PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fährt noch jemand Schlauchreifen - auch außerhalb von Rennen?



tarcon
20.06.2019, 22:27
Moin.

Ich bin noch nie welche gefahren, aber das Sonntagsrad schreit nach Upgrades und die technische Neugier ist groß.

Grundlegend informiert bin ich, aber auf die wirklich wichtigen Fragen lässt sich im Netz ja nix finden:

a) Muss man mal einen leichten Schlauchreifen-Laufradsatz gefahren sein? ...
b) ... auch wenn man keine Rennen damit fährt?
c) Shimano Dura Ace WH-R9170-C40-TU oder Campa Bora Ultra 35, oder doch was anderes?
d) wäre obiges ein spürbares Upgrade von 'nem 1475g Reynolds Assault Clincher Satz mit Conti GP4000S2 und Challenge Latex Schläuchen?

Danke für eure Erfahrungen


Wichtig: Ich habe an Tubeless genauso wenig Interesse wie an Scheibenbremsen, das können wir bei der Diskussion gern weglassen :D

BerlinRR
20.06.2019, 22:33
Nein, das würde niemand tun, ist auch technisch unmöglich.

Marco Gios
20.06.2019, 22:35
Zu a) Ich weiß nicht ob man wirklich muss ... ich hatte Lust drauf, war jahrelang von Lighties angefixt und bin dann 2 Jahre lang gebrauchte gefahren.
Speziell der Faktor "extrem leicht" war schon eine Erfahrung, aber aus verschiedenen Gründen hat es mir auf Dauer nicht getaugt - sowohl die LR selbst als auch die SR.

Dank Gebrauchtkauf und-verkauf war das eine Sache von gut 100 €, also eine preiswerte Erfahrung die ich nicht missen möchte. Einen Tausender hätte ich dafür allerdings nicht versenken wollen.

eca
20.06.2019, 22:37
Natürlich :ä

Grifoncino
20.06.2019, 22:48
Ich fahre dieses Jahr wieder extrem viel mit 23mm Tubular auf einer 50er Felge. Dabei kein einziges Rennen oder ähnliches. Ausschließlich Fahrten alleine oder mit Freunden und hauptsächlich im Allgäu. Habe die Laufräder davor 2 Jahre kaum gefahren.
Fährt sich richtig toll. Hatte das Gefühl ganz vergessen und fahre sie dieses Jahr echt wieder gerne.
Die zwei Jahre davor von ich Alu clincher Laufräder mit 25mm Reifen gefahren. Das ist gefühlt ganz anders. Natürlich muss man berücksichtigen, dass die Reifen breiter sind und die 50er Carbon Felgen einfach Musik machen beim fahren.

Aber ich würde mir dafür jetzt keine neuen Laufräder holen. Gibt's ja immer wieder echt günstig gebraucht. Und dann halt mal probieren wie es einem gefällt.

Gewichtsvorteil ist auf jeden Fall da, aber vermutlich spielt sich der mehr im Kopf ab.

Ich würde meine nicht her geben.

Aber muss man es gefahren haben?
Glaube nicht. Muss man halt wollen. Im Endeffekt kauft man sich damit auch einen Haufen Nachteile ein. Vor allem im Defektfall unterwegs sieht man alt aus.

LuchoH
20.06.2019, 22:49
Zu d): Mavic Cosmic Carbon Ultimate. 40mm hoch, sehr leichtfüßig. Gebraucht "günstig" zu bekommen. Und für das Gleitlager im Freilauf gibt es bei Ebay.com ein Kugellager als Ersatz, wenn Dir das Ganze taugt.

Hansi.Bierdo
20.06.2019, 22:54
Grundlegend informiert bin ich, aber auf die wirklich wichtigen Fragen lässt sich im Netz ja nix finden:

a) Muss man mal einen leichten Schlauchreifen-Laufradsatz gefahren sein? ...
b) ... auch wenn man keine Rennen damit fährt?
c) Shimano Dura Ace WH-R9170-C40-TU oder Campa Bora Ultra 35, oder doch was anderes?
d) wäre obiges ein spürbares Upgrade von 'nem 1475g Reynolds Assault Clincher Satz mit Conti GP4000S2 und Challenge Latex Schläuchen?


a) Unbedingt. Vor allem in schnellen Kurven spürbar besser.
b) Ich fahr damit manchmal sogar auf die Arbeit. :D
c) Das kommt ja sehr auf dein Rad und das Einsatzgebiet an. Ich habe vom Laufradbauer aufgebaute Carbonios. Ein Satz 50mm und ein 88er Hinterrad für mein Cervelo S2. Da sehen 50mm bissi mickerig drin aus.
d) Das kommt natürlich auf deine Erwartungen in puncto "spürbar" an (und deine Reifen). Schlauchis fahrn sich m. E. schon anders als Clincher.

Tom
20.06.2019, 22:55
Das Leben ist zu kurz für Kompromisse bei Reifen.
Fahre überwiegend tubular.
Auch der Gravel-Racer bekommt einen Satz Kohle-Schlauchis. Vielleicht kommt zu den Challenge Chicane und den 36er RacingRalphs noch ein Pärchen Strada Bianca Tubulars für die Straße.

atg68
20.06.2019, 23:08
Ich fahre fast ausschließlich Schlauchreifen, auch zum pendeln ins Büro. Im Gelände sowieso..

