PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einsteiger Rennrad Kauftipps ... dringend Hilfe nötig



Ingi
28.08.2019, 16:31
Ich bin jetzt schon seit ein paar Wochen auf der Suche nach einem geeigneten Rennrad.
Leider ist das jedoch aufgrund meiner Größe schwieriger als gedacht. :heulend:

Ich war bereits bei einigen Händlern, leider waren dort entweder keine passenden Räder zwecks Testfahrt vorhanden, oder die die ich testen konnte, waren nicht wirklich in meinem Preissegment. (Für mein erstes Rennrad möchte ich eigentlich nur ungern mehr als ca. 1500,- ausgeben)

Meine Frage ist nun, ob es überhaupt Sinn macht, ein Bike zu kaufen, welches ich noch nie zur Probe gefahren habe (Der Verkäufer meinte das günstigere Rad ist eh so ähnlich wie das eben getestete).
In einem Beitrag hab ich weiters gelesen dass ein Bikefitting vor dem Kauf ideal wäre, da der Verkäufer dann gleich die richtigen Maße hat. Ist das Schwachsinn? :confused:

Weiters bin ich mir auch noch nicht ganz im klaren ob ich ein "normales" Rennrad oder ein Gravel Bike möchte. Was haltet ihr im allgemeinen von solchen Bikes? Dachte das die vielleicht etwas robuster sind und ich nicht gleich Panik kriegen muss wenns mal etwas holpriger zugeht. :D

zu meiner Person:
bin 152 groß und wiege 48kg
Körperlänge 123; Armlänge 53; Schrittlänge 71 ... ich hoffe ich hab richtig gemessen :ü

Ich hoffe auf Eure Hilfe bin für alle Tipps dankbar!

lg Ingi

seankelly
28.08.2019, 16:39
In einem Beitrag hab ich weiters gelesen dass ein Bikefitting vor dem Kauf ideal wäre, da der Verkäufer dann gleich die richtigen Maße hat. Ist das Schwachsinn? :confused:

Nein, das ist sogar ausgesprochen vernünftig!

Und wegen der Robustheit des Rades würde ich mir mit 48 Kilo nullkommanull Gedanken machen .....

klappradl
28.08.2019, 16:52
I
bin 152 groß

Das wird nicht leicht. Die wenigsten Hersteller haben dafür passende Räder.

MS82
28.08.2019, 16:57
zu meiner Person:
bin 152 groß und wiege 48kg
Körperlänge 123; Armlänge 53; Schrittlänge 71 ... ich hoffe ich hab richtig gemessen

Ich gehe mal davon aus, dass du eine Frau bist bei den Maßen. Hier findest du z.B. ein mögliches Rad und kannst je nach Ausstattung auch noch unter deinem Budget bleiben: https://www.rosebikes.de/rose-pro-sl-lady-tiagra-bike-now-2672347?product_shape=matt-grey%2Fmint-green&article_size=48cm-27.5

DaPhreak
28.08.2019, 17:06
...
Weiters bin ich mir auch noch nicht ganz im klaren ob ich ein "normales" Rennrad oder ein Gravel Bike möchte. Was haltet ihr im allgemeinen von solchen Bikes? Dachte das die vielleicht etwas robuster sind und ich nicht gleich Panik kriegen muss wenns mal etwas holpriger zugeht. :D
...

Robuster sind Gravel Bikes ja nicht zwingend.

Mit nem normalen Rennrad musst Du also auch keine Panik bekommen, wenn es mal holpriger wird.

Der Unterschied liegt primär in der Geometrie (und den üblicherweise montierten Reifen).

goldstar
28.08.2019, 17:06
Ich gehe mal davon aus, dass du eine Frau bist bei den Maßen. Hier findest du z.B. ein mögliches Rad und kannst je nach Ausstattung auch noch unter deinem Budget bleiben: https://www.rosebikes.de/rose-pro-sl-lady-tiagra-bike-now-2672347?product_shape=matt-grey%2Fmint-green&article_size=48cm-27.5

schönes Radl...

