PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Herz oder Verstand? Was denkt Ihr?



phank61
27.08.2019, 17:03
Hallo in die Runde. Eher mal eine Umfrage als die Bitte um einen wirklichen Rat, denn helfen lässt sich mir ja ohnehin kaum.

Stellt Euch vor, ihr bekommt 5.000€ für ein Fahrrad zur Verfügung. Es soll etwas besonders sein. Aber was?

Das Herz ruft: Cervelo, Pinarello, De Rosa oder ähnlich verzückende Namen. Der "Specialized Kumpel" ruft S-Works. Auch ok.

Der Verstand sagt: "Was sagen denn die Testberichte?" Die sagen bei bester Preis-Leistung immer wieder Rose oder Canyon.
Grundsätzlich ok aber bei Rose habe ich immer etwas das Gefühl als würde "ALDI" draufstehen. Ich weiß, das ist nicht gerecht aber ein wenig fühlt es sich so an.

Dann versucht der Verstand das Herz auszutricksen und sagt: SONDERANGEBOT!
Bei XXL z.B. ein Canondale mit fast 50% Rabatt von 10.000€ auf 5.000€ reduziert. Das wär doch was.
So richtig gefällt es mir aber dann doch nicht.

Dann schaue ich nach gebrauchten Rädern, bin mir aber unsicher. Ein Test, den ich in die Hand bekomme sagt: Die geilen Italiener sind schön aber nicht immer auch die besten oder im Vergleich teuer. Beser sind: Rose oder Canyon. Der Verstand sagt: Bei Rose kann man konfigurieren. Bei mir in Stuttgart darf es gerne eine Kompaktkurbel sein. Bei Rose kann man das aussuchen und auch noch die Laufräder, den Sattel, die Lenkerbreite etc. Und dann die guten Testberichte .... und der Preisvorteil.

Und so geht es immer im Kreis.

Was sagt Euer Herz und Euer Hirn, wenn es 5tsd. € für ein Rad gäbe?

Vielleicht kommt da ja doch noch ein Erkenntnisgewinn.

Gruß von Peter

Grifoncino
27.08.2019, 17:07
Und du glaubst die Unterschiede der Testberichte während der Fahrt zu spüren?
Das Beste Rad für dich ist das, was auch nach zwei Jahren noch dein Herz schneller schlagen lässt.
Nur wegen des Preises oder der Testberichte passiert das nicht.
Also Herz.

seankelly
27.08.2019, 17:08
mann mann mann .... du hast Probleme ...... ;)

855
27.08.2019, 17:11
Was sagt Euer Herz und Euer Hirn, wenn es 5tsd. € für ein Rad gäbe?


ich würde mich fragen, wo ich das restliche Geld für Gruppe und Laufräder her bekomme?!










;)

klappradl
27.08.2019, 17:13
Was sagt Euer Herz und Euer Hirn, wenn es 5tsd. € für ein Rad gäbe?
Mein Hirn sagt, wieso hat der nicht noch 2 Mille draufgelegt, so wird es wieder ein Kompromiss.
Mein Herz hat keine Meinung.

Marco Gios
27.08.2019, 17:17
Verstand: Kauf für 1000 € ein einwandfrei funktionierendes Rennrad*. Lege 4000 € auf die Bank und schau zu, wie deren Wert verfällt - das bringt dich dann um den Verstand.

*Mit entsprechendem Zeiteinsatz und gesteuerten Training fährst du damit den meisten Piloten eines 5-10t€-Rads um die Ohren. Macht halt nur wahrscheinlich nicht viel her.


Herz: Kauf das, was dich anfixt. Da schaust du auch gern drauf, wenn es in seiner Garage parkt und hast ein breites Grinsen im Gesicht, wenn du drauf sitzt.

Tom
27.08.2019, 17:20
Bei 1800,- muss man mit Hirn kaufen (oder gebraucht mit Herz).
Aber das macht langsfistig keinen Sinn, wenn man sich mehr leisten kann.
Bei 5000,- (warum nicht 2000,- mehr?) kann und darf man nur mit dem Herzen kaufen.
Wenn Du Sch(w)abe bist, kann es sein, dass Dein Herz Canyon oder Rose oder Carver oder ShingFun sagt.
Vielleicht sagt es auch: Chinarahmen lackieren lassen und individuell aufbauen.
Meins würde sicher nicht "Stangenware" sagen.

Marco Gios
27.08.2019, 17:23
...
Bei 5000,- (warum nicht 2000,- mehr?) ...

Irgendwie haben sich in letzter Zeit die Maßstäbe massiv verschoben.

Hansi.Bierdo
27.08.2019, 17:28
Stuttgart? Dann fahr mal zu Fratelli, wenn es ein bißchen mehr sein darf.

https://www.fratelli-cycle.de/raeder/angebote/diamante-2018.html

Regengott
27.08.2019, 17:29
Wenn man keine Rennen fährt, haben 5k für ein RR mit Verstand ohnehin nichts mehr zu tun. Ich würde mir was schönes fürs Herz gönnen, was man nicht an jeder Ecke sieht. Da fallen Canyon und Rose raus.

magicman
27.08.2019, 17:29
jemand mit Verstand kauft sich kein Fahrrad für 5000euro :D

also muss das Herz und die Liebe fürs Hobby seinen Dienst tun.

Wie erwähnt , ein Rad von der Stange wäre no go.
Wer Herz und Liebe zum Rennrad hat , baut seine Räder selber auf oder geht zum Händler des Vertrauens der dies für ihn macht.

Jim Bob
27.08.2019, 17:29
Was Maßgeschneidertes mit möglichst wenig proprietären Lösungen, so dass du es in 6 oder 8 Jahren umlackieren und ne neue, aktuelle Gruppe dranbauen kannst. Oder putzen und in "Klassiker" posten ;)

Um Gottes Willen nicht den Massenkram vom Versender und/oder aus Taiwan/China. Das ist nach den ersten Kratzern so sexy wie gebrauchter Audi A3. Vernünftig, bestimmt gut, aber beliebig und austauschbar.

Mifri
27.08.2019, 17:40
Da fehlen noch 4000,- EUR, damit mein Herz zufrieden wäre, aber das Problem habe ich Gott sein Dank nicht, denn diese Räder stehen hier schon.

Es ist immer noch ein Hobby und Hobbies dürfen teuer sein.

Sui77
27.08.2019, 17:41
Wenn es ein 58er sein darf:

https://www.fahrrad-xxl.de/cervelo-r5-dura-ace-di2-9150-x0043855

ChristophM
27.08.2019, 17:43
Verstehe die Frage gar nicht. :rolling: Herz natürlich, soweit der Verstand das zulässt. Klar kann das auch das nüchterne, eher "technisch saubere" schnörkellose Rad bedeuten, wenn man nun im Rahmen des Hobbies gerade an Messwerten und technischen Details mehr Freude hat, als an Design - aber es klingt bei dir eher nicht so danach. Hobby soll Freude bereiten, Spaß machen. Bei mir würde das momentan Basso bedeuten. Wenn du auch Rennen fährst, es dir auf kleinste Zeitunterschiede ankommt, sollte man die Vernunft höher hängen, aber auch danach klingt es nicht...

Tom
27.08.2019, 18:01
Wenn man keine Rennen fährt, haben 5k für ein RR mit Verstand ohnehin nichts mehr zu tun.

...und wenn man Rennen fährt, riskiert man nicht, einen 5000,-€ - Hobel zu schrotten.
Amateurrennen sind der richtige Einsatzort für Chinabomber und Canyon/Rose.

flori1994
27.08.2019, 18:02
Was sagt Euer Herz und Euer Hirn, wenn es 5tsd. € für ein Rad gäbe?

So eine Situation hatte ich beim Kauf von meinem ersten neuwertigen Rennrad. OK ich hatte zwar "nur" die Hälfte zur Verfügung, aber vom Prinzip her ist es gleich.
Herz sagte Eigenaufbau mit SuperSix und DI2. Kopf sagte Cube mit bestmöglicher Gruppe. Geworden ist es ein Cube Litening mit DI2. Also ein Kompromiss. Gespart hatte ich dafür an den Rädern. Bin eh zu lahm für Hochprofil-Felgen

seankelly
27.08.2019, 18:05
Ich würde mir bei Orbea was Individuelles (Rahmendesign) konfigurieren:
https://www.orbea.com/de-de/myo/

wxyz
27.08.2019, 18:08
Verstand: Kauf für 1000 € ein einwandfrei funktionierendes Rennrad*. Lege 4000 € auf die Bank und schau zu, wie deren Wert verfällt - das bringt dich dann um den Verstand.



Du könntest dir von den 4000,- Euro auch 3 Unzen Krügerrand holen und dich am Wertzugewinn, der dort mit Sicherheit zu erwarten ist, erfreuen. Von dem Gewinn kaufst du dir dann irgendwann ein zweites Rad ;-)...

tomato_007
27.08.2019, 18:12
Köstlich. Hauptsache Versenderbashing von Canyon und Rose.
Ich freue mich immer noch, wenn ich mit meinem Canyon eine Runde fahren kann. Beim Fahren is Fahrverhalten ist geil. Nicht nur aber auch im Verhältnis zum Kaufpreis...

cg75
27.08.2019, 18:13
Welche RH brauchst Du denn? Ich würde im Forum ein gebrauchtes Traumrad kaufen. Gibt immer wieder tolle Räder (Sarto, Legend, Parlee usw.) zu wirklich gutem Kurs.

Funkx
27.08.2019, 18:25
5k€ ist irgendwie eine blöde Summe, da genau an der Grenze. Top ausgestattetes "Allerweltsrad" vom Versender (Verstand) oder ein schmuckes Ding mit semi Komponenten (Herz) ... die du im Laufe der Zeit vielleicht doch tauscht (nochmal ein paar €).

Aber es ist schon ein Haufen Geld, also empfehle ich, wie einige Vorredner, eindeutig Herz! Bei der Kohle sollte man immer ein Grinsen auf dem Gesicht haben. In der Garage, beim Putzen, beim Fahren! Vielleicht, wie du schon erwähnt hast, ein Vorjahres-Modell mit gut Rabatt. Am wichtigsten: vergiss Tech-Bla-Bla wegen besserer Komponenten! Du musst du das Rad anschauen und begeistert sein! Eine 2018er/2017er Top-Gruppe ist ja nicht schlecht oder macht dich langsamer, nur weil jetzt 12-fach angesagt ist :)

Bin gespannt auf das Resultat!

LG
Alex

Schorschl88
27.08.2019, 18:53
S-Works für 5000,- :rolling:
Wenn es was altes sein darf :P

Schorschl88
27.08.2019, 19:00
Hör auf dein Herz!

Keita
27.08.2019, 19:01
S-Works für 5000,- :rolling:
Wenn es was altes sein darf :P

Mit Tiagra reicht das locker :ä

Cleat Commander
27.08.2019, 19:06
Basso Diamante Rahmenset holen und selbst nach Wunsch aufbauen. Wer braucht schon Verstand?

michel mort
27.08.2019, 19:26
Köstlich. Hauptsache Versenderbashing von Canyon und Rose.
Ich freue mich immer noch, wenn ich mit meinem Canyon eine Runde fahren kann. Beim Fahren is Fahrverhalten ist geil. Nicht nur aber auch im Verhältnis zum Kaufpreis...

Ich habe mir letztes Jahr ein Rose gekauft, weil

a) ich frei konfigurieren wollte
b) ich mein Wunschrad wollte
c) mein Herz hüpfte, als ich es in der Ausstellung sah

UND

d) ich nicht ständig ein gleiches Rad, wie Trek, Speci, Cube und sogar Pinarello, sehen wollte :ä

Ich bin tatsächlich der einzige in der RG, der ein Rose fährt. In meiner Region habe ich auch noch keinen weiteren gefunden. Liegt vermutlich daran, dass Koblenz 70 km von uns weg ist und man nach Bocholt noch 220 km weiter fahren muss ;)

Was ich auf gar keinen Fall machen würde, mir nicht persönlich bekannte Personen fragen, was sie kaufen würden oder was sie für das bessere Rad halten.

marvin
27.08.2019, 19:30
5000 Euro sind ein zweischneidges Budget.
Nicht Fisch, nicht Fleisch.
Zu wenig zum Leben, zu viel zum Sterben. :D

Mit 5000 Euro braucht man sich im HighEnd-Bereich nicht umzuschauen.

