PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : linker Kurbelarm steht näher an Rahmenstrebe als rechter Kurbelarm



PAYE
30.03.2019, 10:15
Eine technische Frage:

mir fällt schon lange auf dass bei allen meine Rahmen, unabhängig von der montierten Kurbel, immer der linke Kurbelarm etwas näher an der linken Kettenstrebe steht als der rechte Kurbelarm.
Die tritt bei allen meinen unterschiedlichen Kurbelgarnituren auf, z.B. FC-6603, FC-6800, FC-9000 u.a.
Die Kurbelgarnituren sind korrekt montiert, ich habe den Abstand Kurbel-Rahmenstrebe mit dem Zollstock gemessen und bei mindestens 5 Rahmen ist der linke Kurbelarm ein paar Millimeter näher am Rahmen.

Dies ist insofern unpraktisch da die linke Ferse des Schuhs dem Rahmen immer recht nahe kommt während die rechte Ferse noch bequem vorbei kann.
Der Winkel der Cleats ist etwa gleich, die Schuhe groß und die Ferse etwas nach innen gedreht aus anatomischen Gründen.
Bislang habe ich keine SPD-SL mit verlängerter Achse (je +4mm IIRC ?) montiert, da eigentlich links nur ca. 2mm nötig wären, rechts nichts.


=> kennt ihr dieses Phänomen ebenfalls?
=> dass die rechte Kurbel wg. der Kettenblätter mehr Platz braucht ist klar, doch dies müsste eigentlich bei der Formung des rechten Kurbelarms schon berücksichtigt sein, oder?
=> müsste die Rahmenkonstruktion dies nicht auch berücksichtigen?
=> oder wird zugunsten eines möglichst geringen Q-Faktors eine asymmetrische Position (bezüglich der Kettenstrebenabstände) bewusst in Kauf genommen?

kleinerblaumann
30.03.2019, 10:57
Auf der rechten Seite braucht es halt noch Platz für die Kettenblätter, wodurch die rechte Kettenstrebe entsprechend geformt sein muss. Das zieht sich dann meist über die ganze Kettenstrebe. Auf der linken Seite braucht man diesen Platz nicht, da geht die Kettenstrebe dann meist ohne besondere Verformungen zum Ausfallende.

PAYE
30.03.2019, 11:00
Auf der rechten Seite braucht es halt noch Platz für die Kettenblätter, wodurch die rechte Kettenstrebe entsprechend geformt sein muss. Das zieht sich dann meist über die ganze Kettenstrebe. Auf der linken Seite braucht man diesen Platz nicht, da geht die Kettenstrebe dann meist ohne besondere Verformungen zum Ausfallende.

Klar, das ist nachvollziehbar.
Bedeutet dies dann aber auch automatisch dass die linke Kurbel etwas enger am Rahmen stehen muss?
Vermutlich ja, oder?

Sigi Sommer
30.03.2019, 11:13
Meine Rahmen, egal ob Eisen, Titan oder Plaste, sind durchweg symmetrisch, zumindest innerhalb von 1 mm.

Rolf1
30.03.2019, 11:13
Klar, das ist nachvollziehbar.
Bedeutet dies dann aber auch automatisch dass die linke Kurbel etwas enger am Rahmen stehen muss?
Vermutlich ja, oder?


Hallo,


die rechte Kurbel ist halt "der Chef" und die angestrebte Kettenlinie bestimmt ihre Position. Der Abstand der linken Kurbel ist dann dadurch vorgegeben. Tretlagergehäuse und Achsen sollten zwar genormte Abmessungen haben, aber da gibt es natürlich Toleranzen und die Rahmen sind auch nicht alle gleich. Insofern lässt sich es nicht vollständig verhindern, dass die Abstände der Kurbeln zum Hinterbau etwas unterschiedlich sind.