Als ich in den 80ern mit dem Radsport begann, gab es eh nicht anderes. :D
Ich finde einen Schlauchreifen im Falle eines defektes übrigens parkitscher als bei Drahtreifen, wo ich noch schauen muss, ob noch ein Fremdkörper im Reifen ist, bevor ich einen neuen Schlauch einziehen kann. Einen venünftig geklebten SR wechsel ich ruckzuck und schaue dann dahein, ob mit Dichtmilch noch was zu retten ist. Nebenbei kosten meine Tufos die Hälfte eines Conti 5000 Clinchers...

avis
21.06.2019, 01:14
Am guten Wettkampf Rad natürlich, lohnt sich dort.
Gewicht, Fahrverhalten, relativ viel Komfort bei gleichzeitig hohem Druck, daher dann guter RW und vor allem Sicherheit in Abfahrten.
Für Trainingsräder nehme ich Clincher, einfachere Montage, problemlosere Reperatur, günstiger, gibt überall Ersatz, halt bewährt und simpel.

Mifri
21.06.2019, 06:23
Zuerst einmal die Frage, was hat Tubular nun mit Wettkampf oder Training zu tun? Bei RR doch vollkommen egal, sprich Tubular kann man auch beim Training fahren. Beim Cyclocross sehe ich das anders. Da verschleiße ich keine 70,- EUR Pneus über 1500km.

Bin ca. 6 Jahre lang Tubular am RR gefahren und meine Frau ebenfalls. Immer Conti Competition, aber irgendwie ging mir die Kleberei dann auf die Nerven. Naja, wenn man am RR und CX (dann im Winter) Tubular fährt kommen da schon einige Klebeaktionen in Jahr zusammen.

Fahre seit nun einem Jahr tubeless am RR und seit ca. 4 Jahren tubeless am CX im Training und würde da nie wieder tubular und schon gar nicht Clincher mit Schlauch fahren.

Bzgl. Gewicht, ja Tubular sind bei der Gesamtbetrachtung etwas leichter.

[k:swiss]
21.06.2019, 07:00
Es gibt sicherlich genug Leute die hier noch SR fahren, mich eingeschlossen.
Seitdem die Carbonclincher in grossen Stil am Markt sind geht aber die Verbreitung sicher wieder zurück.

pinguin
21.06.2019, 07:40
Ich habe seit Jahren einen SR-Satz fix und fertig in der Laufradtasche im Keller stehen, den ich nicht mehr benutze. Bin zu faul, mich ums Kleben zu kümmern.

magicman
21.06.2019, 08:47
in meinen Bekanntenkreis befinden sich sehr viele Rennradfahrer, keiner mehr fährt Schlauchreifen.
Hatte selbst mal eine Scheibe mit Schlauchreifen .

Wie oben erwähnt werden Carbonclincher immer mehr.

ua geht ja der Trend zu 25mm breiten Reifen und Felgen mit 6 bar Druck


aber wie so oft und immer wieder ein Thema was jeder für sich entscheiden muss.

Nordwand
21.06.2019, 10:20
Ich fahre gegen den Trend - also mit Schlauchreifen. Wenn man genug Pannen hatte, weiß man damit umzugehen. Es gibt definitiv einfachere Wege eine Panne zu beheben ohne Schlauchreifen.

Sui77
21.06.2019, 11:41
Zu a)
Im Fall von CFK ist die Tubularbauweise für den Werkstoff einfach besser als die Clincherform.
Durch das geschlossene Felgenprofil bekommt man leichtere und steifere Felgen als mit den Clincherhörnern.
Zudem finde ich, dass sich SR einfach anders fahren. Weiss jetzt nicht, wie ich das beschreiben sollte, aber mit der Meinung stehe ich glaube nicht allen da.

Zu b)
Fahre fast nur Training ;)

Zu c)
Hatte einen Satz Shimano WH-7850-C24-TU, wogen 1250gr. und waren super (Fahrer 85kg).
Extrem beschleunigungsfreundlich und sackstabil. Bin leider in einem Rennen auf einen stehenden Teilnehmer (kette ab oder sowas) geprallt, wobei das VR durchgebrochen ist.
Einen neuen Satz WH-9000 bekommst bei Ebay Kleinanzeigen für ca. 850 Euro und das ist schon gut.

Zu d)
In 50mm sind die Shimano LR nicht so viel leichter, wobei die Naben schwer und die Felgen leicht sind.
Ob sich das nun lohnt, musst du selbst entscheiden.



Ich bin immer Conti Competition (50€) oder Sprinter (30€) gefahren und hatte nie einen Platten, aber das Kleben mit Kitt nervt total. Die Conti sind mega eng geschnitten und selbst mit Vordehnen über 2 Wochen ist es eine Qual.
Zudem habe ich jeden 2ten SR von Compi eingeschickt, weil die Drecksteile nie rund laufen.

Wenn SR, dann Vittoria oder irgendwas anderes, Conti ist für mich durch und Kleben mit Tufo-Band finde ich auch nicht so dolle.

Tobi82
21.06.2019, 11:56
Zu a)
Im Fall von CFK ist die Tubularbauweise für den Werkstoff einfach besser als die Clincherform.
Durch das geschlossene Felgenprofil bekommt man leichtere und steifere Felgen als mit den Clincherhörnern.
Zudem finde ich, dass sich SR einfach anders fahren. Weiss jetzt nicht, wie ich das beschreiben sollte, aber mit der Meinung stehe ich glaube nicht allen da.