Gebraucht lass ich mal aussen vor - da findet sich natürlich sehr Schönes für 5000, aber man kann auch fürchterlich auf die Nase fallen.

Wenn ich heute 5000 Euro ausgeben wollte, würde ich ohne zweimal nachzudenken bei Canyon in eines der oberen Regalfächer greifen (also "Kopf").
Das aber nur, weil ich ein Komplett-Alles-Selber-Schrauber bin und zu keinem Zeitpunkt auf den Support eines Fachhändlers angewiesen bin.

Wer nicht alles selbst schrauben kann, sollte lieber die 500-1000 Euro "Preisnachteil" in Kauf nehmen und sich an den Fachhändler vor Ort halten. Bin nicht so auf den Laufenden in dem Segment, aber Ultegra Di2 müsste für den Preis ja auch im Fachhandel zu bekommen sein (also auch "Kopf").

Grifoncino
27.08.2019, 19:34
Bin nicht so auf den Laufenden in dem Segment, aber Ultegra Di2 müsste für den Preis ja auch im Fachhandel zu bekommen sein (also auch "Kopf").

Ohje.
Die e-Schaltung und disc Diskussion sollten wir hier lieber nicht beginnen.
Ich würde mir mein Wunschrad oder Rahmen holen und aufbauen bzw Teile tauschen bis ich zufrieden bin. Dabei wäre die e-Schaltung raus.
Aber wie gesagt, diese Diskussion sollten wir hier nicht führen.

Beaver
27.08.2019, 19:47
Herz und Verstand: Entweder ein neuer Edelrenner im Ausverkauf oder ein fast neuer von jemandem, der die falsche Rahmengröße gekauft hat oder dann doch etwas anderes will - das kommt öfter vor, als man denkt...

Marco Gios
27.08.2019, 20:01
...Zu wenig zum Leben, zu viel zum Sterben. :D

Mit 5000 Euro braucht man sich im HighEnd-Bereich nicht umzuschauen.
...

Ist das denn so, dass man "Herz" = High End" = "to much auf the Rechnung" gleichsetzen muss?

Vielleicht einfach mal den "aus wenig mach viel-Thread" von vorn bis hinten durchgucken. Da gibt es viele Sachen die des Radlers Herzchen hüpfen lassen und das teilweise für weniger als der Hälfte dieser "erbärmlichen 5t€".

Mannmannmann... :nonono:

Cleat Commander
27.08.2019, 20:10
5000€, fünftausend Euro, für ein Fahrrad. Zum Leben zu wenig.

Ich hab ja mit vielem gerechnet... :D

Sattelhartzer
27.08.2019, 20:15
Alles, nur kein Rose oder Cube...

flori1994
27.08.2019, 20:17
Alles, nur kein Rose oder Cube...
:mad::mad::mad:Ich fahre ein Cube und bin mit dem vollkommen zufrieden. Hat mich bislang noch nicht im Stich gelassen.

C40
27.08.2019, 20:28
...
Stellt Euch vor, ihr bekommt 5.000€ für ein Fahrrad zur Verfügung. Es soll etwas besonders sein. Aber was?...
Was sagt Euer Herz und Euer Hirn, wenn es 5tsd. € für ein Rad gäbe?
Gruß von Peter

Cervelo R5 ... also Herz und Hirn ...:D

Bursar
27.08.2019, 20:28
Was sagt Euer Herz und Euer Hirn, wenn es 5tsd. € für ein Rad gäbe?
Mein Herz sagt nix und mein Hirn sagt: kein Carbon-Rahmen.

UK_Uli
27.08.2019, 20:31
Ich würde mir einen Traumrahmen aus Italien kaufen.
Mit hochwertigen Teilen dann nach und nach kaufen und wenn alles vorhanden ist aufbauen lassen.
Kompletträder sind mir zu teuer..

vanolmen
27.08.2019, 20:31
Moin,

da fällt die Wahl auf einen alten super teuren Rahmen, gebraucht für lau-1000 Euro.

Individualisiert mit schönen Komponenten, neue und gebrauchte Komponenten. Da bin ich dann bei max. 3 Riesen.

Kein Problem , wenn selbst geschraubt wird. Da sind dann noch Taler für Wein, Weiber, usw. drin, je nach Geschmack. :ä

Gruss R.

irf
27.08.2019, 20:38
Stellt Euch vor, ihr bekommt 5.000€ für ein Fahrrad zur Verfügung. Es soll etwas besonders sein. Aber was?

Was sagt Euer Herz und Euer Hirn, wenn es 5tsd. € für ein Rad gäbe?



Das meiste wurde ja schon gesagt, für 5000 EUR gibt es heutzutage leider (im Gegensatz zu vor ein paar wenigen Jahren) im Rennradbereich nix mehr, das einen ekstatisch werden lässt. Da muss man dann fünfstellig hinblättern.
Völlig absurd, aber die Preise werden aufgerufen und es gibt genügend, die bereit sind soviel hinzulegen.

Bei den von dir genannten "Edelmarken" wirst du nicht fündig werden (zumindest in deren "HighEnd"-Bereich nicht).

Welches Rad spricht mich an, Lackierung, Form? Was ist mein Einsatzzweck? Wie will/kann ich sitzen, in welchem Alter bin ich? Soll es eher Race-orientiert sein oder gemäßigt?
Die Fragen würde ich für mich beantworten. Schlechte Räder (im Sinne von instabilem Fahrverhalten, zu geringe Steifigkeit) gibt es bei den Markenherstellern heute eigentlich nicht mehr (zumindest wenn du nicht gerade ein 100kg Mann bist), deswegen würde ich Testberichte nicht überbewerten.
Wenn du ein Schrauberkönig bist, dann kannst du dem hier genannten Rat folgen und dir einen Rahmen kaufen und individuell ausstatten. Der Trend geht aber davon weg bzw. die Hersteller wollen einen davon wegbringen. Intgrierte Cockpits, eigene Sattelstützformen - Dinge die den Selbstaufbau einschränken oder erschweren. Billiger als mit einem Komplettrad wird man eher nicht, dafür halt individuell und man hat es selber gemacht. Das spricht vielleicht dann Herz und Hirn an. Selber schrauben muss aber nicht sein.
Ich hätte schon ein paar Favoriten, wenn ich soviel Geld ausgeben könnte (nicht nur, aber auch aus den Katalogen der genannten Versender).
Mann kann aber auch für weit weniger Geld als 5000 EUR sehr viel Spass mit einem Rennrad haben, das Übrige könnte man z. B. für eine Radreise investieren.

Bursar
27.08.2019, 20:44
Das meiste wurde ja schon gesagt, für 5000 EUR gibt es heutzutage leider (im Gegensatz zu vor ein paar wenigen Jahren) im Rennradbereich nix mehr, das einen ekstatisch werden lässt.
Man kann für 5000 Euro auf jeden Fall ein superschönes Rennrad aufbauen, das einen ekstatisch werden lässt.

Marco Gios
27.08.2019, 20:44
..., für 5000 EUR gibt es heutzutage leider (im Gegensatz zu vor ein paar wenigen Jahren) im Rennradbereich nix mehr, das einen ekstatisch werden lässt. Da muss man dann fünfstellig hinblättern. ... .

Mir tut jeder aufrichtig leid, der so abgestumpft ist.

atg68
27.08.2019, 21:01
Kein Problem: Rahmen von Dengfu, Custom Lackierung, eigene Decals, Carbon LR mit China Felgen. Dazu Dura Ace Di2 und Quark Kurbeln.. et Voila. Mein Rad fährt nur einer... ICH

kleinfahrer
27.08.2019, 21:03
Ich kann den TE gut verstehen, es dreht sich ständig im Kopf. 5000 € ist halt sein oberstes Limit, mehr geht halt nicht.
Mir geht's derzeit ähnlich, aber bei einem FULLY: ROSE THRILL HILL 4 oder ORBEA OIZ 10 in minzgrün....
Rose hat auch Superservice, haben viele Servicestellen in DE, man kann Probe fahren in München u.Bocholt, aber wo in DE hat ein ORBEA Händler diese Rad in Gr. M da , gibt nicht so viele Größere.....
Man muß alle Aspekte abwägen, bei mir läuft auch viel über die Farbe, daß das Herz hüpft....

Grendel696
27.08.2019, 21:22
Mein Herz sagt nix und mein Hirn sagt: kein Carbon-Rahmen.

Was sagt dein Hirn statt dessen? Gusseisen?

michel mort
27.08.2019, 21:27
Mir tut jeder aufrichtig leid, der so abgestumpft ist.

+1

Halt das Gegenteil von Geiz ist Geil. Beide extreme tun mir leid, sie werden nie etwas haben, was sie langfristig glücklich macht. Es wird immer was noch teureres oder eben den noch günstigeren Schnapper geben. Da passen auch die „will immer das Neueste Käufer“ rein. Neueste Schaltgruppe, neueste Bremsanlage, neueste Handy usw.
Hatte die Diskussionen vor ein paar Jahren mit meinen Kids, als sie die ersten Handys bekamen. Meine Frau und ich konnten ihnen recht schnell klar machen, dass man nie mit dem was man hat glücklich sein kann, wenn man immer dem Neuesten nachjagt.

Ich finde es erschreckend, bei wieviele das Herz nur dann hüpft, wenn es das Teuerste ist. Ob es bei denen tatsächlich das Herz ist, was hüpft.......

dreamtem
27.08.2019, 21:37
Bei vielen bezahlt man Name und Design mit. Da ich da weder viel Wert darauf lege noch irgentwo Posen muss, fahre ich ein Rose. Da freut sich nicht nur das Hirn, sondern auch das Herz wenn man ein bisschen auf Technik steht und sieht was man für das gleiche Geld bekommt.
Mich würde die schlechtere / schwerere Technik auf dauer nicht zufriedenstellen.
Ich hab da aber auch nicht so viel emozione und sehe das Rennrad als Sportgerät.
Daher würde ich das Technisch bessere Rad nehmen.

Gruß Martin

Sigi Sommer
27.08.2019, 21:38
C'dale SuSi Evo Hi-Mod tuts nicht? Traurig ... sollte ich nochmal Carbon wünschen wollen, wärs der vor den anderen genannten.

Take5
27.08.2019, 21:42
Das meiste wurde ja schon gesagt, für 5000 EUR gibt es heutzutage leider (im Gegensatz zu vor ein paar wenigen Jahren) im Rennradbereich nix mehr, das einen ekstatisch werden lässt. Da muss man dann fünfstellig hinblättern.


Im Moment würde ich sofort ein Rad für 5000 Euro finden, bei 10k und höher müsste ich suchen bei den aktuellen Geschwüren.

pinguin
27.08.2019, 22:11
5k für ein Fahrrad, dass man nur auf der Straße bewegen kann? Hilfe... :eek:

5k für ein ordentliches XC mit 100 mm Fahrwerk oder nen CX/Gravel, meinetwegen. Aber niemalsnie nicht für so ne sortenreine RR-Geschichte.

2k für ein RR und gut isses. Rein rationale Entscheidung. Die "restlichen" 3k dann meinetwegen in Zubehör und einen schönen Urlaub stecken.

Aber nicht sparen :D

Hans-Herbert
27.08.2019, 22:21
5k für ein Fahrrad, dass man nur auf der Straße bewegen kann? Hilfe... :eek:

5k für ein ordentliches XC mit 100 mm Fahrwerk oder nen CX/Gravel, meinetwegen. Aber niemalsnie nicht für so ne sortenreine RR-Geschichte.

2k für ein RR und gut isses. Rein rationale Entscheidung. Die "restlichen" 3k dann meinetwegen in Zubehör und einen schönen Urlaub stecken.

