PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kurzfingerhandschuhe mit guter Dämpfung gesucht - bitte um Tipps



John Wayne
29.06.2019, 10:43
Moin zusammen,

mal wieder überblicke ich die aktuelle Marktlage nicht wirklich. Das Angebot ist einfach zu umfangreich und jeder Hersteller verspricht wie immer den heiligen Gral... daher suche ich nach euren Erfahrungen.

Ich brauche neue Kurzfingerhandschuhen mit guten Dämpfungseigenschaften. Mir schmerzen einfach zu oft die Handballen und auch einschlafende Finger kenne ich nur zu gut. Aktuell fahre ich irgendwelche Rapha-Teile, die aber kaum Polsterung haben. Da muss was Neues her ...

Ich kenne vom Hörensagen die Roeckl Alpha, die angeblich genau für die genannten "Probleme" gemacht sind. Fährt die zufällig jemand? Liest sich soweit ganz gut (https://www.roeckl.de/#Rad:B2C/article/radsport/3103-221/000), bis auf den Preis... :rolleyes:

Aber vielleicht hat ja jemand noch gute Alternativen?

Viele Grüße und ein schönes Wochenende
Christian

John Wayne
29.06.2019, 11:29
P.S. Gerade noch diese Modell von Specialized gefunden:

https://www.specialized.com/de/de/body-geometry-grail-gloves/p/156948?color=231725-156948

Hier geht man einen komplett anderen Weg. Es gibt keine Polsterung am Handballen etc. sondern der "Hohlraum" an der Handinnenfläche wird ausgefüllt... :confused:

PAYE
29.06.2019, 11:49
Nimm einen Handschuh welcher mit "Gel" bezeichnet wird.
Ich empfehle Roeckl oder Chiba Gel Handschuhe.
Fahre damit schon seit bald 20 Jahren sehr gut.
Passform und Größe muss man selbst herausfinden für sich.

John Wayne
29.06.2019, 12:21
Nimm einen Handschuh welcher mit "Gel" bezeichnet wird.
Ich empfehle Roeckl oder Chiba Gel Handschuhe.
Fahre damit schon seit bald 20 Jahren sehr gut.
Passform und Größe muss man selbst herausfinden für sich.

Danke dir. Das würde ja dann für das o.g Modell "Alpha" sprechen...

PAYE
29.06.2019, 12:26
Ich kann keine funktionalen Unterschiede zwischen verschiedenen Gel Handschuhen feststellen, die Dicke der Gelpolster sind alle etwa identisch.
Die Anordnung dürfte mittlerweile auch praxiserprobt tauglich sein.
Die Verarbeitung bei Roeckl und Chiba ist in der Regel ordentlich.
Unterschiede bestehen bei Gimmicks wie Auszieh-Hilfen. Hier fand ich Schlaufen persönlich besser als "Stoffkappen" bei roeckl , die ich mit der Schere weggeschnitten habe, da sie mich im Fahrbetrieb drückten.
Mit "Stoffkappen" meine ich diese Dinger an Mittel- und Ringfinger:

https://www.das-radhaus.de/media/catalog/product/cache/1/image/9df78eab33525d08d6e5fb8d27136e95/r/o/roeckl_smu_gel_kurzfinger_handschuhe_schwarz2_1_1. jpg

Zeta
29.06.2019, 12:27
Nimm einen Handschuh welcher mit "Gel" bezeichnet wird.
Ich empfehle Roeckl oder Chiba Gel Handschuhe.
Fahre damit schon seit bald 20 Jahren sehr gut.
Passform und Größe muss man selbst herausfinden für sich.


Ich habe ein Paar Pearl Izumi-Handschuhe, die die best dämpfenden sind, die ich je hatte.
Modellname nicht mehr bekannt.

Gut gepolstertes Lenkerband kann auch sehr hilfreich sein bei diesem Problem.

Und: Haltung auf dem Rad überprüfen - eigentlich sollte nicht so viel Gewicht auf die Hände kommen.



Edit: Peark Izumi IZUMI Elite Gloves ist der Name.




