PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Große Hüfttasche angenehmer als kleiner Rucksack?



DerBergschreck
10.03.2005, 18:11
So, ich nochmal.

Ich war gerade im Wander-Geschäft und die hatten dort eine große Hüfttasche von Deuter - und zwar die Hip Pack II. Habe sie mal angelegt und ein paar Klamotten 'reingestopft - und fast nichts von der Tasche gemerkt :-)

http://www.rucksack.de/artikel/artikel.php?art=113018276199

Sie hat einen richtig großen Gurt, so wie ein Beckengurt bei einem großen Rucksack. Laut Deuter hat sie 8 Liter Volumen, das könnte schon hinkommen. Links 'ne aufgesetzte Reißverschlußtasche und rechts eine Tasche für eine Trinkflasche (beim Radeln habe ich meine Flasche lieber am Rahmen, aber wenn ich die Tasche 'mal zum Wandern nehme, ist das ja gut). Und dann sind an den "Dreickslaschen", wo der Beckengurt in den normalen Gurt übergeht, links und rechts noch zwei kleine Reißverschlußtaschen. Ideal für Geld, Schlüssel, MP3-Player.

Also wenn mir nicht noch ein bessere Tasche über den Weg läuft, wird es die wohl werden.

Seltsamerweise ist sie auf www.deuter.de nicht aufgeführt - aber das kennt man ja, daß man beim Hersteller oft schlechter informiert ist als beim Händler...

Thunderbolt
10.03.2005, 19:16
Ich habe so ein Teil von Wolfskin, das war auf Tagesausflügen auf Mallorca ganz nützlich.
Mittlerweile ist es schon ziemlich abgegriffen, weil oft auf Reisen benutzt.
Grösse ungefähr wie das Lowe Mesa Runner.
Kamera, Futter, Kram, notfalls meine Gore-Über-Jacke.
Nicht hinderlich beim Fahren.

Ich habe auch ein grösseres Teil von Larca, das möchte ich am Rad eher nicht haben.Ausprobieren.
Für zwei Tage würde es mit dem Wolfskin-Teil schon ziemlich eng, da würde ich doch eher einen kleinen Rennradrucksack bevorzugen.

CU
Ralf

ReneHerse
10.03.2005, 20:03
Ich suche für 2-3tägige Rennradtouren mit Minimalgepäck eine elegante Transportmöglichkeit.
...Hüfttaschen...


Nein, auch nicht das kleine Gepäck an den Körper! Das ist immer unangenehm.
Dann schon lieber eine größere Satteltasche wie diese (http://www.rivendellbicycles.com/webalog/baggage_racks/20080.html).
Eine elegante, du hast ausdrücklich danach gefragt, Transportmöglichkeit für eine kürzere, schnelle Tour ist konsequent durchdacht dies (http://home.t-online.de/home/dirk.feeken/singer/singer_rightbag.jpg). (sorry, grosses Bild)
Ist mir ohnehin schleierhaft, warum man nur noch mit Ausrüstung herumfahren darf, die eigentlich nur für Materialwagen-unterstützte Rennen sinnvoll ist.

Gruß,
Dirk

DerBergschreck
10.03.2005, 20:20
Nein, auch nicht das kleine Gepäck an den Körper! Das ist immer unangenehm.
Dann schon lieber eine größere Satteltasche wie diese (http://www.rivendellbicycles.com/webalog/baggage_racks/20080.html).
Eine elegante, du hast ausdrücklich danach gefragt, Transportmöglichkeit für eine kürzere, schnelle Tour ist konsequent durchdacht dies (http://home.t-online.de/home/dirk.feeken/singer/singer_rightbag.jpg). (sorry, grosses Bild)


Was ist in den Taschen drin? Ein Farbfernseher? Den wollte ich eigentlich nicht mitnehmen - schon wegen der GEZ! ;-)

Nee, 3 Liter in meiner Ortlieb-Satteltasche plus nochmal 4-8 Liter in so 'ner Hüfttasche müssen genügen, sonst kann ich mir gleich wieder 'nen Gebäckträger ans Rad schrauben und die Campingausrüstung mitnehmen.

siggi
10.03.2005, 20:20
Ich suche für 2-3tägige Rennradtouren mit Minimalgepäck eine elegante Transportmöglichkeit. Einen Rucksack finde ich vor allen Dingen an heißen Sommertage sehr unangenehm - da ändert auch eine gute Belüftung mit Netz nichts dran.