Aber nicht sparen :D

das ist deine exquisite Meinung. Die gilt ja gar nicht allgemein.
Die gilt ausschließlich für User hier, die keine Lust auf Straße haben (und damit bist du schon aus der Fragestellung draußen) und im Grunde gleich hinter dem Haus scharf links abbiegen, um morgens um 3:39 Uhr bereit zu sein, quer durch das Land etwa 325 Kilometer lang ohne Essen und Trinken den Weg zur Arbeit anzutreten.
Anders gesagt: Du bist extrem. Damit ist deine Meinung extrem. Oder auch: Deine Meinung ist so weit ab vom Mainstream, dass sie außerirdisch ist.
Insofern ist deine Empfehlung schwerlich zu gebrauchen.
Das nur für den Thread-Ersteller, um einzuordnen, wer Pinguin ist

flori1994
27.08.2019, 22:23
5k für ein Fahrrad, dass man nur auf der Straße bewegen kann? Hilfe... :eek:

5k für ein ordentliches XC mit 100 mm Fahrwerk oder nen CX/Gravel, meinetwegen. Aber niemalsnie nicht für so ne sortenreine RR-Geschichte.


Jedem das seine. Ich bin zB viel zu ungeschickt für Offroad und fahre sehr gerne auf der Straße.

Tom
27.08.2019, 22:27
das ist deine exquisite Meinung. Die gilt ja gar nicht allgemein.

Keine Meinung hier ist allgemeingültig.
Aber Pingus erfahrene und kompetente Einschätzung kann wenigstens dazu dienen, den eigenen Horizont zu erweitern. Wenn man das nicht möchte, kann man ihn ja ignorieren oder als extrem abtun.

Voreifelradler
27.08.2019, 22:30
2k für ein RR und gut isses. Rein rationale Entscheidung. Die "restlichen" 3k dann meinetwegen in Zubehör und einen schönen Urlaub stecken.

Aber nicht sparen :D

Genau so, was ziemlich treffsicher Herz und Hirn vereint.

ChristophM
27.08.2019, 22:37
Keine Meinung hier ist allgemeingültig.
Aber Pingus erfahrene und kompetente Einschätzung kann wenigstens dazu dienen, den eigenen Horizont zu erweitern. Wenn man das nicht möchte, kann man ihn ja ignorieren oder als extrem abtun.

Um es ganz kompliziert zu machen: Man kann es auch als extrem bezeichnen ohne es abzutun und es somit trotzdem gelten lassen und nutzen, den eigenen Horizont zu erweitern, ohne die Meinung selbst zu vertreten. (Verdammtes Harmoniebedürfnis :D)

Vielleicht braucht man auch einfach beides...ein günstigeres aber technisch gutes Vernunftrad fürs tägliche Training und ein Emozione-Liebhaberrad für genießerische Schönstwetterausfahrten? Macht es aber auch nicht einfacher :D Und was davon dann auf der Straße und was im Gelände stattfindet, ist doch, wie alles andere hier auch, einfach nur Geschmackssache.

Hans_Beimer
27.08.2019, 22:40
Geduld haben und warten bis die Top-Modelle am Ende des Jahres um die Hälfte reduziert werden. Das sollten dann ja die erwähnten 5 Mille sein. Und wenn mich meine Erinnerungen nicht täuschen (ich kaufe nur gebraucht bis 500) sollte so ziemlich jedes Rad dabei sein, das so am Markt ist.

Don Crustie
27.08.2019, 22:45
........Vielleicht einfach mal den "aus wenig mach viel-Thread" von vorn bis hinten durchgucken. Da gibt es viele Sachen die des Radlers Herzchen hüpfen lassen und das teilweise für weniger als der Hälfte dieser "erbärmlichen 5t€".................
Wär/war auch immer mein Konzept-selbst miterschaffen,schnell,individuell,(mir)gefällig und preisgünstig macht mir am meisten Spaß.
Da werden´s gleich drei (für mich) scharfe Geräte für weniger als deine Obergrenze

Kalli.Flicker
27.08.2019, 23:48
Ich würde als Aeroadfanboy auf das neue Aeroad warten. Und mir das wenigstens anschauen.... oder ein gebrauchtes Aeroad kaufen :D

Zero Issuer
28.08.2019, 05:56
Es ist unmöglich diese zu Frage zu beantworten, ohne anzuecken. Die Frage kannst nur Du selbst Dir beantworten, indem Du Dir klar darüber wirst, welchen Anspruch Du an ein Fahrrad stellst. Willst Du einfach nur fahren, werden sicher auch ein paar tausend Euro weniger Dir Spaß und Vergnügen bereiten.

Hans-Herbert
28.08.2019, 06:13
Keine Meinung hier ist allgemeingültig.
Aber Pingus erfahrene und kompetente Einschätzung kann wenigstens dazu dienen, den eigenen Horizont zu erweitern. Wenn man das nicht möchte, kann man ihn ja ignorieren oder als extrem abtun.

Entschuldige Tom,
Pingiun ist für mich ganz sicher ein geschätzer und kompetenter Forumist. Abwerten wollte ich seine Meinung nicht.Einordnen.
Aber bezogen ist die Frage des TE ist Pinguin der falsche Ansprechpartner. Pinguin fährt Ralleye und würde für ein solches Fahrzeug auch 100.000 Euro ausgeben. Der TE fragt aber ausdrücklich nach einem Formel1-Renner. Diesen Sport findet Pingiun aber überflüssig, er mag ihn nicht sonderlich und fährt nur auf Asphalt, wo es nicht anders geht.
Und das sollte der TE wissen.
Ich würde mich auch gar nicht so äußern, weil ich genau wüsste, dass "meine" Meinung wirklich nichts (aber auch gar nichts) zur Erhellung des TE beiträgt, da ich ein Straßenrad nicht schätze und nur noch als Fünftrad haben möchte.
Nur darum geht es also.
Ich z.B. würde für ein Gravelrad auf gar keinen Fall 7000 Euro ausgeben - weil ich mich vermutlich so richtig nicht mal ein Mal im Monat ins Gelände begebe. Das ist für mich wenig erquicklich (Waldautobahn und ein wenig mehr, dann reicht es mir schon). Insofern können ich darauf bezogen auch nichts beitragen, wenn es so wäre

klappradl
28.08.2019, 07:14
Der TE wollte ne Umfrage, keine Beratung.

marcofibr
28.08.2019, 07:17
Stahl Singlebe!


Hallo in die Runde. Eher mal eine Umfrage als die Bitte um einen wirklichen Rat, denn helfen lässt sich mir ja ohnehin kaum.

Stellt Euch vor, ihr bekommt 5.000€ für ein Fahrrad zur Verfügung. Es soll etwas besonders sein. Aber was?

Das Herz ruft: Cervelo, Pinarello, De Rosa oder ähnlich verzückende Namen. Der "Specialized Kumpel" ruft S-Works. Auch ok.

Der Verstand sagt: "Was sagen denn die Testberichte?" Die sagen bei bester Preis-Leistung immer wieder Rose oder Canyon.
Grundsätzlich ok aber bei Rose habe ich immer etwas das Gefühl als würde "ALDI" draufstehen. Ich weiß, das ist nicht gerecht aber ein wenig fühlt es sich so an.

Dann versucht der Verstand das Herz auszutricksen und sagt: SONDERANGEBOT!
Bei XXL z.B. ein Canondale mit fast 50% Rabatt von 10.000€ auf 5.000€ reduziert. Das wär doch was.
So richtig gefällt es mir aber dann doch nicht.

Dann schaue ich nach gebrauchten Rädern, bin mir aber unsicher. Ein Test, den ich in die Hand bekomme sagt: Die geilen Italiener sind schön aber nicht immer auch die besten oder im Vergleich teuer. Beser sind: Rose oder Canyon. Der Verstand sagt: Bei Rose kann man konfigurieren. Bei mir in Stuttgart darf es gerne eine Kompaktkurbel sein. Bei Rose kann man das aussuchen und auch noch die Laufräder, den Sattel, die Lenkerbreite etc. Und dann die guten Testberichte .... und der Preisvorteil.

Und so geht es immer im Kreis.

Was sagt Euer Herz und Euer Hirn, wenn es 5tsd. € für ein Rad gäbe?

Vielleicht kommt da ja doch noch ein Erkenntnisgewinn.

Gruß von Peter

stelvio_mrl
28.08.2019, 07:30
Ich würde mir bei Orbea was Individuelles (Rahmendesign) konfigurieren:
https://www.orbea.com/de-de/myo/

👍🏻👍🏻👍🏻

seankelly
28.08.2019, 07:36
👍🏻👍🏻👍🏻

was soll das bedeuten?

marvin
28.08.2019, 07:47
was soll das bedeuten?
Drei Bier für die Männer vom Sägewerk.

[k:swiss]
28.08.2019, 07:49
Für 5k gibts sicher auch was fürs Herz, wenn man dann noch das Hirn einschaltet und nicht gerade zur Hauptsaison sucht umso mehr.

ASCII
28.08.2019, 07:52
Bin ein sparsamer Mensch, aber mit einen 2000 Euro Rad würde ich mich nicht mehr zufrieden geben. Mir ist die Marke egal. Ich brauch auch keinen überteurerten Laufradsatz. Es muss aber leicht sein, funktionieren und ich muss drauf sitzen wie angegossen.

Ich find 5k für ein Rennrad nichtmal besonders viel. Mein Rad ist nichts besonders, wenn ich meinen Individualaufbau zusammenrechene komme ich etwa dort hin. Mit einer elektronischen Schaltung, Leistungsmesser (damals noch teurer) und Carbonrahmen ist man schnell in dem Bereich.

Solange die Dinge oft genutzt werden, die man sich kauft kann man schon mal tiefer in die Tasche greifen. Dafür fahre ich meine Räder auch bis sie auseinanderfallen und Krazter stören mich nicht. Defekte Komponenten tausche ich selbst aus. Ausgenudelte Komponeten wandern auf die Stadtschlampe.

Alumini
28.08.2019, 08:02
Du kriegst Geld und kaufst ein Rad, bloß des Geldes wegen, weil's halt geht. Das ist IMHO Quatsch, und reiner Konsum. Ich bin nun wirklich totaler Kopfmensch, aber ein (nicht objektiv benötigtes) Rad zu kaufen, ohne dass das Herz sagt, "das isses", kriege ich nicht über mich gebracht, trotz finanzieller Möglichkeiten. Der Verstand liefert den Grund/Bedarf, das Herz die Kaufentscheidung.

Pack den Schotter an die Seite, bis Du völlig unabhängig von der Möglichkeit, das Richtige Rad findest.

Mein Tipp wäre: Vergiss den Plastikkram von der Stange, mach Dir lange und viele Gedanken, was Dir wirklich gefällt, und such Dir jemanden, der das bauen kann. Dauert vielleicht noch einzweidrei Jahre, bist Du soweit bist, oder länger oder gar nicht, aber dann hast Du etwas, was wirklich DEINS ist.

Und, wie Du schon richtig schriebst: Fühlt sich zwar ganz gut an, etwas von anderen Leuten dazu zu lesen, aber letztlich kann Dir keiner helfen, und Du wartest im Grunde nur auf Bestätigung des eigenen Zweifels. Pack die Kohle an die Seite, bis Du soweit bist.

marvin
28.08.2019, 08:07
Für 5500 hab ich 2011 mein Cervelo R3SL als Auslaufmodel aus einem Eröffnungsangebot beim Stadler geschossen. Listenpreis war damals 9000. Stadler hatte damals vor der Übernahme durch PON das gesamte Cervelo-Europalager aufgekauft.

Der beste Radkauf meines Lebens !!! Das Rad ist jetzt bald 90.000km gelaufen und steht dank guter Pflege immer noch da wie neu.
In einem Anfall von Schwäche und Kauflust habe ich mir dann das aktuelle SWorks Tarmac SL6 gekauft.
Hätt ich nicht machen müssen. Das Tarmac kann nix besser als das Cervelo.