Meist liegt das u.A. am anderen Reifendruck.. ansonsten sind natürlich die Vorteile in der Konstruktion noch da, aber nciht mehr sooo gewaltig.
Da wurde wirklich eine Menge getan in den letzten 5-6 Jahren.

Btw sehr seltsame Fragestellung, fast wie bei Facebook.

Die Rakete
21.06.2019, 14:09
Ich fahre auf Fulcrum Speed 50 den VF Arenberg oder Carbon, geklebt mit Vittoria Mastic One. Macht Spaß.

Sigi Sommer
21.06.2019, 15:44
Fahre noch meine Ur-Leities auf Tubular und auch meine Klassiker aus den 40ern (auf Holz) und 80ern. Alles in allem immer weniger, nicht wg. SR, aber weil Leities nicht so komfortabel rollen wie z.B. Hypies und ich auch nicht mehr so oft klassisch unterwegs bin. Comp oder Arenberg in Breite 25+ sind meine Wahl der Waffen. Stans Milch kommt in die Rückentasche, Ersatzschlauch nehme ich schon lange nicht mehr mit.

Grifoncino
21.06.2019, 15:53
Stans Milch kommt in die Rückentasche, Ersatzschlauch nehme ich schon lange nicht mehr mit.

Wie genau nimmst du das mit? Fertig abgefüllt in der Spritze oder wie machst du das?
Ich gebe zu ich fahre immer ohne alles und verlasse mich auf mein Glück und meine Umsicht. Hat bisher ohne Ausfälle geklappt 😬 aber ein Ersatzreifen ist mir auch zu gross. Habe keine Ahnung wie ich den unterbringen soll.

MrBurns
21.06.2019, 15:54
ausschließlich Schlauchreifen, nie Probleme

Sigi Sommer
21.06.2019, 15:56
Ich nehm ein kleines Fläschchen mit, das ich vom Kanister immer wieder nachfülle, dazu einen Ventilschlüssel.

Grifoncino
21.06.2019, 16:08
Danke 👍
Gerade geguckt, das gibt es ja auch so fertig zu kaufen. Ich habe nur die Stans 1 (?)Liter Flasche mit Spritze und hatte bisher nicht die Passende Idee.
Aber ich sehe es schon kommen, sobald ich mir das herrichte und mitnehme werde ich auch Platten haben 😬

avis
21.06.2019, 16:31
Ja, habe immer die Version hier in 60ml dabei, kann ich empfehlen.
https://www.bike-components.de/de/Continental/RevoSealant-Reifendichtmittel-p32829/
https://www.bike24.de/p1262556.html?q=revo+sealant

Cleat Commander
21.06.2019, 17:19
https://www.youtube.com/watch?v=KXatvzWAzLU

nicht ganz ontopic aber trotzdem überaus bemerkenswert :D

imprincipia
21.06.2019, 18:30
Fahre seit Jahren nur noch mit Schlauchreifen. Für mich eindeutig besseres Fahrgefühl. Und bei drei Platten in fünf Jahren hat Dichtmilch geholfen.

Carazow
21.06.2019, 18:42
ich fahre
drei LRS mit schlauchreifen:
nemesis/alu fürs six13
zipp 303 für die SuSi
velocite tuc35 für den crosser

zwei tubelessready („gravel“ & hardtail) und nur noch

einen alten satz ksyriums mit clinchern für den notfall.

seitdem ich mit dem renner auf schlauchreifen unterwegs bin (seit 2014), hatte ich genau noch eine reifenpanne.

hartmut

Die Rakete
21.06.2019, 20:01
Wie genau nimmst du das mit?

So:https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=36093;menu=1000,4,22,78;mi d%5B468%5D=1

Grifoncino
21.06.2019, 20:05
ich geh nie wieder raus vor Scham, weil ich zu faul zum googeln war.
Aber zu meiner Verteidigung: ich musste mich noch nie damit beschäftigen weil ich noch nie einen Platten am Schlauchreifen hatte.

Cleat Commander
21.06.2019, 20:12
Was mich schon immer gewundert hat, warum haben die Pros eigentlich so häufig Pannen? Bei jedem Rennen/Etappe sieht man mehrere, teils richtig viele Reifenschäden?
Wie kann das sein das wir Hobbys teils jahrelang pannenfrei unterwegs sind und bei einem Rennen dann 2-10% der Teilnehmer einen Defekt haben?

Marco Gios
21.06.2019, 20:13
Von Caffelattex gibt's praktische 60ml Portionsbeutel: https://www.bike-components.de/de/Effetto-Mariposa/Caffelatex-Reifendichtmittel-p50044/universal-250-ml-o100512/

Passen gut in die Trikottasche, man sollte sie nur nicht mit nem Gel verwechseln...

MrBurns
21.06.2019, 20:16
ich habe immer dieses kleine Fläschchen dabei ...

https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=25482;menu=1000,4,22,78;mi d%5B6%5D=1

und vor allem kaufe ich diese Marke, weil immer so etwas mitgeliefert wird:

https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=142139;menu=1000,4,22,78;m id%5B6%5D=1

Das Ding ist aus Metal und damit bekommt man auch wirklich verklebte und extrem schwergängige Ventile aufgedreht. Das dreht sich nicht “rund” wie so ein Plastik - Teilchen ...

atg68
21.06.2019, 20:19
Wie genau nimmst du das mit? Fertig abgefüllt in der Spritze oder wie machst du das?
Ich gebe zu ich fahre immer ohne alles und verlasse mich auf mein Glück und meine Umsicht. Hat bisher ohne Ausfälle geklappt 😬 aber ein Ersatzreifen ist mir auch zu gross. Habe keine Ahnung wie ich den unterbringen soll.

