PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Führt eine Tubeless Felge mit Schlauch zu schlechteren Fahreigenschaften?



downunder
09.06.2019, 23:11
Ich habe eine evtl. etwas doofe Frage bzgl. der Nutzung einer Tubeless Felge mit Schlauch. Kann es sein, dass diese Kombination sich nachteilig auf das Fahrverhalten auswirkt?

In meinem konkreten Fall handelt es sich um eine DT Swiss R521 Felge und einen mit Schauch montierten Gravelking Slick in 32 mm. Ich wiege ca. 68 kg und fahre diese Kombination mit 4,5 bar. Das ganze fühlte sich von Anfang an erstaunlich unkomfortabel an, ganz im Gegensatz zum selben Reifen auf einer R511 Felge mit ähnlichem Druck. Beide Räder sind mit einem Stahlrahmen aufgebaut, einmal mit einem doppelt endverstärkten CroMoly Rohrsatz und einmal mit Columbus Spirit/Max. Das Rad aus Columbus Rohren mit den felgengebremsten Rädern fühlt sich bei höheren Geschwindigkeiten recht spurtreu an. Ab 70 wird es dann ab und an etwas unruhiger und man muss schon mal das Oberrohr zwischen die Beine klemmen. Das scheibengebremste Rad mit den R521 ist – wie gesagt – merklich unkomfortabler und ab ca. 45 Km/H habe ich zudem Gefühl, als schwimme das ganze Rad auf dem Asphalt hin und her. Dieses Gefühl ist dermaßen unheimlich, dass das Rad für Abfahrten im Prinzip komplett untauglich ist. Es vermittelt Null Sicherheit. Ich kann mir nicht erklären, woher dieses Gefühl – vielleicht ist es auch nur mein subjektives Empfinden, was ich mir allerdings nicht wirklich vorstellen kann – herrührt. Die Speichenspannung stimmt, und auch sonst wüsste ich nicht, was am Rad den "Effekt" hervorrufen könnte. Nun ist mir der Gedanke gekommen, es könne eventuell daran liegen, dass die Felge für Tubeless ausgelegt ist und ich sie mit Schlauch und einem nicht tubeless fähigen Reifen nutze. Das kann natürlich vollkommener Humbug sein, wäre aber auch meine letzte Hoffnung. Denn so ist das Rad für mich kaum nutzbar, es sei denn, es geht nicht sonderlich rauf und runter.

Voreifelradler
09.06.2019, 23:17
Cromo Stahl empfand ich an meinem Veloheld IconXfür extrem lahm und träge.
Den Gravelking in 32mm bin ich mit meinen 67kg nie über 3,5 Bar gefahren.

Rolf1
10.06.2019, 06:57
Ich habe eine evtl. etwas doofe Frage bzgl. der Nutzung einer Tubeless Felge mit Schlauch. Kann es sein, dass diese Kombination sich nachteilig auf das Fahrverhalten auswirkt?

In meinem konkreten Fall handelt es sich um eine DT Swiss R521 Felge und einen mit Schauch montierten Gravelking Slick in 32 mm. Ich wiege ca. 68 kg und fahre diese Kombination mit 4,5 bar. Das ganze fühlte sich von Anfang an erstaunlich unkomfortabel an, ganz im Gegensatz zum selben Reifen auf einer R511 Felge mit ähnlichem Druck. Beide Räder sind mit einem Stahlrahmen aufgebaut, einmal mit einem doppelt endverstärkten CroMoly Rohrsatz und einmal mit Columbus Spirit/Max. Das Rad aus Columbus Rohren mit den felgengebremsten Rädern fühlt sich bei höheren Geschwindigkeiten recht spurtreu an. Ab 70 wird es dann ab und an etwas unruhiger und man muss schon mal das Oberrohr zwischen die Beine klemmen. Das scheibengebremste Rad mit den R521 ist – wie gesagt – merklich unkomfortabler und ab ca. 45 Km/H habe ich zudem Gefühl, als schwimme das ganze Rad auf dem Asphalt hin und her. Dieses Gefühl ist dermaßen unheimlich, dass das Rad für Abfahrten im Prinzip komplett untauglich ist. Es vermittelt Null Sicherheit. Ich kann mir nicht erklären, woher dieses Gefühl – vielleicht ist es auch nur mein subjektives Empfinden, was ich mir allerdings nicht wirklich vorstellen kann – herrührt. Die Speichenspannung stimmt, und auch sonst wüsste ich nicht, was am Rad den "Effekt" hervorrufen könnte. Nun ist mir der Gedanke gekommen, es könne eventuell daran liegen, dass die Felge für Tubeless ausgelegt ist und ich sie mit Schlauch und einem nicht tubeless fähigen Reifen nutze. Das kann natürlich vollkommener Humbug sein, wäre aber auch meine letzte Hoffnung. Denn so ist das Rad für mich kaum nutzbar, es sei denn, es geht nicht sonderlich rauf und runter.