Klar - auch für 5500 war das Cervelo damals ein teures Rad. Aber wenn ich die Laufleistung betrachte und den Spass, den mir das bis heute jedesmal macht, dann war es jeden Cent doppelt wert.
Will sagen: viel Geld für ein tolles Rad auszugeben, kann sich wirklich "lohnen". :)


Und was die generelle Preisdiskussion angeht:
Ich finds immer seltsam, wenn Leute über teure Räder philosophieren, aber gleichzeitig zweimal die Woche in die Kneipe gehen, acht Päckchen Zigaretten pro Woche rauchen und ein 60.000-Euro-Auto fahren.
Da lege ich die Prioritäten lieber anders. Und ich habe auch keinen goldscheixxenden Esel im Keller.

seankelly
28.08.2019, 08:10
Mein Tipp wäre: Vergiss den Plastikkram von der Stange, mach Dir lange und viele Gedanken, was Dir wirklich gefällt, und such Dir jemanden, der das bauen kann. Dauert vielleicht noch einzweidrei Jahre, bist Du soweit bist, oder länger oder gar nicht, aber dann hast Du etwas, was wirklich DEINS ist.


Man kann aber auch ein Rad "von der Stange" finden, das einem gefällt. Dadurch, dass es auch noch von anderen Käufern gefahren wird, wird es ja nicht automatisch hässlich. Diesen Exklusivitätsgedanken kann ich nicht ganz nachvollziehen.

Hans-Herbert
28.08.2019, 08:14
Für 5500 hab ich 2011 mein Cervelo R3SL als Auslaufmodel aus einem Eröffnungsangebot beim Stadler geschossen. Listenpreis war damals 9000. Stadler hatte damals vor der Übernahme durch PON das gesamte Cervelo-Europalager aufgekauft.

Der beste Radkauf meines Lebens !!! Das Rad ist jetzt bald 90.000km gelaufen und steht dank guter Pflege immer noch da wie neu.
In einem Anfall von Schwäche und Kauflust habe ich mir dann das aktuelle SWorks Tarmac SL6 gekauft.
Hätt ich nicht machen müssen. Das Tarmac kann nix besser als das Cervelo.

Klar - auch für 5500 war das Cervelo damals ein teures Rad. Aber wenn ich die Laufleistung betrachte und den Spass, den mir das bis heute jedesmal macht, dann war es jeden Cent doppelt wert.
Will sagen: viel Geld für ein tolles Rad auszugeben, kann sich wirklich "lohnen". :)


Und was die generelle Preisdiskussion angeht:
Ich finds immer seltsam, wenn Leute über teure Räder philosophieren, aber gleichzeitig zweimal die Woche in die Kneipe gehen, acht Päckchen Zigaretten pro Woche rauchen und ein 60.000-Euro-Auto fahren.
Da lege ich die Prioritäten lieber anders. Und ich habe auch keinen goldscheixxenden Esel im Keller.

passt aber nicht ganz. wer raucht hier acht Päckchen die Woche?
Bin ich blöde, wenn ich sage: Mittlerweile wird man abgezogen? Die Preise steigen mondmäßig. Für mich tut sich (bis auf disc, anderes Thema) seit bestimmt vier Jahren gar nichts mehr. Du sagst es im Vergleich zum Tarmac ja seelbst.
Und dennoch geht es jährlich um 10-15% rauf.
Ein Rad für 10 Mille steht für mich nicht im Verhältnis zu einem Auto (Dacia z.B.).
Da stimmt es einfach nicht

Mike Stryder
28.08.2019, 08:14
Bei 5T Euro würde ich mir wohl ein Rahmenset besorgen und es selbst aufbauen. Sofern man etwas Zeit und Geduld mitbringt, kann man da dann je nach Teil schon noch einen Schnapp machen.

Und ja, auch ich finde diverse (Premium)Teile /auch Bekleidung im Rennradsegment überteuert. Schuhe für 300 bis 400 Euro z.B.

La Gaffe
28.08.2019, 08:16
Hallo in die Runde. Eher mal eine Umfrage als die Bitte um einen wirklichen Rat, denn helfen lässt sich mir ja ohnehin kaum.

Stellt Euch vor, ihr bekommt 5.000€ für ein Fahrrad zur Verfügung. Es soll etwas besonders sein. Aber was?

Das Herz ruft: Cervelo, Pinarello, De Rosa oder ähnlich verzückende Namen. Der "Specialized Kumpel" ruft S-Works. Auch ok.

Der Verstand sagt: "Was sagen denn die Testberichte?" Die sagen bei bester Preis-Leistung immer wieder Rose oder Canyon.
Grundsätzlich ok aber bei Rose habe ich immer etwas das Gefühl als würde "ALDI" draufstehen. Ich weiß, das ist nicht gerecht aber ein wenig fühlt es sich so an.

Dann versucht der Verstand das Herz auszutricksen und sagt: SONDERANGEBOT!
Bei XXL z.B. ein Canondale mit fast 50% Rabatt von 10.000€ auf 5.000€ reduziert. Das wär doch was.
So richtig gefällt es mir aber dann doch nicht.

Dann schaue ich nach gebrauchten Rädern, bin mir aber unsicher. Ein Test, den ich in die Hand bekomme sagt: Die geilen Italiener sind schön aber nicht immer auch die besten oder im Vergleich teuer. Beser sind: Rose oder Canyon. Der Verstand sagt: Bei Rose kann man konfigurieren. Bei mir in Stuttgart darf es gerne eine Kompaktkurbel sein. Bei Rose kann man das aussuchen und auch noch die Laufräder, den Sattel, die Lenkerbreite etc. Und dann die guten Testberichte .... und der Preisvorteil.

Und so geht es immer im Kreis.

Was sagt Euer Herz und Euer Hirn, wenn es 5tsd. € für ein Rad gäbe?

Vielleicht kommt da ja doch noch ein Erkenntnisgewinn.

Gruß von Peter

Gebrauchten Titanrahmen in der Börse kaufen und mit Campa aufbauen. Da bleibt immer noch Geld für einen feinen Radurlaub in den Alpen übrig.

Aber: im Ergebnis bin ich beim Pinguin, soviel Geld für ein RR muss nicht sein.

seankelly
28.08.2019, 08:17
Ein Rad für 10 Mille steht für mich nicht im Verhältnis zu einem Auto (Dacia z.B.).
Da stimmt es einfach nicht

Das ist aber leicht schräg. Du vergleichst das teuerste Rad mit dem billigsten Auto.

marvin
28.08.2019, 08:21
...Ein Rad für 10 Mille steht für mich nicht im Verhältnis zu einem Auto (Dacia z.B.).
Da stimmt es einfach nicht
Die "Preiswürdigkeit" habe ich in meinem Beitrag bewusst auszuklammern versucht.
Da hast Du vollkommen recht - die Entwicklung ist in unguten Dimensionen angekommen.
Für 10.000 Euro bekomme ich bei BMW ein solides Motorrad.
Das hat auch einen Sattel, zwei Bremsen und einen Lenker. Und ich muss nicht mal selbst treten.

Mir ging es generell darum, einen Invest von 10.000 Euro für ein Fahrrad in Relation zu den anderen "üblichen" Ausgaben zu setzen (die in aller Regel deutlich weniger in Frage gestellt werden).

luki100
28.08.2019, 08:43
5000€ 2018er Basso Diamante, Bora One und Campa Record 12 genau auf den Pfennig bezahlt

craze
28.08.2019, 08:46
Eigentlich wurde schon alles gesagt. Bis auf eins, und das wundert mich schon.

Wenn Du nicht absolut sicher Deine Maße kennst, solltest Du von den 5k erst mal 250 €ier nehmen und ein gutes Bikefitting machen. Mit den dabei ermittelten Maßen setzt Du Dich hin und sichtest den Markt, welcher Rahmen überhaupt in Frage kommt.

Selbst das schönste und teuerste Rennrad der Welt wird Dir keine Freude machen, wenn es nicht passt oder Du 5cm Spacer unter den Vorbau packen musst.

Und dann hast Du zwei Möglichkeiten: Wenn's von der Stange sein soll, dann würde ich nicht mehr als 2000, maximal 2500 €ier ausgeben. Dafür bekommst Du einen guten Carbonrahmen mit Ultegra und soliden Anbauteilen. Auch mit einem Rad für das vierfache Geld wirst Du nicht schneller sein.

Wenn es was fürs Herz werden soll, dann sicher nichts von der Stange (Ausnahme könnte ein gut passendes Cervelo, Cannondale, Basso oder ähnlich sein). Werde Dir klar, ob Du wirklich Carbon willst, oder ob Dein Herz nicht für Stahl oder Titan schlägt. Dann packst Du Dein Geld, gehst zu einem Rahmenbauer (Festka, Sarto, Legend, Vogel, Bixxis,SingleBe, Zullo) und lässt Die was Feines bauen, das sonst jemand hat. Dann kaufst Du Dir im Angebot eine 105, Zondas und solide Anbauteile, schraubst es zusammen und hast für 5k plus oder minus 1k) etwas wirklich individuelles, was Dich jedes Mal grinsen lässt, wenn Du es siehst.

Die nächste Jahre wird es eine spannende und schöne Aufgabe sein, dir zum Geburtstag neue, tolle Anbauteile/Gruppe etc. aus dem obersten Regal für Dein Rad zu kaufen und es noch schöner zu machen, bis jeder davor auf die Knie geht.

Mavic
28.08.2019, 09:08
mann mann mann .... du hast Probleme ...... ;)
das sind Luxusprobleme :oke:

Take5
28.08.2019, 09:17
5000€ 2018er Basso Diamante, Bora One und Campa Record 12 genau auf den Pfennig bezahlt

Wäre auch meine Wahl, lieber Italian Racing Passion als langweilige Testsieger und China Plagiate gibt es davon ebenfalls nicht da in Italien gefertigt...

LINN
28.08.2019, 09:43
Dann versucht der Verstand das Herz auszutricksen und sagt: SONDERANGEBOT!


Der Wink mit Sonderangeboten ist auch nur ein Versuch Deinen Verstand auszutricksen. Falle nicht darauf rein!
Was plötzlich nur noch die Hälfte kostet, war das viele Geld vorher sicher nicht wert. Und ist vielleicht jetzt nicht mal die Hälfte wert...






Was sagt Euer Herz und Euer Hirn, wenn es 5tsd. € für ein Rad gäbe?

Gruß von Peter

Peter, ich habe das Gefühl, dass Dich all die Räder, die Du aufzählst, gar nicht so arg ansprechen, sonst würdest Du Dich nicht "im Kreis drehen". Wahrscheinlich hast Du schon genug Räder, aber eben jetzt gerade 5 Mille übrig.
Wenn Dir nicht selbst klar ist, was Dich weiterbringt (statt nur Dich nur ein paar Wochen mit befriedigten Kaufgelüsten zurück zu lassen, bevor der nächste Konsumwunsch in Dir aufsteigt), dann lass es einfach ganz. Und gehe ganz viel Rennrad fahren mit dem Material, das Du hast.

Alternativenblindheit ist uns Menschen angeboren. Wir denken ganz intensiv über ein ganz kleines Spektrum nach (hier angebliche "Emozione" oder Technik-Betrachtung, aber nur auf Neukauf eines Rennrads bezogen).

Hier ein kleiner Sack voller Alternativen für Dich, was man mit 5 Mille machen könnte:
- besorge Dir eine schöne Musikanlage
- ergänze Deine Küchenausstattung sinnvoll, um Dich besser zu ernähren
- kaufe Dir bessere Lebensmittel
- Sondertilgung aufs Immobiliendarlehen
- suche Dir eine sichere Anlageform. Dann kannst Du damit ein halbes Jahr früher in Ruhestand gehen
- Radschuhe, Helm, Radhose, Regenkleidung, Sattel sind wichtiger als das Rad. Investiere hier einen Teil
- ein Reiserad brächte vielleicht ganz neue Erfahrungen
- Vielleicht hilft Dir das "Gegenteil" eines superteuren Rades: ein preiswertes Winter-Rennrad, mit dem Du völlig sorglos bei Regen und im Winter trainieren gehst

Spacerturm
28.08.2019, 09:51
Wenn es was fürs Herz werden soll, dann sicher nichts von der Stange (Ausnahme könnte ein gut passendes Cervelo, Cannondale, Basso oder ähnlich sein). Werde Dir klar, ob Du wirklich Carbon willst, oder ob Dein Herz nicht für Stahl oder Titan schlägt. Dann packst Du Dein Geld, gehst zu einem Rahmenbauer (Festka, Sarto, Legend, Vogel, Bixxis,SingleBe, Zullo) und lässt Die was Feines bauen, das sonst jemand hat. Dann kaufst Du Dir im Angebot eine 105, Zondas und solide Anbauteile, schraubst es zusammen und hast für 5k plus oder minus 1k) etwas wirklich individuelles, was Dich jedes Mal grinsen lässt, wenn Du es siehst.



