PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zur Kettenmontage



Stelvio
23.05.2005, 21:56
Hallo,

bin kurz davor, ein für meine Verhältnisse größeres Schrauber-Projekt zu starten, einen Kettenwechsel :D

Ausgestattet mit einer neuen Kette (Shimano), einen Kettennietdrücker und dem "Die Rennrad Werkstatt" Buch müßte ich schon mal einen Schritt weiter sein in Richtung Unabhängigkeit von der Fachwerkstatt. Nur: In dem Buch steht nicht, wie die Kette, wenn Sie denn mal geöffnet ist, auf die "Spur" und beim Schaltwerk eingefädelt wird. Also, hab ich erst mal gar nichts gemacht und die Suchfunktion im Forum betätigt. Dazu habe ich zwar keine Antworten gefunden, aber ein neues Problem (naja, Problem...): Einer hat geschriebenm dass ihm nach dem Kettenwechsel die Kette durchrutscht und dies wohl an den verschliessenen Ritzel liegt. Frage: Lohnt der pauschale Ritzeltausch (Laufleistung der Kassette ca. 8000 Km, Kette ca. 4 - 5000 Km).

Danke schon mal für Eure Hilfe!

Gruss,

Stelvio

Jonny
23.05.2005, 22:21
Hallo,

bin kurz davor, ein für meine Verhältnisse größeres Schrauber-Projekt zu starten, einen Kettenwechsel :D

Ausgestattet mit einer neuen Kette (Shimano), einen Kettennietdrücker und dem "Die Rennrad Werkstatt" Buch müßte ich schon mal einen Schritt weiter sein in Richtung Unabhängigkeit von der Fachwerkstatt. Nur: In dem Buch steht nicht, wie die Kette, wenn Sie denn mal geöffnet ist, auf die "Spur" und beim Schaltwerk eingefädelt wird. Also, hab ich erst mal gar nichts gemacht und die Suchfunktion im Forum betätigt. Dazu habe ich zwar keine Antworten gefunden, aber ein neues Problem (naja, Problem...): Einer hat geschriebenm dass ihm nach dem Kettenwechsel die Kette durchrutscht und dies wohl an den verschliessenen Ritzel liegt. Frage: Lohnt der pauschale Ritzeltausch (Laufleistung der Kassette ca. 8000 Km, Kette ca. 4 - 5000 Km).

Danke schon mal für Eure Hilfe!

Gruss,

Stelvio

http://www.mountainbike-page.de/bike/technik/werkstatt.html und dann "Kettenwechsel (überarbeitet)".
die kette halt so einfädeln wie die alte auch drin war.
nich vergessen vorher die kette zu kürzen ! die hat meist 114 glieder, brauchen tust je nach kettenstrebenlänge (bei mir z.b 41 cm) und der kombination aus grossem kettenblatt und grossem ritzel z.b 104 glieder.
ausrechenen hier : http://www.rst.mp-all.de/kette.htm

damit nich so viel zug auf der kette ist beim festhalten und dann niet eindrücken, leg ich sie auf die kurbel innen, also links vom kleinen blatt.
niet eindrücken (hoffe du hast ein niet mit führungsstift, das is einfacher und nicht anfällig gegen verbiegung des gliedes das im kettennieter klemmt) und dann die kette aufs blatt legen.

das ritzelpaket macht in der regel 2 ketten mit

daniel001
23.05.2005, 22:31
ja genau einfach so einfädeln wie es jetzt ist, ganz einfach. am besten die alte neben die neue kette legen und dann genau auf die länge bringen. wenn der kranz durchrutscht kannste ihn immernoch wechseln, aber etwas sollte er schon noch halten

Stelvio
23.05.2005, 22:56
hm, für nen Anfänger beim Schrauben klingt das gar nicht mal soo leicht. Mal sehen...

Vielen Dank!!!

wildspitze
24.05.2005, 04:26
...

damit nich so viel zug auf der kette ist beim festhalten und dann niet eindrücken, leg ich sie auf die kurbel innen, also links vom kleinen blatt.
niet eindrücken (hoffe du hast ein niet mit führungsstift, das is einfacher und nicht anfällig gegen verbiegung des gliedes das im kettennieter klemmt) und dann die kette aufs blatt legen.


Falls die Spannung der Kette hiermit immer noch zu hoch ist: Eine alte Speiche nehmen, die Enden umbiegen und die Kette von beiden offenen Seiten her unter Zug in die Speiche einhaken. Die jeweils überstehenden Enden der Kette lassen sich dann bequem zuführen und vernieten.

Ich hoffe das war halbwegs verständlich. :)

Gruß
wildspitze

Rhöner
24.05.2005, 08:29
hoffe du hast ein niet mit führungsstift, das is einfacher und nicht anfällig gegen verbiegung des gliedes das im kettennieter klemmt.
Bei mir steht demnächst auch der erste Kettenwechsel an. Wie ist das mit dem Niet mit Führungsstift: Ist der dabei wenn ich mir eine Ultegra Kette kauf? Ist der gekennzeichnet oder erkenn ich den auch so? :confused:

Don Sommer
24.05.2005, 08:33
Wenn er die Ketten nebeneinander legt und die neue auf die Länge der alten bringt hat er eine zu lange Kette.
Also entweder Kettenlänge berechnen lassen oder die Glieder abzählen.

Kolja
24.05.2005, 08:38
Bei mir steht demnächst auch der erste Kettenwechsel an. Wie ist das mit dem Niet mit Führungsstift: Ist der dabei wenn ich mir eine Ultegra Kette kauf? Ist der gekennzeichnet oder erkenn ich den auch so? :confused:

Den erkennt man auch so. Der ist ungefähr doppelt do lang wie die Kette breit ist und hat in der Mitte eine dünne Sollbruchstelle (an der der Niet auch hinterher gebrochen wird).
Der Führungsstift ist etwas dünner als der Niet selbst, so daß Du mit dem Führungsstift die Kette erstmal fixieren kannst, bevor Du den Nietdrücker ansetzt.

Bei einer Ultegra-Kette liegt so ein Niet separat dabei.

Kolja
24.05.2005, 08:39
Wenn er die Ketten nebeneinander legt und die neue auf die Länge der alten bringt hat er eine zu lange Kette.
Also entweder Kettenlänge berechnen lassen oder die Glieder abzählen.

Also soviel längt sich eine Kette nicht, als daß man nicht sieht, daß man mehr Kettenglieder erwischt. Das geht mit dem Nebeneinanderlegen schon ganz gut. Beim Danebenlegen vertut man sich sicherlich nicht so schnell wie beim abzählen. ;)

Don Sommer
24.05.2005, 08:40
@Rhöner
Es ist alles dabei und eigentlich kannst Du auch nichts falsch machen.
Besonders dann nicht, wenn Du Dich an die Shimano Anleitung hältst.

Don Sommer
24.05.2005, 08:43
@Kolja
Also ich habe das vor einer Fahrt auch schon so gemacht, ich meine Ketten nebeneinander legen. Als Resultat durfte ich dann während der Tour kürzen.
Aber dafür hat man ja einen Kettennieter dabei.:D

Gruß, Axel

Kolja
24.05.2005, 08:45
N bisken hingucken und drauf achten sollte man beim Danebenlegen natürlich schon. :ü

Aludose
24.05.2005, 08:59
@Kolja
Also ich habe das vor einer Fahrt auch schon so gemacht, ich meine Ketten nebeneinander legen. Als Resultat durfte ich dann während der Tour kürzen.
Aber dafür hat man ja einen Kettennieter dabei.:D

Ja klar!
Mal angenommen du hast die Ketten korrekt nebeneinander gelegt. Damit du nun eine zu lange neue Kette hast, muss die Neue mindestens 2 Glieder zu viel haben. Die alte Kette hat sich also um ungefähr 3-4cm gelängt. :D
Selbst wenn das so wäre, würdest du mit der neuen Kette und den 2 zusätzlichen Gliedern wohl immer noch fahren können. Bzw. wenn die Neue zu lang ist und daher nicht schaltet, hätte die alte gelängte Kette ja auch zu lang sein müssen. :confused:

Don Sommer
24.05.2005, 09:27
@ Aludose
Die neue Kette ist bei kräftigen Tritten hinten durchgerutscht. Nach dem Kürzen ging es dann. Ich hatte damals ein neues Ritzelpaket drangeschmissen, und die Shimano-Kette gegen eine Rohloff SLT (7fach) getauscht. Vielleicht lag es daran. Was weiß ich!
Bei der ganzen Angelegenheit sind letzlich zwei Dinge hängengeblieben:
1. Vor einer Tour neue Teile probefahren.
2. Kette korrekt ablängen.

Kann natürlich jeder halten wie er will.
Gruß, Axel

smidex
24.05.2005, 10:56
Wenn er die Ketten nebeneinander legt und die neue auf die Länge der alten bringt hat er eine zu lange Kette.
Also entweder Kettenlänge berechnen lassen oder die Glieder abzählen.

Wieviele Kilometer fährst Du bitte Deine Kette?? :eek:

Stelvio
24.05.2005, 11:06
Ich glaub ich laß das vorm Urlaub, ist mir jetzt zu riskant...... Und danach kann ich ja doch zur Werkstatt gehen :-) Ist wahrscheinlich vernünftiger, die 600 Km wird die Kette schon noch gehen.

Werden in München eigentlich Schrauberkurse angeboten?

SIMPLOS
21.03.2010, 14:50
Laut Bedienungsanleitung von Shimano Ketten darf man diese nicht an der selben Stelle zwei mal vernieten.

Wenn ich meine Kette aber kürzen will mach ich einfach den Nietstift raus, den ich letztes mal reingemacht habe, kürze die Kette und verniete mit einem neuen Stift. Das müsste doch gehen.
Oder ich öffne an einer x-beliebigen Selle und verniete nochmal, dann hab ich aber zwei von mir vernietete Stellen an der Kette.

ich würde zu ersterem tendieren, was meint ihr?

Holsteiner
21.03.2010, 15:30
Bzgl. Kettenlänge ist es doch so, dass diese die richtige Länge hat, wenn die Kette über dem großen Kettenblatt und dem kleinsten Ritzel liegt und dann die Rollen des Schaltwerks genau horizontal übereinander liegen!

Zum "Vernieten" kann man natürlich auch ein separates Kettenschloss kaufen, das sich dann des Öfteren öffnen und schließen lässt. Bei vielen Räder ist ein solches Kettenschloss auch schon werksseitig montiert...achte mal darauf (dann spart man sich dieses lästige Nieten drücken) !

SIMPLOS
21.03.2010, 15:42
beantwortet aber leider nicht meine Frage,
also kann ich jetzt meinen alten Nietstift rausdrücken, Kette kürzen und dann neu vernieten? So dass ich nur einen von mir reingedrückten Nietstift in der Kette habe?

Holsteiner
21.03.2010, 15:50
@ SIMPLOS:

Sorry, hatte dich einfach mal übergangen und mich zum TE geäußert!

Hintergedanke bei den Nietaktionen dürfte sein, dass das Material beim Vernieten ja auch im x-tel mm Bereich abgenutzt und verformt wird (Stift UND Laschen)...und das wird eben nicht besser, wenn man mehrfach an der selben Stelle vernietet.
Die Hersteller wollen so auch das minimal bestehende Risiko umgehen, dass die Kette an der mehrfach vernieteten Stelle durch Querbelastung (Schräglauf der Kette z.B. beim Schalten über gleich mehrere Ritzel) von alleine aufgeht.
Das Risiko ist wohl nicht groß, aber ich selbst würde auch jedes Glied nur einmal vernieten.
Das mit dem Vernieten an mehreren Stellen der Kette kannst du aber auch umgehen...womit wir dann doch wieder bei einem Kettenschloss sind ;)!
Ich hoffe, dass dir das jetzt evtl. weiter geholfen hat??!

Ach ja, wenn die Kette so gekürzt ist, dass auch die alten - vormals vernieteten - Laschen wegfallen und du zusätzlich noch einen neuen Stift nimmst, so ist es ja so, als ob du die Kette an dieser Stelle das erste mal vernieten würdest! Eigentlich logisch, oder? (Du musst dann eben nur an beiden Enden kürzen - eine Seite Außen- andere Seite Innenlasche)

SIMPLOS
21.03.2010, 16:08
Das Risiko ist wohl nicht groß, aber ich selbst würde auch jedes Glied nur einmal vernieten.


stimmt ja. Aber wenn man die Kette kürzt, dann vernietet man ja nicht an der selben Stelle. Das Innenglied bleibt gleich, aber das Außenglied ist ja ein anderes da gekürzt.

Holsteiner
21.03.2010, 16:18
Ja! Hatte dir eben noch einen Zusatz gepostet, ist wohl zu spät angekommen!
Vorausgesetzt, die Kette wird dann nicht zu kurz, kannst du ja an beiden Enden ein Glied wegnehmen - eben so wenig, wie möglich. Dann sind beide Seiten fit für ein Vernieten mit einem neuen Stift.
Wenn du nur eine Seite wegnimmst, bleibt die andere Seite - egal ob Innen- oder Außenlasche - vorbelastet!
Es wird wahrscheinlich nichts passieren...aber es ist - wie immer - eine Haftungsfrage im Fall der Fälle!
Ich sag nur "Kettenschloss" :D (ich bin damit bisher immer wunderbar gefahren - und ist auch viel unkomplizierter...meine Meinung!)

SIMPLOS
21.03.2010, 16:40
ok, du stehst auf Kettenschlösser, das weiß ich jetzt.
Aber Danke :D

SIMPLOS
21.03.2010, 17:58
noch ne doofe Frage,

aber wie erkennt man einen "verstärkten Verbindungsstift" den man nicht entfernen darf? Ich finde alle Nieten sehen gleich aus.

schlauberger
21.03.2010, 18:01
Zählt ihr wirklich Glieder ab?!? :eek:
Also bei mir hat die Kette die richtige Länge, wenns bei gross/gross nicht das Schaltwerk abreisst :D (stark gespannt geht, ich fahr diesen Gang eh nicht)

SIMPLOS
21.03.2010, 18:05
oh man schlauberger, wegen dir liest jetzt niemand mehr meine Frage :ä

Holsteiner
21.03.2010, 18:24
Der verstärkte Verbindungsstift ist der Stift mit der "Nase", den du selbst in die Kette presst.
Da dieser nicht extra richtig vernietet werden muss, muss er natürlich etwas verstärkt sein (Durchmesser). Hat auch zwei oder drei Nuten.
Das ist einer der Gründe, warum man "vorbelastete Laschen" nicht nochmals mit einem solchen Stift versehen sollte - die sind dann nämlich schon "ausgelatscht"!
Ich sag's nochmal... Ketten...äh...schloss :D ! (...und alle Probleme sind vergessen!)

SIMPLOS
21.03.2010, 18:32
Ich hab aber mal davon gehört, dass Kettenschlösser sich sehr schnell längen sollen. Es gibt glaube ich nur noch 7900er Ketten mit Nietstifte zu kaufen.

Blutasphalt nutzt du ein spezielles Kettenschloss?

Holsteiner
21.03.2010, 18:37
Längung ist nicht mehr, als bei genieteten Ketten.

Spezielles Kettenschloss - gute Frage! Bei meinem Trek war bereits eines werksseitig montiert.
Habe mir vom Händler gleich zwei weitere mitgeben lassen. Ob die "speziell" sind, kann ich gar nicht sagen, sind aber völlig unproblematisch!
Ich muss mal schauen, wie die Dinger heißen - habe momentan leider keinen Zugang und kann erst später (die Tage) nachschauen - sorry. Melde mich aber dann!

schlauberger
21.03.2010, 18:51
Längung ist nicht mehr, als bei genieteten Ketten.

Bei mir schon (Campa UN mit SRAM Powerlock). Vielleicht sind andere Schlösser besser, aber die passen dann nicht an meine Kette - und aufs Vernieten hab ich keine Lust (und kein Nietgerät :D)

Holsteiner
22.03.2010, 14:14
So, meine Kettenschlösser sind die "KMC MissingLink 10S". Fahre die an meinem "Arbeitsgaul" - z.Zt. mit der 2010er Ultegra-Kette.
Hatte noch nie Probleme bei der Montage oder im alltäglichen Gebrauch.
Ob das jetzt spezielle Schlösser sind, kann ich nicht mal sagen. Sie sind aber völlig unproblematisch und kosten nen knappen Fünfer pro Schloss.

SuttonHoo
22.03.2010, 14:42
Bei mir schon (Campa UN mit SRAM Powerlock). Vielleicht sind andere Schlösser besser, aber die passen dann nicht an meine Kette - und aufs Vernieten hab ich keine Lust (und kein Nietgerät :D)



Nietgerät; Kürzt Du denn Nicht ?

Alpenmonster
22.03.2010, 15:14
@Stelvio: Lade Dir doch einfach die Anleitung bei Paul Lange runter, da ist alles beschrieben (PDF der Anleitung, die bei jeder neuen Kette dabei ist). Dann nimm Dir Zeit und überlege Dir genau, wie das geht. Falsch machen kann man da nicht viel.

1. Glieder der alten Kette zählen. Die neue Kette auf gleich viele Glieder ablängen.

2. Neue Kette einfädeln (auf die in der Anleitung angegebene Richtung achten). Es gibt für wenig Geld übrigens praktische Teile, welche die Kette während des Nietvorgangs so halten, dass die Nietstelle nicht unter Spannung steht.

