PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neuer 50-60mm Carbon- LRS soll her



prophoph
02.06.2019, 16:35
Meine Freundin hat sich entschieden, sich einen neuen LRS zu kaufen. Die Anforderungen halten sich dabei in Grenzen, Fahrergewicht liegt bei 54 Kg und der LRS soll an ein Fuji Transonic mit Direct-Mount Felgenbremsen. Felgenhöhe soll bei 50-60mm +/- liegen. Der LRS soll Wartungsarm und vor allem unkompliziert sein.
Bergig und hügelig gehts hier eher weniger zu, hauptsächlich fahren wir in der Ebene und gebremst wird eigentlich nur an Ampeln und Kreuzungen. Im Durchschnitt bringt sie ca. 170-180 Watt ans Hinterrad.

Als mögliche Kandidaten hat sie sich folgende rausgesucht:

Zipp 404 Firecrest
DT Swiss ARC 1400 48/62
Fulcrum Speed 55c
FFWD F6R FCC mit 350er oder 240er Naben

Ich persönlich habe ihr zu den Fulcrum geraten. Ich finde die 55c auch optisch einfach nur genial. Zudem hat Fulcrum einfach einen wirklich guten Ruf, so wie ich das auch in den Foren immer mitbekomme. Sie halt sich allerdings in die Zipp verliebt. Ich habe noch nicht versucht, ihr die Auszureden, weil bei ihren 54kg wohl die meisten Gegenargumente einfach irrelevant sind (Stichwort weicher Aufbau, Durchschnittliche Naben etc).
Die DT-Swiss und FFWD finde ich persönlich auch nicht verkehrt, DT-Swiss ist in meinen Augen der Brot- und Butter Hersteller, was Laufräder betrifft und von FFWD hört man auch nur gutes, vor allem auch in Bezug auf den Service.

Deswegen möchte ich einfach mal in die Runde fragen, zu welchem LRS ihr greifen würdet, welchen ihr meiden würdet und warum :)

BerlinRR
02.06.2019, 16:44
Bei unkompliziert würde mir auch als erstes Fulcrum oder Camp einfallen.
Betrifft die Nabe und die Bremsflanke und auch generell den Aufbau.

imprincipia
02.06.2019, 17:00
Hab mich dafür entschieden: Lightweight Meilenstein Clincher
Erfüllt alle deine aufgezählten Anforderungen !


https://s-tec-essence.eshop.t-online.de/WebRoot/Store4/Shops/Shop38023/5C52/CF73/23E5/505E/B4FA/AC14/500B/1D6E/Meilenstein_C_24E_set_front_black_backround.jpg

BerlinRR
02.06.2019, 17:07
Hab mich dafür entschieden: Lightweight Meilenstein Clincher
Erfüllt alle deine aufgezählten Anforderungen !


https://s-tec-essence.eshop.t-online.de/WebRoot/Store4/Shops/Shop38023/5C52/CF73/23E5/505E/B4FA/AC14/500B/1D6E/Meilenstein_C_24E_set_front_black_backround.jpg

Flachland und die Vorauswahl ist auch eher Richtung Aerodynamik... wüsste nicht warum man die im Flachland fahren soll, sind auch recht schmal

PolarSun
02.06.2019, 17:09
Hat sie noch einen LRS mit flacheren Felgen? Nicht daß sie mit ihrem geringen Gewicht womöglich rasch "vom Winde verweht" wird, wobei ich zur Seitenwindanfälligkeit der genannten Laufräder allerdings keine Erfahrungen beisteuern kann.

tom80
02.06.2019, 17:14
Denke auch das bei 54 kg und der Felgenhöhe bei Windfahrten der Spass bei Null ist

mcwipf
02.06.2019, 17:16
Fulcrum/Campa ist natürlich immer ne Bank. Allerdings bin ich die 55C noch nicht gefahren, und kann daher nichts zur Seitenwindempfindlichkeit sagen. Die 404 FC bin ich schon gefahren, bis auf die K*ck-Naben eigentlich gar nicht so schlecht. Mein Favorit ist z.Z. Roval CL 50. Bauen halt recht breit, werden sicher nicht in jeden Rahmen passen. Recht unproblematisch bei Wind.

imprincipia
02.06.2019, 17:20
Flachland und die Vorauswahl ist auch eher Richtung Aerodynamik... wüsste nicht warum man die im Flachland fahren soll, sind auch recht schmal

Mit 25er Reifen perfekt. Was bedeutet "Aerodynamik" ? Die Lighties sind auch im Flachland top.