Nun habe ich mal im Outdoor-Katalog geblättert und bin auf große Hüfttaschen mit einem Volumen von 4-8 l gestoßen. Stelle ich mir sehr angenehm vor, der Rücken ist komplett frei und an der Stelle wo die Tasche sitzt, ist man ja von den Trikottaschen Gepäck gewohnt.

Eigentlich müßte die Tasche beim Radfahren ja noch besser als beim Laufen passen, da man beim Radfahren ja nach vorne gebeugt ist und die Tasche nicht nach hinten "überhängen" kann, wie es beim Laufen der Fall ist.

Hat jemand schon 'mal eine Tour mit einer solchen Tasche gemacht und kann berichten?

Damit klar ist, welche Art von Taschen ich meine, hier ein paar Beispiele:

http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=lo_34102
http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=lo_34111
http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=nf_34003


Hallo

Ich kann eine Hüfttasche nur empfeheln. sie stört kaum und man kommt auch während der Fahrt an seine Sachen ran. Besonders praktisch sind die Taschen mit zwei Fächern für Trinkflaschen links und rechts. Ich tue da zwar nie Trinkflaschen rein doch dafür alles wo ich rankommen will ohne anzuhalten z.B. Bananen, Energieriegel u.s.w..
An die Sattelstütze kommt so eine 5 iter Klikfix Satteltasche und dann nochdie kleine Werkzeutasche unter dem Sattel (siehe Bild). So ist man ziemlich flexibel und die Fahreigenschaften bleiben auch weitestgehend erhalten.

ReneHerse
10.03.2005, 20:44
Was ist in den Taschen drin? Ein Farbfernseher? Den wollte ich eigentlich nicht mitnehmen - schon wegen der GEZ! ;-)

Nee, 3 Liter in meiner Ortlieb-Satteltasche plus nochmal 4-8 Liter in so 'ner Hüfttasche müssen genügen,...

Die Lenkertasche hat 9,7 Liter und ich komme an alles während der Fahrt heran und brauche auch nicht die Bananen an der Hüfte anwärmen und den Hausschlüssel unter der Zunge mitführen, um bloss keinen Camper Eindruck hervorzurufen.

Gruß,
Dirk

siggi
10.03.2005, 21:13
Die Lenkertasche hat 9,7 Liter und ich komme an alles während der Fahrt heran und brauche auch nicht die Bananen an der Hüfte anwärmen und den Hausschlüssel unter der Zunge mitführen, um bloss keinen Camper Eindruck hervorzurufen.

Gruß,
Dirk

Sieht sehr praktisch aus Deine Lenkertasche. Konntest sogar auf einen zweiten Flaschenhalter verzicheten.
Grundsätzlich sind Lenkertaschen schon praktisch nur haben sie auch ein paar Nachteile. Sie verändern das Lenkverhalten, (ausser natürlich die Tasche von Rene Herse ;) ) man kann beim Windschattenfahren nicht immer das Hinterrad vom Vordermann sehen und man kann seine Bananen nicht vorwärmen :)

HeikoP
10.03.2005, 22:03
Hallo

Ich kann eine Hüfttasche nur empfeheln. sie stört kaum und man kommt auch während der Fahrt an seine Sachen ran. Besonders praktisch sind die Taschen mit zwei Fächern für Trinkflaschen links und rechts. Ich tue da zwar nie Trinkflaschen rein doch dafür alles wo ich rankommen will ohne anzuhalten z.B. Bananen, Energieriegel u.s.w..
An die Sattelstütze kommt so eine 5 iter Klikfix Satteltasche und dann nochdie kleine Werkzeutasche unter dem Sattel (siehe Bild). So ist man ziemlich flexibel und die Fahreigenschaften bleiben auch weitestgehend erhalten.