Zeta

luke1976
29.06.2019, 12:58
Find Röckl Handschuhe (habe/hatte mehrere Modelle) fein, und gerade die Ausziehhilfe taugt mir voll. Hab auch noch Handschuhe von Ziener, sind auch sehr fein gepolstert, haben aber die 2 Schlaufen als Ausziehhilfe wo mir eine schon ausgerissen ist.

avis
29.06.2019, 13:08
Von Roeckl kann ich nur abraten!
Eine solche Kaskade von mieser Qualität habe ich ansonsten wirklich noch nie erlebt - über einige Jahre hinweg immer wieder Handschuhe, die nach wenigen Wochen aufrissen, etc...

Bin mit den Giro Monaco II ausgesprochen zufrieden.
Sehr gute Dämpfung, toller Grip und Haptik dank echten Pittardsleders, haltbar...joa, alles fein.

luke1976
29.06.2019, 13:26
Von Roeckl kann ich nur abraten!
Eine solche Kaskade von mieser Qualität habe ich ansonsten wirklich noch nie erlebt - über einige Jahre hinweg immer wieder Handschuhe, die nach wenigen Wochen aufrissen, etc...

Bin mit den Giro Monaco II ausgesprochen zufrieden.
Sehr gute Dämpfung, toller Grip und Haptik dank echten Pittardsleders, haltbar...joa, alles fein.


wenn ich mit einem Hersteller solche Probleme wie du beschrieben hast hätte, würde ich seine Produkte meiden.
Kann aber diese schlechte Qualität aber nicht bestätigen. Mein "ältester" Röckl Handschuh ist sicher schon 7a alt, funktioniert immer noch tadellos und hat keine Schäden.

PAYE
29.06.2019, 13:30
wenn ich mit einem Hersteller solche Probleme wie du beschrieben hast hätte, würde ich seine Produkte meiden.
Kann aber diese schlechte Qualität aber nicht bestätigen. Mein "ältester" Röckl Handschuh ist sicher schon 7a alt, funktioniert immer noch tadellos und hat keine Schäden.

Ja,
Roeckl macht an sich gute Qualität.
Allerdings lassen die offenbar *irgendwo* fertigen und es gab mitunter schon schlechte Chargen.
Ich selbst nutze Roeckl seit sicherlich 20 Jahren und hatte nur ein miserables Modell von denen in/an den Fingern, der Rest war tiptop.

avis
29.06.2019, 13:31
Ja...ich habe auch noch ein Paar Winterhandschuhe von denen, die halten seltsamer Weise seit vielen Jahren.
Sommermodelle waren halt eine einzige Pleite.
Solches "irgendwo" fertigen lassen darf halt eigentlich nicht sein.

Schorschl88
29.06.2019, 13:47
Na und einfach mal zu nem größeren Händler fahren? Stadler z.B. die haben große Auswahl und dann kannst du Vergleich. Handschuhe sind m.M.n. wie Sattel. Bei einem funktionieren dicke Polster, der nächste braucht möglichst dünne und der dritte fährt ohne Handschuhe...

Ich habe genannte Grail. Sind super, aber eben mit null Polsterung an den Ballen. Schneiden aber etwas ein, daher fahre ich idR auch lieber ohne Handschuhe.

Voreifelradler
29.06.2019, 13:51
Ich bin ja an sich ein Handschuhmuffel im Sommer, habe mir aber diese Woche ein paar Shimano Kurzfingerhandschuhe gekauft.
https://www.bike24.de/p1255280.html

Im Bereich des Daumenballens sind sie sehr gut gedämpft und sitzen eng, aber noch sehr bequem.

luke1976
29.06.2019, 14:22
es fertigen doch fast alle Firmen für Fahrradbekleidung in Süd-/Osteuropa oder Asien wegen der günstigeren Löhne.
Aber dennoch verlangen die für ihre Produkte auch stolze Preise.

Ich versteh das nicht, den es gibt ja auch Firmen die in Mitteleuropa (D, Ö, I) fertigen lassen und man bezahlt auch nicht mehr obwohl die Lohnkosten dort sicher mindestens das Doppelte ausmachen sollten.

Zeta
29.06.2019, 14:28
Ja...ich habe auch noch ein Paar Winterhandschuhe von denen, die halten seltsamer Weise seit vielen Jahren.
Sommermodelle waren halt eine einzige Pleite.
Solches "irgendwo" fertigen lassen darf halt eigentlich nicht sein.


