PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "ProCycling" oder "Tour": Wer hat den besseren Test?



trickski
25.04.2005, 10:29
"ProCycling" macht ja seit diesem Jahr auch in Sachen Komplettrad-Test der "Tour" Konkurrenz. Meine Frage: Welcher Test gefällt Euch besser, der "wissenschaftliche" (dicke Anführungszeichen) in der "Tour" oder der "Gefühlstest" in der "ProCycling", wo uns dann zu jedem Rad am Ende ein Thorsten erzählt, wie ihm das Ding so gefällt?

AndreasIllesch
25.04.2005, 10:31
Die Tourtests sind um Längen besser und für die meisten auch relevanter.

Elwoody
25.04.2005, 10:33
Pro Cycling ist mir zu Wischi Waschi. Außerdem kann ich mir die 5000€-hobel die die testen ehnicht leisten. Aber es wäreschon schön, wenn Tour auch mal was anderes außer Canyon, Rose und Cube testen würde.

105
25.04.2005, 10:35
Sehe ich auch , hängt möglicherweise damit zusammen, dass ich mich und meine Interessen in der Pro ycling nur wenig wiederfinde.

medias
25.04.2005, 10:36
"ProCycling" macht ja seit diesem Jahr auch in Sachen Komplettrad-Test der "Tour" Konkurrenz. Meine Frage: Welcher Test gefällt Euch besser, der "wissenschaftliche" (dicke Anführungszeichen) in der "Tour" oder der "Gefühlstest" in der "ProCycling", wo uns dann zu jedem Rad am Ende ein Thorsten erzählt, wie ihm das Ding so gefällt?
Die in der Tour sind auch nicht immer das Wahre.
Doch in der PC handelt es sich um einen reinen Abschrieb der Firmenprospekte.Ausserdem, was ja wohl alles sagt,musste man für einen Test 2500.-Euro bezahlen.
Der Wüst hat sicher die Kompetenz, nur sind seine Tests auch nur etwas Geschwaffel
Ich kaufe PC wegen den Photos,ein Bravo für RR.

Grimpeur76
25.04.2005, 10:37
Also ich finde die Procycling Dinger klasse, vor allem auch die tolle Bebilderung. Ich sag da nur 2 Seiten (okay sind kleiner) pro Rad.

Ich beziehe mich auf diese Sonderhefte. Den Eindruck von ExProfis finde ich gut. Sehr gut ist auch die Beschreibung des Designs/Finish. Da ist ein Rad eben mehr als nur eine Fahrmaschine mit meßbaren Eigenschaften.

Allerdings muß man genauer lesen: "Könnte etwas steifer" sein heißt dann "Rahmen flattert" oder "Rahmen ist weich".

Noch besser fände ich eine zweite Meinung pro Fahrrad, vielleicht von einem Hobbyfahrer.

Beim Tourtest bleiben die Räder alle sehr blaß. Eine wirkliche Entscheidungshilfe ist das nicht. Die ganz schlechten kann man aber so gut ausschließen.

medias
25.04.2005, 10:39
Also ich finde die Procycling Dinger klasse, vor allem auch die tolle Bebilderung. Ich sag da nur 2 Seiten (okay sind kleiner) pro Rad.

Ich beziehe mich auf diese Sonderhefte. Den Eindruck von ExProfis finde ich gut. Sehr gut ist auch die Beschreibung des Designs/Finish. Da ist ein Rad eben mehr als nur eine Fahrmaschine mit meßbaren Eigenschaften.

Allerdings muß man genauer lesen: "Könnte etwas steifer" sein heißt dann "Rahmen flattert" oder "Rahmen ist weich".

Noch besser fände ich eine zweite Meinung pro Fahrrad, vielleicht von einem Hobbyfahrer.

Beim Tourtest bleiben die Räder alle sehr blaß. Eine wirkliche Entscheidungshilfe ist das nicht. Die ganz schlechten kann man aber so gut ausschließen.
Welcher Rahmen ist heutzutage noch weich und flattert?

