PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie finde ich den richtigen Sattel? Wie finde ich die passende Breite? Empfehlungen?



prophoph
10.06.2019, 10:12
Aktuell fahre ich auf einem Scott Foil einen Fizik Antares Versus Evo und habe damit so meine Probleme. Dazu muss ich sagen, dass ich schon mal vor einiger Zeit einen kleinen Sattel-Kauf-Marathon hinter mir hatte und mein Hauptproblem waren stechende Schmerzen im Sitzknochenbreich - diese Probleme habe ich mit dem Fizik nicht. Allerdings passiert es mir im Freien nach ca. 20-30km, dass der Unterleib und teilweise auch die Zehen taub werden.
Was mich hier auch sehr stört ist, dass bei "statischem" fahren auf dem Tacx nach ca. 10-15km im Unterleib schon alles taub ist. Scheint also einfach nicht der richtige Sattel für mich zu sein, auch, wenn ich mit diesem immerhin schonmal keine Schmerzen an den Sitzknochen habe.

Bisher habe ich ausprobiert:

Selle Italia SLR Flow
Selle Italia Max Flite Gel Flow
Fizik Antares Versus Evo Large
Prologo Nago Evo CPC PAS TIROX

Damit habe ich zumindest schon mal von flach über halbrund bis rund alles ausprobiert, wobei es natürlich auch einfach sein kann, dass mir speziall Selle Italia einfach nicht passen möchte, da ich hier bei beiden Modellen wirklich stechende Schmerzen im Sitzknochenbereich hatte.

Ich möchte jetzt auf jeden Fall nochmal ein paar ausprobieren und habe dabei folgende Sättel im Fokus:

Specialized Romin Evo Comp Gel
Specialized Power Comp
Fizik Aliante Versus Evo
Prologo Scratch 2 PAS TiroX
Prologo Dimension TiroX CPC Airing

Alle diese Sättel gibt es in zwei oder sogar drei Größen. Und genau hier bin ich überfordert. Immer wieder liest man etwas von Sitzknochenabstand + 1-1,5cm. Mein Sitzknochenabstand beträgt, in der Hoffnung, dass ich richtig gemessen habe, 12,5 cm. Sattelbreite sollte also entsprechend 13,5 - 14cm sein, also mit Blick auf die Herstellerangaben der Sattelbreiten Prinzipiell eher das kleinste? Irgendwas in der kleinsten Größte zu kaufen kommt mir komisch vor bei immerhin 1,83m und 84kg, weswegen ich wohl auch damals zum Antares in Large gegriffen habe :D. Ich weiß, dass man von Größe und Gewicht nicht auf den Sitzknochenabstand schließen kann, aber ist halt trotzdem komisch. Laut dem Spine-Concept gedöns von Fizik liege ich im übrigen so zwischen Chamaeleon und Bull, mit Tendenz zu letzterem.

Nun die Frage: Kann mich da zumindest tendenziell auf die Herstellerangaben bzgl. der Sattelbreite verlassen und 13,5-14cm kaufen? Gibt es sonst noch interessante Sättel, die in eine ähnliche Kerbe schlagen wie die o.g.? Erfahrungen mit den o.g. Sätteln? Andere Tipps zum Sattelkauf?

Jim Bob
10.06.2019, 10:34
Das TF-Sattelkompendium könnte ggf. hilfreich sein:
=> https://forum.tour-magazin.de/entry.php?6162-Links-zur-Suche-nach-einem-passenden-Sattel

nino1081
10.06.2019, 11:26
Ergänzung dazu meinerseits aus eigener Erfahrung (Sitzknochenabstand 11 cm - lt. "digitaler" Messung im Shop)
u.a. mit Antares, Aliante Versus Evo (R1 und 00 in Reg und Large) und Romin (Evo Pro und S-Works - wenn man grds./ von Problemen mit den Sitzknochen her kommt, könnte die eher stark seitlich abfallende Sitzfläche des Aliante Versus Evo eher problematisch(er) sein;
der Romin mEn aber durchaus ein passender Kandidat sein - bin nach einem Ausflug zum Aliante wieder bei einem Romin gelandet (lt. Fizik bin ich Typ Bull;)).

