PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Steuersatz rastet leicht ein an einer Stelle - was kann das sein?



Alois-m.
01.06.2019, 21:05
Guten Abend,
ich habe hier ein Scott Rennrad, das noch im Steuersatz diese "Kügelchen" hat, nun ist mir rein zufällig eben gerade aufgefallen, wenn man das Vorderrad anhebt, rastet der Lenker am Steuersatz ganz minimal ein, also es ist wie ein minimal leichter Widerstand und dieser hält den Lenker dann an der Position, merkt man nur wenn man es weiß und drauf legt, hält man das Rad im 90 Grad winkel und testet ob der Lenker von selbst einknickt, funktioniert das nicht, so stark rastet es nicht ein.

Was kann das sein? Das Rad hat 5000km Sonnenwetter auf dem Buckel, ist gut gefettet, alle 1000 km hab ich den Steuersatz gefettet, die Kugeln sind alle drinnen, keine Abnutzungserscheinungen.

marvin
01.06.2019, 21:09
...alle 1000 km hab ich den Steuersatz gefettet...
:eek: Kaputt gepflegt.

Wozu fettet man alle 1000km den Steuersatz?
Ich bin ja auch so ein Wartungsweltmeister, aber auf die Idee käm ich nicht.

Wenn der Steuersatz einrastet, dann ist eine der vier Kugellaufbahnen beschädigt. Eine andere Ursache kenne ich nicht dafür.

Ben.W
01.06.2019, 21:11
:eek: Kaputt gepflegt.

Wozu fettet man alle 1000km den Steuersatz?
Ich bin ja auch so ein Wartungsweltmeister, aber auf die Idee käm ich nicht.

Wenn der Steuersatz einrastet, dann ist eine der vier Kugellaufbahnen beschädigt. Eine andere Ursache kenne ich nicht dafür.

+1 auch zum Schadensbild, wie Marvin das schon geschrieben hat.

Und der Schaden kommt dann zu 99% von einem ein bisschen zu stramm eingestellten Steuersatz...

Zeta
01.06.2019, 21:18
+1 auch zum Schadensbild, wie Marvin das schon geschrieben hat.

Und der Schaden kommt dann zu 99% von einem ein bisschen zu stramm eingestellten Steuersatz...


Eher vom genauen Gegenteil: Von zu lockerer Einstellung des StS..

Jedenfalls ist er oder das untere Lage hinüber...


Zeta

Alois-m.
01.06.2019, 21:18
Hmm - was kann man da am besten machen, bevor ich das Ding zum Händler gebe.

Ben.W
01.06.2019, 21:20
Hmm - was kann man da am besten machen, bevor ich das Ding zum Händler gebe.

nix, grad wenn es so minimal ist wie von dir beschrieben

Alois-m.
01.06.2019, 21:21
Also den Steuersatz habe ich immer so eingestellt wie bei allen anderen Rädern auch, nach Gefühl, gerade so dass es nicht schlackert, aber eben auch nicht darüber. Sehr merkwürdig.

Alois-m.
01.06.2019, 21:27
nix, grad wenn es so minimal ist wie von dir beschrieben

Ich habe so einen Fahrradständer, wo man das Rad hinten einspannt, und da hab ich ihn rein gestellt, dabei habe ich gemerkt, dass der Lenker nicht so wie immer einknickt, wenn es abgestellt ist. Naja ich kann das Ding bei Gelegenheit ja mal zum Händler bringen.

mrspinergy
01.06.2019, 21:41
Ich habe so einen Fahrradständer, wo man das Rad hinten einspannt, und da hab ich ihn rein gestellt, dabei habe ich gemerkt, dass der Lenker nicht so wie immer einknickt, wenn es abgestellt ist. Naja ich kann das Ding bei Gelegenheit ja mal zum Händler bringen.

Habe einen WCS drin, glaube 20.000km . Gefettet wurde der noch nicht. Läuft aber immer noch wie am ersten Tag.
Neue Lagerschale halt. Macke drin.

marvin
01.06.2019, 21:47
"Früher" hat man die betroffene Lagerschale (oder den Gabelkonus) rausgeschlagen und eine Viertelumdrehung verdreht wieder eingeschlagen. Das ging dann meist nochmal für einige tausend Kilometer.