Windfänger
25.04.2005, 10:39
"ProCycling" macht ja seit diesem Jahr auch in Sachen Komplettrad-Test der "Tour" Konkurrenz. Meine Frage: Welcher Test gefällt Euch besser, der "wissenschaftliche" (dicke Anführungszeichen) in der "Tour" oder der "Gefühlstest" in der "ProCycling", wo uns dann zu jedem Rad am Ende ein Thorsten erzählt, wie ihm das Ding so gefällt?
"Gefühlstest" ist gut. ;)

Das ist eher sowas wie eine Kritik (vgl. Filmkritik) und eben kein Test. Oder Weinkoster - was die für einen Mist zusammenkosten geht ja auch auf keine Kuhhaut (Versagen im Blindtest). Kannst in die Tonne drücken sowas.

trickski
25.04.2005, 10:40
Pro Cycling ist mir zu Wischi Waschi. Außerdem kann ich mir die 5000€-hobel die die testen ehnicht leisten. Aber es wäreschon schön, wenn Tour auch mal was anderes außer Canyon, Rose und Cube testen würde.

Also, ich meinte jetzt nicht die Wüst-Tests, die es schon seit eh und je in der "ProCycling" gibt, sondern diese Sonderhefte, die den letzten beiden (?) Heften beilagen. Im letzten war - glaube ich - die Preisspanne 1500-2500 €.

medias
25.04.2005, 10:50
Also, ich meinte jetzt nicht die Wüst-Tests, die es schon seit eh und je in der "ProCycling" gibt, sondern diese Sonderhefte, die den letzten beiden (?) Heften beilagen. Im letzten war - glaube ich - die Preisspanne 1500-2500 €.
Die kannst Du samt und sonders in die Tonne werfen.Haste oben nicht gelesen dass die Hresteller 2500.- bezahlen mussten?

Stelvio
25.04.2005, 10:51
Die Procycling Tests sind zwar techisch vielleicht nicht so fundiert, aber der emotionale Aspekt, der eine nicht unerhebliche Rolle spielt, kommt bei PC nicht zu kurz. Mir gefallen die Tests, zumal in der aktuellen Ausgabe (Mai) auch Mittelklasse-Räder getestet wurden. Die Auswahl der Testräder ist mal eine gute Abwechslung zu Tour.

DerBergschreck
25.04.2005, 10:52
"ProCycling" macht ja seit diesem Jahr auch in Sachen Komplettrad-Test der "Tour" Konkurrenz. Meine Frage: Welcher Test gefällt Euch besser, der "wissenschaftliche" (dicke Anführungszeichen) in der "Tour" oder der "Gefühlstest" in der "ProCycling", wo uns dann zu jedem Rad am Ende ein Thorsten erzählt, wie ihm das Ding so gefällt?

Die Tour Tests sind aufgrund der Steifigkeitsmeßwerte bei den Rahmen einfach besser objektiv vergleichbar.

Die Pro-Cycling Tests sind auch nicht besser als die "flachen" Tests bei Aktiv Radfahren. "Wir sind ein wenig mit den Rädern herumgefahren und fanden eigentlich alle ganz toll!" :-(

Was hilft einem das schon?

mulaluma
25.04.2005, 10:52
Welcher Rahmen ist heutzutage noch weich und flattert?

...aaach da gibts immer noch einige, vor allem bei schweren Fahrern... :ü

DerBergschreck
25.04.2005, 10:52
Pro Cycling ist mir zu Wischi Waschi. Außerdem kann ich mir die 5000€-hobel die die testen ehnicht leisten. Aber es wäreschon schön, wenn Tour auch mal was anderes außer Canyon, Rose und Cube testen würde.

Vielleicht solltest Du die letzten Tests nochmal ansehen. Da waren tatsächlich noch andere Hersteller dabei.

Helius
25.04.2005, 10:54
Die Tests in der Procycling lesen sich einfach angenehmer, die Tour Tests sind schon sehr sachlich, na ja wers mag!!

DerBergschreck
25.04.2005, 10:54
Allerdings muß man genauer lesen: "Könnte etwas steifer" sein heißt dann "Rahmen flattert" oder "Rahmen ist weich".

Genaus dieses Wischiwaschi finde ich einfach unprofessionell. Ein Rad, bei dem der Rahmen flattert, ist einfach Schrott - da braucht man gar nicht weiterzutesten.

DerBergschreck
25.04.2005, 10:55
Welcher Rahmen ist heutzutage noch weich und flattert?

In den letzten Tour-Tests tauchte bei wenigen Rädern dieser Begriff tatsächlich auf. Ich habe mich auch gewundert, da ich auch dachte, daß "Flattern" ein Begriff aus der Vergangenheit wäre.

medias
25.04.2005, 10:56
...aaach da gibts immer noch einige, vor allem bei schweren Fahrern... :ü
Die sollten eben keine Ultraleichten Rahmen fahren ab einer bestimmten Gewichsklasse. :)

Windfänger
25.04.2005, 10:59
...aaach da gibts immer noch einige, vor allem bei schweren Fahrern... :ü
Du meinst, ein Rahmen flattert leichter/stärker bei schwereren Fahrern? Warum?

dcb
25.04.2005, 11:21
Perfekt ist es, einfach immer beider Zeitungen zu lesen. Tour für den "Kopf" und ProCycling für das "Herz". Zusammen genommen ein perfekter Mix. Ich möchte keine missen. Allerdings ist die Ausfallquote bei der Tour erheblich höher. Da sind manchmal Ausgaben dabei, die kannste echt vergessen. Passiert bei ProCycling nicht.

poki
25.04.2005, 11:25
Perfekt ist es, einfach immer beider Zeitungen zu lesen. Tour für den "Kopf" und ProCycling für das "Herz". Zusammen genommen ein perfekter Mix. Ich möchte keine missen. Allerdings ist die Ausfallquote bei der Tour erheblich höher. Da sind manchmal Ausgaben dabei, die kannste echt vergessen. Passiert bei ProCycling nicht.
Sehe ich ähnlich. Der riesige Vorteil (für mich) bei der Procycling sind die wesentlich besseren Fotos der Räder und auch der Landschaft. Ich persönlich brauche nicht mit technischen Daten zugeschmissen zu werden, merken tu ich mir die eh nicht, solange ich nicht etwas bestimmtes (Rahmen, LRS) suche.

martl
25.04.2005, 13:02
Habe in der PC noch keinen Test gefunden, nur Fahrberichte.

M.

ps@cervélo
25.04.2005, 13:40
Ausserdem, was ja wohl alles sagt,musste man für einen Test 2500.-Euro bezahlen.

na also ich weiß nicht woher Du Deine Informationen hast, aber wir haben keine 2500€ zahlen müssen; wir haben keinen Cent gezahlt!

fabio77
25.04.2005, 13:47
ich weiss nicht, mir sind die berichte in pro-cycling lieber. kann mir nicht vorstellen, dass all die steifigkeit's messungen so viel bringen - vor allem wenn man sieht wie schlecht die meisten pro-bikes abschneiden. bin allerdings nur ganz einfacher hobby-fahrer, daher sind mir erfahrungsberichte lieber.

medias
25.04.2005, 13:50
na also ich weiß nicht woher Du Deine Informationen hast, aber wir haben keine 2500€ zahlen müssen; wir haben keinen Cent gezahlt!
Aus Italien und den kenne ich seit 20 Jahren als seröser Geschäftsmann.
Unabhängig ob Ihr was bezahlt habt oder nicht,die sogenannten Test kannst Du in die Tonne schmeissen.Eine Lachnummer sondergleichen sowas als Test zu bezeichnen.

Mr.Antidoping
25.04.2005, 13:56
Pro Cycling ist mir zu Wischi Waschi. Außerdem kann ich mir die 5000€-hobel die die testen ehnicht leisten. Aber es wäreschon schön, wenn Tour auch mal was anderes außer Canyon, Rose und Cube testen würde.


Gebe dir vollkommen Recht!!!!! :Applaus: :Applaus: :Applaus:

Brunolp12
25.04.2005, 14:00
Die Tour Tests sind aufgrund der Steifigkeitsmeßwerte bei den Rahmen einfach besser objektiv vergleichbar.

Mich hat auch gestört, dass im ProCycling eigentlich alle Räder immer nur toll waren.
Aber das Hantieren mit Pseudo-objektiven Kriterien wie dem STW-Wert führt auch nicht unbedingt weiter, wenn man den User mit deren Deutung allein lässt.
Dann wollen alle plötzlich den Canyon-Rahmen, obwohl weit niedrigere STW-Werte sogar schwereren Fahrern im Alltag völlig reichen würden oder manche Räder z.B. mit Absicht nicht nur auf Härte konstruiert sind.
Das ist ne Pseudo-Objektivität, wie wenn man PCs nur nach der Taktfrequenz aussucht, oder ?!

Mir wären die ProCycling-Test in etwas kritischer und mit Messwerten wie in der Tour am liebsten.

Grüsse
Bruno

bbb
25.04.2005, 14:09
Werden/wurden in der PC mehr Italiener getestet als in der Tour?

