PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Problem mit der Bremsenmontage



fausto-coppi
04.03.2005, 20:37
Ich stehe vor einem für mich (bisher) unlösbaren Problem beim Neuaufbau meines Rades:
Die hintere Bremse ist dermaßen tief positioniert (die Bremsaufnahme im Rahmen liegt so tief), daß ich es nicht schaffe, die Bremsklötze auf die Bremsflanke zu positionieren; soll heißen ca. 1/4 der Bremsklotzfläche schaut unten über die Bremsflanke hinaus. Hat jemand eine Idee, wie ich das beheben könnte? Oder ist das am Ende gar nicht so wichtig? Ich hab halt Bedenken keine ausreichende Bremswirkung zu erzielen und mir meine Felgenflanke zu ruinieren.

medias
04.03.2005, 20:40
Ich stehe vor einem für mich (bisher) unlösbaren Problem beim Neuaufbau meines Rades:
Die hintere Bremse ist dermaßen tief positioniert (die Bremsaufnahme im Rahmen liegt so tief), daß ich es nicht schaffe, die Bremsklötze auf die Bremsflanke zu positionieren; soll heißen ca. 1/4 der Bremsklotzfläche schaut unten über die Bremsflanke hinaus. Hat jemand eine Idee, wie ich das beheben könnte? Oder ist das am Ende gar nicht so wichtig? Ich hab halt Bedenken keine ausreichende Bremswirkung zu erzielen und mir meine Felgenflanke zu ruinieren.
Bremsteg zu tief=Rahmen zurück.

Yossar!an
04.03.2005, 20:45
Abstand zwischen Rahmenbohrung für die Bremsaufnahme und Mitte- Bremsflanke der Felge sollten 4,5cm - 5cm sein, ansonsten ist da was faul!!!! :eek:

Kadikater
04.03.2005, 21:17
da hat der rahmenbauer mist gemacht! zurück mit dem teil! hatte das problem mal mit einer gabel! hat dann auch kein 23 reifen durchgepasst!

gruss

karsten

medias
04.03.2005, 21:23
Ich stehe vor einem für mich (bisher) unlösbaren Problem beim Neuaufbau meines Rades:
Die hintere Bremse ist dermaßen tief positioniert (die Bremsaufnahme im Rahmen liegt so tief), daß ich es nicht schaffe, die Bremsklötze auf die Bremsflanke zu positionieren; soll heißen ca. 1/4 der Bremsklotzfläche schaut unten über die Bremsflanke hinaus. Hat jemand eine Idee, wie ich das beheben könnte? Oder ist das am Ende gar nicht so wichtig? Ich hab halt Bedenken keine ausreichende Bremswirkung zu erzielen und mir meine Felgenflanke zu ruinieren.
Oder von Shimano Ultegra die Version mit langen Schenkeln montieren,doch dies kann es ja nicht sein.

kampfgnom
04.03.2005, 21:26
Oder von Shimano Ultegra die Version mit langen Schenkeln montieren,doch dies kann es ja nicht sein.

Falsche Richtung, wenn der Sockel zu tief sitzt, oder? ;)

medias
04.03.2005, 21:28
Falsche Richtung, wenn der Sockel zu tief sitzt, oder? ;)
Klar falsche Hilfe.Geht ja andersrum nicht. :)

fausto-coppi
04.03.2005, 21:37
Danke für eure Hilfe. Das waren die Antworten, die ich befürchtet hatte. Das mit dem Zurückbringen wird leider nicht ganz einfach, da ich den Rahmen auf der Eurobike letzten Herbst gekauft habe... War halt ein Superangebot, aber jetzt wird's wohl eher ein Fehlkauf und mir eine Lehre gewesen sein. :heulend: :mad:

medias
04.03.2005, 21:38
Danke für eure Hilfe. Das waren die Antworten, die ich befürchtet hatte. Das mit dem Zurückbringen wird leider nicht ganz einfach, da ich den Rahmen auf der Eurobike letzten Herbst gekauft habe... War halt ein Superangebot, aber jetzt wird's wohl eher ein Fehlkauf und mir eine Lehre gewesen sein. :heulend: :mad:
Was ist den Stahl,Alu?

