PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 172,5mm oder 170mm Kurbel



RockShox
05.06.2005, 15:19
Hallo!

Brauche mal Euren Rat... Kann ich an meinem Crossrad, Grösse 52, eine 172,mm Kurbel bauen oder sollte ich lieber bei der 170er, die montiert ist bleiben???
Bin ca. 1,74 gross...

Danke für Eure Tips!!!!!!

GRUSS ROCKSHOX

Prince 62
05.06.2005, 15:26
Die 2,5mm machen überhaupt keinen Unterschied aus.

Erst ab 5mm wirst du einen Unterschied bemerken, aber auch nur, wenn du täglich einige Stunden unterwegs bis.

Kannst du gleich bei deiner 170er Kurbel bleiben.

RockShox
05.06.2005, 15:37
Welchen Unterschied würde ich merken wenn es 5cm wären?
Wechsle die Kurbel auch nur, weil ich von 105 auf Stronglight umsteige und die neue Kurbel 2,5cm länger ist.

PAYE
05.06.2005, 15:50
Welchen Unterschied würde ich merken wenn es 5cm wären?
Wechsle die Kurbel auch nur, weil ich von 105 auf Stronglight umsteige und die neue Kurbel 2,5cm länger ist.

Also, wenn der Unterschied 5 CM (!) ;) betragen würde, wäre das sicherlich sehr deutlich zu spüren, da du dann den Sattel um 5cm tiefer stellen müsstest, um noch den gleichen Abstand zum untersten Punkt der Pedale zum Sattel zu haben bei gestrecktem Bein. Im obersten Pedalpunkt würdest du das Knie dann deutlich stärker abwinkeln müssen.

Ob du diese Unterschiede bei einer Kurbellängenänderung von 2,5mm oder 5,0mm spürst, kann ich nicht beurteilen. Allerdings dürfte es wohl sicherer sein -zur Vermeidung von möglichen Knieproblemen- bei der bisherigen, beschwerdenfreien Kurbellänge zu bleiben. Bei deiner Körpergröße ist eine 170er Kurbel durchaus vertretbar!

i-flow
05.06.2005, 16:07
Die 2,5mm machen überhaupt keinen Unterschied aus. (....)
Einspruch!
Mir ist 170 eindeutig zu kurz und 172.5 ist ideal. Das merkt man sehr wohl.

kogafreund
05.06.2005, 16:29
Ok, ich habe gerade nix Besseres vor, deshalb wird es jetzt mathematisch:
Eine längere Tretkurbel bewirkt ein höheres Drehmoment. Je mehr Drehmoment desto besser :D
Das Drehmoment wird bekanntermaßen errechnet aus Kraft x Hebelarm,
also: M = F x r. Dabei ergibt sich die Kraft F aus Masse x Erdbeschleunigung, also: F = m x g .

Rechenbeispiel 1 (Fahrer 75 kg schwer, Tretkurbel 170 mm):

M = 735,75 N x 0,17 m = 125 Nm

Rechenbeispiel 2 (Fahrer 75 kg schwer, Tretkurbel 175 mm):

M = 735,75 N x 0,175 m = 129 Nm

Mit der längeren Tretkurbel ergibt sich also eine Drehmomentsteigerung von rd. 3 %. Das macht vielleicht einen Gangsprung aus. Ich fahre jetzt eine 172,5 mm Kurbel nachdem ich vorher immer 170 mm gefahren bin. Ich fahre jetzt schneller. Das liegt aber sicher nicht an der 2,5 mm längeren Kurbel :D

Gruß

koga

snowdan
05.06.2005, 16:38
Die 2,5mm machen überhaupt keinen Unterschied aus.

Erst ab 5mm wirst du einen Unterschied bemerken, aber auch nur, wenn du täglich einige Stunden unterwegs bis.

