PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rennrad Fehlkauf Lehrgeld/Verlust



Caad12-2019
10.08.2019, 20:40
Ich hab da mal ne Frage...

Leider bin ich mit meiner Neuanschaffung nicht so richtig zufrieden :(
Hab mich leider irgendwie falsch beraten lassen.

Nach nunmehr 4 Monaten muss ich einfach sagen, dass es nicht so richtig passen will...
Wieviel Verlust würdet ihr bei einem Verkauf eines Fehlkaufs ;) hinnehmen? Das man Lehrgeld zahlen muss ist mir natürlich auch klar...
Oder würdet ihr es einfach weiterfahren?
Es nicht so, dass ich damit gar nicht zurechtkommen, aber hatte mit halt etwas anderes vorgestellt...was man natürlich erst nach ein paar Kilometern merkt...

schwarzerpeter
10.08.2019, 20:42
????:confused:

sophisticated
10.08.2019, 20:43
Was stimmt denn nicht? Vieles kann man ja nachträglich ändern (Vorbau, Lenker, Sattelstütze, Sattel etc.). Ok, Rahmengrösse und Geo sind fixed ...

seankelly
10.08.2019, 20:46
Erstmal ruhig bleiben. Was passt denn nicht? Man kann ja diverse Teile tauschen, ohne gleich das Rad verkaufen zu müssen. Erfahrungsgemäß dauert es sowieso ein paar Monate, bis Mensch mit neuer Maschine harmoniert. Andererseits: ich kenn das. Es gibt Räder, mit denen wird man nicht so richtig warm. Zu deiner Frage kann man ganz allgemein sagen, was auch für Autos gilt: einmal vom Hof gerollt und schon ist die Hälfte weg. Vielleicht nicht ganz so krass, aber so in die Richtung geht das schon. Oft ist es besser, das Rad in Einzelteilen zu verkaufen.

cadoham
10.08.2019, 20:47
Nach nunmehr 4 Monaten muss ich einfach sagen, dass es nicht so richtig passen will...
Es nicht so, dass ich damit gar nicht zurechtkommen, aber hatte mit halt etwas anderes vorgestellt...was man natürlich erst nach ein paar Kilometern merkt...

Werde mal konkret und definiere genauer, was da nicht richtig passen will, oder du dir vorgestellt hast.



Wieviel Verlust würdet ihr bei einem Verkauf eines Fehlkaufs ;) hinnehmen? Das man Lehrgeld zahlen muss ist mir natürlich auch klar...

Niemand kennt deine finanzielle Situation, den Kaufpreis von deinem Rad, oder das Modell.

Letzteres, sowie die Rahmengrösse, entscheidet schon maßgeblich, wie gut sich ein Käufer finden lässt,
aber wie Seankelly bereits angedeutet hat, kann das auf 50% runter gehen.



Welche Antwort erwartest du also bei soviel Informationsgehalt deinerseits? :)




Oder würdet ihr es einfach weiterfahren?

Grundsätzlich muss ein Rad gefallen / passen, weil das "Fahren" sonst schnell wenig Freude bringt.

[k:swiss]
10.08.2019, 21:01
Grundsätzlich wirst du bei einem reinen Verkauf einen deutlichen Verlust in Kauf nehmen müssen. Der gebrauchtradmarkt ist leider im Keller...Vllt wäre es daher besser bei einem potentiellen Neukauf das alte Rad in Zahlung zu geben. Evtl. macht es aber auch mehr Sinn nur das zu tauschen was nicht passt, also entweder Anbauteile oder Rahmen zu tauschen. Um das zu beurteilen brauchen wir aber mehr Input. ;)
Was passt den nicht?

Caad12-2019
10.08.2019, 21:03
Erstmal ruhig bleiben. Was passt denn nicht? Man kann ja diverse Teile tauschen, ohne gleich das Rad verkaufen zu müssen. Erfahrungsgemäß dauert es sowieso ein paar Monate, bis Mensch mit neuer Maschine harmoniert. Andererseits: ich kenn das. Es gibt Räder, mit denen wird man nicht so richtig warm. Zu deiner Frage kann man ganz allgemein sagen, was auch für Autos gilt: einmal vom Hof gerollt und schon ist die Hälfte weg. Vielleicht nicht ganz so krass, aber so in die Richtung geht das schon. Oft ist es besser, das Rad in Einzelteilen zu verkaufen.

Naja, es geht schon hauptsächlich um die Rahmengröße. Es ist ein BMC Teammachine SLR02 Disc Three 2019, also mit der R7000.
Eigentlich ein tolles Rad. Ich hab mich beim Händler vor Ort bersten lassen und dann ein 54er für 2500€im Internet bestellt. Der Händler meinte halt, dass der kleinere Rahmen besser wäre fürs sportliche fahren. Ich wollte eigentlich ein 56 oder 58 nehmen...jetzt merke ich halt, dass das 56 schon wesentlich besser gepasst hätte. Wenn ich keinen Spacerturm haben möchte ist die Überhöhung mit 13cm für mich als Anfänger schon krass...
Bin 1,83 bei Schrittlänge 88cm

michel mort
10.08.2019, 21:07
Naja, es geht schon hauptsächlich um die Rahmengröße. Es ist ein BMC Teammachine SLR02 Disc Three 2019, also mit der R7000.
Eigentlich ein tolles Rad. Ich hab mich beim Händler vor Ort bersten lassen und dann ein 54er für 2500€im Internet bestellt. Der Händler meinte halt, dass der kleinere Rahmen besser wäre fürs sportliche fahren. Ich wollte eigentlich ein 56 oder 58 nehmen...jetzt merke ich halt, dass das 56 schon wesentlich besser gepasst hätte. Wenn ich keinen Spacerturm haben möchte ist die Überhöhung mit 13cm für mich als Anfänger schon krass...
Bin 1,83 bei Schrittlänge 88cm

Konnte der Händler vor Ort das Rad nicht beschaffen, hast Du die Dienstleistung bezahlt?

Ansonsten: Unglaublich :nietgoed:

sophisticated
10.08.2019, 21:13
Ohne jetzt den Moralisten raushängen lassen zu wollen, aber Beratung beim lokalen Händler und Kauf im Netz ist jetzt eher nicht so toll ...
Vielleicht hat der Händler Dir Rahmengrösse 54 bei einer anderen, von ihm verkauften Marke geraten. 54 ist aber nicht 54. Bei einer anderen Marke ist das oft etwas ganz anderes.
Ich hab ein 56er von BMC und ein 56er von Colnago und die Rahmengrössen/das Fahrgefühl sind/ist völlig verschieden.

seankelly
10.08.2019, 21:14
Naja, es geht schon hauptsächlich um die Rahmengröße. Es ist ein BMC Teammachine SLR02 Disc Three 2019, also mit der R7000.
Eigentlich ein tolles Rad. Ich hab mich beim Händler vor Ort bersten lassen und dann ein 54er für 2500€im Internet bestellt. Der Händler meinte halt, dass der kleinere Rahmen besser wäre fürs sportliche fahren. Ich wollte eigentlich ein 56 oder 58 nehmen...jetzt merke ich halt, dass das 56 schon wesentlich besser gepasst hätte. Wenn ich keinen Spacerturm haben möchte ist die Überhöhung mit 13cm für mich als Anfänger schon krass...
Bin 1,83 bei Schrittlänge 88cm


Ich will das moralisch gar nicht bewerten. Aber zwischen 54er und 58er Rahmen ist ja schon ein deutlicher Unterschied. Und 13cm Überhöhung bin ich nicht mal in der Blüte meiner Jugend gefahren. Fazit: wenn du dich mit dem Spacerturm nicht anfreunden kannst, ist ein Verkauf vielleicht das beste. Da das Rad aber state of the art ist, würde ich erstmal mit Komplettverkauf einsteigen.

