PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Colnago aus Taiwan



Titan
02.03.2005, 11:15
Preiswerte Colnago's werden in Taiwan fabriziert werden:

http://www.bikebiz.co.uk/daily-news/article.php?id=5294

:ybel:

Gr, Titan

The Scrub
02.03.2005, 11:17
Oha!Da werden sich ja jetzt einige hier nen Strick nehmen. :D

DerBergschreck
02.03.2005, 11:21
Oha!Da werden sich ja jetzt einige hier nen Strick nehmen. :D

Ich könnte mich auch schlapplachen. Ich habe schon öfter diesbezüglich abgelästert, aber daß so eine Meldung tatsächlich 'mal kommen würde, hätte ich nicht gedacht :-)

Naja, jetzt können sich die Colnago-Fans ja ganz beruhigt ein Canyon-Rad kaufen - kommt ja auch aus Taiwan ;-)

The Scrub
02.03.2005, 11:27
Mensch,ein Canyon hat doch aber keinen Namen.Damit kann man unmöglich fahren!!!
;)

tourist
02.03.2005, 11:28
preiswert und Colnago? :hmm:

Titan
02.03.2005, 11:31
Schade das Frankworks dazu nichts mehr sagen kann!

Gr, Titan

Wonko
02.03.2005, 11:41
Preiswerte Colnago's werden in Taiwan fabriziert werden:
http://www.bikebiz.co.uk/daily-news/article.php?id=5294


Ich finde das grundsätzlich gar nicht so schlimm, frage mich allerdings, wo bei Colango die Grenze zwischen "High-End" (-> Italien) und "Mid-Range" (-> Taiwan) verläuft. Ich vermute mal, irgendwo bei Dream oder Mix. Wirklich preiswerte Rahmen sind das ja auch nicht - wer für einen Alu-Rahmen aus Taiwan Preise um 1500,- EUR oder mehr verlangen möchte, der braucht dafür schon gute Gründe. Mit einem Dutzend Colnago-Dekorfolien alle freien Flächen zu bekleben reicht dafür meiner Meinung nach noch nicht.

thorsten p.
02.03.2005, 11:45
Und wieder hat der Markt einige Arbeitsplaetze von Europa nach Taiwan verschoben. Und alles bloss weil unsere Politiker immer diese Import-Billigfahrraeder kaufen. Die sind schuld! :Applaus: :Applaus: :Applaus:

Snoopy
02.03.2005, 11:46
Iss doch supi !
Dann kanni ch wenigstens guten Gewissens meine Dura-Ace rannschrauben :):) :piano: ohne hier hören zu müssen, dass da
nur Campi drann darf !

Snoopy

dirkr
02.03.2005, 11:48
Wo sind sie die Italojünger :rolleyes: ?

Das beste Statement ist doch das:


At Colnago, we see too many products that have a “Made in Italy” label, but in reality, we know are made in Asia.

ALSO Italos, jetzt sagt sogar ein Italiener das nicht alle Rahmen aus Italien kommen, trotz "Made in italy" Label. Und das gilt NICHT NUR für Colnago.

Auf Sie (mich) mit Gebrüll.

PS: Da sind manche deutsche Firmen ehrlicher; Designed in germany steht da dann drauf
;)

Madone5.9
02.03.2005, 11:50
Wusste ich schon. :D

Tja, die Globalisierung. :rolleyes:

Wann ist der nächste WTO Gipfel? ;)

zaf
02.03.2005, 11:51
cool dann is jetzt

Colnago = Canyon

da hat sich die bestellung meines canyon bikes ja richtig gelohnt!
:piano:

dirkr
02.03.2005, 12:09
cool dann is jetzt

Colnago = Canyon

Denk dran aber nur bis zum Midsegment :rolleyes: .

Bis wohin geht das eigentlich bei Colnago?

DerBergschreck
02.03.2005, 12:28
Mensch,ein Canyon hat doch aber keinen Namen.
;)

Doch, steht doch am Rahmen dran: CANYON

;-)

arrakis
02.03.2005, 12:31
Dann bauen die endlich auch mal gescheite Rahmen. Sind dann die günstigen am Ende besser als die teueren?

zaf
02.03.2005, 12:33
ach jetzt müssen sich erstmal ein paar leute hinsetzen und schlucken ;)
aber es gibt ja noch genug große namen. kopf hoch :Bluesbrot



“Today, most Italian bicycle makers build product in Taiwan and China, but few will admit it. At Colnago, we see too many products that have a “Made in Italy” label, but in reality, we know are made in Asia."

Marco Gios
02.03.2005, 12:40
:eek: Was erlaube Ernesto?

Tja, da bleibt wohl nur ein von Herzen geseufzes "Früher war alles besser".

sachs dreigang
02.03.2005, 12:56
Na prima,

habe heute gehoert, das der facharbeiter in der automobilindustrie in rumaenien euro 150,- verdient. brutto und pro monat versteht sich. was bekommt denn der mann in taiwan ? mehr als 100,-- piepen duerfte ernestos einstiegsbike doch zukuenftig nicht kosten oder ? und wann ziehen die kollegen nach ? Ist die erde eine scheibe ? fragen ueber fragen. die wichtigste zum schluss :

jetzt mal spaß beiseite : was haben denn hannibal, b.a., faceman und murdock vom a-team mit der sache zu tun ?

um aufklaerung wird gebeten.

gruss

sachs dreigang

hafenroller
02.03.2005, 13:42
Da bin ich ja froh, dass mein Dream von vor 2006 und damit handmade in Italy ist - - -

@ Snoopy: Etwas anderes als Dura Ace gehört an ein Colnago schon seit seligen Mapei Tagen sowieso nicht dran (ausserdem ist Campa nur was für Leute mit kleinen Händen, aber das ist nochmal ganz was anderes, hüstel...)

Crossfahrer1
02.03.2005, 14:57
:Applaus: Als ich vor Monaten diese Taiwan Nummer von Ernesto hier gepostet habe hat es vor wüste Beschimpfungen nur so gehagelt ;)
Jetzt mal schwarz auf weiß und der ungläubigste kann es nicht mehr leugnen :ä
Ernesto baut/(läßt bauen) schon seit Jahren keine Rahmen mehr in Italien ;)

medias
02.03.2005, 15:01
:Applaus: Als ich vor Monaten diese Taiwan Nummer von Ernesto hier gepostet habe hat es vor wüste Beschimpfungen nur so gehagelt ;)
Jetzt mal schwarz auf weiß und der ungläubigste kann es nicht mehr leugnen :ä
Ernesto baut/(läßt bauen) schon seit Jahren keine Rahmen mehr in Italien ;)
Mich wollten sie im Sept.04 kreuzigen als ich Colnago, Bianchi erwähnte.
Heute halte ich mich vornehm zurück,man soll nicht in offenenm Wunden stochern.

sachs dreigang
02.03.2005, 15:12
frage am rande :

werden die rahmen dann zukuenftig statt von italienischen kirchen- und kathedralenmalern von laothischen tempelkuenstlern gepulvert ?

gruss

sachs dreigang

mountainbiker
02.03.2005, 15:13
:Applaus: Als ich vor Monaten diese Taiwan Nummer von Ernesto hier gepostet habe hat es vor wüste Beschimpfungen nur so gehagelt ;)
Jetzt mal schwarz auf weiß und der ungläubigste kann es nicht mehr leugnen :ä
Ernesto baut/(läßt bauen) schon seit Jahren keine Rahmen mehr in Italien ;)

Ähm sorry Crossfahrer, in dem Bericht steht, daß er in Zukunft die preiswerten Baureihen in Taiwan bauen läßt, daß er dies jetzt schon in Taiwan tut wird hier mit keinem Wort erwähnt! Also mal schön bei der Wahrheit bleiben.
Des weiteren wundere ich mich über die Freude, die die Meldung bei manchen hervorruft. Ich find's eher traurig und ehrlich gesagt kotzt es mich richtig gehend an, daß immer mehr Arbeitsplätze in Europa wegfallen weil die Herren Manager meinen sie müßten in irgendwelchen Billiglohnländern fertigen.
Und nein ich fahre kein Colnago und mir gefallen die meisten Räder von den Jungs auch nicht... Was kostet denn so ein Rahmen wenn er in Taiwan gebruzzelt wurde und was kostet die Fracht hierher? Das würde mich echt mal interessieren.
Gruß
MTBler

medias
02.03.2005, 15:28
Ähm sorry Crossfahrer, in dem Bericht steht, daß er in Zukunft die preiswerten Baureihen in Taiwan bauen läßt, daß er dies jetzt schon in Taiwan tut wird hier mit keinem Wort erwähnt! Also mal schön bei der Wahrheit bleiben.
Des weiteren wundere ich mich über die Freude, die die Meldung bei manchen hervorruft. Ich find's eher traurig und ehrlich gesagt kotzt es mich richtig gehend an, daß immer mehr Arbeitsplätze in Europa wegfallen weil die Herren Manager meinen sie müßten in irgendwelchen Billiglohnländern fertigen.
Und nein ich fahre kein Colnago und mir gefallen die meisten Räder von den Jungs auch nicht... Was kostet denn so ein Rahmen wenn er in Taiwan gebruzzelt wurde und was kostet die Fracht hierher? Das würde mich echt mal interessieren.
Gruß
MTBler
Bei Abnahme von 15 000 Stück kostet ein Alurahmen ungespritzt so um 1350 gr ca.12 Dollar.Zu den Transportkosten kann ich nichts sagen.

jackzon
02.03.2005, 15:33
Bei Abnahme von 15 000 Stück kostet ein Alurahmen ungespritzt so um 1350 gr ca.12 Dollar.Zu den Transportkosten kann ich nichts sagen.

Das stimmt hab mich auf der letzten Bikemesse in Köln genauer erkundigt, so 10-15 Dollar sind absoluter Standard. Der Clou für relativ wenig Geld pulvern/lackieren sie dir ein Wunschdekor auf.
Transportkosten werden in Containereinheiten gerechnet. Pro Container werden so ca 8000Dollar fällig plus evtl Zoll oder sowas. Mindestabnahmemenge 5000 St auf einmal!

sachs dreigang
02.03.2005, 15:39
na, bei diesen preisen gibt es ja wahrscheinlich demnaechst das forumsbike im forumsdesign zum forumstrikot kostenlos "on the top".

wahnsinn. herr lass hirn vom himmel regnen.

ich glaub, ich muss ernsthaft ueber ein engagement bei attac nachdenken.

gruss

sachs dreigang

Jassi
02.03.2005, 15:40
Gios hat schon vor 15 Jahren in Taiwan produzieren lassen, aber klebt bis heute "Made in Italy" Aufkleber drauf.

Titan
02.03.2005, 15:43
Also, 12 dollar fuer einen Rahmen (plus Transport, Lackierung etc.). Und dann wird hier oft gesagt dass wir nicht bei den billig Versendern kaufen sollen?

Mensch, da wird doch irgendwo zwischen Taiwan und Europa VIEL Geld verdient!

Gr, Titan

medias
02.03.2005, 15:43
Gios hat schon vor 15 Jahren in Taiwan produzieren lassen, aber klebt bis heute "Made in Italy" Aufkleber drauf.
Geh lieber in Deckung,könnte alte Gios schneien. :D

thorsten p.
02.03.2005, 15:52
Ich find's eher traurig und ehrlich gesagt kotzt es mich richtig gehend an, daß immer mehr Arbeitsplätze in Europa wegfallen weil die Herren Manager meinen sie müßten in irgendwelchen Billiglohnländern fertigen.
Ja ja, die boesen Manager! Und Politiker, und Auslaender, und wem wir sonst noch so die Schuld in die Schuhe schieben koennten.
Mit den Konsumenten, die ihr eigenes Einkommen nicht mehr zu bezahlen bereit sind, hat das ja auch ueberhaupt nichts zu tun. Da wir immer mehr billige Waren importieren, weil uns das eigene Zeugs zu teuer ist, werden unsere Arbeitsplaetze exportiert, ist doch logisch. Denn wer soll sich unsere teuren Produkte denn noch leisten koennen wenn nicht wir?