Ciao Rolf

kleinerblaumann
30.03.2019, 11:14
Wenn die Kettenstrebe gerade vom Tretlager zum Ausfallende verläuft, dann ist das vermutlich notwendig so, wenn auf der rechten Seite ein Schwung in der Strebe ist, um Platz für Kettenblätter zu schaffen. Mir ist das noch nie aufgefallen, hab aber auch noch nie nachgeschaut. Ich schaue später mal nach.

PAYE
30.03.2019, 11:18
Meine Rahmen, egal ob Eisen, Titan oder Plaste, sind durchweg symmetrisch, zumindest innerhalb von 1 mm.

Interessant!
Du hast ja überall Campa montiert wenn ich mich recht entsinne.
Ob Campa dies aktuell schlauer macht als Shimano???



Als ich noch alte Campa Innenlager mit Vierkant fuhr gab es Exemplare ohne Anschlag, bei denen man die Kettenlinie etwas verschieben konnte. Was ich seinerzeit bei meinem Principia auch gemacht hatte aus genannten Gründen.
Bei späteren Innenlagern war dies nicht mehr möglich.

Im Prinzip müsste ich jeweils unter die linke Pedalachse ein ca. 2 mm Distanzscheibe einlegen um den selben Abstand zur Kettenstrebe zu erzielen wie rechts.

Sigi Sommer
30.03.2019, 11:27
Fahre fast durchweg Campa, möglicherweise nivelliert die Wellenscheibe die Achsmitte etwas nach links. Mein oller Eddy anno 85 mit DA-Vierkant läuft aber auch exakt mittig.

RS1325
30.03.2019, 12:10
Gerade mal nachgemessen - Ultegra 8000, Merida Scultura Disc, der Abstand ist identisch (1mm Toleranz)

PAYE
30.03.2019, 12:14
Hm, die Welt ist ungerecht. :heulend:

Aber schön für euch alle bei denen es so ist wie man es sich wünscht!
Eine reine Frage der Kröpfung der Kurbeln oder der Formung des Hinterbaus beim Rahmen. Fällt vermutlich niemandem auf mit kleinerem Schuhwerk und optimaler Cleat-Position.

Mountainbiker
30.03.2019, 12:20
Hm, die Welt ist ungerecht. :heulend:

Aber schön für euch alle bei denen es so ist wie man es sich wünscht!
Eine reine Frage der Kröpfung der Kurbeln oder der Formung des Hinterbaus beim Rahmen. Fällt vermutlich niemandem auf mit kleinerem Schuhwerk und optimaler Cleat-Position.

Immer die gleiche Rahmenmarke? Dann dürfte es sich um feature und nicht um einen bug handeln.

PAYE
30.03.2019, 12:21
Immer die gleiche Rahmenmarke? Dann dürfte es sich um feature und nicht um einen bug handeln.

Nein, verschiedene Hersteller.

Mountainbiker
30.03.2019, 12:23
Nein, verschiedene Hersteller.

Okay, dann morst dir deine Ferse, daß du auf Campa und z.B. De Rosa umsteigen solltest, da ist zumindest alles schön symmetrisch. :D

Edith sagt, es könnte natürlich sein, daß du überall den gleichen Montagefehler gemacht hast, gibt's da nicht irgendwelche Spacer zwischen Tretlagergehäuse und Sh...Lager?

Schneedaniel
30.03.2019, 12:25
6800: recht deutlicher Unterschied, ich meine ca. 3mm

PAYE
30.03.2019, 12:31
6800: recht deutlicher Unterschied, ich meine ca. 3mm



Danke!

:Bluesbrot


Und ich dachte schon ich sei der Einzige bei dem dies so ausfällt ... :D

Letztlich kann es ja nur ein Thema der Rahmenformung sein, da die HT2 Kurbeln vom Typ FC-6800 keinerlei Variabilität bei der Montage zulassen und der Q-Faktor fix gegeben ist.

Sigi Sommer
30.03.2019, 12:39
Fällt vermutlich niemandem auf mit kleinerem Schuhwerk und optimaler Cleat-Position.

