PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Canyon Aeroad CF SLX: Hilfe! - Problem bei Einstellung des Steuersatzes



sonicsearcher
26.06.2019, 17:03
Liebes Forum,
habe letztes Wochenende ein CANYON AEROAD CF SLX mit H11 Lenker-Vorbau-Einheit aus Vorbesitz gekauft.
Nun gibt es nur ein kleines Problem: Der Steuersatz ist relativ locker, sodass es sich beim Testen (mit dem Bauch auf den Sattel, Vorderradbremse ziehen, Rad vor- und zurück bewegen irgendwie "schwammig" anfühlt und der Lenker im Stand schon bei der geringsten Bewegung nach links oder rechts kippt. Ich kriege den Steuersatz nicht fester gezogen, ohne Sorge zu haben etwas kaputt zu machen.
Der Canyon Telefon "Support" war zwar sehr nett und bemüht aber ahnungslos.

Folgendes habe ich gemacht:
- Lösen der Klemmschraube am untersten Spacer (Canyon Jargon "Transition-Plate")
- Lösen der beiden Schrauben am Vorbau
- Versuch der Einstellung des Seuersatzes über die elendig lange Schraube im Vorbaudeckel (Canyon Jargon "Top Cap")
- Den Expander (bei Canyon "Wedge") im Gabelschaft habe ich nicht angerührt

Die lange Schraube im "TopCap" kann ich so lange drehen wie ich lustig bin, da wird aber leider nichts fester am Steuersatz und ich habe Angst so lange zu drehen, bis die Schraube ab ist und das Gewinde im Expander feststeckt.
Zumal ich keine Drehmoment-Angabe für die Schraube im "TopCap" gefunden habe.

Weiß jemand Rat?
Wäre echt dankbar zu wissen, wo das Problem liegt...
VG
Marcus

Zeta
26.06.2019, 17:26
Folgendes habe ich gemacht:
- Lösen der Klemmschraube am untersten Spacer (Canyon Jargon "Transition-Plate")
- Lösen der beiden Schrauben am Vorbau
- Versuch der Einstellung des Seuersatzes über die elendig lange Schraube im Vorbaudeckel (Canyon Jargon "Top Cap")
- Den Expander (bei Canyon "Wedge") im Gabelschaft habe ich nicht angerührt

Die lange Schraube im "TopCap" kann ich so lange drehen wie ich lustig bin, da wird aber leider nichts fester im SteuersatzVorbau und ich habe Angst so lange zu drehen, bis die Schraube ab ist und das Gewinde im Expander feststeckt.
Zumal ich keine Drehmoment-Angabe für die Schraube im "TopCap" gefunden habe.


Hört sich nach üblichen Ahead-Bauweise an. Die "lange Schraube" im "TopCap" dient in der Tat der Einstellung des Lagerspiels.
Du hast alles richtig gemacht - dass du das Lagerspiel nicht enstellen kannst, kann zwei Ursachen haben:



1. Der Expander gibt, sobald du Zug auf die Einstellschraube gibst, nach und wandert nach oben.

2. Das "TopCap" schliesst mit dem Gabelschaftende fast bündig ab, liegt also bereits fast auf dem Rand des Gabelschaftes auf. Du brauchst Weg, um den Steuersatz einstellen zu können. Sitzt die Kappe bereits auf oder hat nur noch minimalen Platz zwischen Schaft-/Vorbaurand und Deckel (TopCap), kannst du den Steuersatz nicht "fester" ziehen (die "lange Schraube" dient wirklich nur der Lagereinstellung - fixiert wird das Ganze durch den Vorbau, der nach erfolgter Lagerspieleinstellung festgeschraubt wird).



Du kannst das prüfen, indem du einfach einen weiteren Spacer zwischen Vorbauoberkante und "TopCap" legst und dann versuchst, die Einstellschraube anzuziehen. Tut sich etwas (und hält der Expander die Position), hast du die Ursache gefunden. Ggf. musst du den Gabelschaft ganz leicht einkürzen oder alternativ einen weiteren Spacer zwischen "TopCap" und Vorbau einlegen.