Hallo,

was Du da beschreibst erinnert mich an uralte Probleme, die überhaupt nichts mit Laufrädern oder Reifen zu tun haben. Ich war 15 Jahre beschäftigt in der zerstörungsfreien Prüfung (u.a. Ultraschallprüfung) einer Firma der Großchemie. Die Firma hatte ca 13000 Werksfahrräder. Wegen der großen Anzahl konnte man prima Schadensstatistiken machen. Und siehe da, es stellte sich heraus, dass es immer wieder zu Rahmenbrüchen kam. Da ich als Fachmann bekannt war, durfte ich die Schäden untersuchen und das Ergebnis war sehr eindeutig: Da waren die Muffenverbindungen mangelhaft gelötet und das hielt natürlich auf Dauer nicht. Wir haben tausende von Rahmen per Ultraschall geprüft und Dutzende wieder zurückgegeben. Das waren natürlich nur Lowcost-Räder. Aber dann kamen auch Kollegen mit hochwertigen Rahmen von Rennrädern, die über Probleme mit flatternden Rahmen bei hohen Geschwindigkeiten klagten. Auch die haben wir geprüft und fanden auch dort, dass die Muffen teilweise über 1/3 des Umfangs nicht verlötet waren. Die Vorgehensweise bei der Prüfung ist ganz einfach: man macht im Prinzip eine Wanddickenmessung mit Ultraschall. Wenn man als Ergebnis 2 - 3mm findet, ist das die Dicke des Rohres + Muffe, bei der Hälfte ist es nur die Muffe, weil ohne Verbindung der Schall nicht bis ins Rohr kommt. Wir konnten diese Probleme bei verschiedenen Herstellern immer wieder reproduzieren. Diese Aussagen gelten natürlich nur für gemuffte Rahmen, nicht für geschweißte.

Ciao Rolf

pinguin
10.06.2019, 07:12
Ich fahre 32 mm Reifen selbst bei 80 kg nicht mit 4,5 bar. Innenweite Felge 19 mm. Kollege fährt sein TL-Felgenzeugs im Moment auch mit Schlauch. 35 mm Stollenreifen. Und beschwert sich nicht.

Mifri
10.06.2019, 07:29
32er Pneus fahre ich mit 1,8-2,0 Bar am CX, auch mit 68kg. Wundert mich nicht, das alles was > 3 Bar ist, unkomfortabel wird.

Warum fährst Du eine Tubelessfelge mit Schlauch?

Beaver
10.06.2019, 09:04
Die 4,5bar fahre ich mit 70kg in 25mm Reifen - das ist hier einfach "totgepumpt" und der Reifen stempelt. Einfach mal mit 3bar eine Probefahrt machen, das sollte das Problem beheben. Der Schlauch führt auf einer Tubeless Felge nicht zu Nachteilen.

Bursar
10.06.2019, 09:49
wäre aber auch meine letzte Hoffnung.
Wieso letzte Hoffnung?
Du hast noch tausend andere Teile am Rad.

Die DT R511 ist auch eine Tubeless Felge.

Jim Bob
10.06.2019, 10:25
... In meinem konkreten Fall handelt es sich um eine DT Swiss R521 Felge und einen mit Schauch montierten Gravelking Slick in 32 mm. Ich wiege ca. 68 kg und fahre diese Kombination mit 4,5 bar. Das ganze fühlte sich von Anfang an erstaunlich unkomfortabel an, ganz im Gegensatz zum selben Reifen auf einer R511 Felge mit ähnlichem Druck....4,5Bar für 32mm auf 20mm bei 68kg ist definitiv zu viel Druck. Das reicht ja locker für die vielzitierte "0,1t-Klasse" und ist vmtl. da noch zu hoch.

Kenne den Gravelking nicht, aber mit vorne 3,0 und hinten 3,5 bist du wahrscheinlich immer noch am oberen Limit.

thorsten62
10.06.2019, 10:32
Das es daran lieft das die Felge Tubeless ist, kann man ausschießen, da ja, wie @Bursar schon geschrieben hat, die R511 auch eine Tubeless Felge ist.
Du vergleicht zwei völlig unterschiedlich Räder und greifst dir völlig willkürlich einen keines Detail zu Erklärung raus.
Ein Rad mit Scheibenbremsen hat ganz andere Anforderungen an die Gabel, die sicher zu einem völlig andern Fahrverhalten führt. Das Rahmenset und der Aufbau der LR sind sicherlich die wesentlichen Kandidaten den Unterscheid zu erklären.

Ich fahre den Gravelling 32mm TLC, tubeless auf der R460 mit 3,5-4 bar bei 76kg und das ist sehr komfortabel. Allerdings auch auf einen felgengebremsten Stahlrad. Finde da 4 bar schon fast die sinnvolle Obergrenze bei meinem Gewicht ist. Ich bin am Angang 4,5 bar gefahren und das war merklich härter.

Laut Pannaracer kann man auch die nicht TLC Variante bis 4 bar tubeless fahren. Ein Option wäre mal, mit Latexschläuchen oder tubeless Setup, auf 3-3,5 bar runterzugehen. Am Rahmenset kannst du ja nix ändern

coco_02
10.06.2019, 10:38
Ich tippe auch auf den Reifendruck

Prinzipiell fahre ich ähnlich breite Reifen: Schwalbe Pro Race - Hinten normal / vorne Tubeless auf der Mavic Open Pro (neu - mit 19 mm Innenbreite) - vorne Tubeless, Hinten fahre ich noch den alten mit Schlauch auf.

Rahmen: Focus Mares CX, Gewicht 68 kg + Rucksack + Laptop

Druck: vorne 3,0 bar, hinten max 3,5 bar - ist schon recht viel aber auch viel Schotter und Asphalt dabei.
Mehr machts weder komfortabler noch stabiler auf Asphalt und Kurven.

Also: Luftdruck runter.
Wenn Du mehr "Asphaltgefühl" haben willst: Schmalere Reifen, z.B. 25 mm
Zu breite Reifen in Relation zur Felgenbreite reduzieren die Stabilität ohne den Komfort zu erhöhen - Glühbirneneffekt - da kannst Du mal auf Beavers link gehen.

Wenn das alles nicht hilft, ist es wohl doch der Rahmen.

downunder
10.06.2019, 10:58
... vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen. Ich muss zu meiner Verteidigung sagen, dass ich die App von Mavic genutzt habe, um den Reifendruck zu ermitteln. Und die gibt sogar um die 5 bar an, bei Tubeless knapp 4 für vorne und etwas darüber für hinten. Mir kam das auch schon immer relativ hoch vor, allerdings habe ich mich nicht getraut, weniger auszuprobieren, da es dann so wirkt, als würde der Reifen schon ordentlich walken. Dass man zwei recht unterschiedliche Räder nicht wirklich vergleichen kann, sehe ich natürlich ein. Es sind halt die beiden, die sich am ähnlichsten sind. Da Ihr Euch aber, abgesehen, von dem, was man von "aussen" nicht beurteilen kann, sehr einig seid, was den Druck angeht, werde ich diesen mal um gut ein Bar reduzieren und schauen, was passiert. Einen Rahmenbruch kann ich ausschließen. Danach habe ich, auch wenn der Rahmen erst ein knappes Jahr alt und nicht mehr als 1300 km gelaufen ist, geschaut. Es handelt sich übrigens tatsächlich um ein IconX mit 3T Luteus Gabel.

Natürlich kann es auch noch andere Ursachen haben. Nur wären die halt recht aufwändig ggf. durch Austausch zu eruieren. Das Rad ist das erste von vielen, an dem ich dieses "Phänomen" erfahre. Mit Tubeless habe ich mich bis dato nicht wirklich auseinandergesetzt. Wenn man die nicht tubeless Variante auch bis zu einem gewissen Druck tubeless fahren kann, könnte ich das mal probieren, Ventile und entsprechendes Felgenband sind vorhanden.

pinguin
10.06.2019, 17:51
Im Übrigen würde ich mir mal die Specs zur Felge anschauen. TL-Felgen sind für Drücke im Bereich 4-5 Bar ja schon häufig gar nicht mehr freigegeben. Bin zu faul, deine Felge zu suchen. Aufkleber auf der Felge geben auch Auskunft.

downunder
10.06.2019, 18:07
... das passt schon. Habe ich mir vorher angeschaut.