fausto-coppi
04.03.2005, 21:41
Was ist den Stahl,Alu?
Carbon...

medias
04.03.2005, 21:46
Carbon...
Da wird es sehr schwierig :confused:
Ohne den Oberlehrer zu spielen dies ist ein Grund mehr dass ich bei Stahl und Alu bleibe.
Da kann mann meistens etwas ändern oder repariren.
Hilft Dir jetzt auch nicht.

fausto-coppi
04.03.2005, 21:50
Da wird es sehr schwierig :confused:
Ohne den Oberlehrer zu spielen dies ist ein Grund mehr dass ich bei Stahl und Alu bleibe.
Da kann mann meistens etwas ändern oder repariren.
Hilft Dir jetzt auch nicht.
Keine Problem, wie ich bereits schrieb wird es mir wohl eine Lehre sein. Außerdem war mir das schon klar, als ich die sechs Buchstaben C*A*R*B*O*N getippt habe, deshalb auch die drei Punkte dahinter. :rolleyes:

craze
04.03.2005, 21:56
Servus,

es gibt Bremsen, die haben genug "Fleisch", daß man das Langloch etwas nach oben auffeilen kann. Evtl. bringst Du dann die Bremsklötze in ein Vernünftige Position.

Spontan fällt mir hier die uralt Chorus von Anfang der 90er Jahre ein (noch Eingelenker), evtl auch eine Bremse mit extrem kurzem Bremsenmaß, z. B. CLB (das paar 250 g, hab noch ein Pärchen irgendwo rumliegen) oder eine Campa Delta Bremse, die kann man sehr kurz einstellen, so daß ein 23er Reifen schleift.

Wer die hat (ich auch) gibt sie aber nicht her.

Ich denke schon, daß Du das irgendwie hinbringst, damit Du den Rahmen fahren kannst. Da es die hintere Bremse ist, ist die Bremsleistung auch nicht so wichtig.

Wie groß ist denn das Maß vom Bremsbolzen bis zur Mitte der Felge?

Gruß, Martin

klappradl
04.03.2005, 21:59
Falsche Richtung, wenn der Sockel zu tief sitzt, oder? ;)
Vielleicht hat er ja langschenkelige Bremsen?
Miss doch mal den Abstand von der Bremsbefestigungsbohrung zur Felgenflanke.

a x e l
04.03.2005, 22:01
Hallo,

evtl. helfen 1-2 dickere Untelagscheiben, weil Du dann auf der gedachten Linie
der Bremsachse weiter von der Felge wegkommst.

Gruß

Axel

fausto-coppi
04.03.2005, 22:03
Servus,

es gibt Bremsen, die haben genug "Fleisch", daß man das Langloch etwas nach oben auffeilen kann. Evtl. bringst Du dann die Bremsklötze in ein Vernünftige Position.

[...]

Wie groß ist denn das Maß vom Bremsbolzen bis zur Mitte der Felge?

Gruß, Martin
Die Idee mit dem Auffeilen hatte ich auch schon. Ich hätte da halt schon ein paar Bedenken.
Bremse ist eine Campa Centaur. Es geht um 3mm, max. 4mm.
Ich möchte mich schon guten Gewissens mit ein bißchen mehr als 20km/h auch ein paar Pässe hinabstürzen können. Ob es da so schlau ist an der Bremse rumzufeilen, ich weiß es nicht. Ich hab einfach keinerlei Erfahrung in der Hinsicht, deshalb ja auch mein Posting hier. Vielleicht findet sich ja einer, der mir sagt: "Das geht, da mußt du dir keine großen Sorgen haben."

