PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kniffe zum Reifenaufziehen..



müsing-jarifa
28.05.2005, 20:01
Ich kann auch über mich selber lachen, deshalb dieses:

Ich habe gestern mal versucht, auf meine Shamals neue Reifen aufzuziehen. Das Problem dabei war, die Dinger lassen sich nicht über das Horn bugsieren, habe ich noch bei keinen anderen Felgen erlebt- weder Ksyrium, Cosmic, Helium, CXP, Citec...
Es geht konkret um einen Satz Force/Attack. Sind die Dinger irgendwie härter als Stelvio Evolution oder GP3000?
Spüli und so habe ich natürlich auch schon versucht....nach Hängen und Würgen haben wir es dann zu zweit geschafft, aber das kann es ja wohl nicht sein......auf diese Weise konnte ich mal ein paar Reifenheber entsorgen. Wie kriegt Ihr solche Problemfälle drüber?
Jedenfalls ist ein Wandern des Reifens auf der Felge ausgeschlossen, der muß irgendwann wahrscheinlich mal runtergeschnitten werden :D

K,-
28.05.2005, 20:11
Manche sind da ganz schön widerspenstig. Es gibt sogar Schwankungen inner halb einer Produktserie. Ich bevorzuge als "Gleitmittel" Talkum.
Sobald der Reifen eine gewisse Spannung hat, ist es wichtig den Beriech des Drahtes, den man schon aufgezogen hat in dei Mitte der Felge zu drücken, da diese dort am tiefsten ist. Danach weite im Programm und wenn nötig den Schritt noch (ein paar) Mal wiederholen.

Zegger
28.05.2005, 20:13
wichtig sind die richtigen Reifenheber, ich habe so gelbe von Michelin, die halten ne Menge aus :mad:

K,-
28.05.2005, 20:15
wichtig sind die richtigen Reifenheber, ich habe so gelbe von Michelin, die halten ne Menge aus :mad:
Die gibts immer noch?

müsing-jarifa
28.05.2005, 20:18
Die gelben Michelin-Heber halten eine Menge aus, diesen Versuch leider nicht. Zum Schluß fiel meine Wahl auf einen Reifenheber von WMF Typ Suppenlöffel, der mit Gewebeband versehen, um keine Kratzer zu hinterlassen, die nötige Hebelwirkung zu übertragen im Stande war. ;)

siggi
28.05.2005, 20:26
Ich kann auch über mich selber lachen, deshalb dieses:

Ich habe gestern mal versucht, auf meine Shamals neue Reifen aufzuziehen. Das Problem dabei war, die Dinger lassen sich nicht über das Horn bugsieren, habe ich noch bei keinen anderen Felgen erlebt- weder Ksyrium, Cosmic, Helium, CXP, Citec...
Es geht konkret um einen Satz Force/Attack. Sind die Dinger irgendwie härter als Stelvio Evolution oder GP3000?
Spüli und so habe ich natürlich auch schon versucht....nach Hängen und Würgen haben wir es dann zu zweit geschafft, aber das kann es ja wohl nicht sein......auf diese Weise konnte ich mal ein paar Reifenheber entsorgen. Wie kriegt Ihr solche Problemfälle drüber?
Jedenfalls ist ein Wandern des Reifens auf der Felge ausgeschlossen, der muß irgendwann wahrscheinlich mal runtergeschnitten werden :D

Zieh den Reifen einfach mal auf ne andere Felge auf, dann 12 bar drauf pumpen und ein paar Stunden stehen lassen.

Cinellissimo
29.05.2005, 05:56
Schönen Sonntag allerseits. Ich habe zwar frei, aber hire mein Mechaniker-Trick. Den letzten Rest des Reifens immer am Ventil über die Kante drücken. So kann auf der gegenüberliegenden Seite der Reifen ins Felgenbett rutschen und wird etwas lockerer. Wenn der Reifenirgendwo über das Felgenhorn rutschen soll, blockiert das Ventil den Reifen in die Felge zu rutschen.
Cheers!

