PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Klemmposition auf der Sattelstrebe - schon kritisch oder noch ok?



Leitifax
03.08.2019, 16:33
Hallo zusammen,

mal eine Frage hinsichtlich der notwendigen Position der Sattelklemmung. Siehe hier:

683856

Würdet ihr das noch als "ok" beurteilen, oder lieber doch eine Stütze mit Setback/Offset verwenden?

Danke für den Gedankenaustausch :applaus:

LG,
Markus

Pedalierer
03.08.2019, 16:53
ich würds mit meinen 70 kg im Straßenbetrieb fahren ohne Sorgen

Leitifax
03.08.2019, 16:54
Guter Hinweis: 69 kg, Straßenanwendung :)

spiderman
03.08.2019, 17:53
Wenn Du fragst, weil irgendeine - für uns anhand des Bildes nicht erkennbare - Markierung überschritten wird, wage ich keine Prognose.

Ansonsten sieht das für mich unkritisch aus, Klemmung oben und unten im waagerechten Bereich der Strebe und innerhalb der Bandage.

Würde ich auch mit knapp 90 kg auf der Strasse fahren. Aber ich bin ja auch ein Harter......!

Leitifax
03.08.2019, 17:57
Es gibt keine Markierung in dem Sinn, sondern nur den umwickelten Bereich - der lt. fizik der "erlaubte" ist.
"Erlaub" ist nicht immer gleich "sinnvoll" oder "schlau", daher die Frage auch mal an die Allgemeinheit.
Jochklemmung ist dann ja auch nochmal was anderes als eine flächige Klemmung.

a x e l
03.08.2019, 18:49
... Jochklemmung ist dann ja auch nochmal was anderes als eine flächige Klemmung.

Ja, ich verstehe als Maschinenbauer nicht, warum man so was wie die Jochklemmung baut.:ü
Kann ich gut gehen bei deinem Gewicht, hängt halt von der Qualität der Carbonstreben ab. Sind es 20 Gramm wert, den
urplötzlichen Abflug zu machen?

Marco Gios
03.08.2019, 18:59
Die Sattelstütze sieht insgesamt sehr materialunfreundlich aus; da ist die Sattelposition imho das geringste Problem.

usr
03.08.2019, 19:05
Mehr Sorgen als der Gesamtversatz würde mir der große offset zwischen oberer Klemmung und unterer Auflage machen. Bin ich der einzige dem das irgendwie abenteuerlich erscheint? (Edit: anscheinend nicht)

Hansi.Bierdo
03.08.2019, 19:08
Es gibt keine Markierung in dem Sinn, sondern nur den umwickelten Bereich - der lt. fizik der "erlaubte" ist.

Die Umwicklung ist ab Werk? :eek:

Sowas würd ich runterschmeissen. Hätte Angst vor einem Wandern des geklebten Gewebeband bei solch kleinen Klemmflächen?!

a x e l
03.08.2019, 19:25
...Bin ich der einzige dem das irgendwie abenteuerlich erscheint? (Edit: anscheinend nicht)

:) Modern times. Man weiß wie es besser wäre, macht es trotzdem anders...

a x e l
03.08.2019, 19:27
Die Umwicklung ist ab Werk? :eek:

Sowas würd ich runterschmeissen. Hätte Angst vor einem Wandern des geklebten Gewebeband bei solch kleinen Klemmflächen?!

Nicht geklebt, sondern (hoffentlich :rolleyes:) laminiert=fixiert und endfest.

roberto
03.08.2019, 19:28
Das ist gelinde gesagt, Pfusch. Ganz egal welche Belastung im Betrieb auf den Sattel kommt. Das Carbon Zeug ist von den Materialeigenschaften einfach bescheiden in Sachen Scherfestigkeit. Und im Vorliegenden Fall wirken die Klemmkräfte genau als solche bereits in der Montage. Da kannst du umwickeln was du willst.
Nix für ungut, meine Bewertung. Verdiene meinen Lohn und Brot im Qualitätswesen für CFK - Stukturbauteile.

a x e l
03.08.2019, 19:45
Das ist gelinde gesagt, Pfusch....