BerlinRR
02.06.2019, 17:25
Mit 25er Reifen perfekt. Was bedeutet "Aerodynamik" ? Die Lighties sind auch im Flachland top.

Für 25er Reifen eher zu schmal. Sicherlich ein guter Satz, aber für die Ebene gibt es halt schnellere Sätze für die Hälfte oder ein Drittel des Geldes.

imprincipia
02.06.2019, 17:31
Für 25er Reifen eher zu schmal. Sicherlich ein guter Satz, aber für die Ebene gibt es halt schnellere Sätze für die Hälfte oder ein Drittel des Geldes.

Hast ja Recht. Nur für mich ist Aero eher unbedeutend. Ok, bei mir ists zwar bergig, aber auch im Flachen fahr ich selten über 35er Schnitte und bis dahin sind Aero Nachteile eher marginal. Wenn die Lady mit 54kg natürlich mit 45kmh durch die Lande pflügt ... :eek:

25er wurden mir von Lightweight empfohlen und rollen auch top. Huch.. ich hab ja tubular :D

prophoph
02.06.2019, 17:33
Hab mich dafür entschieden: Lightweight Meilenstein Clincher
Erfüllt alle deine aufgezählten Anforderungen !


https://s-tec-essence.eshop.t-online.de/WebRoot/Store4/Shops/Shop38023/5C52/CF73/23E5/505E/B4FA/AC14/500B/1D6E/Meilenstein_C_24E_set_front_black_backround.jpg

Ich fürchte, die liegen außerhalb des Budgets. Die oben genannten haben ja alle +/- 100€ das gleiche Preisschild.


Hat sie noch einen LRS mit flacheren Felgen? Nicht daß sie mit ihrem geringen Gewicht womöglich rasch "vom Winde verweht" wird, wobei ich zur Seitenwindanfälligkeit der genannten Laufräder allerdings keine Erfahrungen beisteuern kann.


Denke auch das bei 54 kg und der Felgenhöhe bei Windfahrten der Spass bei Null ist

Momentan fährt sie vorn und hinten 50mm Oval 900, das klappt problemlos. An richtig windigen Tagen wird halt gezwiftet. ich denke, dass modernere LRS da auch bei der Seitenwindanfälligkeit nochmal nachgelegt haben, verglichen mit den Oval.


Mein Favorit ist z.Z. Roval CL 50. Bauen halt recht breit, werden sicher nicht in jeden Rahmen passen. Recht unproblematisch bei Wind.

Die Roval sehen tatsächlich interessant aus. Werden wir uns mal genauer anschauen. Sie ist Sagan-Fan, da bekommt Roval nen Bonus-Gummipunkt.

tom80
02.06.2019, 17:41
Dann China Farsports oder Lightbycicle wenn man etwas warten kann

RomanS
02.06.2019, 17:41
Ich überlege auch gerade, welcher LRS es für mein Aeroad sein soll und mein Top Kandidat ist aktuell der Bontrager Aeolus Pro 5 TLR...

Hat im Tour Test bei Aerodynamik und Seitenwindanfälligkeit sehr gut abgeschnitten. Gewicht ist im Rahmen und auch der Preis!

avis
02.06.2019, 18:03
Bei 60mm und 54kg sehe ich auch das Problem, dass das ganze bei Wind eher wenig Freude machen könnte...
Daher würde ich wenn überhaupt die Bontrager Aeolus empfehlen, die sollen -verhältnismäßig- unempfindlich gegenüber Wind sein.
Ansonsten auch eh top, super Aerodynamik, top DT 36 Zahn Naben, Bremsen und Steifigkeit sind auch sehr gut.
Wobei das bei den Bedingungen ja eh kein Thema sein dürfte.
Ach ja, 2 Jahre Garantie sind auch noch dabei.
https://www.pinkbike.com/news/bontrager-rolls-out-2-year-no-cost-carbon-wheel-replacement-program.html

Schnecke
02.06.2019, 18:57
Ich seh die Windanfälligkei unproblematischer als die meisten hier. An meinem früheren Wohnort in den USA gab es selten Tage mit Wind unter 35 bis 40 km/h. Das war auch mit Hochprofil und 58 bis 62 kg problemlos fahrbar. Und wenn eine starke Böe kam war es sowieso egal ob flach oder hochprofil, da war beides grenzwertig.

