PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Acros nineteen Lagerspiel einstellen



PAYE
26.07.2019, 11:52
Wie genau gehe ich bei Acros nineteen (road, non-disc) Naben vor zur Einstellung des Lagerspiels?

Habe eine nineteen (road, non-disc) Vorderradnabe, die trotz sehr kräftiger Einspannung (DT Swiss RWS Schnellspanner) ein minimales seitliches Lagerspiel zeigt (zumindest nachdem sie nun ein paar 1000 km gelaufen ist).
Das würde ich gerne weg-justieren sofern möglich.
IIRC kann man das Lagerspiel bei den nineteen Naben justieren, oder?

Beide Seiten der Nabe haben eine Kappe/Lagerabdeckung welche mit einer kleinen Inbusschraube gesichtert ist.

Ich würde mal vermuten:

Nabe fest eingespannt lassen
beide Seiten jeweils öffnen mit der kleinen Inbusschraube
einseitig (?) oder beidseitig (?) geringfügig im Uhrzeigersinn (?) drehen bis das Lagerspiel komplett weg ist
beide Inbus Schräubchen wieder fest ziehen



Korrektes Vorgehen?
Es könnte natürlich auch sein dass nur eine der beiden Nabenseiten nachzujustieren ist und nicht beide! Wie finde ich das heraus? :krabben:


Irgendwer hier im Forum hat das sicherlich schon gemacht! :Angel:

schnellerpfeil
26.07.2019, 14:00
https://www.acros.de/wp-content/uploads/2017/09/CROSS-COUNTRY-VR-MANUAL.pdf

Du kannst die eine der Seiten aussuchen. Haben beide die gleiche Funktion...
Minimales seitliches Spiel ist doch völlig in Ordnung und besser als minimal verspannt. Du kannst das aber mit der kleinen
Madenschraube ganz gut weg stellen. Ich empfehle ein vernünftiges T6 Werkzeug. Das mitgelieferte ist zu unhandlich und auch nicht von besonderer Qualität.

felixthewolf
26.07.2019, 14:02
Wie genau gehe ich bei Acros nineteen (road, non-disc) Naben vor zur Einstellung des Lagerspiels?

Habe eine nineteen (road, non-disc) Vorderradnabe, die trotz sehr kräftiger Einspannung (DT Swiss RWS Schnellspanner) ein minimales seitliches Lagerspiel zeigt (zumindest nachdem sie nun ein paar 1000 km gelaufen ist).
Das würde ich gerne weg-justieren sofern möglich.
IIRC kann man das Lagerspiel bei den nineteen Naben justieren, oder?

Beide Seiten der Nabe haben eine Kappe/Lagerabdeckung welche mit einer kleinen Inbusschraube gesichtert ist.

Ich würde mal vermuten:

Nabe fest eingespannt lassen
beide Seiten jeweils öffnen mit der kleinen Inbusschraube
einseitig (?) oder beidseitig (?) geringfügig im Uhrzeigersinn (?) drehen bis das Lagerspiel komplett weg ist
beide Inbus Schräubchen wieder fest ziehen



Korrektes Vorgehen?
Es könnte natürlich auch sein dass nur eine der beiden Nabenseiten nachzujustieren ist und nicht beide! Wie finde ich das heraus? :krabben:


Irgendwer hier im Forum hat das sicherlich schon gemacht! :Angel:

Eine Anleitung lag deinen Naben/LRS nicht bei? Sollte mitsamt dem Werkzeug der Fall geswesen sein.

Die Torx-Schrauben (kein Inbus!) sind bereits die Versteller. Die VR-Nabe stellst du beidseitig gleichmäßig ein. Das ganze kann und sollte im eingebautem Zustand gemacht werden. Du drehst die Madenschrauben einfach gleich weit rein, bis das Spiel weg ist.

Gruss, Felix

schnellerpfeil
26.07.2019, 14:20
Prima..ein Problem zwei unterschiedliche Aussagen :)
Für die Road VR Nabe gibt es meines Wissens keine explizite Anleitung.
Dazu kamen die Anleitungen viel später als die Naben in den Markt gekommen sind.

Bei der non disc Road sind die beiden Einsteller nur der Optik wegen. Ziel war, das die Nabe
auf beiden Seiten gleich aussieht. Extra einen einseitigen Dummy zu bauen, war Acros zu aufwändig.
Es ist absolut ausreichend, das Lagerspiel über eine Seite zu justieren. Es spricht aber nichts dagegen,
auf beiden Seiten zu drehen.

Ich habe mir diese hier gekauft. Gute Qualität und die Spitze hält lange.
https://www.hornbach.de/shop/Schraubendreher-Wiha-134-mm-Torx-T6/3829984/artikel.html

felixthewolf
26.07.2019, 14:42
Prima..ein Problem zwei unterschiedliche Aussagen :)
Für die Road VR Nabe gibt es meines Wissens keine explizite Anleitung.


Finde ich gar nicht! Eingestelt wird über die Enden, ob das nun nur auf einer Seite gemacht wird, oder auf beiden, um das individuelle Bedürfnis nach Symmetrie auszugleichen, ist doch wunscht ;)

Felix

PAYE
26.07.2019, 17:29
Vielen Dank an euch beide!

Tatsächlich habe ich sowohl den werksseitig beigelegten kleinen Torx wie auch einen passenden Satz an guten Wiha Torx in klein(st)en Größen als Werkzeug verfügbar.
Eine Anleitung war nicht beim LRS dabei (von Acros ausgeliefert worden).

Ich gebe Thomas recht dass es einerseits unproblematisch ist marginales Spiel zu haben im Lager und andererseits besser als ein zu fest geklemmtes Lager.
Trotzdem ist ein absolut frei drehendes Lager ohne Spiel auch nicht schlecht! ;)
Jetzt weiß ich wenigstens wie ich vorzugehen habe. Ihr habt es gut erklärt, danke!

In dem von Thomas verlinkten manual steht lediglich:


... Axiales Spiel der Nabe am Verstellsystem einstellen (siehe Anleitung)
Mehr nicht.
:rolleyes:

Ich hatte es mir heute erlaubt erst zu fragen bevor ich selbst recherchiere. :Angel:

Marco Gios
26.07.2019, 17:47
Ich gebe Thomas recht dass es einerseits unproblematisch ist marginales Spiel zu haben im Lager und andererseits besser als ein zu fest geklemmtes Lager.
Trotzdem ist ein absolut frei drehendes Lager ohne Spiel auch nicht schlecht! ;)

Wobei sich ein bisschen Spiel ja durchaus weiten kann. Von daher ist es schon richtig die vorhandene Justagemöglichkeit auch zu nutzen.

schnellerpfeil
26.07.2019, 17:47
Tschulligung....da habe ich nicht aufgepasst.

Hier ist die richtige Anleitung
https://www.acros.de/wp-content/uploads/2017/09/CONVERSION-KIT-MANUAL.pdf

Wurde hier aber alles schon beschrieben.

PAYE
26.07.2019, 17:54
Tschulligung....da habe ich nicht aufgepasst.

Hier ist die richtige Anleitung
https://www.acros.de/wp-content/uploads/2017/09/CONVERSION-KIT-MANUAL.pdf

Wurde hier aber alles schon beschrieben.

Ah, danke.
Diese zweite Seite hatte mir bislang noch gefehlt.

schnellerpfeil
26.07.2019, 17:59
Wobei sich ein bisschen Spiel ja durchaus weiten kann. Von daher ist es schon richtig die vorhandene Justagemöglichkeit auch zu nutzen.

Es ist in der Radfahrergemeinde einfach verpönt, das es irgendwo wackelt. Jedes Radiallager hat Luft. Auch Schräg Lager reagieren mit höherem Verschleiß wenn sie völlig spielfrei eingestellt werden. Das wird nur spielfrei, weil die Lager leicht verspannt werden. Die Kugeln werden dann etwas aus der Laufbahn gedrückt. Bei der Nenndrehzahl würde so ein Lager ziemlich schnell sehr warm werden. Bei ca. 200U/min passiert das nicht. Verschleißt nur schneller, als es muss.

PAYE
26.07.2019, 18:02
Es ist in der Radfahrergemeinde einfach verpönt, das es irgendwo wackelt. Jedes Radiallager hat Luft. Auch Schräg Lager reagieren mit höherem Verschleiß wenn sie völlig spielfrei eingestellt werden. Das wird nur spielfrei, weil die Lager leicht verspannt werden. Die Kugeln werden dann etwas aus der Laufbahn gedrückt. Bei der Nenndrehzahl würde so ein Lager ziemlich schnell sehr warm werden. Bei ca. 200U/min passiert das nicht. Verschleißt nur schneller, als es muss.

Stimmt schon.
Wobei ich auch schon Lager hatte bei denen die Felge zwischen den Gummis der Felgenbremse nach Lust & Laune hin und her wackeln konnte. Das ist dann auch nix.

Der alte eigene Körper wackelt schon genug an allen Ende.
Da muss die Maschine wenigstens perfekt sein! :D

Marco Gios
26.07.2019, 19:58
Es ist in der Radfahrergemeinde einfach verpönt, das es irgendwo wackelt. Jedes Radiallager hat Luft. ...

Lager-Luft ist das Eine, wenn´s beim Anfassen der Felge oben aber spürbar hin- und her wackelt das Andere.