PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Felgenbremse kauft man heute?



tom80
30.03.2019, 18:41
Hallo
Will meine alte Red 10fach Bremse austauschen weil immer der rechte Bremsbelag schneller verschleisst
Wahrscheinlich läufts auf eine Shimanobremse hinaus
Wo liegen eig. die unterschiede zwischen 7900-9000-9100?
Oder kann jemand etwas anderes empfehlen(Doch Sram?)
Gewicht ist zweitrangig,sie sollte einfach gut funktionieren

kleinerblaumann
30.03.2019, 18:51
Ich kennen nur die 9000er aus eigener Erfahrung und erinnere mich an einige Tests. Dem nach sind die 9000er merklich besser als die 7900er. Von 9000 zu 9100 ist der Sprung dann nicht mehr so groß, bei nicht directmount sind die 9100 etwas steifer und nehmen breitere Reifen auf. Die steifsten Bremsen, die ich je gefahren bin, sind die 105er der 5800er Serie.

marvin
30.03.2019, 18:56
Hallo
Will meine alte Red 10fach Bremse austauschen weil immer der rechte Bremsbelag schneller verschleisst
Wahrscheinlich läufts auf eine Shimanobremse hinaus
Wo liegen eig. die unterschiede zwischen 7900-9000-9100?
Oder kann jemand etwas anderes empfehlen(Doch Sram?)
Gewicht ist zweitrangig,sie sollte einfach gut funktionieren
Die drei DuraAce geben sich nicht viel. Funktionieren alle drei wesentlich besser als die windigen SRAM-Dinger.
7900 wirst Du wohl nur noch gebraucht finden.
Ich täts von der Optik abhängig machen. Der Silberanteil nimmt von Generation zu Generation ab. Die 9100 ist komplett schwarz.

seankelly
30.03.2019, 18:58
Imho sind bei Felgenbremsen eher die Beläge/Flanken die entscheidenden Parameter. Dieses Marketing-Gelaber anlässlich einer neuen Shimano-Gruppe (noch steifer blablabla) kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Meine 6600er Bremse funktioniert besser als ne 6800er.

PAYE
30.03.2019, 19:19
Die 7900 und 9000 sind leichter als die R9100. Letztere ist massiver, dadurch noch steifer und hat auch mehr Reifenfreiheit (bis 28 mm in jedem Fall).

Wie gut diese Bremsen mit SRAM Bremshebeln harmonieren kann ich nicht sagen.
Shimano hat das Hebelverhältnis verändert bei diesen 3 Typen gegenüber den Vorgängern, wie z.B. BR-7800.

tom80
30.03.2019, 19:42
Die 7900 und 9000 sind leichter als die R9100. Letztere ist massiver, dadurch noch steifer und hat auch mehr Reifenfreiheit (bis 28 mm in jedem Fall).

Wie gut diese Bremsen mit SRAM Bremshebeln harmonieren kann ich nicht sagen.
Shimano hat das Hebelverhältnis verändert bei diesen 3 Typen gegenüber den Vorgängern, wie z.B. BR-7800.

Das sollte funktionieren,weiss gerade nicht welches,aber ein Profiteam fährt Sram mit DA Bremsen

tom80
30.03.2019, 19:43
Ich kennen nur die 9000er aus eigener Erfahrung und erinnere mich an einige Tests. Dem nach sind die 9000er merklich besser als die 7900er. Von 9000 zu 9100 ist der Sprung dann nicht mehr so groß, bei nicht directmount sind die 9100 etwas steifer und nehmen breitere Reifen auf. Die steifsten Bremsen, die ich je gefahren bin, sind die 105er der 5800er Serie.

Kannst du sagen welche Reifenbreite die 9000er aufnehmen kann?

cadoham
30.03.2019, 19:58
28mm

tom80
30.03.2019, 20:12
28mm

Mehr geht doch bei der 9100 auch nicht?