Bursar
10.08.2019, 21:16
Ich hab mich beim Händler vor Ort bersten lassen und dann ein 54er für 2500€im Internet bestellt
...
dass der kleinere Rahmen besser wäre fürs sportliche fahren <=> Anfänger
Das ist mal wohlverdientes Lehrgeld.

In Einzelteilen verkaufen geht wohl nicht, da du als Anfänger vermutlich nicht alles benötigte Werkzeug hast.
Also das Komplettrad verkaufen.
Das neue Rad muss dann für einen Anfänger ja nicht unbedingt 2500 Euro kosten.

[k:swiss]
10.08.2019, 21:18
Naja, es geht schon hauptsächlich um die Rahmengröße. Es ist ein BMC Teammachine SLR02 Disc Three 2019, also mit der R7000.
Eigentlich ein tolles Rad. Ich hab mich beim Händler vor Ort bersten lassen und dann ein 54er für 2500€im Internet bestellt. Der Händler meinte halt, dass der kleinere Rahmen besser wäre fürs sportliche fahren. Ich wollte eigentlich ein 56 oder 58 nehmen...jetzt merke ich halt, dass das 56 schon wesentlich besser gepasst hätte. Wenn ich keinen Spacerturm haben möchte ist die Überhöhung mit 13cm für mich als Anfänger schon krass...
Bin 1,83 bei Schrittlänge 88cm

Dein Händler hat imho nicht ganz unrecht gehabt mit dem 54er, wenn du wirklich „sportliche“ Ambitionen mit dem Rad verfolgst...?!?
Mit deinem Maßen bist eher ein Langbeiner und beim 56er (also beim58er sicher) könnte dir das Oberrohr auf Dauer zu lang sein.

13cm Überhöhung wären für mich auch noch im Rahmen.

Suchst du aber mehr nach einen Endurance Renner, hättest du imho ein ganz anderes Rad nehmen müssen....
my2cents

Selbstdreher
10.08.2019, 21:23
58ger ist viel zu lang bei den MAßen. 56 ginge eventuell 54 mit längerem Vorbau und 1 cm Spacer unter dem Vorbau könnte sehr gut passen.

powergel
10.08.2019, 21:39
58ger ist viel zu lang bei den MAßen. 56 ginge eventuell 54 mit längerem Vorbau und 1 cm Spacer unter dem Vorbau könnte sehr gut passen.

+1

Grifoncino
10.08.2019, 22:04
Ich sehe es wie Selbstdreher. Das bekommt man passend mit wenig Aufwand.

Einen höheren Vorbau wählen, dann auch drauf achten, dass es nur 6° statt 8° sind und schon hast du einen Zentimeter, der gar nicht auffällt.

Noch eine gute weniger auffällige Idee wäre ein konischer Steuersatz Abschluss spacer, der bringt ja gerne mal 2cm. Oder gibt's den für dieses Rad wieder nicht?

Und Ja ein spacer bringt dich nicht um. Im Gegenteil lieber einen spacer und dafür eine sehr gute Position als kein spacer und nur Probleme.

Ich persönlich (181cm und etwas weniger sl) würde im Übrigen auch einen 54er nehmen, dafür einen 110 oder 120 Vorbau und würde perfekt passen, denke ich. Sollte also locker anpassbar sein.

Voreifelradler
11.08.2019, 04:54
Warum hast du nicht die Geo deiner beiden vorhandenen Räder mit dem des BMC verglichen?

Der Unterschiede zwischen einem 120er -8 und -6 Vorbau tragen 4mm.
http://yojimg.net/bike/web_tools/stem.php
Der Unterschied des Stack von 54 zu 56 sind aber "nur" 15mm und so würde das mit 1cm Spacer doch passen.

Außer dir passt keines der einer Räder. Dann würde sich halt die grundsätzliche Frage stellen, ob reine Renner für dich passen, oder ob du im Endurace Bereich nicht besser bedienst wärst.

Edit: Die Händlernummer ist arschig.

Mathman
11.08.2019, 07:45
Edit: Die Händlernummer ist arschig.

Da hat er Händler aber mal eine echt coole Nummer abgezogen. Der hat bestimmt sofort geahnt, wie das ausgehen wird und hat dem TE eine falsche Rahmenhöhe empfohlen. -> reingelegt.:Applaus:

Caad12-2019
11.08.2019, 07:59
Warum hast du nicht die Geo deiner beiden vorhandenen Räder mit dem des BMC verglichen?

Der Unterschiede zwischen einem 120er -8 und -6 Vorbau tragen 4mm.
http://yojimg.net/bike/web_tools/stem.php
Der Unterschied des Stack von 54 zu 56 sind aber "nur" 15mm und so würde das mit 1cm Spacer doch passen.

Außer dir passt keines der einer Räder. Dann würde sich halt die grundsätzliche Frage stellen, ob reine Renner für dich passen, oder ob du im Endurace Bereich nicht besser bedienst wärst.

Edit: Die Händlernummer ist arschig.

Also zu der Händlernummer muss ich nochmal etwas sagen. Das klang vielleicht schlimmer oder „arschiger“ als es war.
Das war ein relativ kurzes Gespräch, vielleicht 10Min + Probefahrt der Größen 54 & 56.
Kein Vermessen nix...also hat der Händler ja nicht viel gemacht, außer mit eine Empfehlung auszusprechen.
Im Nachhinein verstehe aber auch nicht, warum bei vielen Ausstellungsrädern immer der ganze Spacerturm unterm Vorbau montiert ist...hätte ich mehr drauf achten müssen...klar.

Aber nochmal zum Thema verkaufen...
Sollte ich mich doch dazu entschließen es wieder abzugeben, was wäre realistisch? 2100€? Bin damit ca. 500Km gefahren...

Hans-Herbert
11.08.2019, 08:03
Da hat er Händler aber mal eine echt coole Nummer abgezogen. Der hat bestimmt sofort geahnt, wie das ausgehen wird und hat dem TE eine falsche Rahmenhöhe empfohlen. -> reingelegt.:Applaus:

els ex-Händler freut dich das, gell?