Fette Kettenstreben (z.B. Pego, Zullo, ganz massiv: Baum) bei Größe 45, cleats tendentiell immer etwas weiter vorn montiert und es wird abhängig vom Schuh bei mir schon mal knapp an der Ferse, wenn es z.B. noch eine starke Fersenkappe gibt (wie bei meinen alten Lake). Bei meinen Rahmen mit schlanken Streben ist da viel Platz.

Da die Ferse aber erst viel weiter hinten möglichen Rahmenkontakt hat, sollte sich eine mögliche Asymmetrie weiter vorn nicht mehr oder zumindest weniger stark auswirken. Oder sind die Streben symmetrisch und der ,Fehler' durchgängig?

PAYE
30.03.2019, 12:54
Fette Kettenstreben (z.B. Pego, Zullo, ganz massiv: Baum) bei Größe 45, cleats tendentiell immer etwas weiter vorn montiert und es wird abhängig vom Schuh bei mir schon mal knapp an der Ferse, wenn es z.B. noch eine starke Fersenkappe gibt (wie bei meinen alten Lake). Bei meinen Rahmen mit schlanken Streben ist da viel Platz.

Da die Ferse aber erst viel weiter hinten möglichen Rahmenkontakt hat, sollte sich eine mögliche Asymmetrie weiter vorn nicht mehr oder zumindest weniger stark auswirken. Oder sind die Streben symmetrisch und der ,Fehler' durchgängig?

Ich komme mit Schuhgröße 45 (Sidi 46) mit den Sommerschuhen relativ problemlos am Hinterbau vorbei, Cleats sind ganz innen (soweit möglich bei SPD-SL). Enger wird es mit Überschuhen sowie mit Winterschuhen, dann eben immer mit dem linken Schuh.
Schlanke Kettenstreben reduzieren das Problem, dicke Streben verstärken es.
Natürlich kann ich nicht ausschließen dass die Cleat-Stellung am linken Schuh die Ferse etwas mehr nach innen ausrichtet als am rechten Schuh, dies ist jedoch anatomisch nötig und in 30 Radjahren praxiserprobt.
Es geht immer ganz knapp vorbei, von den Pedalmodellen mit verlängerter Achse habe ich bislang noch Abstand genommen, habe nur eine Lackschutzfolie am Rahmen aufgebracht, um Schleifspuren bei sporadischem Kontakt zu vermeiden.
Das Thema trat bei mir praktisch bei jedem Rennradrahmen auf, egal ob Canyon, Principia, Trek oder Rose.
Bei schlankem Stahl allerdings nicht.


Edit:
aber es ist natürlich korrekt dass für die Praxis eigentlich nur der Abstand Schuhferse-Rahmen relevant ist und nicht der Abstand Kurbelende-Rahmen!
Hier kann die Formung der linken Kettenstrebe eine mehr oder minder starke Kurve hinlegen, die enger oder weiter an dem linken Kurbelarm vorbei läuft, je nach Konstruktion.
Die Ferse kommt dem Rahmen erst kurz vor dem Ausfallende wirklich nahe, dort ist der kritische Kontaktpunkt!

(Außer bei Sonderkonstruktionen, bei denen schon die Kurbelarme fest am Rahmen anstoßen. :D)

Schneedaniel
30.03.2019, 17:33
Danke!

:Bluesbrot


Und ich dachte schon ich sei der Einzige bei dem dies so ausfällt ... :D

Letztlich kann es ja nur ein Thema der Rahmenformung sein, da die HT2 Kurbeln vom Typ FC-6800 keinerlei Variabilität bei der Montage zulassen und der Q-Faktor fix gegeben ist.

