PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Damen Rennräder



Die Zeit fliegt
14.05.2005, 18:53
weisst jemand ob Damen Rennräder tatsächlich Vorteile für Frauen
bringen? Sie sind meistens wesentlich teuerer und nicht so gut
ausgestattet wie die Rennräder für die Männer.
Ich habe als Frau 165 cm Höhe und eine Schitthöhe von 79,5 cm.
Schaue derzeit die Bianci Dama Bianca (Veloce) und Rose Lady Line (Ultegra)an.
Auch das Stevens Aspin, sollte Bremsen haben, die für Ladies adjustiert werden können.

Leider in Internet finde ich absolut keine Berichte oder keine Tests zu diesen Rädern. Ich bin Einsteigerin , und suche ein Rennrad um Mini Triathlons teilzunehmen, da ich das Laufen und Schimmen in Griff habe, Erfahrung mit einem Rennrad aber fehlt.

Sollte jemand Erfahrung oder kennt Frauen mit solchen Räder bitte melden.

Danke Euch! :thanx:

diddlmaedchen
14.05.2005, 18:59
Ich halte nix von den Teilen - man bezahlt wirklich etliches mehr für nix. :ü

Bin selber 1,65 und fahre ein (oder besser 2) ganz normale Herrenräder - natürlich an meine Größe angepaßt.

Wenn du besonders kleine Hände hast, könnte man über die speziellen Schaltbremshebel nachdenken, ich komme aber mit der normalen Version bestens klar.

Das einzige, was an den Damenrädern anders ist ist doch meist der Sattel - das sind dann so fette Teile drauf - ich könnte darauf nicht fahren...

Ein Damenlenker muß auch nicht unbedingt sein. Fahre seit Jahren ein Herrenmodell.

Beast
14.05.2005, 19:02
Ich halte nix von den Teilen - man bezahlt wirklich etliches mehr für nix. :ü

Bin selber 1,65 und fahre ein (oder besser 2) ganz normale Herrenräder - natürlich an meine Größe angepaßt.

Wenn du besonders kleine Hände hast, könnte man über die speziellen Schaltbremshebel nachdenken, ich komme aber mit der normalen Version bestens klar.

Das einzige, was an den Damenrädern anders ist ist doch meist der Sattel - das sind dann so fette Teile drauf - ich könnte darauf nicht fahren...

Ein Damenlenker muß auch nicht unbedingt sein. Fahre seit Jahren ein Herrenmodell.

Hallo meine Gute! :xdate: Was macht der Nachwuchs?

diddlmaedchen
14.05.2005, 19:09
Hallo meine Gute! :xdate: Was macht der Nachwuchs?

Er wächst und gedeiht :Angel: ...noch 2 1/2 Monate. :Applaus:

Veloce
14.05.2005, 21:52
Mit 163 fahre ich
einen 49er Zullo Stahlrahmen
einen 46er Sloping Fondriest Alurahmen
Beide haben eine typisch italienische Geometrie d. h. kürzeres Oberrohr .
An beiden sind Ritchey Lenker Pro/ WCS verbaut . Am Fondriest habe ich die Ultegra 9 - fach
STI Griffe für kleine Hände . Meiner Meinung nach die besten Griffe .
Bei einem kleineren Rahmen ist ein Stahlrahmen kompfortabler . Faggin hat noch
Stahlrahmen im Programm www.faggin.de .
Die Frauenrennräder sind nur ein Verkaufsgag ; ein bißchen
Ladyfarbe einen breiteren Sattel irgend ein Sloping Rahmen und STI Griffe mit Griffweiteneinstellung .

ritzeldompteur
14.05.2005, 22:02
ein bißchen
Ladyfarbe einen breiteren Sattel irgend ein Sloping Rahmen und STI Griffe mit Griffweiteneinstellung .

ja genau :eek: so blümchenlackerierung und rosa genau :eek: ;)

zuweilen noch ne komische rahmengeometrie ...


ich würde einfach ein "normales" rennrad probefahren.
ggf das mit nem STI mit griffweiteneinstellung (ist allgemein eine idee für kleinere hände), sattel ist eh ziemlich individuell ...

celeste
14.05.2005, 22:59
was sinnvoll für viele frauen ist: ein kürzeres oberrohr, weil frauen oft im verhältnis längere beine haben und einen kürzeren oberkörper. bei männern ist das meist umgekehrt. mit schrittlänge fast 80 bei 1,65 cm körpergröße hast du wohl typisch frauliche maße.
du solltest also darauf achten, möglichst ein verhältnismäßig kurzes oberrohr zu nehmen. dafür braucht es kein spezielles "frauenrad". oft sind sie nur ein verkaufsgag. manchmal noch stark geslopt - also ein abfallendes oberrohr - was bei kleinen rahmengrößen allein schon wegen des flaschenhalters wenig sinnvoll ist. da passen dann nur kleine flaschen rein.

fahr am besten ein paar räder probe. lass dich genau ausmessen. ein vernünftiger händler sucht dir danach passende rahmen und schraubt dir alles andere passend dran - vorbau in richtiger länge, lenker in richtiger breite, eventuell spezielle schaltgriffe, wenn du sehr kleine hände hast.

dakow
15.05.2005, 07:11
vorbau in richtiger länge, lenker in richtiger breite, eventuell spezielle schaltgriffe, wenn du sehr kleine hände hast.
Auch je nach Lenkerform (und STI-Position) kommen die Bremsgriffe unterschiedlich nah an den Lenker bzw. an Deine Hände. Da gibt es auch Spielraum. Ansonsten haben die anderen ja schon alles Wichtige gesagt.
Gruß
dakow (165, 78)

diddlmaedchen
15.05.2005, 09:54
@Die Zeit fliegt

Vielleicht solltest du erst mal checken, welche Maße dein Rahmen theoretisch haben sollte...dazu kann ich dir nur wärmstens diesen Link empfehlen:

http://www.wrenchscience.com/WS1/Secure/Fitting/Height.asp

Gegen Sloping spricht m. M. gerade bei kleinen Rahmen nichts - sieht einfach schnittiger aus. Und mehr als 2 kleine Flaschen habe ich eh nie mit...gibt ja meist eine Möglichkeit nachzufüllen...


P. S. Ich bin auch 165 bei Schritthöhe 78 - mein Rahmen ist 50 Mitte-Mitte mit 52er Oberrohr. Dazu fahre ich einen 100er Vorbau.

Die Zeit fliegt
15.05.2005, 09:56
Mit 163 fahre ich
einen 49er Zullo Stahlrahmen
einen 46er Sloping Fondriest Alurahmen
Beide haben eine typisch italienische Geometrie d. h. kürzeres Oberrohr .
An beiden sind Ritchey Lenker Pro/ WCS verbaut . Am Fondriest habe ich die Ultegra 9 - fach
STI Griffe für kleine Hände . Meiner Meinung nach die besten Griffe .
Bei einem kleineren Rahmen ist ein Stahlrahmen kompfortabler . Faggin hat noch
Stahlrahmen im Programm www.faggin.de .
Die Frauenrennräder sind nur ein Verkaufsgag ; ein bißchen
Ladyfarbe einen breiteren Sattel irgend ein Sloping Rahmen und STI Griffe mit Griffweiteneinstellung .
Danke für die Referenz auf die www.fagging.de Site. Schöne Räder, vor allem sollten sie so gut fahren, wie die aussehen. Bis heute bin mit einem sehr alten
(80er) Rennrad gefahren. geliehen, aber der Oberrohr ist viel zu lang und nach 50 km hatte ich Rückenschmerzen und fühlte mich wie auf einer Strechbank.
Da ich nächstes Jahr mein erstes Triathlon probieren möchte( max. 2,1/21, 90 km) will ich endlich
ein gutes Rennrad anschaffen, aber die Auswahl ist verdammt viel.
Aber da 100 EUR + investiert wird, möchte ich ein passendes Rad.
Ein Fahrradhändler am Ort prädigt Stevens, und hat den Aspin (52 Rahmen) mir vorgeschlagen. Mindstens bin ich überzeugt nun, dass die Damnräder nichts besonders anbieten, und werde mich auf ein Herrenrad konzentrieren.

Die Zeit fliegt
15.05.2005, 09:59
Meinte ich würde 1000 EUR planen ( ich glaube für 100 bekommt man nicht einmal die Goretex Bekleidung :4bicycle:

diddlmaedchen
15.05.2005, 10:06
1000 ist schon mal nicht schlecht...aber ein 52er könnte zu groß sein. Kommt auf die einzelnen Maße an, aber da ist das Oberrohr bestimmt zu lang.

Stevens...sind schon schicke Räder, vor allem das Rote. :) Ähh...das habe ich jetzt mit dem Izoard verwechselt...da stand letztens hier eins im Keller - wunderschön. :Applaus:

Aber auch nicht günstiger als das Rose Lady Line...

Bahmer
15.05.2005, 10:08
Vielleicht doch mal bei Specialized nachgucken. Die haben m.E. nach wirklich gute und durchdachte Produkte, von denen ich sehr überzeugt bin. Auch wenn ich nur Zubehörteile meine.

Gerhard Bahmer

www.specialized.com (ist nur auf englisch die Webseite). Lass Dir einen Katalog schicken oder vom Händler geben. Die (S) Leute haben auch wirklich gute Sättel.

Veloce
15.05.2005, 11:34
Danke für die Referenz auf die www.fagging.de Site. Schöne Räder, vor allem sollten sie so gut fahren, wie die aussehen. Bis heute bin mit einem sehr alten
(80er) Rennrad gefahren. geliehen, aber der Oberrohr ist viel zu lang und nach 50 km hatte ich Rückenschmerzen und fühlte mich wie auf einer Strechbank.
Da ich nächstes Jahr mein erstes Triathlon probieren möchte( max. 2,1/21, 90 km) will ich endlich
ein gutes Rennrad anschaffen, aber die Auswahl ist verdammt viel.
Aber da 100 EUR + investiert wird, möchte ich ein passendes Rad.
Ein Fahrradhändler am Ort prädigt Stevens, und hat den Aspin (52 Rahmen) mir vorgeschlagen. Mindstens bin ich überzeugt nun, dass die Damnräder nichts besonders anbieten, und werde mich auf ein Herrenrad konzentrieren.

Achte auf die Oberrohrlänge ( wird Mitte Sitzrohr - Mitte Steuerrohr gerade gemessen ) .
Es gibt Händler und Hersteller die machen den Standart Kinesis Rahmen mit 55cm Oberrohr einfach mit einem 50er Vorbau für kleine Leute passend . Dann ist die Gewichtsverteilung entsprechend bescheiden was ein Anfänger leider nicht unbedingt sofort merkt.
Wenn das Oberrohr allerdings zu kurz ist ( < 50 ) kann das Vorderrad beim Lenken an die Fußspitze kommen .

celeste
15.05.2005, 14:16
Ein Fahrradhändler am Ort prädigt Stevens, und hat den Aspin (52 Rahmen) mir vorgeschlagen. Mindstens bin ich überzeugt nun, dass die Damnräder nichts besonders anbieten, und werde mich auf ein Herrenrad konzentrieren.

mit stevens machst du nichts verkehrt, was die qualität angeht. gutes preis-leistungsverhältnis, schönes rad. fahr es einfach mal probe. du musst dich darauf auch wohl fühlen und das rad mögen.

Wonko
15.05.2005, 15:56
was sinnvoll für viele frauen ist: ein kürzeres oberrohr, weil frauen oft im verhältnis längere beine haben und einen kürzeren oberkörper. bei männern ist das meist umgekehrt. :hmm: Quelle?

Dass Frauen lange Beine haben ist wohl Wunschdenken, leider. Es gibt dazu auch eine im Web verfügbare Dissertation (http://pub.ub.uni-potsdam.de/opus/frontdoor.php?source_opus=143), die das recht ausführlich untersucht. Tatsächlich zeigte die Statistik der Längenproportionen bei Männern tendentiell einen kürzeren Rumpf und längere Arme und Beine. Ach ja, die in der Statistik berücksichtigten Personen stammten aus Brandenburg, nicht aus Italien oder China. ;)

dakow
15.05.2005, 18:31
Stevens fahre ich auch und bin zufrieden! Das Aspin gibt es ebenfalls in RH 50, aber ich denke anhand der Geometrietabelle, daß beide Größen für Dich in Frage kommen. Bei dem kleineren Rahmen könntest Du mehr Überhöhung erreichen, falls das für Deinen Sport wichtig ist. Mit Tria-Aufsätzen oder so kenne ich mich leider nicht aus. Bei RH 52 ist das Oberrohr ein Stückchen länger, was eventuell zu gestreckt wäre, wenn Du kürzere Arme hast und auch nicht gerne gestreckt sitzt.

Geometriedaten (http://www.stevensbikes.de/2005/bikes/pdf/geom_road.pdf)

Mein Rad entspricht in etwa dem Modell in RH 52 und ich komme sehr gut zurecht (sitze gerne eher gestreckt); mein neuer Rahmen, der noch aufgebaut werden muß, ist RH/OL 50 mit 26" Laufrädern (kein Tria-Rahmen), da bin ich auch mal gespannt, wie der sich fahren wird. :)