Das ist ein hartes Urteil. Der Sattelhersteller konstruiert einen Sattel und gibt -hoffentlich- eine Anleitung zum bestimmungsgemäßen Gebrauch. D.h. er definiert Einsatzbereich (Road, MTB, Downhill), zul. Gewicht, evtl.Bauart der Stütze (normale Auflage, Joch, seitl. Klemmung). Der Käufer sucht sich ohne Wissen des Sattelherstellers die Stütze aus, die ihm gefällt. Das ist kein Pfusch, sondern eine freie Entscheidung des Käufers, der hier nochmal nachfrägt, was wir davon halten. Ich, mit 0,1 t Körpergewicht, möchte das nicht fahren. Ich habe auch Carbonrails beim Speci Toupe aber eine normale Thomson Stütze, die klemmt und keine Scherkräfte produziert.

Leitifax
03.08.2019, 20:03
gewebeband ist ab werk, und laminiert. also fix. hab noch nie gehört, dass das Probleme gab.

die jochklemmung ist halt relativ leicht. der Sattel ist neu, die stütze bin ich mit sätteln mit titan- und carbongestellen absolut problemlos seit jahren gefahren.

die situation ergibt sich jetzt mit eben neuem sattel und der bestehenden stütze, um die sitzposition zu replizieren bzw leicht zu korrigieren (sattel etwas weiter nach hinten). und da stellte sich mir eben die frage ob besser eine stütze mit versatz zu nehmen, oder das genau so zu fahren.

a x e l
03.08.2019, 20:13
.... da stellte sich mir eben die frage ob besser eine stütze mit versatz zu nehmen, oder das genau so zu fahren.

Wenn du Tria-Position hast=weit vorne, würdest du so besser sitzen. Wenn du normal=weiter nach hinten sitzt, wäre eine Stütze mit Versatz besser. Warum? Dein Schwerpunkt würde mehr im Zentrum der Klemmung liegen und eine Biegebelastung verringern. Noch besser wäre eine Stütze mir einer anderen Unterstützung der Rails.

Die Frage ist ja auch nicht. ob es so besser, ist, sondern eigentlich, ist es so ausreichend?

cadoham
03.08.2019, 21:27
Würdet ihr das noch als "ok" beurteilen, ...

Ja.



oder lieber doch eine Stütze mit Setback/Offset verwenden?

Ich meide grundsätzlich Stützen mit Jochklemmung, weil diese konstruktionsbedingt
keine schonende Klemmung ermöglichen.

Da der Sattel aber im vom Hersteller freigegeben Bereich geklemmt wird,
besteht keine technische Notwendigkeit für einen Tausch, sofern du nicht mit
+90kg durch jedes Schlagloch rumpelst. ;)


Ich würde bei einem Tausch aus primär optischen Gründen, aber auf eine andere Klemmung achten,
die weniger Scherkräften auf das Gestell ausübt.


Syntace P6
Ritchey 2-Bolt
FSA K-Force
Deda
...

powergel
03.08.2019, 21:38
Bin jahrelang auch an einem meiner Räder ein ähnliches Setup (Jochklemmung , Prologo, ähnliche Klemmposition & Gewicht) gefahren. Hatte in der Zeit keine Probleme.

Die einzige Stütze, die mir bisher ein Carbongestell zerstört hat, war ironischerweise eine P6...

usr
03.08.2019, 22:03
Das ist gelinde gesagt, Pfusch.

Naja, ich hätte es als “aggressiven Leichtbau“ bezeichnet, auch wenn es letztendlich auf's gleiche hinausläuft. Die Stütze scheint darauf ausgelegt sein bei vertretbaren Herstellungskosten das absolute Minimum an Gewicht herauszuholen, mit wenig Rücksicht auf alles andere.

Ein Maschinenbauer (du, als Maschinenbauer, vermute ich?) könnte jetzt recht genau sagen wie viel Kraft bei üblichen Anzugsmomenten von der weit abgesetzten Klemmung zusätzlich zur regulären Belastung auf die kleine Auflagefläche gebracht wird und damit abschätzen wie weit die Fähigkeit des Sattels eingeschränkt wird einem heftigen Gesäß-Schlag auf Sattelnase oder das hintere Ende standzuhalten. Aber im Rennradleichtbau gelten halt traditionell andere Regeln, da hält es einfach so lange bis es nicht mehr hält (meins wäre es nicht)

Herr Sondermann
03.08.2019, 22:16
Das ist gelinde gesagt, Pfusch. Ganz egal welche Belastung im Betrieb auf den Sattel kommt. .


Das ist ein hartes Urteil. .