Schorschl88
02.06.2019, 19:09
Mhhh...hab die SPEED 55C, Wind spüre ich eher selten, wiege aber fast das doppelte deiner Freundin.

T-lo
02.06.2019, 20:35
Ich habe uA die FFWD F4R als Tubular und kann von denen tatsächlich bisher hauptsächlich positives berichten. Vor Allem was bremsen bei Nässe angeht - im April an einem langen WE etwa 500Km fast durchgehend bei (Schnee)Regen und keine Probleme die die Fahrer mit Alu nicht auch hatten.
Die DT240 Naben sind ja eh über jeden Zweifel erhaben.

Aber: ich mit meinen 62Kg empfinde sie als verhältnismäßig Seitenwind-Anfällig. Trotz "DARC"-Felgenform und nur 45mm.

Bei Wind gehe ich deshalb doch lieber auf die Metron 40 von Vision. Sogar deren 55er empfinde ich als ähnlich sensibel wie die 45mm von FFWD.
Die Metron sind, aus mir nicht ganz erklärlichen Gründen, hier und sonstwo zwar relativ verschrien, aber abgesehen davon, dass sie bei Regen mit der Bremsleistung ziemlich in den Keller gehen, bin ich mit denen (und mehreren Sätzen) extrem glücklich.
Die würde ich mir auch mal anschauen, zumal sie in der Regel recht günstig zu bekommen sind.

BerlinRR
02.06.2019, 21:00
Ich seh die Windanfälligkei unproblematischer als die meisten hier. An meinem früheren Wohnort in den USA gab es selten Tage mit Wind unter 35 bis 40 km/h. Das war auch mit Hochprofil und 58 bis 62 kg problemlos fahrbar. Und wenn eine starke Böe kam war es sowieso egal ob flach oder hochprofil, da war beides grenzwertig.

Sehe ich auch so. 50-80mm finde ich normal im Flachland auch für leichte Fahrer fast immer fahrbar.
Mich nerven höhere Profile nur in den Bergen, wo dann wirklich mal Böen und schnelle Serpentinen mit Gegenverkehr usw. kombiniert sind. Aber dafür sucht die TE Freundin ja nicht.

SST
02.06.2019, 22:14
Meine Freundin hat sich entschieden, sich einen neuen LRS zu kaufen. ...Deswegen möchte ich einfach mal in die Runde fragen, zu welchem LRS ihr greifen würdet, welchen ihr meiden würdet und warum :)
Ich würde alle meiden da dort ordentlich Marketing drin steckt und direkt in CN kaufen und das was ein LRS auszeichnet beim Kauf auswählen nämlich ordentliche Felgen, Naben und Speichen.
Felge = Farsports/Gigantex (20/24)
Naben = Powerway R36 oder DT Swiss 350/240
Speichen = Sapim CX Ray

Ebenso würde ich jeden Hersteller meiden der Speichen aus Carbon verbaut (ausgenommen 3, 4, 5 Spokes). Haben sich im Rennen nie bewährt, lassen sich nicht nachzentrieren, kommen teils mit Seiten-/Höhenschlag und brechen auch mal gerne.

Farsports ist über jeden Zweifel erhaben. 550 $ mit DT 350 Naben und Sapim CX Ray Speichen (exkl. Zoll). Basalt Bremsfläche, 25 er Breite. Poser geben natürlich mehr Geld aus. Snobeffekt und so.

