PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DT Swiss 240s Geräusche bei hoher Drehzahl



xprowl14
14.07.2019, 09:36
Guten Morgen Forumsgemeinde;

Seit heute ist mir ein Geräusch an meinem Hinterrad negativ aufgefallen. Dabei handelt es sich um eine Reynolds Attack Felge mit einer DT Swiss 240s Nabe. Wenn ich im Montageständer anfange das Hinterrad auf Umdrehungen zu bringen ist noch alles in Ordnung. Ab einem bestimmten Moment, siehe Video (https://youtu.be/bRDTQqsdcbI) ab Sekunde 12, beginnt sich die Geräuschkulisse stark zu verändern. Es entsteht ein richtiges brummen, welches meiner Meinung nach nicht normal ist, aber vielleicht täusche ich mich auch. Des Weiteren dreht ab der besagten Drehzahl die Kurbel sehr stark mit. Unterhalb der besagten Frequenz bleibt die Kurbel ruhig. Das Mitdrehen der Kurbel kenne ich eigentlich nur bei kalten Temperaturen, welche aktuelle nicht vorherrschen.

Es würde mich freuen, wenn ihr euch das Video einmal kurz angucken könntet und eure Meinung dazu Preis geben könntet. Vielleicht ist alles ganz normal und ich bin nur wieder zu penibel und genau.
Danke schon mal im Voraus. :)

PAYE
14.07.2019, 09:43
Dieses Video ist nicht verfügbar.

Dein link klappt nicht!

xprowl14
14.07.2019, 09:59
Dein link klappt nicht!

So jetzt aber. Tut mir Leid!:ü

PAYE
14.07.2019, 10:02
Jetzt klappt das Video.

Hast du den Freilauf mal frisch abgefettet? Könnte helfen.

jengo78
14.07.2019, 10:42
Ist das beim normalen Fahren auch so? Bei dieser Drehzahl?

xprowl14
14.07.2019, 18:56
Also während der Fahrt merkt man von dem lauten Geräusch nichts. Auch wenn ich hinten von dem 14er Ritzel, wie im Video, auf das 13er Ritzel schalte wird das Geräusch auch weniger. Beim 15er Ritzel ist auch relativ stark am surren, aber nicht so extrem wie auf dem 14er. Wie im Video gut zu erkennen ist bis zu einer bestimmten Drehzahl alles gut.

Vielleicht habe ich mit der Nabe auch die falsche Fehlerquelle in Betracht gezogen. Die Qualität der Ultegra Kassetten bzw. der Ritzel soll laut einiger anderer Forumsbeiträge stark nachgelassen haben. Beim letzten Kettentausch habe ich einige Ritzel getauscht, darunter auch das besagte 14er Ritzel. Die letzten 1000 Kilometer ist mir aber nichts negativ aufgefallen, wobei beim Fahren generell keine unangenehmen Geräusche auftreten.

Das Mitdrehen der Kurbel finde ich sehr stark ausgeprägt. Wenn ich mich aber richtig erinnere ist dieses Mitdrehen bei den Zahnscheiben Freiläufen häufiger zu finden, richtig?
Zum Thema neu fetten, müsste nicht gerade eine höhere Fettmenge zum Mitdrehen führen?

Markus B.
14.07.2019, 20:49
Meine Einschätzung:

- Ich finde das Geräusch ungewöhnlich, und zwar deshalb, weil es auftritt, während Du die Kurbel drehst. (Unterschiedlich laute, teils auch pulsierende Geräusche im Freilaufmodus sind dagegen normal.)

- Das Mitdrehen der Kurbel find ich für eine DT Swiss auch ungewöhnlich. (Bei manchen anderen Naben wäre es normal.)

Ich würde versuchen, dem Ganzen durch Demontage auf den Grund zu gehen, nachdem triviale Ursachen wie lose Kassette (kann auftreten trotz fest gezogenen Abschlussrings!), Lagerspiel, nicht fest gespanntes Laufrad etc ausgeschlossen wurden.

Zu viel oder ungeeignetes Fett kann übrigens zum Durchrutschen der Zahnscheiben führen, also Vorsicht.

http://www.laktatexpress.de/posts/tool-time-mit-dem-reverend-dt-swiss-naben-auf-dem-op-tisch-huegiwillneverdie

Mountainbiker
14.07.2019, 21:48
Da der Freilauf ja währenddessen im Eingriff ist, ist es egal ob er frisch gefettet oder knochentrocken ist. Beim Fahren auf der Straße tritt das Phänomen wahrscheinlich nicht auf, oder?
Mein Tipp daher du triffst ab einer gewissen Drehzahl die Resonanzfrequenz des Systems. Auf der Straße wird dir das durch die Dämpfung der Reifen und deinem Gewicht auf dem Rad nicht gelingen. ;)

jengo78
15.07.2019, 06:40
Mein Tipp daher du triffst ab einer gewissen Drehzahl die Resonanzfrequenz des Systems. Auf der Straße wird dir das durch die Dämpfung der Reifen und deinem Gewicht auf dem Rad nicht gelingen. ;)

Das hatte ich auch im Sinn :drinken2:

xprowl14
15.07.2019, 06:57
Danke erstmal für die vielen Beiträge. Die Idee mit der Resonanzfrequenz klingt sehr plausibel. Heute Morgen nach dem Training habe ich mich nochmals mit der Geschichte auseinandergesetzt. Solange ich unter der besagten Frequenz bleibe ist alles in Ordnung. Darüber hinaus beginnen die besagten Geräusche. Stoppe ich dann das Drehen der Kurbel und überlasse das System sich selbst, beginnt dieses heftig zu schwingen. Es schaukelt sich richtig auf bis es wieder unterhalb der Frequenz kommt.
Auf der Straße merkt man rein gar nichts.

Da wird wohl wirklich die klassische Physik Schuld sein. Vielen Dank Mountainbiker, dass du die klassische Theorie auf die Praxis übertragen hast.:Applaus:

Am Ende werde ich wohl einfach mit dieser Konstellation leben müssen. Fahr auch primär auf der Straße und nicht aufem Montageständer ;)