Lustig ist mal wieder das Verhalten: Er hat doch nur geschrieben, dass er sich dort hat beraten lassen und dann im Netz gekauft. Sofort wird gebissen. Real würde der gebildete Mensch jetzt fragen: "Warum hast du nicht beim Händler gekauft?" - und die Antwort abgewartet.
Hier wird gleich angenommen, er habe sich wegen des günstigeren Preises für das Internet entschieden - und gleich losgeknüppelt.
Tolle Reaktion. Es gibt Gründe, die gegen den Händler sprechen.
Auch wenn ich hier jetzt angemacht werde: Ich kenne Händler, die null vom Preis heruntergehen. Null. Und im Netzt gibt es dann auch mal 30% Nachlass. Bei 10 Euro stört es nicht, bei 100 sieht es schon ein klein wenig anders aus und bei 2500 oder mehr erst recht. Vielleicht kommt der TE aus ganz bescheidenen Verhältnissen und muss sich alles vom Mund absparen? Vielleicht war der Händler suadoof zum kleinen Bubi? Vielleicht hat er höflich nach einer Preisreduzierung gefragt und wurde dann laut vom Hof gejagt? Vielleicht konnte und wollte der Händler das Rad nicht besorgen? Oder zeigte sich im Verlauf der Beratung grob unhöflich oder gar desinteressiert? Habe ich beides schon erlebt. Zuletzt im Dienstleistungsservice in Dresden. Das erste Mal seit mir unbekannt habe ich zu meiner Frau gesagt: Jetzt gibt es einfach kein Trinkgeld. So unfreundlich bin ich schon lange nicht mehr behandelt worden und Trinkgeld ist keine Pflicht.

Also ist mein Rat folgender:
"Lieber TE, warum hast du eine ausführliche Beratung beim Händler in Anspruch genommen und dann fairerweise nicht vor Ort gekauft, sondern günstiger im Internet?"

Na, Mathman: Ist gar nicht schwer, ne? :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Edit: zu spät

seankelly
11.08.2019, 08:07
els ex-Händler freut dich das, gell?

Lustig ist mal wieder das Verhalten: Er hat doch nur geschrieben, dass er sich dort hat beraten lassen und dann im Netz gekauft. Sofort wird gebissen. Real würde der gebildete Mensch jetzt fragen: "Warum hast du nicht beim Händler gekauft?" - und die Antwort abgewartet.
Hier wird gleich angenommen, er habe sich wegen des günstigeren Preises für das Internet entschieden - und gleich losgeknüppelt.
Tolle Reaktion. Es gibt Gründe, die gegen den Händler sprechen.
Auch wenn ich hier jetzt angemacht werde: Ich kenne Händler, die null vom Preis heruntergehen. Null. Und im Netzt gibt es dann auch mal 30% Nachlass. Bei 10 Euro stört es nicht, bei 100 sieht es schon ein klein wenig anders aus und bei 2500 oder mehr erst recht. Vielleicht kommt der TE aus ganz bescheidenen Verhältnissen und muss sich alles vom Mund absparen? Vielleicht war der Händler suadoof zum kleinen Bubi? Vielleicht hat er höflich nach einer Preisreduzierung gefragt und wurde dann laut vom Hof gejagt? Vielleicht konnte und wollte der Händler das Rad nicht besorgen? Oder zeigte sich im Verlauf der Beratung grob unhöflich oder gar desinteressiert? Habe ich beides schon erlebt. Zuletzt im Dienstleistungsservice in Dresden. Das erste Mal seit mir unbekannt habe ich zu meiner Frau gesagt: Jetzt gibt es einfach kein Trinkgeld. So unfreundlich bin ich schon lange nicht mehr behandelt worden und Trinkgeld ist keine Pflicht.



+1

seankelly
11.08.2019, 08:09
Im Nachhinein verstehe aber auch nicht, warum bei vielen Ausstellungsrädern immer der ganze Spacerturm unterm Vorbau montiert ist...hätte ich mehr drauf achten müssen...klar.


Der Gabelschaft ist natürlich immer ein Stück länger, damit der Käufer die Sitzposition variieren kann. Ist normal und gut so. Wenn man zu dem Schluss kommt, dass der Vorbau direkt auf dem Steuersatz sitzen soll, dann kann man den Schaft ja kürzen. Tipps dazu gibts bestimmt hier im Forum ;)

Hans-Herbert
11.08.2019, 08:15
Lass dich von einem Freund fotografieren, während du auf dem Rad sitzt. Mehrere Bilder mit dem Smartphone machen. Bearbeite dein Gesicht mit Paint oder Co. Stell die Fotos hier ein.
Wie Grifoncino bereits sagte: Es gibt Möglichkeiten, das Rad mit wenig Geld zu retten. Möglicherweise sieht es dann nicht mehr ganz so racermäßig aus, wie du es von Hochglanzfotos kennst, aber egal. Es ist dein erstes Rad. Eröffne hier im Forum mal eine Umfrage, wie viele der User hier mit dem ersten Rad ins falsche Größenregal gegriffen haben. Du wirst feststellen: Mindestens 50%. Eher mehr. Alle anderen sind unehrlich. Das liegt auch daran, dass manseinen Körper und seine Bedürfnisse nicht kennt. Früher hat man bei einem von zwei Händler das Rad aufs Auge gedrückt bekommen, welches im Laden stand und wegmusste.

Mifri
11.08.2019, 08:49
Es ist ja vielleicht nicht die falsche Größe, nur die falsche Vorstellung als Anfänger 13cm Überhöhung fahren zu wollen oder zu müssen. Das ist Quatsch, der Körper hat sich doch noch gar nicht an diese Position gewöhnt. Ich bin damals bei 8cm angefangen und fahre nun 12,5cm.

Dann muss man jetzt halt mit 3-4cm Spacer leben.

RS1325
11.08.2019, 09:18
Es ist ja vielleicht nicht die falsche Größe, nur die falsche Vorstellung als Anfänger 13cm Überhöhung fahren zu wollen oder zu müssen. Das ist Quatsch, der Körper hat sich doch noch gar nicht an diese Position gewöhnt. Ich bin damals bei 8cm angefangen und fahre nun 12,5cm.

Dann muss man jetzt halt mit 3-4cm Spacer leben.

+1 ! Allerdings kenne ich nur ganz wenige Händler die eine wirklich gute Größenberatung machen......und die werden auch immer weniger
Hab' gerade mal die BMC Seite besucht - da wird bei der Körpergröße ganz klar ein 56er empfohlen. Wie man dann nach flüchtiger Beratung durch einen Händler ein 54er bestellt ist mir ehrlich gesagt vollkommen schleierhaft.

Wirsch
11.08.2019, 10:16
Aber nochmal zum Thema verkaufen...
Sollte ich mich doch dazu entschließen es wieder abzugeben, was wäre realistisch? 2100€? Bin damit ca. 500Km gefahren...
Das Rad gibts neu für 2.379,- inklusive Rückgaberecht. Da würde ich kein gebrauchtes kaufen für diesen kleinen Rabatt.

seankelly
11.08.2019, 10:23
Das Rad gibts neu für 2.379,- inklusive Rückgaberecht. Da würde ich kein gebrauchtes kaufen für diesen kleinen Rabatt.

Seh ich auch so. Wie gesagt: Gebrauchtmarkt am Boden, Wertverlust durch (wenn auch nur kurze) Erstnutzung .... viel mehr als 1500 wird da nicht drin sein. Wenn du überhaupt einen Käufer findest.