Kannst du gleich bei deiner 170er Kurbel bleiben.
:stop: :blah: :blah: :blah:

das ist absoluter quatsch. ich hab jetzt keine lust weit auszuholen, aber es ist halt deutlich spürbar. gibt immer wieder leute die weniger sensibel für biomechanische dinge sind, OK. im normalfall wird man es merken.

über den daumen würde ich auch zur 170er raten, wegen gekände aber evtl. länger, da wird ja nciht so hochfrequent gefahren.

ich fahre mit 87cm LS eine 172,5er. 170 kurbelt sich besser, hat aber zu wenig hebel. 175 macht knieschmerzen...

lelebebbel
05.06.2005, 16:46
ist hier zwar schon tausend mal erwähnt worden, aber ich schreib es trotzdem nochmal hin:

"eindeutig zu kurz" ist vor allem eindeutig Blödsinn. Das hängt ganz von den persönlichen Gegebenheiten ab, und die lassen sich nicht allein an der Schrittlänge festmachen.

Fährt er lieber hohe TF oder niedrige, drückt er gern kurze Steigungen weg, was für ne Schuhgrösse, viel Wiegetritt oder nicht, zieht er gern an der Kurbel oder nicht, wo hat er sein Knielot am liebsten, welche Winkel mögen SEINE Knie... blabla usw.
Von all diesen Faktoren kann abhängen, ob jemand lieber ne kürzere oder längere Kurbel fährt, nicht allein von der Schrittlänge und schon garnicht von der Körpergröße.

Es hilft nur eins: probieren!!! 2 Wochen lang ne andere Kurbellänge fahren, dann beurteilen obs besser oder schlechter ging.

Ausgehend von der Körpergröße kann man aber VERMUTEN, dass die 170er auch nicht verkehrt ist.

Zu lang führt übrigens dümmstenfalls zu Knieschmerzen, zu kurz kostet ein paar % Effizienz. 2.5mm Unterschied sind aber für die meisten kaum spürbar, und natürlich gilt auch da: jeder reagiert unterschiedlich sensibel, und das hat auch nicht unbedingt was mit der Kilometerleistung zu tun.


Und zu der Drehmomentrechnung: Dann schalt doch einfach einen Gang rauf oder runter, dann haste auch deine Drehmomentänderung?

Die Drehzahl spielt eben auch mit, und ich zumindest fahre mit längerer Kurbel niedrigere Frequenzen. Daher ist der Leistungsunterschied allein davon abhängig, ob die Beine mit längerer oder kürzerer Kurbel effizienter arbeiten, und das hängt eben von den genannten Faktoren ab. Ich würde doch mal behaupten, höchstwahrscheinlich arbeiten sie genau dann am besten, wenn man sich dabei wohlfühlt.

kogafreund
05.06.2005, 17:14
Und zu der Drehmomentrechnung: Dann schalt doch einfach einen Gang rauf oder runter, dann haste auch deine Drehmomentänderung ? ....

Falsch. Das Drehmoment ist nur abhängig von Hebelarm (= Länge der Tretkrubel) und der Gewichtskraft. Die Schaltung bewirkt eine Drehzahländerung am Hinterrad. Etwas hemdsärmelig formuliert: Wenn Du mit einer längeren Kurbel (also mit mehr Drehmoment) den selben Gang fährst, kommst Du besser den Berg hoch. Und hier machen sich die errechneten 3 % dann schon bemerkbar.

Gruß

koga

messenger
05.06.2005, 17:31
Wenn Du mit Physik kommst, sollteste aber nicht unterschlagen, daß Du aber auch die Kraft über einen dann 3% längeren Weg ausüben mußt!
Leistungsmäßig also Jacke wie Hose; bleibt ne bio-mechanische Anpassung an den Körper.

Gruß mess.

kogafreund
05.06.2005, 18:14
Wenn Du mit Physik kommst, sollteste aber nicht unterschlagen, daß Du aber auch die Kraft über einen dann 3% längeren Weg ausüben mußt!
Leistungsmäßig also Jacke wie Hose; bleibt ne bio-mechanische Anpassung an den Körper.

