PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dichtmilch für Rennrad tubeless



relppurtsb
09.07.2019, 11:47
Analog zu dem feinen Winterjackenthread mache ich einen Thread zum Thema Dichtmilch auf, denn nicht jede Dichtmilch ist für Rennrad tubeless und jeden Druck geeignet...
Anders als im Thread "Rennrad tubeless" sollen hier nur Erfahrungen mit den verschiedenen Produkten und deren Zusätzen zusammengetragen werden. Gerne als immer weiter ergänzte Liste.

Ich fange an und gliedere nach möglichem Luftdruck:

Dichtmilch bis 5 bar
- Schwalbe DocBlue (identisch zu Stan's Sealant): dichtet mit 30ml im 23mm Reifen bei Panne am RR erst nach Abfall auf ca. 5bar, teilweise auch erst später / funktioniert aber prima mit niedrigem Druck um 2bar am Gravel & MTB und hält dann gefühlt ewig (>6 Monate) / ist für das RR nur bei breiten Reifen bzw. niedrigem Druck geeignet

Dichtmilch 5 bis 7 bar
- ? Finish Line - laut einem User hier das bislang beste Dichtmittel bei ihm, erfordert aber hohe Menge (80ml pro Reifen) und ist damit schwer

Dichtmilch für über 7 bar
- ? Stan's Race Sealant - bitte mit realen Erfahrungen ergänzen: soll nach diversen Berichten auch beim RR mit mittlerem bis höherem Luftdruck gut funktionieren / Haltbarkeit soll eingeschränkt sein / habe persönlich damit noch keine Erfahrung
- Milkit Sealant - neu mit Polymerschnipseln, angeblich extra für hohen Druck ausgelegt, aber bislang noch kein Erfahrungsbericht verfügbar / ist bei mir gerade im Einsatz auf 23mm mit 7-8bar Druck und 30ml, aber noch nicht pannenerprobt (die kommt aber, da ich einen Corsa Speed am VR fahre :eek:)

Zusätze
Glasfaserschnipsel: in Verbindung mit Schwalbe DocBlue bei 10% Gewichtsanteil von Schnipseln zu Milch mit Tendenz zur Klumpenbildung (ca. 80% der Schnipsel wurden so gefangen, nur der Rest haftet schön an Innenseite von Mantel) / DocBlue wird damit beim Rennrad schon nach 1 bis 2 Monaten komplett gebunden / scheint mir nach 3 Monaten Testphase ungeeignet und verfolge ich nicht weiter / am MTB soll es laut Bike besser als Stan's Race Sealant sein

Vielen Dank für weitere Ergänzung :)

kogaman
09.07.2019, 13:13
Kann nur etwas zu FinishLine sagen.

Am Renner funktioniert das gar nicht (mit Schwalbe TL ProOne), am Gravel bis ca.3 Bar wenn man ordentlich Zeugs im Reifen hat.

Sorry, bin mit TL ziemlich durch, am besten Schlauch rein und gut.

KeinerEiner
09.07.2019, 20:02
Dichtmilch 5 bis 7 bar
- ? Finish Line - laut einem User hier das bislang beste Dichtmittel bei ihm, erfordert aber hohe Menge (80ml pro Reifen) und ist damit schwer

Ein gutes Dichtmittel darf/kann/sollte keine hohe Menge benötigen ...

Race Sealant habe ich gute Dichterfahrungen 4-5 Bar gemacht. Allerdings ist die Haltbarkeit nicht so dolle, die Fasern bilden nach und nach an der Reifenoberfläche ein lustiges weißes Fell. Generell klumpt Stans recht schnell.

Haltbarkeit habe ich mit Orange Seal Enduro gute Erfahrungen, scheint deutlich weniger zu klumpen und zu verkleben. Dichtungsfähigkeit beim RR muss ich noch abwarten mangels Pannen ... die Berichte und Tests von dem Zeug im WWW sind aber durchweg positiv.

poyo
09.07.2019, 20:15
Ich benutze Milkit Sealant, weil es angeblich auch für höheren Druck ausgelegt ist.
Ob das zeug gut ist kann ich nicht sagen, hab noch keine Panne gehabt.
Vorher hatte ich die Milch von Conti und eine Panne gehabt, wurde auch halbwegs dicht aber für hohen Druck nicht so zu empfehlen.

efx
09.07.2019, 20:31
Stan's NoTubes Race Sealant bisher 2x erfolgreich abgedichtet. 1x1mm Loch, 1x3mm Cut. Beim Cut hat es etwas gedauert und war ne ziemliche sauerei. In beiden Fällen war das Loch danach komplett dicht.

caad10user
09.07.2019, 20:48
Hier vielleicht ein interessantes Video zu dem Thema:


https://www.youtube.com/watch?v=a3tb8L5o1OU

Alpenbiker
09.07.2019, 21:03
Kann nur etwas zu FinishLine sagen.