Bloss der deutsche Dummdoedel hat das noch nicht begriffen und latscht voller Freude jedem Dummschwaetzer hinterher der die Mechanismen der Marktwirtschaft schoenredet! Solange wir Konsumenten nicht umzudenken bereit sind geht runterwaerts Jungs, gewoehnt euch dran. Freut euch darum gleichermassen ueber guenstige Bikes und die Arbeitslosen und immer hoehere Abgaben. :Applaus:

jackzon
02.03.2005, 15:55
Also, 12 dollar fuer einen Rahmen (plus Transport, Lackierung etc.). Und dann wird hier oft gesagt dass wir nicht bei den billig Versendern kaufen sollen?

Mensch, da wird doch irgendwo zwischen Taiwan und Europa VIEL Geld verdient!

Gr, Titan

Hab ich mir damals auch gedacht und nicht schlecht gestaunt. Selbst "bessere" Modelle mit Carbonhinterbau oder sogar aus Scandiumrohren lassen den Stückpreis selten über 50 Dollar das Stück steigen.
Oder wie wärs mit dem Mtb-Fully 4Gelenker inkl Fusion O2-Dämpfer& schwarzer Pulverbeschichtung für 45Dollar?
Schau immerwieder gern in den "Katalog" aller Taiwanesischen Hersteller, der ungefähr 1000Seiten dick ist und wo man ALLES orden kann, was eine CNC-Fräse hergibt und geschweißt werden kann! :D

Wie gesagt aber man braucht etwas Geld auf der hohen Kante, weil am Anfang hohe Investitionen anstehen.

Titan
02.03.2005, 15:55
Ach...ich finde es noch schlimmer das Leica Probleme hat. So eine Qualitaet gibt es noch nicht im Fernost.

Gr, Titan

alphie
02.03.2005, 16:01
@sachs dreigang
um hier mal mit vorurteilen aufzuräumen; taiwan hat mit rumänien abslut nichts gemein; unter der asiatischen nationen ist taiwan eine der höchsttechnisierten,
das leben dort ist hat westlichen standard und die lebenshaltungskosten zumindest in den städten sind fast so wie hier, die lohnkosten sind zugegebener maßen etwas günstiger als in mitteleuropa, aber das sind sie ja überall. Der punkt weshalb in taiwan so wansinning günstig produziert werden kann, ist die auf die bike-industrie spezialisierte hochtechnisierte, auf massenfertigung ausgelegte industrie; das gibt es in keinem anderen land; auf der eurobike haben die ganzen noname teile-produzenten aus taiwan fast eine ganz halle für sich. Die bauen dir alles was du willst, in jeder farbe, ab einer gewissen stückzahl versteht sich.
In europa sitzen dann die vertriebsfirmen die eine marke aufbauen oder schon haben und die teile/räder dann teuer verklopfen

Dass da eine arme 14-jährige für 1,50 euro am rahmen (brutto) lackiert ist schlichtweg falsch

Marco Gios
02.03.2005, 16:09
Der punkt weshalb in taiwan so wansinning günstig produziert werden kann, ist die auf die bike-industrie spezialisierte hochtechnisierte, auf massenfertigung ausgelegte industrie; das gibt es in keinem anderen land; .....

Ein weiterer Punkt ist, dass es dort nicht die geringste Rücksichtnahme auf die Umwelt gibt. Was sich dort Fluss nennt heißt hier Müllhalde. Solche Zustände hat es hier nicht mal in den Früh-Industralisierungs- oder schlimmten Nachkriegszeiten gegeben.
Ein Freund ist seit 1 1/2 Jahren für einen großen holländischen Elektrokonzern (welcher könnte das wohl sein?) dort. Nochmal solange würde seine Gesundheit nicht mitmachen. Echt spannend, was er so berichtet.

kickstart
02.03.2005, 16:13
Ja ja, die boesen Manager! Und Politiker, und Auslaender, und wem wir sonst noch so die Schuld in die Schuhe schieben koennten.
Mit den Konsumenten, die ihr eigenes Einkommen nicht mehr zu bezahlen bereit sind, hat das ja auch ueberhaupt nichts zu tun. Da wir immer mehr billige Waren importieren, weil uns das eigene Zeugs zu teuer ist, werden unsere Arbeitsplaetze exportiert, ist doch logisch. Denn wer soll sich unsere teuren Produkte denn noch leisten koennen wenn nicht wir?

Bloss der deutsche Dummdoedel hat das noch nicht begriffen und latscht voller Freude jedem Dummschwaetzer hinterher der die Mechanismen der Marktwirtschaft schoenredet! Solange wir Konsumenten nicht umzudenken bereit sind geht runterwaerts Jungs, gewoehnt euch dran. Freut euch darum gleichermassen ueber guenstige Bikes und die Arbeitslosen und immer hoehere Abgaben. :Applaus:

dem ist nichts hinzuzufügen!

Crossfahrer1
02.03.2005, 16:19
Also, 12 dollar fuer einen Rahmen (plus Transport, Lackierung etc.). Und dann wird hier oft gesagt dass wir nicht bei den billig Versendern kaufen sollen?

Mensch, da wird doch irgendwo zwischen Taiwan und Europa VIEL Geld verdient!

Gr, Titan


Die Betonung muß auf dem Wort ZWISCHEN liegen ;)
Sonst gibts hier wieder Leute die denken der Händler der das Zeug schlußendlich verkauft verdient sich eine goldene Nase ;)

Crossfahrer1
02.03.2005, 16:23
Ähm sorry Crossfahrer, in dem Bericht steht, daß er in Zukunft die preiswerten Baureihen in Taiwan bauen läßt, daß er dies jetzt schon in Taiwan tut wird hier mit keinem Wort erwähnt! Also mal schön bei der Wahrheit bleiben.
Des weiteren wundere ich mich über die Freude, die die Meldung bei manchen hervorruft. Ich find's eher traurig und ehrlich gesagt kotzt es mich richtig gehend an, daß immer mehr Arbeitsplätze in Europa wegfallen weil die Herren Manager meinen sie müßten in irgendwelchen Billiglohnländern fertigen.
Und nein ich fahre kein Colnago und mir gefallen die meisten Räder von den Jungs auch nicht... Was kostet denn so ein Rahmen wenn er in Taiwan gebruzzelt wurde und was kostet die Fracht hierher? Das würde mich echt mal interessieren.
Gruß
MTBler


Aber Du glaubst doch nicht im Ernst das ein so tüchtiger Geldmacher wie Ernesto Colnago solch eine Methode nicht schon länger betreibt
:rolleyes:
Mich kotzt es auch an wenn Produktionen nach Fernost verlagert werden.In solch einem Fall erst Recht.......wenn Marketing den Leuten ECHTE Italienische Handarbeit vorgaukelt und Roboter-Masssenware dahinter steckt :eek:

mountainbiker
02.03.2005, 16:25
Ja ja, die boesen Manager! Und Politiker, und Auslaender, und wem wir sonst noch so die Schuld in die Schuhe schieben koennten.
Mit den Konsumenten, die ihr eigenes Einkommen nicht mehr zu bezahlen bereit sind, hat das ja auch ueberhaupt nichts zu tun. Da wir immer mehr billige Waren importieren, weil uns das eigene Zeugs zu teuer ist, werden unsere Arbeitsplaetze exportiert, ist doch logisch. Denn wer soll sich unsere teuren Produkte denn noch leisten koennen wenn nicht wir?

Bloss der deutsche Dummdoedel hat das noch nicht begriffen und latscht voller Freude jedem Dummschwaetzer hinterher der die Mechanismen der Marktwirtschaft schoenredet! Solange wir Konsumenten nicht umzudenken bereit sind geht runterwaerts Jungs, gewoehnt euch dran. Freut euch darum gleichermassen ueber guenstige Bikes und die Arbeitslosen und immer hoehere Abgaben. :Applaus:

Leider entspricht dies nicht der ganzen Wahrheit und das weißt du denke ich auch. Manager sind an Gewinn interessiert denn daran werden sie gemessen, um mehr Gewinn bei gleichem Verkaufspreis zu erzielen müssen die Produktionskosten gesenkt werden => Billiglohnländer => das Gefälle zwischen Arm und Reich wird immer größer...
Aber lassen wir das so eine Diskussion bringt hier eh nix und werde jetzt auch nicht mein Konsumverhalten veröffentlichen um mich als Gutmensch hinzustellen.
Aber die Rahmenpreise sind ja wirklich schockierend....

medias
02.03.2005, 16:26
Die Betonung muß auf dem Wort ZWISCHEN liegen ;)
Sonst gibts hier wieder Leute die denken der Händler der das Zeug schlußendlich verkauft verdient sich eine goldene Nase ;)
Ne man muss noch den Agenten in Taiwan rechnen,dann kommt der Agent in Europa und und.
Der kleine Händler kann vielleicht eine Stufe umgehen aber allzu viel bleibt Ihm nicht.

dirkr
02.03.2005, 16:27
Dass da eine arme 14-jährige für 1,50 euro am rahmen (brutto) lackiert ist schlichtweg falsch

So falsch auch nicht. Die Frage ob 1,50 EUR der Monats-/Tages- bzw.Stundenlohn ist, darüber kann man diskutieren.

Fakt ist das dort sehr sehr wenig verdient wird.
Wer gerne mal Fakten dazu lesen möchte, den darf ich auf diesen
Artikel (http://service.spiegel.de/digas/servlet/epaper?Q=SP&JG=2005&AG=6&SE=60) verweisen.

Der war vor 2 Wochen noch kostenfrei auf der Spiegel online Seite zu lesen und kostet jetzt 50 Cent. Doch diese 50 Cent sind es absolut wert.

Vielleicht hört dann dieses Halbwissen, dieses "ich habe gehört, ich glaube, ein Bekannter sagte mir", etc. mal auf und es wird wenn diskutiert wird auch über Fakten diskutiert

Just my 2 Cents.

Crossfahrer1
02.03.2005, 16:29
Ja ja, die boesen Manager! Und Politiker, und Auslaender, und wem wir sonst noch so die Schuld in die Schuhe schieben koennten.
Mit den Konsumenten, die ihr eigenes Einkommen nicht mehr zu bezahlen bereit sind, hat das ja auch ueberhaupt nichts zu tun. Da wir immer mehr billige Waren importieren, weil uns das eigene Zeugs zu teuer ist, werden unsere Arbeitsplaetze exportiert, ist doch logisch. Denn wer soll sich unsere teuren Produkte denn noch leisten koennen wenn nicht wir?

Bloss der deutsche Dummdoedel hat das noch nicht begriffen und latscht voller Freude jedem Dummschwaetzer hinterher der die Mechanismen der Marktwirtschaft schoenredet! Solange wir Konsumenten nicht umzudenken bereit sind geht runterwaerts Jungs, gewoehnt euch dran. Freut euch darum gleichermassen ueber guenstige Bikes und die Arbeitslosen und immer hoehere Abgaben. :Applaus:


Bei der Gelegenheit stellt sich die Frage warum unsere in Deutschland angeblich doch ach so teuren Waren im Ausland begehrt sind
:rolleyes:
Wir sind Export-Weltmeister!!!!
Also kann doch die von der Politik und Wirtschaft deklarierte Mär von den hohen Produktionskosten in Deutschland irgendwo nicht aufgehen :rolleyes:
Ich bitte da einmal die Fachleute vor ,die es hier sicherlich gibt.
Bitte erklär mir das einmal jemand ;)

medias
02.03.2005, 16:42
So falsch auch nicht. Die Frage ob 1,50 EUR der Monats-/Tages- bzw.Stundenlohn ist, darüber kann man diskutieren.