seto
10.06.2019, 11:40
Meiner Meinung nach gewöhnt sich die Knochenhaut der Sitzbeine an den Druck und die Reibung beim Fahren. Das dauert ein paar km bzw. Ausfahrten.
Taubheit im Dammbereich spricht meines Erachtens für einen zu schmalen Sattel.
Taubheit in den Zehen...hmm da bin ich überfragt. Hätte eher an cleats und Schuhe gedacht, aber deine Beobachtung wird schon stimmen.
Wenn grundsätzlich in Unterlenker-Position gefahren wird, dann sollte die Sattelbreite min. 1-1,5 cm breiter gewählt werden. Bei Bremsgriff-Haltung 1,5-2,5 cm breiter, je nach Geometrie des RRs. Bei Oberlenker-Haltung sollte auf ein Rennrad verzichtet werden.
Auf der Rolle etc. sind die Belastungen höher als bei Ausfahrten.
Die Maßangaben der Hersteller bzgl. der Breite sind präzise.

Schorschl88
10.06.2019, 12:31
Bei Taubheit solltest du nach einem Sattel mit mittigem Ausschnitt schauen. Bei Specialized sind die schön groß.
Bin Romin und Power gefahren. Beim Romin sitze ich fest im Sattel und fahre. Beim Power bin ich immer etwas gerutscht und habe nie Ruhe gefunden. Viele mögen das ja, wenn man nicht zu statisch sitzt.
Kommt dann wie schon beschrieben auch auf deine Sitzposition an, wie komfortabel oder aggressiv du auf dem Rad sitzt.
Daher einfach in der Nähe einen Händler suchen. Da Speci keine Testsättel mehr anbietet, gibt es dort die Möglichkeit den Sattel zu kaufen und 30 Tage Probe zu fahren. Und wenn z.B. der Power nicht passt, wird gegen Romin getauscht bzw. Geld zurück.

Grifoncino
10.06.2019, 13:15
Ich habe einen Sitzknochenabstand, gemessen bei Rose am PC, von 13,6cm richtig viel für einen Mann.
Sättel die mir empfohlen wurden passten nie so Recht.
Ich fahre aktuell sehr gerne einen selle San Marco Regale in narrow, der ist 138mm breit. Die anderen Sättel, die ich fahre, sind auch alle +- so breit.

Also mein Tipp ist ausprobieren und zwar alles, größer, kleiner, anders.

Und dann natürlich den Sattel ordentlich einstellen.

prophoph
10.06.2019, 13:55
Ausprobieren und vergleichen ist natürlich das beste, klar. Habe es beim letzten mal auch so gemacht, und sehr darauf geachtet, dass die Dinger nach dem Test wie neu aussehen, Befestigungsstreben vor Montage mit Klebeband geschützt etc. Aber irgendwie habe ich doch ein schlechtes Gewissen, 5 Sättel zu bestellen und vermutlich 4 zurückgehen zu lassen. Und es wird sich auch sicher kein Laden in der Nähe finden, der alle 5 favorisierten Sättel zum testen da hat und ich finde ein Vergleich muss zeitlich sehr nah beieinander stattfinden, damit man überhaupt vernünftig vergleichen kann. Ist halt leider ein sehr müßiges Thema, wie ich finde. Der Romin wird allerdings wirklich mal seinen Weg zu mir finden, habe da bisher so viel positives drüber gelesen, dass ich ihn mal ausprobieren möchte.

Schorschl88
10.06.2019, 17:28
Na 4-5 Modelle bestellen bringt wenig. Du musst dir und deinem Hintern schon etwas Zeit zur Gewöhnung geben.
Also maximal 2 bestellen und mal nen Monat fahren.

noggadijn
10.06.2019, 17:48
Ich schließe mich auch der, meiner Meinung nach, wichtigsten Empfehlung an:

Egal welcher Sattel UND zum testen:

Die Korrekte Einstellung muss stimmen! - diese kann im Millimeterbereich (sehr,sehr) große und entscheidende Unterschiede mit sich bringen! Beim gleichen Sattel wohlgemerkt!