Am Renner funktioniert das gar nicht (mit Schwalbe TL ProOne),

FinishLine funktioniert bei mir mit Schwalbe Pro One am besten von allem was ich bisher verwendet habe (Doc Blue, Tune Stan’s Race). FinishLine hat mehrmals schon gut abgedichtet, nie musste ich Schlauch einziehen (bei Doc Blue schon des Öfteren).
Fahre normalerweise 25mm mit gut 5 Bar.

Blechroller67
09.07.2019, 22:50
Der Schwalbe Pro ONE ist ein gutes Beispiel, warum das mit der Dichtmilch am Renner so ein Thema ist. Der alte ONE funktionierte mit fast jeder Mlich gut; beim neuen Pro ONE ist das nicht der Fall. Das liegt einzig und alleine, daran, dass Schwalbe statt mal auf eine anständige, streuungfreie Qualität ihrer Machwerke zu achten, das Gewicht in den Vordergrund rückte. Beim Pro ONE ist die Decke einfach zu dünn, dass da eine Milchpfropfen dauerhaft bei über 5 Bar abdichten kann.
Beim deutlich schwereren, weil dickeren Conti 5000 hält nämlich (fast) jede Milch.

relppurtsb
09.07.2019, 23:15
Danke für das Input. Anbei die aktualisierte Auflistung, nun auch alphabetisch sortiert:

Dichtmilch bis 6 bar
- Conti - funktioniert auch
- DocBlue/Schwalbe (identisch zu Stan's Sealant): dichtet mit 30ml im 23mm Reifen bei Panne am RR erst nach Abfall auf ca. 5bar, teilweise auch erst später / ist für das RR nur bei breiten Reifen bzw. niedrigem Druck geeignet
- Finish Line - eher nur bis 5bar und knapp darüber / dichtet Flanken gut und besser als DocBlue / erfordert aber hohe Menge (80ml pro RR-Reifen laut Anleitung ?) und ist damit schwer
- Stan's Race Sealant - funktioniert gut / dichtet auch an Flanken / Haltbarkeit eingeschränkt

Dichtmilch 5 bis 7 bar - habe ich vorerst eliminiert

Dichtmilch für über 6 bar
- Milkit Sealant - neu mit Polymerschnipseln, angeblich extra für hohen Druck ausgelegt, aber bislang noch kein Erfahrungsbericht verfügbar / ist hier im Test bislang noch ohne Panne
- Orange Enduro - mit positiven Berichten von den WW / soll länger halten / ist hier im Test bislang noch ohne Panne
- Stan's Race Sealant - soll beim RR mit hohem Luftdruck gut funktionieren (@efx: bei welchem Druck bei Dir?) / dichtet auch Cuts / Haltbarkeit eingeschränkt

Zusätze
Glasfaserschnipsel: scheint mir nach 3 Monaten Testphase für das RR ungeeignet (Klumpenbildung) und verfolge ich nicht weiter / am MTB soll es laut Bike besser als Stan's Race Sealant sein
Orange Effetto Zusatz: verwendet den jemand?

Sonstiges
Beobachtung: Reifen mit dickerem Gummi funktionieren tendenziell mit mehr Milchtypen (Schwalbe Pro One vs. Conti GP5000)?

Rolf1
10.07.2019, 07:41
Hier vielleicht ein interessantes Video zu dem Thema:


https://www.youtube.com/watch?v=a3tb8L5o1OU

Hallo,

das ist ein toller Film! Ich habe Tränen gelacht und fühle mich bestätigt, dass Rennradreifen, die Dichtmilch benötigen, nichts für mich sind. Minimaler Rollwiderstand ist nur zu erreichen, wenn die Reifen recht dünn sind, denn wo nichts ist, kann nichts walken. Genau das ist aber offensichtlich ein Problem für die Dichtmilch. So eine Sauerei tue ich mir nicht an und warte ab, bis das System so weit ausgereift ist, dass es wie beim Auto auch ohne Milch funktioniert. Bei MTB´s mag das anders sein, weil da die Drücke dank breiterer Reifen viel niedriger sind.