35 oder 45er Felgenhöhe denke ich macht mehr Sinn. Je jöher desto mehr Kraft muss man gegen den Wind aufbringen.

prophoph
02.06.2019, 22:27
Ich sehe die die Thematik mit der Seitenwindanfälligkeit auch nicht so eng. Ich selbst fahre vorne und hinten 69er Felgen und klar merke ich die ein oder andere Böe mal im Lenker, aber das hat sicher bisher alles im Rahmen gehalten und blieb kontrollierbar. Allerdings wiege ich auch 30 Kg mehr als meine Freundin und weiß nicht, wie stark sich das auf die allg. Windanfälligkeit auswirkt.

Nach einigen doch eher negativen Kommentaren und Meinungen bzgl. der Zipps, hat sie sich die schon mal aus dem Kopf geschlagen :D Wie das bei Frauen nun mal so ist, spielt die Optik eine gewaltige Rolle. Kann ja auch durchaus verstehen, dass sie die Zipps sexy findet. Komischer Weise findet sie die Fulcrums nicht wirklich sexy, was ich absolut nicht nachvollziehen kann, aber damit könnte sie sich wohl anfreunden.

Die Roval hatte ich mir angesehen, die bauen wirklich sehr breit. Ich weiß nicht, ob es da mit den Direct-Mount-Bremsen Probleme gibt.

Die Bontrager sind im Rennen. Allerdings hauptsächlich wegen des Preises. Bei Mantel gibt es die ja für um die 1200€. Da kann man wirklich nicht meckern. Gefallen wollen die ihr nicht richtig, aber kommt ja auch nicht nur auf die Optik an.

Am interessantesten sind allerdings noch immer die DT-Swiss ARC 48/62 und die Fulcrum Speed. Die DT-Swiss vor allem auch wegen des 48er Vorderrads, falls sie bei ihrem Gewicht tatsächlich Probleme bekommen sollte. Mir wären die Fulcrums nach wie vor die liebsten, aber ist halt nicht mein Rad.

Würde mich noch über ein paar Meinungen und Erfahrungen vor allem zu den DT-Swiss Arc, Fulcrum Speed und Bontrager Aeolus Pro 5 TLR freuen :)


...


Sehe ich persönlich nicht anders. Ich selbst fahre Aerycs, was ja letztendlich auch Chinaböller sind, die nur in D zusammengeschustert werden. Allerdings konnte ich es ihr noch nicht wirklich schmackhaft machen, in Fernost zu bestellen. Mir persönlich wäre es auch egal, ob Herr Lee oder Herr Müller meine Laufräder zusammenbaut, konnte bei Aerycs aber ein unschlagbares Angebot ergattern.

T-lo
02.06.2019, 22:34
Sehe ich auch so. 50-80mm finde ich normal im Flachland auch für leichte Fahrer fast immer fahrbar.


Ist ja nicht so, dass selbst Pros schon in Holland beim Rennen von der Straße in den Graben geweht wurden - oder, warte: doch; und die waren nichtmal mit besonders dicken Dingern unterwegs.

Im Ernst: wo und wann hältst Du ein 80er Vorderrad auf der Straße für sinnvoll? Und weshalb machen das dann so Wenige bis Niemand? Also, von denen, die auch tatsächlich in Geschwindigkeiten fahren, bei denen das einen Vorteil bringen würde?


Vielleicht bin ich aber auch einfach nur unfähig, weil die Windschleppe eines mich überholenden LKW in Kombination mit Seitenwind schon bei 45mm Felgenhöhe vorn gut durchschüttelt...

avis
02.06.2019, 22:40
Kommt halt auch echt auf Tempo und Fahrweise/Anforderungen an.
Mit 30 schnurgerade die Straße entlang ist das deutlich weniger kritisch als mit 60 eine kurvige Strecke auf Zeit/Wettkampf fahren.
Dort habe auch ich mit 20kg mehr schon manchen unagenehmen Ruck in der Lenkung gehabt, bei 40mm Felgen.
Muss man halt abschätzen, was anstehen wird.
Selbst wenn man nicht in den Graben geweht wird, ist eben die Frage was von einem Aerovorteil noch bleibt, wenn man dauernd kleine Korrekturen steuern muss, von der Minderung des Komforts dadurch mal ganz angesehen.

