PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Problem: Integrierter 1´Steuersatz sm TCR



rennradmichel
28.02.2005, 20:35
Hallo,

ich will an mein Giant TCR aus Sicherheitsgründen mal eine neue Gabel montieren. Die alte ist eine 1´ Vollcarbongabel die mit einem integrierten Steuersatz von Cane Creek namens ZS montiert wurde. Das Dumme ist: Ich muß wohl den alten Steuersatz weiterverwenden und dazu den alten Gabelkonus mit Gewalt vom Schaft der alten Gabel runterholen und hoffen daß er auf die neue draufpaßt, da es wohl keine 1´Hiddenset Steuersätze mehr gibt und es denke ich nicht ratsam ist die alten Lagerschalen aus dem Steuerrohr zu hauen, oder? Kann man den konusrunterholen ohen daß der schaft dann am Arsch ist? Würd die Gabel ja trotzdem gern behalten. Nur bei Rennen will ich sie halt nicht mehr unbedingt fahren. Scheint mir aber daß dort wo der Konus sitzt Metall drunter ist und kein Carbon. Hat die Gabel vielleicht doch eine Alu- oder Stahlbrücke? Ist eine TCR-Gabel von 2001 mit den breiten, graden Scheiden. Bitte um Hilfe! :confused:

kampfgnom
28.02.2005, 20:48
Die hat nur eine Aluverstärkung im Bereich des Konussitzes, um den Sitz druckfester und planfräsbar zu machen, ist in den Herstellung einfacher und einiges billiger.
Zur Demontage gibt es einen "Abschläger", suche gleich mal ein Bildle raus.
Kann Dir aber sonst jeder Händler eben runterklopfen.
Der Gabel tut das nicht weh...

EDIT:
Da isses:

http://www.bike-components.de/catalog/images/products/big/4173.jpg

PD-7401
28.02.2005, 21:03
Gabel locker in einen Schraubstock spannen (ohne den Schaft zu klemmen, also so, dass die Lagerschale aufliegt) und mit einem Gummihammer senkrecht und mit Gefühl auf das Rohr schlagen. Sollte funktionieren.

kampfgnom
28.02.2005, 21:15
Wenigstens bei meinem Rudelli SS könnte ich das nicht empfehlen, der hat ein Nut in den Konus eingestochen, in der ein Dichtring sitzt.
Wenn die Gabel nicht sehr sauber im Schraubstock hängt, zerdrückst Du diese Nut leicht.

rennradmichel
28.02.2005, 22:37
Danke für die Antworten. Is halt irgendwie trotzdem ein blödes Gefühl die Gabel auszubauen, da sie ja noch top ausschaut! Hab sie mal richtig geputzt und mir angeschaut: Kein Kratzer, kein Garnichts. Auch wo sie oben geklemmt wurde ist nichts zu sehen. Kann diese Gabel brechen? Hat drei Jahre und etwa 30000 km auf dem Buckel. Immer gehalten. War auch eine spezielle Klemme für Carbonschäfte drin montiert. Hab in der Tour mal einen Artikel zu dem Thema gelesen, dort kamen die getesteten 1´ Vollcarbongabeln nicht gut weg, was aber hauptsächlich mit der ungenauen Verarbeitung der Faser gegenüber denen die mit 1 1/8´ hergestellt wurden, zusammenhing. Auch was Beschädigungen betraf, ging es da immer um die Klemmung durch den Vorbau und nicht um den Schaft wo der Konus sitzt. Und da bin ich auf der sicheren Seite weil ich eh nen Millienium-Vorbau mit Reduzierhülse verwende, wo überhaupt nichts gequetscht wird. Vorrausgesetzt das Lager ist immer richtig eingestellt: Kann da bei einem 70 kg (in Wahrheit nur 69 kg ;-) Fahrer die Gabel "aus dem Nichts" brechen? :confused:

kampfgnom
01.03.2005, 08:36
Ist sie gelb mit schwarz-grauem Kopf?































Dann schick sie lieber mir, ist sicherer :Angel:

rennradmichel
01.03.2005, 11:31
Nein, du meinst die Once-Lackierung. Meine Gabel war ursprünglich unten Carbon-Design und oben weinrot. Giant nannte diese Lackierung "Spezial". Die Sossenheimer haben z.B. fast alle diese Rahmen gefahren, paßt ja auch zu deren Trikots. Ich habe aber das Rot von Gabel und Rahmen umlackieren lassen in weiß, sodaß als Grundfarbe nur noch weiß blieb, was richtig cool aussah. Das habe ich auch von allen anderen bestätigt bekommen. Sehr individuell! :)