, der auch ein gutes Bikefitting anbietet.

Es wäre toll, wenn mir jemand in der Region Bayreuth - Bamberg - Hof einen Spezialisten nennen könnte. Ausschließen möchte ich folgende: Versender (außer es gibt welche mit festen Kooperationspartnern in der o.g. Region), Cube, Icehouse Kulmbach, sowie Radsport Schulz in Neuenmarkt weil schlechte Erfahrung.

Der Buchstaller in Hilpoltstein ist mir leider zu weit weg (130km einfach). Für den Radkauf und das Fitting kein Thema, nur um mal paar Kleinigkeiten machen zu lassen leider nicht. Gleiches Problem wäre auch bei gebioMized in Nürnberg.

Bei mir direkt in der Nähe habe ich einen super netten Fahrradhändler (Giant), der aber leider gar kein Fitting anbietet und nicht auf Rennräder "spezialisiert" ist... (MTB + E-Bikes).


Mit Abstand am wichtigsten wäre mir ein kompetenter Werkstatt Service!!

BerlinRR
19.03.2019, 12:14
Ernstgemeinter Rat:

trenn das alles voneinander

-mach erst ein Bike-Fitting wenn du denkst dort Potentiale zu haben und lass dort gleich dein aktuelles Rad günstig umbauen
-fahr ein paar Wochen und schau ob es passt
-wähl dann ein neues Rad was zur Sitzposition passt

spltunes
19.03.2019, 12:44
Radsport Schulz ist zumindest für Fitting der Fachmann in unserer Region (auch wenn du diesen ausschließt).

Die Werkstatt ist jedoch meist überlastet, daher bin ich persönlich komplett auf Selberschrauben umgestiegen statt wegen jeder Kleinigkeit Tage lang auf mein Rad zu warten. Wenn es jedoch ums Fitting geht bin ich regelmäßig dort, oder auch wenn im eigenen Teilelager mal plötzlich was fehlt. Von schlechten Erfahrungen, außer langer Wartezeit, kann ich persönlich nicht berichten - aber das ist natürlich subjektiv.

Grüße aus Himmelkron
Daniel

lowrider01
19.03.2019, 17:41
Hmm, mein Tipp wäre da eigentlich Veloemozione in Roth oder Ganghelden in Stein. Aber die werden für dich auch etwas weit weg sein.

at59
19.03.2019, 17:45
Ernstgemeinter Rat:

trenn das alles voneinander

-mach erst ein Bike-Fitting wenn du denkst dort Potentiale zu haben und lass dort gleich dein aktuelles Rad günstig umbauen
-fahr ein paar Wochen und schau ob es passt
-wähl dann ein neues Rad was zur Sitzposition passt

:gut:

MS82
19.03.2019, 18:24
Ich dachte es ist sinnvoller gleich anhand der gemessenen Körpermaße ein passendes Bike zu kaufen, als ein "unpassendes" Rad mit viel Aufwand "passend" zu machen.

Meine Wunschvorstellung wäre:
1. Erfassen des körperlichen Zustands
2. Festlegen des Ziels und der Einsatzmöglichkeiten
3. Dann Auswahl der optimalen Basis/das am besten zu 1. passende RR
4. "Perfekte" Anpassung
5. Service vom Verkäufer

Ich möchte kein Maßrad oder ähnliches, aber die Grundsubstanz sollte halt schon passen. In den bisherigen Läden wo ich war wurde lediglich die Schrittlänge gemessen und dann der Rahmen dazu ausgewählt. Auf Themen wie Sattel, Pedale, Kurbellänge usw. wurde nie eingegangen und auf nachfragen kam meist ein "sorry machen wir nicht".

norman68
19.03.2019, 18:40
Geh zu verschieden Fitter und du sitzt bei jedem anders auf dem Bock so zumindest ist meine Erfahrung.
Also ich würde erst mal austesten in welche Richtung du mit dem Bike gehen möchtest. Fährst du lieber lange Ausfahrten, Marathons oder der Gleiche brauchst du anderes Material als wenn du mehr in die Zeitfahrschiene/Triathlon deine Zukunft siehst. Willst du Rennen fahren oder bist lieber in der Gruppe gemütlich unterwegs? Wenn du lieber gemütlich in der Gegend herumfährst brauchst meiner Meinung nach keinen Fitter. Da sollte das eigenen Körpergefühl ausreichen. Erst wenn du da nach ein paar tausend Kilometer immer noch nicht klar kommst würde ich da an einen Fitter denken.

BerlinRR
19.03.2019, 21:59
Ich dachte es ist sinnvoller gleich anhand der gemessenen Körpermaße ein passendes Bike zu kaufen, als ein "unpassendes" Rad mit viel Aufwand "passend" zu machen.


"Romantische" Vorstellung, ist aber leider nicht so.
Ein echtes Fitting ist ein kontinuierlicher Prozess, von Einstellung des Rades und Adaption des Körpers.

Und dazu kommt, dass auch ein Fitter nicht unfehlbar ist, er kann zwar nach biometrischem Ideal einstellen (Im Bestfall). Aber er kann nicht auf dein Körpergefühl hören und kann das "Einfahren" der Position nicht im ersten Termin abnehmen (Gewöhnung und Nachjustierung).

Also erst sehr sicher sein bezüglich der Position und dann lohnt sich ein Neukauf umso mehr. Wenn das alte Rad nicht taugt auf die neue Position angepasst zu werden hat man ein noch viel größeres Problem.

felixthewolf
20.03.2019, 01:18
"Romantische" Vorstellung, ist aber leider nicht so.
Ein echtes Fitting ist ein kontinuierlicher Prozess, von Einstellung des Rades und Adaption des Körpers.