Hi.

Hab in den dunklen Monaten in einer kleinen Hüfttasche immer meinen 1,2kg Lampenakku spazieren gefahren. Für 2 std. durchaus noch angenehm. 150 km am Tag würde ich damit aber nicht fahren wollen. Irgendwie zieht so ein Teil nach unten, so dass der Riemen druck auf den Bauch ausübt. Ein gleich schwerer Rucksack ist da doch imho bedeutend angenehmer zu tragen.

Zu deiner Sattelstützentasche: Wie fährt sich speziell dieses Modell? Hab das Ding mal bei Karstadt in der Hand gehabt. Fühlte sich etwas "schwammig" an.

Mit Lenkertasche bin ich auch schon 2 Tage gefahren. Find ich beim Freihändig fahren doch schon störend, wenn man mal in den Trikottaschen was sucht.

Gruss
Heiko

DerBergschreck
10.03.2005, 22:04
Sieht sehr praktisch aus Deine Lenkertasche. Konntest sogar auf einen zweiten Flaschenhalter verzicheten.
Grundsätzlich sind Lenkertaschen schon praktisch nur haben sie auch ein paar Nachteile. Sie verändern das Lenkverhalten, (ausser natürlich die Tasche von Rene Herse ;) ) man kann beim Windschattenfahren nicht immer das Hinterrad vom Vordermann sehen und man kann seine Bananen nicht vorwärmen :)

Da scheinen wir einer Meinung zu sein:

"Kalte Bananen sind ekelig!"

;-)

BB-Lady
11.03.2005, 08:53
Ich mag absolut keine Rucksäcke, obwohl ich auch so einen speziellen komfortablen Biker-Rucksack habe. Habe eine Hüfttasche von Wolfskin, in
die man rechts und links noch Trinkflaschen unterbringen kann. Aber dann
wird sie auch ganz schwer - die Trinkflaschen sollten ans Rad. Für Trikot, Windjacke, Riegel, Handy ... ist die Tasche o. K., so spart man sich auch die "ausgebeulten Trikottaschen" ;) Wird halt' feucht darunter.
Tragekomfort ist ganz in Ordnung, reine Gewohnheitssache.

alphie
11.03.2005, 09:26
aber stören diese hüfttaschen nicht am berg wenn man aus dem sattel muss nicht ganz gewaltig???

BB-Lady
11.03.2005, 09:31
aber stören diese hüfttaschen nicht am berg wenn man aus dem sattel muss nicht ganz gewaltig???

Darum gehts: Wenn du noch volle Trinkflaschen mitführst, ja. Aber bei leichten Sachen kein Problem.

DerBergschreck
11.03.2005, 09:50
Darum gehts: Wenn du noch volle Trinkflaschen mitführst, ja. Aber bei leichten Sachen kein Problem.

Naja, im Moment habe ich noch ein paar Kilo zuviel am Bauch - da dürfte eine Hüfttasche am unteren Rücken ein ideales Gegengewicht sein ;-)

siggi
11.03.2005, 10:09
Hi.

Hab in den dunklen Monaten in einer kleinen Hüfttasche immer meinen 1,2kg Lampenakku spazieren gefahren. Für 2 std. durchaus noch angenehm. 150 km am Tag würde ich damit aber nicht fahren wollen. Irgendwie zieht so ein Teil nach unten, so dass der Riemen druck auf den Bauch ausübt. Ein gleich schwerer Rucksack ist da doch imho bedeutend angenehmer zu tragen.

Zu deiner Sattelstützentasche: Wie fährt sich speziell dieses Modell? Hab das Ding mal bei Karstadt in der Hand gehabt. Fühlte sich etwas "schwammig" an.

Mit Lenkertasche bin ich auch schon 2 Tage gefahren. Find ich beim Freihändig fahren doch schon störend, wenn man mal in den Trikottaschen was sucht.