Mathman
01.06.2019, 23:28
'kaputtgepflegt' ist natürlich Quatsch. Die viel Arbeit war aber einigermaßen sinnlos. Auch zu festes Einstellen ändert nix am Verschleiss.
Diese Lager sind schlicht Fehlkonstruktionen. Die Traglast des Lagers wäre ausreichend, wenn es sich ständig drehen würde, geht nur nicht. Durch den Stillstand muss es schnell verschleissen, 5.000 km sind doch ordentlich. Es gab mal von Ofmega Kegelrollenlager, die heben - wie der Schwabe sagt. Keine Ahnung, ob es sowas heute noch gibt.

avis
01.06.2019, 23:32
Fehlkonstruktion...irgendwie mache ich was falsch, bei mir und jedem den ich kenne halten Steuersätze knapp ewig...

Thunderbolt
02.06.2019, 11:13
Normalerweise sind die Lager einigermaßen haltbar. Mein Rose Rennrad von 2002 hat alles gesehen und mich schweren Brocken tragen müssen und mehrere Laufräder überlebt.

Falscher Einbau (Einpressen über die Wälzkörper), Fluchtungsfehler durch schlechte Passungen oder labile Gabelschäfte oder unsensible Fahrweise durch jedes Schlagloch verkürzen das Lagerleben.

Oder Wasser im Lager durch unzureichende Abdichtung.
Campa hat auch schon mal geschafft ungehärtete Lager zu verbauen.

Austauschen, fertig.

imprincipia
02.06.2019, 12:08
..., alle 1000 km hab ich den Steuersatz gefettet...



AHA ! Steuersätze muss man alle 100km fetten !!

Alois-m.
02.06.2019, 12:38
Ich habe den Steuersatz heute nochmal gereinigt, scheint tatsächlich Dreck gewesen zu sein, ich habe alles geprüft, nirgends irgendwelche Unebenheiten oder fehlende Kugeln festgestellt und diese kleine "Raste" ist merkwürdigeweise wieder weg. Auf dem oberen Lager war angekrusteter Dreck spürbar, vielleicht war es sogar das.



AHA ! Steuersätze muss man alle 100km fetten !!

100km? Wer macht denn sowas?

Ziggi Piff Paff
02.06.2019, 12:40
AHA ! Steuersätze muss man alle 100km fetten !!

Krass da müssten ja einige wärend der Ausfahrt fetten. :D




Schön wenn der Krümel die Ursache war

imprincipia
02.06.2019, 12:45
Ich habe den Steuersatz heute nochmal gereinigt, scheint tatsächlich Dreck gewesen zu sein, ich habe alles geprüft, nirgends irgendwelche Unebenheiten oder fehlende Kugeln festgestellt und diese kleine "Raste" ist merkwürdigeweise wieder weg. Auf dem oberen Lager war angekrusteter Dreck spürbar, vielleicht war es sogar das.

100km? Wer macht denn sowas?

ok, für dich: :ä

Alois-m.
02.06.2019, 12:45
Ja, ich will es hoffen, denn meine alten Steuersätze hielten länger als das Rad, in der Regel 20.000km. Wobei diese Kugelvariante schon äußert billig wirkt im heutigen Jahrhundert. Meine anderen Räder anderer Marken haben schon gedichtete Lager in Industrievariante.

Es ist ja nichts Neues, dass sich manche zu Wort melden, auch wenn sie wie üblich nichts beizutragen haben, dass ich alle paar Tausend Kilometer mit dem Vorbau in Länge und Winkel experimentiert habe, und wenn ich das "System schon mal offen habe auch gleich mal den Steuersatz mit ein paar Spritzern Fett versorge, mag bei manchen "Kennern" vielleicht die Ursache eines Defekts sein, entbehrt sich allerdings jeder Logik. Wenn eine Steuersatz hiervon kaputt gehen würde, müsste man die Physik erstmal neu erfinden.