Schorschl88
03.06.2019, 07:41
Die Fulcrum gibt es auch in Kombination:
Vorne 40mm
Hinten 55mm

https://static.bike-components.de/cache/p/xl1/6/7/Fulcrum-Speed-40C-55C-Combo-Carbon-C17-Laufradsatz-carbon-schwarz-28-Satz-VR-9x100-HR-10x130-Shimano-67959-234640-1542783753.jpeg

prophoph
03.06.2019, 08:29
Die Fulcrum gibt es auch in Kombination:
Vorne 40mm
Hinten 55mm

https://static.bike-components.de/cache/p/xl1/6/7/Fulcrum-Speed-40C-55C-Combo-Carbon-C17-Laufradsatz-carbon-schwarz-28-Satz-VR-9x100-HR-10x130-Shimano-67959-234640-1542783753.jpeg

Tatsächlich. Aber leider nicht zum Preis der 55C. Bei gleichem Preis wäre das auf jeden fall eine gute Option.

BerlinRR
03.06.2019, 13:17
Ist ja nicht so, dass selbst Pros schon in Holland beim Rennen von der Straße in den Graben geweht wurden - oder, warte: doch; und die waren nichtmal mit besonders dicken Dingern unterwegs.

Im Ernst: wo und wann hältst Du ein 80er Vorderrad auf der Straße für sinnvoll? Und weshalb machen das dann so Wenige bis Niemand? Also, von denen, die auch tatsächlich in Geschwindigkeiten fahren, bei denen das einen Vorteil bringen würde?


Vielleicht bin ich aber auch einfach nur unfähig, weil die Windschleppe eines mich überholenden LKW in Kombination mit Seitenwind schon bei 45mm Felgenhöhe vorn gut durchschüttelt...

Ich kenne genügend Amateure die standardmäßig z.B. Zipp 808 drin haben. Ich selbst fahre sehr selten unter 60mm.

Zu deiner Profi Thematik: Du sagst es, sie hatten nicht unbedingt hohe Laufräder. Körper und Rad macht mehr aus als die Laufräder.

Pedalierer
03.06.2019, 13:28
Ich hab schon häufiger Leute mit hohen Felgen rumschlenkern sehen in Situationen in denen ich selber nicht das geringste Problem hatte.

Fahrt ihr mal Eure Psuedo-Profifelgen und glaubt dass die schneller machen.

Ja, schneller pleite und schneller im Graben.:rolleyes:

Wenn ich dann lese das mancher bei wind und Sonne lieber auf der Rolle fährt als ein Rad mit flachen Felgen zu bestücken, dann weiß man dss es in allererster Linie nur um Eitelkeiten geht.

Alumini
03.06.2019, 13:56
Schonmal bei Leeze geschaut? Zwar auch "China-Felge", aber immerhin mit Aufbau in Deutschland, Kontakt und gutem Service, falls mal was sein sollte. Man kann sich auch die decals in Wunschfarbe machen lassen. ;)

Schampus
03.06.2019, 16:33
Bontrager Aeolus 5:
Nach ca. 3000 km hat sich die Bremsflanke am Hinterrad von Schwarz teilweise auf weiss verfärbt.
Bontrager verlangt die Verwendung von Bontrager Carbon Stop Kork Belägen. (ca 35 Euro das Paar)
Noch fahre ich damit aber mit ungutem Gefühl. Nach meiner Meinung nicht preiswert. Garantie Fehlanzeige.

prophoph
03.06.2019, 16:33
Ich hab schon häufiger Leute mit hohen Felgen rumschlenkern sehen in Situationen in denen ich selber nicht das geringste Problem hatte.

Fahrt ihr mal Eure Psuedo-Profifelgen und glaubt dass die schneller machen.

Ja, schneller pleite und schneller im Graben.:rolleyes:

Wenn ich dann lese das mancher bei wind und Sonne lieber auf der Rolle fährt als ein Rad mit flachen Felgen zu bestücken, dann weiß man dss es in allererster Linie nur um Eitelkeiten geht.

