PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer benutzt Cleat/Schuhplatten-Spacer um Beinlängenunterschied auszugleichen?



Wirsch
21.06.2019, 16:04
Hallo zusammen,

wer von euch benutzt einen Cleat Spacer, wie bspw. den SHIMANO SPD-SL SM-SH20 Schuhplatten-Spacer, um unterschiedlich lange Beine auszugleichen?
Ich suche Ratschläge wie ihr dabei vorgegangen seid und welche Erfahrungen ihr damit gemacht habt.

Ich hatte bisher keine, aber seit neuestem Knieprobleme und spüre, dass ich rechts weniger "durchtreten" kann als links. Daher überlege ich diese Spacer auszutesten. Das mein rechtes Bein leicht kürzer ist, weiß ich schon durch einen Maßanzug.

Bin für Erfahrungsaustauch dankbar.

Danke!

Zeta
21.06.2019, 18:29
Hallo zusammen,

wer von euch benutzt einen Cleat Spacer, wie bspw. den SHIMANO SPD-SL SM-SH20 Schuhplatten-Spacer, um unterschiedlich lange Beine auszugleichen?
Ich suche Ratschläge wie ihr dabei vorgegangen seid und welche Erfahrungen ihr damit gemacht habt.

Ich hatte bisher keine, aber seit neuestem Knieprobleme und spüre, dass ich rechts weniger "durchtreten" kann als links. Daher überlege ich diese Spacer auszutesten. Das mein rechtes Bein leicht kürzer ist, weiß ich schon durch einen Maßanzug.

Bin für Erfahrungsaustauch dankbar.

Danke!


Kann nichts dazu beitragen, ausser: Es gab hier im TF schonmal einen Thread dazu - kann mich deutlich erinnern.
Ist schon eine ganze Weile her.


Zeta

Wirsch
23.06.2019, 08:07
Ich habe über die Suche leider nichts passendes gefunden.

Jim Bob
23.06.2019, 08:26
Mit Google ("bein kürzer site:forum.tour-magazin.de") findet sich einiges:

https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?71187-Kurzes-Bein

https://forum.tour-magazin.de/archive/index.php/t-208899.html

https://forum.tour-magazin.de/archive/index.php/t-13596.html

https://forum.tour-magazin.de/archive/index.php/t-139132.html

https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?182512-Beinl%E4ngendifferenz-Ausgleich-Erfahrungen

https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?1028-Unterschiedliche-Beinl%E4nge

Steppison
23.06.2019, 09:24
Ist ein Bein wirklich von den Knochen länger oder liegt es an der Hüfte? Ich dachte lange mein linkes Bein wäre 1,5 cm länger. Nach Leistungsdiagnostik hat sich der Sportarzt 5min mit mir beschäftigt, danach stand ich gerade. Lag bei mir am linken Hüftgelenk, was nicht richtig saß und dadurch Ausgleichsmuskulatur aufgebaut hatte. Mit vielen Übungen hab ich es in den Griff gekriegt. Nur der linke Fuß ist echte 1,2 cm länger.

Steppison
23.06.2019, 09:27
Hinzu mal die Füße anschauen lassen. Das kann sich auch absenken und damit der Fuß Längen und die gefühlte Beinlänge verändern. Reale Beinlängenunterschiede (Knochen) sind sehr selten, ich meine unter 5 Prozent derer, die Probleme haben. Aber ich bin auch nur Nutzer.

Ansonsten gibt es von verschiedenen Anbietern Platten, auch Shims für in den Schuh (Specialized).

Wirsch
23.06.2019, 11:34
Mit Google ("bein kürzer site:forum.tour-magazin.de") findet sich einiges:

https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?71187-Kurzes-Bein

https://forum.tour-magazin.de/archive/index.php/t-208899.html

https://forum.tour-magazin.de/archive/index.php/t-13596.html

https://forum.tour-magazin.de/archive/index.php/t-139132.html

https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?182512-Beinl%E4ngendifferenz-Ausgleich-Erfahrungen

https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?1028-Unterschiedliche-Beinl%E4nge

Vielen Dank. Hatte ich über die Suche nicht gefunden.
Über die SHIMANO SPD-SL SM-SH20 Schuhplatten-Spacer redet dort aber keiner, sondern nur über Einlagen.

Wirsch
23.06.2019, 11:36
Ist ein Bein wirklich von den Knochen länger oder liegt es an der Hüfte? Ich dachte lange mein linkes Bein wäre 1,5 cm länger. Nach Leistungsdiagnostik hat sich der Sportarzt 5min mit mir beschäftigt, danach stand ich gerade. Lag bei mir am linken Hüftgelenk, was nicht richtig saß und dadurch Ausgleichsmuskulatur aufgebaut hatte. Mit vielen Übungen hab ich es in den Griff gekriegt. Nur der linke Fuß ist echte 1,2 cm länger.