Ab 5k würde ich es auch so machen und nicht mehr von der Stange kaufen.

Wer allerdings möchte, dass sein 5k Hobel auch von der breiten Masse als solcher indentifiziert werden soll, der sollte wohl besser bei den Anbietern von der Stange bleiben. Denn die wenigsten Durchschnittsradler können etwas mit den oben genannten Marken (Festka und Co.) anfangen.

Hans-Herbert
28.08.2019, 09:59
Das ist aber leicht schräg. Du vergleichst das teuerste Rad mit dem billigsten Auto.

welches teuerste Rad?
10.000 werden in zwei Jahren nur noch Oberklasse sein. Die Spitze ist jetzt schon bei 12.000 (plus absolute Highlights).
5.000 sind doch gefühlt nur noch gehobene Mittelklasse, wenn man das nimmt, was einem vorgegaukelt wird.

Ich sehe nicht mehr den Mehrgewinnn.
Und ich schließe mich anderen an: Rahmen solo kaufen und dann die Teile hinzu. Wenn man es schafft, auch mal eine Saison abzuwarten, sind da gegen Herbst 30% nachlass beim Rahmen drin.

Hans-Herbert
28.08.2019, 10:00
5000€ 2018er Basso Diamante, Bora One und Campa Record 12 genau auf den Pfennig bezahlt

super Deal. Glückwunsch

luki100
28.08.2019, 10:55
super Deal. Glückwunsch

Bin auch sehr glücklich damit.

stelvio_mrl
28.08.2019, 11:05
was soll das bedeuten?

Was bedeutet wohl drei mal Daumen hoch?
Genau, drei Bier bitte!

phank61
28.08.2019, 11:05
So, nach so vielen Beiträgen innerhalb eines Tages melde ich mich selber nochmal zu Wort.

Zum einen: Herz oder Verstand polarisieren. Wie kann das auch anders sein, bei einem Radforum voller Nerds? Danke wirklich für die vielfältigen Meinungen.

Da waren ein paar sehr nette Antworten, ein paar Hilfreiche, sogar PN und einige wirklich sehr lustige!!!

Einige haben darüber spekuliert, was ich suche und was ich mache und auch über das warum wurde spekuliert. Hier die Auflösung:

Ich bin 58, hab mal Sport studiert und fahre seit über 30 Jahren MTB und seit etwa 2 Jahren fast nur noch RR.
Dieses Jahr habe ich bisher 8.200km gefahren, mein Ziel ist über 10.tsd. Ich fahre hier um Stuttgart, meist so 60-110km, mit 700-1.200hm. Schnitt dabei irgendwo zwischen 24 und 29. Rennabmitionen hab ich weniger. Letztes Jahr bin ich das Jedermannrennen der Deutschlandtour mitgefahren, so mit 32 Schitt und 9ter in meiner Altersklasse (kurze Runde). Meist fahre ich alleine oder mit einem Freund, selten in einer Gruppe. Diese Jahr war ich für 1400km von Stuttgart nach Südfrankreich unterwegs, mit ein paar TDF Pässen – aber eher Reisen als Rasen.

Was ich suche:
Ein Rad mit ca. 6,5kg – bis max. 7 kg. Di2 dazu wobei mir die Ultegra reicht. Hochprofilfelgen in Maßen gerne aber keine 80 oder 10cm.

Was ich jetzt fahre: Ein Carver Evolution Carbon mit Di2, Mavic Carbonfelgen. Gabs mal für 2.400€ im Ausverkauf. Hat gut gepasst.
Ist eben genau das Versenderbike wie Rose oder Canyon, wenn auch mit geringerem Markenwert. Das Rad hab ich jetzt in 2 Jahren etwa 17tsd. km gefahren und mag es gerne.

Warum: Jemand schrieb, dass ich ggf. gar nicht wirklich ein neues Rad will bzw. es reiner Konsum ist, wenn man ein Rad kauft nur, weil man 5tsd. € hat. Das ist es aber eher nicht! Vor wenigen Wochen ist meine Mutter gestorben. Sie war 94, zufrieden und das Ende im Kreis der Familie hat auch nicht jeder. Tut trotzdem weh bzw. fehlt, auch mit 58. Ich bekomme ein kleines Erbe daraus und davon möchte ich einen Teil in ein RR einsetzen, weil sie trotz ihres Alters noch fleißig per Whatsapp am Geschehen teilgenommen hat und viele Bilder und Nachrichten von meine Radtouren bekommen hat. Das Rad bekommt also einen kleinen Schriftzug “in Erinnerung an Mama“. Ich sitze ja viel auf dem Bock und ich finde das eine schöne und gute Erinnerung und auch eine Tätigkeit mit viel Zeit zum Nachdenken. Außerdem bin ich wie gesagt 58 und da denkt man dann auch etwas anders nämlich: Wann, wenn nicht jetzt. So hab ich mir vor 8 Jahren eine Aprilia Dorsoduro gekauft. Schönes Motorrad, ich mags noch immer. Ob ich es heute noch kaufen würde, weiß ich nicht.

Was mir gefällt: Prinarello Dogma 12. So ein geiles Geschoss. Das möchte ich aber für mich nicht haben. Ich hab ein Bild davon in meinem Büro aufgehängt aber das Rad würde zu mir nicht passen. Da müsste ich 25 Jahre jünger sein und Rennen fahren. Das wäre mir also zu oversized. Mal ganz abgesehen vom Preis.

Sehr lustig fand ich folgende Aussagen:
„Bei 5tsd.€ würde ich mich fragen, wo ich das restliche Geld für die Gruppe und die Laufräder herbekomme“.

„mann mann mann, hast Du Probleme ...“  Stimmt und ich würde mir manchmal wünschen die Welt hätte mehr solche Probleme als die, die man täglich bei Spiegel Online liest. Und ein wirkliches Problem ist es ja auch nicht.

Danke für den Tipp mit dem Cervello R5. Das gibt’s bei XXL mit 47% rabattiert für 4500€. Leider ist das 56er schon weg und ganz so eilig habe ich es auch nicht.


Danke nochmal für die vielen Meinungen und Denkanstöße. Das hilft schon nochmal in die eine oder andere Richtung zu denken.

Gruß von Peter

MB-Wien
28.08.2019, 11:31
Fun-corner hat immer wieder TOP Angebote!

855
28.08.2019, 11:35
für die Mama nur Titan oder Stahl, handgebaut...

nino1081
28.08.2019, 11:41
Im Canyon Outlet gäbe es für +- 5.000 € sehr nette, neue Teile (oder auch Rahmensets) - werden in den kommenden Wochen wohl noch mehr...
Bedingung: es darf ein böses, langweiliges Stangencanyon als Basis sein ;)
So oder so viel Freude bei der Qual der Wahl!

LINN
28.08.2019, 11:42
Ja, in Gedenken an die Mama eher etwas Zeitloses statt Plastik!

Casati finde ich immer schön. Fratelli in Holzgerlingen ist vielleicht nicht weit, Du hast ja Raum Stuttgart geschrieben.

Mavic
28.08.2019, 12:18
So, nach so vielen Beiträgen innerhalb eines Tages melde ich mich selber nochmal zu Wort.

Zum einen: Herz oder Verstand polarisieren. Wie kann das auch anders sein, bei einem Radforum voller Nerds? Danke wirklich für die vielfältigen Meinungen.

Da waren ein paar sehr nette Antworten, ein paar Hilfreiche, sogar PN und einige wirklich sehr lustige!!!

Einige haben darüber spekuliert, was ich suche und was ich mache und auch über das warum wurde spekuliert. Hier die Auflösung:

Ich bin 58, hab mal Sport studiert und fahre seit über 30 Jahren MTB und seit etwa 2 Jahren fast nur noch RR.
Dieses Jahr habe ich bisher 8.200km gefahren, mein Ziel ist über 10.tsd. Ich fahre hier um Stuttgart, meist so 60-110km, mit 700-1.200hm. Schnitt dabei irgendwo zwischen 24 und 29. Rennabmitionen hab ich weniger. Letztes Jahr bin ich das Jedermannrennen der Deutschlandtour mitgefahren, so mit 32 Schitt und 9ter in meiner Altersklasse (kurze Runde). Meist fahre ich alleine oder mit einem Freund, selten in einer Gruppe. Diese Jahr war ich für 1400km von Stuttgart nach Südfrankreich unterwegs, mit ein paar TDF Pässen – aber eher Reisen als Rasen.

Was ich suche:
Ein Rad mit ca. 6,5kg – bis max. 7 kg. Di2 dazu wobei mir die Ultegra reicht. Hochprofilfelgen in Maßen gerne aber keine 80 oder 10cm.

Was ich jetzt fahre: Ein Carver Evolution Carbon mit Di2, Mavic Carbonfelgen. Gabs mal für 2.400€ im Ausverkauf. Hat gut gepasst.
Ist eben genau das Versenderbike wie Rose oder Canyon, wenn auch mit geringerem Markenwert. Das Rad hab ich jetzt in 2 Jahren etwa 17tsd. km gefahren und mag es gerne.

Warum: Jemand schrieb, dass ich ggf. gar nicht wirklich ein neues Rad will bzw. es reiner Konsum ist, wenn man ein Rad kauft nur, weil man 5tsd. € hat. Das ist es aber eher nicht! Vor wenigen Wochen ist meine Mutter gestorben. Sie war 94, zufrieden und das Ende im Kreis der Familie hat auch nicht jeder. Tut trotzdem weh bzw. fehlt, auch mit 58. Ich bekomme ein kleines Erbe daraus und davon möchte ich einen Teil in ein RR einsetzen, weil sie trotz ihres Alters noch fleißig per Whatsapp am Geschehen teilgenommen hat und viele Bilder und Nachrichten von meine Radtouren bekommen hat. Das Rad bekommt also einen kleinen Schriftzug “in Erinnerung an Mama“. Ich sitze ja viel auf dem Bock und ich finde das eine schöne und gute Erinnerung und auch eine Tätigkeit mit viel Zeit zum Nachdenken. Außerdem bin ich wie gesagt 58 und da denkt man dann auch etwas anders nämlich: Wann, wenn nicht jetzt. So hab ich mir vor 8 Jahren eine Aprilia Dorsoduro gekauft. Schönes Motorrad, ich mags noch immer. Ob ich es heute noch kaufen würde, weiß ich nicht.

Was mir gefällt: Prinarello Dogma 12. So ein geiles Geschoss. Das möchte ich aber für mich nicht haben. Ich hab ein Bild davon in meinem Büro aufgehängt aber das Rad würde zu mir nicht passen. Da müsste ich 25 Jahre jünger sein und Rennen fahren. Das wäre mir also zu oversized. Mal ganz abgesehen vom Preis.

Sehr lustig fand ich folgende Aussagen:
„Bei 5tsd.€ würde ich mich fragen, wo ich das restliche Geld für die Gruppe und die Laufräder herbekomme“.

„mann mann mann, hast Du Probleme ...“  Stimmt und ich würde mir manchmal wünschen die Welt hätte mehr solche Probleme als die, die man täglich bei Spiegel Online liest. Und ein wirkliches Problem ist es ja auch nicht.

Danke für den Tipp mit dem Cervello R5. Das gibt’s bei XXL mit 47% rabattiert für 4500€. Leider ist das 56er schon weg und ganz so eilig habe ich es auch nicht.