Yossar!an
04.03.2005, 22:04
mh... wenn man den Rahmen nicht passend machen kann dann vielleicht die Bremse. Denkbar wäre das Langloch in dem die Backen befestigt sind nach oben zu verlängern, bei Shimano geht das (auch ohne den Querschnitt zusätzlich zu schwächen) in dem man schräg nach oben (paralel zur Kröpfung der Schenkel) Feilen würde.

Bei Camp sieht’s nicht so gut aus, da sich wegen der kurzen Kröpfung der Bremsschenkel zwangsläufig der Querschnitt des Schenkels verringert wird.
=> Würd ich die Finger von lassen.

Du wirst aber durch den kürzeren Hebel mit einer leicht (ich glaube vernachlässigbar) erhöhten Bremskraft rechnen müssen.

fausto-coppi
04.03.2005, 22:05
Vielleicht hat er ja langschenkelige Bremsen?
Miss doch mal den Abstand von der Bremsbefestigungsbohrung zur Felgenflanke.
Abstand Mitte Bremsbefestigungsbohrung bis Mitte Felgen(brems)flanke sind 43mm. Wie gesagt, es geht vielleicht um 3-4mm.

craze
04.03.2005, 22:07
Servus,

bei einer aktuellen gewichtsoptimierten Bremse wie der Centaur würde ich das nicht unbedingt machen, aber an etwas älterem, mit mehr Fleisch problemlos.

Wie gesagt ist eh die hintere. Um die Ohren fliegt sie Dir, wenn Du mit Hirn feilst bestimmt nicht. Wichtig: keine Grate und scharfe Kanten! Les´ dich mal das Smolik-Buch, Du wirst staunen, was man alles befeilen kann ;)

Gruß, Martin

messenger
04.03.2005, 22:07
Ein paar Millimeter kannste auch noch rausholen, wenn Du die Ausfallenden etwas unterfütterst. Mußte am Basso auch 2mm-Lederstücken einkleben, damit der 23er durch die Bremse paßt.

Gruß mess.

Yossar!an
04.03.2005, 22:08
Abstand Mitte Bremsbefestigungsbohrung bis Mitte Felgen(brems)flanke sind 43mm. Wie gesagt, es geht vielleicht um 3-4mm.

was hast du für eine Bremse?

craze
04.03.2005, 22:08
@messenger: Geile Gruppe!

Gruß, Martin

fausto-coppi
04.03.2005, 22:09
Ein paar Millimeter kannste auch noch rausholen, wenn Du die Ausfallenden etwas unterfütterst. Mußte am Basso auch 2mm-Lederstücken einkleben, damit der 23er durch die Bremse paßt.

Gruß mess.
Die Idee hört sich gut und praktikabel an. Das ist auf jeden Fall einen Versuch wert!!

fausto-coppi
04.03.2005, 22:10
was hast du für eine Bremse?
Campa Centaur.

Yossar!an
04.03.2005, 22:13
Campa Centaur.

... dann ist die Feilerei problematisch, du wirst immer den Querschnitt schwächen... da wäre ich dann auch eher für den Vorschlag von Mess

fausto-coppi
04.03.2005, 22:23
Ein paar Millimeter kannste auch noch rausholen, wenn Du die Ausfallenden etwas unterfütterst. Mußte am Basso auch 2mm-Lederstücken einkleben, damit der 23er durch die Bremse paßt.

Gruß mess.
Die Idee mit dem Unterfüttern in den Ausfallenden ist großartig. Ich hab's gleichmal ausprobiert (erstmal als Provisorium mit zurechtgeschnittenen Resten vom Lenkerband), und: ES FUNKTIONIERT!!!! OK, ich muß das im Detail noch ausarbeiten, aber das Prinzip ist super.
Danke an alle, die hier Ideen hatten. Besonderer Dank geht natürlich an mess, der mir echt den Abend gerettet hat!!! :Applaus: :Applaus:

Veloce
04.03.2005, 22:44
Vielleicht hat er ja langschenkelige Bremsen?
Miss doch mal den Abstand von der Bremsbefestigungsbohrung zur Felgenflanke.

War auch mein spontaner Gedanke . War der vorherige Rahmen vielleicht ein Audax Rad ?