MyWay
28.08.2019, 19:37
Mit der Körpergröße ist es vermutlich schwierig, ein Rad in passender Größe für eine Probefahrt zu finden. Ich bin selber nicht sehr groß (162cm). Hier mal ein paar Denkanstöße:

- Mittlerweile werden von verschiedenen Herstellern (Canyon, Liv, Rose, usw.) extra Räder für Frauen angeboten, die häufig besonders kleine Rahmengrößen abdecken. Viele dieser Räder haben dann aber bei den kleinen Rahmengrößen auch kleinere Laufradgrößen (27,5 Zoll statt 28 Zoll). Dies hat verschiedene Vorteile, was die Geometrie und die mögliche Sitzposition und -Ergonomie angeht. Die Nachteile sollten aber auch bedacht werden: Die Auswahl von Reifen, Schläuchen und Felgen/Laufrädern für diese Größe ist eingeschränkt. Standard ist halt 28 Zoll. Wenn man unterwegs ist, dann kann man evtl. keine Hilfe von anderen annehmen, weil der Schlauch nicht passt oder eine Werkstatt keine Ersatzteile hat (z.B. Reifen oder ein Ersatzlaufrad)

- Es gibt auch sehr kleine Rahmen mit 28 Zoll (z.B. von Ridley). Das müßte man vergleichen und abwägen, inwieweit Du auf solchen auch gut fahren kannst. Mein Sohn ist in etwa Deine Größe und fährt ein Ridley Crossrennrad in einer sehr kleinen Größe.

- Du solltest auf das Gewicht achten. Das sollte man bei Fahrrädern immer, aber Du bist ein besonderes Leichtgewicht. Je leichter das Rad ist, desto mehr wird Dir das Fahren Spaß machen. Da (weniger) Gewicht Geld kostet, wäre mein Rat, das Budget von 1500,- weitgehend auszuschöpfen, da in dem Bereich zwischen 100 Euro weniger oder mehr doch ein großer technischer und qualitativer Unterschied liegen kann. Das oben verlinkte Rose Rad gibt mit Tiagra für 10xx,- Euro mit 8,1 kg und mit Ultegra für 1499,- mit 7,6 kg. Abgesehen vom Gewicht ist die Ultegra auch technisch besser.

- Was das Budget angeht, bitte auch gleich Kleidung, Schuhe, Klickpedale einplanen.

- Zum Thema Gravel: Das ist eine Grundsatzentscheidung, die Du vorher treffen mußt. Die Räder sind robuster, das ist im Prinzip richtig, aber auch schwerer. Ich selbst habe ein Cyclocrossrad und ein Rennrad. Das Crossrad ist flexibler, was die Wege angeht. Aber wenn ich nur Asphalt fahre, dann nehme ich das Rennrad, das ist schon ein leichteres Fahrgefühl. Ein Kompromiss könnte sein, ein Crossrad mit zwei verschiedenen Laufradsätzen zu haben. Wenn Du mit dem Gravel zu 90% Asphalt fährst, dann wäre ein Rennrad besser gewesen. Wenn Du mit dem Rennrad ständig über Holperwege eierst, dann umgekehrt. Dazu kommt, daß Gravel eine Nische ist, Cyclocross auch. Die meisten Leute fahren, wenn sie Straße fahren, Rennrad und MTB im Gelände. Da bist Du mit einem Gravelrad bei beiden Gruppen nicht gut aufgehoben. Anders wäre es, wenn Du Leute kennst, die ebenfalls solche Räder haben oder Du bewußt auf die Möglichkeit verzichtest, mit anderen zu fahren.

- Gravel/Cross kann man ja noch ganz gut im Winter fahren (je nachdem, wo man wohnt). Rennrad ist etwas schwieriger. Die Rennradsaison ist ja bald vorbei (wobei es auch im Oktober noch tolle Gelegenheiten geben kann). Trotzdem bzw. gerade deshalb ist jetzt der beste Zeitpunkt, um ein Rad zu kaufen, da die Preise jetzt reduziert sind oder demnächst werden. (Wenn Du Pech hast, sind aber die passenden Größen auch schon vergriffen, das ist so ein bißchen ein Glücksspiel.)