Danke nochmal für die vielen Meinungen und Denkanstöße. Das hilft schon nochmal in die eine oder andere Richtung zu denken.

Gruß von Peter

OT: Mach mal eine Probefahrt mit einer Aprilia Tuono :D

craze
28.08.2019, 12:24
Und dafür hat es ein Vollzitat gebraucht?

An den TE: mit dieser Geschichte käme für mich nur was ganz Feines auf Maß in Frage. Egal ob Carbon, Stahl oder Titan.

Der Rahmen dürfte dann ruhig 5 k kosten. Was spricht denn dagegen, erstmal die Ausstattung Deines Carver zu übernehmen? Und dann nach und nach austauschen.

Voreifelradler
28.08.2019, 12:28
Das denke ich auch. Der Grund ist sehr persönlich und sollte mit einem Maßrahmen entsprechend gewürdigt werden.

craze
28.08.2019, 12:39
Das hier passt Dir nicht?

https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?396778-Festka-Lustre-titanium-TT-57-c-c-Campagnolo-Record-Bora-Ultra

Die Campa kriegst Du problemlos hier im Forum los, wenn Du sie nicht magst und dann könntest Du eine Di2 draufbauen.

irf
28.08.2019, 13:26
Mir tut jeder aufrichtig leid, der so abgestumpft ist.

Ich muss dir nicht leid tun und abgestumpft bin ich glaube ich auch nicht.
Und ich kann dich beruhigen, ich fahre kein Rad für soviel Geld. Mein liebstes hat nicht mal 1000 gekostet, habe ich selber zusammengebaut und es freut mich jeden Tag wenn ich es sehe und fahre, weil es einfach ein geiles Teil ist - zumindest für mich. Und ich schrub auch, man kann auch für weniger Geld sehr viel Spaß mit seinem Rad haben.

Trotzdem kann man auch Träume haben und die haben vermutlich viele hier, sonst würden nicht einige von denen, die hier schreiben, mehrere Räder ihr eigen nennen oder sich in regelmäßigen Abständen etwas Neues gönnen. Es ist halt auch ein Hobby.

Ausdrücken wollte ich mit meiner Aussage, dass, wenn man die Räder aus dem "Rennzirkus" als das nimmt, was einen vielleicht "ekstatisch" werden lässt, man mit 5000 EUR heutzutage nicht mehr oder kaum mehr hinkommt. Das war vor einigen Jahren noch etwas anders.
Ob man das ganze Gedöns wie elektronische Schaltung, Scheibenbremsen, Carbonhochprofil-LR oder integriertes Cockpit braucht, sei mal dahingestellt. Ist auch eine andere Diskussion. Aber ich kann es auch keinem Radsportinteressierten verdenken oder will ihn verurteilen, wenn er sagt, ein Rad wie es Sagan, Froome, Dumoulin oder Roglic fährt, das hätte ich auch gerne.

Bursar
28.08.2019, 13:42
Das denke ich auch. Der Grund ist sehr persönlich und sollte mit einem Maßrahmen entsprechend gewürdigt werden.der Grund ist „ich bin 58, wann, wenn nicht jetzt „
Der Mama Aufkleber könnte auch auf das jetzige Rennrad.

KeinerEiner
28.08.2019, 14:02
Lass den Verstand dem Herzen helfen!

Ich habe mir über die Jahre alles neue und teure gegönnt - und vieles, was das Herz wollte, hat der Verstand dann nachher wieder aussortiert.

Vergiss die folgenden Dinge:

1. Elektronik: e-Schaltungen sind in keinem Fall die Mehrkosten wert und bringen auch im Nachgang eher mehr Ärger und Aufwand als mechanische, Klassiker werden sie nie wegen Ersatzteillage, mangelnder Kompatibilität. Hatte da alles und alles wieder raus. Solange du keine Zeitfahren gewinnen willst und dazu die Satellitenschalter nutzen musst, wiegen die Nachteile und Mehrkosten die Vorteile nicht auf.

Hol dir lieber was endgeil mechanisches wie ne Dura Ace oder Campa!

2. Aero: alle Angaben dazu sind irrelevant, wenn man nicht grade Zeitfahren macht oder Rennen als Soloausreißer gewinnen will. Selbst dann sind sie nur die Hälfte wert, weil sie unter unrealistischen Bedingungen gemessen werden (lineare Strömungen, in der Realität so gut wie nie gegeben).

3. Gewicht: wenn du den Ötztaler fährst, bringt dir 1 kg weniger Gewicht nur 2-3 Minuten weniger Gesamtzeit, das ist die Ersparnis einer kurzen Pinkelpause. Carbonteile sind trotzdem gut wegen Komfort, aber es müssen nicht die allerleichtesten sein.

4. Integration: außer Verlegung der Kabel im Rahmen bringt Integration mit Kabeln in Lenker, Vorbau etc. nur Mehrkosten und Stress in Anschaffung, Teiletausch, Wartung etc.

5. Scheibenbremsen: sehr gut wenn du regelmäßig Alpenmarathons auch dann fährst, wenn Abfahrten bei Schneeregen anstehen. Sonst siehe vor.

Such dir lieber nen wirklich schönen italienischen Rahmen/Hersteller (gibt da sehr viele, hier teils kaum bekannte), bei dem dein Herz ein paar Jahre höher schlägt und tu ne mechanische Campa Record, Chorus oder auch Potenza ran oder wenns Shimano sein soll ne Dura Ace. Mechanisch. Mit Felgenbremsen. Aber schöne Laufräder. Oder ein Komplettrad mit sowas.

DAS ist dann wirklich Emozione, was Schönes und Besonderes, was man auch 15 Jahre "in Erinnerung an Mama" fahren kann - und wenn man etwas Geduld beim Suchen hat mit 5000 EUR absolut machbar. Als Selbstaufbau erst recht.

Für 5000 EUR ne bessere aber doch gesichtslose Marke wie Cannondale, Specialized, Trek oder gar Canyon oder Rose mit den aktuellen - durchweg überflüssigen - Trends kaufen wollen, das wird nur ein fauler Kompromiss.

seankelly
28.08.2019, 14:15
Lass den Verstand dem Herzen helfen!

Ich habe mir über die Jahre alles neue und teure gegönnt - und vieles, was das Herz wollte, hat der Verstand dann nachher wieder aussortiert.

Vergiss die folgenden Dinge:

1. Elektronik: e-Schaltungen sind in keinem Fall die Mehrkosten wert und bringen auch im Nachgang eher mehr Ärger und Aufwand als mechanische, Klassiker werden sie nie wegen Ersatzteillage, mangelnder Kompatibilität. Hatte da alles und alles wieder raus. Solange du keine Zeitfahren gewinnen willst und dazu die Satellitenschalter nutzen musst, wiegen die Nachteile und Mehrkosten die Vorteile nicht auf.

Hol dir lieber was endgeil mechanisches wie ne Dura Ace oder Campa!

2. Aero: alle Angaben dazu sind irrelevant, wenn man nicht grade Zeitfahren macht oder Rennen als Soloausreißer gewinnen will. Selbst dann sind sie nur die Hälfte wert, weil sie unter unrealistischen Bedingungen gemessen werden (lineare Strömungen, in der Realität so gut wie nie gegeben).

3. Gewicht: wenn du den Ötztaler fährst, bringt dir 1 kg weniger Gewicht nur 2-3 Minuten weniger Gesamtzeit, das ist die Ersparnis einer kurzen Pinkelpause. Carbonteile sind trotzdem gut wegen Komfort, aber es müssen nicht die allerleichtesten sein.

4. Integration: außer Verlegung der Kabel im Rahmen bringt Integration mit Kabeln in Lenker, Vorbau etc. nur Mehrkosten und Stress in Anschaffung, Teiletausch, Wartung etc.

5. Scheibenbremsen: sehr gut wenn du regelmäßig Alpenmarathons auch dann fährst, wenn Abfahrten bei Schneeregen anstehen. Sonst siehe vor.

Such dir lieber nen wirklich schönen italienischen Rahmen/Hersteller (gibt da sehr viele, hier teils kaum bekannte), bei dem dein Herz ein paar Jahre höher schlägt und tu ne mechanische Campa Record, Chorus oder auch Potenza ran oder wenns Shimano sein soll ne Dura Ace. Mechanisch. Mit Felgenbremsen. Aber schöne Laufräder. Oder ein Komplettrad mit sowas.

DAS ist dann wirklich Emozione, was Schönes und Besonderes, was man auch 15 Jahre "in Erinnerung an Mama" fahren kann - und wenn man etwas Geduld beim Suchen hat mit 5000 EUR absolut machbar. Als Selbstaufbau erst recht.

Für 5000 EUR ne bessere aber doch gesichtslose Marke wie Cannondale, Specialized, Trek oder gar Canyon oder Rose mit den aktuellen - durchweg überflüssigen - Trends kaufen wollen, das wird nur ein fauler Kompromiss.

Seh ich alles komplett anders, sorry. Ich weiß, dass es hier sehr verbreitet ist, den Begriff "emozione" mit Stahl/Mechanik/Felgenbremse zu assoziieren. Für mich ist das nur eine willkürliche Festlegung. In Wirklichkeit sprechen wir ja von verschiedenen Etappen der technischen Entwicklung. Und da kann natürlich auch das, was heute als "gesichtslos" gilt, morgen schon Klassiker sein. Speziell Punkt 1, und Punkt 5. seh ich komplett anders ....

.... und ich bin nun echt kein junger Hüpfer, der mit Versender-Rädern zum Radsport gekommen ist; ich bin auch jahrelang auf einem italienischen Stahlrenner unterwegs gewesen (Castelli) - zurückhaben möchte ich ihn allerdings nicht .....

craze
28.08.2019, 14:36
der Grund ist „ich bin 58, wann, wenn nicht jetzt „
Der Mama Aufkleber könnte auch auf das jetzige Rennrad.

Ein Grund mehr für Maßanfertigung

phank61
28.08.2019, 14:50
für die Mama nur Titan oder Stahl, handgebaut...


Für die Mama ja, für mich nicht. Carbon, leicht, technisch.

michel mort
28.08.2019, 14:53
Lass den Verstand dem Herzen helfen!

Ich habe mir über die Jahre alles neue und teure gegönnt - und vieles, was das Herz wollte, hat der Verstand dann nachher wieder aussortiert.

Vergiss die folgenden Dinge:

1. Elektronik: e-Schaltungen sind in keinem Fall die Mehrkosten wert und bringen auch im Nachgang eher mehr Ärger und Aufwand als mechanische, Klassiker werden sie nie wegen Ersatzteillage, mangelnder Kompatibilität. Hatte da alles und alles wieder raus. Solange du keine Zeitfahren gewinnen willst und dazu die Satellitenschalter nutzen musst, wiegen die Nachteile und Mehrkosten die Vorteile nicht auf.

Hol dir lieber was endgeil mechanisches wie ne Dura Ace oder Campa!

2. Aero: alle Angaben dazu sind irrelevant, wenn man nicht grade Zeitfahren macht oder Rennen als Soloausreißer gewinnen will. Selbst dann sind sie nur die Hälfte wert, weil sie unter unrealistischen Bedingungen gemessen werden (lineare Strömungen, in der Realität so gut wie nie gegeben).

3. Gewicht: wenn du den Ötztaler fährst, bringt dir 1 kg weniger Gewicht nur 2-3 Minuten weniger Gesamtzeit, das ist die Ersparnis einer kurzen Pinkelpause. Carbonteile sind trotzdem gut wegen Komfort, aber es müssen nicht die allerleichtesten sein.

4. Integration: außer Verlegung der Kabel im Rahmen bringt Integration mit Kabeln in Lenker, Vorbau etc. nur Mehrkosten und Stress in Anschaffung, Teiletausch, Wartung etc.

5. Scheibenbremsen: sehr gut wenn du regelmäßig Alpenmarathons auch dann fährst, wenn Abfahrten bei Schneeregen anstehen. Sonst siehe vor.