Fakt ist das dort sehr sehr wenig verdient wird.
Wer gerne mal Fakten dazu lesen möchte, den darf ich auf diesen
Artikel (http://service.spiegel.de/digas/servlet/epaper?Q=SP&JG=2005&AG=6&SE=60) verweisen.

Der war vor 2 Wochen noch kostenfrei auf der Spiegel online Seite zu lesen und kostet jetzt 50 Cent. Doch diese 50 Cent sind es absolut wert.

Vielleicht hört dann dieses Halbwissen, dieses ich habe gehört, ich glaube, ein Bekannter sagte mir, etc. mal auf und es wird wenn diskutiert wird auch über Fakten diskutiert

Just my 2 Cents.
Die sogenannten Fakten des Spiegels sind ja auch sehr genau und treffen immer zu :ü Auch nur ein Journi der was gehörtes wieder gibt.

dirkr
02.03.2005, 17:00
Die sogenannten Fakten des Spiegels sind ja auch sehr genau und treffen immer zu :ü Auch nur ein Journi der was gehörtes wieder gibt.

1) Hast Du den Artikel gelesen ? Anscheinend nicht, sonst würdest Du diese Behauptung nicht aufstellen. Spendiere Dir und Deinem Wissen doch mal 50 Cent, dann können wir wieder über den Artikel und die darin gemachten Aussagen reden

2) Benötigst Du die Spesenabrechnung des Journalisten, damit Du glaubst das er eine Vor Ort Recherche gemacht ? Armer Thor.

3) BTW, Spiegel und auch noch andere ähnlich gelagerte Zeitschriften (gibt leider nicht mehr viele davon) sind nicht Bild oder Illu.

Welche Informations- bzw. Wissensquellen nutzt Du denn so?

Titan
02.03.2005, 17:01
>Wir sind Export-Weltmeister!!!
Ja, aber es gibt mehr Arbeitslosen als je zuvor, glaube ich. (Wie hier bei uns).
Wir werden bald in einer Welt leben, wo es nur noch fuer hochqualifizierte Leute Arbeit gibt. Die Politik sagt es geht immer besser, aber gestern hoerten wir in Holland das wir unsere Pension vergessen koennen in der Zukunft. Das war eine offizielle Mitteilung: es wird kein Geld mehr dafuer sein.

Zurueck zum Thema: Colnago sagte immer das er niemals seine Rahmen im Ausland fabrizieren wollte. Deshalb war alles auch so teuer: italienische Fachleute machten die Rahmen "con amore".
Warum sollte jemand viel Geld bezahlen fuer ein Colnago aus Taiwan wenn es wahrscheinlich auch billig Produkte aus der selben Werkstatt gibt?
Ich werde jedenfalls nicht 1000 euro mehr zahlen fuer Colnago Aufkleber.

Gr, Titan

medias
02.03.2005, 17:08
1) Hast Du den Artikel gelesen ? Anscheinend nicht, sonst würdest Du diese Behauptung nicht aufstellen. Spendiere Dir und Deinem Wissen doch mal 50 Cent, dann können wir wieder über den Artikel und die darin gemachten Aussagen reden

2) Benötigst Du die Spesenabrechnung des Journalisten, damit Du glaubst das er eine Vor Ort Recherche gemacht ? Armer Thor.

3) BTW, Spiegel und auch noch andere ähnlich gelagerte Zeitschriften (gibt leider nicht mehr viele davon) sind nicht Bild oder Illu.

Welche Informations- bzw. Wissensquellen nutzt Du denn so?
Na etwa 20 Jahren Spiegel lesen habe ich es aufgegeben.Speziell nachdem ein Artikel ein Fachgebiet von meiner Seite betraf.
Heute halte ich mich an die NZZ.

Prometeo
02.03.2005, 17:14
Ich benutz den smilie selten, aber jetzt setz ich ihn ein: :ybel:

Aber im Grunde ist es einfach: Kauft keine Colnago mehr, da wird Ernesto schon merken, wem er sein Zeug eigentlich verkauft.

medias
02.03.2005, 17:21
Ich benutz den smilie selten, aber jetzt setz ich ihn ein: :ybel:

Aber im Grunde ist es einfach: Kauft keine Colnago mehr, da wird Ernesto schon merken, wem er sein Zeug eigentlich verkauft.
Ich denke solange er ein gutes Profi Team sponsert wird sich das Kaufverhalten nicht änderen.
Ich für mich bin froh nie ein Colnago gekauft zu haben,wäre ein schlechter Tag für mich mit dieser Nachricht.Technisch ändert nichts.Nur die Seele die ist weg!

plutonas
02.03.2005, 19:10
.

Marco Gios
03.03.2005, 10:25
2. Ist es wahr das Gios nicht in Italien produziert? Ich glaube in nem anderen Thread gelesen zu haben, das sie eine der wenigen ital. hersteller ist die noch in Italien produzieren. Bin aber nicht sicher. Ist das falsch?

Du darfst nichtz alles glauben, was hier so unrefektiert und unbelegt hineingepostet wird - demnächst steht hier sicherlich auch, das Campa nur umgelabelte Shimano-Teile sind. Je Rahmenmodell verkauft Gios gar nicht genug, um in einem Jahr auf die Mindeststückzahl von 5000 zu kommen. Und eine "Einkaufgemeinschaft" mit anderen lässt sich auch nicht bilden, da sich die meisten Gios-Rahmen ja mit den speziellen hinteren Ausfallenden ja von den anderen Rahmen abheben.

nedflanders
03.03.2005, 10:32
Zwei Fragen:
1. Darf man auf einen made in Taiwan rahmen, einen made in Italy aufkleber dranmachen? Ist das nicht illegal? Muss das nicht irgendwie kontrolliert werden?


Der Aufkleber wird ja in Italien hergestellt.

Jassi
03.03.2005, 11:17
Du darfst nichtz alles glauben, was hier so unrefektiert und unbelegt hineingepostet wird - demnächst steht hier sicherlich auch, das Campa nur umgelabelte Shimano-Teile sind. Je Rahmenmodell verkauft Gios gar nicht genug, um in einem Jahr auf die Mindeststückzahl von 5000 zu kommen. Und eine "Einkaufgemeinschaft" mit anderen lässt sich auch nicht bilden, da sich die meisten Gios-Rahmen ja mit den speziellen hinteren Ausfallenden ja von den anderen Rahmen abheben.

Stimmt nicht ganz. Du mußt - je nach Fabrik - soviel abnehmen, wie in einen Überseecontainer hinein geht, das können auch unterschiedliche Produkte sein.

robby_wood
03.03.2005, 11:44
Zwei Fragen:
1. Darf man auf einen made in Taiwan rahmen, einen made in Italy aufkleber dranmachen? Ist das nicht illegal? Muss das nicht irgendwie kontrolliert werden?
2. Ist es wahr das Gios nicht in Italien produziert? Ich glaube in nem anderen Thread gelesen zu haben, das sie eine der wenigen ital. hersteller ist die noch in Italien produzieren. Bin aber nicht sicher. Ist das falsch?

Auf unseren Auto steht ja auch "Made in Germany", obwohl ein hoher Prozentanteil der Teile und der Fertigung woanders stattfindet.

srix
03.03.2005, 11:49
Der Aufkleber wird ja in Italien hergestellt.
:devillol:

robby_wood
03.03.2005, 11:49
Bei der Gelegenheit stellt sich die Frage warum unsere in Deutschland angeblich doch ach so teuren Waren im Ausland begehrt sind
:rolleyes:
Wir sind Export-Weltmeister!!!!
Also kann doch die von der Politik und Wirtschaft deklarierte Mär von den hohen Produktionskosten in Deutschland irgendwo nicht aufgehen :rolleyes:
Ich bitte da einmal die Fachleute vor ,die es hier sicherlich gibt.
Bitte erklär mir das einmal jemand ;)

Das ist ja leider eben nicht die ganze Wahrheit. Bei diesem Export würde bspw. auch mitgezählt, wenn Canyon seine Räder in die USA exportieren würde. Die Räder selbst kommen mit einem 99%-Anteil nicht aus Germany.

Die tatsächliche Wertschöpfung in Deutschland bei diesem Export liegt glaube ich so bei um die 60%.

arrakis
03.03.2005, 12:19
Zwei Fragen:
1. Darf man auf einen made in Taiwan rahmen, einen made in Italy aufkleber dranmachen? Ist das nicht illegal? Muss das nicht irgendwie kontrolliert werden?
2. Ist es wahr das Gios nicht in Italien produziert? Ich glaube in nem anderen Thread gelesen zu haben, das sie eine der wenigen ital. hersteller ist die noch in Italien produzieren. Bin aber nicht sicher. Ist das falsch?

Made in was auch immer, darf auf dem Rahmen draufstehen, wenn z.B. nur die Lackierung in dem entsprechenden Land gemacht wurde.
Der Made in Taiwan Aufklerber wird dann einfach überlackiert. ;)

Wonko
03.03.2005, 13:30
Made in was auch immer, darf auf dem Rahmen draufstehen, wenn z.B. nur die Lackierung in dem entsprechenden Land gemacht wurde.

Nee. IANAL und ich kenne mich mit der (recht komplexen) Materie der Herkunftsbezeichnungen zugegebenermaßen nur sehr oberflächlich aus, aber das reicht, um zu wissen, dass das so nicht stimmt.

Die Industrie- und Handelskammern geben Informationen zum "Made in Germany", zum Beispiel in diesem MerkblattMerkblatt (http://www.konstanz.ihk.de/KNIHK24/KNIHK24/servicemarken/merkblatt/merkblau/Made_in_Germany.pdf)
Dort, wo es um internationales Recht geht (Zollrecht, Madrider Abkommen), gilt für "Made in Italy" das gleiche wie für "Made in Germany". Und ich weiß, dass es in Italien zusätzlich auch nationale Gesetze gibt, um den Missbrauch von "Made in Italy" zu unterbinden.

Ob das "Made in Italy" auf einem Komplettrad legitim wäre, wenn alle Teile aus dem Ausland kommen und in Italien nur die Montage erfolgt, würde mich aber auch interessieren. Eigentlich ist das aber eher witzlos, da die Herkunftsbezeichnungen als Gütesiegel schon längst durch Marken abgelöst wurden. Also was soll's?

Benny1301
03.03.2005, 13:55
Ich will auf ein paar Punkte eingehen, warum es sinnvoll sein kann, seine Produktion nach Taiwan zu verlegen.

Die Preise hier in Deutschland für einen Rahmen entstehehen nicht (sollte nicht) aufgrund irgendeiner Kostenkalkulation, sondern basieren auf der Zahlungsbereitschaft der Kunden. Die Unternehmen nehmen auf dem Absatzmarkt die Preise, mit dem sie den maximalen Gewinn erzielen können. Daraus folgt, es ist erst einmal ziemlich wurscht wo das Unternehmen produziert, der Preis wird sich dadurch nicht sehr stark verändern.
Warum soll Colnago nicht für einen Rahmen 2500Euro verlangen, wenn die Kundschaft bereit ist den Preis zu bezahlen???

Der nächste Punkt, dass durch die Verlagerung der Produktionsstätten auf jeden Fall Arbeitsplätze verlieren: Folgendes Szenario, ein Unternehmen kann nicht zu den Kosten von 2500 produzieren, sonder angenommen nur für 2700€ und nun??? Dann gehen die Arbeitsplätze in der Produktion verloren plus die zusätzlichen die momentan noch da sind, aufgrund dessen das die Produktion verlagert ist an einen billigeren Standort.

Also, bitte nicht immer alles nur schwarz und weiß sehen, wir haben auch einen enormen Vorteil dadurch, dass Unternehmen in anderen Ländern produzieren!!!! Handel ist der zentrale Punkt zur Schaffung von Wohlstand!!!!!!