Gruss
Heiko

Hallo

Also ich komme mit Hüfttaschen bestens klar. Bei allen Langstreckenmarathons wie z.B. Paris-Brest-Paris habe ich das Ding dabei.
Trinkflaschen sollte man darin aber nicht transportieren dann wird es doch etwas zu schwer. Wichtig ist auf jeden Fall ein breiter Bauchgurt.
Lenkertasche hatte ich nur mal zur Probe am Rad, ist auch nicht mein Fall.
Die Sattelstützentasche die ich habe ist sehr stabil, sogar MTB Toren durch die Pyrenäen hat sie schon mitgemacht und ansonsten alle Langstreckenfahrten der letzten 7 Jahre.

DerBergschreck
11.03.2005, 10:26
Hallo

Also ich komme mit Hüfttaschen bestens klar. Bei allen Langstreckenmarathons wie z.B. Paris-Brest-Paris habe ich das Ding dabei.
Trinkflaschen sollte man darin aber nicht transportieren dann wird es doch etwas zu schwer. Wichtig ist auf jeden Fall ein breiter Bauchgurt.
Lenkertasche hatte ich nur mal zur Probe am Rad, ist auch nicht mein Fall.
Die Sattelstützentasche die ich habe ist sehr stabil, sogar MTB Toren durch die Pyrenäen hat sie schon mitgemacht und ansonsten alle Langstreckenfahrten der letzten 7 Jahre.

Welche Tasche genau hast Du denn? (Foto, Link oder einfach nur Typenbezeichnung).

SF_
11.03.2005, 17:26
Nein, auch nicht das kleine Gepäck an den Körper! Das ist immer unangenehm.
Dann schon lieber eine größere Satteltasche wie diese (http://www.rivendellbicycles.com/webalog/baggage_racks/20080.html).
Eine elegante, du hast ausdrücklich danach gefragt, Transportmöglichkeit für eine kürzere, schnelle Tour ist konsequent durchdacht dies (http://home.t-online.de/home/dirk.feeken/singer/singer_rightbag.jpg). (sorry, grosses Bild)
Ist mir ohnehin schleierhaft, warum man nur noch mit Ausrüstung herumfahren darf, die eigentlich nur für Materialwagen-unterstützte Rennen sinnvoll ist.

Gruß,
Dirk

Die Tasche ist doch schon ziemlich extrem - mir übrigens egal wie es aussieht. Aber wenn Du da einen Gepäckträger zum Unterstützen brauchst, dürfte das Fahrverhalten doch schon ziemlich verändert werden. Ich selber habe eine Lenkertasche von Cannondale - gibts aber nicht mehr.

Ansonsten bin ich von dem Rad sehr beeindruckt.
Maxi-Car Hochflanschnaben?
TA-Pedale?
Was hast Du für eine Kassette?

Was mir nicht gefällt ist der herausstehende Vorbau (Verletzungsgefahr?).
Warum hast Du kein Licht?

Spargel
11.03.2005, 17:44
Warum hast Du kein Licht?:confused:
Also ich sehe da sowohl die Lampe vorne wie auch das elegant plazierte Schlußlicht.

Oder meintest Du, warum kein Licht brennt? Naja, manche haben lieber Dynamo als Akkus, dann brennts halt nicht im Stehen... :D

ciao Christian

SF_
11.03.2005, 17:59
:confused:
Also ich sehe da sowohl die Lampe vorne wie auch das elegant plazierte Schlußlicht.

Oder meintest Du, warum kein Licht brennt? Naja, manche haben lieber Dynamo als Akkus, dann brennts halt nicht im Stehen... :D

ciao Christian

Hilfe??
Ich bin blind?

SF_
11.03.2005, 18:02
Jetzt habe ichs. Vorderleuchte ist seitlich montiert, Rückleuchte etwa in Nabenhöhe und - oh Schmerz - ein Seitenläufer am Hinterrad.

Spargel
11.03.2005, 18:12
Ich gib's ja zu, ich kannte das Rad schon aus vielen Perspektiven... :rolleyes:

siggi
11.03.2005, 21:29
Welche Tasche genau hast Du denn? (Foto, Link oder einfach nur Typenbezeichnung).