Ingi
29.08.2019, 16:06
Ich gehe mal davon aus, dass du eine Frau bist bei den Maßen. Hier findest du z.B. ein mögliches Rad und kannst je nach Ausstattung auch noch unter deinem Budget bleiben: https://www.rosebikes.de/rose-pro-sl-lady-tiagra-bike-now-2672347?product_shape=matt-grey%2Fmint-green&article_size=48cm-27.5

Das Bike sieht toll aus! Ich hab auch selbst schon bei Rose Bike gestöbert, aber da ich keine Ahnung Von Rennrädern habe und vom Schrauben und selber zusammenbauen schon gar nicht, schreck ich vor Versandfirmen zurück. Dachte das da ein örtlicher Händler vielleicht die bessere Option wäre :ü


Mit der Körpergröße ist es vermutlich schwierig, ein Rad in passender Größe für eine Probefahrt zu finden. Ich bin selber nicht sehr groß (162cm). Hier mal ein paar Denkanstöße:


- Mittlerweile werden von verschiedenen Herstellern (Canyon, Liv, Rose, usw.) extra Räder für Frauen angeboten, die häufig besonders kleine Rahmengrößen abdecken. Viele dieser Räder haben dann aber bei den kleinen Rahmengrößen auch kleinere Laufradgrößen (27,5 Zoll statt 28 Zoll). Dies hat verschiedene Vorteile, was die Geometrie und die mögliche Sitzposition und -Ergonomie angeht. Die Nachteile sollten aber auch bedacht werden: Die Auswahl von Reifen, Schläuchen und Felgen/Laufrädern für diese Größe ist eingeschränkt. Standard ist halt 28 Zoll. Wenn man unterwegs ist, dann kann man evtl. keine Hilfe von anderen annehmen, weil der Schlauch nicht passt oder eine Werkstatt keine Ersatzteile hat (z.B. Reifen oder ein Ersatzlaufrad)

- Es gibt auch sehr kleine Rahmen mit 28 Zoll (z.B. von Ridley). Das müßte man vergleichen und abwägen, inwieweit Du auf solchen auch gut fahren kannst. Mein Sohn ist in etwa Deine Größe und fährt ein Ridley Crossrennrad in einer sehr kleinen Größe.

- Du solltest auf das Gewicht achten. Das sollte man bei Fahrrädern immer, aber Du bist ein besonderes Leichtgewicht. Je leichter das Rad ist, desto mehr wird Dir das Fahren Spaß machen. Da (weniger) Gewicht Geld kostet, wäre mein Rat, das Budget von 1500,- weitgehend auszuschöpfen, da in dem Bereich zwischen 100 Euro weniger oder mehr doch ein großer technischer und qualitativer Unterschied liegen kann. Das oben verlinkte Rose Rad gibt mit Tiagra für 10xx,- Euro mit 8,1 kg und mit Ultegra für 1499,- mit 7,6 kg. Abgesehen vom Gewicht ist die Ultegra auch technisch besser.

- Was das Budget angeht, bitte auch gleich Kleidung, Schuhe, Klickpedale einplanen.

- Zum Thema Gravel: Das ist eine Grundsatzentscheidung, die Du vorher treffen mußt. Die Räder sind robuster, das ist im Prinzip richtig, aber auch schwerer. Ich selbst habe ein Cyclocrossrad und ein Rennrad. Das Crossrad ist flexibler, was die Wege angeht. Aber wenn ich nur Asphalt fahre, dann nehme ich das Rennrad, das ist schon ein leichteres Fahrgefühl. Ein Kompromiss könnte sein, ein Crossrad mit zwei verschiedenen Laufradsätzen zu haben. Wenn Du mit dem Gravel zu 90% Asphalt fährst, dann wäre ein Rennrad besser gewesen. Wenn Du mit dem Rennrad ständig über Holperwege eierst, dann umgekehrt. Dazu kommt, daß Gravel eine Nische ist, Cyclocross auch. Die meisten Leute fahren, wenn sie Straße fahren, Rennrad und MTB im Gelände. Da bist Du mit einem Gravelrad bei beiden Gruppen nicht gut aufgehoben. Anders wäre es, wenn Du Leute kennst, die ebenfalls solche Räder haben oder Du bewußt auf die Möglichkeit verzichtest, mit anderen zu fahren.

- Gravel/Cross kann man ja noch ganz gut im Winter fahren (je nachdem, wo man wohnt). Rennrad ist etwas schwieriger. Die Rennradsaison ist ja bald vorbei (wobei es auch im Oktober noch tolle Gelegenheiten geben kann). Trotzdem bzw. gerade deshalb ist jetzt der beste Zeitpunkt, um ein Rad zu kaufen, da die Preise jetzt reduziert sind oder demnächst werden. (Wenn Du Pech hast, sind aber die passenden Größen auch schon vergriffen, das ist so ein bißchen ein Glücksspiel.)