Crossfahrer1
03.03.2005, 14:00
Warum soll Colnago nicht für einen Rahmen 2500Euro verlangen, wenn die Kundschaft bereit ist den Preis zu bezahlen???
----------------------------------------------------------------

Das setzt aber zuerst einmal geschicktes Marketing vorraus, um solch einen Preis für ein völlig überteuertes Produkt verlangen zu können ;)
In dem Fall Colnago würde ich mal sagen, den Verbraucher BEWUSST in die Irre führen und für dumm halten :rolleyes:
Und was hat der Wohlstand von Ernesto Colnago mit der Allgemeinheit zu tun :confused:
Das verstehe ich jetzt nicht ganz :rolleyes:
Es wäre ja nur dann von einer gewissen Logik wenn er den Verbraucher an SEINEM Gewinn teilhaben lassen würde :rolleyes:
Tut er das denn.................. :rolleyes:

nedflanders
03.03.2005, 14:10
Es wäre ja nur dann von einer gewissen Logik wenn er den Verbraucher an SEINEM Gewinn teilhaben lassen würde :rolleyes:
Tut er das denn.................. :rolleyes:

wofür er die Kohle wiederausgibt. Wenn Leute mit viel Geld auch wieder viel Geld ausgeben würden, dann wär doch alles in Butter. Aber das Geld liegt auf der Bank, wird immer mehr, Ernesto kippt irgendwann in die Kiste und die Erben machen so weiter...

Crossfahrer1
03.03.2005, 14:12
wofür er die Kohle wiederausgibt. Wenn Leute mit viel Geld auch wieder viel Geld ausgeben würden, dann wär doch alles in Butter. Aber das Geld liegt auf der Bank, wird immer mehr, Ernesto kippt irgendwann in die Kiste und die Erben machen so weiter...


Wenn....................aber er investiert in Fernost und nicht in Europa bzw.in Italien.Ich kann also nicht sehen was ie Allgemeinheit davon haben sollte außer das Ernesto bzw. seine Erben immer reicher werden
:rolleyes:

TI-Sepp
03.03.2005, 14:17
Allgemeinheit davon haben sollte außer das Ernesto bzw. seine Erben immer reicher werden
:rolleyes:
Die ALLGEMEINHEIT ist glaube ich, den Geschäftsleuten sowas von piepschnurzegal

Crossfahrer1
03.03.2005, 14:21
Die ALLGEMEINHEIT ist glaube ich, den Geschäftsleuten sowas von piepschnurzegal


Na ja....zugegeben ....das Hemd ist näher als die Jacke :ä
Aber ich denke man sollte ehrlich sein zu den Leuten und auch Klattext reden wo und wer meine Produkte herstellt und nicht durch Vortäuschung falscher Tatsachen den Verbraucher für dumm halten und ihm das Geld aus der Tasche ziehen ;)

nedflanders
03.03.2005, 14:27
aber wenn der Ernesto seine erwirtschaftete Kohle wieder für ein neues italienisches Häuschen (das die Polen bauen...) oder einen italienischen Fiat (der in Prag gebaut wird) oder einen Haufen Barilla-Nudeln (die aus Tunesien kommen) , Mist geht alles nicht, selbst wenn er in den Puff geht, nur Ukrainerinnen und Asiatinnen, hoffnungslos! Eins geht noch: er investiert alles ins Ferrari-Formel 1 -Team, da zockt ein Deutscher die meiste Kohle ab! Juhu...

Crossfahrer1
03.03.2005, 14:29
aber wenn der Ernesto seine erwirtschaftete Kohle wieder für ein neues italienisches Häuschen (das die Polen bauen...) oder einen italienischen Fiat (der in Prag gebaut wird) oder einen Haufen Barilla-Nudeln (die aus Tunesien kommen) , Mist geht alles nicht, selbst wenn er in den Puff geht, nur Ukrainerinnen und Asiatinnen, hoffnungslos! Eins geht noch: er investiert alles ins Ferrari-Formel 1 -Team, da zockt ein Deutscher die meiste Kohle ab! Juhu...


:Applaus: :Applaus:

dirkr
03.03.2005, 14:34
Aber ich denke man sollte ehrlich sein zu den Leuten und auch Klattext reden wo und wer meine Produkte herstellt und nicht durch Vortäuschung falscher Tatsachen den Verbraucher für dumm halten und ihm das Geld aus der Tasche ziehen ;)

Warum?
Weglassen von Informationen ist nicht für dumm halten.

Die meisten Leute die ein Colnago, Gios, Simplon um nicht nur italiensische Hersteller zu nennen, kaufen, wollen es haben, weil Ihnen die Werbung etwas suggeriert hat oder Tests super waren oder einfach auch wirklich weil sie den Namen fahren wollen.

So, und der Name kostet Geld.

Ginge es nur um die technische Seite würden alle Spin oder Canyon F10 oder Scott CR1 oder, oder, oder kaufen.

Hier wird eindeutig der Name bezahlt und wer dir Rahmen kauft zu diesem Preis will nicht den Herstellungsort wissen.

Deutsche Autos kommen auch nicht komplett aus Deutschland

Grimster
03.03.2005, 14:44
Warum?
Weglassen von Informationen ist nicht für dumm halten.

Die meisten Leute die ein Colnago, Gios, Simplon um nicht nur italiensische Hersteller zu nennen, kaufen, wollen es haben, weil Ihnen die Werbung etwas suggeriert hat oder Tests super waren oder einfach auch wirklich weil sie den Namen fahren wollen.

So, und der Name kostet Geld.

Ginge es nur um die technische Seite würden alle Spin oder Canyon F10 oder Scott CR1 oder, oder, oder kaufen.

Hier wird eindeutig der Name bezahlt und wer dir Rahmen kauft zu diesem Preis will nicht den Herstellungsort wissen.

Deutsche Autos kommen auch nicht komplett aus Deutschland


Was ist das denn für ein Unsinn? Sprichst du nur für dich oder wie selbstverständlich für alle?
Es soll auch Leute geben, die wert darauf legen, das ihre Eier vom Bauernhof in der Nähe kommen, das Pflaumenmus in der Heimatstadt produziert wird, Rasiercreme und Waschmittel aus Ostdeutschland kommt oder eben der Rahmen in Europa hergestellt wird.
Zugegeben - es ist eine Minderheit, deshalb wird auch immer mehr Produktion verlagert, aber es gibt sie noch.

Crossfahrer1
03.03.2005, 14:48
[QUOTE=dirkr]Warum?
Weglassen von Informationen ist nicht für dumm halten.

Die meisten Leute die ein Colnago, Gios, Simplon um nicht nur italiensische Hersteller zu nennen, kaufen, wollen es haben, weil Ihnen die Werbung etwas suggeriert hat oder Tests super waren oder einfach auch wirklich weil sie den Namen fahren wollen.

So, und der Name kostet Geld.

Ginge es nur um die technische Seite würden alle Spin oder Canyon F10 oder Scott CR1 oder, oder, oder kaufen.

Hier wird eindeutig der Name bezahlt und wer dir Rahmen kauft zu diesem Preis will nicht den Herstellungsort wissen.
---------------------------------------------------------------------------------

Also ich halte das schon "die Leute für dumm verkaufen", wenn ich "Made in Italy" drauf schreibe und das Ding dann "Made in Taiwan " ist


;)

Ich möchte hier mal nicht das Wort Betrug in den Mund nehmen......aber ein solcher ist es einfach :ä

dirkr
03.03.2005, 14:58
Was ist das denn für ein Unsinn?
Finde ich nicht, sonst hätte ich es ja auch nicht geschrieben. Wäre ja dann Zeitverschwendung gewesen.


Sprichst du nur für dich oder wie selbstverständlich für alle?
Erstens würde ich mir nie erlauben "wie selbstverständlich" für andere zu sprechen. Zweitens, auch nicht "für alle". Ich habe ja geschrieben "die meisten".



Es soll auch Leute geben, die wert darauf legen, das ihre Eier vom Bauernhof in der Nähe kommen, das Pflaumenmus in der Heimatstadt produziert wird, Rasiercreme und Waschmittel aus Ostdeutschland kommt oder eben der Rahmen in Europa hergestellt wird.
Zugegeben - es ist eine Minderheit, deshalb wird auch immer mehr Produktion verlagert, aber es gibt sie noch.

Ist doch in Ordnung.

Nur würde ich nicht den Kauf von Grundnahrungsmitteln, wo es ja auch um die eigene Gesundheit geht (deswegen wird heimatnah gekauft und nicht (IMO) um den Nachbarsbauern glücklich zu machen) mit dem Kauf von Fahrrädern vergleichen.

alphie
03.03.2005, 14:58
@dirkr
den spiegel lese ich schon lange nicht mehr, weil er a. grundsätzlich immer gegen alles ist und b. immer weiter richtung focus driftet.
und was ich im übrigens überhaupt nicht abkann, sind leute, die ihren pseudointellekt auf spiegel-wissen gründen (das richtet sich nicht gegen dich, dirkr), das finde ich bisweilen sogar sehr gefährlich und bei dikussionen ganz ganz schlimm.

ich finde auch, dass gerade in d dinge meist zum maximalen preis verkauft werden; solange der kunde zahlt. Bei rahmen ist zudem noch so, dass diese durch image, design, tooooolllllllle tour-test-bewertung einen gewissen usp haben, es gibt dafür kein substitut, keine me-to produkte: ein gios ist ein gios, ein principia ein principia; ein colnago ein colnago; jeder hat seinen liebling, dass es nur ein rad ist, spielt keine rolle, das ist eine philosphie .also zahlt man den preis um genau das bike zu bekommen, das man haben möchte. Ausnahmen hierzu haben stets die versandräder gebildet, aber wer die preise über die letzten jahre hinweg verfolgt hat, kann feststellen, dass differenz zu den markenrädern immer kleiner wird; zudem ist Canyon ja gerade dabei auch eine marke aufzubauen, die machen anzeigen in der tour, hatten sogar einen mega-stand auf der eurobike; das kostet viel geld.
mit erfolg, denn der neue wunderrahmen von canyon wird ja selbst hier im forum ständig diskutiert

dirkr
03.03.2005, 15:05
Also ich halte das schon "die Leute für dumm verkaufen", wenn ich "Made in Italy" drauf schreibe und das Ding dann "Made in Taiwan " ist


;)

Ich möchte hier mal nicht das Wort Betrug in den Mund nehmen......aber ein solcher ist es einfach :ä

Kann ich verstehen aber machen das inzwischen nicht fast alle? (Vorsicht ist eine Frage)

Was steht bei Scott drauf? Entwickelt in D, gebaut in T, Aufkleber "made in USA" glaube ich.

Was steht bei Specialized drauf? Haben die verschiedene Aufkleber für die unterschiedlichen Rahmen?

Was steht bei den von Ernesto im Interview erwähnten (aber nicht namentlich benannten) Rahmenbauer drauf? Made in T?

Es lassen doch genug bei Giant oder den anderen Spezies in T bauen. Dann schummeln sie ja alle.

Nochmal, ich persönlich kaufe ein Fahrradprodukt zuerst nach dessen Qualität, seinem Nutzen, seiner Preis-/Leistung, seinem Design und ganz am Ende vielleicht dann nach dem Herstellungsland.