Ich habe den Ersatzreifen ( Milch traue ich nicht..) in einer abgesägten Trinkflasche am 2. Flaschenhalter. Auf langen Touren, klemme ich den Reifen mit einem Pedalriemen unter den Sattel :-)

Die Rakete
21.06.2019, 20:36
ich geh nie wieder raus vor Scham, weil ich zu faul zum googeln war.

Du kannst auch einen vorgekitteten Tufo-Spielzeugreifen mitnehmen (mit Kitt 162 gr) und den damit:
https://www.amazon.de/Tate-Labs-Satteltasche-Seatpack-Fahrrad/dp/B00JXO220A/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&keywords=barfly+saddle+bag&qid=1561142028&s=gateway&sr=8-1

unterm Sattel befestigen. (Es gibt auch Pedalriemen.)

avis
21.06.2019, 21:11
Was mich schon immer gewundert hat, warum haben die Pros eigentlich so häufig Pannen? Bei jedem Rennen/Etappe sieht man mehrere, teils richtig viele Reifenschäden?
Wie kann das sein das wir Hobbys teils jahrelang pannenfrei unterwegs sind und bei einem Rennen dann 2-10% der Teilnehmer einen Defekt haben?

Ich denke mal das liegt einfach den quantitativen Parametern, mit den sich daraus ergebenden Wahrscheinlichkeiten.
200 Fahrer fahren jeden Tag 200km.
1 Fahrer fährt pro Woche 150km...;)
Hinzu kommt noch, dass man im Feld teils schlechter ausweichen kann, wenn Scherben, Steinchen usw. auf der Straße liegen, man siehts erst sehr spät und wenig Platz.

Cleat Commander
21.06.2019, 21:15
Das mit der schlechteren Übersicht und Ausweichmöglichkeiten im Feld ist der einzige plausible Grund der mir einfällt.
Wenn es bei einer Etappe 10 Defekte gibt, was jetzt keine Seltenheit ist, dann fällt das statistisch schon aus der Reihe, verglichen mit der eigenen Pannenhäufigkeit.

avis
21.06.2019, 21:21
Hm...überschlag mal, wie viel du alleine fahren müsstest, um statistisch quasi auf die selbe Menge an Durchläufen zu kommen, die 200 Leute auf 200km haben.
Da kommen schnell ein paar Jahre zusammen.
Aber klar, der andere Aspekt wird auch nicht unerheblich sein.

Cleat Commander
21.06.2019, 21:32
Hm...überschlag mal, wie viel du alleine fahren müsstest, um statistisch quasi auf die selbe Menge an Durchläufen zu kommen, die 200 Leute auf 200km haben.
Da kommen schnell ein paar Jahre zusammen.
Aber klar, der andere Aspekt wird auch nicht unerheblich sein.

Bei 10 Reifenschäden müsste ich ja „nur“ 4000km fahren, um auf einen Platten zu kommen.
Das ist allerdings vermutlich gar nicht so weit weg von der Realität.

[k:swiss]
21.06.2019, 22:08
Danke für die Erinnerung..eben noch kurz vorm Wochenende den Tubular LRS aufs Rad gezogen..ick freu mir..:D


https://fstatic1.mtb-news.de/v3/23/2396/2396352-3h6ewj4dbbrd-35684df8_ca32_4229_9525_84735b88acfd-large.jpg
Edt: hat echt Laune gemacht..:D SR fahren ist einfach geil.

avis
21.06.2019, 22:32
Bei 10 Reifenschäden müsste ich ja „nur“ 4000km fahren, um auf einen Platten zu kommen.
Das ist allerdings vermutlich gar nicht so weit weg von der Realität.

Jo eben, das meinte ich. 40.000km für die 10 Platten des Pro Rennens.
Dann passt das Bild wieder ungefähr.

Sui77
22.06.2019, 09:47
Tufo Extreme für unterwegs

Hansi.Bierdo
22.06.2019, 10:03
Oder prophylaktisch 20ml Stans einfüllen. Hat mir schon mehrfach geholfen, nur einmal war es dann leider nur ne Sauerei. :D

Onkel Hotte
22.06.2019, 18:37
Bin grade im Urlaub Julische Alpen / Friaul. Viele menschenleere, zerbombte Sträßchen mit Splitt zwischen 14 und 18 Prozent Steigung oder Gefälle. Zu Hause fahre ich 45er Carbon Clincher, aber hier 33 mm Carbon Tubular mit Vittoria Corsa. Perfekt. Hat mich gestern ohne Disc sicher von der Sella Carnizza ins Resiatal gebracht. Ersatzreifen habe ich immer dabei in der Satteltasche. Noch nie gebraucht, hoffe das bleibt morgen und Montag auch so.