Die Tasche ist von Specialized. Habe leider keinen Link darüber gefunden. Ein Bild kann ich zur Zeit nicht machen. Auf jeden Fall ist sie sehr robust hat viele Fächer und ist bequem. Bei meinen Langstreckenfahrten hat sie schon einiges mitgemacht und beim Radurlaub ist sie sehr nützlich vor allem beim abendlichen Stadtbummel.

ReneHerse
11.03.2005, 22:15
Aber wenn Du da einen Gepäckträger zum Unterstützen brauchst, dürfte das Fahrverhalten doch schon ziemlich verändert werden.

Naja, da das ganze Rad (mit Details) (http://home.t-online.de/home/dirk.feeken/singer/singer.html) von Grund auf um die Tasche herum konstruiert wurde, "verändert" sie das Fahrverhalten nicht im eigentlichen Sinn.
Das ist gerade der Witz bei dieser Art Rad (http://www5e.biglobe.ne.jp/~akuta/my%20bicycle.html) , dass es zu 100% auf den Zweck kleine Tour mit etwas Gepäck hin konzipiert wurde. Hätte ich eins für gepäcklose Touren haben wollen wäre es ein "Sportif" mit anderer Geometrie geworden.
Und der, wie auch der Täger nur für dieses Rad hergestellte, Vorbau gehört so!

Gruß,
Dirk

Eddie Murcks
11.03.2005, 22:37
Ich suche für 2-3tägige Rennradtouren mit Minimalgepäck eine elegante Transportmöglichkeit. Einen Rucksack finde ich vor allen Dingen an heißen Sommertage sehr unangenehm - da ändert auch eine gute Belüftung mit Netz nichts dran.

Hat jemand schon 'mal eine Tour mit einer solchen Tasche gemacht und kann berichten?



Also Rucksack finde ich auch nicht so toll. Ich habe im letzten September eine 5-Tages-Tour gemacht mit einem System, ich bin begeistert und erstaunt, dass es niemand kennt. Ein Deutsches Produkt, und nicht einmal in der Tour wurde es erwähnt (Bericht "Fluchtgepäck"). Ich krieg kein Geld dafür, aber empfehlen darf ich es trotzdem, oder. Klick www.in-sy.de
Ich hab die Tasche mit 10 l Volumen, dazu kommt dann noch die Halterung. Befestigt wird es am Sattelgestell und spüren tut man es beim Fahren praktisch nicht.Einfach super, freue mich schon auf eine nächste Tour.

volvic
11.03.2005, 23:40
aber stören diese hüfttaschen nicht am berg wenn man aus dem sattel muss nicht ganz gewaltig???

so siehts aus!

krimskrams in die trikottaschen, flasche in den flaschenhalter und gepäck auf die schultern. um den hintern rum muss platz sein... ;)

Kathrin
12.03.2005, 11:14
ich habe keine Problem mit einem leichten Rucksack zu fahren. Die ersten Stunden sind ein wenig ungewohnt, aber dann geht es gut. Auch das schwitzen (und das tue ich viel) hält sich in Grenzen. Wichtig ist halt, das man den Rucksack nicht zu voll packt. Komme bei Hotelübernachtungstouren auf ca. 5-7kg (inkl. Schloß und Rucksack) Gepäck und das kann man gut tragen.

Yossar!an
12.03.2005, 11:40
...hab mir vor zwei Jahren ein
Ortlieb Hip Pack (http://www.roseversand.de/rose_main.cfm?KAT_ID=1730&PRD_ID=14583&spr_id=1&MID=0&CID=175) zugelegt und bin ziemlich zufrieden damit. Man sollte jedoch nicht viel Gewicht zuladen, Ersatztrikot, Regenjacke... ist ok, bei der Fotoausrüstung hört der Spass dann auf. Summasumarum würd ich sagen zwei bis drei Kilo beinflussen das Fahrgefühl kaum, bei mehr zieh ich den Rucksack vor.