Eben. Tiagra 4700 ist symetrisch. Rechts 6800 links 4700 ist genauso symetrisch, so fahre ich das. Optisch unauffällig. Shimano macht das vermutlich nur, um einen Q unter 150 ins Datenblatt schreiben zu können.

kleinerblaumann
30.03.2019, 17:51
Hab bei mir jetzt gerade mal nachgemessen. Links ist ca. 2mm näher an der Strebe als rechts. Ist allerdings keine Shimano Kurbel, sondern Rotor 3D am Cervelo R5.

PAYE
30.03.2019, 17:56
Hab bei mir jetzt gerade mal nachgemessen. Links ist ca. 2mm näher an der Strebe als rechts. Ist allerdings keine Shimano Kurbel, sondern Rotor 3D am Cervelo R5.

OK.
Hast du beim Fahren den Eindruck dass die Schuhe gleich weit vom Rahmen entfernt kreisen oder ist der linke Schuh auch näher am Rahmen?

kleinerblaumann
30.03.2019, 18:05
Puh... Da habe ich noch nie drauf geachtet. Berührungen sind auf jeden Fall auf keiner Seite da, auch nicht mit Überschuhen. Hab Schuhgröße 43, die Schuhplatten so weit hinten wie möglich und die Platten sind so eingestellt, dass ver Fuß fast parallel zum Rad steht, die Ferse also nicht nach innen gezogen. Zudem sitze ich recht weit vorne, sodass mein Fuß beim hochziehen vermutlich etwas steiler steht und somit "kürzer" ist als bei Leuten, die weiter hinten Sitzen. Was davon wie viel ausmacht - keine Ahnung.

PAYE
30.03.2019, 18:08
Auf jeden Fall bin ich dann nicht alleine mit der Beobachtung des unterschiedlichen Abstands zwischen den Kurbelarmen zu den Kettenstreben.
Ich meinte schon dass dies *nur bei mir* so wäre! :eek:

kleinerblaumann
30.03.2019, 18:22
Mich wundert das aber auch überhaupt nicht. Gerade bei Carbon, wo man sich ja in der Formengebung leichter tut als bei anderen Materialien. Ich würde aber mal auf die Hersteller (von Rahmen und Kurbel) vertrauen, dass die Pedalarme gleich weit von der Mitte des Rades entfernt sind. Das hilft beim Problem der Berührung natürlich nicht weiter, vielleicht kannst du ja mal andere Stellschrauben ausprobieren.

PAYE
30.03.2019, 18:28
... vielleicht kannst du ja mal andere Stellschrauben ausprobieren.

Eine Beilagscheibe unter die Pedalachse wird das Problem lösen.
Berührungsfrei vorbei am Rahmen reicht ja aus. Viel Abstand muss dort nicht sein.
Mit Pedalplatten-Verstellung fange ich gar nicht erst an! Nach 250 tkm ist die gewohnte und beschwerdenfreie Position heilig.

kleinerblaumann
30.03.2019, 18:38
Kann ich verstehen. Und wenns so einfach geht, ist es ja gut.

Mathman
31.03.2019, 22:19
Eine technische Frage:
mir fällt schon lange auf dass bei allen meine Rahmen, unabhängig von der montierten Kurbel, immer der linke Kurbelarm etwas näher an der linken Kettenstrebe steht als der rechte Kurbelarm.


Wenn das nicht so wäre - also der rechte Kurbelarm weiter von der linken Kettenstrebe entfernt, als die linke Kettenstrebe - dann wäre das schon ein sehr merkwürdiger Rahmen.
Bei allen Fahrrädern die ich bisher gesehen habe, ist der Abstand des rechten Kurbelarms bestimmt 8 - 9 mal so groß wie der des linken Kurbelarms. Aber du kannst natürlich gerne versuchen, den Abstand auf das gleiche Maß zu bekommen. Nur warum?

Sigi Sommer
31.03.2019, 22:29
Bei allen Fahrrädern die ich bisher gesehen habe, ist der Abstand des rechten Kurbelarms bestimmt 8 - 9 mal so groß wie der des linken Kurbelarms.

Top Material 😎