Deshalb ist es mir nicht so wichtig, welcher Aufkleber da drauf pappt.

dirkr
03.03.2005, 15:12
@dirkr
den spiegel lese ich schon lange nicht mehr, weil er a. grundsätzlich immer gegen alles ist und b. immer weiter richtung focus driftet.
und was ich im übrigens überhaupt nicht abkann, sind leute, die ihren pseudointellekt auf spiegel-wissen gründen (das richtet sich nicht gegen dich, dirkr), das finde ich bisweilen sogar sehr gefährlich und bei dikussionen ganz ganz schlimm.

ich finde auch, dass gerade in d dinge meist zum maximalen preis verkauft werden; solange der kunde zahlt. Bei rahmen ist zudem noch so, dass diese durch image, design, tooooolllllllle tour-test-bewertung einen gewissen usp haben, es gibt dafür kein substitut, keine me-to produkte: ein gios ist ein gios, ein principia ein principia; ein colnago ein colnago; jeder hat seinen liebling, dass es nur ein rad ist, spielt keine rolle, das ist eine philosphie .also zahlt man den preis um genau das bike zu bekommen, das man haben möchte. Ausnahmen hierzu haben stets die versandräder gebildet, aber wer die preise über die letzten jahre hinweg verfolgt hat, kann feststellen, dass differenz zu den markenrädern immer kleiner wird; zudem ist Canyon ja gerade dabei auch eine marke aufzubauen, die machen anzeigen in der tour, hatten sogar einen mega-stand auf der eurobike; das kostet viel geld.
mit erfolg, denn der neue wunderrahmen von canyon wird ja selbst hier im forum ständig diskutiert


Absolut gleicher Meinung.


was ich im übrigens überhaupt nicht abkann, sind leute, die ihren pseudointellekt auf spiegel-wissen gründen (das richtet sich nicht gegen dich, dirkr),

Das habe ich auch nicht so verstanden, bin nämlich kein Spiegelkäufer.
Meiner Ansicht nach sollte man so viele Seiten eines komplexen Themas beleuchten wie nur möglich, sprich mehr als nur eine Quelle haben.
Deswegen sagt meine Frau auch immer zu mir: "Jetzt hör doch wenigstens mal abends auf zu lesen", weil es einfach zeitintensiv ist dies zu tun.

TI-Sepp
03.03.2005, 15:21
Simplon ..... italiensische Hersteller
:rolleyes: Simplon ist keine italienische Marke ;)


technische Seite würden alle Scott kaufen
:rolling::rolling::rolling:

alphie
03.03.2005, 15:24
Das habe ich auch nicht so verstanden, bin nämlich kein Spiegelkäufer.
Meiner Ansicht nach sollte man so viele Seiten eines komplexen Themas beleuchten wie nur möglich, sprich mehr als nur eine Quelle haben.


da bin ich jetzt deiner meinung, aber nicht ganz absolut, denn quelle ist nicht gleich quelle, nicht jeder kann da unterscheiden

Grimster
03.03.2005, 15:25
@ dirkr

Nichts für ungut, ich hoffe auch, das du nicht absichtlich Unsinn von dir gibst. ;)
Du schreibst von "den meisten". Wo nimmst du das her? Kennst du seriöse Erhebungen darüber, wievielen Colnago-Käufern der Produktionsort ihres Rahmens egal ist oder hast du gar selbst welche angefertigt?
Ok- das ist eine rethorische Frage. Hast du natürlich nicht.
Es ist lediglich dein subjektiver Eindruck und so solltest du es dann auch darstellen.

dirkr
03.03.2005, 15:27
quelle ist nicht gleich quelle, nicht jeder kann da unterscheiden

Stimmt.

dirkr
03.03.2005, 15:37
Kennst du seriöse Erhebungen darüber, wievielen Colnago-Käufern der Produktionsort ihres Rahmens egal ist oder hast du gar selbst welche angefertigt?

Momentan halbseriös, da ich für eine seriöse Erhebung die Teilnehmerzahl von 1024 Befragten aus verschiedenen Gebieten, sozialen Ständen (geht das beim Colnagokauf überhaupt :) ) noch nicht erreicht habe :ä

BTW, ich habe den Ausdruck "den meisten" nicht mit Prozentzahlen von Colnagobesitzern hinterlegt, geht ja erst nach der Erhebung ;) ; deshalb gehe ich davon aus das Du diesen Ausdruck mit > 50% interpretierst ?!

Nix für ungut, wenn es Dir wichtig ist schreibe ich hiermit:
Alles was ich bisher geschrieben habe ist nur mein subjektiver Eindruck.
Ich bitte dies beim Lesen meiner Postings zu berücksichtigen......... :)

dirkr
03.03.2005, 15:41
:rolleyes: Simplon ist keine italienische Marke ;)


:rolling::rolling::rolling:

Wer lesen kann ist klar im Vorteil:


Simplon um nicht nur italienische Hersteller zu nennen

:Applaus:

Benny1301
03.03.2005, 15:46
Warum soll Colnago nicht für einen Rahmen 2500Euro verlangen, wenn die Kundschaft bereit ist den Preis zu bezahlen???
----------------------------------------------------------------

Das setzt aber zuerst einmal geschicktes Marketing vorraus, um solch einen Preis für ein völlig überteuertes Produkt verlangen zu können ;)
In dem Fall Colnago würde ich mal sagen, den Verbraucher BEWUSST in die Irre führen und für dumm halten :rolleyes:
Und was hat der Wohlstand von Ernesto Colnago mit der Allgemeinheit zu tun :confused:
Das verstehe ich jetzt nicht ganz :rolleyes:
Es wäre ja nur dann von einer gewissen Logik wenn er den Verbraucher an SEINEM Gewinn teilhaben lassen würde :rolleyes:
Tut er das denn.................. :rolleyes:


Colnago beitreibt ja wie man sieht ein sensationell gutes Marketing. Viele Hersteller versuchen ihr Produkt zu emotionalisieren, dass heißt, wenn ich das Produkt sehe oder von ihm spreche, soll ich etwas bestimmtes damit verbinden. Und da fängt für mich der Punkt an, wo ich deutsche Vertreiber kritisiere: An was denkt ihr, wenn ihr Marken wie Nöll, Müsing, oder OCCP (entschuldige Crossi) hört....?? Da muss man einfach kurz über die Grenze schauen, mal nach Luxemburg, Frankreich oder Italien. Da wird man ganz schnee hören, hmm, hört sich aber komisch an der Name, oder ??!! Stevens hat unter diesem Aspekt auch vor Jahren seinen Namen geändert (weiß aber gerade nicht mehr den Namen den vorherigen).

Nun zu Colnago, warum soll der Ernesto seine Kunden daran teilhaben lassen, dass er erfolgreich ist??? Für mich fängt die ganze Sauerei bei den Mitarbeitern an, was ist ein Ernesto ohne seine Mitarbeiter, welchen Lohn bekommen die??? Unser Wohlstand basiert zu einem großen Teil darauf, dass den Arbeitern keine fairen Löhne bezahlt werden, da sich deren Lohn auf dem Arbeitsmarkt bestimmt und nicht nach dem Gewinn des Unternehmens, abgesehen von Sonderzahlungen. Würden wir hier im Monat auf 100 Euro verzichten durch das Bezahlen eines fairen Preises für die Produkte, dann könnten wir vielen Menschen in der dritten Welt die unsere Produkte tagtäglich produzieren zu einem Leben mit ausreichend Nahrung und Zugang zu Bildung ermöglichen.

Das gute was Ernesto für die Allgemeinheit tut ist, dass er Arbeitsplätze schafft und hoffentlich auch ein paar Steuern zahlt
;)

TI-Sepp
03.03.2005, 15:47
Wer lesen kann ist klar im Vorteil: :Applaus:
:icon_redf

mendel
03.03.2005, 16:07
Was mir hier bei der ganzen Diskussion fehlt.
Colnago ist ein Hersteller der noch eigene Forschung und Entwicklung betreibt, und das in Italien.
Das kann man von vielen anderen ( auch italienischen ) Herstellern nicht behaupten.
Ernesto hat immer peinlich genau auf die unverwechselbarkeit seiner Räder geachtet, und dadurch seinen Status erreicht.
Ob er jetzt die billigen Rahmen in Taiwan schweissen lässt, oder nicht, macht wahrscheinlich wenig unterschied, vor allem weil qualitativ kein unterschied sein wird.
Colnago wird auch weiterhin als die wohl italienischte aller Rennradmarken wahrgenommen werden.

medias
03.03.2005, 16:17
Was mir hier bei der ganzen Diskussion fehlt.
Colnago ist ein Hersteller der noch eigene Forschung und Entwicklung betreibt, und das in Italien.
Das kann man von vielen anderen ( auch italienischen ) Herstellern nicht behaupten.
Ernesto hat immer peinlich genau auf die unverwechselbarkeit seiner Räder geachtet, und dadurch seinen Status erreicht.
Ob er jetzt die billigen Rahmen in Taiwan schweissen lässt, oder nicht, macht wahrscheinlich wenig unterschied, vor allem weil qualitativ kein unterschied sein wird.
Colnago wird auch weiterhin als die wohl italienischte aller Rennradmarken wahrgenommen werden.
Was du auch immer unter Forschung und Entwicklung verstehst.
Das mit der Wahrnehmung mag stimmen,vergessen wir De Rosa und ein paar andere nicht.

mendel
03.03.2005, 16:24
Na ja, mit dem C40 war Ernesto seiner Zeit ja wohl weit voraus....

alphie
03.03.2005, 16:32
man kann über colnago denken was man will, fakt ist, dass colnago zu den großen marken des rennradsports zählt, für viele biker ein (unereichter) traum ist. Genausoviele hassen die marke, was wiederum für colnago spricht.

Ob, wer, wie, wo, zu welchem preis die rahmen herstellt ist, sieht man von ein paar insidern, zb hier im forum, einmal ab, total banane.Wer die räder geil findet, und das sind nunmal einige menschen, der kauft sich eines (sofern er es sich leisten kann), oder eben ein scott oder ein basso oder ein litespeed, die hauptsache ist doch - abgesehen von den technisch orientierten, dass einem das rad gefällt und gewisse emotionen in einem wach ruft, oder?

es gibt jedenfalls keine andere marke über die hier im froum auch nur annähernd so oft und mit soviel leidenschaft, liebe und verachtung diskutiert wird Ich frage mich ernsthaft woher das kommt.

arrakis
03.03.2005, 16:34
:hmm: :hm: :krabben: :blah: :jump: :opa: :duimop: :evilshaki :oke:
Na ja, mit dem C40 war Ernesto seiner Zeit ja wohl weit voraus....

arrakis
03.03.2005, 16:57
es gibt jedenfalls keine andere marke über die hier im froum auch nur annähernd so oft und mit soviel leidenschaft, liebe und verachtung diskutiert wird Ich frage mich ernsthaft woher das kommt.
Woher die Leidenschaft kommt, kann ich mir auch nicht erklären. Aber ich habe in den letzten 15 Jahren meiner Tätigkeiten im Radbereich selten soviel fabrikneuen Schrott gesehen, wie von Colnago.

Nicht masshaltiges Sattelrohr bei C40 (2x erlebt) . Original Colnago Carbonstütze (welche erstaunlich masshaltig ist) wandert nach unten.

Schräg eingeschweisste Oberrohre bei Master Piu (nicht nur bei einem).

Erschreckend schlechte Qualität bei Lackierungen, besonderns bei den Überbunten.

Zur Montage äusserst schlecht vorbereitete Rahmen. Bei keinem Hersteller muss man mehr Gewinde nachschneiden, wie bei Colnago.

Zur Verteidigung muss ich sagen , dass ich seit ca. 4 Jahren keine Colnagos mehr genauer begutachtet habe. Vielleicht sind Sie ja besser geworden. Aber ehrlich gesagt, ich glaube es nicht.

Die Fertigung in Taiwan kann der qualität nur gut tun.

medias
03.03.2005, 16:57
man kann über colnago denken was man will, fakt ist, dass colnago zu den großen marken des rennradsports zählt, für viele biker ein (unereichter) traum ist. Genausoviele hassen die marke, was wiederum für colnago spricht.