Nein ! Es geht hier nicht um Leistung sondern um Drehmoment. Die Gewichtskraft wird auch nicht über einen längeren Weg ausgeübt sondern allenfalls über einen größeren Radius (weil die Tretkurbel ja 2,5 mm länger ist). Daraus ergibt sich ja gerade das um 3 % höhere Drehmoment.

Gruß

koga

snowdan
05.06.2005, 18:16
wenn die frequenz sinkt, steigt die belastungsdauer für jeden beteiligten muskel.

lelebebbel
05.06.2005, 18:30
Wenn das so einfach wäre, warum fahren wir dann nicht mit 300er Kurbeln und gewinnen die TdF?

Energie = Kraft mal Weg

Längere Kurbel => Längerer Weg
Längere Kurbel => geringere Kraft

Du steckst bei einer Pedalumdrehung bei einer bestimmten Geschwindigkeit immer die gleiche Energie in dein Rad, egal ob du ne 5mm oder ne 500mm Lange Kurbel verwendest.

Mit längerer Kurbel kann man nicht mehr so schnell treten, denn dein Fuss legt einen längeren Weg zurück. Dafür kann man dickere Gänge fahren, wie du oben ausgerechnet hast. Das Resultat wäre exakt die gleiche Leistung - der Witz ist nur, dass dein Bein bei irgendeiner bestimmten Länge am besten funktioniert.

Noch ne kleine Rechnung zum Thema 3% mehr Drehmoment:
170mm * 2 * Pi = 1068mm
175mm * 2 * Pi = 1099,6mm

1099,6 / 1068 * 100 = 103 %

Na sowas, gleichzeitig auch 3 % mehr Weg... Zufall? ;)

kogafreund
05.06.2005, 19:00
Längere Kurbel => Längerer Weg
Längere Kurbel => geringere Kraft

Entschuldigung, aus physikalischer Sicht ist das nicht recht nachvollziehbar.

Längere Kurbel = Größerer Radius !
Und wieso soll die Kraft geringer werden, wenn die Kurbel länger ist ?
F = m x g !!!!!!!!!


Mit längerer Kurbel kann man nicht mehr so schnell treten, denn dein Fuss legt einen längeren Weg zurück.

Das ist eine Behauptung. Das mag vielleicht bei einem Sprung von 175 mm auf 300 mm zutreffen. Ich trete aber mit meiner 172,5 mm Kurbel bestimmt nicht langsamer als vorher mit meiner 170 mm Kurbel. Das sagt jedenfalls mein Trittfrequenzzähler. :hmm:

Gruß

koga

i-flow
06.06.2005, 09:44
"eindeutig zu kurz" ist vor allem eindeutig Blödsinn.
Deswegen hab ich auch geschrieben 'Mir eindeutig zu kurz'

:read:

Und dann schreibst Du selber im naechsten Satz:

Das hängt ganz von den persönlichen Gegebenheiten ab

... da widersprichst Du Dir noch in der selben Zeile selber :krabben: :raar:

james wood
06.06.2005, 10:08
Zwei Anmerkungen:

Erstens:
Die statische Drehmomentbetrachtung mit Masse *g auf Hebel stimmt genau bei 0 Drehzahl also 0 Leistung. Wenn sich das System dreht wird es etwas komplexer.

Zweitens:
Ich fahre im Winter auf der Straße 170er Kurbeln in der Saison 175er. Ich merke den Unterschied deutlich. Mit den kurzen Kurbeln fällt es mir sehr viel leichter hohe Frequenzen zu fahren. Dafür habe ich mit den längeren Kurbeln das Gefühl mehr "Druck" machen zu können.

lelebebbel
06.06.2005, 11:15
Entschuldigung, aus physikalischer Sicht ist das nicht recht nachvollziehbar.