Da du den Rahmen schon mit lockerem Steuersatz gekauft hast, vermute ich, das der Vorbesitzer nicht gewusst hat, wie man einen Sts. einstellt und einfach so damit gefahren ist.



Zeta

Sixtyfive
26.06.2019, 17:41
Hallo Marcus,

CANYON verbaut bei einigen Modellen zwischen der Top Cap und der Wedge
Kunststoffröhrchen mit O-Ringen. :rolleyes: Dieses Röhrchen kann verhindern das
der Steuersatz richtig eingestellt werden kann,
wenn der Wedge oder Expander nicht tief genug im Gabelschaft sitzt.

Schraube mal die Top Cap ganz ab und nimm, wenn vorhanden, das Röhrchen testweise mal raus
und stell den Steuersatz wie von Dir beschrieben ein.

Ein Steuersatz hat normalerweise keine Drehmoment-Angabe, die Schraube wird so Lose festgeschraubt,
bis der Steuersatz kein spiel mehr hat (max 1-2NM).

Gruß Sixtyfive

simosta
26.06.2019, 18:33
Anderes Rad, aber das Prinzip ist das Gleiche.
https://www.youtube.com/watch?v=znpZy3sLbL0
Mit der oberen Schraube Top Cap stellst Du gar nichts ein

cdtreiber
26.06.2019, 19:03
Check mal, ob der Expander im Gabelschaft überhaupt fest ist (4Nm).
Der sollte mit seiner Fläche ca. 30mm unterhalb des Gabelschaftende stehen.

Und an der "Transition Plate" schraubst du mal nix rum!

nino1081
26.06.2019, 21:35
Ggf. hilft das :
Einstellung des Steuersatzes Canyon Aero / Ergo:

https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?391645-Canyon-Aerocockpit-Steuerlager-einstellen
https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?359718-Aerocockpit-Canyon
https://www.rennrad-news.de/forum/threads/steuerlagerspiel-einstellen-bei-aerocockpit.154581/

Zeta
26.06.2019, 21:58
Check mal, ob der Expander im Gabelschaft überhaupt fest ist (4Nm).
Der sollte mit seiner Fläche ca. 30mm unterhalb des Gabelschaftende stehen.

Und an der "Transition Plate" schraubst du mal nix rum!


Hat Canyon bzw. Acros bzw. wasweissich es mal wieder geschafft, selbst das Ahead-Montageprinzip noch zu verkomplizieren?

Wie wird denn dann dieser "spezielle" Steuersatz "komprimiert, also das Spiel eingestellt?



Zeta

usr
26.06.2019, 23:03
Hat Canyon bzw. Acros bzw. wasweissich es mal wieder geschafft, selbst das Ahead-Montageprinzip noch zu verkomplizieren?

Jein: inzwischen sind das wieder ganz normale Ahead-Klemmungen, einzige Abweichung sind die klemmbare “Transition Plate“ (vor dem einstellen öffnen, danach schließen) und das ominöse Plaste-Röhrchen, von dem niemand weiss welchen Zweck es erfüllt.

nino1081
26.06.2019, 23:08
Ich gehe davon aus, dass es zum Einen die optimale Tiefe des Expanders im Steuerrohr zeigt/ gibt und zum Anderen hält es die Schraube im Deckel fest. Mehr kann ich aber auch nicht rein interpretieren.

Erscheint mir dazu nicht ganz abwegig...
- o.g. Links haben mir jedenfalls geholfen ohne Probleme einzustellen und auch mal das Cockpit zu demontieren ohne den Steuersatz neu einstellen zu müssen.

