PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rolle oder Ergometer?



carvinghugo
23.09.2002, 13:58
ich möchte mein wintertraining als hobbyfahrer verbessern.
war die letzten winter immer im fitness-studio beim spinning.

was könnt ihr mir für zu hause ( im wohnzimmer ) empfehlen?

Giantologe
23.09.2002, 14:50
Hallo,

meiner Meinung nach ist keins von beiden die beste Wahl. In der Wohnung zu trainieren ist einfach langweilig. Kauf dir besser vernünftige Kleidung und trainiere auf´e Strasse. Denn so schlecht ist das Wetter im Winter auch nicht.

masone
23.09.2002, 14:56
Ich würde eine Rolle auf jeden Fall dem Ergometer vorziehen.
Auf einer Rolle hast Du exakt die gleiche Sitzposition wie beim Training im Freien (Das gilt logischerweise nur, wenn Du auch mit dem gleichen Rad auf der Rolle fährst, das Du auch im Freien benutzt!!). So kannst Du jedenfalls Über- oder Fehlbelastungen an den Gelenken vermeiden.
Auf jeden Fall solltest Du dir mit einem Ventilator Kühlung verschaffen, da der Fahrtwind fehlt!

Viel Spaß beim Indoortraining!

Prinzigor
23.09.2002, 15:17
Original geschrieben von masone

Auf jeden Fall solltest Du dir mit einem Ventilator Kühlung verschaffen, da der Fahrtwind fehlt!

Viel Spaß beim Indoortraining!

<Ironie>
Dann kannst Du Dir auch die Wirbelstrombremse sparen, weil du dann ja Gegenwind hast. Dadurch steigt natürlich auch die Belastung. Schau also, daß Du Dir eine Ventilator mit Stufenloser Einstellung besorgst, der bis Windstärke 7 oder so geht damit das nicht zu leicht wird. ;-)
</Ironie>

Mal ganz im ernst ne Rolle ist was feines, aber nur was für sehr willensstarke. Im Winter auf die Straße ist die beste Lösung wird aber je nach Region aus der Du stammst nicht ausreichen um konstant zu trainieren. Also günstige Rolle (mit starkem Ventilator) und gute Klamotten, dann wird alles gut.

bis denn dann

VanceBeinstrong
23.09.2002, 15:25
Hi,

Rolle ist gut für zu hause wie masone sagt.
Allerdings nicht die freie Rolle..das ist echt nerfig und absolut Stress....und kann dich einiges an Mobiliar kosten hehe.
Also Tacx kaufen... Swing hab ich und finds gut.

Im Winter ist wohl Kombitraining das Beste. Ein bischen Rolle ...Laufen...Fitness...Schwimmen (nicht mein Fall...mit Schwimmflügelchen lassen die mich nicht ins tiefe Becken ..buahhh )
Vorsicht weiterlesen auf eigene Gefahr...THEORIE vom VANCE:

Was auch gut ist bei der Rolle, deine Sitzposition wird optimiert, da du die natürliche Beinbewegung fühlst...mir gings jedenfalls so. Das liegt wohl daran dass du bei der Rolle immer Druck geben muss, und wenn du voll reinlatschst merkst du wie sich dein Hinterteil verschieben will...und dann lass mal das Hinterteil wandern und ...taadaa...da muss der Sattel hin.

Vance:D

Mondwanderer
23.09.2002, 15:26
ergometer hat mehr funktionen als die rolle, z.b. Trittfrequenz, Kalorienverbrauch, Puls, etc. Außerdem ein individuell einstellbares Trainingsprogramm (Berg, Rampe, Fahrtspiel, usw.)
Für Funktionen wie Kalorienverbrauch bräuchtest du bei der Rolle noch nen Pulsmesser. Dafür hat die Rolle aber die gleiche Sitzposition. Auch der bei den Ergometern montierte Sattel ist nach 90 Minuten wirklich nicht mehr ertragbar :o

VanceBeinstrong
23.09.2002, 15:28
@ Mondwanderer

komm mal hinterm Mond vor...das gibts schon alles auch für die Rolle....:)

Vance:D

Rupert
23.09.2002, 16:02
Rolle ist irgendwie öde, außerdem habe ich dann immer gleich die ganze Nachbarschaft am Hacken (machen Se mal den Bass leiser...). Auf dem Ergometer sitzt man doch wie auf einem Hollandrand? Das Beste ist immer noch die Strasse....

batti
23.09.2002, 18:22
Original geschrieben von Rupert
[...] Auf dem Ergometer sitzt man doch wie auf einem Hollandrand? Das Beste ist immer noch die Strasse....

