PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Apple Watch vs. Garmin Vivoactive



Look695Mondrian
28.03.2019, 11:57
o.g. Auswahl für Madame.

Apple ist natürlich weniger sportiv und damit für den Alltag auch geeigneter.
Hab sie mir mal bei einer der metro-Töchter angesehen.

OK, leicht zu bedienen ist sie ja.
Aber bringt sie auch viele Infos?
Kann man das Display konfigurieren bzgl. Anzeigen/Werte?
Bei Garmin geht das ja.

Wie ist die Software bzgl. Anzeige, wenn ich mir das anschauen möchte.
Bei Garmin kann ich mir ja z.B. die einzelnen Km-Zeiten anschauen, Pulswerte verfolgen....(Laufen)
Die verschiedenen Stile und Zeiten je Bahn (Schwimmen)

Bisher habe ich ja immer den Eindruck, die Apple Watch kann
"Hey, du bist 8,97km gelaufen und hast dafür 44.30min mit durchschnittlich 135er Puls gebraucht" anzeigen.

Oder geht da noch mehr?

phank61
28.03.2019, 15:36
Hi,

ich hatte beides. Erst Garmin, irgendso ein kleines Armband mit Schrittzähler, dann die Vivoactive. Das Ding ist mir dann zwei oder dreimal kaputt gegangen und wurde jedes mal anstandslos ersetzt. Beim dritten Mal konnte ich das zurückgeben und habe etwas Geld draufgelegt und mit eine Apple Watch 3 gekauft.

Die Apple Watch macht Sinn, wenn Du oder Deien Dame auch ein iphone haben. Sonst spielt das nicht so gut zusammen. Ich weiß z.B. gar nicht, ob Du Updates z.B. über ein Samsung Handy für ne Apple Watch o.ä. machen kannst. Geht dann vielleicht über itunes.

Grundsätzlich ist die Apple Watch mit mehr Funktionen ausgestattet. Ganz praktisch ist z.B. Musikhören im Sommer, wenn das iphone in der Tasche ist und ich Musik über Spotify per Bluetoothkopfhörer höre. Dann kann ich über die Uhr weiterspringen, stoppen oder eben auch ein Telefonat annehmen.

Vor allem die Apple Watch 4 ist vom Display her nochmal größer. Insgesamt nutze ich das aber wirklich wenig. Die Uhr hält z.B. für längere Touren bei denen man Radfahrten über Strava aufzeichnet nicht lange genug durch. Dazu sind mir die Symbole auf der Uhr zu klein. Liegt aber auch daran, dass ich schon etwas älter bin und eine Lesebrille brauche.

Insgesamt war meine Erfahrung auch so, dass ich mich am Anfang über die Schrittzählung bei der Garmin gefreut habe, das war dann aber irgendwann auch langweilig. Dann kam eben die Vivoactive, die schon mehr kann. Unterdessen ist es so, dass ich die Uhr fast gar nicht nutze. Auch beim Radfahren hab ich eine Halterung für das Telefon auf dem Rad. Da sehe ich i.d.R. meine Navigationsdaten oder Strava bzw. eher Wahoo. Bei der Uhr muss ich den Arm drehen oder noch irgendwo drauftippen, damit ich in den passenden Unterordner komme oder die App wechsele. Also auch immer die Hand vom Lenker weg.

Grundsätzlich mit iphone würde ich auf alle Fälle die Apple Watch nehmen.

Ich weiß nicht, ob das hilfreich ist.

Gruß aus Stuttgart

Peter

Look695Mondrian
28.03.2019, 16:25
Danke dir ganz herzlich für deine ausführlichen -und auch durchaus hilfreichen- Infos....

FlyingDutchman
28.03.2019, 18:35
Hängt halt auch ganz wesentlich vom Anforderungsprofil ab. Eher Smartwatch oder eher in Richtung Sportuhr- /Gadget.

Die Vivoactive ist halt auch deutlich preiswerter. Ich habe die seit ein paar Monaten und bin zufrieden. Ist aber hinsichtlich der smarten Funktionen nicht so pralle. Geht irgendwie, aber nicht richtig klasse. In Kombination mit dem iPhone kannst Du auf der Uhr eingehende Nachrichten nur lesen, nicht beantworten. Aber ich gehöre auch nicht zu den Leuten, die in ihr Handgelenk sprechen ;)

Ich nutze sie vorwiegend als Aktivitäts-Tracker. Da war mir Sorglosigkeit wichtig. Mit normaler Benutzung hält sie 5-6 Tage bei mir (ohne GPS). Will bei so einem Ding nicht immer den Ladestand nachhalten müssen. GPS nutze ich nur beim Laufen oder wenn ich keinen Tacho am Rad habe. Funktioniert gut und problemlos. Auf dem Rad auch gerne mal die HF Messung im ANT+ Sendermodus für den großen Tacho. ANT+ (senden oder empfangen) können nicht so viele Smartwatches, Apple m.W. nicht.

Das Display ist natürlich nicht so brillant (nutzt Umgebungslicht), aber immer gut abzulesen. Relativ leicht, nicht zu groß und angenehm zu tragen. Meine Anwendungszwecke erfüllt die VivActive, bin zufrieden.

FDW
29.03.2019, 15:03
Vorteil der Apple Watch ist sicher, dass es einige Apps gibt und man sich genau die raussuchen kann, die einem die Funktionen und Daten liefert, die man haben möchte. Dafür tippe ich mal darauf, dass Sportuhren eine längere Akkulaufzeit haben aber eben allgemein umflexibler sind.

Ich nutze die Apple Watch nicht primär als Sportuhr. Da ich sie aber eh besitze, machst sie für mich auch beim Sport eine aussreichend gute Figur.

Wenn man nur eine Sportuhr benötigt, ist sicher der Griff zu einem Spezialprodukt besser.


Die Apple Watch macht Sinn, wenn Du oder Deien Dame auch ein iphone haben. Sonst spielt das nicht so gut zusammen. Ich weiß z.B. gar nicht, ob Du Updates z.B. über ein Samsung Handy für ne Apple Watch o.ä. machen kannst. Geht dann vielleicht über itunes.

Wichtig: Die Apple Watch funktioniert NUR in Verbindung mit einem iPhone! Ohne iPhone kann man sie nicht mal initialisieren.


EDIT: OK, ich sehe gerade, die Garminuhr ist auch mehr eine Smartwatch. Dann ignoriert mein Geblubber oben :rolleyes: Trifft dann sicher weniger zu.

woodsia
29.03.2019, 17:23
Hallo,

Ich habe die Vivoactive seit drei Monaten und bin sehr zufrieden. Für Skilaufen, Skilanglauf und Radfahren gut zu gebrauchen. Trackt die gefahrenen KM und die Höhenmeter sehr gut mit. Sehr plausible HF-Raten und Kalorienverbrauch. Zum Schwimmen ist sie nicht so geeignet. Ich habe immer so eine Standard-Schwimmstrecke von 1150 m, da werden gerne 1600-2000 m mitgeschrieben und das in der Fabelzeit von 33 Sekunden auf 100 m.🏊 Ich sollte mich doch noch mal für Olympia anmelden...

Also außer beim Schwimmen macht sie, was sie soll und es gibt noch viele freikonfigurierbare Apps. Ich würde sie wieder kaufen.

VG
Woodsia