Zeta
26.06.2019, 23:10
Jein: inzwischen sind das wieder ganz normale Ahead-Klemmungen, einzige Abweichung sind die klemmbare “Transition Plate“ (vor dem einstellen öffnen, danach schließen) und das ominöse Plaste-Röhrchen, von dem niemand weiss welchen Zweck es erfüllt.


Tx...


Zeta

sonicsearcher
27.06.2019, 01:15
Danke für die zahlreichen Meldungen und Tipps!!!

Folgende Befunde konnte ich in der Zwischenzeit am PAtient "Steuerstz" ermitteln, nachdem ich die TopCap nach etwa 30 (!!!) Umdrehungen der Schraube abnehmen konnte:

- Expander/Wedge ist mit 4NM fest, sitzt aber nur 2 cm (nicht die erwähnten 3cm) unter dem Ende des Gabelschafts (Foto, leider unscharf).
- Unter der TopCap liegt auf dem Vorbau ein ca 2,5mm starker Spacer, der Gabelschaft steht aber ein My über (zweites Foto)

Daraus ergeben sich für mich gleich zwei neue Fragen:
- @cdtreiber: Expander /Wedge vorsichtig etwas (!!!) lösen und vorsichtig den 1 cm tiefer drücken/klopfen?
- @zeta: zu Deinem Punkt 2: Das scheint der springende Punkt zu sein, da das Schaftrohr ja übersteht, also keine "Luft" da ist um die Gabel hoch und damit den Steuersatz fest zu ziehen. Nun bringt es ja nichts die vorhandenen Spacer zu tauschen, da die Gesamthöhe ja identisch bleibt. Muss ich also noch Space kaufen oder sägen. Nur komisch da der Rahmen (wurde im Rahmen des Crash Replacements alles einmal komplett bei Canyon durchgetauscht) quasi flammneu ist und ich mir kaum vorstellen kann, dass der bisherige Besitzer daran rimgeschraubt hat. Vielleicht ist ja noch ein Spacer im Karton. werde morgen mal nachsehen. Ist aber unwahrscheinlich, da 2x 10mm, 1x5mm und eben der 2,5mm verbaut sind, also offensichtlich "Originalausstattung". Vielleicht worde da schon beom Zusammenbau bei Canyon etwas geschludert, wer weiß...Ich werde berichten!

Vielen Dank also nochmal und VG
Marcus

Zeta
27.06.2019, 01:49
Erscheint mir dazu nicht ganz abwegig...
- o.g. Links haben mir jedenfalls geholfen ohne Probleme einzustellen und auch mal das Cockpit zu demontieren ohne den Steuersatz neu einstellen zu müssen.


Das ist wohl der einzig nachvollziehare Sinn der Sache: Den Vorbau oder meinetwegen das "Cockpit" wechseln zu können, ohne anschliessend den Steuersatz neu einstellen zu müssen. Wobei das ja nun eine Sache von drei Minuten ist - das Ausrichten eingeschlossen...


Zeta

nino1081
27.06.2019, 05:40
Das ist wohl der einzig nachvollziehare Sinn der Sache: Den Vorbau oder meinetwegen das "Cockpit" wechseln zu können, ohne anschliessend den Steuersatz neu einstellen zu müssen. Wobei das ja nun eine Sache von drei Minuten ist - das Ausrichten eingeschlossen...


Zeta

Vielleicht spielt zumindest offiziell auch der Aspekt "Service und Komfort" für den (Versand)kunden eine Rolle für die Konstruktion... who knows... sie ist mEn aber grds nicht verkehrt :).

imprincipia
27.06.2019, 06:53
Hallo,

wie bei jedem Ahead Steuersatz dient die Kappe dazu, den Vorbau auf den Steuersatz zu drücken, bis das Spiel stimmt. Dann wird diese Position fixiert durch das Festklemmen des Vorbaus an der Gabel. Fertig.

wenn aber -wie auf dem Foto- der Deckel auf die Gabel drückt, interessiert das den Steuersatz natürlich nicht.
Du musst also entweder über oder unter dem Vorbau einen höheren Spacer legen.



