PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tachos mit Höhenmessung und Aufzeichnung?



jenne
04.05.2005, 10:31
Ich kenne nur den CM 436 M, der Höhenmessung+Steigung und Aufzeichnung hat. Oder gibt es noch Alternativen ohne Pulsmesser (Preis?).
j.

snowdan
04.05.2005, 10:33
ja, von VDO.

ChrHurek
04.05.2005, 10:53
Ich kenne nur den CM 436 M, der Höhenmessung+Steigung und Aufzeichnung hat. Oder gibt es noch Alternativen ohne Pulsmesser (Preis?).
j.
Was meinst du mit Aufzeichnung? PC Auswertung?

@snowdan: dann kommt der VDO MC 1.0 nicht in Frage, oder?

trifi70
04.05.2005, 12:07
Polar CS200, gerade neu aufm Markt... Preislich allerdings auch nicht wirklich eine Alternative zum Ciclo oder gleich HAC4...

Dann gibs da noch den Huger/Orion Scientific für günstig Geld. Nachdem ich allerdings Erfahrungsberichte gelesen habe, würde ich zu dem Teil gar nicht zuraten.

Was bleibt : CM436 oder gebraucht den Vorgänger 414M, jeweils mit Interface und CicloTour SW.

Brunolp12
04.05.2005, 13:29
Polar CS200, gerade neu aufm Markt...

Nein, weil:

1. noch nicht lieferbar

2. keine Höhenmessung

trifi70
04.05.2005, 13:35
Sorry, korrekt, habs verwäxelt, der hat Puls, KEINE Höhenmessung... Langsam wird das wirklich auffällig mit dem Herrn Alzheimer :ü :heulend:

asimon
04.05.2005, 16:38
hi jenne,

guck mal hier (http://www.garmin.de/Produktbeschreibungen/Forerunner201.php)

ist halt nicht der billigste

jenne
04.05.2005, 16:47
Ja, ich meine PC-Auswertung. Warum hat denn kein anderer Hersteller so ein Teil im Programm? Der VDO soll ja gut sein, aber eben ohne Speicher. Der Garmin 201 ist interessant, hat aber offenbar keine Höhenmessung. Den 414 M habe ich mal gehabt und leider im letzten Jahr verloren. Was ist eigentlich der Unterschied zum 436 M? (ausser Design)
j.

trifi70
04.05.2005, 16:53
Was ist eigentlich der Unterschied zum 436 M? (ausser Design)
j.
Kein Unterschied mir nix bekannt. Ev. war bei ganz alten CM414 die CicloTour SW noch nicht dabei...

EDITH : Puls ist wichtiger als Höhe, deshalb wohl die zwangsweise Kombi bei Ciclo HAC und Polar S7xx ;)

asimon
04.05.2005, 16:57
@jenne,

klar hat der garmin eine höhenmessung, eine genauere wirst du wohl kaum
finden.

und genung auswertungsproggramme sollte es auch geben, z.b. unter

www.gpsvisualizer.com

Windfänger
04.05.2005, 17:16
Ja, ich meine PC-Auswertung. Warum hat denn kein anderer Hersteller so ein Teil im Programm? Der VDO soll ja gut sein, aber eben ohne Speicher. Der Garmin 201 ist interessant, hat aber offenbar keine Höhenmessung.
Doch, aber nicht barometrisch (d.h über GPS ~+/- 15m bei freiem Himmel und ohne EGNOS(*), aber dafür Wetterunabhängig).

Der Garmin 301 hat auch einen barometrischen Höhenmesser.

(*)dessen Einführung sich regelmässig nach hinten verschiebt... :rolleyes:

Nachtrag: Ich meinte Geko 201 bzw. 301.

trifi70
04.05.2005, 17:24
Doch, aber nicht barometrisch (d.h über GPS ~+/- 15m bei freiem Himmel und ohne EGNOS(*), aber dafür Wetterunabhängig)
Für Mitschrieb von Höhenprofilen oder Kumulierung der Tages-hm nur bedingt geeignet. Dazu kommt der Stromhunger...

Aber um mal "aus dem nix" in unbekanntem Terrain die Höhe zu bestimmen gibs natürlich nix besseres :) Da steht man mit Barometer auf verlorenem Posten, da immer Wetter-abhängig. Reduzierten Luftdruck hat man auch seltenst zur Hand...

Windfänger
04.05.2005, 17:47
Ja, und wenn EGNOS endlich laufen würde, dann sogar noch recht genau (~+/-3m).

Wegen des Stromhungers habe ich mir auch den Geko und nicht Forerunner mit der eingebauten Akku gekauft. Ein Paar Ersatzakkus kann man sich einstecken und schon verdoppelt sich die Laufzeit, falls die 8h normal nicht reichen (mit 850mAh Akkus im Stromsparbetrieb).

trifi70
04.05.2005, 18:10
Ich meinte ja nur... Alle meckern beim HAC über 6 Monate Wäxel-Intervall. Beim GPS was ich kenne sollte man vor JEDER Tour laden/wäxeln. Du bestätigst mir das jetzt auch... Ich denke so richtig stromsparende Geräte wird es erst in ein paar Jahren geben :ü Radfahrer und Läufer/Wanderer sind für die Industrie (noch) kein Markt. Irgendwann gibs das alles ordentlich bedienbar in einer Amrbanduhr zum erschwinglichen Preis und dann werd ich mir das auch zulegen ;)

Windfänger
04.05.2005, 18:30
Was ist denn daran schlimm, die Batterien zu wechseln? :confused:

Pumpe ich nicht auch Luft in die Reifen vorm Fahren?
Fülle ich mir nicht die Wasserflaschen auf?
Geh' ich nicht vorher noch Klöchen?
Mache ich mir nicht die Schuhe zu?
Stecke ich mir nicht den Schlüssel ein?
Und wenn ich dann noch Batterien irgendwo rein tue, warum geht dann die Welt unter? Ich brauch ja keinen Schraubenzieher oder sowas. Klappe auf, Batterien raus, neue rein, Klappe zu. 15s. Maximal.

Ich finde schon, sie könnten ruhig ein wenig länger laufen, aber 6 Monate sind nun absolut nicht zwingend notwendig. So wie ein Händie meinetwegen, also ~7 Tage, sind doch schon mehr als genug.

Im übrigen dauert das Anbauen des GPS-Empfängers (mit meinem Halter) am Lenker länger als das Tauschen der Batterien. Oder auch nur, den nächsten Waypoint anzuwählen.

trifi70
04.05.2005, 18:33
Was ist denn daran schlimm, die Batterien zu wechseln? :confused:
Wie schon gesagt : alle meckern am HAC rum, wegen Batterie-Verschleiß... Mir issis egal, ob die 6 Monate oder 2 Wochen hält. aber eine Tour is wirklich bissi dürftig. Was machste im Urlaub, bei AlpenX oder auf Bergtour mit Wanderstiefel...

Seis drum, brauchen uns nicht streiten, er sucht eh was anderes und wird zum Ciclo nicht viel Alternativen finden... ;)

Windfänger
04.05.2005, 18:40
Wie schon gesagt : alle meckern am HAC rum, wegen Batterie-Verschleiß... Mir issis egal, ob die 6 Monate oder 2 Wochen hält. aber eine Tour is wirklich bissi dürftig. Was machste im Urlaub, bei AlpenX oder auf Bergtour mit Wanderstiefel...
Ich hab' keinen HAC, aber ich nehme an:
1. Der HAC läuft nicht mit Akkus und auch nicht mit normalen Batterien sondern mit Knopfzellen.
2. Man kann nicht ohne weiteres abschätzen, wie lange er es noch tut.

Insofern kann man das nicht vergleichen.

Blitzdings
04.05.2005, 18:49
Bei dieser Gelegenheit will ich doch mal eine Lanze für den HAC4 brechen. Zum zweiten Male hat der die komplette Saison mit einer Batterie duchgehalten. Ich konnte in diesem Frühjahr sogar noch die Anzeige vor dem fälligen Wechsel ablesen.

Der "Geheimtip" scheint dabei wirklich zu sein, den Tacho während der unbenutzten Zeiten vom Halter zu nehmen. (War glaub' ich mal aus diesem Forum)

Was anderes:


Für Mitschrieb von Höhenprofilen oder Kumulierung der Tages-hm nur bedingt geeignet...

Warum geht das mit den Garmin-Handys nicht. Die speichern doch die Position mit Höhe in Intervallen ebenso wie der HAC ab, oder?

Kann mal bitte jemand den Unterschied zwischen Forerunner und Foretrex aus der Praxis beschreiben?

trifi70
04.05.2005, 19:09
HAC4-Strom sparen : gibt einen Stromsparmodus. Vom Halter abziehen schont die Bakterie des Halters, nicht die vom HAC.

HAC mißt auf 25cm genau (Druckdose). Damit bekommt er Unterschiede von 1m genau mit. GPS hat einen Fehler abhängig von Empfang, Gelände und Region auf der Erde von IMMER mehreren Metern. Demzufolge ist es äußerst schwierig exakt zu kummulieren. Ein Abgleich der Position mit einer exakten 3D-Karte und dortiges Ablesen der Höhe könnte was bringen... Aber die Genauigkeit eines HAC wird nicht erreicht werden.

Der HAC zählt "Höhenmeter" erst ab 5m Höhen"gewinn", um kleine Asphaltblasen auszublenden.

Problem des HAC wie bei jedem barometrischen Höhenmesser : Höhendrift bei Luftdruckschwankungen. Am Ende einer Rundtour stimmt die Ausgangshöhe meißt nich exakt überein, obwohl der Ort derselbe ist...

Blitzdings
04.05.2005, 19:38
Wie groß sind denn die Abweichungen der Kumulationen zwischen barometrischer und GPS-Höhenmessung in der Praxis? Weiss das jemand?


HAC4-Strom sparen : gibt einen Stromsparmodus. Vom Halter abziehen schont die Bakterie des Halters, nicht die vom HAC.

Das mag ja sein. Jedoch erschien mir die Lebensdauer der Batterie mit jeweils ca. 10tkm/Saison vor dem Hintergrund der oft gelesenen und gehörten Probleme diesbezüglich gut. Die Batterie im Halter habe ich allerdings in der Tat bisher auch noch nicht wechseln müssen...


HAC mißt auf 25cm genau (Druckdose). Damit bekommt er Unterschiede von 1m genau mit. GPS hat einen Fehler abhängig von Empfang, Gelände und Region auf der Erde von IMMER mehreren Metern. Demzufolge ist es äußerst schwierig exakt zu kummulieren. Ein Abgleich der Position mit einer exakten 3D-Karte und dortiges Ablesen der Höhe könnte was bringen... Aber die Genauigkeit eines HAC wird nicht erreicht werden.

Der HAC zählt "Höhenmeter" erst ab 5m Höhen"gewinn", um kleine Asphaltblasen auszublenden.

Klingt logisch. Neulich durfte ich jedoch feststellen, dass der HAC gegenüber einem Supadupa-Finnland-SkiLaufSpezial-Messer (wie hieß noch der Hersteller, Snowdan?) um ca. 12% nachging. So weit ist es also mit der Genauigkeit des HAC auch nicht her. Kann natürlich auch mit dem 5m-Schwellwert zu tun haben...


Problem des HAC wie bei jedem barometrischen Höhenmesser : Höhendrift bei Luftdruckschwankungen. Am Ende einer Rundtour stimmt die Ausgangshöhe meißt nich exakt überein, obwohl der Ort derselbe ist...

Das wiederum kenne ich kaum. Selbst nach längeren Touren stimmt die Höhe bei Rückkehr recht genau (i.d.R. auf 10m) mit der bei Abfahrt überein.

Birdman
06.05.2005, 08:14
Kann mal bitte jemand den Unterschied zwischen Forerunner und Foretrex aus der Praxis beschreiben?
Die Forerunner-Modelle sind eher für Läufer gedacht und dienen primär der Aufzeichnung von Strecke und Trainingsdaten. Allerdings sind die Mengen der Aufzeichnungen hier begrenzter.

Die Foretrex-Modelle sind stärker auf die Navigation ausgerichtet, bieten mehr Aufzeichnungsmöglichkeiten und vor allem mehr Upload-Funktionen (bei den Forerunnern bin ich nicht so ganz sicher, ob dies überhaupt geht). D. h. hier kann man vorab geplante Tracks oder Routen auf das Gerät laden und dann
nachfahren.

Das ist jetzt natürlich alles etwas verkürzt dargestellt. Ausführliche Informationen findest Du z. B. hier: http://www.garmin.de/Geraete-Vergleich-Auswahl.php
Eine Praxisbeschreibung zum Thema Foretrex und Rennrad gibt es hier: http://www.mmbici.de/gps/ingps.htm


Wie groß sind denn die Abweichungen der Kumulationen zwischen barometrischer und GPS-Höhenmessung in der Praxis?
Ein Beispiel aus der Praxis: Rennrad-Tour über knapp 100 Km
Barometrisch gemessen mit Ciclo CM 414 M: 698 Hm
GPS-Messung mit Foretrex 201: 682 HM
Die Unterschiede sind also marginal.

Gruß,
Birdman

M_West
06.05.2005, 08:47
Die Forerunner-Modelle sind eher für Läufer gedacht und dienen primär der Aufzeichnung von Strecke und Trainingsdaten. Allerdings sind die Mengen der Aufzeichnungen hier begrenzter.
Gruß,
Birdman


Und im Wald ist dann auch schluss mit lustig bei den GPS-Handgeräten.. da hast du dann keinen Empfang mehr..und auch keine Aufzeichnungsdaten...

Ist eher Technikspielerei...
also ich habe seit 1999 den Hac4 und wechsele 1mal im Jahr die Batterien, bei 8000km Laufleistung (d.h. 8000km Tourenaufzeichnung).

Gruss Micha

Birdman
06.05.2005, 09:55
Und im Wald ist dann auch schluss mit lustig bei den GPS-Handgeräten.. da hast du dann keinen Empfang mehr..und auch keine Aufzeichnungsdaten...
Das ist sicherlich richtig. Allerdings sind die Ausfälle bei Rennrad-Strecken eher selten, selbst im Odenwald bei schlechter Witterung (nasses Laub auf den Bäumen) hielt sich bisher die Ausfallquote in Grenzen. Für die Streckenaufzeichnung (= gefahrene Straßen) ist dies eh nur von untergeordneter Bedeutung. Dies läßt sich in der Regel hinterher mit relativ geringem Aufwand korrigieren.

Für die lückenlose Höhenmeter-Aufzeichnung hast Du natürlich Recht. Da können fehlende Werte für ein paar hundert Meter Wegstrecke schon gravierend zu Buche schlagen. Dies trifft insbesondere bei steilen Waldpassagen im MTB-Bereich zu.

Birdman

hokmann
06.05.2005, 10:06
Hab mich auch mit dem Thema beschäftigt.
VDO kündigt auf der Website in den FAQ einen Computer à la MC1.0 mit PC-Auswertung (Puls??? denke eher nicht) an, allerdings bis jetzt ohne Datum. Wird auch langsam Zeit. Ich denke mal, ich werde darauf warten, vielleicht wird das Ding etwas kompakter als 436 oder Hac4. Ich finde, die bauen doch recht hoch auf dem Lenker, sehen nicht wirklich geschmeidig aus.

trifi70
06.05.2005, 11:15
436 oder Hac4. Ich finde, die bauen doch recht hoch auf dem Lenker, sehen nicht wirklich geschmeidig aus.
Dazu folgender Tip bzgl CM436 : benutze nicht den hohen Funkempfänger-Lenkerhalter sondern einen normalen Halter mit Drahtübertragung von Speed und (optional) Trittfrequenz. Diese sind deutlich flacher. Hab den CM414 damals am 2.Rad selbst so gefahren. Spart 2 Bakterien und auch Geld, da die Drahthalter deutlich weniger kosten...

Sabway
10.10.2005, 15:29
Hab mich auch mit dem Thema beschäftigt.
VDO kündigt auf der Website in den FAQ einen Computer à la MC1.0 mit PC-Auswertung (Puls??? denke eher nicht) an, allerdings bis jetzt ohne Datum. Wird auch langsam Zeit. Ich denke mal, ich werde darauf warten, vielleicht wird das Ding etwas kompakter als 436 oder Hac4. Ich finde, die bauen doch recht hoch auf dem Lenker, sehen nicht wirklich geschmeidig aus.

Hab mal auf der VDO-Homepage gestöbert-den von dir genannten Hinweis konnte ich aber nicht (mehr?) finden.

goflo
11.10.2005, 07:38
@jenne,

klar hat der garmin eine höhenmessung, eine genauere wirst du wohl kaum
finden.

und genung auswertungsproggramme sollte es auch geben, z.b. unter

www.gpsvisualizer.com

GPS Höhenmessung ist in der Praxis äußerst ungenau. Ich glaube mich erinnern zu können, dass die Abweichung das 1,5 bis 2-fache der Positionsgenauigkeit beträgt. Dh, du kannst locker einmal 30 m daneben liegen. Das macht im Gebirge nicht viel aus, im Flachland ist der Fehler riesig groß.