Biker-Jens
29.05.2005, 10:44
Oberarme trainieren. :D

Ich kenne dass Problem. Habe auch keine Oberarme.

orca
29.05.2005, 10:46
Habe auch keine Oberarme.

:eek:
Da dürfte das Reifenaufziehen eines der geringeren Probleme sein!


OnT: Reifen in die Sonne, Laufrad in den Schatten - und hoffen, ohne Panne über den Winter zu kommen :knipoog:

ritzeldompteur
29.05.2005, 14:59
guten reifenheber kaufen.
etwas spiritus für die härtesten stellen benutzen, der verdampft wieder ... oder fett, das bleibt dann aber und könnte zu problemen führen (obwohl ichs auch schon verwendet hab mal und gab keine probleme, kann aber ggf sein (verrutschen) )

beim späteren runtermachen (panne) gehts viel leichter, da der draht im reifen sich genau wie züge sich etwas dehnt ...

oder eben anderen lrs und/oder reifen kaufen :D
auf meinen mavic lrs und michelin pro race geht das montieren mitm finger fast ;)

müsing-jarifa
29.05.2005, 16:17
Muß ich auch sagen, daß Reifenwechsel bei Mavic dagegen eher Kinderfasching ist. Habe ich ja wie gesagt nur bei dieser Kombination erlebt, da aber die alten Reifen auch recht störisch beim Runtermachen waren, liegt es also an der Felge. Einen Shamal-Reifenheber habe ich ja jetzt!

ritzeldompteur
29.05.2005, 16:19
Muß ich auch sagen, daß Reifenwechsel bei Mavic dagegen eher Kinderfasching ist. Habe ich ja wie gesagt nur bei dieser Kombination erlebt, da aber die alten Reifen auch recht störisch beim Runtermachen waren, liegt es also an der Felge. Einen Shamal-Reifenheber habe ich ja jetzt!


jo, zum teil an der felge ... die campa-felgen sind anscheinend minimal größer im durchmesser als etliche andere ...

justforfunrider
29.05.2005, 16:37
Bei mir ist es genau das Gegenteil. Auf meine Ksyriums geht einer meiner Reifen ( Hutschinson Reflex) ganz leicht ohne Reifenheber drauf. Ich kann den Reifen mit 2 Fingern anheben und drüberziehen. Das ist doch auch wohl nicht normal. Muss ich befürchten, dass mir das Ding irgendwann bei 80 in der Kurve wegschmiert?

snowdan
29.05.2005, 16:39
Bei mir ist es genau das Gegenteil. Auf meine Ksyriums geht einer meiner Reifen ( Hutschinson Reflex) ganz leicht ohne Reifenheber drauf. Ich kann den Reifen mit 2 Fingern anheben und drüberziehen. Das ist doch auch wohl nicht normal. Muss ich befürchten, dass mir das Ding irgendwann bei 80 in der Kurve wegschmiert?


wenn der schlauch plötzlich die luft verliert, wäre das die notwendige konsequenz! mit dem riskiko muss man leben. ob man allerdings NICHT stürzt weil der platte reifen auf der (zb campa-)felge bleibt, sei dahingestellt.

müsing-jarifa
29.05.2005, 16:43
Das ist leider wirklich gefährlich, wenn der Reifen anfängt zu wandern. Ähnliche Erfahrungen habe ich auch gemacht. Du solltest vielleicht besser die Reifensorte/Reifencharge wechseln. Auf meinen Ksyriums habe ich momentan Stelvio-Evolution und die sitzen eigentlich fest genug. Vielleicht sollte man generell hier mal Reifen/Felgen-Kombinationen, die sich bewährt haben, sammeln für den nächsten Reifenkauf.

justforfunrider
29.05.2005, 16:48
Das ist leider wirklich gefährlich, wenn der Reifen anfängt zu wandern. Ähnliche Erfahrungen habe ich auch gemacht. Du solltest vielleicht besser die Reifensorte/Reifencharge wechseln. Auf meinen Ksyriums habe ich momentan Stelvio-Evolution und die sitzen eigentlich fest genug. Vielleicht sollte man generell hier mal Reifen/Felgen-Kombinationen, die sich bewährt haben, sammeln für den nächsten Reifenkauf.