3. Kette nieten. Dazu verwendest Du einen der beiden beiliegenden Spezialnietstifte. Du merkst am Schluss zuerst einen kleinen Ruck und dann ein deutliches "Einrasten", wenn der eigentliche Stift (nicht die Führungshilfe) durch die äussere Lasche durch ist.

4. Die überstehende Führungshilfe mit einer Flachzange abbrechen.

5. Eine Proberunde fahren, um die einwandfreie Funktion zu testen.

Das ist insgesamt alles kein Problem. Jeder Rennradler sollte in der Lage sein, eine Kette zu nieten, kann auch unterwegs mal nötig sein.



@Simplos: Die Kette niemals an der genieteten Stelle öffnen. Der Spezialnietstift ist dicker und wird die Lasche beschädigen. Nimm einfach irgendeine andere Stelle. Normale Nietstifte und der Spezialstift sehen nicht genau gleich aus, guck Dir das mal an (man muss die Kette halt einigermassen saubermachen, sonst sieht man's nicht). Ob Du die Kette ein- oder zweimal selber vernietest, spielt keine Rolle, hält genau gleich.

Alpenmonster

Holsteiner
22.03.2010, 19:29
@Simplos: Die Kette niemals an der genieteten Stelle öffnen. Der Spezialnietstift ist dicker und wird die Lasche beschädigen. Nimm einfach irgendeine andere Stelle. Normale Nietstifte und der Spezialstift sehen nicht genau gleich aus, guck Dir das mal an (man muss die Kette halt einigermassen saubermachen, sonst sieht man's nicht). Ob Du die Kette ein- oder zweimal selber vernietest, spielt keine Rolle, hält genau gleich.

Alpenmonster

Richtig! Man sieht in sofern einen Unterschied, dass der verstärkte Stift etwas dicker ist (mit dem bloßen Auge zu sehen, wenn man gaaanz genau hinschaut). Außerdem fehlt dort die typische Vertiefung in der Mitte, die alle anderen Nietstifte haben.

Zweimal an der selben Stelle vernieten? Auch der Stift mit Nase (zum selbst vernieten) ist etwas dicker - er wird ja nicht "richtig" vernietet, sondern nur eingeschoben! Wenn man den wieder "rausschubst" (nachdem man etliche km mit diesem Stift gefahren ist) ist i.d.R. an den Laschen etwas Material abgetragen (dicker Stift - Reibung - Materialabrieb).
Ich gebe dir recht, dass man das machen kann, mit dem zweiten Mal Vernieten - aber es hält nicht "genau" gleich! Und deshalb wird auch vom Hersteller davon abgeraten. Die Kette wird bei Schaltvorgängen - gerade über mehrere Gänge gleichzeitig - sehr stark durch Torsionskräfte belastet. Bei vorbelasteten Laschen kann die Kette schon mal aufgehen! Das Risiko ist aber wirklich sehr gering - aber eben vorhanden.

Alpenmonster
22.03.2010, 20:06
Öhm, vielleicht habe ich mich unklar ausgedrückt, aber genau das meinte ich eigentlich. Niemals den Spezialnietstift wieder rausdrücken! Dadurch wird die Aussenlasche beschädigt. Man nehme stattdessen einen beliebigen anderen Niet und drücke den raus. Danach fährt man halt mit zwei Spezialnietstiften in der Kette - wenn sie mit einem hält, warum sollte die Kette bei zwei derart "vernieteten" Stellen reissen?

Alpenmonster

Holsteiner
22.03.2010, 20:34
Alles klar...dann war das Ganze ein Missverständnis meinerseits, und wir sind uns zu 100 % einig!! (Was wirklich selten ist, in diesem Forum!!! ;))

schlauberger
22.03.2010, 23:07
Nietgerät; Kürzt Du denn Nicht ?

Ääh doch, natürlich (wie weiter oben erwähnt). Einen Nietendrücker hab ich schon, aber der schiebt halt nur Niete raus und wieder rein. 8-fach-Ketten kann man so wieder brauchbar schliessen, 10-fach nicht. Ich müsste also entweder ein Nietgerät haben, das Campa "HD-Link" oder eben ein Kettenschloss verwenden.
Das HD-Link Zeugs finde ich übrigens höchst unelegant ... :nonono: