PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Elektrische Schaltung - kein moderner Rahmen



d_moses_k
01.04.2019, 11:37
Hallo ihr Spezialisten,

ich habe einen Rahmen, der nicht mehr ganz up to date, aber nichts desto trotz ein absoluter Lieblings- und Spitzenrahmen ist. Also aus meiner rein "objektiven" Sicht :D

Wie auch immer. Der Rahmen ist aktuell mit einer mechanischen Dura Ace 9000 ausgestattet.

Ich liebäugle damit, den Rahmen mit einer elektrischen Schaltung auszustatten. Jetzt stellen sich mehrere Fragen.

Thema 1 dazu:
Aussenliegende Zugführungen sind bei mechanischen Schaltungen für mich einfach Klasse. Aber bei elektrischen Schaltungen? Irgendwelche Probleme mit der Kabelverlegung bekannt?

Thema 2 dazu.
Der Akku. Das Sitzrohr ist viereckig und nicht rund geformt. Und noch dazu hat es keine Möglichkeit ein Kabel von innen nach außen zu führen.
Wäre es sinnvoller einen Akku aussen anzubringen, oder doch einen internen Akku zu nehmen und dann ein Loch für die Kabelführung nach aussen im Sitzrohr anzubringen?

Das sind für mich die beiden wichtigsten Themen.

Eines ist klar, bzw. soll erst einmal bleiben. Die Bremsen und die Kurbel. Beides Dura Ace 9000 und funktioniert eben.
Würde sich also eine Ultegra oder Dura Ace Di2 anbieten.

Und ja, ich weiß dass ich die Probleme und Fragen mit einer SRAM Red ETAP nicht hätte. Aber dazu fehlen mir leider die beiden zuletzt genannten Komponenten aus der SRAM Familie...

Danke schon jetzt für eure Antworten und Tipps.

craze
01.04.2019, 12:06
Was isses denn für ein Rahmen?

Stahl, Alu oder Carbon?

Moersracer
01.04.2019, 12:10
Die eTap funktioniert auch mit der Shimanokurbel und Bremsen. Fahre selbst ein Rad mit eTap und Ultegrakurbel und Bremsen.

VG M

d_moses_k
01.04.2019, 12:22
Was isses denn für ein Rahmen?

Stahl, Alu oder Carbon?

Ist ein Carbonrahmen. Ein BMC-Rahmen, 2011, 2012 oder 2013, ich weiß es nicht genau. Müsste ich nachschauen.


Die eTap funktioniert auch mit der Shimanokurbel und Bremsen. Fahre selbst ein Rad mit eTap und Ultegrakurbel und Bremsen.

VG M

Danke. Klar geht das. Sieht in manchem Auge aber nach einem NoGo aus, oder nicht? Funktionieren wird es wohl sicher und auch nicht schlechter als mit sortenreinen Teilen.

Montesodi
01.04.2019, 13:25
Willst du wirklich eine DA 9000 ersetzen? Das ist doch noch immer eine Top Gruppe.
Ich würde mir an deiner Stelle nur überlegen einen aktuellen Umwerfer (DA R9100 oder Ultegra R8000) zu nehmen. Blattwechsel geht dann noch geschmeidiger und schneller.

Steiger
01.04.2019, 13:32
Willst du wirklich eine DA 9000 ersetzen? Das ist doch noch immer eine Top Gruppe.
Ich würde mir an deiner Stelle nur überlegen einen aktuellen Umwerfer (DA R9100 oder Ultegra R8000) zu nehmen. Blattwechsel geht dann noch geschmeidiger und schneller.
~~~~~~~~~~~~~

Verstehe ich auch nicht, dazu noch außenliegende Züge, was ein Segen, dass du das noch hast. Und dann willst du ggf. auch noch einen Akku außen anbringen?
Wo liegt denn der Vorteil der E-Schaltung im Vergleich zur Dura? Die Dura läuft doch schon butterweich und mehr als präzise. Mein Tipp: lass es sein.

3RAUM
01.04.2019, 14:17
Ich sag mal: bei E-Schaltung, ist eigentlich eine innenverlegung Pflicht. An die Kabel muß man ja auch nie wieder dran. Mit ein wenig Willen zum Basteln, bekommt man das eigentlich auch immer hin. Ggf. muß der Bohrer und Dremel ran. Also eine externe Zugführung schreit gradezu nach dem Bohrer.
Obs Sitzrohr nun eckig oder rund ist, spielt doch keine Rolle. Muß nur der Durchmesser 18 mm reinpassen.

Obs an einem alten Rahmen mit externer Zugführung optisch Sinn macht, muß jeder selbst wissen.

marvin
01.04.2019, 14:25
Es gab übrigens dieser Tager einen ganz ähnlichen Thread - falls noch nicht bekannt:
https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?393027-DI-2-Aufbau
Da geht es zwar um einen neueren Rahmen, aber einige der Fragen werden dort auch beantwortet.

Sigi Sommer
01.04.2019, 14:49
Macht keinen Sinn, eine sehr gute Mech-Gruppe gegen E zu tauschen an einem Rahmen, der dafür nicht vorgesehen ist. Elektro kann zudem nix besser als mechanisch. Ich fahre auch ein RR mit E-Schaltung - nice to have - nicht mehr, nicht weniger.

marvin
01.04.2019, 15:00
Macht keinen Sinn, eine sehr gute Mech-Gruppe gegen E zu tauschen an einem Rahmen, der dafür nicht vorgesehen ist. Elektro kann zudem nix besser als mechanisch. Ich fahre auch ein RR mit E-Schaltung - nice to have - nicht mehr, nicht weniger.
Ich schliesse mich den Ausführungen meines Vorredners vollinhaltlich an.

Moersracer
01.04.2019, 16:10
Moses möchte eine E-Schaltung und es wurde keine Sinn-Frage gestellt.

Im Grunde macht es ja auch keinen Sinn nur so zum Spaß Rennrad zu fahren :D

Für einen Rahmen mit außen geführten Bremszügen würde ich die eTap vorziehen. Schnell und einfach ans Rad zu bekommen.

VG M

Sigi Sommer
01.04.2019, 16:55
Moses möchte eine E-Schaltung und es wurde keine Sinn-Frage gestellt.

Ich denke, der Sinn ist bereits gewährleistet - es ist eine Top-Gruppe an dem Rad montiert, die sich gut fährt. Aber klar, etwas verhunzen kann man immer - auch zum Spaß :D

SRAM kann/will der TE nicht, also kommt Kabelgedöns dabei raus. Am Ende wird man das Ergebnis am Rad ablesen können: gewollt ist nicht gekonnt, man nennt es auch bemüht :ü

Sorry for Spaßbremse :Angel:

norman68
01.04.2019, 17:03
...
Thema 1 dazu:
Aussenliegende Zugführungen sind bei mechanischen Schaltungen für mich einfach Klasse. Aber bei elektrischen Schaltungen? Irgendwelche Probleme mit der Kabelverlegung bekannt?

Die Kabel lassen sich auch außen verlegen ohne das es groß auffällt. Dafür hat Shimano extra Kabelkanäle die zum Aufkleben sind. Sah meinem alten Tarmac dann so aus

https://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=432172&d=1394470159

https://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=432174&d=1394470163




Thema 2 dazu.
Der Akku. Das Sitzrohr ist viereckig und nicht rund geformt. Und noch dazu hat es keine Möglichkeit ein Kabel von innen nach außen zu führen.
Wäre es sinnvoller einen Akku aussen anzubringen, oder doch einen internen Akku zu nehmen und dann ein Loch für die Kabelführung nach aussen im Sitzrohr anzubringen?



Für den Runden Akku gibt es eine Halterung von Shimano die am Flaschenhalter wie die kleinen Luftpumpen angebracht wird.

marvin
01.04.2019, 17:12
Ich denke, der Sinn ist bereits gewährleistet - es ist eine Top-Gruppe an dem Rad montiert, die sich gut fährt. Aber klar, etwas verhunzen kann man immer - auch zum Spaß :D...
Ich schrob ja schon in dem anderen Thread zum ähnlichen Thema:
Wer handwerklich versiert und ausreichend mutig ist, kann eine Di2 auch in einen "alten" Rahmen perfekt integrieren.

Dazu gehört dann allerdings auch, dass man die notwendigen Löcher bohrt und die nicht mehr benötigten Zuganschläge verschwinden lässt.
Kann man alles machen, sollte man aber können, sonst wird es tatsächlich murks und sieht mau aus.

Inhalt und Art der Fragestellung lässt mich - mit Verlaub - vermuten, dass der TE die erforderlichen Kenntnisse nicht oder nur teilweise besitzt. Von daher bin ich auch der Meinung, lieber die DA9000 zu belassen und den Wunsch nach elektrischem Schalten mittelfristig durch die Anschaffung eines neuen Rades zu realisieren.


Ich stand vor zwei Jahren vor genau der gleichen Frage.
Ich hatte mein Cervelo R3SL, das ursprünglich eine (zeitgemässe) DA7900 hatte, bereits zwei Jahre vorher auf eine 9000er DuraAce umgebaut und spielte intensiv mit dem Gedanken, in der nächsten Umbaustufe eine 9150er Di2 dranzubauen.
Die nötigen Modifikationen hätten das klassische R3SL (aussen liegende Züge) aber arg "entweiht".

Also hab ichs lieber gelassen und mir stattdessen das SWorks Tarmac SL6 mit 9150er DA geholt.

PAYE
01.04.2019, 18:01
Macht keinen Sinn, eine sehr gute Mech-Gruppe gegen E zu tauschen an einem Rahmen, der dafür nicht vorgesehen ist. Elektro kann zudem nix besser als mechanisch. Ich fahre auch ein RR mit E-Schaltung - nice to have - nicht mehr, nicht weniger.


Ich schliesse mich den Ausführungen meines Vorredners vollinhaltlich an.


MeToo

Pedalierer
01.04.2019, 18:15
Die Kabel lassen sich auch außen verlegen ohne das es groß auffällt. Dafür hat Shimano extra Kabelkanäle die zum Aufkleben sind. Sah meinem alten Tarmac dann so aus



Sorry, sieht nicht gut aus.

PAYE
01.04.2019, 18:18
Sorry, sieht nicht gut aus.

Machbar wäre ja vieles, schön ist aber anders.



https://www.clasohlson.com/medias/sys_master/9580123684894.jpg

norman68
01.04.2019, 18:51
Sorry, sieht nicht gut aus.


Das sind auch noch die Kabelkanäle der aller ersten DA 7970 die sehr viel dicker waren um die dicken Kabel unterzubekommen. Die heutigen Leitungen sind viel dünner und somit auch die Kanäle sehr viel kleiner.
Aber wo bitte sieht man die wenn das Rad normal da steht.

Hier ein alter Crosser von damals

https://fstatic1.mtb-news.de/f/7l/09/7l09galvc6ja/medium_P1010741a.jpg?0 (https://fotos.mtb-news.de/p/1523565)


und hier noch mal das Tarmac

https://fstatic1.mtb-news.de/f/nk/px/nkpxwwnw2xpm/medium_P1010722a.jpg?0 (https://fotos.mtb-news.de/p/1483797)


wo sieht man jetzt da viel Kabel? Gut der Akku ist hier blöd. Doch dafür gibt es ja jetzt den runden und die passende Halterung und das sieht dann so aus wie die Luftpumpe.

Bursar
01.04.2019, 18:56
Akku unsichtbar im Rahmen ist immer noch nicht selbstverständlich?

d_moses_k
01.04.2019, 19:27
Danke schon mal für all eure Beiträge.
Ich würde mich jetzt nicht unbedingt als technisch unbegabt bezeichnen...
Mit Kabelkanälen würde ich bin nicht arbeiten wollen...
Ich spiele schon länger mit dem Gedanken einer Di2 bzw einer ETAP.

Wollte eben mal anfühlen, ob ich das mit meinem Rahmen realisieren kann.

Klar, die DA 9000 schaltet nach wie vor sehr angenehm. Aber dieser Haben-Will-Faktor (den hier wohl auch der ein oder andere kennt) ist neunmal latent vorhanden 😔

Wenn ich das nun so richtig überblicke müsste ich für Unwerfer 2 Löcher bohren, für das Schaltwerk dann entsprechend auch 2 Löcher.
Den Verteiler bringt man ja unter dem Lenker an, richtig?