Beatmaster007
04.03.2005, 23:02
@ craze

Das meinst du jawohl nicht ernsthaft, dass die Hinterradbremse nicht so wichtig ist, oder???
Die Hinterradbremse ist eines der sicherheitsrelevantesten Bauteile am ganzen Rad!!! Ich würde mich niemals einen Pass mit über 80 km/h herunterstürzen, wenn ich nicht wüsste, dass beide Bremsen 100%ig funktionstüchtig und sicher sind. Herkömmliche Bowdenzugbremsen, wie sie an Rennrädern verbaut werden, sind technisch eigentlich völlig veraltet und haben eine deutlich schlechtere Bremsleistung als moderne Scheibenbremsen mit Hydraulikleitungen, wie sie schon lange an Motorrädern und inzwischen auch an MTBs verbaut werden. Man verwendet heutzutage nur noch Bowdenzugbremsen, da sie deutlich leichter und günstiger als hydraulische Scheibenbremsen sind.


@ fausto-coppi

Lass es, am Bremskörper oder Rahmen rumzufeilen. Jegliches Abfeilen von Material an Leichtbauteilen kann die Struktur gefährlich schwächen.

Wenn man die Bremsen nicht fachgerecht montieren kann, solltest man den Rahmen nicht fahren! :heulend:
Hast du eigentlich schon Kontakt mit dem Rahmen-Hersteller aufgenommen? Der wird dir doch sicherlich sagen, wie und welche Bremsen man an diesem Rahmen montieren kann.

fausto-coppi
04.03.2005, 23:18
@ fausto-coppi
Lass es, am Bremskörper oder Rahmen rumzufeilen. Jegliches Abfeilen von Material an Leichtbauteilen kann die Struktur gefährlich schwächen.

Wenn man die Bremsen nicht fachgerecht montieren kann, solltest man den Rahmen nicht fahren! :heulend:
Hast du eigentlich schon Kontakt mit dem Rahmen-Hersteller aufgenommen? Der wird dir doch sicherlich sagen, wie und welche Bremsen man an diesem Rahmen montieren kann.
Das mit dem Feilen war mir zwar auch in den Sinn gekommen, aber da hätte ich ein ungutes Gefühl gehabt. Aber in den Ausfallenden ein bißchen was zu unterfüttern, das sollte sicherheitstechnisch keinerlei Probleme machen.
Den Hersteller hab ich inzwischen auch angemailt und habe ihm mein Problem geschildert. Mal sehen, was ich da als Antwort bekommen.

Carbon
05.03.2005, 08:25
Von welchem Hersteller war der Rahmen denn, Fausto?

Spargel
05.03.2005, 09:10
Hi Fausto Coppi!

Ich habe gerade im Campa-Prospekt nachgeschaut:

die Centaur-Bremse hat ein Maß von 42..52 mm, die Chorus von 40..50 mm.

Dies widerspricht dem Rose-Katalog, wo bei allen Bremsen 39..50 mm steht.

Erkundige Dich mal telefonisch bei Campa, was Sache ist. Eine einzelne hintere Chorus, auch wenn es eine Singlepivot mit weniger Bremsleistung ist, geht bei den Kosten ja im Rauschen unter und steht dem Rad gut zu Gesicht (außer Du hast die grauen Centaur, dann ist's nimmer so schön einheitlich).

Die 2 mm könnten gut helfen (v.a. wenn der andere Tip weiter vorne nicht genug bringt).

ciao Christian

fausto-coppi
05.03.2005, 11:12
Von welchem Hersteller war der Rahmen denn, Fausto?
Keiner von den großen bekannten.

Maulwurf
05.03.2005, 14:26
ein tipp noch, wenn die bremsklötzer nicht ganz parallel zur felge sind (bei neuen gummis) dann die eine seite der metallhülse mit ein paar sanften hammerschlägen bearbeiten (1mm reicht) und der klotz läuft genau parallel zur felge und das zum nulltarif.