Radfahrender
22.06.2019, 19:55
Ich bin ab von Schlauchreifen. Anders, als bei den Glücklichen hier, durfte ich schon 3x Taxi fahren, weil Dichtmilch nicht mehr geholfen hat nach einer Panne oder (1x) der Inhalt der Flasche schon verklumpt war. Fahre nun Zipp Carbon-Clincher und bin happy. Den Aufwand und Ärger bei einer Panne, die sich nicht mit Milch beheben lässt, mag ich nicht wieder riskieren. Und nein, einen Ersatz-SR mochte ich nicht dauerhaft mitführen, auch wenn das die Situation gerettet hätte.

Hansi.Bierdo
22.06.2019, 20:00
einen Ersatz-SR mochte ich nicht dauerhaft mitführen, auch wenn das die Situation gerettet hätte.

Finde den eigentlich ganz stylisch, so mit nem Riemen unterm Sattel. :Angel:

MrBurns
22.06.2019, 21:09
Finde den eigentlich ganz stylisch, so mit nem Riemen unterm Sattel. :Angel:

alleine das korrekte Zusammenfalten ist ja schon eine Wissenschaft ...

Nordwand
22.06.2019, 22:34
alleine das korrekte Zusammenfalten ist ja schon eine Wissenschaft ...

Übung macht den Meister :) hier in Bildern (https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?72743-Endlich-Schlauchreifen-falten-die-Serie-in-Bildern&highlight=schlauchreifen+falten)

Hansi.Bierdo
22.06.2019, 23:12
Übung macht den Meister :) hier in Bildern (https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?72743-Endlich-Schlauchreifen-falten-die-Serie-in-Bildern&highlight=schlauchreifen+falten)

Genau so. Ich hab noch ne dicke Folie drum, dann kann das Ding einfach da unten hängen bleiben. Vorteilhaft ist es einen bereits einmal montierten Reifen zu nehmen. Wenn der schonmal im Kittbett war, saugt er nicht mehr so viel auf und haftet besser an.

Rupert75
22.06.2019, 23:25
Was mich jetzt interessiert!
Wenn man einen Ersatzreifen mitnimmt, - der wird ja dann nicht geklebt? Bleibt der dann auf der Felge?

Nordwand
22.06.2019, 23:28
Was mich jetzt interessiert!
Wenn man einen Ersatzreifen mitnimmt, - der wird ja dann nicht geklebt? Bleibt der dann auf der Felge?

der bleibt auch ohne Kleber auf der Felge, zudem sind noch alte Klebereste auf der Felge.

Hansi.Bierdo
22.06.2019, 23:31
Was mich jetzt interessiert!
Wenn man einen Ersatzreifen mitnimmt, - der wird ja dann nicht geklebt? Bleibt der dann auf der Felge?

Kommt drauf an wie alt der Kitt ist. Ist der komplett ausgedünstet dann hält der Reifen nur grad noch so drauf fest. Aber ich hab z.B. auch schonmal nen Reifen runtermachen müssen, weil ich an die Ventilverlängerung ranmusste und danach einfach wieder drauf und bin den noch ewig gefahren. Also: it depends! ;)

Vordrängler
22.06.2019, 23:34
Ich fahre jetzt den zweiten Sommer tubular. Hatte bis jetzt zwei Platten und konnte mit Milch einfüllen weiter fahren.
Jedes Sytem hat Vor - und Nachteile. Habe schon alles probiert . Obwohl ich an meinen MTBs nur tubeless fahre, gefällt es mir am Rennrad nicht so.
Bei Clinchern gehen die Vorteile von Carbonfelgen verloren
Meine Süße fährt heuer tubeless am RR und ist begeistert. Aber bei nem bösen Platten müssten wir auch ne Taxe rufen, denn der Reifen sitzt brutal fest auf der Felge, kriege ich zerstörungsfrei nicht runter.
In den Alpen fühle ich mich mit tubular am wohlsten. Einen Ersatzreifen habe ich nur in einsamen Gegenden dabei unterm Sattel. Eine 60ml Flasche Milch ist immer am Rahmen.

didi
23.06.2019, 07:12
Hi,

seit 2 Jahren fahre ich nun LW & Conti (25mm) in der Tubular Ausführung und auf meinem Zweitrad Carbon Clincher (Leeze & Conti 25mm).
Mit den Tubular Reifen hatte ich noch nie eine Panne (toctoctoc), wenn ich nach einer Tour am nächsten Tag auf die Clincher Version umsteige, ist ein (positiver) Unterschied durchaus spürbar.
Pannen sind sicher bei allen Reifenvarianten möglich und mehr oder weniger reparabel, oder auch nicht, wie man hier von den Leuten liest.
Ich bin tausende von km auf Alu Clinchern unterwegs gewesen, hatte auch immer einen Reserveschlauch dabei. Bei 2 Pannen auf einer Tour machste aber auch nichts mehr, das ist eben Pech.
Eine echte „Wollmilchsau“ im Reifen/Felgensegment kenne ich persönlich nicht.

Radsportliche Grüße an alle....
....und immer mind. 3Bar Luft im Reifen🤓....egal welcher Ausführung‼️

aussunda
23.06.2019, 09:45
Tabulator fährt sich irgendwie runder.

Ich mache es auch so wie beschrieben dass immer ein Tufo Spielzeugrahmen am Sattel montiert ist

Größter Nachteil: der Aufwand mit der Kleberei, wenn Du den Nicht scheust, bist Du mit Tubular besser beraten.

Einfacher ist Clincher.

