PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ultegra Hr-Nabe auseinanderbauen



PLAYLIFE
04.02.2005, 17:34
Guten Abend lieber Schraubergemeinde,

ich stehe gerade vor dem Problem, wie ich eine Shimano Ultegra (die 6500er) Nabe auseinanderbaue, um mal den Freilauf etc zu schmieren. Nach einigen nassen Winterfahrten scheint das Salz schon ordentlich ans Werk gegangen zu sein, das Geräusch bei sich drehendem Rad klingt nicht grad seidenweich und der Freilauf ist sehr schwergängig.
Bei Mavic ists einfach, 2 Imbus in die Achse und schon hat man die halbe Miete, aber bei Shimano? So wie ich das sehe brauch ich 2 Spezialgabelschlüssel, oder?

Gruß Peter

PAYE
04.02.2005, 17:57
Guten Abend lieber Schraubergemeinde,

ich stehe gerade vor dem Problem, wie ich eine Shimano Ultegra (die 6500er) Nabe auseinanderbaue, um mal den Freilauf etc zu schmieren. Nach einigen nassen Winterfahrten scheint das Salz schon ordentlich ans Werk gegangen zu sein, das Geräusch bei sich drehendem Rad klingt nicht grad seidenweich und der Freilauf ist sehr schwergängig.
Bei Mavic ists einfach, 2 Imbus in die Achse und schon hat man die halbe Miete, aber bei Shimano? So wie ich das sehe brauch ich 2 Spezialgabelschlüssel, oder?

Gruß Peter

Normalerweise nimmst du die Hinterradachse raus, steckst dann einen dicken Inbus-Schlüssel in den Rotor hinein, der innen eine Passung dafür hat. Jetzt hälst du das Hinterrad gut fest und schraubst die Rotorhalteschraube (ist eine Hohlschraube) im Gegenuhrzeigersinn einfach raus. Danach kannst du den Rotor einfach vom Nabengehäuse abnehmen.
Zum Ölen kannst du auf der Rückseite des Rotors (die Seite, die zum Nabengehäuse hinzeigt) die Dichtung sanft anheben (ggf. auch abziehen, falls möglich) und dort Öl hineinlaufen lassen, dass langsam durch die Schwerkraft nach unten rinnt und die Sperrklinken dann erreicht. Du merkst des sofort daran, dass der Sound deutlich leiser wird.

Eigentlich sollte es genau so funktionieren, da diese Bauweise bei Shimano schon seit Jahren so ist. Habe kürzlich einen XTR-Rotor eben so nach 10 Jahren Laufzeit mal etwas geölt, nachdem er auch schwergängig geworden war. Bei Bedarf gibt es zu deiner Info auch die Ultegra-Explosionszeichnungen der HR-Nabe bei Shimano-Europe oder Paul-Lange zur Erläuterung.

PLAYLIFE
04.02.2005, 18:40
aber erstmal muss ich ja eben die achse rausbekommen. wie soll ich das anstellen?

knuster
04.02.2005, 18:56
Wenn ich das grad richtig vor Augen hab haben sie Konuslager.
Also brauchst du zwei Konusschlüssel. Bin mir aber nicht sicher ob 14 oder 15 mm.

orca
04.02.2005, 18:57
nich oder sondern und
sind 2 verschiedene Größen von Konusschlüsseln
weiß grad aber nicht welche...

PLAYLIFE
04.02.2005, 19:03
ja genau die brauchste wohl..aber alle meine sind zu breit! :( nun pech gehabt, dann muss der händler ran...

medias
04.02.2005, 19:05
ja genau die brauchste wohl..aber alle meine sind zu breit! :( nun pech gehabt, dann muss der händler ran...
Konusschlüssel sind sehr dünn,normal eine Seite 14 andere15.

PLAYLIFE
04.02.2005, 19:11
nun dann mein ich gabelschlüssel ;)

kampfgnom
04.02.2005, 20:13
Nene, Du meinst schon Konusschlüssel, so heissen die dünnen Gabelschlüssel.
Bestell Dir mal zwei beim Versender Deiner Wahl oder leg´Dir welche beim Händler zu, dass ist die Anschaffung wert, wenn Du mal die Lager nachjustieren, respektive nachschmieren willst.

PAYE
04.02.2005, 20:23
@playlife:
wenn du noch nie den Unterschied zwischen Konusschlüsseln und normalen Gabelschlüsseln erkundet hast, dann frage ich mich ernsthaft, ob eine Ölung des Rotors sinnvollerweise geeignet ist für deine erste Begegnung mit den Innereien der HR-Nabe!
Du hast dann vermutlich keinen Schimmer vom Einstellen eines Konuslagers, von der Beurteilung des Lagerzustands etc.
Möglicherweise wagst du dich erstmal an etwas simplere Dinge ran und schaust mal jemandem über die Schulter, der eine Nabe wartet, bevor du es selbst durchführst?!