Dann muss auch noch die Junctionbox irgendwo an- oder untergebracht werden und dann noch Gedanken um das Akkukabel zu selbiger zu führen. Schlussendlich muss dann auch noch eine Idee her für die Kabelführung von der Box zum Schaltwerk.
Und dann muss die Box auch noch irgendwo untergebracht werden.

Dazu muss ich mal den Innenlagerbereich kontrollieren, um auch entsprechend die Kabel durchzuführen und anzuschließen.


Bitte berichtigt mich wenn ich falsch liege.

Das muss ich mir glaube ich gut überlegen. Oder dann eben doch auf die ETAP umsteigen bzw die elektrische Schaltung am nächsten Rad realisieren...

Aber trotzdem Danke für eure Tipps, Meinungen und Ideen! Ihr wart schon sehr hilfreich!

avis
01.04.2019, 19:44
Macht keinen Sinn, eine sehr gute Mech-Gruppe gegen E zu tauschen an einem Rahmen, der dafür nicht vorgesehen ist. Elektro kann zudem nix besser als mechanisch. Ich fahre auch ein RR mit E-Schaltung - nice to have - nicht mehr, nicht weniger.


Ich schliesse mich den Ausführungen meines Vorredners vollinhaltlich an.


MeToo

Ist auch meine Meinung.

Hansi.Bierdo
01.04.2019, 20:25
Das muss ich mir glaube ich gut überlegen. Oder dann eben doch auf die ETAP umsteigen bzw die elektrische Schaltung am nächsten Rad realisieren...


Bitte lass es. Nachher kommt so ein Murks raus wie hier (https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/-cerv-lo-slc-sl-rahmen-61-cm-schwarz-weiss-di2-faehig-/947139653-217-9482). Ein toller Rahmen mutwillig hingerichtet. Den würd ich so nur geschenkt nehmen, unverbastelt hätt ich ihn vielleicht sogar gekauft. :rolleyes:

nino1081
01.04.2019, 22:09
Hatte das ebenfalls mal an einem Nicht-Di2-Rahmen "umgesetzt" und fand es selbst mit Kabelkanälen nicht unschöner (allerdings weiße Kanäle an weißem Rahmen und schwarze an schwarzem Rahmen - haben auch problemlos gehalten - einzig an der Kettenstrebe fand ich es so lala - daher kein durchgängiger Kanal da, sondern einzelne Halter von Shimano), als Außen liegende Züge.
Die Form des Rahmens und der gewünschte Gesamtlook waren aber für mich so gewünscht, passend/ haben die Kanäle am Unterrohr gew. begünstigt (weil nicht schmal und rund + keine Zuganschläge mehr) und so fand ich es (im finalen Zustand - schw. Rahmen) schön und "zeitgemäß" - für 2010/11.
Bilder: https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?230958-black-radon-SPIRE-10-0-Di2
Heute würde ich in solch einem Fall eher ein Schnäppchen bei der Etap schießen...
(spiele tats. gerade mit dem Gedanken für einen aktuellen Radon Vaillantrahmen...:)) oder einen anderen Rahmen für eine Di2 nehmen.

Herr Faust
01.04.2019, 23:11
Rate auch ab.
Hab vor ein paar Jahren, da kam die erste DA 11-fach Di2 Hydro raus, mit einem Freund seinen custom-Titan-Crosser umgebastelt. Brutale Dremelarbeit und es sieht abartig beshcsisen aus. Vermutlich das hässlichste Titan-Da-Di2-ChrisKingTune-Bike der Welt. Nur teures Zeug, was zugegebenermaßen funktioniert, ich aber niemals fahren wollte.
Ich meine es war eine Junctionbox, die letztlich mit Kabelbindern unterm Tretlager hängt. Auch die Kabel sind durch Kabelbinder am Klappern gehindert. Tape würde es nicht weniger abartig machen, weil die Anschläge auf dem Oberrohr laufen. Sicherlich ein Extremfall, aber dennoch.
Top mechanische behalten oder eTap oder passender Rahmen. Oder halt Löcher bohren und Zuganschläge ab und optisch kaschieren (unverhältnismäßig...).

d_moses_k
02.04.2019, 08:16
Mittlerweile bleibe ich wohl bei meinem letzten Stand.

Wenn ich es für mich, als wirklich wichtig und nötig erachte eine elektrische Schaltung am Rad zu haben, dann muss ich meine Ausgangslage überdenken.
Entweder ich finde irgendwo im Netz eine SRAM ETAP oder ich kaufe mir in der Zukunft ein Rad mit elektrischer Schaltung bzw. einem Rahmen der darauf ausgelegt ist.