RS1325
11.08.2019, 10:35
....Gebrauchtmarkt am Boden...

Vollkommen am Boden ! Selbst "Edelräder" stehen rum wie Sauerbier....

Voreifelradler
11.08.2019, 10:37
Also zu der Händlernummer muss ich nochmal etwas sagen. Das klang vielleicht schlimmer oder „arschiger“ als es war.
Das war ein relativ kurzes Gespräch, vielleicht 10Min + Probefahrt der Größen 54 & 56.
Kein Vermessen nix...also hat der Händler ja nicht viel gemacht, außer mit eine Empfehlung auszusprechen.
Im Nachhinein verstehe aber auch nicht, warum bei vielen Ausstellungsrädern immer der ganze Spacerturm unterm Vorbau montiert ist...hätte ich mehr drauf achten müssen...klar.

Aber nochmal zum Thema verkaufen...
Sollte ich mich doch dazu entschließen es wieder abzugeben, was wäre realistisch? 2100€? Bin damit ca. 500Km gefahren...

Realistisch:
Günstigster Preis im Netz -30%

Mathman
11.08.2019, 10:43
els ex-Händler freut dich das, gell?


Und wie! Das habe ich früher auch von Zeit zu Zeit gemacht. Ich hatte das einzige Rahmenmessgerät im Umkreis von mehreren hundert km. Wenn da Typen kamen, die einfach nur mal eben die Rahmenhöhe ausgemessen haben wollten ohne sonstiges Interesse, habe ich natürlich einen Phantasiewert ermittelt. Da bin ich heute noch stolz drauf.

Grifoncino
11.08.2019, 10:45
Kleinanzeigen gibt doch eine gute Preiseinschätzung.
Da gibt es ein slr02 one (50km gefahren) UVP 3000 jetzt für 1850 abzüglich Verhandlung
Slr02 mit Shimano 105 (500km gefahren) UVP 2900 jetzt 1500 abzüglich Verhandlung

Also so ganz grob eher weniger als 60% je nach Vergabelöschgeschick dabei spielt disc oder nicht keine Rolle.

Kurz: verkaufen wäre dumm, wenn man das Rad anpassen kann.
Wie wurde bereits gesagt.
4mm beim Vorbau über 6° statt 8°
Ritchey baut hohe Vorbauten zb 42mm, müsste man messen wie noch der aktuelle BMC ist dann noch ein kleiner spacer und die Höhe ist als wäre es ein 56er.
Mit Verlaub, ein 58 ist zu groß, da zu lang...

seankelly
11.08.2019, 10:46
Da bin ich heute noch stolz drauf.

:rolleyes:

Grifoncino
11.08.2019, 10:48
Da bin ich heute noch stolz drauf.

Ernsthaft?

Ich fände das, dumm. Ist nicht als Angriff gemeint. Als Unternehmer würde ich für das vermessen einen angemessenen Tarif berechnen, der bei Kauf im Laden verrechnet wird. Das ist fair und brächte evtl zusätzliche Kunden wenn man es ordentlich macht. Wenn man absichtlich falsch berät würde sich das evtl eher, gerade in Internetzeiten, rum sprechen. Ist teilweise verrückt was die Leute auf Google so hinterlassen.

KeinerEiner
11.08.2019, 11:06
Längerer Vorbau plus konischer Spacer - letztere gibts für nen Apple & n Ei in allen Größen und Materialien beim Chinamann im Indernetz. Sieht halt viel besser aus als normale Spacer.

Und wer bei der Größe keine 12+ cm Überhöhung fahren kann sollte mal ein paar Wochen intensiv an der Beweglichkeit und Muskulatur im Rücken- und Nackenbereich arbeiten dann geht das locker.

felixthewolf
11.08.2019, 11:36
Längerer Vorbau plus konischer Spacer - letztere gibts für nen Apple & n Ei in allen Größen und Materialien beim Chinamann im Indernetz. Sieht halt viel besser aus als normale Spacer.

Und wer bei der Größe keine 12+ cm Überhöhung fahren kann sollte mal ein paar Wochen intensiv an der Beweglichkeit und Muskulatur im Rücken- und Nackenbereich arbeiten dann geht das locker.

Das ist leider nicht richtig.
Wer früher, weil es eben gut ging, mit viel Überhöhung fahren konnte, muss mit fortschreitendem Alter etwas dafür tun, damit das auch so bleibt.
Wer noch nie mit viel überhöhung gefahren ist und sich mit intensivem training von Muskeln und Bändern (warum hat er es vorher nicht gemacht?) dahin zwingen will, dass das möglich ist, sitzt noch lange nicht effektiv auf dem Rad und hat beschwerdefrei Spass.
Manchmal muss man sich auch einfach damit anfinden dass man sinnvoll keine Überhöhung fahren kann, wie man es bei den Profis sieht.
Denn schnell und zufrieden Radfahren kommt nicht von Sattelüberhöhung in Zentimetern, sondern davon, dass man während und nach dem Radafahren beschwerdefrei unterwegs ist und die vorhandene Kraft sinnvoll auf die Straße bekommt.
Das bedeutet alleridngs nicht, dass Überhöhung zwangsweise tabu ist. Ich habe letzten aus einem Fahrer auch 2cm mehr reach und 3cm weniger stack rausgekitzelt, in dem ich ihn auf einen passenden Sattel gesetzt habe, auf dem er ordentlich Körpergewicht- und Statik abstützen konnte. Dadurch hat er erstaunliche Freiheit in den Armen bekommen, die wir wiederum in einer sportlichern Position umsetzen konnten.

Aber die Idee: "runter mit dir, da wirst du dich schon dran gewöhnen, und sonst mach halt mehr für den Rücken" ist viel zu eindimensional gedacht.

Felix

Ecoon
11.08.2019, 11:43
[QUOTE=Caad12-2019;5969401
Im Nachhinein verstehe aber auch nicht, warum bei vielen Ausstellungsrädern immer der ganze Spacerturm unterm Vorbau montiert ist...hätte ich mehr drauf achten müssen...klar.
[/QUOTE]

Weil das die Leute wollen. Die allermeisten kommen ja, und wenn die dann schon mal auf einem RR Platz nehmen, dann werden sie von der Überhöhung abgeschreckt. Ich war auch mal bei einigen Händlern und hab mir die Räder angeschaut und mir ist genau das aufgefallen.

Also wenn das dein erstes RR ist, dann finde ich das als EInstieg auch etwas gewagt, weil man einfach zuviel Geld vernichtet, wenn es nicht passt. Auf der anderen Seite liegt man mit einem 54er Rahmen bei 183 jetzt nicht völlig daneben. Mir ging es in meiner "Findungsphase" eher so, dass ich zu große Rahmen gekauft hatte, weil man sich auf denen am Anfang irgendwie besser fühlt und dann habe ich mit der Zeit festgestellt, dass ich es doch eher klein und kompakt mag.
Ich kann mit den ganzen Größen auch nicht sooo gut umgehen, sondern hacke das in ein CAD-Programm und vergleiche dann die Geo mit einem Rad von mir, dass mir recht gut passt und dann sehe ich, wo ich mit welchem Spacer, ect. rauskomme und ob es passt.
Ich muss auch aufpassen mit dem Toe-Overlap, wobei ich das mittlerweile in Kauf nehme, aber auch mit den Knien am Lenker (im Wiegetritt am Berg), ect.