Such dir lieber nen wirklich schönen italienischen Rahmen/Hersteller (gibt da sehr viele, hier teils kaum bekannte), bei dem dein Herz ein paar Jahre höher schlägt und tu ne mechanische Campa Record, Chorus oder auch Potenza ran oder wenns Shimano sein soll ne Dura Ace. Mechanisch. Mit Felgenbremsen. Aber schöne Laufräder. Oder ein Komplettrad mit sowas.

DAS ist dann wirklich Emozione, was Schönes und Besonderes, was man auch 15 Jahre "in Erinnerung an Mama" fahren kann - und wenn man etwas Geduld beim Suchen hat mit 5000 EUR absolut machbar. Als Selbstaufbau erst recht.

Für 5000 EUR ne bessere aber doch gesichtslose Marke wie Cannondale, Specialized, Trek oder gar Canyon oder Rose mit den aktuellen - durchweg überflüssigen - Trends kaufen wollen, das wird nur ein fauler Kompromiss.

Zu 1) Wenn ich ein Technikfreak bin, sind die Mehrkosten i.O., ebenso der evtl. Mehraufwand. Und wenn ich ein Technikfreak bin, juckt es mich nicht die Bohne, warum ein Klassikerfan keine elektr. Schaltung fährt.

Endgeil ist für mich SRAM, fahre Gruppen aller drei Hersteller.

Zu 2) Nur ein Bruchteil der Aero Kunden benötigen ein solches Rad, aber wenn es mir gefällt....s.o.

Zu 3) Wenn mein Herz hüpft, weil die 6 vor dem Komma steht, ist jedes gesparte Gramm die Mehrkosten wert.

Zu 4) Wenn ich auf eine cleane Optik abfahre, ....s.o.

Zu 5) Wenn ich ein Technikfreak bin, ......s.o.

Zu dem danach: Wenn ich keine Vorliebe für italienische Rahmen habe, heißt das ja nicht, dass ich keinen Geschmack habe. Würden wir alle darauf abfahren, würden hier stehen „Kauf Dir einen Ami, italienische Räder fährt jeder“.
Und wenn mein Herz bei einem Speci, Cannondale, Trek, Canyon oder Rose vor Freude hüpft, habe ich meine Emotionen.

Und gesichtlose Marken? Da steht heute auch nur noch der Name. Und wer sich etwas einliest, respektive älter ist und die Anfänge mitbekommen hat, kann auch mit den Marken Specialized, Trek, Rose, Canyon, Storck „Gesichter“ verbinden.

Wenn aus der eigenen Meinung ein Dogma gemacht wird ..... :rolleyes:

Marco Gios
28.08.2019, 14:54
Ich weiß jetzt nicht, wieso jetzt mechanisch und Campa empfohlen wird - Shimano Di2 ist ja wohl gesetzt, siehe oben. Könnte ich persönlich zwar auch nix mit anfangen, aber deswegen brauche ich trotzdem nicht auf den TE einreden und ihn von meinen liebsten Gruppen zu überzeugen.

Ultegra Di2 bleibt preislich im Rahmen (setzen wir mal 1200 € an). Ist natürlich kein Federgewicht und damit am Ende das gewünschte Radgewicht erreicht wird, scheidet Disc im Grunde aus - sonst wird es nämlich all zu kostspielig und schwierig, um das Gewicht wieder "einzufangen".

Damit lässt sich dann ja weiterplanen. Wenn es ein hübscher Rahmen (oder Komplettrad) "von der Stange" werden sollte, dann müsste der TE noch ein "Lastenheft" zur Geometrie anfertigen, um am Markt auszusieben.

Take5
28.08.2019, 14:54
Seh ich alles komplett anders, sorry. Für mich ist das nur eine willkürliche Festlegung. In Wirklichkeit sprechen wir ja von verschiedenen Etappen der technischen Entwicklung. Und da kann natürlich auch das, was heute als "gesichtslos" gilt, morgen schon Klassiker sein.

Mit dem Unterschied, dass von dem meisten Edelschrott der heute produziert wird nicht mehr viel über sein wird um überhaupt ein Klassiker werden zu können...

LINN
28.08.2019, 15:01
Für die Mama ja, für mich nicht. Carbon, leicht, technisch.

Dann bestelle Dir ein Canyon und hör auf damit, Dich selbst zu verwirren.
Der Rahmen des aktuellen Weltmeisters und des aktuellen Giro-Siegers könnte auch für Dich gut genug sein. :eek:

seankelly
28.08.2019, 15:07
Mit dem Unterschied, dass von dem meisten Edelschrott der heute produziert wird nicht mehr viel über sein wird um überhaupt ein Klassiker werden zu können...

Was heißt Edelschrott? Mein Borni-Carbonrahmen lebt trotz Sturzschaden noch immer, ist mittlerweile fast 15 Jahre alt. Ich sehe nicht, warum der nicht auch noch länger durchhalten sollte. Stahl hab ich dagegen schon brechen sehen .... insgesamt sind Rahmen und Komponenten heutzutage deutlich besser als jemals zuvor. In my humble opinion.

phank61
28.08.2019, 15:10
Di2 fahre ich jetzt zwei Jahr lang. Keinerlei Probleme. Würde ich nicht mehr hergeben wollen.

Titan oder Stahl etc. ist gar nicht meine Sache und auch nicht retro.

Ich hatte ein Cervello R5 gesichtet, mit 45% Nachlass. Das wäre so etwa das, was ich mir vorstelle.
Vor allem, wenn es so weit runtergesetzt war. Kauf kann allerdings noch 4 Wochen Zeit brauchen.
Und für alles, was ich jetzt verpasse, kommt irgendwann etwas anderes.

Und letztendlich ist das meiste wirklich Spinnerei. Das ich mit Aerolaufrädern kaum schneller bin oder auch mit der gesamten Aeroausrüstung. Da geht es weniger um die realen Zahlen. Drei Kilo abnehmen bringt mehr als 500gr. weniger am Rad. Aeroklamotten bringen mehr als Aerolaufräder etc. etc.

Es ist halt eher was, was einen anmacht. Man kann ja auch trefflich darüber streiten, ob man Filet mag oder Vegetarier ist oder ob blond schöner ist als braun u.s.w.

Gut finde ich die unterschielichen Gedanken von Euch auch auch die ein oder andere PN war dabei. Über Selbstaufbau denke ich mal nach.

klappradl
28.08.2019, 15:12
Mit dem Unterschied, dass von dem meisten Edelschrott der heute produziert wird nicht mehr viel über sein wird um überhaupt ein Klassiker werden zu können...
Ich kaufe mir kein Rad, damit daraus mal ein Klassiker wird. Ich kaufe mir auch keinen Klassiker. Einmal im Leben ein Rad mit dem heißesten Schei$$. Leider reichen die 5 k dafür nicht.Also Kompromisse, wie immer. Ob es dann 5k sein müssen, soll der TE selbst entscheiden. Mir reichen auch weniger.

phank61
28.08.2019, 15:12
Dann bestelle Dir ein Canyon und hör auf damit, Dich selbst zu verwirren.
Der Rahmen des aktuellen Weltmeisters und des aktuellen Giro-Siegers könnte auch für Dich gut genug sein. :eek:

Ja, da hast Du absolut recht. Ich glaube, dass Canyon eine gute Marke ist. Und auch Rose und auch Storck (da hab ich sogar mal ein Jahr gerbeitet und die PL für Porsche Bikes gemacht). Und auch mein Carver ist sicher kein schlechtes Rad.

KeinerEiner
28.08.2019, 15:13
Wenn aus der eigenen Meinung ein Dogma gemacht wird ..... :rolleyes:

Ich habe nur meine Erfahrungen als Anregung geteilt.

Leute, die andere Meinungen nicht ertragen können und gleich unterstellen, dass so jemand ein Dogma geäußert habe, werden das Prinzip von Meinungsvielfalt und Internetforen wohl nie mehr verstehen ... :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Trotz solcher Kurzdenker werde ich sicher nicht anfangen unter jeden Post zu schreiben, dass der nur meine Meinung als nett gemeinte Anregung enthält. Was denn bitte sonst? Heidenei!

Tom
28.08.2019, 15:17
Für die Mama ja, für mich nicht. Carbon, leicht, technisch.

Ales klar. Schau Dir mal das Festtka vom 855 an ;)

craze
28.08.2019, 15:27
Ales klar. Schau Dir mal das Festtka vom 855 an ;)

+1

Skadieh
28.08.2019, 15:32
Und für alles, was ich jetzt verpasse, kommt irgendwann etwas anderes.



+1

Auch wenn man das Budget hat, muss man Begierde für das Objekt entwickeln. Wenn sich diese nicht einstellen will, weiter warten/suchen

michel mort
28.08.2019, 15:37
Ich habe nur meine Erfahrungen als Anregung geteilt.

Leute, die andere Meinungen nicht ertragen können und gleich unterstellen, dass so jemand ein Dogma geäußert habe, werden das Prinzip von Meinungsvielfalt und Internetforen wohl nie mehr verstehen ... :rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Trotz solcher Kurzdenker werde ich sicher nicht anfangen unter jeden Post zu schreiben, dass der nur meine Meinung als nett gemeinte Anregung enthält. Was denn bitte sonst? Heidenei!

Evtl. solltest Du Dir Deinen Beitrag einmal in Ruhe durchlesen. Dein Spielraum für Alternativen sind in diesem gleich 0 ;)

Holger70
28.08.2019, 16:02
Mit 58 und der Geschichte siegt klar das Herz.Und da käme nur Titan in Frage.

KeinerEiner
28.08.2019, 16:28
@michel mort

Meinst du die Mitglieder des Forums wissen nicht, dass sie Inhalte von Posts egal wie formuliert auch ignorieren können?

Denkst du, dass sie ohne Hinweis "Achtung, nur Vorschlag, musst du nicht so machen!" allen Posts sklavisch folgen oder sogar, wenn die Vorschläge sich widersprechen, diesen Widerspruch nicht auflösen können, wie Buridans Esel (https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwjYye_m3aXkAhWJsaQKHSswDz0QFjAAegQIABAB&url=https%3A%2F%2Fde.wikipedia.org%2Fwiki%2FBurida ns_Esel) in Starre verfallen und verhungern. :eek:

Das sind doch keine Deppen hier die unter jedem Post Warnhinweise benötigen. :rolleyes:

Vermutlich gehörst du zu der neuen Generation, die ohne ständige, den gesunden Menschenverstand beleidigende Warn- und Handlungshinweise wie "Einatmen, ausatmen" umgehend das Zeitliche segnen. :D

Im Übrigen nennt der Fragesteller Namen wie Pinarello, De Rosa ... also scheint er das "Besondere" in Marke und Design zu erwägen.

Leider ist er im Rest seines Herzens eher Marketingopfer denn Individualist, denn die für ihn relevanten Tests differenzieren im Wesentlichen nach Marketingblababa und irrelevanten Weisheiten wie 100 g +- an Gewicht und Ausstattung in der Vielfalt von Ultegra, Ultegra Disc oder Ultegra DI2, wobei da als toll gilt, was teuer und gut für den Hersteller ist, dem Nutzer aber nix bringt und zudem öder Einheitsbrei ist (Ultegra DI2 - das ist wie Golf plus). Wessen Herz da schlägt, der ist im Takt der manipulierten Masse unterwegs, kann er nix für, ist aber so.

Drum die Idee, ihn anzuregen, wenn er schon an Pinarello und De Rosa denkt, 1. auch weitere Italos einzubeziehen wie Cinellli etc. 2. sich mal vom Test- und Marketingblabla zu emanzipieren und so viel mehr Auswahl zu haben und 3. dann auch die Gruppe/Teile entsprechend zu wählen.