Ob, wer, wie, wo, zu welchem preis die rahmen herstellt ist, sieht man von ein paar insidern, zb hier im forum, einmal ab, total banane.Wer die räder geil findet, und das sind nunmal einige menschen, der kauft sich eines (sofern er es sich leisten kann), oder eben ein scott oder ein basso oder ein litespeed, die hauptsache ist doch - abgesehen von den technisch orientierten, dass einem das rad gefällt und gewisse emotionen in einem wach ruft, oder?

es gibt jedenfalls keine andere marke über die hier im froum auch nur annähernd so oft und mit soviel leidenschaft, liebe und verachtung diskutiert wird Ich frage mich ernsthaft woher das kommt.
Deutschland ist ein guter Markt für Colnago,es gibt Länder,grosse,wo kein Hahn danach kräht.

radbob2007
03.03.2005, 17:04
Ob er jetzt die billigen Rahmen in Taiwan schweissen lässt, oder nicht, macht wahrscheinlich wenig unterschied, vor allem weil qualitativ kein unterschied sein wird.
Colnago wird auch weiterhin als die wohl italienischte aller Rennradmarken wahrgenommen werden.


Doch, sie werden besser........

Naja, gibbet noch bessere zB. Pegoretti, Casati und Konsorten

mendel
03.03.2005, 17:16
Doch, sie werden besser........

Naja, gibbet noch bessere zB. Pegoretti, Casati und Konsorten

100% einverstanden. Auch Scapin z.B.
Aber die haben keine Marktbedeutung.
Und trotzdem ist es nach wie vor etwas besonderes ein Colnago zu fahren.

radbob2007
03.03.2005, 17:28
Es ist wirklich was besonderes. Ich hätte gern einen Rahmen von Colnago. Ist schon ein paar Jährchen alt. Hängt bei nem Händler an der Wand und staubt vor sich hin. Ich glaube es ist ein Stahlrahmen. Er hat verchrohmte Muffen und das Unterrohr ist irgendwie profiliert. Sieht auch schön bunt aus und hat ne verchrohmte Gabel. Den Rahmen hätte ich gerne. Mit den Carbongurken von Ernesto kannst mich jagen.Vor allem das mit dem absolut geilen Argument, dass das Loch in den Kettenstreben dämpfen soll. Wattn Quatsch......

arrakis
03.03.2005, 17:28
Und trotzdem ist es nach wie vor etwas besonderes ein Colnago zu fahren.
Inwiefern?

medias
03.03.2005, 17:33
Inwiefern?
Rüstet seit Jahren Profi-Teams aus,Lack????Eddy Mercks seinerzeit???'

arrakis
03.03.2005, 17:45
Rüstet seit Jahren Profi-Teams aus,Lack????Eddy Mercks seinerzeit???'
Lack: siehe oben
Eddy Merckx: weiss schon warum er das Rahmenbauen von Ugo De Rosa gelernt hat
Profiteams: War noch nie ´ne Aussage über Produktqualität. Money rules. Und Colnago ist bekanntlich einer der grössten Lobbyisten im ital. Radsport.

medias
03.03.2005, 18:06
Lack: siehe oben
Eddy Merckx: weiss schon warum er das Rahmenbauen von Ugo De Rosa gelernt hat
Profiteams: War noch nie ´ne Aussage über Produktqualität. Money rules. Und Colnago ist bekanntlich einer der grössten Lobbyisten im ital. Radsport.
Für mich schon klar.Versuche nur zu ergründen was die Leute zu Ernesto treibt.

arrakis
03.03.2005, 18:13
Für mich schon klar.Versuche nur zu ergründen was die Leute zu Ernesto treibt.
Das Frage ich mich auch.

Crossfahrer1
03.03.2005, 18:42
[Qder Punkt an, wo ich deutsche Vertreiber kritisiere: An was denkt ihr, wenn ihr Marken wie Nöll, Müsing, oder OCCP (entschuldige Crossi) hört....?? Da muss man einfach kurz über die Grenze schauen, mal nach Luxemburg, Frankreich oder Italien. Da wird man ganz schnee hören, hmm, hört sich aber komisch an der Name, oder ??!! Stevens hat unter diesem Aspekt auch vor Jahren seinen Namen geändert (weiß aber gerade nicht mehr den Namen den vorherigen).

Ich spreche mal für mich und mein Label...................Am Anfang stand natrlich die Überlegung der Namenswahl.............durch einen dummen Zufall bei einem Bier mit einem Marketingmann eines weltweit sehr sehr bekannten Unternehmens kam dann die Idee einfach die Anfangsbuchstaben des Firmennamens zu nehmen....Oliver Corpus Cycling Parts-----> OCCP :)
Und genau Dein Einwand war der Grund dafür :D
Es fragt sich jeder er das sieht "......was steckt da dahinter....wer steckt da dahintet....usw...." und siehe da....die Leute fragen...informieren sich... wenn Du willst auch eine Art Marketingstrategie :D
Aber sie geht auf.........ich denke mal ohne überheblich sein zu wollen, daß 90% aller Leute die sich mit ,im speziellen Crossrahmen/Rädern befassen wissen was/wer OCCP ist :D
Nur ....und jetzt unterscheide ich mich von vielen anderen,ua.auch Colnago ....ich sage den Leuten wo meine Rahmen herkommen, bzw. wer sie produziert für mich...ja es steht sogar auf den Rahmen zu lesen ;)
Das ist der Punkt an dem ich viele oer die meisten Anbieter kritisiere....Ihre Unehrlichkeit gegenüber dem Endverbraucher, der gar niht wissen kann wo oder wer seinen teuer erworbenen Rahmen produziert hat ;)
Hier wären mal die Wettbewerbshüter gefordert ;)

Powerschnecke
03.03.2005, 19:05
:D

Ich kann den Aufriss hier wirklich nicht verstehen :rolleyes:

Persönlich bin ich der Meinung das die Rahmen evtl. schon vor dem Outing nicht alle aus Italien kamen.

NA UND :)

Mir ist es eigentlich egal, ich fahre das was mir gefällt und mich anspricht. Außerdem steht es für mich außer Frage, das Colnago eine gute Geometrie bietet.
Das war auch ein nicht unerheblicher Kaufgrund.
Aber vielleicht lebe ich ja auch auf einer Insel, zumal ich mir auch noch Shimano ans Colnago bammel :D

Und so viel teurer als andere Reisschüsseln ist es nun auch nicht. Ist auch immer eine VHS :ä

Titan
03.03.2005, 19:07
>Das ist der Punkt an dem ich viele oer die meisten Anbieter kritisiere....Ihre Unehrlichkeit gegenüber dem Endverbraucher, der gar niht wissen kann wo oder wer seinen teuer >erworbenen Rahmen produziert hat
Ist es also wahr, dass viele "teure italienische Kultrahmen" aus dem Fernost kommen?

Moment mal, ist es sicher das Assos aus der Schweiz kommt? ;-)

Gr, Titan

Zegger
03.03.2005, 19:31
und Oakley wird schon Jahre in China angefertigt......

Skadieh
03.03.2005, 19:38
und Oakley wird schon Jahre in China angefertigt......

Die ganzen Nachbauten schon! :D :D

Steiger
03.03.2005, 19:48
[QUOTE=Titan]Preiswerte Colnago's werden in Taiwan fabriziert werden:

http://www.bikebiz.co.uk/daily-news/article.php?id=5294

:ybel:

Dann sollen sie ihr Rad meinetwegen auch in Taiwan verkaufen !
Der Markt dort ist ja groß genug. :D

itsadream
04.03.2005, 00:04
Ich weiss gar nicht was ihr habt, ob das Rad jetzt von ital. Kirchenmalern und Märchenerzählern gemacht wurde oder die Rahmen von Colnago jetzt offiziell von asiatischen Eunuchen gebaut werden die nur Ernesto kennt und dann von Taoistischen Mönchen mit dem blosen Willen bemalt werden ist doch sogar noch viel besser.

Es kommt darauf an wie das den Kunden verkauft wird. Ich denke dass sich Ernesto's Vertriebsstellen wieder lustige Geschichten ausdenken werden. Darauf bin ich gespannt :-)

Ich jedenfalls denk mir meinen Teil und fahr meinen alten Bock bis er auseinander fällt. Zu schade, dass ihn dann wahrscheinlich Colnago wieder kostenlos ersetzen wird. Wenn das dann zügig von statten geht und nicht wieder eine Radsaison dauert, werde ich wohl nie von der Marke weg kommen. Vielleicht ist das dann auch der einzige Unterschied den ich für den 10$ Dollar Rahmen bekomme (und natürlich die 200g Farbe)

itsadream

Wonko
04.03.2005, 20:18
Colnago beitreibt ja wie man sieht ein sensationell gutes Marketing. Viele Hersteller versuchen ihr Produkt zu emotionalisieren, dass heißt, wenn ich das Produkt sehe oder von ihm spreche, soll ich etwas bestimmtes damit verbinden. Und da fängt für mich der Punkt an, wo ich deutsche Vertreiber kritisiere: An was denkt ihr, wenn ihr Marken wie Nöll, Müsing, oder OCCP (entschuldige Crossi) hört....?? Da muss man einfach kurz über die Grenze schauen, mal nach Luxemburg, Frankreich oder Italien. Da wird man ganz schnee hören, hmm, hört sich aber komisch an der Name, oder ??!! Stevens hat unter diesem Aspekt auch vor Jahren seinen Namen geändert (weiß aber gerade nicht mehr den Namen den vorherigen).

Igitt.

Ich möchte zur Kenntnis geben, dass ich der gegenteiligen Meinung bin. Nichts wirkt provinzieller als das krampfhafte Bemühen, sich einen internationalen Anstrich zu geben. Und nichts ist so negativ fürs Image, als wenn man sich für das was man ist offenkundig schämt und deshalb für etwas anderes auszugeben versucht.

Und genau das machen die ganzen Solutions und Red Bulls, die Stevens und Canyons, Ragazzis (sic!), die Poisons, Rockets, Wheelers, Soils (Auweia), Cubes und und Barellias. Sie wollen zum einen verschleiern, dass sie aus Remagen, Koblenz, Bonn und Frankfurt kommen, und geben sich lieber einen Namen, der nach Italien oder Amerika klingt. Und gern möchte man auch ein wenig international wirken, selbst wenn man seine Produkte nur in Deutschland vertreibt.

Du sprichst Colnago an - der hat seinen Rädern eben nicht einen international anmutenden, nichtssagenden Kunst-Markennamen wie Solution, Cube oder Stevens verpasst, sondern seinen Familiennamen verwendet und sich einen ****** drum gekümmert, ob der in amerikanischen, deutschen oder französischen Ohren vielleicht zu italienisch und fremd klingt. Auch die Herren de Rosa, Pinarello, Bianchi und Cinelli haben es so gehalten, ebenso Porsche oder Ferarri. Shimano. Campagnolo. Ich glaube es reicht.

Eine Kunstmarke hingegen, die die Verleugnung der eigenen Identität schon als Geburtsfehler mitbringt, wird es schwer haben, Tradition und Prestige zu entwickeln. Besonders peinlich wird es dann bei Marken wie "Solution". Jemand der englisch als Muttersprache spricht, würde wohl ebensowenig auf die Idee kommen, eine Fahrradmarke "Solution" zu nennen, wie ein Deutschsprachiger auf die Idee käme, eine Fahrradmarke "Lösung" zu nennen.

Deshalb: Stevens klingt nach Baumarkt, Barellia klingt nach Baumarkt, Nöll ist ein schöner Markenname, Müsing auch. Selbst die Umlaute stören nicht, sondern sorgen gerade für das bisschen an Irritation, das notwendig ist, damit eine Marke im Gedächtnis bleibt. Es muss auch nicht immer ein Familienname sein: Rotwild oder Bergwerk sind auch schöne Schöpfungen (wobei Bergwerk natürlich bei Montainbikes besser funktioniert).