Klar: Raus so oft es geht! :D

Es gibt allerdings auch Ergometer, die man nahezu auf die gleiche Geometrie, wie das Straßenrad einstellen kann. Beim Kettler ErgoRacer z.B. ist es bei meiner Körpergeometrie bis auf die Länge der Tretachse sehr exakt möglich.

Ein guter Ergometer (mit aktiver Wirbelstrombremse) hat den Vorteil, dass er exakte Leistungsvorgaben ermöglicht. Beim ErgoRacer ist zudem eine genaue Analyse bei angeschlossenem PC möglich. Außerdem können Trainingsprogramme durch den PC gesteuert werden. Das macht die Sache ein bisschen interessanter und bringt mehr Erfolgserlebnisse.

Marco
23.09.2002, 18:49
Hallo,

ich mach im Winter immer Kraftprogramme und Intervalle auf der festen Rolle (zum einspannen), fahr danach aber noch mindestens noch ne viertel Stunde auf der freien Rolle, da man sonnst das geradeausfahren verlernt. Vor den ersten Rennen im Frühjahr fahr ich dann auch mal länger auf der freien Rolle und übe darauf dann freihändig zu fahren usw.

Jerry
23.09.2002, 18:52
Hi,

Wenn du eine Rolle kaufen willst dann denn Elite Travel Fluid
denn hörst du nicht Laufen und bremst dich automatisch ab.
und brauchst an keinem Hebel zu ziehen um die Bremse einzustellen! Mit dem Ventilator find ich eine schlechte Idee
weil du nach 15mn Schweissgebadet bist denn rest ganz du dir ja denken!
:D
Ein sehr hartes trainingsgerät, wenn richtig angewandt viel Kraft bringt. Und wenn das Wetter gut ist raus in die frische Luft.
Saluti

Ikarus
24.09.2002, 12:33
Was ist eigentlich leiser von beiden.Hatte mal ein altes trim rad
Konnte kein Mensch aushalten.

Läufer
24.09.2002, 13:22
Ich habe mir den Tacx Cycleforce Swing gekauft und mir ist dabei nie sehr wohl gewesen: die Idee das Rad in so ein Gestell einzuspannen war mir unsysmpathisch, ausserdem empfand ich die Geräuschentwicklung als zu stark.
Dann den Ergometer daum 8008 trs (vorher 4008 trs). Das Teil finde ich bis auf einige wenige Abstriche in der Verarbeitung (Sattelbefestigung, Pedale) sehr gut, auch die Geräuschentwicklung ist klein. Und wie beim Ergoracer von Kettler kannst Du das Ding an einen PC anschliessen und verschiedene Parameter am Bildschirm mitverfolgen. Find ich ziemlich unterhaltsam.
Einen Ventilator benutze ich (fast) immer.

Rascal
24.09.2002, 14:44
Wieso Rolle *oder* Ergometer?

von Tacx z.B. gibt es doch auch Rollen mit Ergometerfunktion (Basic, Excel, Grand Excel, i-Magic, siehe http://www.tacx.nl.)

So eine Lösung würde ich einem konventionellen Ergometer vorziehen, weil man eben auf dem eigenen Rad sitzt. Billig ist der Spaß nicht, aber erheblich billiger als z.B. Daum 8008 TRS.

Mit meiner Tacx Cycleforce Rolle bin ich jedenfalls sehr zufrieden, keine Defekte, geringe Geräuschentwicklung, sehr guter Trainingseffekt.

Vorher hatte ich mal einen Kettler Ergoracer. Ich kann nur sagen: Vergiss es!!!! Wenn es Dir gelingt, diese merkwürdige Lenker-/Vorbaukonstruktion so einzustellen, dass Du damit klar kommst, dann hast Du Glück gehabt, weil Deine Körpermaße zufällig Kettler-kompatibel sind. Mechanisch ist das Teil sehr robust, aber von Elektronik haben die bei Kettler offensichtlich keinen blassen Schimmer. Und der Service bei Kettler ist unter aller Kanone. Bei meinem Teil ist die Elektronik schon nach 3 Wochen zum ersten mal ausgefallen und dann innerhalb eines dreiviertel Jahres zwei weitere Male. Die Ersatzteil Lieferung hat jedesmal mehrere Wochen und unzählige Telefonate gekostet und zum Schluss wurden dann auch noch falsche Teile geliefert. Die zusätzlich erhältliche PC-Software ("Ergo Concept" oder so ähnlich) ist ein Witz, wurde wohl von einem Erstklässler programmiert. VERGISS ES!!!!

Gruss
Rascal