Ob es der Knochen oder die Hüfte ist, weiß ich nicht. Ich war schon bei der Physio und die meinte, sie bekäme dies durch Behandlungen weg.
Ich fühle allerdings nach wie vor beim Treten, dass ich rechts das Bein deutlich mehr durchstrecke und daher weniger Kraft aufs Pedal bekomme als links. Wenn ich nun den Sattel runter mache, ist es mir links zu niedrig. Daher dachte ich, dass ich rechts mal die diese Shimano Spacer ausprobiere und vielleicht mit 3mm starte.
Ergibt das Sinn oder haltet ihr das Vorgehen für Murks?

Danke.

Zeta
23.06.2019, 11:47
Ob es der Knochen oder die Hüfte ist, weiß ich nicht. Ich war schon bei der Physio und die meinte, sie bekäme dies durch Behandlungen weg.
Ich fühle allerdings nach wie vor beim Treten, dass ich rechts das Bein deutlich mehr durchstrecke und daher weniger Kraft aufs Pedal bekomme als links. Wenn ich nun den Sattel runter mache, ist es mir links zu niedrig. Daher dachte ich, dass ich rechts mal die diese Shimano Spacer ausprobiere und vielleicht mit 3mm starte.
Ergibt das Sinn oder haltet ihr das Vorgehen für Murks?

Danke.


Was soll passieren, ausser, dass es funktioniert?


Zeta

[k:swiss]
23.06.2019, 15:44
Ich nutze Spacer von Specialized, aber nicht um eine Fehlstellung auszugleichen, sondern weil meine Radschuhe unterschiedliche Sohlendicken haben. Bei mir funktioniert das spürbar.
Diese Spacer sind sicher sinnvoll, bei einer Fehlstellung würde ich früher oder später einen Bikefitter hinzuziehen um die Teile effizient einzusetzen.
Aber in der Praxis machen die Dinger genau das was sie sollen, von daher kaufen und ausprobieren sollte nicht das Problem sein.

Cleat Commander
23.06.2019, 16:05
Würde meinem Namen ja Schande bereiten, wenn ich das nicht probiert hätte ;)

Habe ein selbst diagnostiziert etwas längeres Bein und habe daraufhin die Shimano Spacer benutzt (ich glaube einen 2mm).
Einen großen Unterschied konnte ich nicht feststellen. Beim nächsten Cleatwechsel hab ich ihn dann wieder weg gelassen.

Hatte aber auch vorher keine Probleme auf der einen Seite.

An deiner Stelle würde ich einen Bikefitter mit medizinischem Hintergrund, oder einen Sportarzt oder Physio aufsuchen, der sich explizit mit Radsport auskennt.

Wirsch
23.06.2019, 19:59
Okay, danke.
Dann werde ich mal 2 oder 3mm testen und schauen, ob ich eien Veränderung merke.
Einen BikeFitter wollte ich eh aufsuchen, aber das scheitert gerade an der benötigten Zeit dafür. Steht aber auf dem Programm.

C40
23.06.2019, 20:28
Vorsicht mit solchen Platten und angeblichen Beinlängendifferenzen!
Ich bekam mal von einem BikeFitter links eine Platte drunter gepackt, weil angeblich mein linkes Bein 7mm kürzer sein sollte. Lange Rede kurzer Sinn. Letztendlich stellte sich das als Blödsinn heraus und bei einer Pedalkraftanalyse konnte man auch gut sehen, dass ich mit der "Platte" links ungleichmäßig getreten habe (auf dem SRM Ergometer auch gespürt) und als diese entfernt wurde, konnte ich wieder gleichmäßig treten (50/50). :Applaus:

Voreifelradler
23.06.2019, 20:41
Hallo zusammen,

wer von euch benutzt einen Cleat Spacer, wie bspw. den SHIMANO SPD-SL SM-SH20 Schuhplatten-Spacer, um unterschiedlich lange Beine auszugleichen?
Ich suche Ratschläge wie ihr dabei vorgegangen seid und welche Erfahrungen ihr damit gemacht habt.

Ich hatte bisher keine, aber seit neuestem Knieprobleme und spüre, dass ich rechts weniger "durchtreten" kann als links. Daher überlege ich diese Spacer auszutesten. Das mein rechtes Bein leicht kürzer ist, weiß ich schon durch einen Maßanzug.

Bin für Erfahrungsaustauch dankbar.

Danke!

Wie wäre es denn mit einem Orthopäden und entsprechenden Einlagen?:confused:

Wirsch
23.06.2019, 20:45
Vorsicht mit solchen Platten und angeblichen Beinlängendifferenzen!

Sowohl der Schneider für den Anzug, als auch die Physio meinten, dass da eine Beinlängendifferenz ist. Unabhängig von einander. Von daher gehe ich davon aus, dass das auch stimmt.
Ich spüre es auch beim Treten.



Wie wäre es denn mit einem Orthopäden und entsprechenden Einlagen?:confused:
Ich finde meine Rennradschuhe schon recht eng und mag da nur ungern noch etwas innen drinnen aufpolstern. Von daher dachte ich, dass die Spacer unter den Cleats mehr Sinn ergeben. Da stören sie nicht im Schuh, denke ich.