Herr Sondermann
23.06.2019, 12:13
Hatte eigentlich mit Schlauchreifen für die Straße (am Crosser nur Tubular!) ein wenig "abgeschlossen", weil sich moderne Clincherreifen hervorragend fahren.
Nun habe ich für ein ziemlich edles und leichtes Rad konsequenterweise doch wieder zu Tubular gegriffen, einfach, weil es leichtere LR sind.
Und was soll ich sagen: Bin vom Fahrgefühl mal wieder sehr angetan, das die Veloflex Arenberg bieten.
Mir geht es so, wie schon mehrfach hier beschrieben: Kann den Unterschied auch nicht genau in Worte fassen, aber es macht mir einfach Spaß, mit den SR zu fahren!
Sollte man meiner Meinung nach im RR Leben zumindest mal ausprobiert haben. :)

avis
23.06.2019, 12:43
Hi,

seit 2 Jahren fahre ich nun LW & Conti (25mm) in der Tubular Ausführung und auf meinem Zweitrad Carbon Clincher (Leeze & Conti 25mm).
Mit den Tubular Reifen hatte ich noch nie eine Panne (toctoctoc), wenn ich nach einer Tour am nächsten Tag auf die Clincher Version umsteige, ist ein (positiver) Unterschied durchaus spürbar.


In welche Richtung jetzt?^^

Schnecke
23.06.2019, 14:10
Mir geht es so, wie schon mehrfach hier beschrieben: Kann den Unterschied auch nicht genau in Worte fassen, aber es macht mir einfach Spaß, mit den SR zu fahren!
Sollte man meiner Meinung nach im RR Leben zumindest mal ausprobiert haben. :)

Amen!

Grifoncino
23.06.2019, 23:28
Nochmal eine theoretische Frage zum abdichten mittels Dichtmilch.

Ich will als nächstes mal Schlauchreifen, die wohl einen butylschlauch haben fahren(sind schon gekauft und liegen im Keller). Wenn ich mich nicht täusche, sind in den meisten hochwertigen Tubulars Latex Schläuche. Gibt's bei butyl Probleme mit Dichtmilch? Sind die Löcher tendenziell weniger gut schließbar oder reißen Löcher gar größer?

Ich bin kein Reifen oder Schlauch oder Dichtmilch Experte...

Hansi.Bierdo
23.06.2019, 23:45
Geht genauso. Hab in meinen Conti Sprintern 20ml pro Reifen. Aber die gehn eh erst auf der allerletzten Rille mal kaputt. ;)

Mifri
24.06.2019, 06:15
Sollte man meiner Meinung nach im RR Leben zumindest mal ausprobiert haben. :)


Ebenso wie tubeless.

didi
24.06.2019, 07:48
In welche Richtung jetzt?^^

Sorry, könnte man tatsächlich drehen und wenden wie man will😏
Ich meinte positiv in Richtung Tubular, irgendwie „ne runde Sache“.
Und aufgrund entsprechend geringem Gesamtgewicht der Laufräder....👍🤓‼️

Radsportliche Grüße
didi

m4k1
24.06.2019, 08:12
@Mifri
Ja! Am MTB!

Jo_Wal
24.06.2019, 11:10
Seit einigen jahren fahre ich wieder Tubulars. Eher durch Zufall, weil sie auf einem gebraucht gekauften Rad einfach drauf waren. Mittlerweile habe ich mehrere tubular LRSe und genieße einfach das Fahrgefühl. Irgendwelche Testberichte über Rollwiderstandsunterschiede von 2-3Watt sind mir absolut egal!

Als Bewohner des Bergischen Landes kommen natürlich nur regionale Reifenprodukte zum Einsatz, zumal ich die einzige tubulare Reifenpanne mit einem Conti Sprinter zu erleiden hatte. Diese war eigentlich mit Milch gut zu beheben, aber leider war die Pumpe kaputt.
Im Normalfall fährt nun ein Fläschchen DocBlue und eine Gaspatrone mit. Bei sehr speziellen Langstrecken auch eine nette Schlauchreifentasche mit einem Ersatzreifen.

avis
24.06.2019, 11:17
Ich habe bislang stattdessen immer eine kleine Pumpe dabei, da ich denke, dass allmählicher, langsamer Druckanstieg für den Dichtvorgang besser ist und man auch nicht Gefahr läuft zu viel Druck aufzubauen, dosierbarer.
Zudem kann man halt nachpumpen, wenn es nicht völlig dichtet, was ja öfter vorkommt.

thigh
24.06.2019, 12:04
Ich habe bei Stans mal auf der Homepage gelesen, dass ihre Milch nicht mit CO2 kombiniert werden soll weil sie sonst klumpt und bei der nächsten Panne dann unbrauchbar ist. Docblue ist Stans. Ausprobiert habe ich es aber nie.

Nordwand
24.06.2019, 12:07
mit einer Minihandpumpe kann man schon mal vor Freude, ich sag mal nach dem 369 Lufthiep, das Ventil so oft hin und her geschlagen haben (beim Aufpumpen unterwegs), dass die Carbonfelge darunter leidet.

Daher bei mir immer eine CO2-Kartusche an Board. Zusätzlich der Ersatzschlauchreifen und ein Minicutter.