Können sich die Drahtreifen denn überhaupt nennenswert weiten? Ich meine, am Anfang waren sie ok. Mir ist das Ganze schleierhaft. Hab noch 2 GP3000 in der Garage. Wollte eigentlich erst die alten Reifen runterfahren aber anscheinend ist das dann ja wohl doch nicht so empfehlenswert.

müsing-jarifa
29.05.2005, 17:09
@justforfunrider

Ich will hier keine Panik machen. Mir ist einmal ein Reifen so weit gewandert, daß bei dem mitgewanderten Schlauch das Ventil abgerissen ist. Hatte halt plötzlich nen Plattfuß, ist aber sonst nichts passiert, Felge mußte halt ein bißchen nachzentriert werden...Kann mir aber eigentlich nicht vorstellen, daß der Reifen über das Horn rutscht. Daß sich die Drahtreifen so weiten, kann ich mir auch nicht vorstellen.

justforfunrider
29.05.2005, 17:13
@justforfunrider

Ich will hier keine Panik machen. Mir ist einmal ein Reifen so weit gewandert, daß bei dem mitgewanderten Schlauch das Ventil abgerissen ist. Hatte halt plötzlich nen Plattfuß, ist aber sonst nichts passiert, Felge mußte halt ein bißchen nachzentriert werden...Kann mir aber eigentlich nicht vorstellen, daß der Reifen über das Horn rutscht. Daß sich die Drahtreifen so weiten, kann ich mir auch nicht vorstellen.

Dank Dir erstmal für die Info. Werde wachsam sein. Aber eine Frage hätte ich noch: Du sagst, die Räder wären nachzentriert worden. Meintest Du, dass die Reifenprobleme damit zu tun hatten? Habe ich noch nie gehört.

müsing-jarifa
29.05.2005, 19:05
Aufgrund des geplatzten Schlauchs wurde die Felge einem unschönen Schlag ausgesetzt, der nicht unhonoriert blieb. Die Folgen mußten rauszentriert werden, war aber halb so wild. Bin da vielleicht ein bißchen pingelig.

zwanzich
30.05.2005, 10:05
etwas spiritus für die härtesten stellen benutzen, der verdampft wieder ... oder fett, das bleibt dann aber und könnte zu problemen führen (obwohl ichs auch schon verwendet hab mal und gab keine probleme, kann aber ggf sein (verrutschen) )


Fett in der Nähe der Bremsflanken wäre mir zu heikel. Aus diesem Grund schwöre ich bei störrischen Reifen auf ein, zwei Tropfen Spüli - die sind mit ein wenig Wasser (im Zweifel Regen) wieder ruck-zuck weg.

ritzeldompteur
30.05.2005, 17:55
Fett in der Nähe der Bremsflanken wäre mir zu heikel. Aus diesem Grund schwöre ich bei störrischen Reifen auf ein, zwei Tropfen Spüli - die sind mit ein wenig Wasser (im Zweifel Regen) wieder ruck-zuck weg.

och also wg fett auf den bremsflächen würd ich mir weniger sorgen machen, mit etwas benzin ist die schnell wieder tip-top ... eher weil ggf der reifen dann später mal rutschen kann, das fett verflüchtigt sich ja nicht, wie z.b. spriritus oder benzin ...

zwanzich
31.05.2005, 09:03
och also wg fett auf den bremsflächen würd ich mir weniger sorgen machen, mit etwas benzin ist die schnell wieder tip-top ... eher weil ggf der reifen dann später mal rutschen kann, das fett verflüchtigt sich ja nicht, wie z.b. spriritus oder benzin ...

Das Problem ist ja nicht das Fett auf der Felge, sondern das, was beim Aufziehen zwischen Reifen und Felge bleibt. An einem heißen Sommertag bringt sich das schnell mal wieder in Erinnerung ... :eek: