PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Delta Bremsen von Campa



Bart
29.04.2005, 18:49
Hier steht viel über die gute Alte Delta. Habe aber nichts darüber gefunden ob man die Delta mit Bremsschaltgriffen -von Campa- kombinieren kann. Wenn ja mit welchem Modell?

vielen Dank im voraus
Bart :6bike2:

Cubeteam
29.04.2005, 18:52
Soweit ich weiß, sind die mit allen Rennrad Brmeshebeln kombinierbar ;)

crass
29.04.2005, 19:17
Bin auch fahrer einer solchen gewesen; alte Version mit weissen Gummis und somit 4 Gelenken- laut meinem Hausmechaniker anderes Verhältnis- und somit nicht kombinierbar- aber ausprobieren schdet nicht find ich- aber villeicht bist du erfolgreicher beim anklemmen der Züge- weil ich konnte sich nicht einmal abschrauben- konnte nämlich keinen 2,5mm Inbuschlüssel auftreiben und bin deshalb gescheitert

crass

Andi Arbeit
29.04.2005, 19:22
Bin auch fahrer einer solchen gewesen; alte Version mit weissen Gummis und somit 4 Gelenken- laut meinem Hausmechaniker anderes Verhältnis- und somit nicht kombinierbar- aber ausprobieren schdet nicht find ich- aber villeicht bist du erfolgreicher beim anklemmen der Züge- weil ich konnte sich nicht einmal abschrauben- konnte nämlich keinen 2,5mm Inbuschlüssel auftreiben und bin deshalb gescheitert

crass

Du bräuchtest aber auch einen 3,5er (der zum Lieferumfang der Bremse gehörte).
Ansonsten war die Klemmerei von Übel und nur mit 3 Händen zu bewerkstelligen... :mad:

Gruß Andi

crass
29.04.2005, 19:28
@perfect.circles Danke für die Korrektur und kann mir das gut vorstellen was das für eine Fingerübung sien musste...

Ich habe das Rad gebraucht gekriegt bin 2 Jahre mit den Deltas herumgefahtren und hab sie wegen fehlender Bremsklötze dann im Winter aus dem Dienst genommen und mir Ceantar Bremsen und Chorus Bremschalthebel zugelegt und bin jetzt glücklich..

crass

Andi Arbeit
29.04.2005, 19:45
Die Bremsen stammen aus einer Zeit, als Campa meinte, in jedem Detail das Rad neu erfinden zu müssen, und vor lauter Innovationswut blieb dann die Funktion oft auf der Strecke... und Campa beinahe auch; es gab Gerüchte, dass da ein fernöstlicher Angelzubehörfabrikant bereits Interesse bekundet haben sollte.

Meine Deltas habe ich ca. 8 Jahre gefahren, die Züge aus den bekannten Gründen in dieser Zeit aber nur einmal gewechselt.

kogafreund
29.04.2005, 21:37
Den 3,5 Inbus gibts bei Brügelmann.
Und die Delta - Bremse funktioniert eigentlich mit allen Hebeln gleich schlecht.
Sie sieht klasse aus. Über die Bremseigenschaften breiten wir besser den Mantel des Schweigens. Ich hatte die Teile im Stadtverkehr eingesetzt. Muß wohl irgendwie meine lebensmüde Phase gewesen sein. Ab in die Vitrine damit - aber bitte nicht ans Rad !

Gruß

kogafreund

craze
30.04.2005, 22:00
Muß wohl irgendwie meine lebensmüde Phase gewesen sein. Ab in die Vitrine damit - aber bitte nicht ans Rad !

Gruß

kogafreund
Quatsch!

Habe die Delta mit weißen Gummis an meinem klassischen Italiener (Daccordi SLX) mit 8-fach Ergos. Natürlich kann man die nicht mit den aktuellen Bremsen vergleichen, aber man kommt problemlos auch eine Passstraße herunter, braucht halt etwas mehr Schmackes in den Unterarmen als bei modernen Bremsen. Sie bremsen ungefähr auf dem Niveau, wie andere Bremsen zu der Zeit. An einem anderen Rad habe ich noch die alte Chorus Eingelenkbremse, ist absolut vergleichbar. Einzustellen ist sie übrigens auch, wenn man den 3,5er Imbus hat.

Ist natürlich nix für Bisinistriker.

kogafreund
30.04.2005, 22:24
Hi Martin,
wenn Du unbedingt mit Deinem SLX und den Deltas die Paßstraßen runterwillst:
Ok, aber kläre das vorher mit Deiner Krankenkasse ab. Die Deltas bremsen einfach auf GAR KEINEM Niveau. Die Bremse ist grottenschlecht und wird es immer bleiben. Ich habe alle Delta-Versionen gefahren und montiert und weiß als Zweiradmechaniker ziemlich gut, wovon ich rede. Nicht ohne Grund wurde die Bremse relativ schnell wieder vom Markt genommen. Optisch gehört die Bremse allerdings zum besten, was Campa je gemacht hat.
Gruß
koga

P.S. Wenn Du mir sagst, was ein "Bisinistriker" (vermutlich: Business-Triker ?)
ist, verrate ich Dir, wie man "Imbus" richtig schreibt. :tong:

ritzenflitzer
01.05.2005, 05:09
schöne bremse fahre die schon seit jahren mit ergo 8 f. bremswirkung vorne ok, hinten schlecht, hohe bedienkräfte. bin die dinger schpn in allen situationen gefahren, zum stehen kommt man schon, aber schockbremsung zumindest mit hr-bremse ist einfach nicht. da kann man nur hoffen, dass die anderen dann schneller bremsen.

Andi Arbeit
01.05.2005, 06:20
@ koga: ich hab auch den Viergelenker mit der weißen Manschette gefahren (am SP/SPX-Gios) und fand die Bremsleistung nicht schlechter als mit den Seitenzug-Records, die ich vorher dran hatte, allerdings auch nicht besser, Probleme auf Abfahrten im Gebirge hatte ich mit den Deltas nie, bin aber auch eher ein vorsichtiger Abfahrer.

@ craze: insofern gebe ich dir also Recht; der 3,5er-Inbus ist aber wohl weniger für die Einstellung der Bremse, als der Befestigung des Seilzuges gedacht gewesen.

kogafreund
01.05.2005, 07:05
@perfect.circles

Den Viergelenker mit weißer Manschette hatte ich auch mal. Da die Bremswirkung schlecht war, hatte ich seinerzeit die Campa Synth Bremsbeläge (= eine Art "Korkmischung") montiert. Dann wars etwas besser aber immer noch nicht ausreichend. Auch die Montage einer anderen Felge brachte keine Abhilfe.
Ich bin durchaus auch "Rennradästhet" (Meine Deltas hatten damals sehr schöne Gravuren von Guerciotti). Aber bei der Fahrsicherheit hört der Spaß auf. Letzte Woche hat mir so ein Spinner mit seinem Rad die Vorfahrt genommen. Bei 40 km/h mußte ich mal eben ne Vollbremsung hinlegen. Da war ich hinterher heilfroh, "richtige" Bremsen am Rad zu haben (= aktuelle Campa Chorus). Die bremsen wenigstens, und die Bremswirkung läßt sich auch sehr gut dosieren (allerdings auch kein Vergleich zu Maguras HS 77).... .

Übrigens: Der 3,5 er Inbus ist natürlich - mittelbar - an der Einstellung der Bremse beteiligt: Wenn das Leerspiel an der Stellschraube zu groß oder zu klein ist, muß dieses korrigiert werden. Sonst ist die Stellschraube keine solche. Und dieses Leerspiel wird natürlich mit dem 3,5er nachjustiert.

So, und jetzt wird gleich mal ne Runde gefahren.

Gruß
koga

craze
02.05.2005, 14:07
Servus,

ich frage mich ja immer, wie Heerscharen von Rennfahrern es geschafft haben mit SLX- oder noch schlimmer SL- oder Reynolds 753-Rahmen von den Bergen wieder herunterzukommen, nach den sie sie beim Bergauffahren dauernd verbogen haben :4bicycle:

Jungs, bleibt mal auf dem Teppich: ein SLX-Rahmen flattert nicht, und man kann auf so einem Berge in jeder beliebigen Geschwindigkeit herunter fahren, wenn man sauber eingespeichte Laufräder hat.

Daß eine Delta-Bremse im Vergleich zu heutigen Bremsen deutlich mehr Handkraft braucht als eine aktuelle Doppelgelenkbremse hatte ich schon geschrieben. Dennoch ist es kein Problem ein nose-wheelie zu machen, dabei ist die Dosierbarkeit sogar relativ gut, wenn man auf ordentlich gewartete, moderne Züge achtet.

@kogafreund: daß der Schlüssel Inbus heißt, schon klar, hatte mich vertippt. Ist übrigens ein Markenname, der sich von der Herstellerfirma Bauer & Schaurte Karcher in Neuss (heute zum Textron Konzern gehörend) ableitet und für Innensechskantschraube Bauer und Schaurte steht.

Bei Bisinistriker darfst Du nochmal raten:

bi: zwei, doppel
sinister: links :ä

Nix für ungut,

Marco Gios
02.05.2005, 14:13
ich frage mich ja immer, wie Heerscharen von Rennfahrern es geschafft haben mit SLX- oder noch schlimmer SL- oder Reynolds 753-Rahmen von den Bergen wieder herunterzukommen, nach den sie sie beim Bergauffahren dauernd verbogen haben.
Dafür gibt´s 2 Erklärungsansätze:
1. Sie wussten es einfach nicht besser - damals wurden unter Carlson Reinhard und Smolik ja noch ganz andere Tourtests gemacht. :lupe:
2. Es waren Jungs die damals schon Männer waren! :surf:

Bart
04.05.2005, 21:35
Danke für Eure Hilfe.
Wenn die Dinger wirklich so eine schlechte Bremsleistung haben, lasse ich lieber die Finger davon....