Längere Kurbel = Größerer Radius !
Und wieso soll die Kraft geringer werden, wenn die Kurbel länger ist ?
F = m x g !!!!!!!!!
Die BENÖTIGTE Kraft um im gleichen Gang das gleiche Drehmoment auf die Strasse zu bringen! Nicht die zu Verfügung stehende. Trittst du gleich fest, hast du auch mehr Drehmoment, das hast du ja selber ausgerechnet. Aber deine Beine legen auhc einen längeren Weg zurück, daher ist die erbrachte Leistung exaktamente genau gleich.




Das ist eine Behauptung. Das mag vielleicht bei einem Sprung von 175 mm auf 300 mm zutreffen. Es tritt sicher schon vorher auf, fragt sich nur wo, denn...
Ich trete aber mit meiner 172,5 mm Kurbel bestimmt nicht langsamer als vorher mit meiner 170 mm Kurbel. Das sagt jedenfalls mein Trittfrequenzzähler. :hmm:

Gruß

koga
Bei gleichem Puls?
Dann sind deine Körperlichen Gegebenheiten (siehe obiger Post) wohl so, dass eine 172,5er Kurbel für DICH besser ist. Nur vorher weisst du, ob das für den Threadersteller auch so ist?
Ich weiss, dass ICH mit ner 175er Kurbel deutlich langsamer kurble als mit einer 172,5er oder gar 170...

Wenn du nicht langsamer trittst, probier mal 175er, damit hättest du dann noch mehr Power, wenn du die Drehzahl immernoch gleich halten kannst (bei gleicher Körperbelastung, Puls etc.).
Und dann nimm ne 180er
und dann ne 190er (wir nähern uns der 300)- irgendwann geht es nicht mehr, das ist genau das was ich hier von Anfang an erzähle - jeder muss den für sich besten Kompromiss finden.


@wolfi_z: Das "mir" habe ich überlesen, tut mir leid.
Wo widerspreche ich mir?

C40
06.06.2005, 11:31
ist hier zwar schon tausend mal erwähnt worden, aber ich schreib es trotzdem nochmal hin:

"eindeutig zu kurz" ist vor allem eindeutig Blödsinn. Das hängt ganz von den persönlichen Gegebenheiten ab, und die lassen sich nicht allein an der Schrittlänge festmachen.



..so sehe ich das auch. Ich habe eine Schrittlänge von 88-89 und fahre nach jahrelangen Wirrungen :D wieder 170er Kurbeln. Mit 175er bin ich nicht klar gekommen ;) :D
Ein Mannschaftskollege meinte dazu, das würde er nicht verstehen, das wäre doch ein Nachteil am Berg. Er fährt bei gleicher Schrittlänge 175er und kommt super damit klar.

Na ja, bei 2 Vermessungen (mit unterschiedlichen Schrittlängen!) kam jedesmal eine empfohlene Kurbellänge von 170mm raus ;)

Gruß C40

kogafreund
06.06.2005, 13:13
@lelebebbel

Jetzt habe ich kapiert, was Du meinst. Klingt einleuchtend ! Sehr interessante Thematik finde ich übrigens. :D

Gruß

koga

i-flow
06.06.2005, 14:35
(...) @wolfi_z: Das "mir" habe ich überlesen, tut mir leid.
Wo widerspreche ich mir?
Hi Lelebebbel,

Wenn Du die Antwort so gemeint haettest, wie sie da steht, obwohl Dir das 'mir' aufgefallen ist, dann haettest Du Dir selbst widersprochen. Weil Du dann im ersten Satz eine subjektive Empfindung als Quatsch bezeichnet haettest, um im naechsten Satz zu schreiben, es hinge alles von den persoenlichen Gegebenheiten ab ...
Wenn Du meinen Satz ohne das 'mir' gelesen hast, dann gibt Deine Antwort schon einen Sinn ;)
Kompliziert, gell :ä :eek: ;)