Ja das ewige Leid meiner Größe .... ist nichts neues für mich :(
spezifische Frauen-Rennräder: Wahrscheinlich werd ich da nicht drum herum kommen. Auch wenn ich ständig lese das Bikes speziell für Damen meist eine schlechtere Ausstattung haben bzw. schwerer sind als Herrenräder
Reifen/Radgröße: daran hab ich noch gar nicht gedacht ... werd das auf jeden Fall berücksichtigen! Ein Bike von Ridley hab ich ja schon getestet und es hat mir gut gefallen, allerdings war es weit außerhalb meines Budgets (irgendwo so um die 3000,-) Ich kann aber beim besten Willen nicht sagen welche Reifengröße das Bike hatte, vielleicht find ich das Modell aber auf der Homepage :ü
Gravel/nicht Gravel: ja, da schwanke ich ständig hin und her. In einer Gruppe hab ich anfangs nicht vor zu fahren, bin vermutlich viel zu langsam, aber man weiß ja nie :)

Noch eine Frage: Wozu würdet Ihr einen Einsteiger raten ... Scheibenbremse oder Felgenbremse?

seankelly
29.08.2019, 16:12
Noch eine Frage: Wozu würdet Ihr einen Einsteiger raten ... Scheibenbremse oder Felgenbremse?

oh, oh ..... ich hol schon mal Kekse ..... :D

Stein_87
29.08.2019, 16:22
oh, oh ..... ich hol schon mal Kekse ..... :D

:Applaus:


@TE: Falls dir das Rose Pro Sl zusagen- und passen sollte ist das ein super Bike, da es eine sehr ausgewogene Geometrie hat (also nicht zu aggressiv und nicht zu komfortable ist, sondern irgendwo in der Mitte). Die Shimano 105 wäre wohl die Gruppe mit der besten Preis-Leistung. Die Versandräder sind schon fast fertig vormontiert und es gehört nicht viel dazu es fertig zusammenzusetzen.
Mit Reach & Stack kannst du schauen ob das tendenziell passt -> https://www.theradfahrers.de/stack-reach-rennrad/

Probefahren wäre aber immer zu empfehlen.

ToniMara
29.08.2019, 16:31
Ja, das Pro-SL Lady ist ein tolles Rad, ich habe es dieses Jahr (mit 105) auch meiner Frau gekauft. Im Gegensatz zur Herren-Version hat es m.M.n. sogar die besseren Laufräder und die schöneren Farb-Optionen. Wenn es etwas größer wäre, würde ich auch ab und zu damit fahren. :)

klappradl
29.08.2019, 16:45
Viele dieser Räder haben dann aber bei den kleinen Rahmengrößen auch kleinere Laufradgrößen (27,5 Zoll statt 28 Zoll).Viele?
Welcher Hersteller macht das denn?

Stein_87
29.08.2019, 16:53
Das verlinkte und besprochene Rose Pro Sl Lady hat in den 2 kleinsten Größen z. B. 27,5 LR.
Canyon bietet es bei manchen Modellen ebenfalls an. Das Roadlite meiner freundin war in XS mit 27,5 LR, wir haben uns dann aber für den S Rahmen entschieden mit 28er

seankelly
29.08.2019, 16:58
@ ingi
Wie wärs denn mit dem Cannondale Synapse? Soll auch eine sehr ausgewogene Sitzposition bieten, nicht zu tourig, nicht zu racig, außerdem ab Rahmengröße 44 erhältlich. Vielleicht gibts irgendwo ein Angebot? Hier
https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=297918;menu=1000,173,157;m id%5B913%5D=1
leider nur noch in 51.

magicman
29.08.2019, 19:12
leider ist ja 26" ausgestorben .
Das Rose mit 27,5 wäre eine gute Wahl