Voreifelradler
23.06.2019, 20:49
Die Diagnose deines Schneiders halte ich schon für fragwürdig und wenn aber bei dir wirklich eine Beinlängendifferenz besteht, wird die auch von einem Orthopäden diagnostiziert werden können. Einlagen helfen dir dann nicht nur auf dem Rad, sondern auch im Alltag.

Wirsch
23.06.2019, 21:33
Und was ist mit dem Argument, dass die ohnehin schon engen Rennradschuhe dann noch enger werden?
Was spricht denn gegen die Shimano Spacer? Zumal es die in 1mm-Abstufungen gibt. Da dachte ich, dass ich damit gut experimentieren könnte.

Voreifelradler
24.06.2019, 05:29
Da du ja nicht weißt, wie viel du ausgleichen musst, halte ich solche Experimente für recht fragwürdig und dürfte deine Knieschmerzen nicht auf einen Schlag verbessern. Aber das musst du selbst wissen. Das Argument mit den Schuhen ist für mich keines.

big-foot
24.06.2019, 06:29
Da du ja nicht weißt, wie viel du ausgleichen musst, halte ich solche Experimente für recht fragwürdig und dürfte deine Knieschmerzen nicht auf einen Schlag verbessern. Aber das musst du selbst wissen. Das Argument mit den Schuhen ist für mich keines.

+1

Ohne professionelle Hilfe würde ich es nicht machen.
Hatte früher mal durch intensives Training Knieschmerzen bekommen und einen Bikefitter aufgesucht.
Eine kleine Einlage im Schuh, mittels Lasermessung eindrucksvoll demonstriert, brachte einen nachhaltigen Erfolg.

Das war das best investierteste Geld, was ich je getätigt habe.
Wir geben viel Geld für Zubehör aus, damit das Rad etwas leichter schneller läuft.
Aber die richtige Basis nicht gelegt ist, ist das eigentlich Unsinn ;)

Zeta
24.06.2019, 08:56
Hatte früher mal durch intensives Training Knieschmerzen bekommen und einen Bikefitter aufgesucht.


Siehe Post #13: Soviel zum "Bikefitter"...

Er braucht einen guten Orthopäden, der erst einmal feststellt, ob da überhaupt ein anatomoisch verkürztes Bein vorliegt.



Zeta

Voreifelradler
24.06.2019, 09:02
+1

Ohne professionelle Hilfe würde ich es nicht machen.
Hatte früher mal durch intensives Training Knieschmerzen bekommen und einen Bikefitter aufgesucht.
Eine kleine Einlage im Schuh, mittels Lasermessung eindrucksvoll demonstriert, brachte einen nachhaltigen Erfolg.

Das war das best investierteste Geld, was ich je getätigt habe.
Wir geben viel Geld für Zubehör aus, damit das Rad etwas leichter schneller läuft.
Aber die richtige Basis nicht gelegt ist, ist das eigentlich Unsinn ;)


Siehe Post #13: Soviel zum "Bikefitter"...

Er braucht einen guten Orthopäden, der erst einmal feststellt, ob da überhaupt ein anatomoisch verkürztes Bein vorliegt.

Zeta

2x 1+

Wirsch
29.06.2019, 16:44
Danke nochmals an alle hier.
War bei der Physio und sie meinte, dass ich keine Spacer unterlegen soll, sondern durch training versuchen soll die Muskulatur zu stärken und gezielt zu dehnen.

woolee
29.06.2019, 18:34
Danke nochmals an alle hier.
War bei der Physio und sie meinte, dass ich keine Spacer unterlegen soll, sondern durch training versuchen soll die Muskulatur zu stärken und gezielt zu dehnen.

Kannst du etwas zu den Übungen, muskulär und dehnen erzählen?

Wirsch
29.06.2019, 18:54
Ich weiß leider nicht wie die Übungen heißen, aber es geht darum, dass die Verkürzung nicht von einem zu kurzen Knochen kommt, sondern durch eine Fehlhaltung bzw. Verspannung von der Hüfte nach unten.
Ich soll den Unterschenkel, Oberschenkel und Po jeweils auf der Hinterseite dehnen. Zudem die seitliche Rotation nach außen, also die Adduktoren auf der verkürzten Seite dehnen. Letzteres im Liegen nach außen dehnen.
Weiterhin ab und zu am Tag die Fußspitze nach oben ziehen, so weit es geht.

woolee
29.06.2019, 20:09
Ich weiß leider nicht wie die Übungen heißen, aber es geht darum, dass die Verkürzung nicht von einem zu kurzen Knochen kommt, sondern durch eine Fehlhaltung bzw. Verspannung von der Hüfte nach unten.
Ich soll den Unterschenkel, Oberschenkel und Po jeweils auf der Hinterseite dehnen. Zudem die seitliche Rotation nach außen, also die Adduktoren auf der verkürzten Seite dehnen. Letzteres im Liegen nach außen dehnen.
Weiterhin ab und zu am Tag die Fußspitze nach oben ziehen, so weit es geht.

Danke, da kann ich mir etwas darunter vorstellen.