Ich würde das Rad erstmal behalten und einfach einen langen Vorbei dran machen, von mir aus auch umgedreht, wenn man die Spacer vermeiden will. Eine Sattelstütze mit Seatback und dann sollte sich nen 54er Rahmen eigentlich auf eine 183-Person anpassen lassen.
Ich denke du gehst mit der Zeit eh wieder in Richtung weniger Spacer und kompakter.

Hansi.Bierdo
11.08.2019, 11:52
Aber die Idee: "runter mit dir, da wirst du dich schon dran gewöhnen, und sonst mach halt mehr für den Rücken" ist viel zu eindimensional gedacht.

Aber zu erwarten dass man sich als Rennrad-Anfänger auf einem Sportgerät mit so einer für Otto-Normal-Mensch extremen Körperhaltung rundum wohl fühlt ist auch utopisch. Der typische Anfänger hat eine Adaptionszeit mit Nacken- und Rückenschmerzen, besonders im unteren Rücken. Vier Monate und 500km sind dafür einfach nicht genug. Und ja es wäre sicher einfacher von weniger Überhöhung aus langsam runterzukommen.

Ich würd auch was an Vorbau und Lenker machen, statt die Karre zu verkaufen. 13cm sind bei über 1,80 nach 1-2 Saisons schon machbar.

michel mort
11.08.2019, 11:54
Ernsthaft?

Ich fände das, dumm. Ist nicht als Angriff gemeint. Als Unternehmer würde ich für das vermessen einen angemessenen Tarif berechnen, der bei Kauf im Laden verrechnet wird. Das ist fair und brächte evtl zusätzliche Kunden wenn man es ordentlich macht. Wenn man absichtlich falsch berät würde sich das evtl eher, gerade in Internetzeiten, rum sprechen. Ist teilweise verrückt was die Leute auf Google so hinterlassen.

+1

Eine falsche Beratung ist natürlich dumm und ich hoffe Mathmann meinte es ironisch.

Ich finde es sehr schade, dass man an einem Samstagvormittag (fast) nicht mehr Laden schnuppern und stöbern kann, weil die meisten Händler in meiner Gegend fast keine Bekleidung mehr führen, Radschuhe schon gar nicht, Helme fast nur mit Schippchen.
Auf Nachfrage kommt immer die gleiche Antwort: Hier anprobieren, im Netz wird dann gekauft, das können und wollen wir uns nicht mehr leisten.
Da sind die Händler gezwungen für Dienstleistungen Geld zu nehmen, was dann bei einem Kauf verrechnet wird und das Bekleidungsangebot zu reduzieren.

Der Trend lässt sich vermutlich nicht mehr ändern. Obwohl weder meine Frau, noch ich Interneteinkäufer sind (nur das was muss), kaufen unsere (volljährigen) Kinder zu 90% im Netz ein.

michel mort
11.08.2019, 12:00
Aber zu erwarten dass man sich als Rennrad-Anfänger auf einem Sportgerät mit so einer für Otto-Normal-Mensch extremen Körperhaltung rundum wohl fühlt ist auch utopisch. Der typische Anfänger hat eine Adaptionszeit mit Nacken- und Rückenschmerzen, besonders im unteren Rücken. Vier Monate und 500km sind dafür einfach nicht genug. Und ja es wäre sicher einfacher von weniger Überhöhung aus langsam runterzukommen.

Ich würd auch was an Vorbau und Lenker machen, statt die Karre zu verkaufen. 13cm sind bei über 1,80 nach 1-2 Saisons schon machbar.

Sehe ich auch so. Deswegen werden die Räder ja i.d.R. mit ungekürztem Gabelschaft verkauft.
Da fährt man halt mal 2, 3 Monate mit 1-2 Spacern überm Vorbau und entscheidet dann, ob gekürzt wird oder nicht.

felixthewolf
11.08.2019, 12:05
Aber zu erwarten dass man sich als Rennrad-Anfänger auf einem Sportgerät mit so einer für Otto-Normal-Mensch extremen Körperhaltung rundum wohl fühlt ist auch utopisch. Der typische Anfänger hat eine Adaptionszeit mit Nacken- und Rückenschmerzen, besonders im unteren Rücken. Vier Monate und 500km sind dafür einfach nicht genug. Und ja es wäre sicher einfacher von weniger Überhöhung aus langsam runterzukommen.

Ich würd auch was an Vorbau und Lenker machen, statt die Karre zu verkaufen. 13cm sind bei über 1,80 nach 1-2 Saisons schon machbar.

Da gebe ich dir absolut recht! aber 1-2 Saison ist halt auch was anderes als "mach mal was für deinen Rücken.
Dennoch ist es mir als Fitter nicht möglich, auf die Möglichkeit am Saisonende eine Position fahren zu können, hinzuarbeiten.
Meine Aufgabe sehe ich darin den Anfänger so aufs Rad zu setzen, dass er seinen Kröper effizent und beschwerdefrei für den gewählten Sport nutzen kann. Deswegen rechne ich nicht nach reduzierter Spaceranzahl ab.
Wenn ich einen ambitionieren Fahrer habe, den ich die ganze Saison betreue, dann lässt sich da ganz sicher auch langfristig an der Überhöhung arbeiten, wenn das gewünscht ist und entsprechend begleitet wird.
Aber wenn du als Neuling zu mir kommst, und gut auf deinem neuem Rad sitzen willst, dann bleibt mir nur der aktuell Ist-Zustand deines Körpers, mit dem ich dich best möglich aufs Rad setzen kann. Natürlich kann man Ambitionen bei der Materialwahl berücksichtigen. Als den Rahmen so wählen, dass wir mit 1-2-3cm Spacern starten und diese über die Saison abbauen können. Aber da kürze ich am Kundenrad lieber drei mal den Gabelschaft, statt einmal alles abzuschneiden und drauf zu bauen, dass der jenige sich an die neue Zwangsposition schon gewöhnen wird.

Felix

Indurey
11.08.2019, 12:17
Beim langsam anpassen find ich nur die Sonderfälle, wie ich einer bin, schwierig. Ich komme z.b. mit geringer Überhöhung gar nicht zurecht, da bekomm ich am ehesten Rückenschmerzen. Entweder aufrecht wie aufm Hollandrad oder mindestens 10cm Überhöhung und mehr Gewicht auf die Arme. Insofern war bei mir runter besser als höher.

RS1325
11.08.2019, 12:24
Aber zu erwarten dass man sich als Rennrad-Anfänger auf einem Sportgerät mit so einer für Otto-Normal-Mensch extremen Körperhaltung rundum wohl fühlt ist auch utopisch..... 13cm sind bei über 1,80 nach 1-2 Saisons schon machbar.