Hatte noch nie eine Pro Cycling in den Händen.

Grimpeur76
25.04.2005, 14:17
Werden/wurden in der PC mehr Italiener getestet als in der Tour?

Hatte noch nie eine Pro Cycling in den Händen.

Du hast was verpaßt.

Mehr Italiener? Es gab in den letzten beiden Sonderheften ein paar besondere: Fondriest, Casati, (Wilier, Kuota)

Aber auch unbekanntere deutsche Hersteller waren dabei.


na also ich weiß nicht woher Du Deine Informationen hast, aber wir haben keine 2500€ zahlen müssen; wir haben keinen Cent gezahlt!
Und Du bist ein Cervélo Mitarbeiter?

Vielleicht wurde das auch mit der ganzseiteigen Cervélo Werbung verrechnet. In der PC ist ja ordentlich Werbung für Cervélo drin. Die ist bestimmt teuer genug.

paulix
25.04.2005, 15:33
PC hat bei den Tests immer nur eine Sichtweise (Sorry Mr. Wüst & Co), die ist vielleicht interessant für die Profisprinter und solche die es werden wollen. Aber für den Duchschnittsfahrer ist ein detaillierter Test wesentlich hilfreicher - gerade die Themen Steifigkeit und Fahrverhalten taugen nur mit vergleichbaren Zahlen was.

Carazow
25.04.2005, 15:50
[...] Aber für den Duchschnittsfahrer ist ein detaillierter Test wesentlich hilfreicher [...]

genau! deshalb heisst die zeitung auch wie????

PRO cycling! und pro steht für? rischtisch! professional!
die zeitung heisst eben nicht

durchschnittsfahrer cycling

(nebenbei, wäre auch ein wirklich bescheuerter titel).
wer das sucht ist bei der tour richtig. allein die durchschnittsfahrer-titelbilder sprechen bände...

hartmut :D

tabasco
25.04.2005, 16:09
genau! deshalb heisst die zeitung auch wie????

PRO cycling! und pro steht für? rischtisch! professional!
die zeitung heisst eben nicht

durchschnittsfahrer cycling



:toppiejop

Kaspar H.
25.04.2005, 16:12
genau! deshalb heisst die zeitung auch wie????

PRO cycling! und pro steht für? rischtisch! professional!
die zeitung heisst eben nicht

durchschnittsfahrer cycling

(nebenbei, wäre auch ein wirklich bescheuerter titel).
wer das sucht ist bei der tour richtig. allein die durchschnittsfahrer-titelbilder sprechen bände...

hartmut :D

Genau, das finde ich auch. Es geht um unterschiedliche Zielgruppen. Der eine interessiert sich für den profesionellen Radsport. Der andere ist ein Hobbysportler, der gerne ein tolles Rad fährt, wo er sich für den Kauf seine Sicherheit über die physikalischen Werte holt. Wobei sich beide Zielgruppen überschneiden. Beides ist legitim aber nicht direkt vergleichbar.

ps@cervélo
25.04.2005, 23:21
Vielleicht wurde das auch mit der ganzseiteigen Cervélo Werbung verrechnet. In der PC ist ja ordentlich Werbung für Cervélo drin. Die ist bestimmt teuer genug.


ne, die Anzeige wird ganz brav bezahlt.

venceremus
26.04.2005, 00:48
Ich lese lieber die Auto Revue aus Österreich als das Vermessungsmagazin AutoMotorSport. Eine deutsche Unart alles auf den technischen Aspekt hin zu prüfen. Was interessiert es mich, ob ein Lotus Elise nur Platz für zwei Zahnbürsten und eine Badehose hat, ich will wissen wie geil sich die Kiste fährt, ich möchte Begeisterung!!! und keine Messdaten. Keine Hifi Testzeitschrift ausser deutschen schraubt die Geräte auseinander, bloss wenn ich das Innenleben sehe, weiss ich immer noch nicht wie das Gerät klingt.
Kaum einer hier im Forum hat eine wirkliche Ahnung was STW nun wirklich bedeutet, ich habe mit "flatterigen" SL-Rahmen auch schon recht flotte Abfahrten hinter mir und lebe immer noch, oder glaube ich das nur?. Die Messkriterien von Tour durchblickt doch auch kaum jemand, Abzug hier, Bonus dort. Qualität muss sichergestellt sein, das ist klar, ist aber in vielen Bereichen bei heutigen Bauteilen keine Frage mehr, es geht nur noch um Reserven. Also mehr Lockerheit bei Tests.
Wer viel misst, misst Mist.

tobyvanrattler
26.04.2005, 05:40
ne, die Anzeige wird ganz brav bezahlt.

