PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Carbonsattelstütze gebrochen



bee
06.07.2019, 11:25
Hi,

heute morgen beim Bäcker etwas schwungvoller gebremst (MTB, Disk). Als das Hinterrad hochkam doch wieder weniger gebremst, und dadurch mit vollem Gewicht zurück auf den Sattel.

Lautes Knax. Sattel ab.

682083

682084

Jetzt weiss ich also auch, wie die innen aufgebaut ist. Aber schon witzig, dass sie so rechteckig ausgebrochen ist. Die Klemmung im Rahmen war viel weiter unten.

Also eventuell doch lieber die Billichen Amazon-Angebote nicht zu hart rannehmen. Ich denke, ich hatte Schwein dass das in unkritischer Umgebung war. Im Wald runter oder im dichten Verkehr wäre das evlt. nicht so schön gewesen.

Marco Gios
06.07.2019, 11:28
Ja, klopf mal auf Holz: Das hätte unschön werden können.

PAYE
06.07.2019, 11:29
War das ein no-name Hersteller?

RS1325
06.07.2019, 11:32
Worst case und Schwein gehabt !! Sieht nach einem Materialfehler aus. Evtl. das Prepeg nicht richtig mit Harz durchtränkt....Ich weiss aber schon warum ich bei versch. Bauteilen (Sattel, Sattelstütze,Lenker) nicht zu NoName Billig - Teilen greife....

sickgirl
06.07.2019, 11:33
Der Sattel ist ja auch extrem weit vorne geklemmt. Das gibt einen guten Hebel auf die Sattelstütze

Mathman
06.07.2019, 12:15
Diese billigen Stützen mit Alukopf taugen eben nichts, da wäre ganz aus Alu wahrscheinlich besser belastbar. So einen ähnlichen Fall gab es hier doch schon kürzlich. Wenn Carbonstütze, dann ganz aus Carbon.
Bei dieser Mischkonstruktion wird die Stütze durch den Einsatz schon beim Zusammenbau gedehnt. Für diese Lastrichtung ist das Gewebe offensichtlich nicht vorgesehen. Für diese billigen Stützen wird Carbonrohr 'endlos' hergestellt und dann abgelängt. Eine eigentlich notwendige Verstärkung oben ist daher nicht vorhanden.
Der Schaden ist auch nicht erst vor dem Bäcker passiert, der wird schon seit Monaten angelegt gewesen sein und heute war es eben zu viel.

Storckie
06.07.2019, 12:21
Aber Respekt. Mir ist beim Semmel holen noch nie das Hinterrad hoch gekommen :D

Beaver
06.07.2019, 12:23
https://www.youtube.com/watch?v=gmvFgQp2igs

Pedalierer
06.07.2019, 12:33
Unabhängig davon dass ein Noname-Stütze natürlich mehr Risiko bedeutet, ist die Sattelposition aber mit Sicherheit auch bei einer Markenstütze ein Risiko. Der Hebel ist einfach gewaltig. Wie man man bei einer Stütze die schon Versatz bietet den Sattel derart weit nach hinten schieben?? Das ist auch für Sattelgestell problematisch.

Gibt auch abertausende Stützen mit einlaminiertem Alukopf die halten, das ist also kein systematisches Problem.
Die Mehrheit der Carbon-Gabeln hat auch einlaminierte Aluausfaller und das ist nun wirklich eine hochbelastetete Stelle.

Marco Gios
06.07.2019, 12:47
https://www.youtube.com/watch?v=gmvFgQp2igs

Beim Tennis hätte es geheißen "New Balls, please."

atg68
06.07.2019, 14:57
Das hatte ich mit einer ähnlichen billigen Stütze von ALiexpress auch. Hat 4Km am Crosser gehalten. allerdings war ich vorgewarnt, die flexte von Anfang an übelst. Am Straßenrenner fahre ich als Moppel den gleichen Durchmesser als Monocoque-Modell und das ist eine ganz andere Welt..

rolfrüdiger
06.07.2019, 17:18
und das alles wegen der Discbrake...

derDim
06.07.2019, 23:40
Aber schon witzig, dass sie so rechteckig ausgebrochen ist.

was is daran witzig
wenns in faserrichtung bricht

goldstar
07.07.2019, 00:20
und das alles wegen der Discbrake...

Discbrakes sind der Untergang des Radsports... :D