Ich habe mich dazu entschlossen, an meinem aktuellen Rahmen nichts zu unternehmen und keine Löcher oder ähnliches zu bohren. Die Gefahr dass man trotz größter Sorfalt und Genauigkeit einmal daneben liegt und womöglich das Loch entsprechend bescheiden aussieht ist mir einfach zu groß.
Nicht dass ich mir es nicht zutrauen würde, aber so...

Auf jeden Fall hat der Faden hier und auch der gepostete Nachbarfaden weiter oben ein Gedankenspiel und vor allem eine sehr angenehme Diskussion in Fahrt gebracht.

Danke dafür und auch für die Disziplin, dass es hier sehr sachlich und nicht zu laut herging.

roofdamage
02.04.2019, 14:05
Also ich habe mein LOOK 585 umbauen lassen. Alle Zuganschläge ab und Löcher im Rahmen anbringen lassen. Die Aktion habe ich noch keinen Tag bereut. Und wenn's ordentlich gemacht ist hält es und sieht auch noch vernünftig aus.

Bilder vom meinem Rad gibts in der Look-Galerie:

klick (https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?219058-Die-neue-LOOK-Galerie&p=5210670#post5210670)

Edith sagt noch: das war übrigens gar nicht so teuer wie man vermuten würde. Ein neuer Rahmen hätte sicherlich das 4- bis 5-fache gekostet

vergeben
02.04.2019, 17:27
Also ich habe mein LOOK 585 umbauen lassen. Alle Zuganschläge ab und Löcher im Rahmen anbringen lassen.

Wo hast du das denn machen lassen? Bei Carbonreparatur oder Rahmenbauer?

roofdamage
02.04.2019, 22:02
https://www.polytube-cycles.de


Kann ich nur empfehlen. Sachverstand, Ausführung der Arbeit, Prozessabwicklung, Kommunikation - alles Top.

tarcon
03.04.2019, 12:27
Hallo ihr Spezialisten,

Wie auch immer. Der Rahmen ist aktuell mit einer mechanischen Dura Ace 9000 ausgestattet.


Auf keinen Fall 'ne gut laufende Dura Ace 9000 ersetzen mit Sram 11x Etap!

Den Fehler hab ich auch gemacht.

Die Sram schaltet im Vergleich schneckenlangsam und dir könnte das Akustische vielleicht genauso so fehlen wie mir.

Kein knackiges Klack-Klonk-Klonk mehr sondern ein laues Klick-Kraatzsch-Plöpp mit viel Geschleife.

Das Rad damit ist dadurch jetzt 'n Komfort-Reiserad geworden, für das Schnelligkeit in allen Dingen kein Thema mehr ist. Ans nächste kommt wieder Shimano.

AngeloC
04.04.2019, 16:53
zu deinem...

Thema 2 dazu.
Der Akku. Das Sitzrohr ist viereckig und nicht rund geformt. Und noch dazu hat es keine Möglichkeit ein Kabel von innen nach außen zu führen.
Wäre es sinnvoller einen Akku aussen anzubringen, oder doch einen internen Akku zu nehmen und dann ein Loch für die Kabelführung nach aussen im Sitzrohr anzubringen?


Ich stehe vor dem gleichen Problem..Möchte den Akku irgendwie in eine Aerosattelstütze ienbringen??
Ideen? Es handelt sich um eine Canyon Aeroad S27 Sattelstütze

craze
05.04.2019, 10:54
Ich stehe vor dem gleichen Problem..Möchte den Akku irgendwie in eine Aerosattelstütze ienbringen??
Ideen? Es handelt sich um eine Canyon Aeroad S27 Sattelstütze

Was spricht dagegen, die Sattelstütze aus dem Rahmen zu nehmen und nachzusehen, ob der Akku reinpasst?
Falls ja, kannst Du ihn mit festem Schaumstoff einklemmen.

alfton
05.04.2019, 11:08
Ich stehe vor dem gleichen Problem..Möchte den Akku irgendwie in eine Aerosattelstütze ienbringen??
Ideen? Es handelt sich um eine Canyon Aeroad S27 Sattelstütze

Ich glaube bei Aeroad kann man den Akku im Unterrohr verstecken, dafür sind die 2 Löcher meines Wissens da.

Hier sieht man die zugehörige Bilder: http://carlosmichelfumero.net/carlos-michel-fumero/carlos-michel-fumero-read-canyon-aeroad-cf-slx-disc-8-0-di2-long-term-review/

nino1081
05.04.2019, 11:39
Kommt das nicht auf den Rahmen an?
Rein mech. oder elektrisch (vorbereitet)
- gibt mWn beides :
https://www.canyon.com/de-de/support-articles/exploded_drawings_overview.html