HeikoP
12.03.2005, 17:17
Also Rucksack finde ich auch nicht so toll. Ich habe im letzten September eine 5-Tages-Tour gemacht mit einem System, ich bin begeistert und erstaunt, dass es niemand kennt. Ein Deutsches Produkt, und nicht einmal in der Tour wurde es erwähnt (Bericht "Fluchtgepäck"). Ich krieg kein Geld dafür, aber empfehlen darf ich es trotzdem, oder. Klick www.in-sy.de
Ich hab die Tasche mit 10 l Volumen, dazu kommt dann noch die Halterung. Befestigt wird es am Sattelgestell und spüren tut man es beim Fahren praktisch nicht.Einfach super, freue mich schon auf eine nächste Tour.

Hi.
Ist sicher nicht schlecht, aber ich würde meinem Sattelgestelle nicht unbedingt diese nicht unerhebliche Biegebelastung zumuten wollen. 5 Kg im solch einer Tasche belasten das Sattelgestell ungleich stärker als 5 kg mehr auf dem Sattel.
Diesen Selbstbau finde ich persönlich stabiler, da nicht am Sattelgestell angebracht Das Behind-Set (http://www.jaggger.de/index.html?/fahrrad/behindset.html)
Sämtliche am RR angebrachte Taschen beeinflussen das fahren im Wiegetritt allerdings negativ. Daher nehm ich bisher den Rucksack.

Gruss
Heiko

Eddie Murcks
12.03.2005, 17:59
Hi.

Diesen Selbstbau finde ich persönlich stabiler, da nicht am Sattelgestell angebracht

Gruss
Heiko

Hallo
Diesen Selbsbau finde ich auch interessant, er zeigt auf alle Fälle in die gleiche, "richtige" Richtung.
Da bei meinem System die Tasche direkt am Sattel anliegt, habe ich allerdings auch im Wiegetritt nichts negatives gespürt. Bin u.a. den Pragelpass hochgefahren und sicher nicht alles im Sattel.

Ueber die Stabilität muss man sich allerdings heutzutage Gedanken machen (Leichtbau), bei gewissen Sattelstützen und Sätteln. Vielleicht weiss da ein Inscheniör Bescheid.

Also wenn es beim Sattelgestell Bedenken gäbe, würde ich mir für Touren einen stabileren Sattel nehmen, die Halterungen immer drauflassen, das wäre sogar praktischer. Steht eine Tour an, einfach den Sattel wechseln. Hat was.
Weil , ich sags nocheinmal, das System ist einfach super.

black
15.03.2005, 14:33
@ siggi

Deine Sattelstützentasche auf folgendem Bild sieht recht interessant aus.
http://www.dk-forenserver.de/tour/attachment.php?attachmentid=19715

Ich überlege, mir so eine zu kaufen. Allerdings macht mir das sicher recht hohe Drehmoment Sorgen:

Welche Sattelstütze (Hersteller, Typ, Material, Gewicht) fährst du und hattest du damit im Zusammenhang mit dem Sattelstützenträger schon mal Probleme?

Welche Last (in kg) beförderst du maximal in dieser Tasche?


Für alle die auch an der Tasche interessiert sind:

http://www.klickfix.de/contour.htm

Falls sie für unter 35 Eur zu bekommen ist, nehme ich gerne Links entgegen. ;)

gradzfahrer
10.05.2005, 12:07
Also Rucksack finde ich auch nicht so toll. Ich habe im letzten September eine 5-Tages-Tour gemacht mit einem System, ich bin begeistert und erstaunt, dass es niemand kennt. Ein Deutsches Produkt, und nicht einmal in der Tour wurde es erwähnt (Bericht "Fluchtgepäck"). Ich krieg kein Geld dafür, aber empfehlen darf ich es trotzdem, oder. Klick www.in-sy.de
Ich hab die Tasche mit 10 l Volumen, dazu kommt dann noch die Halterung. Befestigt wird es am Sattelgestell und spüren tut man es beim Fahren praktisch nicht.Einfach super, freue mich schon auf eine nächste Tour.

Hallo

auf der Suche nach einem Gepäcksystem für Mehrtagestouren bin ich auf Eddies Beitrag gestoßen. Das System gefällt mir sehr gut.

Hat sonst noch wer von euch Erfahrungen damit, vor allem bei Carbonstützen?

Grüße
Robert