Alois-m.
02.06.2019, 12:46
ok, für dich: :ä

Geh woanders trollen.

imprincipia
02.06.2019, 12:47
Geh woanders trollen.

nö.

Kees52
02.06.2019, 13:00
Ja, ich will es hoffen, denn meine alten Steuersätze hielten länger als das Rad, in der Regel 20.000km. Wobei diese Kugelvariante schon äußert billig wirkt im heutigen Jahrhundert. Meine anderen Räder anderer Marken haben schon gedichtete Lager in Industrievariante.



Und was denkst du das da drin ist , in die Industrievariante...

avis
02.06.2019, 13:02
Ja, ich will es hoffen, denn meine alten Steuersätze hielten länger als das Rad, in der Regel 20.000km. Wobei diese Kugelvariante schon äußert billig wirkt im heutigen Jahrhundert. Meine anderen Räder anderer Marken haben schon gedichtete Lager in Industrievariante.

Es ist ja nichts Neues, dass sich manche zu Wort melden, auch wenn sie wie üblich nichts beizutragen haben, dass ich alle paar Tausend Kilometer mit dem Vorbau in Länge und Winkel experimentiert habe, und wenn ich das "System schon mal offen habe auch gleich mal den Steuersatz mit ein paar Spritzern Fett versorge, mag bei manchen "Kennern" vielleicht die Ursache eines Defekts sein, entbehrt sich allerdings jeder Logik. Wenn eine Steuersatz hiervon kaputt gehen würde, müsste man die Physik erstmal neu erfinden.

Aber das Grundprinzip mit Kugeln ist schon immer gleich.
Dichtung und Qualität des Ganzen varriert natürlich wie bei allem.

Marco Gios
02.06.2019, 15:11
... Diese Lager sind schlicht Fehlkonstruktionen. Die Traglast des Lagers wäre ausreichend, wenn es sich ständig drehen würde, geht nur nicht. Durch den Stillstand muss es schnell verschleissen, 5.000 km sind doch ordentlich. ...

Hmmm - mein olles Alu-Gios aus dem Jahr 2000 hat noch den 1. Steuersatz (Record 1" Ahead) drin, dürfte 50-60 tkm auf der Uhr haben und ist nicht kaputtzubekommen.

Der Trick dabei: Vor 15 Jahren hatte ich auch eBay mal als Ersatzteil eine untere Lagerschale geschossen. Murphys Law: Wenn man sowas liegen hat, dann wird man es höchstwahrscheinlich nie brauchen ... :ü

3RAUM
03.06.2019, 08:15
Das war früher normal. Raushauen oben und unten 90° drehen und weiterfahren.
Früher waren die Durchmesser kleiner, die Laufbahnen nicht so toll und Dichtung gabs nicht. Da hat ein Steuersatz keine 50 Tkm gehalten.
Kann Dir aber auch bei Industrielagern passieren

usr
03.06.2019, 08:31
Und auch bei Industrielagern kann es Linderung bringen wenn man den inneren Ring ein Stückchen relativ zum äußeren Ring dreht. Sollte dann trotzdem ein Zeichen sein sich um Ersatz zu kümmern, denn wenn die Bedingungen hinter der Dichtung einmal einen Schaden zugelassen haben wird auch der zweite nicht mehr weit sein.

Don Crustie
03.06.2019, 11:35
Hat jemand zufällig Ahnung, wo es den Wälzlagereinsatz von 1 Zoll Steuersätzen a la Stronglight A 9 oä. zu kaufen gibt??

Ziggi Piff Paff
03.06.2019, 11:51
Hat jemand zufällig Ahnung, wo es den Wälzlagereinsatz von 1 Zoll Steuersätzen a la Stronglight A 9 oä. zu kaufen gibt??

versuche es mal bei Bike Components. Die haben alle möglichen Steuersatz Teile auch einzeln zu bestellen.

Don Crustie
03.06.2019, 15:17
Okay, danke Ziggi!!