Tja, nur komisch, das sobald Marcel Wüst ein Rad probefährt ist entweder in der selben Ausgabe, oder eine später eine ganze DIN A4 Seite von dem gefahrenen (bewußt nicht getesteten) Rad/Hersteller :krabben:

Schon irgendwie seltsam oder?

Ich persönlich versuche mir durch eigene Testfahrten (nicht immer einfach zu organisieren) ein Bild zu machen und entscheide mich dann für den Kauf eines Bikes (vorausgesetzt es ist auch im preislichen Rahmen).

Wie geschrieben nicht immer einfach, da sehr viele Händler mittlerweile die guten (bzw. preislich hochwertigen) Rahmen nur noch auf Bestellung im Laden haben.

martl
26.04.2005, 05:51
Ich lese lieber die Auto Revue aus Österreich als das Vermessungsmagazin AutoMotorSport. Eine deutsche Unart alles auf den technischen Aspekt hin zu prüfen. Was interessiert es mich, ob ein Lotus Elise nur Platz für zwei Zahnbürsten und eine Badehose hat, ich will wissen wie geil sich die Kiste fährt, ich möchte Begeisterung!!!

Als ich die AMS noch gelesen habe, hätte die sich gehütet einen Elise auszumessen. Schreibt der Eybl nicht mehr für die AMS?

M.

Grimpeur76
26.04.2005, 06:12
Marcel Wüst bewertet die Räder recht gut - das liegt wahrscheinlich auch daran, dass er auf > 5000 € Hobeln Platz nimmt. Da gibts halt weniger Müll als für 1500 €.

Abgesehen davon hat er beim TCR Advanced in der aktuellen Ausgabe folgendes kritisiert:

- Farbe langweilig (am Rande, er mag lieber bunt)
- zu wenig Rahmengrößen (schön mit Bsp. Zabel auf Alu illustriert)
- falsche Bremsklötze montiert (ich lach mich schepp, da testet er ein 8000 € Rad und dann sind Standardbremsklötze trotz Carbonfelgen drauf)

In dem Sonderheft gehen die z.B. auf die Historie von Wilier ein, finde ich super. Oder es steht was zur Positionnierung von Hai dabei. Sehr brauchbar.

Wonko
26.04.2005, 08:22
Aber es wäreschon schön, wenn Tour auch mal was anderes außer Canyon, Rose und Cube testen würde. Ich weiß nicht, welche Radzeitsdchrift Du liest, aber die Tour ist es offensichtlich nicht.

M&M
26.04.2005, 09:45
Ich weiß nicht, welche Radzeitsdchrift Du liest, aber die Tour ist es offensichtlich nicht.
Was ich schade finde, dass Klassiker wie Colnago, Tomasini etc. selten bei Tests dabei sind, stattdessen die Versender dominieren. Vielleicht liegt das aber einfach daran, dass sich die wahren Qualitäten eines Tomasini nicht in einem Test-Diagramm zeigen lassen.

curry
26.04.2005, 11:42
also ich ziehe ganz klar den subjektiven test von pc vor -

den pseudo-wissentschaftlichen test der tour ist doch :ybel:

trickski
26.04.2005, 13:51
Eine deutsche Unart alles auf den technischen Aspekt hin zu prüfen. Was interessiert es mich, ob ein Lotus Elise nur Platz für zwei Zahnbürsten und eine Badehose hat, ich will wissen wie geil sich die Kiste fährt, ich möchte Begeisterung!!! und keine Messdaten. Keine Hifi Testzeitschrift ausser deutschen schraubt die Geräte auseinander, bloss wenn ich das Innenleben sehe, weiss ich immer noch nicht wie das Gerät klingt. ... Qualität muss sichergestellt sein, das ist klar, ist aber in vielen Bereichen bei heutigen Bauteilen keine Frage mehr, es geht nur noch um Reserven. Also mehr Lockerheit bei Tests.
Wer viel misst, misst Mist.

ob das jetzt deutsch ist, weiß ich nicht. ziemlich lustig fand ich aber in diesem zusammenhang letztes (?) jahr den satteltest in der tour. da haben sie doch wahrhaftig durchblutungswerte gemessen, ein italienischer sattelhersteller kann sich da wahrscheinlich nur an den kopf fassen. erinnert ein bißchen ans kartenspielen in der grundschule: durchblutungswert 2,5 sticht!