Die Roeckl Winterhandschuhe sind seltsamerweise eine ganz andere Baustelle als die Kurzfingerdinger.
Seit Häkelhandschuhzeiten - da war Roeckl noch eine Ansage - lasse ich mittlerweile auch die Finger von Kurzfingerhandschuhen dieser Firma.

Ich sage mit Paye auch: Achte auf die Ausziehhilfen, das kann den Gebrauch der Handschuhe sehr erleichtern.


Zeta

PAYE
29.06.2019, 14:29
es fertigen doch fast alle Firmen für Fahrradbekleidung in Süd-/Osteuropa oder Asien wegen der günstigeren Löhne.
Aber dennoch verlangen die für ihre Produkte auch stolze Preise.

Ich versteh das nicht, den es gibt ja auch Firmen die in Mitteleuropa (D, Ö, I) fertigen lassen und man bezahlt auch nicht mehr obwohl die Lohnkosten dort sicher mindestens das Doppelte ausmachen sollten.



Könnte mit der kalkulierten Gewinn-Marge zusammen hängen.

avis
29.06.2019, 14:36
es fertigen doch fast alle Firmen für Fahrradbekleidung in Süd-/Osteuropa oder Asien wegen der günstigeren Löhne.
Aber dennoch verlangen die für ihre Produkte auch stolze Preise.

Ich versteh das nicht, den es gibt ja auch Firmen die in Mitteleuropa (D, Ö, I) fertigen lassen und man bezahlt auch nicht mehr obwohl die Lohnkosten dort sicher mindestens das Doppelte ausmachen sollten.

Ja, dass praktisch niemand mehr in Norditalien oder Frankreich weben und nähen lässt, ist schon klar.
Mit "irgendwo" meinte ich und glaube auch PAYNE eben Herstellung ohne vernünftige Kontrolle, ohne Daumen drauf.

Schnegg
29.06.2019, 14:59
Hallo,

Chiba Carple Pro sind super gegen eingeschlafene Finger und angenehm gepolstert. Meist auch unter 20 € zu bekommen.
Die Chiba Bio X Cell sind megadick gepolstert. Für mich persönlich ist das Polster aber nicht da, wo ich es beim RR gerne hätte.

Röckel hatte ich auch schon ein Paar in kurz, wo sich beim dem ersten Waschen ein paar Nähte aufgelöst hatten.


Viele Grüße

Ralf

Zeta
29.06.2019, 15:00
Ja, dass praktisch niemand mehr in Norditalien oder Frankreich weben und nähen lässt, ist schon klar.
Mit "irgendwo" meinte ich und glaube auch PAYNE eben Herstellung ohne vernünftige Kontrolle, ohne Daumen drauf.


Andere Hersteller lassen auch "irgendwo" fertigen und das in sehr guter Qualität - Roeckl möchte einfach seinen Profit noch etwas durch gestehungskostensenkende Unterlassung steigern. Das kann ich gut nachvollziehen - leider ist meine Interessenlage eine ganz andere.



Zeta

Zeta
29.06.2019, 15:02
Hallo,

Chiba Carple Pro sind super gegen eingeschlafene Finger und angenehm gepolstert. Meist auch unter 20 € zu bekommen.
Die Chiba Bio X Cell sind megadick gepolstert. Für mich persönlich ist das Polster aber nicht da, wo ich es beim RR gerne hätte.

Röckel hatte ich auch schon ein Paar in kurz, wo sich beim dem ersten Waschen ein paar Nähte aufgelöst hatten.


Viele Grüße

Ralf



Ich finde die meisten Chiba-Hs. für schlanke Hände schlecht geschnitten...


Zeta

leisure17
29.06.2019, 21:37
GribGrab mit "Docter Gel" Polstern könntest Du auch mal in Betracht ziehen. Gibt es in verschiedenen Dicken der Polster. Die am stärksten gepolsterten trage ich immer zu Marathons.

Mathman
29.06.2019, 21:57
An der Polsterung im Handschuh rumprobieren ist die falsche Baustelle bei diesen Problemen, die ich nur zu gut kenne.
Rohrförmige Lenkbügel sind das Problem. Die Auflage ist zu schmal, daher der Druck zu hoch. Du musst die Fläche vergrößern, beispielsweise mit einem Aerolenkbügel, der dann auch noch den Wind schneidet.
Ansonsten habe ich auch Pearl Izumi Handschuhe mit extra Karpaltunnelprotektion als besser empfunden.