Cleat Commander
30.03.2019, 20:18
Die FBs der Pre-Disc Ära sind leichter als die danach. Ein Schelm wer böses dabei denkt. Steifer wird da nur der Hals, den man von dem Marketinggelaber bekommt :D

Karbe
30.03.2019, 20:26
Das sollte funktionieren,weiss gerade nicht welches,aber ein Profiteam fährt Sram mit DA Bremsen
Bei Movistar (Campa) und Katusha (SRAM) war das lange Zeit so, da es für das Aeroad keine anderen Direct-Mount-Bremsen gab als jene von Shimano. Mittlerweile haben aber auch Campa und SRAM welche im Angebot.

Grüße

kleinerblaumann
30.03.2019, 20:31
Kannst du sagen welche Reifenbreite die 9000er aufnehmen kann?

Hängt natürlich auch immer etwas von der Felgenbreite ab, 25er gehen natürlich in jedem Fall. Bei 28 könnte es je nach Felge bei etwas Dreck vielleicht schon eng werden, gerade wenn man vielleicht nochmal etwas seitliche Bewegung im Hinterrad berücksichtigt.

PAYE
30.03.2019, 20:57
Kannst du sagen welche Reifenbreite die 9000er aufnehmen kann?


28mm


Die R9100 ist offiziell bis 28 mm Reifen spezifiziert, die BR-9000 war es nicht.
Ich fahre selbst die BR-9000 an 3 Rädern und habe Conti 4000 S II in 25 mm Breite auf 622-18er Felgen montiert, so dass sie ca. 28 mm breit ausfallen. Dies geht problemlos, jedoch muss man etwas drücken damit die dicken Reifen durch die Bremsklötze hindurch gehen beim Laufradwechsel.
Vermutlich macht hier die BR-R9100 noch weiter auf.
Bezüglich des Rahmens hängt es wohl auch davon ab wie hoch/tief die Bohrungen für die Bremsbefestigung sitzen. Dafür kann die Bremse selbst dann aber nix ...

Libtech
30.03.2019, 21:13
Will meine alte Red 10fach Bremse austauschen weil immer der rechte Bremsbelag schneller verschleisst


Warum verschleißt der rechte Bremsbelag schneller?

Sind die Bremsarme nicht in gleichmäßigem Abstand zur Felge eingestellt?
Falls diese (gerne bei Sram) wandern, nimm ein bisschen Loctite/oder UHU und gib ein bisschen auf die dazugehörige Einstellschraube der Bremsarme. Dann verstellt sich nichts mehr und du hast wahrscheinlich einen gleichmäßigen Verschleiß.

Tristero
30.03.2019, 21:22
Meine 6600er Bremse funktioniert besser als ne 6800er.

Das stimmt einfach nicht. Die 6600er sieht hübsch aus, ist gut verarbeitet, etc. Aber sie ist ziemlich weich. Und das merkt man. Besitze sie selbst. Sie ist auch deutlich weniger steif als die 5500er. Merkt man sofort. Gleiche Felgen, Beläge und Reifen sind eh klar.
Die 6800er ist sicher besser. Schwerer auch. Mit der Einführung der 7900er Bremsen und nachrangig hat sich Shimano entschieden, den Gewichtswettlauf bei den Bremszangen nicht mehr mitzumachen und hauptsächlich auf Leistung zu setzen. Also auch noch bevor die Disc-Geschichte virulent geworden ist.


Kannst du sagen welche Reifenbreite die 9000er aufnehmen kann?

Freigegeben ist sie bis 25, die Ultegra auch, nur die (sehr schwere) 105 bis 28. GP4000s in 25mm auf relativ breiter Felge kann tatsächlich schon Probleme bereiten, wenn das Laufrad nicht absolut mittig sitzt. Selbst miterlebt. Falls doch, sollte es aber gehen. Der 25er GP5000 sollte folglich keinerlei Probleme bereiten, beim 28er wäre ich skeptisch.

seankelly
30.03.2019, 21:37
Das stimmt einfach nicht. Die 6600er sieht hübsch aus, ist gut verarbeitet, etc. Aber sie ist ziemlich weich. Und das merkt man.

Dann bin ich wohl zu unsensibel. :ü Ich merke jedenfalls nix.

Wirklich gut bremst die R8070 Hydro Disc. :D Aber das ist ja hier nicht das Thema .....

avis
30.03.2019, 22:15
Preisvorstellung?

tom80
31.03.2019, 06:59
Warum verschleißt der rechte Bremsbelag schneller?

Sind die Bremsarme nicht in gleichmäßigem Abstand zur Felge eingestellt?
Falls diese (gerne bei Sram) wandern, nimm ein bisschen Loctite/oder UHU und gib ein bisschen auf die dazugehörige Einstellschraube der Bremsarme. Dann verstellt sich nichts mehr und du hast wahrscheinlich einen gleichmäßigen Verschleiß.

Bremsarme sind 100% parallel,sie wandern auch nicht,habe aber irgendwo gelesen das Sram Bremsarme 60:40 arbeiten,also der Hebel nicht ident gleichmässig an die Felge drückt

So wie es aussieht wirds dann ws die 9100 werden,finde auch deren Optik am schönsten

tom80
31.03.2019, 06:59
Preisvorstellung?

Max. 300 Euro

FiveAces
31.03.2019, 07:20
Dura ace 9000 finde ich richtig klasse aber auch wesentlich günstiger die campa veloce bremst wie ein Anker. Nicht empfehlen muss ich fsa gossamer.

PAYE
31.03.2019, 07:27
Dura ace 9000 finde ich richtig klasse ...

+1

Schöne Optik, ausreichend steif, gutes Gewicht.
Allerdings hat auch hier der Bremshebel einen nicht unerheblichen Einfluß auf die Performance des Bremssystems.

Ich habe 3 Sätze davon verbaut.
Mit den Hebeln ST-9070 und ST-9000 zieht die Bremse kräftiger als mit dem ST-6700, obwohl überall die Polymer Bremszugsets verbaut wurden und die gleichen Bremsklötze und Alufelgen montiert sind.

kleinerblaumann
31.03.2019, 07:28
Habs ja oben schon geschrieben: Die 105er der 5800er Reihe sind die steifsten Bremsen, die ich je gefahren bin. Und die sind deutlich günstiger als Dura Ace. Sind halt ein paar Gramm schwerer.

tom80
31.03.2019, 07:50
+1

Schöne Optik, ausreichend steif, gutes Gewicht.
Allerdings hat auch hier der Bremshebel einen nicht unerheblichen Einfluß auf die Performance des Bremssystems.

Ich habe 3 Sätze davon verbaut.
Mit den Hebeln ST-9070 und ST-9000 zieht die Bremse kräftiger als mit dem ST-6700, obwohl überall die Polymer Bremszugsets verbaut wurden und die gleichen Bremsklötze und Alufelgen montiert sind.

Sicher eine sehr gute Bremse,nur will ich die Option für breitere Reifen nutzen
Sprich Reifenfreiheit für 28mm
Hab gesehen das die Ultegra 8000 für 100 Euro verkauft wird,da lässt sich Shimano die 30 Gramm für die DA teuer bezahlen(300 Euro)

PAYE
31.03.2019, 08:37
Licht & Schatten ist überall.
Die neuste Bremsengeneration hat eben nicht mehr den Exzenter mit Mikropositionierung sondern nur noch die Auf-/Zu-Funktion am Entspannhebel.
Muss man selbst wissen ob man die Zwischenstufen schmerzlich vermisst oder nicht.

141p
31.03.2019, 09:43
Ich fahre an einem Rad DA9100 Direct Mount mit Zipp NSW und an einem anderen Red AeroLink (vorher die alten Red) mit Enve SES (noch die alte Bremsflanke), jeweils mit den Originalbelägen. Hebel sind Red bzw. DA. Aufgrund unterschiedlicher Felgen/Beläge natürlich schlecht zu vergleichen, aber bei meinen Kombis sind mir die Sram lieber. Den Hype um die DA Direct Mount kann ich bei mir nicht so ganz nachvollziehen.

Voreifelradler
31.03.2019, 10:23
Dann bin ich wohl zu unsensibel. :ü Ich merke jedenfalls nix.

Wirklich gut bremst die R8070 Hydro Disc. :D Aber das ist ja hier nicht das Thema .....

Er hat Jehova gesagt :D Aber echt hast du, ich will keine FB mehr kaufen.