Windfänger
26.04.2005, 13:59
Tja, Deutschland ist eben das Land der Dichter und Denker. Die einen dichten (ProCycling), die anderen denken (Tour)...

medias
26.04.2005, 16:24
ob das jetzt deutsch ist, weiß ich nicht. ziemlich lustig fand ich aber in diesem zusammenhang letztes (?) jahr den satteltest in der tour. da haben sie doch wahrhaftig durchblutungswerte gemessen, ein italienischer sattelhersteller kann sich da wahrscheinlich nur an den kopf fassen. erinnert ein bißchen ans kartenspielen in der grundschule: durchblutungswert 2,5 sticht!
Ich kann die versichern die Italienischen Rahmenbauer die kenne, verstehen die Deutschen mit Ihrem STW Wahn absolut nicht.

Le Gabarit
26.04.2005, 17:54
Tja, Deutschland ist eben das Land der Dichter und Denker. Die einen dichten (ProCycling), die anderen denken (Tour)...
:Applaus: :piano: :Applaus:

Wonko
26.04.2005, 19:07
Was ich schade finde, dass Klassiker wie Colnago, Tomasini etc. selten bei Tests dabei sind,Ja, das finde ich auch schade. Das wird zumindest zum Teil aber auch an den Herstellern selbst liegen.


stattdessen die Versender dominieren. Nö, das nun auch wieder nicht. Den Anteil der Versandräder am Testfeld finde ich angemessen. Im letzten Test waren zum Beispiel Räder von Trek, Storck, Giant und Specialized vertreten, daneben fanden sich im Testfeld eben auch drei Räder von Versandmarken, nämlich Canyon, Red Bull und Radon (oder ist Cucuma auch eine reine Versender-Marke?). Vier bekannte Marken, drei oder vier Versender und sieben oder acht sonstige Marken wie Centurion, Ghost, Cube oder Müsing - das scheint mir für einen Test der Preisklasse 1300 EUR - 1500 EUR eine ganz ausgewogene Zusammenstellung des Testfeldes zu sein.



Vielleicht liegt das aber einfach daran, dass sich die wahren Qualitäten eines Tomasini nicht in einem Test-Diagramm zeigen lassen. Solange ein Tommasini-Rahmen bei den messbaren Kriterien auch gut abschneidet, wäre das ja noch kein Grund, solche technikorientierten Tests zu meiden. Peinlich wäre es doch nur, wenn sich der Rahmen als schwer und biegefreudig erweisen würde oder wenn er in den Kriterien Lack, Finish, Service, Garantieleistungen schlecht abschneiden würde. Mich würde es jedenfalls schon interessieren, wie Tommasini und Co. sich im Vergleich so schlagen würden. Die Freiheit, einen Rahmen trotz eines schlechten Abschneidens im Tour-Test zu kaufen, weil einem (zum Beispiel) Lack- und Verarbeitungsqualität, Gewicht oder schlechte Garantiebedingungen nicht so wichtig sind, hätte man dann ja immer noch.

tvaellen
26.04.2005, 19:52
genau! deshalb heisst die zeitung auch wie????
PRO cycling! und pro steht für? rischtisch! professional!
die zeitung heisst eben nicht
durchschnittsfahrer cycling
...


Daher sind die Tests nur für Profis -sprich Leute, die in GS Mannschaften fahren- von Interesse.
Alle anderen können sie sich schenken, da keine Profis :D

M_West
27.04.2005, 07:44
Daher sind die Tests nur für Profis -sprich Leute, die in GS Mannschaften fahren- von Interesse.
Alle anderen können sie sich schenken, da keine Profis :D

Und gerade die GS-Mannschaften waren superscharf auf den Mittelklasse -Bike - Sonderteil, um zu sehen , wo sie in Zukunft noch was sparen können.

:D
Zum Thema italienische Rahmen nicht in Tour-Tests..
vielleicht ist das der selbe Grund, warum ein Ferrari nicht in der ADAC - Pannenstatistik vorkommt... waere halt da auch vomöglich das absolute Schlusslicht...aber auf den Lifestyle kommt es ja an und wie man sich damit fühlt, das Herz, die Emotionen, die zu spüren sind...

Btw : ich fahre einen tschechischen Rahmen :Angel:

Gruss Micha

Iceman
27.04.2005, 18:18
Wo wir schon bei der deutschen Unart von zermessen sind:

Eine gravierendere Unart ist das Idiotische Streben nach einem STW Wert von 739,1 à la Canyon, à la deutscher Durchschnittskäufer!
Keiner braucht so steife Dinger, außer er tritt gerade Alpe d´Huez mit 800 Watt, und da die meisten Rennradkäufer wahrscheinlich nicht an der TDF teilnehmen, sondern wenn schon, denn schon längere Strecken bewältigen wollen, kommt es viel mehr auf den Komfort an.
Was mir auch noch einen Nierenstein beschert, ist die Idiotie, an nen 100 € Rahmen, der entweder weich ist wie ne zerkochte Kartoffel, oder steiff wie ein Käfer ohne Federung, eine Dura Ace zu montieren! Hallo? Da sieht man dass es die Italiener doch verstehen: Zb. ein Karbonrahmen mit Veloce, oder was auch immer. Was bringt einem eine Dura Ace, wenn einem beim ersten Kieselsteinchen die Plomben rausfallen? Da ist wohl einigen der Eisdielenfaktor am wichtigsten...

messenger
27.04.2005, 18:52
Ist es wirklich so schwer, den Unterschied zwischen STW und Steifigkeit zu begreifen :confused:

Gruß mess.

HeinerFD
27.04.2005, 19:05
Ist es wirklich so schwer, den Unterschied zwischen STW und Steifigkeit zu begreifen :confused:

Gruß mess.

Liest Du doch. ;)

Du kannst Dich doch bestimmt noch an die "echten" Felt-Rahmen erinnern, oder... STW hoch, Steifigkeit nicht so.

Heiner

kickstart
27.04.2005, 19:28
Ich lese lieber die Auto Revue aus Österreich als das Vermessungsmagazin AutoMotorSport. Eine deutsche Unart alles auf den technischen Aspekt hin zu prüfen. Was interessiert es mich, ob ein Lotus Elise nur Platz für zwei Zahnbürsten und eine Badehose hat, ich will wissen wie geil sich die Kiste fährt, ich möchte Begeisterung!!! und keine Messdaten. Keine Hifi Testzeitschrift ausser deutschen schraubt die Geräte auseinander, bloss wenn ich das Innenleben sehe, weiss ich immer noch nicht wie das Gerät klingt.
Kaum einer hier im Forum hat eine wirkliche Ahnung was STW nun wirklich bedeutet, ich habe mit "flatterigen" SL-Rahmen auch schon recht flotte Abfahrten hinter mir und lebe immer noch, oder glaube ich das nur?. Die Messkriterien von Tour durchblickt doch auch kaum jemand, Abzug hier, Bonus dort. Qualität muss sichergestellt sein, das ist klar, ist aber in vielen Bereichen bei heutigen Bauteilen keine Frage mehr, es geht nur noch um Reserven. Also mehr Lockerheit bei Tests.
Wer viel misst, misst Mist.

:Applaus: endlich mal jemand, der's geblickt hat. es ist wirklich tyisch deutsch, über alles ne benchmark laufen zu lassen... da wird alles aufs technische reduziert, auch dort, wo's absolut keinen sinn hat.
ich finde die tests bei pc auch besser, weil sie sich eben nicht an irgendwelche starre werten klammern. und das bewertungssystem bei der tour is ja eh nen lacher... :ybel:

Marco Gios
28.04.2005, 09:51
Auch wenn die Tests und Beurteilungen der Tour oftmals etwas merkwürdig sind, so ist mir die Kinnlade ins Endlose heruntergefallen: Ich habe als Cyclassics-Starter ein nettes Gratis-Exemplar von Procycling bekommen, darin ein Extra-Heft mit getesteten Mittelklasserädern. Was da so in den Kurzbemerkungen und Plus- und Minuspunkten aufgeführt ist bewegt sich leicht unterhalb dem Diskussionsniveau eines durchschnittlichen Threads "Campa vs. Shimano" - da ist "null-komma-einbisschen-Sachverstand" und haufenweise "Meinung-aus-dem-Bauchheraus-ohne-Begründung" drin - unglaublich, sowas habe ich noch nicht in gedruckter Form erlebt.