Grifoncino
29.06.2019, 22:09
An der Polsterung im Handschuh rumprobieren ist die falsche Baustelle bei diesen Problemen, die ich nur zu gut kenne.
Rohrförmige Lenkbügel sind das Problem.

Guter Ansatz.
Ich würde nicht zu aller erst zum Handschuh raten.
Die Frage ist auch: nach welcher tritt Taubheit und Schmerz auf?
Danach müsste man sich mal die Einstellung des Rades angesehen.
Danach würde ich dann versuchen Aero Lenker zu probieren.
Und danach kann man über Handschuhe sprechen.

Das ist aber meine prorisierung, ich trage sehr ungerne Handschuhe, und fahre deshalb, auch im Winter, eigentlich immer ohne. Ich hatte damals zu Beginn auch immer Schmerz in den Händen und Taube Finger (ging von außen nach innen).
Ich habe dann irgendwann was dazu gelesen, das Rad anders eingestellt und die Probleme waren quasi weg.

Manchmal hilft das aber auch nichts. Bei meiner Freundin hilft die beste Einstellung nichts, die bekommt ohne Handschuhe auch Schmerzen und später taube Finger. Da hilft dann echt nur ein guter Handschuh.

In Sachen Handschuh kann ich leider nicht helfen, keine Ahnung was gut ist.

Schorschl88
29.06.2019, 22:56
Aerolenker wofür? Ich weiß nicht wie ihr fahrt, auf dem Fahrrad sitzt und welches Terrain befahren wird, aber ich fahre wahrscheinlich 80% mit den Händen an den STI, 19% Unterlenker und 1 % Oberlenkerposition. Da bringt mir mein Aerolenker wenig Komfortvorteile

Mathman
29.06.2019, 23:49
Aerolenker wofür? Ich weiß nicht wie ihr fahrt, auf dem Fahrrad sitzt und welches Terrain befahren wird, aber ich fahre wahrscheinlich 80% mit den Händen an den STI, 19% Unterlenker und 1 % Oberlenkerposition. Da bringt mir mein Aerolenker wenig Komfortvorteile
Drückst du immer eine Stoppuhr, wenn du umgreifst? Wenn das echte Werte sein sollten, dann fährst du mit viel zu wenig Überhöhung. Nimm mal 5 - 6 cm Spacer raus oder kaufe einen passenden, kleineren Rahmen, dann könnte das was werden.

avis
30.06.2019, 00:06
Mit mehr Überhöhung fährt man dann mehr Unterlenker?! :confused:

Im Prinzip hat er aber völlig Recht.
Drückschmerzen entstehen i.a.R. durch langes Halten am Unterlenker, in tiefer Position, mit entsprechender Last auf den Händen.
Nur sind die Bügel bei Aerolenkern genauso rund wie an einen normalen Lenker, daran kann es also kaum liegen.
Oben gegriffen, beim Bergfahren, habe ich jedenfalls noch nie was gemerkt...

Schorschl88
30.06.2019, 09:57
Drückst du immer eine Stoppuhr, wenn du umgreifst? Wenn das echte Werte sein sollten, dann fährst du mit viel zu wenig Überhöhung. Nimm mal 5 - 6 cm Spacer raus oder kaufe einen passenden, kleineren Rahmen, dann könnte das was werden.

Nee, nee, danke, das passt schon alles sehr gut alles bei mir ;)

Schorschl88
30.06.2019, 10:09
Würde dem TE evtl zu genauem Gegeteil raten. Lenker höher stellen, damit das Körpergewicht eben nicht zu sehr auf den Armen/Händen lastet. Dadurch bekam ich häufig Schulterschmerzen. Durch +1cm sitze ich nun etwas komfortabler und Schmerzen jeglicher Art sind passé

Bellino
01.07.2019, 14:47
Guter Ansatz.
Ich würde nicht zu aller erst zum Handschuh raten.
Die Frage ist auch: nach welcher tritt Taubheit und Schmerz auf?
Danach müsste man sich mal die Einstellung des Rades angesehen.
Danach würde ich dann versuchen Aero Lenker zu probieren.
Und danach kann man über Handschuhe sprechen.

Das ist aber meine prorisierung, ich trage sehr ungerne Handschuhe, und fahre deshalb, auch im Winter, eigentlich immer ohne. Ich hatte damals zu Beginn auch immer Schmerz in den Händen und Taube Finger (ging von außen nach innen).
Ich habe dann irgendwann was dazu gelesen, das Rad anders eingestellt und die Probleme waren quasi weg.

Manchmal hilft das aber auch nichts. Bei meiner Freundin hilft die beste Einstellung nichts, die bekommt ohne Handschuhe auch Schmerzen und später taube Finger. Da hilft dann echt nur ein guter Handschuh.

In Sachen Handschuh kann ich leider nicht helfen, keine Ahnung was gut ist.

Grundsätzlich gebe ich Grifoncino hier recht. Haltung und Radeinstellungen müssen passen, sonst bringen die besten Handschuhe nichts. Auch sollte die Griffhaltung immer mal wieder variiert werden. Trotzdem können gute Handschuhe die finale Optimierung bringen. Ich bin gerade auf die Roeckl Ibros gewechselt und habe seitdem keine Probleme mehr. Vorher hatte ich andere Roeckl Handschuhe aber da sind mir die Handgelenke immer mal wieder leicht eingeschlafen.

John Wayne
02.07.2019, 07:58
Moin zusammen,

besten Dank für Eure Meinungen und Tipps.

Ich greife zunächst mal die Thematik des Aero-Lenkers auf. Ich will wirklich nicht behaupten, dass diese Theorie nicht passt, aber ich denke, dass dies eine eher untergeordnete Rolle spielt.
Denn wenn das so wäre, dann würde ja kein normaler Lenker mehr am Renner verbaut sein, alle Welt würde nur noch Bügel in dieser speziellen Bauform fahren, oder was meint Ihr…
Zudem ist das Thema ja noch vergleichsweise jung. Kann das jetzt nicht in Zahlen ausdrücken, aber wie lange gibt es denn schon für Hobbyletten solche Lenker? Ja noch nicht soooo lang und da stelle ich die Frage, was war davor? Nur Schmerz, aber keiner hat darüber gesprochen???

Ich denke, dass das Thema Sitzposition vielleicht eher für mich infrage kommt, allerdings scheue ich noch den Weg eines „professionellen“ Fittings. Zu viel liest man darüber, dass sich auch nach solch einer Prozedur die Probleme nicht eingestellt haben. Mal sehen…

Mein Weg ist zunächst daher:

- Wechsel der Handschuhe – Modell mit mehr Polsterung
- Neue Schuhe – meine sind ohnehin fast durch und zudem auch eher eng am Vorderfuß
- Überprüfung/Anpassung der Schuhplatten
- Austausch Lenkerband – hier will ich mal das Lizard Skins DSP in 2,5 bzw. 3,2 mm testen

Das alles hat aber nun natürlich kaum mehr mit meiner Fragestellung zu den Handschuhen zu tun. Sorry für das abdriften …

Ich denke mal, dass ich wirklich die Roeckl Alpha teste …

Voreifelradler
02.07.2019, 08:00
Gute Schuhe kosten runde 200€, ein gutes Fitting auch.

Ich wüsste in was ich zuerst investieren würde.

John Wayne
02.07.2019, 08:03
Gute Schuhe kosten runde 200€, ein gutes Fitting auch.

Ich wüsste in was ich zuerst investieren würde.

Wie gesagt, neue Schuhe sind eh mehr als überfällig.

Und ja, Fitting macht Sinn, ist aber auch meiner Meinung nach ein riesen Mode-Ding. Gefühlt jeder Fahrer, der nie über 45 km RTF hinauskommt muss plötzlich gefittet werden...

Zeta
02.07.2019, 09:25
Gefühlt jeder Fahrer, der nie über 45 km RTF hinauskommt muss plötzlich gefittet werden...


Und das sollte dir schwer zu denken geben...


Zeta

John Wayne
02.07.2019, 09:39
Und das sollte dir schwer zu denken geben...


Zeta

Wie meinst du das?