Marco Gios
04.03.2005, 20:48
Igitt
...
...
:Applaus: Wonko hat gut getroffen: Das ist der mit Abstand beste Beitrag in diesem Thread! :Applaus:

feiner_Kerl
04.03.2005, 20:52
:goodpost:



Barellia klingt nach Baumarkt

...obwohl das sich eher nach einer Nudelmarke anhört :)

medias
04.03.2005, 20:58
>Das ist der Punkt an dem ich viele oer die meisten Anbieter kritisiere....Ihre Unehrlichkeit gegenüber dem Endverbraucher, der gar niht wissen kann wo oder wer seinen teuer >erworbenen Rahmen produziert hat
Ist es also wahr, dass viele "teure italienische Kultrahmen" aus dem Fernost kommen?

Moment mal, ist es sicher das Assos aus der Schweiz kommt? ;-)

Gr, Titan
Nein.

Janus
04.03.2005, 21:11
Igitt.

Ich möchte zur Kenntnis geben, dass ich der gegenteiligen Meinung bin. Nichts wirkt provinzieller als das krampfhafte Bemühen, sich einen internationalen Anstrich zu geben. Und nichts ist so negativ fürs Image, als wenn man sich für das was man ist offenkundig schämt und deshalb für etwas anderes auszugeben versucht.

Und genau das machen die ganzen Solutions und Red Bulls, die Stevens und Canyons, Ragazzis (sic!), die Poisons, Rockets, Wheelers, Soils (Auweia), Cubes und und Barellias. Sie wollen zum einen verschleiern, dass sie aus Remagen, Koblenz, Bonn und Frankfurt kommen, und geben sich lieber einen Namen, der nach Italien oder Amerika klingt. Und gern möchte man auch ein wenig international wirken, selbst wenn man seine Produkte nur in Deutschland vertreibt.

Du sprichst Colnago an - der hat seinen Rädern eben nicht einen international anmutenden, nichtssagenden Kunst-Markennamen wie Solution, Cube oder Stevens verpasst, sondern seinen Familiennamen verwendet und sich einen ****** drum gekümmert, ob der in amerikanischen, deutschen oder französischen Ohren vielleicht zu italienisch und fremd klingt. Auch die Herren de Rosa, Pinarello, Bianchi und Cinelli haben es so gehalten, ebenso Porsche oder Ferarri. Shimano. Campagnolo. Ich glaube es reicht.

Eine Kunstmarke hingegen, die die Verleugnung der eigenen Identität schon als Geburtsfehler mitbringt, wird es schwer haben, Tradition und Prestige zu entwickeln. Besonders peinlich wird es dann bei Marken wie "Solution". Jemand der englisch als Muttersprache spricht, würde wohl ebensowenig auf die Idee kommen, eine Fahrradmarke "Solution" zu nennen, wie ein Deutschsprachiger auf die Idee käme, eine Fahrradmarke "Lösung" zu nennen.

Deshalb: Stevens klingt nach Baumarkt, Barellia klingt nach Baumarkt, Nöll ist ein schöner Markenname, Müsing auch. Selbst die Umlaute stören nicht, sondern sorgen gerade für das bisschen an Irritation, das notwendig ist, damit eine Marke im Gedächtnis bleibt. Es muss auch nicht immer ein Familienname sein: Rotwild oder Bergwerk sind auch schöne Schöpfungen (wobei Bergwerk natürlich bei Montainbikes besser funktioniert).


:tekst-top :goodpost:

mountainbiker
04.03.2005, 21:39
100% Zustimmung Wonko!
Und um die Liste der deutschen Edelmarken noch ein bißchen weiterzuführen:
Wiesmann, Juchem, Nicolai (eher MTBs hat aber dort einen absolut legendären Ruf bei den sogenannten Kantenklatschern), Marschal usw. Benennt der Erbauer seine Kreationen mit seinem Namen so kann man davon ausgehen, daß er sich zu 100% damit identifiziert. Was nicht das schlechteste ist was ich finde. Flori Wiesmann hat seine Kreationen sogar von dem international sicher einfacheren Namen Pirate Bike Design in Wiesmann Bikes umbenannt...
@Crossi: Sorry aber immer wenn ich OCCP lese muß ich an die Trikots der ehemaligen UDSSR (CCCP) denken, geht's nur mir so oder war dies sogar gewünscht?
Gruß
MTBler

medias
04.03.2005, 21:44
100% Zustimmung Wonko!
Und um die Liste der deutschen Edelmarken noch ein bißchen weiterzuführen:
Wiesmann, Juchem, Nicolai (eher MTBs hat aber dort einen absolut legendären Ruf bei den sogenannten Kantenklatschern), Marschal usw. Benennt der Erbauer seine Kreationen mit seinem Namen so kann man davon ausgehen, daß er sich zu 100% damit identifiziert. Was nicht das schlechteste ist was ich finde. Flori Wiesmann hat seine Kreationen sogar von dem international sicher einfacheren Namen Pirate Bike Design in Wiesmann Bikes umbenannt...
@Crossi: Sorry aber immer wenn ich OCCP lese muß ich an die Trikots der ehemaligen UDSSR (CCCP) denken, geht's nur mir so oder war dies sogar gewünscht?
Gruß
MTBler
Kleine Korrektur:Wiesmann ist Schweizer und arbeitet in Freiburg.
Und nebenbei gesagt auch nicht der Erfinder der V Break,die gab es schon in den 20er Jahren.

mountainbiker
04.03.2005, 21:51
Kleine Korrektur:Wiesmann ist Schweizer und arbeitet in Freiburg.
Und nebenbei gesagt auch nicht der Erfinder der V Break,die gab es schon in den 20er Jahren.

So wie ich den Flori kenne wird er mir's verzeihen, daß ich ihn kurz mal eingebürgert habe.
Der Flori war zumindest der erste, der eine V-Brake an's MTB gebaut hat und ob's die tatsächlich schon in den 20er Jahren gab weiß ich auch nicht. Ich kenne zumindest ein Foto aus den 50ern das zeigt eine Honda Rennmaschine mit V-Brakes. Und er stellt sich ja auch nicht so hin als ob er Godfather vom MTB und der Obererfinder ist, er heißt ja schließlich nicht Mike Kluge... :D

medias
04.03.2005, 21:54
So wie ich den Flori kenne wird er mir's verzeihen, daß ich ihn kurz mal eingebürgert habe.
Der Flori war zumindest der erste, der eine V-Brake an's MTB gebaut hat und ob's die tatsächlich schon in den 20er Jahren gab weiß ich auch nicht. Ich kenne zumindest ein Foto aus den 50ern das zeigt eine Honda Rennmaschine mit V-Brakes. Und er stellt sich ja auch nicht so hin als ob er Godfather vom MTB und der Obererfinder ist, er heißt ja schließlich nicht Mike Kluge... :D
Die Medien haben Ihn mehr oder weniger zum Erfinder der V Break gemacht.Wiesmann ist schon Ok.

messenger
04.03.2005, 23:26
@Crossi: Sorry aber immer wenn ich OCCP lese muß ich an die Trikots der ehemaligen UDSSR (CCCP) denken, geht's nur mir so oder war dies sogar gewünscht?
Gruß
MTBler

Dito: http://www.dk-forenserver.de/tour/showthread.php?t=19335&highlight=occp+cccp Nr.13+14

Übrigens interessant, daß gerade die antianglizistischen Franzosen ihre Firmen LOOK und TIME nennen.

Gruß mess.

Sahnie
05.03.2005, 12:43
Igitt.

Rotwild oder Bergwerk sind auch schöne Schöpfungen (wobei Bergwerk natürlich bei Montainbikes besser funktioniert).

Bergwerk ist ja nun keine große Schöpfung, die Jungs wollten sich ja nun mal Kraftwerk nennen und da hatten die Elektropopper einfach was dagegen. Zu Recht wie ich finde.

Steiger
05.03.2005, 19:56
[QUOTE=messenger]Dito:

Übrigens interessant, daß gerade die antianglizistischen Franzosen ihre Firmen LOOK und TIME nennen.

***************************

Interessant ist aber auch, dass die noch verdammt viel im eigenen Land
herstellen.
Also: Wenn ich schon keinen :confused: ? deutschen Rahmen kaufen kann, dann kauf ich eben einen französischen oder italienischen. (Wenigstens Europa oder handmade USA ???)
Aber nun soll ja Colnago in Taiwan...
wobei wir wieder am Anfang wären. :D

Colnago12
05.03.2005, 19:57
also mein nächster wird mit sicherheit kein "colnago" mehr..... :Applaus: :rolleyes:



gruss

c.12 :piano:

Titan
05.03.2005, 20:07
Ich wollte noch ein C40 kaufen das hier beim Radsporthaendler steht, aber jetzt habe ich keine Lust mehr dazu.

Wenn ich so viel Geld fuer etwas zahle, muss es wiklich exclusiv sein und nicht aus Taiwan stammen, obwohl ich ueberzeugt bin das die Qualitaet von RR aus Taiwan nicht schlechter ist, aber warum wuerde ich soviel fuer ein Massenprodukt zahlen?

Ich finde das Exlusivitaet und Massenproduktion nicht zusammen gehen. Es wird den Ruf von Colnago schaden, vermute ich.

Gr, Titan

medias
05.03.2005, 20:09
Ich wollte noch ein C40 kaufen das hier beim Radsporthaendler steht, aber jetzt habe ich keine Lust mehr dazu.

Wenn ich so viel Geld fuer etwas zahle, muss es wiklich exclusiv sein und nicht aus Taiwan stammen, obwohl ich ueberzeugt bin das die Qualitaet von RR aus Taiwan nicht schlechter ist, aber warum wuerde ich soviel fuer ein Massenprodukt zahlen?

Ich finde das Exlusivitaet und Massenproduktion nicht zusammen gehen. Es wird den Ruf von Colnago schaden, vermute ich.

Gr, Titan
Carbon C40 wurde in Italien hergestellt.

Steiger
05.03.2005, 20:17
Wenn ich so viel Geld fuer etwas zahle, muss es wiklich exclusiv sein und nicht aus Taiwan stammen, obwohl ich ueberzeugt bin das die Qualitaet von RR aus Taiwan nicht schlechter ist, aber warum wuerde ich soviel fuer ein Massenprodukt zahlen?

Ich finde das Exlusivitaet und Massenproduktion nicht zusammen gehen. Es wird den Ruf von Colnago schaden, vermute ich.

Gr, Titan[/QUOTE]

:Applaus: Asolutly my opinion !
Und wenn man mitgekriegt hat, was für Probleme die Jungs von T(he)-Mob mit ihren Taiwanmühlen hatten (Fuhren im Vorjahr ja eine italienische Edelmarke), dann können einem die Fahrer nur leid tun.

Titan
05.03.2005, 22:13
> wenn man mitgekriegt hat, was für Probleme die Jungs von T(he)-Mob mit ihren Taiwanmühlen hatten
Habe ich noch nicht mitgekriegt: was gab es fuer Probleme?

mfG, Titan

thorsten p.
05.03.2005, 22:38
Ich versteh das Problem hier nicht so ganz. Die ganzen deutschen Automobilkonzerne produzieren auch in Billiglohnlaendern und trotzdem ist kein einziges Modell ohne den exclusiv hohen Germanen-Preis auf dem Markt. Und was Qualitaet betrifft, da spricht der ADAC eine deutliche Sprache. Und trotzdem werden die Karren verkauft.
Aber wenn ein Italiener Fahrraeder in Taiwan produzieren laesst, dann ist das skandaloes! Dabei muesste dem eigentlich gratuliert werden, denn er hat immerhin laenger durchgehalten als saemtliche nahmhaften Firmen hierzulande zusammen.