C40
29.08.2019, 19:44
schönes Radl...
Ja, aber den 75grad Sitzwinkel soll einer verstehen. :confused:

magicman
29.08.2019, 20:00
http://2013.feltracing.com/USA/2013/Road/F-Series-Road-Bike/F95-Jr.aspx


http://2013.feltracing.com/Resources/ProductPhotos/LargeBikes/Felt_bicycles_F95jr_lrg.png



ob sowas noch erhältlich ist ??

sir.tobsen
30.08.2019, 11:05
Standert bietet einige seiner Modelle mit Geometrieen, speziell für kleinere Personen an. "Project Compact" oder so.
Leider etwas über deinem Budget aber sicherlich nen Blick wert:
https://standert.de/collections/kreissaege

Mr.Scapin
30.08.2019, 11:22
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/merida-scultura-evo-905-sram-red-carbon-lrs-groesse-xxs/1186530162-217-9435

das sollte passen, mit guter Gruppe.

Sigi Sommer
30.08.2019, 11:28
leider ist ja 26" ausgestorben .
Das Rose mit 27,5 wäre eine gute Wahl

Mit 28" wird die Geo bei den Maßen immer gurkig. 26" wäre ideal, gibts es da nichts Vernünftiges im Jugendbereich?

Herr Sondermann
30.08.2019, 12:19
Die Idee, das Rad bei einem Händler in der Nähe zu ordern, wenn man als Einsteigerin ins Hobby nicht selber Schrauben will oder kann, finde ich sehr sinnvoll.
Vielleicht ist bei dir ein Giant Händler in der Nähe? Deren Eigenmarke Liv ist speziell für Frauen, dort wirst du vermutlich auch innerhalb deines Budgets fündig.

Mathman
31.08.2019, 22:38
Lass dir das
https://www.fahrrad-xxl.de/bmc-roadmachine-rm02-two-x0034815
in eine Filiale deiner Wahl senden zum Testen. Mehr wirst du für dein Geld nicht bekommen können.

goldstar
01.09.2019, 01:50
Lass dir das
https://www.fahrrad-xxl.de/bmc-roadmachine-rm02-two-x0034815
in eine Filiale deiner Wahl senden zum Testen. Mehr wirst du für dein Geld nicht bekommen können.


über dem Preis... was soll das dann?

Voreifelradler
01.09.2019, 05:07
Lass dir das
https://www.fahrrad-xxl.de/bmc-roadmachine-rm02-two-x0034815
in eine Filiale deiner Wahl senden zum Testen. Mehr wirst du für dein Geld nicht bekommen können.

Viel zu lang.

magicman
01.09.2019, 06:10
Viel zu lang.

absolut

magicman
01.09.2019, 06:11
Mit 28" wird die Geo bei den Maßen immer gurkig. 26" wäre ideal, gibts es da nichts Vernünftiges im Jugendbereich?

alles andere macht keinen Sinn

Voreifelradler
01.09.2019, 07:40
Der Jugendbereich scheint recht dünn.
https://www.tour-magazin.de/raeder/rennraeder/kinder-spezial-8-rennraeder-fuer-kinder-im-test/a44975.html

Eine Bekannte von mir fährt ein irgendein Rose und ist 1,55 groß bei gleicher Schrittlänge. Da stimmt hinten und vorne nichts. Sattel fast auf dem OR und ganz nach vorne geschoben. Dazu hat man ihr noch einen Lenker mit einem 80er Reach verpasst.

Bei dem Rose PRO SL LADY finde ich schon den Reach von 364 grenzwertig ansonsten käme es auf einen Versuch an.
Auf jeden Fall müsste man den Lenker tauschen, bestenfalls auf einen Specialized mir 65er Reach
https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=191288;menu=1000,4,133,31; mid%5B155%5D=1;pgc%5B20%5D=85

Vorbau müsse dann auch so etwas um die 60mm lang sein.


Das Liv Langma hat etwa die gleiche Geo.
https://www.liv-cycling.com/de/langma-advanced-3

Canyon passt nicht.

Noch kürzer bei etwa gleichen Stack wäre ein Poison Opiat:
https://www.poison-bikes.de/shopart/0013000180/Rahmen/Road/Alu-28_/Opiat-Rahmen.html#vrg608

Rahmen mit Gabel und Steuersatz/Sattelklemme runde 600€. MIt Geschick und gutem Willen wäre da ein Rad unter 1500€ bei neuer R7000 Gruppe machbar.