Grifoncino
24.06.2019, 12:12
Lezyne Pumpe mit Schlauch, dann schlägt das Ventil auch nicht.
Es besteht zwar die Gefahr, dass man das Ventil raus dreht, wenn man das aber im Vorfeld ordentlich rein schraubt, nach dem Pumpen die Luft aus dem Schlauch ablässt und danach noch etwas abkühlen lässt, passiert das auch nicht mehr.

avis
24.06.2019, 12:14
mit einer Minihandpumpe kann man schon mal vor Freude, ich sag mal nach dem 369 Lufthiep, das Ventil so oft hin und her geschlagen haben (beim Aufpumpen unterwegs), dass die Carbonfelge darunter leidet.

Daher bei mir immer eine CO2-Kartusche an Board. Zusätzlich der Ersatzschlauchreifen und ein Minicutter.
Ja, evtl. simuliere ich bei einem abgefahrenen Reifen mal einen Platten und versuche es dort dann mit Patrone.
Denn mit Clinchern will ich auch nichts anderes mehr haben als CO2 Systeme, ansich ist das imho. schon sehr praktisch.

DaPhreak
24.06.2019, 12:23
Ja, evtl. simuliere ich bei einem abgefahrenen Reifen mal einen Platten und versuche es dort dann mit Patrone.
Denn mit Clinchern will ich auch nichts anderes mehr haben als CO2 Systeme, ansich ist das imho. schon sehr praktisch.

Jo, blöd nur, wenn die Kartusche meist nach der ersten Nutzung leer ist...

Wie Du schon schrobst, dichtet die Milch öfter mal erst nach dem zweiten oder dritten Pumpen komplett ab.

Bei Drahtreifen kann man z.B. auch mal den Dorn übersehen, der zum Platten führte.

Oder, auch häufiger bei Kumpels (und auch selbst) erlebt, landet die der ganze Inhalt der Kartusche auf einen Schlag in der Atmosphäre, weil nicht richtig aufs Ventil gesetzt. :D

Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn es nicht auf die Sekunde ankommt, nehme ich 100 x lieber ne gute (!) Pumpe mit. ;)

Z.B. die:

Lezyne Pumpe mit Schlauch...

Sigi Sommer
24.06.2019, 12:33
Jo, blöd nur, wenn die Kartusche meist nach der ersten Nutzung leer ist...

Wie Du schon schrobst, dichtet die Milch öfter mal erst nach dem zweiten oder dritten Pumpen komplett ab.

So war das bei mir auch jeweils, nach 2 mal Nachpumpen sind normale Durchstiche leckfrei. Es dauert eben, bis sich ausreichend Suppe an der Stelle mit dem Druckverlust sammelt und dort koaguliert, solange pfeift noch etwas nach draußen. Aber wenn es mal dicht ist, bleibt es auch dicht. Abgedichtete Reifen (Butyl) muss ich auch nach Jahren genauso oft oder selten nachpumpen wie unversehrte.

Kartusche wäre auch mir zu unsicher wg. Nachpumpen, ich nehme auch o.g. Lezyne mit Schlauch und Druckentlastung. Bei Erstmontage die Ventileinsatz nachziehen, dann dreht nix raus und man kann auch unterwegs hohe Drücke pumpen.

DaPhreak
24.06.2019, 12:44
So war das bei mir auch jeweils, nach 2 mal Nachpumpen sind normale Durchstiche leckfrei. Es dauert eben, bis sich ausreichend Suppe an der Stelle mit dem Druckverlust sammelt und dort koaguliert, solange pfeift noch etwas nach draußen. Aber wenn es mal dicht ist, bleibt es auch dicht. Abgedichtete Reifen (Butyl) muss ich auch nach Jahren genauso oft oder selten nachpumpen wie unversehrte.

Kartusche wäre auch mir zu unsicher wg. Nachpumpen, ich nehme auch o.g. Lezyne mit Schlauch und Druckentlastung. Bei Erstmontage die Ventileinsatz nachziehen, dann dreht nix raus und man kann auch unterwegs hohe Drücke pumpen.

Jo, so issas.

Und zur Lezyne: Die neueren haben ja idR so einen kleinen Knopf am Ventilkopf, mit dem man vor dem Abschrauben den Druck im Schlauch ablassen kann.

Bei denen, die keinen haben, schraubt man halt zuerst den Schlauch an der Pumpe ab, bevor man den Ventilkopf löst.

Aber mit "Druckentlastung" meinst Du sicher den Knopf.

Und Ventileinsatz fest schrauben ist so oder so ein Muss bei den Dingern.

Hab halt noch ne alte Standpumpe von Lezyne ohne diesen Knopf, und da ist der Trick mit Schlauch an der Pumpe zuerst abschrauben Essig.

avis
24.06.2019, 12:45
Jo, blöd nur, wenn die Kartusche meist nach der ersten Nutzung leer ist...

Wie Du schon schrobst, dichtet die Milch öfter mal erst nach dem zweiten oder dritten Pumpen komplett ab.

Bei Drahtreifen kann man z.B. auch mal den Dorn übersehen, der zum Platten führte.