Titan
05.03.2005, 23:19
Wenn die Colnagos ab jetzt billiger produziert werden in Taiwan, dann sollten sie auch preiswerter werden, aber ob das geschieht ........?

Man kann doch nur so viel Geld verlangen fuer etwas das "con amore" in Italien von "Artisti" dekoriert wird und nicht fuer etwas das in einem anderen Land weit weg in einem grossen anonymen Werk gemacht wird?

"ich kann mich nicht vorstellen das meine Rahmen je anderswo als in Italien produziert werden (E. Colnago)"

Gr, Titan

Gerolf
05.03.2005, 23:48
Besonders peinlich wird es dann bei Marken wie "Solution". Jemand der englisch als Muttersprache spricht, würde wohl ebensowenig auf die Idee kommen, eine Fahrradmarke "Solution" zu nennen, wie ein Deutschsprachiger auf die Idee käme, eine Fahrradmarke "Lösung" zu nennen.

Öhm, und was ist mit Specialized? Wird trotzdem gekauft, obwohl "spezialisiert" auch nicht gerade ein einleuchtender Name ist (der, zugegeben, eine Geschichte hat.).

Und was bedeutet eigentlich "Kuota"? Und wo kommen die denn her, etwa aus Italien, worauf das Dekor hinweisen möchte (kuota.it)? Ernsthaft, als ich den Namen das erste Mal las dachte ich: "Aha, ein Renner aus Finnland."

Gerolf

MegaPro
07.03.2005, 18:14
Ist OCCP eigentlich eine russische Fahrradmarke ?

Crossfahrer1
07.03.2005, 19:28
Ist OCCP eigentlich eine russische Fahrradmarke ?

Hallo Hallo,
es wurde im Thread schon erklaert ;)
OCCP hat nichts ,aber auch gar nichts mit irgend etwas russischem zu tun ;)
Eher eine saarlaendische Marke :D

BMig
07.03.2005, 19:32
OCCP hat nichts ,aber auch gar nichts mit irgend etwas russischem zu tun ;)
Eher eine saarlaendische Marke :D
Ein schönes Stück Saarland :rolleyes:

mountainbiker
10.03.2005, 08:56
Hier mal noch ein Bericht aus den bike sport news:

http://www.bike-guide.com/modules.php?name=News&file=article&sid=8264&mode=&order=0&thold=0


Interessant "als erster italienischer Hersteller"? :confused: ,

(08.03.05/kg) Im Frühjahr 2003 haben sich taiwanische Hersteller zum A-Team zusammengefunden, das sich gegen Billigproduktion und für Qualitätsware aus Taiwan einsetzt. Colnago gehört jetzt dazu.



Auf der gerade zu Ende gegangenen Taipeh-Messe hat der Gründer der italienischen Edelmarke, Ernesto Colnago, bekannt gegeben, dass seine Firma als erster italienischer Hersteller auf der Insel Fahrräder produzieren lassen wird. Und er hat verdeutlicht, dass er dies nicht unter dem Deckmantel der Verschwiegenheit tun wird, sondern ganz offen als Zeichen des Vertrauens in die taiwanische Qualitätsproduktion. »Vor fünf Jahren wäre es noch undenkbar gewesen, einen Partner in Taiwan zu haben«, sagte Ernesto Colnago bei einem Presse-Meeting, »aber jetzt ist der richtige Zeitpunkt dafür.«

Colnago tritt zugleich auch dem so genannten A-Team Taiwans bei, einem Zusammenschluss hochkarätiger taiwanischer Bike-Produzenten, die sich für den Produktionsstandort Taiwan sowie für Innovationstätigkeit und Fertigungsqualität auf höchstem Niveau einsetzen. Mehr Infos zur Gründung des A-Teams, dessen Name nicht von ungefähr an die Crew kampferprobter Kriegsveteranen aus der gleichnamigen Fernsehserie erinnert, finden Sie hier.

P.S.: Falls sich jemand wundert: Die Bewohner Taiwans sind die »Taiwaner«, sie produzieren »taiwanische« Ware. In Deutschland ist oft die Rede von »Taiwanesen« und von »taiwanesisch« – beides ist sprachlich nicht korrekt!

cluso
10.03.2005, 11:11
Mein Senf:

Taiwan ist zweifellos ein hochtechnisches Land (siehe IT-Bereich) nur
frage ich mich bei der ganzen Sache:

Wie soll das den Kunden verkauft werden?
Steht dann auf den Rädern: welded in Taiwan but made in Italia :rolleyes:

oder wird ne Geschichte gesponnen, daß die Rahmen von Taiwanischsen Jungfrauen an einem Shintoschrein in monatelanger Arbeit mundgeblasen werden und das die Lackierung halt von italenischen Kirchenrestoratoren von Hand aufgetragen wird :lol:

Gruß

cluso

PS: Es ist erschreckend für wie "Dumm" sich die Leute verkaufen lassen, bzw. was für Geschichten geglaubt werden.

Marco Gios
10.03.2005, 11:27
Wie soll das den Kunden verkauft werden?
Steht dann auf den Rädern: welded in Taiwan but made in Italia :rolleyes:


Nein, nein: Der 1. Weltreisende und Italiener, Marco Polo, der wo der verschwägerte Schwipp-Schwager-Neffe-Bambini von Ernesto´s Ur-Ur-.........-Großvater war (mütterlicherseits, väterlicherseits war er mit Leonardo Da Vinci ganz entfernt verwandt), hat die hohe Kunst der italienischen Rahmenbaukunst schon damals nach Fernost getragen. Ein Familienzweig des unehelichen Sohnes von Polo aus Kanton hat sich mittlerweile in Taiwan niedergelassen und dort das Fahrradbauen angefangen. Jetzt wird "la familia" wieder zusammengeführt und baut die zwar preiswerten, aber Ying-Yang-mäßig austarierten Rahmen. Ligt doch auf der Hand, oder?

M_West
10.03.2005, 11:39
Igitt.

Und genau das machen die ganzen Solutions und Red Bulls, die Stevens und Canyons, Ragazzis (sic!), die Poisons, Rockets, Wheelers, Soils (Auweia), Cubes und und Barellias. Sie wollen zum einen verschleiern, dass sie aus Remagen, Koblenz, Bonn und Frankfurt kommen,)

Ich weiss ist lange her, aber:

Barellia ist die italienische Übersetzung für Brägel. aeh Brügelmann, und den gibt es ja so auch schon ne Zeitlang...

Und ob ein Rad nun Brügelmann heisst.. na ich weiss nicht .

Haette Porsche z.B. Eiermann als Nachnamen , weiss ich nicht ob ein Eiermann 911 Kult wäre oder?

Im übrigen klingt Barellia nicht nach Baumarkt sondern nach Nudeln.

Bei Poison wuerde der Hund des Besitzers Namensvetter und da schraubt der Meister noch selber die Räder zusammen. Bei Poison wird z.B der gleiche Rahmen bei Chaka auch angeboten, nur eben doppelt so teuer :ü


Ach und Rotwild, Steppenwolf.. klingt beimir nach Eis.. bruaner Bär ist eben auch Kult.

Mit persönlich ist der Namen ********gal..

cluso
10.03.2005, 12:08
Nein, nein: Der 1. Weltreisende und Italiener, Marco Polo, der wo der verschwägerte Schwipp-Schwager-Neffe-Bambini von Ernesto´s Ur-Ur-.........-Großvater war (mütterlicherseits, väterlicherseits war er mit Leonardo Da Vinci ganz entfernt verwandt), hat die hohe Kunst der italienischen Rahmenbaukunst schon damals nach Fernost getragen. Ein Familienzweig des unehelichen Sohnes von Polo aus Kanton hat sich mittlerweile in Taiwan niedergelassen und dort das Fahrradbauen angefangen. Jetzt wird "la familia" wieder zusammengeführt und baut die zwar preiswerten, aber Ying-Yang-mäßig austarierten Rahmen. Ligt doch auf der Hand, oder?


Das erinnert mich an Asterix auf Korsika (Ein Onkel... Esel usw. wieder andere erzählen...usw.) :lol:

Gruß

cluso

Klausimausi
10.03.2005, 12:35
Mensch,ein Canyon hat doch aber keinen Namen.Damit kann man unmöglich fahren!!!
;)


Ich werd's ab April versuchen und ich freu' mich darauf!

The Scrub
10.03.2005, 12:52
Ich werd's ab April versuchen und ich freu' mich darauf!

War ja auch nicht so ganz ernst gemeint.Ich habe selber zwei Räder von Canyon.
Fahren super.Aber einige hier im Forum können eben kein Canyon fahren,weil sie keinen "Namen" haben.
Aber ist ok.Sollen sie eben tausend Euro mehr für denselben Kram ausgeben.Steht dann halt nicht Canyon,sondern ein anderer Name drauf.

zaf
10.03.2005, 14:24
http://www.velojournal.ch/d/archiv/2004/Ausgabe_02/Taiwan.php

cyberbross
10.03.2005, 23:03
Die Überschrift lautet "Colnago's entry level bikes to be produced in Taiwan".

Und da wir doch alle einen C40 oder C50 fahren, kann uns doch egal sein, ob der Street- oder Activ-Rahmen in Taiwan gemacht wird, oder? ;)

bastler2
11.03.2005, 07:10
Ich habe mich gerade wegen dieser Diskussion wieder im Forum angemeldet. Zur Taiwan werde ich später mal einige Fakten schreiben (in einem extra Thread). Zur dieser Diskussion nur soviel: Ich war am Samstag auf der Messe (bringe 3 Monate im Jahr in Taiwan zu) und habe aus erster Hand erfahren, dass Colnago bereits in Taiwan produzieren lässt, ebenso De Rosa (was und woher ich das weiss kann ich aus begreiflichen Gründen nicht sagen).

Den Inhaber der Firma, die die Kuota-Rahmen macht (und noch weitere etwa 10 Maken beliefert) kenne ich persönlich (auch seine hübschen Töchter).

Wer immer noch glaubt, dass bei made in Italy auch tatsächlich der Ramen von dort stammt, der träumt oder will es einfach nicht wahr haben. Es reicht völlig aus, einen ramen dort zu dekorieren.

Ohne Taiwan würde keines Eurer Räder fahrfähig sein!

Gruss
Bastler

cluso
11.03.2005, 08:44
Servus Bastler2,


Ich habe mich gerade wegen dieser Diskussion wieder im Forum angemeldet. Zur Taiwan werde ich später mal einige Fakten schreiben (in einem extra Thread). Zur dieser Diskussion nur soviel: Ich war am Samstag auf der Messe (bringe 3 Monate im Jahr in Taiwan zu) und habe aus erster Hand erfahren, dass Colnago bereits in Taiwan produzieren lässt, ebenso De Rosa (was und woher ich das weiss kann ich aus begreiflichen Gründen nicht sagen).



Aha Infos aus 1. Hand *top*.



(auch seine hübschen Töchter).


Bilder ;)




Wer immer noch glaubt, dass bei made in Italy auch tatsächlich der Ramen von dort stammt, der träumt oder will es einfach nicht wahr haben. Es reicht völlig aus, einen ramen dort zu dekorieren.


Ich geb mir da keiner Illustionen hin. Ich finde nur die "Verkaufs"-Geschichten zu den Produkten amüsant. Wie z.B. von Marco Gios so plakativ geschrieben wurde.



Ohne Taiwan würde keines Eurer Räder fahrfähig sein!


Dies bestreit ich nicht.

Gruß

cluso

birbiker
11.03.2005, 11:46
.....wer immer noch glaubt, Taiwan sei so etwas wie "Dritte Welt", dem gebe ich folgendes Beispiel:

DSL-Anschlussdichte (Haushalte in Prozent):

Taiwan: 56,1%
Deutschland: 13,5%

(FAZ vom 10.03.05)

In der IT-Welt sind wir hier wohl das Entwicklungsland (und sicherlich nicht nur dort).