Danke für die zahlreichen Meldungen und Tipps!!!

Folgende Befunde konnte ich in der Zwischenzeit am PAtient "Steuerstz" ermitteln, nachdem ich die TopCap nach etwa 30 (!!!) Umdrehungen der Schraube abnehmen konnte:

- Expander/Wedge ist mit 4NM fest, sitzt aber nur 2 cm (nicht die erwähnten 3cm) unter dem Ende des Gabelschafts (Foto, leider unscharf).
- Unter der TopCap liegt auf dem Vorbau ein ca 2,5mm starker Spacer, der Gabelschaft steht aber ein My über (zweites Foto)

Daraus ergeben sich für mich gleich zwei neue Fragen:
- @cdtreiber: Expander /Wedge vorsichtig etwas (!!!) lösen und vorsichtig den 1 cm tiefer drücken/klopfen?
- @zeta: zu Deinem Punkt 2: Das scheint der springende Punkt zu sein, da das Schaftrohr ja übersteht, also keine "Luft" da ist um die Gabel hoch und damit den Steuersatz fest zu ziehen. Nun bringt es ja nichts die vorhandenen Spacer zu tauschen, da die Gesamthöhe ja identisch bleibt. Muss ich also noch Space kaufen oder sägen. Nur komisch da der Rahmen (wurde im Rahmen des Crash Replacements alles einmal komplett bei Canyon durchgetauscht) quasi flammneu ist und ich mir kaum vorstellen kann, dass der bisherige Besitzer daran rimgeschraubt hat. Vielleicht ist ja noch ein Spacer im Karton. werde morgen mal nachsehen. Ist aber unwahrscheinlich, da 2x 10mm, 1x5mm und eben der 2,5mm verbaut sind, also offensichtlich "Originalausstattung". Vielleicht worde da schon beom Zusammenbau bei Canyon etwas geschludert, wer weiß...Ich werde berichten!

Vielen Dank also nochmal und VG
Marcus

Zeta
27.06.2019, 10:27
Hallo,

wie bei jedem Ahead Steuersatz dient die Kappe dazu, den Vorbau auf den Steuersatz zu drücken, bis das Spiel stimmt. Dann wird diese Position fixiert durch das Festklemmen des Vorbaus an der Gabel. Fertig.

wenn aber -wie auf dem Foto- der Deckel auf die Gabel drückt, interessiert das den Steuersatz natürlich nicht.
Du musst also entweder über oder unter dem Vorbau einen höheren Spacer legen.


Wie war das: "Mit der oberen Schraube Top Cap stellst Du gar nichts ein" (simosta)...

:rolleyes:



Zeta

imprincipia
27.06.2019, 11:31
Wie war das: "Mit der oberen Schraube Top Cap stellst Du gar nichts ein" (simosta)...

:rolleyes:
Zeta

:Applaus: garnet gesehen ... der Brüller

sonicsearcher
27.06.2019, 11:33
Danke weiterhin!
Soll ich den Expander weiter reinklopfen oder reichen die 2 cm?
Danke und VG
Marcus

cdtreiber
27.06.2019, 11:45
Danke weiterhin!
Soll ich den Expander weiter reinklopfen oder reichen die 2 cm?
Danke und VG
Marcus

Ich hatte es bereits geschrieben!
30mm, sonst ist die Schraube doch viel zu lang und du kannst das Spiel nicht einstellen.

sonicsearcher
27.06.2019, 12:17
Ich hatte es bereits geschrieben!
30mm, sonst ist die Schraube doch viel zu lang und du kannst das Spiel nicht einstellen.


ok, danke!
D.h. Exzenterschraube lösen und leicht nach unten klopfen und wieder festziehen?!

Abduscha
27.06.2019, 13:29
wenn aber -wie auf dem Foto- der Deckel auf die Gabel drückt, interessiert das den Steuersatz natürlich nicht.
Du musst also entweder über oder unter dem Vorbau einen höheren Spacer legen.

Genau das!

Noch eine Alternative ist, den Gabelschaft paar mm kürzen! Aber aufgrund der Ausgangsfragestellung im allgemeinen, wird das für ihn wohl nicht infrage kommen! :)

imprincipia
27.06.2019, 14:04
Ich hatte es bereits geschrieben!
30mm, sonst ist die Schraube doch viel zu lang und du kannst das Spiel nicht einstellen.

Die kann 100mm lang sein, die dreht sich doch durch den Extender und kommt unten wieder raus ... :rolleyes:

imprincipia
27.06.2019, 14:05
ok, danke!
D.h. Exzenterschraube lösen und leicht nach unten klopfen und wieder festziehen?!

Nein, nix dergleichen. Einfach höheren Spacer und Spiel einstellen. Fertig.

Zeta
27.06.2019, 14:09
Die kann 100mm lang sein, die dreht sich doch durch den Extender und kommt unten wieder raus ... :rolleyes:


+1

Bisher taten das jedenfalls alle derartigen Schrauben...



Zeta

cdtreiber
27.06.2019, 14:10
Die kann 100mm lang sein, die dreht sich doch durch den Extender und kommt unten wieder raus ... :rolleyes:

Junge, Junge, einfach mal nachdenken!
Du weißt doch nicht mal wie die Schraube aussieht!
Die hat kein durchgehendes Gewinde.
Aber Hauptsache mal dummes Zeug geschrieben.

@Threadsteller: Wenn du noch Fragen hast, bitte per PN. Offenbar muss hier jeder mitreden, der nicht mal ein Aeroad gesehen hat.

kapi
27.06.2019, 14:11
Nein, nix dergleichen. Einfach höheren Spacer und Spiel einstellen. Fertig.

Genau, es fehlt einfach ein Spacer.
Man benötigt nicht unbedingt einen originalen Spacer von Canyon, zur Not kann man eine handelsüblichen (1 1/4 Zoll) nehmen, über dem Vorbau montieren, einstellen, Vorbau fixieren, dann kann man den Spacer wieder wegnehmen.

thigh
27.06.2019, 14:13
In meinem Canyon hat die Schraube nur Teilgewinde. Dementsprechend kann man nicht einfach durchdrehen und daher die 3cm Angabe.

simosta
27.06.2019, 14:18
Bei "Wer wird Millionär" sagen die Kandidaten beim Publikumsjoker häufig:
"Bitte nur die antworten, die es auch sicher wissen"


Ich gewinne den Eindruck, dass das diesem Thread hier gut tun würde.

Der Steuersatz am Aeroad lässt sich eben nicht nach Schema F einstellen.

Aufgabe für Threadersteller sonicsearcher:
Fotos machen! Damit geht es einfacher.

imprincipia
27.06.2019, 14:20
Junge, Junge, einfach mal nachdenken!
Du weißt doch nicht mal wie die Schraube aussieht!
Die hat kein durchgehendes Gewinde.
Aber Hauptsache mal dummes Zeug geschrieben.

@Threadsteller: Wenn du noch Fragen hast, bitte per PN. Offenbar muss hier jeder mitreden, der nicht mal ein Aeroad gesehen hat.

soso, "dummes Zeug" also. Du solltest mal an deinen Manieren arbeiten.
In meinem Aeroad ist ein Expander mit durchgehender Bohrung und Gewinde, die Schraube steht noch 10mm unten raus. Also ist es egal, wie lang die Schraube ist.

Das kannst du dumm finden, auf jeden Fall solltest du mal über dein Benehmen nachdenken. :mad:

usr
27.06.2019, 14:26
Die kann 100mm lang sein, die dreht sich doch durch den Extender und kommt unten wieder raus ... :rolleyes:

Wenn ich die Canyon-Schraube recht in Erinnerung habe ist das Gewinde irgendwann zu Ende. Außerdem muss man dann “unterwegs“ wie ein Berserker die rätselhafte Plastikhülse aussuchen, falls die noch drin ist, beim Steuersatz einstellen nicht gerade das was man haben möchte.

thigh
27.06.2019, 14:30
soso, "dummes Zeug" also. Du solltest mal an deinen Manieren arbeiten.
In meinem Aeroad ist ein Expander mit durchgehender Bohrung und Gewinde, die Schraube steht noch 10mm unten raus. Also ist es egal, wie lang die Schraube ist.

Das kannst du dumm finden, auf jeden Fall solltest du mal über dein Benehmen nachdenken. :mad:


Nochmal. Die Schrauben haben in manchen Modellen nur Teilgewinde. Da ist es nicht egal wie lang die Schraube ist.

kapi
27.06.2019, 14:35
Nochmal. Die Schrauben haben in manchen Modellen nur Teilgewinde. Da ist es nicht egal wie lang die Schraube ist.

Das mag sein, aber beim Canyon auf dem Foto ist das Schaftrohr einfach zu lange um es einzustellen zu können, wie die Schraube aussieht ist in dem Fall eine akademische Diskussion.

kapi
27.06.2019, 14:37
......
- @zeta: zu Deinem Punkt 2: Das scheint der springende Punkt zu sein, da das Schaftrohr ja übersteht, also keine "Luft" da ist um die Gabel hoch und damit den Steuersatz fest zu ziehen. Nun bringt es ja nichts die vorhandenen Spacer zu tauschen, da die Gesamthöhe ja identisch bleibt. Muss ich also noch Space kaufen oder sägen. ......

Und der TE hat das Problem ohnehin schon erkannt.

Abstrampler
27.06.2019, 14:55
Nachdem das Problem mit der Schraube ja nun geklärt ist, könnt ihr bestimmt wieder höflich und angemessen miteinander umgehen. :rolleyes:

Zeta
27.06.2019, 15:01
Bei "Wer wird Millionär" sagen die Kandidaten beim Publikumsjoker häufig:
"Bitte nur die antworten, die es auch sicher wissen"


Ich gewinne den Eindruck, dass das diesem Thread hier gut tun würde.

Der Steuersatz am Aeroad lässt sich eben nicht nach Schema F einstellen.

Aufgabe für Threadersteller sonicsearcher:
Fotos machen! Damit geht es einfacher.


Du hast weiter oben erklärt, die "TopCap" habe mit der Einstellung der Steuersatzes nichts zu tun.
Das ist falsch. Von "Schema F" explizit auf diese Steuersatzbauart bezogen, hat auch niemand gesprochen.

Der TE hat im übrigen das Problem samt seiner Lösung mittlerweile erkannt.



Zeta

simosta
27.06.2019, 16:29
Der TE hat im übrigen das Problem samt seiner Lösung mittlerweile erkannt.


Dann ist es ja gut.

Ich konnte ehrlich gesagt auch nicht mehr ganz folgen, da ich mir nicht so sicher war, wer von welchem Bauteil gesprochen hat.

Für mich war das Bauteil "TopCap" der Steuersatzdeckel, also so eine (https://cdn.ecommercedns.uk/files/2/204382/4/3753544/img-9522.jpg)Kappe oben.

Und damit - ich wiederhole mich - stellt man beim Canyon Aeroad CF SLX nicht den Steuersatz ein. Das geschieht mit dem Teil unterhalb des Vorbaus. (https://i.ytimg.com/vi/kVHiQSnrq0o/maxresdefault.jpg)

cdtreiber
27.06.2019, 16:49
Dann ist es ja gut.

Ich konnte ehrlich gesagt auch nicht mehr ganz folgen, da ich mir nicht so sicher war, wer von welchem Bauteil gesprochen hat.

Für mich war das Bauteil "TopCap" der Steuersatzdeckel, also so eine (https://cdn.ecommercedns.uk/files/2/204382/4/3753544/img-9522.jpg)Kappe oben.

Und damit - ich wiederhole mich - stellt man beim Canyon Aeroad CF SLX nicht den Steuersatz ein. Das geschieht mit dem Teil unterhalb des Vorbaus. (https://i.ytimg.com/vi/kVHiQSnrq0o/maxresdefault.jpg)

Wird auch nicht richtig, indem man es wiederholt.

kapi
27.06.2019, 16:49
Dann ist es ja gut.

Ich konnte ehrlich gesagt auch nicht mehr ganz folgen, da ich mir nicht so sicher war, wer von welchem Bauteil gesprochen hat.

Für mich war das Bauteil "TopCap" der Steuersatzdeckel, also so eine (https://cdn.ecommercedns.uk/files/2/204382/4/3753544/img-9522.jpg)Kappe oben.

Und damit - ich wiederhole mich - stellt man beim Canyon Aeroad CF SLX nicht den Steuersatz ein. Das geschieht mit dem Teil unterhalb des Vorbaus. (https://i.ytimg.com/vi/kVHiQSnrq0o/maxresdefault.jpg)

Ja, aber die Wiederholung macht es nicht richtig, der Teil unterhalb des Vorbaus ist nur ein Zusatzfeature damit man das Cockpit abnehmen kann ohne den Steuersatz neu einstellen zu müssen. Die Vorspannung/Einstellung erfolgt wie bei fast allen Ahead Steuersätzen über die Topcap.

In dem Zusammenhang finde ich folgendes Zitat passend

Bei "Wer wird Millionär" sagen die Kandidaten beim Publikumsjoker häufig:
"Bitte nur die antworten, die es auch sicher wissen"
.....

waldfrucht
27.06.2019, 16:55
Genau auch wenns oben wenig übersteht den Deckel festdrehen und dann unten die Schraube eindrehen. Damit werden die Spacer dann nach oben gedrückt bis sie oben Anliegen und der Steuersatz spannt sich. Man sieht dann auch das unten ein Spalt entsteht.

simosta
27.06.2019, 17:13
Alles klar. Ich nehme die Schuld komplett auf mich, schäme mich meiner Aussagen und bin das 1% bei wer wird Millionär, die trotzdem immer falsch antworten.

Dann wird also doch die TopCap zur Einstellung der Vorspannung genutzt. War für mich irgendwie klar, dass die aufliegt und ein bißchen angezogen wird. Das untere Teil als Zusatzfeature dann zur Einstellung des Steuersatzs oder wie auch immer.

Viel Erfolg dem Threadersteller und schön, dass es eine Lösung gibt.

imprincipia
27.06.2019, 17:47
Nochmal. Die Schrauben haben in manchen Modellen nur Teilgewinde. Da ist es nicht egal wie lang die Schraube ist.

Nochmal. Die Schrauben haben in manchen Modellen Komplettgewinde. Da ist es egal, wie lang die Schraube ist.

Zeta
27.06.2019, 18:16
Nochmal. Die Schrauben haben in manchen Modellen Komplettgewinde. Da ist es egal, wie lang die Schraube ist.


Wobei ich Canyon ohne weiteres zutrauen würde, auch hier die Kundenbindung an erste Stelle zu setzen und eine "proprietäre" Lösung für ein banales Bauteil zu wählen.

Canyon baut IMO sehr gute RR, ich habe selbst drei Stück davon und fahre die gerne, aber ganz ehrlich: Diese ständigen Versuche, bewährte Standards aus durchsichtigen Motiven zu unterlaufen oder scheinzuverbessern, nervt mich nur noch. Wenn ich schon an den Einweg-Lagersitz des unteren Steuerlagers meines F10 denke, kriege ich Zustände. Einfacher Wechsel der Gabel iss' nich'.


Zeta