Oder, auch häufiger bei Kumpels (und auch selbst) erlebt, landet die der ganze Inhalt der Kartusche auf einen Schlag in der Atmosphäre, weil nicht richtig aufs Ventil gesetzt. :D

Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn es nicht auf die Sekunde ankommt, nehme ich 100 x lieber ne gute (!) Pumpe mit. ;)




Klar, aber wenn der Dorn den Ersatzschlauch schrottet, würde das auch bei Gebauch einer Pumpe geschehen...
Du hast natürlich Recht, man sollte die Pannenursache gefunden und beseitigt haben und man sollte vorher ein paar Mal geübt haben, damit eben nicht alles verpufft :D
Natürlich ist dieser "du hast nur genau einen Schuß" Umstand ein Nachteil, aber zumindest bei einem halbwegs soliden Ersatzschlauch, nehme hier dann sicher keine 50gr Teile, finde ich das akzeptabel...in 2sek echte 7.5 Bar zu haben ist schon schön...
Vor allem sind die Teile so herrlich klein, Pumpen mit Schlauch sind ja doch meist ~18-19cm lang und erfordern damit größere Taschen oder müssen an den Rahmen, oder ins Trikot...und all das finde ich schrecklich ;)
Für Fahrten mit Schlauchreifen habe ich die hier Pro Team....die hat eine Klemmvorrichtung und man kann in gutem Winkel pumpen.
https://www.bike-components.de/de/PRO/Team-CNC-Teleskopic-Minipumpe-p38408/Schwarz-universal-o200001/
Für die Größe echt sehr gut, mit Schlauch wäre wohl noch besser, aber dafür eben wieder größer - siehe oben.
Aber gut, das ist hier eg eh nicht Thema ;)

Sigi Sommer
24.06.2019, 12:49
Aber mit "Druckentlastung" meinst Du sicher den Knopf.


Klar Oida - schwarzer Knopf macht ja sonst nix - is' halt Trick ;)

DaPhreak
24.06.2019, 12:50
Klar, aber wenn der Dorn den Ersatzschlauch schrottet, würde das auch bei Gebauch einer Pumpe geschehen...
...

Für diesen Fall habe ich, wenn ich ausnahmsweise mit Drahtreifen fahre (für den Thread :D), neben dem Ersatzschlauch immer noch zwei Schnell-Flicken in der Satteltasche. ;)

Ich bin ein Fuchs! :D

Sigi Sommer
24.06.2019, 12:53
Für diesen Fall habe ich, wenn ich ausnahmsweise mit Drahtreifen fahre (für den Thread :D), neben dem Ersatzschlauch immer noch zwei Schnell-Flicken in der Satteltasche. ;)

Ich bin ein Fuchs! :D

Trickfux :D

Welche nimmst Du und taugen die zuverlässig? Bei mir im Werkstatt-Krümelbereich liegen noch irgendwelche Lezyne und Park Tool Papperl rum, hab die aber nie eingesetzt.

avis
24.06.2019, 12:56
Für diesen Fall habe ich, wenn ich ausnahmsweise mit Drahtreifen fahre (für den Thread :D), neben dem Ersatzschlauch immer noch zwei Schnell-Flicken in der Satteltasche. ;)

Ich bin ein Fuchs! :D

Weißt du, was die wiegen? :D
Ist nicht ganz unsinnig bei langen Fahrten, schon richtig ;)

Grifoncino
24.06.2019, 13:08
Ich habe unter anderem lezyne Schnellflicken. Die fand ich besser als welche von pro. Kleber schöner und besser. Allerdings sind bei mir Schnellflicken am Schlauch nicht dauerhaft dicht. Für unterwegs gut. Aber auf Dauer lösen sie sich an einer Stelle und dann tritt wieder Luft aus.
Deshalb dann entweder Schlauch wechseln oder Tip top Flicken.

Wishmaster77
24.06.2019, 13:44
Lezyne Pumpe mit Schlauch...




Oder, auch häufiger bei Kumpels (und auch selbst) erlebt, landet die der ganze Inhalt der Kartusche auf einen Schlag in der Atmosphäre, weil nicht richtig aufs Ventil gesetzt. :D

...



Die Lezyne gibt es ja auch als PRESSURE DRIVE CFH. Schlauch aufschrauben, CO2 Patrone auf den Schlauch aufdrehen und und danach mit der Pumpe evtl. noch etwas nachpumpen. Meiner Meinung nach die (fast) perfekte Pumpe.

DaPhreak
24.06.2019, 13:53
Trickfux :D

Welche nimmst Du und taugen die zuverlässig? Bei mir im Werkstatt-Krümelbereich liegen noch irgendwelche Lezyne und Park Tool Papperl rum, hab die aber nie eingesetzt.

Lezyne und noch paar andere (grün, weiß grad nicht welche Marke).

Haben bisher bei den sehr seltenen Fällen funktioniert.

Hab die Dinger am MTB auch immer dabei, da hatte ich schön öfter mehr als einen Platten pro Fahrt bzw. Alpencross (beim Alpencross nehme ich aber auch immer normale Flicken mit, abends im Hotel wird dann geflickt (bitte l mitlesen!)).


Die Lezyne gibt es ja auch als PRESSURE DRIVE CFH. Schlauch aufschrauben, CO2 Patrone auf den Schlauch aufdrehen und und danach mit der Pumpe evtl. noch etwas nachpumpen. Meiner Meinung nach die (fast) perfekte Pumpe.

Hm, wusste bisher nie so recht, was ich damit anfangen soll.

Wenn ich es sehr eilig habe, spielt Gewicht und Größe meist auch ne Rolle. Da kombiniert man für mich eher die beiden Nachteile miteinander.

Aber jeder wie er mag. Besser als Kartusche alleine ist es im Training allemal.