Aber nicht unbedingt für Jedermann. Wenn ich so sehe was bei RTF's so gefahren wird und bei Verleihstationen gefordert wird....da sind 13cm Überhöhung schon die absolute Ausnahme. Das 54er hat ein 15mm kürzeres Steuerrohr als das 56er. Das sind also schon Bereiche wo es dann dauerhaft weh tut. Also wird er mit dem Kompromis Spacerhöhe leben müssen

schlotterbüx
11.08.2019, 12:24
Hallo,

sehe realistisch einen Preis zwischen 1500 und 1800 Euro.

Aber mal was anderes: vielleicht gibt's ja einen User in der Nähe, der Teile für einen Probefahrt Umbau liegen hat.
Dann könnte man mal sehen, ob es mit bißchen Umbau nicht doch geht...

Und wirklich: ich bin nur Freizeitradler. Aber wenn ich sehe, mit welchen Überhöhungen ich angefangen habe und was ich heute gerne fahre, ist das doch schon ein ziemlicher Unterschied...

Gruß

Caad12-2019
11.08.2019, 13:26
Kleinanzeigen gibt doch eine gute Preiseinschätzung.
Da gibt es ein slr02 one (50km gefahren) UVP 3000 jetzt für 1850 abzüglich Verhandlung
Slr02 mit Shimano 105 (500km gefahren) UVP 2900 jetzt 1500 abzüglich Verhandlung

Also so ganz grob eher weniger als 60% je nach Vergabelöschgeschick dabei spielt disc oder nicht keine Rolle.

Kurz: verkaufen wäre dumm, wenn man das Rad anpassen kann.
Wie wurde bereits gesagt.
4mm beim Vorbau über 6° statt 8°
Ritchey baut hohe Vorbauten zb 42mm, müsste man messen wie noch der aktuelle BMC ist dann noch ein kleiner spacer und die Höhe ist als wäre es ein 56er.
Mit Verlaub, ein 58 ist zu groß, da zu lang...

Stimmt schon alles irgendwie...ich werde es wohl behalten...

Aber das mit dem Wertverlust kann ich ehrlich gesagt nicht so ganz nachvollziehen.

Wenn jemand das Rad, zu der Zeit, als ich es gesucht habe, für sagen wir mal 2200€ (1-3 Monate alt) angeboten hätte...hätte ich sofort zugeschlagen.
Dann hätte ich noch 400€ mehr Geld für Schuhe, Helm etc. übrig gehabt...

Voreifelradler
11.08.2019, 13:34
Stimmt schon alles irgendwie...ich werde es wohl behalten...

Aber das mit dem Wertverlust kann ich ehrlich gesagt nicht so ganz nachvollziehen.

Wenn jemand das Rad, zu der Zeit, als ich es gesucht habe, für sagen wir mal 2200€ (1-3 Monate alt) angeboten hätte...hätte ich sofort zugeschlagen.
Dann hätte ich noch 400€ mehr Geld für Schuhe, Helm etc. übrig gehabt...

Dann wärst du ganz schön blöd gewesen ;)

Aber mal ernsthaft. Hast du nie die Geometrie der beiden anderen Räder mit dem BMC verglichen?

cadoham
11.08.2019, 15:05
.Aber das mit dem Wertverlust kann ich ehrlich gesagt nicht so ganz nachvollziehen.

Wenn jemand das Rad, zu der Zeit, als ich es gesucht habe, für sagen wir mal 2200€ (1-3 Monate alt) angeboten hätte...hätte ich sofort zugeschlagen.


Wenn der Hersteller nur dem Erstkäufer den Anspruch auf die Garantie gewährt,
können die gesparten 400€ am Ende auch teuer werden. ;)

Bei BMC ist es möglich, die Garantie zu übertragen.

bugfix
11.08.2019, 15:17
Aber das mit dem Wertverlust kann ich ehrlich gesagt nicht so ganz nachvollziehen.

Wenn jemand das Rad, zu der Zeit, als ich es gesucht habe, für sagen wir mal 2200€ (1-3 Monate alt) angeboten hätte...hätte ich sofort zugeschlagen.
Dann hätte ich noch 400€ mehr Geld für Schuhe, Helm etc. übrig gehabt...

Wenn jemand genau dieses Rad in genau der Größe haben will und dann noch in deiner Gegend wohnt, aber mal ehrlich: das ist ja hier kein Liebhaberstück und zum Ende der Saison hin ist das auch kein Nachlass, der einen total vom Hocker hauen würde..

usr
11.08.2019, 15:46
Beim langsam anpassen find ich nur die Sonderfälle, wie ich einer bin, schwierig. Ich komme z.b. mit geringer Überhöhung gar nicht zurecht, da bekomm ich am ehesten Rückenschmerzen. Entweder aufrecht wie aufm Hollandrad oder mindestens 10cm Überhöhung und mehr Gewicht auf die Arme. Insofern war bei mir runter besser als höher.

Ging mir ganz ähnlich, mit jeder “mutigen“ Spacerentfernung wurde es besser. Aber ob ich von aanfang an so weit unten hätte fahren können? Keine Ahnung, erhebliche Zweifel. Genau deshalb würde ich dem TE auch klar davon abraten einen Rahmen zu wählen der *jetzt* ohne Spacer passt. (Teilweise finde ich ein paar Spacer sogar schicker als ein entsprechend langes Steuerrohr ohne, auch wenn das bei 54 sicherlich noch kein Thema ist)

KeinerEiner
11.08.2019, 16:21
Der Punkt bei der Überhöhung ist dass es nicht mit „500 km Gewöhnen“ getan ist. Aktiv Dehnen und Muskulatur aufbauen ist nötig! Da haben aber die meisten keine Lust zu und wundern sich dann wenns schmerzt und nix geht.

Zwergimpc
11.08.2019, 17:51
Entweder nochmal bisschen Geld investieren und zum wirklichen Bikefitting oder einfach mal zum nächsten Rennradschrauber fahren (keine Kette, sondern wirklich Rennradladen) und denen einfach beichten das du zu ambitioniert gekauft hast und nun mit Spacer und co nachhelfen willst. Meistens können die den groben Richtwert erkennen ob du wie nen Affe auf dem Schleifstein aussiehst.

Einen Verkauf halte ich für völlig ausgeschlossen. Rennradverkauf ohne wirklich gefragtes Rad ist immer Geld verbrennen bei den paar KM. Dafür gibt es zu viele Eisdielenverkäufe.

Generell: Rennradtouren sind am Anfang auch kein Zuckerschlecken. Rücken und Hintern müssen erstmal überredet werden.

Wirsch
11.08.2019, 19:05
Der Punkt bei der Überhöhung ist dass es nicht mit „500 km Gewöhnen“ getan ist. Aktiv Dehnen und Muskulatur aufbauen ist nötig! Da haben aber die meisten keine Lust zu und wundern sich dann wenns schmerzt und nix geht.

Welche Übungen sind denn dafür zu tun?
Danke.

Rvdxr
11.08.2019, 19:48
Welche Übungen sind denn dafür zu tun?
Danke.

Übungen die deine Rücken- und insbesondere deine Coremuskulator stärken.

Findet man mit etwas Recherche bei Google oder GCN auf youtube.

noggadijn
11.08.2019, 20:52
Du hast also jetzt 2 Räder auf denen du dich nicht wohlfühlst???