SRAM sollte man auch gruppenrein fahren. Warum also keine Red Bremsen. Falls Shimano vom Hebelweg funktioniert bist du mit 5800/6800 bzw. R8000 vom P/L her bestens aufgehoben.

cnyn
31.03.2019, 12:22
SRAM sollte man auch gruppenrein fahren. Warum also keine Red Bremsen. Falls Shimano vom Hebelweg funktioniert bist du mit 5800/6800 bzw. R8000 vom P/L her bestens aufgehoben.

Es ist gar nicht so lange her, dass es noch keine Direct Mount Bremse von SRAM gab. Da ist man auf Shimano angewiesen gewesen und das hat auch gut funktioniert (bei mir zumindest mit Red eTap und Dura Ace DM Felgenbremse).

avis
31.03.2019, 14:16
Wenn sie dir am besten gefällt, dann nimm die 9100, da sie ja im Budget eh drin ist.
Funktional sicherlich das non plus ultra, neben den direct mount Bremsen.

Uli97
31.03.2019, 15:17
Fuhr Dege bei seinem P-R Sieg damals nicht die "alte" 7900 Bremsen mit 9000er Gruppe weil mehr Reifenbreite?
Rein technisch schenken sich die Shimano Bremsen fast nichts. Für nen matten Rahmen find ich die 7900 passend, der Schwarzanteil ist eher bräunlich brüniert. Mein optischer Favorit aber klar die 9000, massiv aber icht zu bullig superschön verarbeitet und überhaupt...

Rad_Thom
31.03.2019, 15:27
Nimm einfach irgendwas von Shimano.

Bin eigentlich immer Dura Ace gefahren.

Habe in der letzten Woche ein Leihrad mit einer Ultegra gehabt.

War ebenfalls top...

craze
01.04.2019, 13:10
Da Gruppenreinheit eh kein Thema ist, möchte ich doch noch mal Campa in die Diskussion werfen.

Fahre eine 2015 Chorus am Festka und da hatte ich noch die das Gefühl, ich hätte lieber eine Disc (die ich auf anderen Rädern durchaus fahre).

Im Urlaub auf Malle bin ich immer enttäuscht von den verschiedenen Ultegra-Generationen an den Mieträdern. Die Bremsen können mit meiner Campa einfach nicht mit. Sowohl was Handkraft als auch Dosierbarkeit betrifft.

Joule Brenner
01.04.2019, 13:34
Bremsarme sind 100% parallel,sie wandern auch nicht,habe aber irgendwo gelesen das Sram Bremsarme 60:40 arbeiten,also der Hebel nicht ident gleichmässig an die Felge drückt
Und die Felge hält dagegen, oder was?! :rolleyes:

An einem SRAM Rad würde ich gruppenrein fahren: Die Force ist leicht und steif (ausserdem zuverlässig und sogar recht ansehnlich), bietet dadurch ein sehr gutes P/L-Verhältnis.


Edit: Meine Lieblingsbremse bleibt aber die 9000er Shimano - Funktion, Gewicht, Optik.

avis
01.04.2019, 13:37
Da Gruppenreinheit eh kein Thema ist, möchte ich doch noch mal Campa in die Diskussion werfen.

Fahre eine 2015 Chorus am Festka und da hatte ich noch die das Gefühl, ich hätte lieber eine Disc (die ich auf anderen Rädern durchaus fahre).

Im Urlaub auf Malle bin ich immer enttäuscht von den verschiedenen Ultegra-Generationen an den Mieträdern. Die Bremsen können mit meiner Campa einfach nicht mit. Sowohl was Handkraft als auch Dosierbarkeit betrifft.

Die aktuellen Shimanobremsen sind was Steifigkeit, Dosierbarkeit und Handkräfte anbelangt schon das Maß der Dinge.
Aber natürlich bleibt die Paarung Belag-Felge sehr wesentlich.
Die muss man gleich halten, sonst machen Vergleiche wenig Sinn.

PAYE
01.04.2019, 17:15
...

Edit: Meine Lieblingsbremse bleibt aber die 9000er Shimano - Funktion, Gewicht, Optik.


+1