PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Autopolitur am Rennrad?



Sash2203
19.02.2005, 20:15
Ich wollt mal fragen ob man eigentlich Autopolitur am Rennradrahmen (Alu) benützen kann? Eigentlich dürfts doch keine probleme geben!Oder? :confused:

MfG
Sash

kampfgnom
19.02.2005, 20:47
Optimal ist Hartwachspolitur, gibt es für "Neuwagen".
Bildet einen wunderschönen Wachsfilm und verhindert Salzkorrosion, das Anhaften von Getränkespritzern und Dreck im Allgemeinen.
Empfehlenswert 2-3mal pro Saison, je nach Laufleistung.

james wood
19.02.2005, 23:23
Was willst du denn machen?

Wenn du leichte Kratzer aus Lack rauspolieren willst ist ein "scharfe" Autopolitur gut geeignet, hinterher noch etwas Hartwachs und bestens. Um einen nicht versiegelten Alurahmen aufzupolieren ist ein mehrstufiges Poliersystem mit einer Schleifpaste, einer Polierpaste und einer Versiegelung die angesagte Wahl (z.B. von "Rot Weiß" oder von 3M erhältlich).

goflo
20.02.2005, 08:18
Optimal ist Hartwachspolitur, gibt es für "Neuwagen".
Bildet einen wunderschönen Wachsfilm und verhindert Salzkorrosion, das Anhaften von Getränkespritzern und Dreck im Allgemeinen.
Empfehlenswert 2-3mal pro Saison, je nach Laufleistung.

Ich habe noch nie Politur genommen und würde das auch nur zum Entfernen von
Kratzern tun.
2-3 mal im Jahr HartwachsPOLITUR zu nehmen, ist für den Rahmen zu stressig.
2-3 mal Hartwachs ist eine gute Sache, ich mache das sogar öfter.

gf

kampfgnom
20.02.2005, 10:27
Hartwachspolitur = Hartwachs, wenigstens laut Nigrin (Interunion).
Zählt zu Kategorie I der Polituren, d.h. ohne Schleifwirkung. Das geht dann hoch bis Kat. V, Caravanreiniger, um vermooste, matte Lacke aufzupolieren. Kommt dann dicht an Schleifpaste ran;)
Ich dachte anfangs auch, es wäre häufiger nötig, aber auch nach zwei Monaten haften keine Aufkleber... Kommt wohl darauf an, wie/mit was man sein Rad zwischendurch reinigt...