Ciao Rolf

relppurtsb
24.09.2019, 12:02
Die Milkit Milch ist bei mir am RR binnen 90 Tagen Betriebszeit zäh geworden und in der Mitte der Lauffläche als Gel verblieben. So gab es am WE bei einem Mini-Stachel am Rand der Lauffläche keine Abdichtung mehr (ca. alle 5 Minuten musste ich Nachpumpen, also tatsächlich ein kleines Loch), auch nicht bei niedrigem und sehr niedrigem Druck. Ich hatte 30ml in einem 23mm Reifen eingefüllt gehabt.
Abwaschbarkeit der Milch nach Demontage des Reifens ist aber top, wenigstens etwas. :heulend:

Am Gravel hat die Schwalbe Milch rund 120 Tage nach Einfüllen ein großes Loch (Nagel, 1-2mm Durchmesser) dauerhaft gedichtet und mit Nachpumpen einen Druck von 2,5bar gehalten. Die bleibt damit mein Favorit für niedrige Drücke.

Fragt mich nicht, warum es mich letzte Woche mit so vielen Platten erwischt hat - am MTB hat es auch noch die Flanke aufgeschnitten und die uralte Schwalbe Milch (1Jahr plus einmal im Sommer etwas nachgefüllt) hat den Luftverlust zumindest so stark reduziert, dass einmal Aufpumpen für 30min Fahren und zum Ziel kommen gereicht hat.

schnellerpfeil
24.09.2019, 13:10
Habe da schon ein paar Produkte durch.
Notubes sealant, Race sealant, Orange seal endurance, Muc Off puncture hassle und die Milkit.

Mein Favorit ist die Muc Off Brühe.
Bleibt flüssig und funktioniert auch bei 6-7bar. Habe schon Spritzer am Rahmen gehabt, ohne während der Fahrt etwas von einer Panne gemerkt zu haben. Einmal hat Nachpumpen ausgereicht.
Bei der Milkit ist direkt die erste Ausfahrt in die Hose gegangen. War nicht einmal ein großes Loch und hat mir auf der Fahrt mit plattem Reifen zur S-Bahn einen nagelneuen 40er Gravelking versaut :)

Die Milkit, die MucOff und die FinishLine sind ziemlich dickflüssig. Hier wird mMn. eine größere Menge benötigt, damit wenn der Reifen von innen benetzt ist, auch noch Volumen übrig ist, um Abdichten zu können. Bin da nicht sparsam und kippe mindestens 80ml in den Reifen.

avis
24.09.2019, 13:15
In einen 25er Rennradreifen?!

schnellerpfeil
24.09.2019, 13:23
In einen 25er Rennradreifen?!

Yo! Darf Plätschern :)
Habe da gerne etwas Reserve drinnen.

Abstrampler
24.09.2019, 13:32
Okay...

Ich glaub, da bleib ich lieber beim Schlauch. :D

avis
24.09.2019, 13:50
Dito...wenn das mit 30-40ml wirklich zuverlässig funktionieren würde, wäre es ja nochmal einen Versuch wert.
Aber so eher nicht.

schnellerpfeil
24.09.2019, 14:37
Okay...

Ich glaub, da bleib ich lieber beim Schlauch. :D


Dito...wenn das mit 30-40ml wirklich zuverlässig funktionieren würde, wäre es ja nochmal einen Versuch wert.
Aber so eher nicht.

Dann nehmt halt eine andere Dichtmilch und nur 40ml.
Schrieb hier nur von meinen Erfahrungen und meinen Einfüllmengen.

Marin
24.09.2019, 14:45
Hier auch der Verweis auf Maxalami. Wenn man Würmer dabei hat ist die Milch nicht mehr so wichtig.

schnellerpfeil
24.09.2019, 14:48
Hier auch der Verweis auf Maxalami. Wenn man Würmer dabei hat ist die Milch nicht mehr so wichtig.

Stimmt! Guter Hinweis...an das Zeug habe ich gar nicht mehr gedacht. Das werde ich mir mal besorgen.

avis
24.09.2019, 15:32
Dann nehmt halt eine andere Dichtmilch und nur 40ml.
Schrieb hier nur von meinen Erfahrungen und meinen Einfüllmengen.

Bin dir auch dankbar dafür, eben weil ich sie für valide halte :)

Abstrampler
24.09.2019, 16:01
Absolut, hilft mir auch sehr bei der Abwägung. :)

schnellerpfeil
24.09.2019, 16:12
Bin dir auch dankbar dafür, eben weil ich sie für valide halte :)


Absolut, hilft mir auch sehr bei der Abwägung. :)

Na, das freut mich :)
Ich zähle mich, was Pannen angeht, auch zu den Pechvögeln.
Fahre oft schlechte Wege, geschotterte Wege, verdreckte Radwege usw.
Wenn ich nur alle 5 Jahre eine Panne hätte, würde ich auch kein TL am RR fahren.
Habe mich schon immer gewundert, wie es manche so wenig erwischen kann.
Auch zu Zeiten, wo ich 20kg leichter war und ohne Brille jedes Scherbchen auf der
Gasse habe funkeln sehen :)

Voreifelradler
24.09.2019, 16:57
@TE:
Hast du etwas dagegen, wenn ich diesen Thread im Eingangspost des Gravel/CX Reifenthreads verlinke? Die Tipps finde ich sehr hilfreich und passen sehr gut zum Thema.