Hans-Herbert
11.08.2019, 21:25
schön, dass du das Basiswissen aus Kompaktseminar I vom Wochenende 12/2018 an den Mann gebracht hast, was außer KeinerEiner keiner gesagt hat. :rolleyes::rolleyes::rolleyes:



Das ist leider nicht richtig.
Wer früher, weil es eben gut ging, mit viel Überhöhung fahren konnte, muss mit fortschreitendem Alter etwas dafür tun, damit das auch so bleibt.
Wer noch nie mit viel überhöhung gefahren ist und sich mit intensivem training von Muskeln und Bändern (warum hat er es vorher nicht gemacht?) dahin zwingen will, dass das möglich ist, sitzt noch lange nicht effektiv auf dem Rad und hat beschwerdefrei Spass.
Manchmal muss man sich auch einfach damit anfinden dass man sinnvoll keine Überhöhung fahren kann, wie man es bei den Profis sieht.
Denn schnell und zufrieden Radfahren kommt nicht von Sattelüberhöhung in Zentimetern, sondern davon, dass man während und nach dem Radafahren beschwerdefrei unterwegs ist und die vorhandene Kraft sinnvoll auf die Straße bekommt.
Das bedeutet alleridngs nicht, dass Überhöhung zwangsweise tabu ist. Ich habe letzten aus einem Fahrer auch 2cm mehr reach und 3cm weniger stack rausgekitzelt, in dem ich ihn auf einen passenden Sattel gesetzt habe, auf dem er ordentlich Körpergewicht- und Statik abstützen konnte. Dadurch hat er erstaunliche Freiheit in den Armen bekommen, die wir wiederum in einer sportlichern Position umsetzen konnten.

Aber die Idee: "runter mit dir, da wirst du dich schon dran gewöhnen, und sonst mach halt mehr für den Rücken" ist viel zu eindimensional gedacht.

Felix

Voreifelradler
11.08.2019, 21:48
Du hast also jetzt 2 Räder auf denen du dich nicht wohlfühlst???

Müssten sogar drei sein.

usr
11.08.2019, 22:00
Der Punkt bei der Überhöhung ist dass es nicht mit „500 km Gewöhnen“ getan ist. Aktiv Dehnen und Muskulatur aufbauen ist nötig! Da haben aber die meisten keine Lust zu und wundern sich dann wenns schmerzt und nix geht.
Nie gemacht. Aber halt bissl mehr als 500...

Indurey
11.08.2019, 22:16
Die richtige Rahmengröße oder besser "-kleine" hatte ich auch erst beim dritten Rahmen. Der erste, um den Sport zu entdecken, der zweite um radfahren zu lernen und beim dritten hat's dann gepasst. Und ich steh immer noch auf den guten alten Schaftvorbau:)

Caad12-2019
11.08.2019, 22:39
Müssten sogar drei sein.

Wieso drei? Ich hätte gerne drei Rennräder, wenn ich nen Goldesel hätte :)
Meine ersten beiden konnte ich zum Glück zurückgeben ;)
Bei dem BMC war ich mir halt ziemlich sicher und hab dem Rad daher mehr Zeit gegeben...und es wird wohl auch noch länger bei mir bleiben.
Manchmal ist man halt mit seinen Entscheidungen im Nachhinein nicht ganz so glücklich wie erhofft...
Ist aber alles nicht so dramatisch:)

Voreifelradler
11.08.2019, 22:41
CAAD und Bianchi weg?
Beim CAAD und beim BMC hätte dir müssen auffallen, dass die Geo sich gut unterscheiden läßt

usr
11.08.2019, 22:53
Wenn ich keinen Spacerturm haben möchte

Es fahren übrigens auch einige Profis ordentliche Spacertürme durch die Gegend wenn Ihnen das Arbeitsgerät in kleiner mit Turm besser passt als in größer. Wenn's für die gut genug ist...

noggadijn
12.08.2019, 11:20
Wieso drei? Ich hätte gerne drei Rennräder, wenn ich nen Goldesel hätte :)
Meine ersten beiden konnte ich zum Glück zurückgeben ;)
Bei dem BMC war ich mir halt ziemlich sicher und hab dem Rad daher mehr Zeit gegeben...und es wird wohl auch noch länger bei mir bleiben.
Manchmal ist man halt mit seinen Entscheidungen im Nachhinein nicht ganz so glücklich wie erhofft...
Ist aber alles nicht so dramatisch:)

Es "musste" mit viel Aufwand unbedingt das Bianchi sein und dann musste es wieder gehen??? - Das verstehe wer will...

KeinerEiner
12.08.2019, 21:54
Wer mit Rückenschmerzen oder Nackenschmerz kommt sollte mal schwimmen gehen (kraulen). Da säuft man 100% ab wenn der Core nicht stimmt. Samt Dysbalancen. Gnadenlos. Dann gerne nach Übungen googlen, hart dran bleiben und staunen was dann so geht. Auch auf dem Rad. Der Rest kann gerne weiter jammern.

C40
12.08.2019, 22:16
...Ich hab mich beim Händler vor Ort bersten lassen und dann ein 54er für 2500€im Internet bestellt. Der Händler meinte halt, dass der kleinere Rahmen besser wäre fürs sportliche fahren. Ich wollte eigentlich ein 56 oder 58 nehmen...jetzt merke ich halt, dass das 56 schon wesentlich besser gepasst hätte. Wenn ich keinen Spacerturm haben möchte ist die Überhöhung mit 13cm für mich als Anfänger schon krass...
Bin 1,83 bei Schrittlänge 88cm

Hi Anfänger :D,
Ich (kein Anfänger ;) ) auch 1,83 bei ca. 88cm SL fahre u.a. einen 56er Cervelo R3 Team (56,5 cm OR, 11 cm Überhöhung, 130er Vorbau (73Grad), 77,5cm Sitzhöhe). Bei Cycelfit wurde sogar ein 140er Vorbau in Verbindung mit einem "Compact Lenker" empfohlen.
Bei dem 54er BMC (55er OR) müsste ich ja einen 140-150mm Vorbau fahren. Je mehr Spacer man unter den Vorbau packen müsste, desto kürzer würde das Teil werden (flacher Steuerwinkel 72,5 bei relativ steilem Sitzwinkel 73,5).
Für mich wäre das Teil zu kurz.

Ich hätte dir den 56er BMC empfohlen!

KeinerEiner
12.08.2019, 22:20
Besser 130er oder 140er Vorbau als neues Rad. Sowohl kostenseitig als auch sonst.

Hans-Herbert
12.08.2019, 23:16
Wer mit Rückenschmerzen oder Nackenschmerz kommt sollte mal schwimmen gehen (kraulen). Da säuft man 100% ab wenn der Core nicht stimmt. Samt Dysbalancen. Gnadenlos. Dann gerne nach Übungen googlen, hart dran bleiben und staunen was dann so geht. Auch auf dem Rad. Der Rest kann gerne weiter jammern.

Ist das schlecht :ü:ü:ü

RS1325
12.08.2019, 23:38
Wer mit Rückenschmerzen oder Nackenschmerz kommt sollte mal schwimmen gehen (kraulen). ......