Ich wollte wirklich keine Grundsatzdiskussion zur Felgenhöhe lostreten, aber irgendwie hätte ichs ahnen müssen :D
Wie gesagt fährt sie bisher problemlos Laufräder mit 50er Tiefe. Und da ich ab hier schlecht für sie reden kann, rede ich für mich, da ich ja immerhin auf 69ern unterwegs bin: Wenns wirklich windig ist, muss ich den Lenker manchmal etwas besser festhalten, ja, und es macht bei Wind auch weniger Spaß. Allerdings galt das bei mir schon immer, auch mit flachen Alus. Eine Situation, wo ich Angst hatte, das Rad nicht mehr unter Kontrolle zu haben, oder abzudriften, hatte ich bisher, zum Glück noch nicht. Ich habe mir auch schon mal gedacht, dass ich für richtig windige Tage ein flacheres Vorderrad, ein 38er z.B. besorgen könnte, als absolute Notwendigkeit habe ich es bisher aber nicht angesehen.

Und selbstverständlich spielt hier auch die Eitelkeit und die Optik eine Rolle. Ob mich die Laufräder schneller machen? Eher nicht. Finde ich, dass die geil aussehen? Oh ja! Finde ich, dass sie geil klingen? Aber Hallo! Würde ein schmaler LRS am Foil bekloppt aussehen? Definitiv. Motiviert mich die für mich gefälligere Optik, mehr zu Radeln? Ich denke schon. Und so überwiegen die subjektiven und zugegebener Maßen auch emotionalen Vorteile eben die Nachteile, welche hauptsächlich die Windanfälligkeit betreffen, womit ich aber gut klar komme. Laufräder für das Geld zu kaufen muss aber auch, zumindest zum Teil eine emotionale Entscheidung sein. Würde ich rein sachlich, vernünftig und emotionslos kaufen, würden wir wohl Alu-Fulcrum Zeros fahren.


Schonmal bei Leeze geschaut? Zwar auch "China-Felge", aber immerhin mit Aufbau in Deutschland, Kontakt und gutem Service, falls mal was sein sollte. Man kann sich auch die decals in Wunschfarbe machen lassen. ;)

Ja, bei Leeze hatten wir auch schon geschaut, da stört mich allerdings das China-Clincher-Gefühl bei 1400€+. Habe jetzt auf die Schnelle auch nicht gesehen, welche Naben dort verbaut werden.

avis
03.06.2019, 16:43
Bontrager Aeolus 5:
Nach ca. 3000 km hat sich die Bremsflanke am Hinterrad von Schwarz teilweise auf weiss verfärbt.
Bontrager verlangt die Verwendung von Bontrager Carbon Stop Kork Belägen. (ca 35 Euro das Paar)
Noch fahre ich damit aber mit ungutem Gefühl. Nach meiner Meinung nicht preiswert. Garantie Fehlanzeige.

Nein, die Kork kann man fahren, empfohlen werden aber Black Prince.

Take5
03.06.2019, 16:57
Und selbstverständlich spielt hier auch die Eitelkeit und die Optik eine Rolle. Ob mich die Laufräder schneller machen? Eher nicht. Finde ich, dass die geil aussehen? Oh ja! Finde ich, dass sie geil klingen? Aber Hallo! Würde ein schmaler LRS am Foil bekloppt aussehen? Definitiv. Motiviert mich die für mich gefälligere Optik, mehr zu Radeln? Ich denke schon. Und so überwiegen die subjektiven und zugegebener Maßen auch emotionalen Vorteile eben die Nachteile, welche hauptsächlich die Windanfälligkeit betreffen, womit ich aber gut klar komme. Laufräder für das Geld zu kaufen muss aber auch, zumindest zum Teil eine emotionale Entscheidung sein. Würde ich rein sachlich, vernünftig und emotionslos kaufen, würden wir wohl Alu-Fulcrum Zeros fahren.


+1

Mit mehr Spaß + Motivation auf dem Rad zu sitzen macht so gut wie immer schneller und wenn ich hier moderne Carbonrahmen mit dickeren Rohren und flachen Felgen sehe sieht das für mich immer aus wie der Storch im Salat.
Persönlich mag ich prinzipiell Wind vorausgesetzt er kommt nicht nur von vorne und da habe ich mit meinem Aerorahmen + Reynolds Fourty Six deutlich mehr Spaß als mit meinem Reiserennrad mit Alurahmen + Felgen obwohl die Sitzposition identisch ist.