Sonst sehe ich hier in diesem Fred noch allerlei Detail-Fragen entgegen ... ;)

ÜBERHAUPT SOLLTE SOWAS LÄNGST IN DEN FAQ DRIN STEHEN!

ritzeldompteur
04.02.2005, 20:36
ÜBERHAUPT SOLLTE SOWAS LÄNGST IN DEN FAQ DRIN STEHEN!


schreibs doch rein ;)

PLAYLIFE
04.02.2005, 20:37
nun bisher hab ich immer nur freiläufe von mavic laufrädern geschmiert, und da ist das auseinanderbauen nun wahrlich kein problem. deshalb hab ich mich noch nie mit dem unterschied zwischen gabelschlüssel und konusschlüssel beschäftigt.
jeder fängt ja wohl mal klein an und ich mach es halt per "learning by doing".
ist ja wohl auch nichts verwerfliches dran.
mit lagern kenne ich mich vom speedskating her super aus, immerhin müssen da lager ca. alle 250 km gewartet werden, da man dort die lager fast trocken fährt.
leider hab ich keinen versierten hobbyschrauber im bekanntenkreis, der mir sowas erklären könnte. da muss ich dann zum profischrauber, und der hat andere sorgen als sich für die zukunft die arbeit wegschnappen zu lassen..

kampfgnom
04.02.2005, 20:53
Speedskating bringt Dir nur in Hinsicht auf die Lager einer Shimanonabe gar nüscht!!!

Da sind, genau wie bei Mavic, keine Konuslager drin.

Bei denen ist auf jeder Seite der Konus des Lagers auf die Achse geschraubt und mit einer Mutter gekontert.

Wenn Du die Nabe also zerlegen willst, musst Du auf EINER Seite, vorzugsweise rechts am Freilauf, mittels zweier Konusschlüssel den Konus lösen und abschrauben, anschließend kannst Du die Achse nach links herausziehen.

Vorsicht!

Hierbei auf weichem Untergrund, z.B weich abgedeckter Werkbank hantieren, denn sollte das Lager trocken sein, fallen Dir die Kugeln in den Schoß.
Nach dem Reinigen und Schmieren (Fett!) die Achse wieder einsetzen.
Dann folgt das Spiel, dass man nach einigen Versuchen im Blut haben sollte:
Konus fast spielfrei zudrehen, kontern, Spiel testen, lösen, korrigieren, kontern, testen, lösen, ko.......... :ybel:

Aber wenn´s einmal stimmt, weisst Du, wie´s beim nächsten Mal schneller geht...

PLAYLIFE
04.02.2005, 20:56
herzlichen dank ;) das werd ich mir ausdrucken und mit in den keller nehmen :) nun muss ich mir erst mal die schküssel zulegen, dann sehn wir weiter

PAYE
04.02.2005, 20:59
...
Wenn Du die Nabe also zerlegen willst, musst Du auf EINER Seite, vorzugsweise rechts am Freilauf, mittels zweier Konusschlüssel den Konus lösen und abschrauben, anschließend kannst Du die Achse nach links herausziehen.

Aber wenn´s einmal stimmt, weisst Du, wie´s beim nächsten Mal schneller geht...

Auf der rechten Seite, also der Rotor-Seite, kommt man bei den Shimano-Konen oft schlecht an den inneren Konus ran mit dem Konusschlüssel. Bequemer ist es, wenn man die Konen auf der linken Seite öffnet und abnimmt und die Konen der rechten Seite fixiert auf der Achse lässt.

Schnellster
04.02.2005, 21:11
Hallo

Ultegra:
Die benötigten Konusschlüssel haben innen (Lagerkonus) 15, außen 14 mm Schlüsselweite. Der evtl. benötigte Innensechskantschlüssel hat 10 mm Sw.
Achse ausbauen / Öl auf der Freilaufseite kurz hinter dem Lager einträufeln / bei Bedarf Lagerkugeln u. Laufbahnen säubern und neu fetten / zusammenbauen.

Für Freilauf ölen brauchst Du nicht denselbigen lösen.

Beim einstellen des Lagerspiels die äußere Mutter festziehen, die innere Mutter ( Lagerkonus) lösen. Fachsprache kontern. Auf minimales Spiel achten. Am Anfang dauert es halt etwas länger. Wenn Du dir nicht sicher bist, das V.-rad als Referenz nehmen.