Wobei richtiges und sauberes Kraulen nicht unbedingt einfach ist und viel Übung bedarf. Viele die meinen sie würden kraulen, machen irgend etwas , nur nicht kraulen.....:D

C40
13.08.2019, 07:22
Wobei richtiges und sauberes Kraulen nicht unbedingt einfach ist und viel Übung bedarf. ...
Richtig, weil es zum Schwimmen in 1. Linie Technik braucht, insbesondere Atemtechnik und die muss erlernt werden. ;)

Caad12-2019
13.08.2019, 08:35
Hi Anfänger :D,
Ich (kein Anfänger ;) ) auch 1,83 bei ca. 88cm SL fahre u.a. einen 56er Cervelo R3 Team (56,5 cm OR, 11 cm Überhöhung, 130er Vorbau (73Grad), 77,5cm Sitzhöhe). Bei Cycelfit wurde sogar ein 140er Vorbau in Verbindung mit einem "Compact Lenker" empfohlen.
Bei dem 54er BMC (55er OR) müsste ich ja einen 140-150mm Vorbau fahren. Je mehr Spacer man unter den Vorbau packen müsste, desto kürzer würde das Teil werden (flacher Steuerwinkel 72,5 bei relativ steilem Sitzwinkel 73,5).
Für mich wäre das Teil zu kurz.

Ich hätte dir den 56er BMC empfohlen!

Darf ich fragen welche Armlänge Du hast? Die spielt ja bei der Sitzlänge auch eine nicht ganz unwesentliche Rolle.

vinzenz
13.08.2019, 08:49
Wobei richtiges und sauberes Kraulen nicht unbedingt einfach ist und viel Übung bedarf. Viele die meinen sie würden kraulen, machen irgend etwas , nur nicht kraulen.....:D

:D stimmt .. die meisten verprügeln nur das Wasser bis es tot ist und erhöhen dadurch den Sauerstoffgehelt im Wasser.. falls man im Freiwasser schwimmt, haben wenigstens die fische was davon...

C40
13.08.2019, 09:21
Darf ich fragen welche Armlänge Du hast? Die spielt ja bei der Sitzlänge auch eine nicht ganz unwesentliche Rolle.
Fragen darfst Du. ;)
Da muss ich mal gerade nachmessen. Alleine etwas schwierig , o.k., ca. 65cm (mit Stift in der Faust). ;)
Ich war in der Vergangenheit bei verschiedenen Bikefitter. Aber auch beim Maßrahmen (Tommasini, 73 grad Sitzwinkel, 57er Oberrohr, 120-130mm Vorbau) war die Länge entsprechend. Die Arme müssen halt irgendwo hin. :D

Alumini
13.08.2019, 13:14
Im Nachhinein verstehe aber auch nicht, warum bei vielen Ausstellungsrädern immer der ganze Spacerturm unterm Vorbau montiert ist
Weil der Gabelschaft der neuen Gabel am Neurad noch ungekürzt ist.

Caad12-2019
13.08.2019, 13:26
Weil der Gabelschaft der neuen Gabel am Neurad noch ungekürzt ist.

Wirklich? ...es ging eher darum, dass man dadurch die native Geo der Räder unnötigerweise entschärft. Man kann die ja auch oben draufpacken und dem Kunden sagen, dass man die Position bei Bedarf noch ändern kann. Bescheiden aussehen tut es zudem auch noch...

Stein_87
13.08.2019, 14:43
Bescheiden aussehen tut es zudem auch noch...

Ein Spacerturm von 5 Ringen über dem Vorbau sieht aber noch bescheidener aus und würde dem Verkäufer sicher pro Tag 20 Erklärungen mehr bescheren :D

MrBurns
13.08.2019, 20:07
Wirklich? ...es ging eher darum, dass man dadurch die native Geo der Räder unnötigerweise entschärft. Man kann die ja auch oben draufpacken und dem Kunden sagen, dass man die Position bei Bedarf noch ändern kann. Bescheiden aussehen tut es zudem auch noch...

viel Ahnung hast du aber auch nicht von der Materie, oder?

Indurey
13.08.2019, 20:40
Wirklich? ...es ging eher darum, dass man dadurch die native Geo der Räder unnötigerweise entschärft. Man kann die ja auch oben draufpacken und dem Kunden sagen, dass man die Position bei Bedarf noch ändern kann. Bescheiden aussehen tut es zudem auch noch...

Ich seh da das Problem gar nicht. Wenn es einem so passt, kann man es ja so fahren. Wenn einem die Spacer nicht gefallen sieht man das doch auch schon im Laden. Und wenn man deshalb weniger Spacer haben will, kann man durchaus auch darauf kommen, dass dann der Lenker, respektive die Position, tiefer ist.

Solution
13.08.2019, 20:50
Wirklich? ...es ging eher darum, dass man dadurch die native Geo der Räder unnötigerweise entschärft. Man kann die ja auch oben draufpacken und dem Kunden sagen, dass man die Position bei Bedarf noch ändern kann. Bescheiden aussehen tut es zudem auch noch...

Musst halt fragen ob man das nicht schnell umschrauben kann. Ich habe dieses Jahr ein Rad bei FahrradXXL gekauft, und da haben die an zwei Rädern den Vorbau für mich umgeschraubt.

DaCube
13.08.2019, 20:53
Ein Spacerturm von 5 Ringen über dem Vorbau sieht aber noch bescheidener aus und würde dem Verkäufer sicher pro Tag 20 Erklärungen mehr bescheren :D

Klar, besonders wenn ichs dann im I-Net bestell :Applaus::Applaus::Applaus:

michel mort
13.08.2019, 21:09
Wirklich? ...es ging eher darum, dass man dadurch die native Geo der Räder unnötigerweise entschärft. Man kann die ja auch oben draufpacken und dem Kunden sagen, dass man die Position bei Bedarf noch ändern kann. Bescheiden aussehen tut es zudem auch noch...

Dafür, dass Du Dir ein Fahrrad nach dem Anderen bestellst und unzufrieden bist, haust Du ganz schön auf die Kacke. Vom Inhalt Deiner Behauptung mal ganz abgesehen :rolleyes:

Bursar
13.08.2019, 21:36
Im Nachhinein verstehe aber auch nicht, warum bei vielen Ausstellungsrädern immer der ganze Spacerturm unterm Vorbau montiert ist...
Damit Anfänger nicht gleich von der großen Überhöhung abgeschreckt werden.
Die sehen den tiefen Lenker, beim Probesitzen müssen sie auf einmal richtig weit runter mit dem Oberkörper und zack, das war's Rennradfahren ist nichts für mich.

woolee
14.08.2019, 10:42
Wirklich? ...es ging eher darum, dass man dadurch die native Geo der Räder unnötigerweise entschärft. Man kann die ja auch oben draufpacken und dem Kunden sagen, dass man die Position bei Bedarf noch ändern kann. Bescheiden aussehen tut es zudem auch noch...

Mach es mal umgekehrt, lass einen Kunden mit dem Rad auf den nicht abgelängten Schaft stürzen und freu dich auf die Klage.

Puh, ich trete ungern nach, wenn sich jemand hier blöd verkauft, aber du forderst es regelrecht ein.