Blechroller67
24.09.2019, 17:26
Ich fahr jetzt (wieder) seit diesem Jahr eins meiner Rennradl mit TL (Conti) und Milch von Orange (Pi mal Daumen bisher 10kkm auf diesem Rad dieses Jahr).
Bisher durchwegs positive Erfahrungen; allerdings auch sehr wenig Löcher, bei denen die Milch ran musste.
Die "normale" Milch von Orange sollte man, wenn man nur 40ml rein füllt, nach spätestens 2 Monaten ergänzen. Die trocknet recht schnell. Die Orange-Milch durchs Ventil zu bekommen, wird schwierig, wenn man eine Ventilverlängerung dran hat. Die Endurance-Plörre von Orange hält wirklich länger, ist aber dünnflüssiger. Die geht auch durch eine Ventilverlängerung, dichtet aber lt. Anleitung nur etwas kleinere Löcher. Hat bisher aber bei mir immer funktioniert; allerdings habe ich die nur am Gravel-Monster im Einsatz.

Leitifax
24.09.2019, 20:23
Ich fahr seit diesem Jahr den Conti 5000TL - ganz ohne Milch. Der Reifen hält super den Druck (ich fahre normal 5 bar) auch über eine Woche. Und falls wirklich mal ein Loch in den Reifen kommt ists mir lieber, ich kann ohne Sauerei einen Schlauch reinpfriemeln, und ggf auch wieder aus, wenn man den Reifen dann von innen mit Patches wieder dicht macht. Daher verwende ich keine Milch. Auch deshalb weil ich - wahrscheinlich erwischts mich da ich es "laut" hier sage bei der nächsten Ausfahrt ;) - eher die großen "Schäden" fabriziere wo keine Milch mehr hilft, statt der kleinen wo die Milch dann gute Dienste leistet.

relppurtsb
24.09.2019, 23:14
@TE:
Hast du etwas dagegen, wenn ich diesen Thread im Eingangspost des Gravel/CX Reifenthreads verlinke? Die Tipps finde ich sehr hilfreich und passen sehr gut zum Thema.

Natürlich nicht, es sollen die Erfahrungen geteilt werden.

Dichtmilch bis 6 bar
- Conti - funktioniert auch
- DocBlue/Schwalbe (identisch zu Stan's Sealant): dichtet mit 30ml im 23mm Reifen bei Panne am RR erst nach Abfall auf ca. 5bar, teilweise auch erst später / ist für das RR nur bei breiten Reifen bzw. niedrigem Druck geeignet. Dichtet auch nach 120 Tagen Betriebszeit, voll wintertauglich
- Finish Line - eher nur bis 5bar und knapp darüber / dichtet Flanken gut und besser als DocBlue / erfordert aber hohe Menge (80ml pro RR-Reifen laut Anleitung ?) und ist damit schwer
- Orange Endurance: dünnflüssiger als das normale Orange, länger haltbar
- Stan's Race Sealant - funktioniert gut / dichtet auch an Flanken / Haltbarkeit eingeschränkt

Dichtmilch für über 6 bar
- Milkit Sealant neu mit Polymerschnipseln, angeblich extra für hohen Druck ausgelegt / bei mir nach 90Tagen nur noch Gelee und dichtet damit nicht den Randbereich der Lauffläche (30ml in 23er Reifen)
- Orange: trocknet nach 60 Tagen an
- Orange Endurance - mit positiven Berichten von den WW / soll länger halten / ist hier im Test mit hohem Druck bislang noch ohne Panne, dünnflüssiger als das normale Orange
- Stan's Race Sealant - soll beim RR mit hohem Luftdruck gut funktionieren (@efx: bei welchem Druck bei Dir?) / dichtet auch Cuts / Haltbarkeit eingeschränkt (wie lange ca.?)

Zusätze
Glasfaserschnipsel: scheint mir nach 3 Monaten Testphase für das RR ungeeignet (Klumpenbildung) und verfolge ich nicht weiter / am MTB soll es laut Bike besser als Stan's Race Sealant sein
Orange Effetto Zusatz: verwendet den jemand?

bomb88
25.09.2019, 08:05
Hallo,

hat zufällig schon jemand die Muc-Off Dichtmilch No Puncture Hasselt getestet? Im MTB Bereich scheint diese ja sehr beliebt zu sein und gut zu funktionieren.