Dieser Post ist eine persönliche Anregung, wer ihm nicht folgt, wird weiter leben, nur nicht vergessen: "Einatmen, ausatmen" :D

seankelly
28.08.2019, 16:35
Leider ist er im Rest seines Herzens eher Marketingopfer denn Individualist

Individualisten sind auch Marketingopfer. Stichwort: Besserbürger. Ich sehe da unter kapitalistischen Gesichtspunkten keinen Gegensatz. Individualismus ist auch nur ein Ware.

michel mort
28.08.2019, 16:43
@KeinerEiner

Na, The Big Bang Theorie gesehen? :ä

Aber hast ja Recht Du Held :Applaus:

UK_Uli
28.08.2019, 16:55
Was mir gefällt: Prinarello Dogma 12. So ein geiles Geschoss. Das möchte ich aber für mich nicht haben. Ich hab ein Bild davon in meinem Büro aufgehängt aber das Rad würde zu mir nicht passen. Da müsste ich 25 Jahre jünger sein und Rennen fahren. Das wäre mir also zu oversized. Mal ganz abgesehen vom Preis.

Gruß von Peter

Gute Einstellung ! da will nicht jeder jüngere mit einem unterlegeneren Rad dir zeigen wo der Hammer hängt.

hier in Frankreich fahren viele deutlich ältere mit Rändern rum die mit denen gealtert sind. Das passt dann...
ich kann auch entspannt mit meinem Tommasini Tecno fahren -

[k:swiss]
28.08.2019, 17:05
Das mit dem Dogma sehen viele Norditaliener dann anders, da fuhr gefühlt jeder zweite Senior mit nem Dogma und DA Di2 umher. Der „andere“ fuhr SL6 S-Works..:D

Sehe nicht, warum ein Rad eine Altersbeschränkung haben sollte.

KeinerEiner
28.08.2019, 17:29
Der Individualist ist natürlich nicht der Systemsprenger. Aber er sorgt immerhin dafür, dass einer der Vorteile des Systems, die Vielfalt als Voraussetzung für Wettbewerb, gefördert wird. Sonst wird es mit Monopolen nicht nur eintönig, sondern auch so richtig teuer.

Das Dogma ist halt das "Ich hab's geschafft Bike" der gealterten Italos. Drum der Hinweis auf die vielen anderen Schmieden da.

Wenn es was von Pina sein soll, dann gibt es ja im Design ähnlich die viel günstigeren Gan und Prince, und bei https://www.il-diavolo.com kann man sich für die gewünschte Kombi mal nen Angebot machen lassen. Die haben ja auch noch weitere Italos im Portfolio. Ansonsten wurde ja schon auf Threads hier hingewiesen, wo man sich Anregungen holen kann.

MrBurns
28.08.2019, 19:46
Verstand: Kauf für 1000 € ein einwandfrei funktionierendes Rennrad*. Lege 4000 € auf die Bank und schau zu, wie deren Wert verfällt - das bringt dich dann um den Verstand.



oh Mann, du hast ja wieder mal so was von recht ... gerade heute wieder Post von der Bank bekommen, Zinsanpassung für Tagesgeldkonto ... noch zwei Anpassungen und ich bin bei Null Prozent. Und dann wird`s kritisch und spätestens Zeit, sich auch mal wieder diese Frage zu stellen. Aber klar ist ... Herz wird gewinnen.

noggadijn
28.08.2019, 20:37
Ich mag die Geschichte!

Nur, weil es irgendwie umherschweift...
derzeit werden bei diversen Händlern Dogma F8 Rahmen um 2,5k abverkauft, vielleicht ist’s dann ja doch interessant.

In jedem Falle wünsche ich dem TE, dass das Herz in diesem Falle gewinnt!

3Gang Muli
28.08.2019, 20:46
Ich habe jetzt nicht alles mitgelesen, aber mit 5000€ gäbe es für mein Herz und Verstand nur eine Entscheidung:
https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?396837-Sarto-Seta-mit-12s-Super-Record&highlight=sarto+seta

wenn das überhaupt noch zur Debatte steht :)

rollör
28.08.2019, 20:51
+1

oder das hier: https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?396778-Festka-Lustre-titanium-TT-57-c-c-Campagnolo-Record-Bora-Ultra&highlight=festka

3Gang Muli
28.08.2019, 21:23
+1

oder das hier: https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?396778-Festka-Lustre-titanium-TT-57-c-c-Campagnolo-Record-Bora-Ultra&highlight=festka

Oh Gott, ich brauch dringend 5000€ :)

rollör
28.08.2019, 21:29
Ah, ein Leidensgenosse:quaeldich:zwaai007:
Und passen würden mir beide auch noch....

Mikasa
28.08.2019, 22:29
Orbea wurde ja schon erwähnt. Um das mal zu konkretisieren:

Orbea Orca mit SRAM 12fach eTap EUR 4.500,-
Farbgebung kannst du selber per MyO bestimmen (somit wäre was „fürs Herz“ vielleicht in dieser Hinsicht etwas getan)

https://www.orbea.com/de-de/fahrrader/rennrader/orca/cat/orca-m21-team-d

oder ab EUR 3.900,- mit Deiner favorisierten Ultegra DI2. Farbe ebenso per MyO festlegbar:

https://www.orbea.com/de-de/fahrrader/rennrader/orca/cat/orca-m20-team-d

Der der dort offerierte OMR Rahmen taugt was (fahre den selber)

Von Preis/Leistung her ist ORBEA wirklich gut und meines Wissens gibt es aktuell keinen Hersteller der eine entsprechende Individualisierung (hinsichtlich Farbschema) zu dem Preis anbietet. Man möge mich korrigieren.

PS: und falls du eine „sozialistische“ Ader hast ;-) ..Orbea ist eine baskische Genossenschaft, gehört also den Mitarbeitern. Also kein Hersteller, welcher von irgendwelchen Holdings und Finanzinvestoren ausgequetscht wird.

3Gang Muli
29.08.2019, 21:30
Ah, ein Leidensgenosse:quaeldich:zwaai007:
Und passen würden mir beide auch noch....

mir leider auch :D

seankelly
29.08.2019, 21:43
Von Preis/Leistung her ist ORBEA wirklich gut und meines Wissens gibt es aktuell keinen Hersteller der eine entsprechende Individualisierung (hinsichtlich Farbschema) zu dem Preis anbietet. Man möge mich korrigieren.


Poison-Bikes bietet das ebenfalls an:

https://www.poison-bikes.de/shopart/9919000807/Fahrraeder/Rennraeder/Carbon-28_/Speed-Hydraulisch-Disc.html#vrg171

Deren bikes kenn ich allerdings nicht. Der Orbea-Konfigurator ist schon ziemlich weit vorn. Zudem kostet die individuelle Lackierung neuerdings keinen Aufpreis mehr (oder ich habs übersehen) .... top!

Marco Gios
29.08.2019, 22:00
Poison & Herz im gleichen Satz zu nennen ist aber schon ... :rolleyes:

Flatterheini
30.08.2019, 07:53
5000€ für Rad(sport) zur Verfügung und noch kein Stall voll neuen und gescheiten Rädern?
Also ich persönlich würde ein das günstigste Canyon-Carbonrad mit Ultegra-Gruppe, Discs und Alufelgen für knapp die Hälfte des Geldes holen. Der beste Kompromiss aus Gewicht, Haltbarkeit, Schnelligkeit und Vernunft.
Beim Rennrad fängt Luxusgrenze für mich bei ca 3000€ an, beim MTB bei ca 500€ mehr. Alles darüber ist (wieder für mich persönlich) allenfalls Blingbling für den Startblock und die total entscheidenden 3,85 Sekunden auf 200km Radmarathon. Immer überlegen: Folgekosten nach einem Crash? Schadenshöhe bei Diebstahl? Diebstahlgefahr? Kosten bei verschlissenen Teilen?
Ach ja, den Rest in geile Ausrüstung (schicker Helm, neue Schuhe) stecken und einen ganz kleinen Vorrat an Verschleissteilen anlegen (Kette, Reifen, Beläge). Und vom Rest des Restes mich bei einem tollen Radevent anmelden.

Radiokopf
30.08.2019, 09:29
Ich habe jetzt nicht alles mitgelesen, aber mit 5000€ gäbe es für mein Herz und Verstand nur eine Entscheidung:
https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?396837-Sarto-Seta-mit-12s-Super-Record&highlight=sarto+seta

wenn das überhaupt noch zur Debatte steht :)

Hier würde ich auch sofort schwach werden (wäre es etwas größer...)

Grifoncino
30.08.2019, 09:34
Hier würde ich auch sofort schwach werden (wäre es etwas größer...)

Für mich dann eine Nummer kleiner. Hätte sofort zugeschlagen. Das Rad ist einfach zu schön.

Sigi Sommer
30.08.2019, 09:45
Ich habe jetzt nicht alles mitgelesen, aber mit 5000€ gäbe es für mein Herz und Verstand nur eine Entscheidung:
https://forum.tour-magazin.de/showthread.php?396837-Sarto-Seta-mit-12s-Super-Record&highlight=sarto+seta

wenn das überhaupt noch zur Debatte steht :)

Champions-League zum Zweitliga-Tarif. Wieso ist das noch nicht weg? Alle im Urlaub?

KeinerEiner
30.08.2019, 12:47
5000€ für Rad(sport) zur Verfügung und noch kein Stall voll neuen und gescheiten Rädern?
Also ich persönlich würde ein das günstigste Canyon-Carbonrad mit Ultegra-Gruppe, Discs und Alufelgen für knapp die Hälfte des Geldes holen. Der beste Kompromiss aus Gewicht, Haltbarkeit, Schnelligkeit und Vernunft.
Beim Rennrad fängt Luxusgrenze für mich bei ca 3000€ an, beim MTB bei ca 500€ mehr. Alles darüber ist (wieder für mich persönlich) allenfalls Blingbling für den Startblock und die total entscheidenden 3,85 Sekunden auf 200km Radmarathon. Immer überlegen: Folgekosten nach einem Crash? Schadenshöhe bei Diebstahl? Diebstahlgefahr? Kosten bei verschlissenen Teilen?
Ach ja, den Rest in geile Ausrüstung (schicker Helm, neue Schuhe) stecken und einen ganz kleinen Vorrat an Verschleissteilen anlegen (Kette, Reifen, Beläge). Und vom Rest des Restes mich bei einem tollen Radevent anmelden.

Der echte Sparfuchs würde aber ne 105 nehmen und bei fehlenden Worst case Hochgebirgsambitionen keine Disc und so nochmals 1000 EUR sparen ohne echte Nachteile. Ultegra ist doch auch nur das “Ganz arm bin ich auch nicht Statement”.

rumplex
30.08.2019, 14:08
Champions-League zum Zweitliga-Tarif. Wieso ist das noch nicht weg? Alle im Urlaub?

Zu heiß..... ;-)

Junge, nimm das! Wenns passt. Sowohl Hersteller wie Verkäufer stehen für höggschde Qualität. Im Ernst. :-)

stösel
30.08.2019, 14:15
Champions-League zum Zweitliga-Tarif. Wieso ist das noch nicht weg? Alle im Urlaub?

Es ist einfach 1 cm zu lang und hoch 🙁 echt schade.

Sigi Sommer
30.08.2019, 14:41
Zu heiß..... ;-)

Junge, nimm das! Wenns passt. Sowohl Hersteller wie Verkäufer stehen für höggschde Qualität. Im Ernst. :-)

Sie schbräsche' mit mir? Nicht mein Ding, passt mir auch nicht ganz ...

rumplex
30.08.2019, 15:49
Sie schbräsche' mit mir? Nicht mein Ding, passt mir auch nicht ganz ...

Nee, mit dem annern.;)

Tom
30.08.2019, 16:04
Orbea wurde ja schon erwähnt. Um das mal zu konkretisieren:

Danke für den Hinweis.
Habe viel Spaß auf der HP.
Mein nächstes Rad wird wohl ein Orbea Terra in orange-blau-gelb. Bevorzugt mit persönlicher Abholung :D

Sigi Sommer
30.08.2019, 16:38
Nee, mit dem annern.;)

ah, gut ... hab mir gerade schon olle Stangenplaste besorgt, dafür geht das Bäumchen bald ... :rasta:

rumplex
30.08.2019, 16:42
ah, gut ... hab mir gerade schon olle Stangenplaste besorgt, dafür geht das Bäumchen bald ... :rasta:

Schon wieder ein Rückfall.....:D