Und dazu kommt, dass auch ein Fitter nicht unfehlbar ist, er kann zwar nach biometrischem Ideal einstellen (Im Bestfall). Aber er kann nicht auf dein Körpergefühl hören und kann das "Einfahren" der Position nicht im ersten Termin abnehmen (Gewöhnung und Nachjustierung).

Also erst sehr sicher sein bezüglich der Position und dann lohnt sich ein Neukauf umso mehr. Wenn das alte Rad nicht taugt auf die neue Position angepasst zu werden hat man ein noch viel größeres Problem.

Naja, davon auszugehen, dass man einmal zum Fitter geht und dann für immer perfekt sitzt, ist in der Tat romantisch.
Wenn ich aber bedenke, was wir hier eingeleitet mit "ich hab mir da ein neues Bike gekauft - aber da sitze ich irgendwie komisch drauf" zu sehen bekommen, bin ich froh über jedem der die Größenermittlung nicht mit dem Quotienten aus Körpergröße und Schrittlänge (oder jede andere alberen Formel zur Rahmengrößenberechnung) macht, sondern vor dem Kauf erst einmal guckt, ob er auf dem potentiell neuem Bike überhaupt sinnvoll eingestellt werden kann.

Gruss, Felix

goldstar
20.03.2019, 01:30
Meine Wunschvorstellung wäre:
1. Erfassen des körperlichen Zustands
2. Festlegen des Ziels und der Einsatzmöglichkeiten
3. Dann Auswahl der optimalen Basis/das am besten zu 1. passende RR
4. "Perfekte" Anpassung
5. Service vom Verkäufer
.

Und dann noch alles zum "Discount-Preis"...;-)


Ein bisschen selbst damit beschäftigen und ggf. paar Räder "probefahren" ist wohl nützlicher...

(halte von dem Fitting (Quatsch) nix...., alle Jahre wird was anderes bevorzugt oder preferiert... ist wie bei Diäten. mal das Gut, dann das, dann das usw)

BergHügi
20.03.2019, 10:36
Grüße,

ich frage mich zwar was mit Jürgen Schulz verkehrt lief, ich hatte nie Probleme. Die Räder die wir vom ihm haben wurden genau so aufgebaut, damit sie auf Anhieb zu unseren Maßen und Vorlieben passen. Meine Frau und ich fahren nun schon viele Jahre zufrieden damit durch Nordbayern/Oberfranken/Oberpfalz.

Was einen "kompetenten Werkstatt Service" ausmacht ist ein eigenes Thema. Lieferzeiten können immer lang sein, vorallem wenn man jetzt im Früjahr bestellt. Im Sommer kann es immer länger dauern mit einem Werkstatttermin. Und natürlich gibt es auch schwierige Kundschaft.

Als Alternative würde ich Stephan Loew vom http://lifestyle-weiden.de/ in Weiden i.d.Opf. hier erwähnen. Franken tun sich zwar häufig schwer die Kulturgrenze zu überwinden :D aber so weit ist Weiden nicht weg.

MS82
22.03.2019, 10:10
...sondern vor dem Kauf erst einmal guckt, ob er auf dem potentiell neuem Bike überhaupt sinnvoll eingestellt werden kann.

Gruss, Felix


Danke Felix genau darum geht es mir!

Ich kaufe mir normalerweise auch keinen Anzug in Größe 56 und lasse ihn dann aufwendig bei der Änderungsschneiderei auf 50/52 anpassen. Ich nehme den 52er und lasse dort noch das kleine "Feintuning" machen bis er perfekt sitzt. Die richtige Auswahl bei einem Anzug zu finden ist "easy", bei einem Rennrad nicht wirklich. Echte Probefahrten lassen dich die Händler hier wo ich wohne nicht machen und 5 Minuten im Showroom im Kreis zu fahren, bringt mir persönlich auch keine Mehrerkenntnis, ob das Rad nun passt oder nicht. Bei mir fängt z.B. erst nach 1-2 Std. das "Zwicken" im Schritt und in den Händen an.


@BergHügi:

Ich war bei ihm in den letzten 6-7 Jahren gut 4 mal da und habe jedes mal das Gefühl als Kunde unerwünscht zu sein. Egal ob ich mir nur mal paar neue Schläuche gekauft oder eines der Räder (MTB+Rennrad) in die Werkstatt gebracht habe. Der Abschuss war, als meine Frau mit einem platten Reifen am Puki Kinderrad bei ihm war und er ihr einen neuen Mantel + Schlauch verkaufen wollte und nur für die Montage zusätzlich! 20€ verlangt hat. Daraufhin hat meine Frau gesagt, dass Sie knapp 60€ (30€ Mantel + 8€ Schlauch + 20€ Montage) für einen Platten etwas viel findet und er sagt frech zu ihr, dann gehen Sie halt wieder... Ich war dann am Wochenende wieder zu Hause, hab das winzige Loch geflickt und war nach gut 10 Minuten fertig.
Natürlich darf jeder Unternehmer selbst bestimmen wie viel er verlangt oder welche Kunden er bedient. Eine gewisse Fairness sollte aber selbstverständlich sein.

Thunderbolt
22.03.2019, 10:16
Kann Dir hier den Chef empfehlen. Den habe ich mal auf einem Seminar getroffen.

https://www.fahrrad-dresel.de/

Imho wird das Bikefitting teilweise überschätzt. Die Basics müssen passen, klar. Da sieht man oft grobe Schnitzer.
Die restlichen 2-3% passt sich der Körper an.

Wenn Du Interesse hast auf ein regelmäßiges Training in BA, melde Dich mal per PM.