Aber dennoch ein durchaus Richtiges, würde ich meinen. VERMUTLICH hält es, weil Leitifax keine Wuchtbrumme ist. Ziemlich sicher sogar hält es. Aber mir persönlich sind solche Lösungen nicht sehr sympathisch. Stütze mit Versatz wäre hier angesagt.

rolfrüdiger
03.08.2019, 22:26
Aber dennoch ein durchaus Richtiges, würde ich meinen. VERMUTLICH hält es, weil Leitifax keine Wuchtbrumme ist. Ziemlich sicher sogar hält es. Aber mir persönlich sind solche Lösungen nicht sehr sympathisch. Stütze mit Versatz wäre hier angesagt.

Ich fahre genau das gleiche Setup seit 4 Jahren - 80 Kilo und da wandert nichts - da biegt sich nichts - da macht nix Geräusche -

Nur ins Forum - da würd ich es nicht einstellen - denn da und nur da kann es zu Problemen kommen ;)

Herr Sondermann
03.08.2019, 22:32
Ich fahre genau das gleiche Setup seit 4 Jahren - 80 Kilo und da wandert nichts - da biegt sich nichts - da macht nix Geräusche -

Nur ins Forum - da würd ich es nicht einstellen - denn da und nur da kann es zu Problemen kommen ;)
:rolleyes: Jajajaja...
Trotzdem ist es "Pfusch", denn auch der kann problemlos halten. Ist halt nicht materialgerecht. ;)
Schön reden hilft da nicht weiter und es geht in meinem Ansatz auch gar nicht nicht darum, ob es bei dem einen oder anderen schon seit dem 1. Weltkrieg hält. ;)

rolfrüdiger
03.08.2019, 22:37
:rolleyes: Jajajaja...
Trotzdem ist es "Pfusch", denn auch der kann problemlos halten. Ist halt nicht materialgerecht. ;)
Schön reden hilft da nicht weiter und es geht in meinem Ansatz auch gar nicht nicht darum, ob es bei dem einen oder anderen schon seit dem 1. Weltkrieg hält. ;)

Hier geht’s doch um stinknormale Räder oder wird hier über Marssonden diskutiert ;)

airsnake
03.08.2019, 22:39
OMG ich fahre seit 10 Jahre extrem gefährlich rum. Da muss ich sofort was ändern:-)
Stütze sieht nach Carbonice Flotte Lotte aus fahre ich auch mit AX Leaf Sattel genauso montiert wie bei dir. Das funtz seit min. 10 Jahren ohne Problem. Ich wiege zwischen 74-78 kg.

Herr Sondermann
03.08.2019, 22:46
Das mit dem sinnentnehmenden Lesen scheint immer weniger en vogue zu sein. Lasst gut sein, Jungs.... :rolleyes:

Indurey
03.08.2019, 22:47
Nun, was 10 Jahre gehalten hat, kann morgen schon brechen - und mit der Dauer wird das Material auch nicht besser. Mir sind unterwegs schon Sattelgestell, Lenker, Vorbauklemmung und was weiß ich gebrochen, und da war weder Carbon noch Ttan oder Leichtbau-Design mit bei - reine Ermüdung. Bei solchen Anbauteilen bin ich lieber doppelt vorsichtig.

Uli97
04.08.2019, 08:27
Zur Ausgangsfrage zurück, die Klemmposition der Strebe ist sicher noch ok.
Ob ich aber mit einer Jochklemmung fahren würde? NIEMALS!

PAYE
04.08.2019, 08:32
Zur Ausgangsfrage zurück, die Klemmposition der Strebe ist sicher noch ok.
Ob ich aber mit einer Jochklemmung fahren würde? NIEMALS!

Ich denke auch dass diese Klemmposition gerade noch OK ist.

Wobei es bessere Klemm-Mechanismen gibt als die gezeigte Jochklemmung.
Hatte selbst eine tune Starkes Stück Stütze mit solch einer Jochklemmung gute 10 Jahre in Gebrauch. Ging nie kaputt, knarzte aber gerne immer wieder mal.
Andere Stützen wie z.B. Syntace, Ritchey etc. liefern bessere Klemmung mit viel mehr Kontakt- und Auflagefläche für die Rails.

Pedalierer
04.08.2019, 10:52
ich würde einfach nach einer unteren Halbschale schauen die in die Stütze passt und die Rails flächig abstützt. Dei Durchmesser dieser Stützenköpfe sind oft identisch und manche Hersteller bieten ja Halbschalen an die explizit für CFK Rauls sind.

Leitifax
04.08.2019, 20:17
Hab mich jetzt entschieden, die Stütze zu tauschen. Tut meinem Bauchgefühl gut :)

Danke für den Gedankenaustausch!