Mathman
02.07.2019, 10:04
Ich greife zunächst mal die Thematik des Aero-Lenkers auf. Ich will wirklich nicht behaupten, dass diese Theorie nicht passt, aber ich denke, dass dies eine eher untergeordnete Rolle spielt.
Denn wenn das so wäre, dann würde ja kein normaler Lenker mehr am Renner verbaut sein, alle Welt würde nur noch Bügel in dieser speziellen Bauform fahren, oder was meint Ihr…

Dann quäl dich halt weiter mit deinem Rohr. Viele Jahre gab es eben einfach nichts anderes. Wenn das so toll ist, warum braucht man dann überhaupt Handschuhe mit Polster? Früher gab es für flatbars auch nur einfache Griffe. Seit einigen Jahren gibt es aber solche mit Handballenauflage, teilweise sogar gegen Verdrehen verschraubt. Wozu gibt es die, wenn rund doch ok ist?
Warum verbauen die Hersteller so gut wie nie einteilige Aerocockpits? Weil man die am Rad montiert nicht in einen Karton bekommt. Dass das für den Fahrer suboptimal ist, interessiert doch niemanden. Einer von vielen Gründen, warum ich mir nie wieder ein Komplettrad kaufen werde.
Das mit dem 'Einschlafen' der Finger ist zumindest bei mir auch scheinbar alterungsbedingt. Ich kann mich an keine Probleme erinnern, als ich noch 20 war. Die jungen Hüpfer hier müssen also einfach nur noch etwas warten. Karpaltunnelsyndrom ist eine verbreitete Erkrankung für Leute zwischen 40 und 70.

Zeta
02.07.2019, 10:13
Wie meinst du das?


Ich bestätige damit nur deinen Verdacht: Bikefitting ist ein Geschäft, das davon lebt, dass 90 Prozent der Kunden sich selbst als Maschine sehen, die man nur korrekt einstellen muss und der "Rest" läuft dann von allein. Und nach 50 Km geht nichts mehr, weil der Bikegefittete schlicht nicht in Form ist - nicht selten buchstäblich...

Ich werfe nur die Frage nach der Qualifikation der meisten dieser Dienstleister auf - die ich in der weit überwiegenden Mehrheit des Auftretens dieses "Gewerkes" füglich bezweifle.

Es ist keine Raketenwissenschaft, ein Rennrad passend zu kaufen und einzustellen. Die Zahl der Informationen darüber alleine im 3W hat astronomische Grössenordnung. Wer auch nach langen Versuchen auf einem passenden Rad dann wirklich nicht klarkommt, sollte einen guten(!) Orthopäden aufsuchen und sich ein paar grundsätzliche Informationen über seinen physischen Status einholen. Das Hauptproblem dabei ist, einen guten Orthopäden zu finden...

Zurück zum Kurzfingerhandschuh als solchem...



Zeta

avis
02.07.2019, 11:11
Wiederhole mich nochmal; Taubheit tritt doch zu 99% dann auf, wenn man lange tief im Unterlenker fährt?!
Nicht beim klettern, wenn die Hände eher locker oben auf dem Lenker liegen und man ggfs. noch etwas zieht?!
Wenn dem so ist, dann bringt ein Aerolenker genau gar nichts, denn im Unterlenker sind die genauso rund wie jeder andere Lenker auch...

Schorschl88
02.07.2019, 12:10
Wiederhole mich nochmal; Taubheit tritt doch zu 99% dann auf, wenn man lange tief im Unterlenker fährt?!
Nicht beim klettern, wenn die Hände eher locker oben auf dem Lenker liegen und man ggfs. noch etwas zieht?!
Wenn dem so ist, dann bringt ein Aerolenker genau gar nichts, denn im Unterlenker sind die genauso rund wie jeder andere Lenker auch...

+1

In welcher Position schlafen denn die Hände ein?
Die Pros haben eine starke "Coremuskulatur" (Muskeln der Lendenwirbelsäule/Rückenstrecker und Bauchmuskeln), die das eigentliche Gewicht des Oberkörpers halten. Die Arme sind auch immer leicht gebeugt und nie durchgestreckt, damit das Gewicht nicht auf den Händen lastet.

Evtl liegt es auch an der Form der Polster. Wenn Hände einschlafen, sind Adern gequetscht und es kommt zu wenig Blut in die Hand. Vielleicht wäre also ein zweigeteiltes Polster an den Auflageflächen besser, sodass die Blutzufur der Hauptader nicht unterbrochen wird, wie bei den genannten Giro Monaco 2

Ansonsten kann ich ein Fitting nur empfehlen. Sitze deutlich besser und vor allem nun beschwerdefrei auf dem Rad!

Mathman
02.07.2019, 12:16
Evtl liegt es auch an der Form der Polster. Wenn Hände einschlafen, sind Adern gequetscht und es kommt zu wenig Blut in die Hand.

Das ist Blödsinn. Ein leider weit verbreiteter Irrglaube. Es geht nicht um Blut, sondern um die Nerven -> Karpaltunnelsyndrom

Voreifelradler
02.07.2019, 12:18
+1

In welcher Position schlafen denn die Hände ein?
Die Pros haben eine starke "Coremuskulatur" (Muskeln der Lendenwirbelsäule/Rückenstrecker und Bauchmuskeln), die das eigentliche Gewicht des Oberkörpers halten. Die Arme sind auch immer leicht gebeugt und nie durchgestreckt, damit das Gewicht nicht auf den Händen lastet.

Evtl liegt es auch an der Form der Polster. Wenn Hände einschlafen, sind Adern gequetscht und es kommt zu wenig Blut in die Hand. Vielleicht wäre also ein zweigeteiltes Polster an den Auflageflächen besser, sodass die Blutzufur der Hauptader nicht unterbrochen wird, wie bei den genannten Giro Monaco 2

Ansonsten kann ich ein Fitting nur empfehlen. Sitze deutlich besser und vor allem nun beschwerdefrei auf dem Rad!

In meinem Alter nennt man das Rumpfmuskulatur ;) Die sollte bei allen Rennradfahrer trainiert sein. Taube Hände und verspannte Unterarme können viele Gründe haben.

Flachlandheini
02.07.2019, 12:36
Ich hab mehrere Paar von diesen Shimanos:
https://www.decathlon.de/p/fahhradhandschuhe-rennrad-shimano-airway/_/R-p-X8538667?mc=8538667

Gibt's bei Dacathlon auch mal für 15€ im Angebot.

Schorschl88
02.07.2019, 12:40
Das ist Blödsinn. Ein leider weit verbreiteter Irrglaube. Es geht nicht um Blut, sondern um die Nerven -> Karpaltunnelsyndrom

Leider erzählst teilweise du ganz schön viel Blödsinn, u.a. mit dem Aerolenker und gehst mir dadurch auf die Nerven :D
Die heißen Aerolenker und nicht Ergolenker.
Ja, die Nerven lösen dieses Kribbeln aus. Vorausgehend ist aber i.d.R. die Unterbrechung der Blutversorgung, woraufhin der Nerv reagiert, weil die Nährstoffe fehlen

Und sicher gibt es dieses Syndrom, hat aber wenig mit dem Fahrradfahren zu tun!
Sowas bekommt er sicher, wenn er 24h am Tag den Lenker in der Hand hätte

Schorschl88
02.07.2019, 13:30
Halt! Stopp!
Ich korrigiere meine Aussage!
Aerolenker sind super!
Da kann man viel besser in die Zeitfahrposition gehen und die Unterarme ablegen, dann verschwinden die Probleme an den Händen :D

Grifoncino
02.07.2019, 14:48
Moin zusammen,

[...]

Ich denke mal, dass ich wirklich die Roeckl Alpha teste …

Ich habe mit meinem Gedanken eigentlich gemeint, dass man sich Kosten sparen könnte.
Natürlich kannst du das aber auch machen.
Ich wollte auch gar nicht, dass du zum fitter gehst.
Aber es wäre gut, wenn du mal sagst, nach welcher Zeit die Taubheit Auftritt, welche Position du fährst am Rad zu wie viel Prozent circa fährst und ob das Auswirkungen auf die Taubheit hat.
Zu guter letzt könntest du noch ein Bild von deiner radeinstellung Posten.
Eventuell kann dann jemand dazu was sagen.
Die Möglichkeiten sind einfach zu vielfältig, was du auch an der Diskussion hier siehst.

Das alles ist schnell gemacht und kostet nichts. Wenn dir keiner helfen kann, und selbst wenn, dann kannst du auch noch neue Handschuhe und Schuhe kaufen.

Optional wäre es aber die Probleme zu beseitigen ohne Kosten zu verursachen.

Grifoncino
02.07.2019, 14:52
Aerolenker sind super!
Da kann man viel besser in die Zeitfahrposition gehen und die Unterarme ablegen, dann verschwinden die Probleme an den Händen :D
Ja, mach ich auch oft, wenn es Kilometer lang nur geradeaus geht.
Ich empfinde die Position sogar als angenehm, obwohl ich keine Probleme mit Handschmerzen habe. Wenn es aber began oder bergab geht, dann fahr ich so nicht.
Ansonsten greift sich für MICH ein Aerolenker im uphill einfach angenehmer in Oberlenkerhaltung.

Mathman
02.07.2019, 15:10
Und sicher gibt es dieses Syndrom, hat aber wenig mit dem Fahrradfahren zu tun!


Ah ja: https://my.sportler.com/taube-schmerzende-haende-radfahren-karpaltunnelsyndrom/
Zitat: " Besonders oft bekommen Radfahrer das Karpaltunnelsyndrom zu spüren."

Von nix keine Ahnung, aber davon ne ganze Menge. Das 'Einschlafen' scheint sich bei dir nicht auf die Hände zu beschränken.

Ironkobra
02.07.2019, 15:42
Im Prinzip ist es doch so. Man hat drei Kontaktpunkte am Rad. Hände, Füße und Hintern.
Es gilt, die Last auf diese drei Punkte optimal zu verteilen. Wenn es an den Händen zwiebelt, ist dort zuviel Druck und somit sollte man vielleicht mal darüber nachdenken, die Last etwas in Richtung Sattel zu verschieben.
Füße können auch Entlastung bringen, aber nur wenn man mehr Druck aufs Pedal bringen kann. Was wiederum den Hintern entlastet.
Genauso verhält es sich mit der Rumpfmuskulatur. Ist die gut trainiert, entlastet diese auch die Hände.
Lange Rede kurzer Sinn - Überhöhung/Sitzposition ändern und Rumpfübungen machen.

igliman
02.07.2019, 15:45
Ich finde den Lenkeransatz gar nicht schlecht, der hier diskutiert wurde.
Ich bin ein bekennender Handschuhmuffel im Sommer - trage aber aktuell auch wieder welche :ü
Hatte am alten Rad einen Ritchey Classic Lenker, also mit klassischer Rundung, keine ERGO oder sonstige "Krümmung".
An diesem Lenker hatte ich ein Lizzard Skins Lenkerband, müsste das DSP2.5 gewesen sein.
Dieses Lenkerband hat den Vorteil, dass es - wenn es nass ist und wird (Regen oder Schweiss) - noch richtig guten Grip hat, wenn man auch mal ohne Handschuhe fährt.
Und dann hatte ich am Lenker nie Taubheitsgefühle. Druckstellen, klar. Die hatte ich aber bislang an jedem Lenker.
Aber Taub wurde da nie etwas.
Ich gebe auch zu, dass ich mindestens zwischen 60% und 70% an den STI's fahre, 20%-25% Unterlenker und nur an langen Anstiegen am Oberlenker.
Und selbst da hatte ich mit dem klassischen Lenker nie Probleme. Lenker war auch nicht Oversize Durchmesser.
Jetzt am neuen Rad ist ein ERGO Lenker mit etwas abgeflachtem Oberlenker verbaut.
Fahre aber weiterhin die Positionen wie zuvor. Zudem ist ein Kork-Lenkerband verbaut. Und dieses bietet absolut wenig Griffkomfort, wenn es leicht feucht oder nass wird. Nur mit Handschuhen hatte ich entsprechend Grip.
Aber ich kämpfe aktuell auch mit Taubheitsgefühlen, nach längerer Zeit. Und deswegen werde ich wohl wieder auf einen klassischen Lenker a la Ritchey Neo Classic zurückgreifen.

Aber zu den Handschuhen und einer Empfehlung. Meine Lieblinge waren und bleiben die HIRZL Grippp Light SF OHNE Polster. Fühlt sich fast an wie ohne Handschuhe, aber dafür hat man noch mehr Gripp, wenn es trocken ist keine Reibung auf der Haut und man hat was zum abwischen des Gesichts.
Die waren für mich TOP!