Edit:
Eiin Specialized Dolce sollte noch gehen. Zwar hat es zu viel Stack, aber der Reach würde gut passen.
https://www.specialized.com/de/de/dolce-elite/p/159491?color=241353-159491

Mathman
01.09.2019, 08:47
Viel zu lang.

absolut

Ich weiß, ich bin hier im Forum der übernatürlichen Hellseher und ihr kennt daher sowohl die verbaute Vorbaulänge als auch die bevorzugte Sitzposition der TE. Das ist schon mal nicht schlecht. Immerhin ist dieser Rahmen um ganze 14mm länger als der von dem heiligen Rose Rad, für das man nirgendwo Reifen und Schläuche bekommt. 15mm lassen sich natürlich nie und nimmer ausgleichen.
Wenn ihr geschrieben hättet: das BMC ist aus Carbon und hat Scheibenbremsen, das ist vollkommen unakzeptabel, ein ordentliches Rennrad hat einen Stahlrahmen und Gummibremsen, dann hätte ich mich eurem Urteil angeschlossen.

Ein ganz heißer Tipp für euch: seit kurzem kann man Vorbauten in verschiedenen Abmessungen erwerben und diese relativ problemlos austauschen und seinem persönlichen Geschmack anpassen - und das sowohl vor als auch nach einem Erwerb. 15mm sollte da keine unlösbare Aufgabe sein.
Wenn ihr nicht wisst, wie das geht, helfe ich gerne mit ein paar Tipps

Voreifelradler
01.09.2019, 09:32
Kein Grund so zu reagieren.
Wie kurz soll denn der Vorbau werden?
Ich bin ja auch klein und fahre auch ein Rad mit 374er Reach. Nur bin ich doch ganze 16cm größer. Den kann ich mit ach und Krach mit einem 90er Vorbau und dem kurzen Speci Lenker fahren. Um wirklich ausreichend Möglichkeiten zur Anpassung zu haben sollte der Rahmen sehr kurz sein, auch das Oberrohr. Vom Stack würde bei mir das Rad ziemlich gut passen mit etwa 8cm Überhöhung mit Sitzhöhe 70cm. Die Te würde mit etwa 60cm Sitzhöhe mit dem Sattel unter dem Lenker sitzen!

Edit: Überstandshöhe 717mm. Wird auch knapp.

magicman
01.09.2019, 16:00
Ich weiß, ich bin hier im Forum der übernatürlichen Hellseher und ihr kennt daher sowohl die verbaute Vorbaulänge als auch die bevorzugte Sitzposition der TE. Das ist schon mal nicht schlecht. Immerhin ist dieser Rahmen um ganze 14mm länger als der von dem heiligen Rose Rad, für das man nirgendwo Reifen und Schläuche bekommt. 15mm lassen sich natürlich nie und nimmer ausgleichen.
Wenn ihr geschrieben hättet: das BMC ist aus Carbon und hat Scheibenbremsen, das ist vollkommen unakzeptabel, ein ordentliches Rennrad hat einen Stahlrahmen und Gummibremsen, dann hätte ich mich eurem Urteil angeschlossen.

Ein ganz heißer Tipp für euch: seit kurzem kann man Vorbauten in verschiedenen Abmessungen erwerben und diese relativ problemlos austauschen und seinem persönlichen Geschmack anpassen - und das sowohl vor als auch nach einem Erwerb. 15mm sollte da keine unlösbare Aufgabe sein.
Wenn ihr nicht wisst, wie das geht, helfe ich gerne mit ein paar Tipps

gut das es dich gibt , :Applaus::Applaus::Applaus:

Mathman
01.09.2019, 16:33
gut das es dich gibt , :Applaus::Applaus::Applaus:

Danke für die Blumen bzw den Applaus. Endlich mal jemand der meine Fachkompetenz einigermaßen angemessen zu würdigen weiß.
Bei Gelegenheit würde ich dir die Gnade erweisen, meine Füße küssen zu dürfen.

ToniMara
01.09.2019, 21:21
[...]
Immerhin ist dieser Rahmen um ganze 14mm länger als der von dem heiligen Rose Rad, für das man nirgendwo Reifen und Schläuche bekommt.
[...]

Nach diesem Unsinn ist dann wohl klar, wie ernst man Deine restlichen Aussagen nehmen kann.