S.

kampfgnom
04.02.2005, 21:27
Bleibe dabei, bei den niedrigen Drehzahlen an der Nabe ist Fett das Mittel der Wahl!
Im Gegensatz zu Skaterrollen o.ä. sind die Bahngeschwindigkeiten im Lager lächerlich, andererseits ist eine Fettschmierung sehr viel druckfester und läuft bei Schräglage des Rades auch nicht weg ;)
Denn um mit Öl eine unterbrechungsfreie Schmierung sicherzustellen, müsste man den kompletten Hohlraum der Nabe zu etwa 40-50% mit Öl füllen, welches aber nicht von den Labyrinthdichtungen der Nabe zurückgehalten wird... :eek:

Schnellster
04.02.2005, 22:15
Hi,

>>....bei Bedarf Lagerkugeln u. Laufbahnen säubern und neu fetten / zusammenbauen. ....<<

Lager fetten, keine Frage.
So habe ich es, glaube ich :rolleyes:, auch erwähnt.
Freilauf fetten?
Beschreibe bitte, wie Du den öffnest.
Damit habe ich mich (noch) beschäftigt.
Vergiß aber bitte nicht, das der junge Mann eben kein Profischrauber ist.

S.

kampfgnom
05.02.2005, 00:17
Sorry, hatte das "fetten" überlesen....
Den Freilauf würde ich auch nur ölen, habe mal versucht, bei einem die Kugellager zu fetten und den Freilaufteil mit Sperrklinken zu ölen, daraufhin ist das Fett in letztere gewandert und ich hatte einen allseitigen Freilauf.... :eek:
Man kann allerdings die hintere Dichtung herausnehmen (z.B. mit einem Zahnarztspatel), um das Teil mit heissem Petroleum ordentlich spülen und so von Metallpartikeln befreien zu können. Funzt gut.
Die Demontage der Freilauflager ist ein heikles Unterfangen, da es sich da um 2mm-Kugeln größerer Anzahl handelt, die zu positionieren ein etwas anspruchsvolles Stück Handarbeit darstellt...
Außerdem kommt da schlicht kein Dreck rein, sonst ist er eh im Eimer...

Bruno
18.02.2005, 13:23
Hallo

Ultegra:
Die benötigten Konusschlüssel haben innen (Lagerkonus) 15, außen 14 mm Schlüsselweite. Der evtl. benötigte Innensechskantschlüssel hat 10 mm Sw.
Achse ausbauen / Öl auf der Freilaufseite kurz hinter dem Lager einträufeln / bei Bedarf Lagerkugeln u. Laufbahnen säubern und neu fetten / zusammenbauen.

S.


Da taucht bei mir ein Problem auf: wie säubere ich denn die Laufbahnen auf der rechten Seite??? Da kommt man ja nur mit "Mikro-Fingern" dran/rein… Oder soll ich die Nabe noch mehr demontieren, außer Achse und Kugeln schon draußen zu haben??

Nebenbei: bin mal wieder erschüttert, wieviel DRECK die rechten neun Kugeln umgab – trotz regelm. Wechsels des Lagerfetts (Motorex BikeGrease 2000, wen's interessiert), etwa zwei- bis viermal pro Jahr (das drüfte doch wohl reichen… habe jedesmal alles so gut gesäubert, wie's geht)
Lustigerweise sind links die Kugeln in Top-Zustand, die Laufflächen auch. Aber rechts sieht's böse aus, die Kugeln bekomme ich nicht mehr blank!

PAYE
18.02.2005, 19:51
Da taucht bei mir ein Problem auf: wie säubere ich denn die Laufbahnen auf der rechten Seite??? Da kommt man ja nur mit "Mikro-Fingern" dran/rein… Oder soll ich die Nabe noch mehr demontieren, außer Achse und Kugeln schon draußen zu haben??

Nebenbei: bin mal wieder erschüttert, wieviel DRECK die rechten neun Kugeln umgab – trotz regelm. Wechsels des Lagerfetts (Motorex BikeGrease 2000, wen's interessiert), etwa zwei- bis viermal pro Jahr (das drüfte doch wohl reichen… habe jedesmal alles so gut gesäubert, wie's geht)
Lustigerweise sind links die Kugeln in Top-Zustand, die Laufflächen auch. Aber rechts sieht's böse aus, die Kugeln bekomme ich nicht mehr blank!

Die Laufbahn auf der rechten (Rotor)Seite säuberst du, indem zu einen Lappen mit einem kleineren Schraubenzieher an die zu säubernden Stellen hinschiebst. Ist halt ein wenig fummelig, geht aber.

Den Zustand der Kugeln kannst du so beurteilen: wenn sie trotz guter Säuberung mit einem Lappen nicht mehr glänzen, dann sind sie schon etwas abgerieben und sollten sinnvollerweise ersetzt werden. Glänzen sie noch, sind sie top in Ordnung!
Natürlich kannst du auch matte Kugeln wieder einbauen, doch werden sie im Laufe der Zeit eben den Konus und die Lagerschale "anknabbern" und langsam zerstören. Ersatzkonen bekommst du, bei Lagerschalen sieht es bei Shimano düster aus. Da ist dann eher eine neue Nabe sinnvoll, die dann aber eingespeicht werden muss.
Am besten, du montierst die Nabe nach der Überholung mit VIEL FETT, so dass alles gut abdichtet. Was zuviel ist, kommt von alleine wieder raus und wird abgewischt.