PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : PD-6610 montieren



MTBiker
07.06.2005, 12:32
Hallo

Brauche ich zur Montage meiner neuen Pedale Fett o.ä.

Mfg MTBiker

---------------------------------------------------------------------

www.bike-revolt.de

Das Bike-Team aus dem Wiesental

orca
07.06.2005, 12:33
Ja, Gewinde ordentlich fetten, dann kriegste die Teile auch mal wieder raus, falls irgendwann gewünscht.
Einbauanleitung beachten (Drehmoment, Rechts/Linksgewinde).

Nimm Montagefett, nicht Öl, schon gar keine pflanzlichen Speiseöle oder so (...man weiss ja nie...). ;)

sausewind74
07.06.2005, 12:34
Hallo

Brauche ich zur Montage meiner neuen Pedale Fett o.ä.

Mfg MTBiker

---------------------------------------------------------------------

www.bike-revolt.de

Das Bike-Team aus dem Wiesental


ja

MTBiker
07.06.2005, 12:35
Danke

3RAUM
07.06.2005, 12:40
Ich würd kein Fett nehmen. Ansonsten löst sich das Pedal evtl. von alleine wieder. Sowas kann aufgrund vom Rechts/Linksgewinde immer beim Rückwärtstreten passieren. Ein bißchen feiner Sand oder Metallspäne vorm Einschrauben aufs Gewinde haben sich als wirkungsvoll gegen Losdrehen erwiesen. So sollte man auch übrigens Wälzlager vorm auch Einbau behandeln: erhöht die Laufleistung der Laufflächen exorbitant.
:heulend:

orca
07.06.2005, 12:42
Ich würd kein Fett nehmen. Ansonsten löst sich das Pedal evtl. von alleine wieder. Sowas kann aufgrund vom Rechts/Linksgewinde immer beim Rückwärtstreten passieren. Ein bißchen feiner Sand oder Metallspäne vorm Einschrauben aufs Gewinde haben sich als wirkungsvoll gegen Losdrehen erwiesen. So sollte man auch übrigens Wälzlager vorm auch Einbau behandeln: erhöht die Laufleistung der Laufflächen exorbitant.
:heulend:

Wie ich lese, hast Du erfolgreich Dein Trommelfell durchstochen, um mit in Dein Hirn gestreutem Sand die Denkleistung zu erhöhen, was? So oder so ähnlich.

AndreasIllesch
07.06.2005, 12:47
Sowas kann aufgrund vom Rechts/Linksgewinde immer beim Rückwärtstreten passieren.
Fetten (ohne Sand und Späne!) und ordentlich festziehen, dann löst sich nix beim Rückwärtstreten.
Ein bißchen feiner Sand oder Metallspäne vorm Einschrauben aufs Gewinde haben sich als wirkungsvoll gegen Losdrehen erwiesen.
So sollte man auch übrigens Wälzlager vorm auch Einbau behandeln: erhöht die Laufleistung der Laufflächen exorbitant.
Was ist mit Laufleistung der Laufflächen gemeint?
Falls es um die Lebensdauer der Laufflächen geht, da halte ich Sand und Eisenspäne für schädlich.

3RAUM
07.06.2005, 12:47
Wie ich lese, hast Du erfolgreich Dein Trommelfell durchstochen, um mit in Dein Hirn gestreutem Sand die Denkleistung zu erhöhen, was? So oder so ähnlich.

Klar! Nach L.M. stecke ich mir den Sand in den Kopf!

3RAUM
07.06.2005, 12:56
Fetten (ohne Sand und Späne!) und ordentlich festziehen, dann löst sich nix beim Rückwärtstreten. Was ist mit Laufleistung der Laufflächen gemeint?
Falls es um die Lebensdauer der Laufflächen geht, da halte ich Sand und Eisenspäne für schädlich.

Bei Lagern ist Lebensdauer und Laufleistung dasselbe. Kann man ja hin und her umrechnen.

UND: HUHU, das war ein Spaß. Kein halbwegs klar denkender Mensch wird Verschraubungen, Lager, Gleitbuchsen usw... so vergewalltigen!!!

MTBiker
07.06.2005, 12:59
Hab noch mal ne Frage:

Woher weiß ich welches drehmoment ich habe?

Mfg

orca
07.06.2005, 13:07
Hab noch mal ne Frage:

Woher weiß ich welches drehmoment ich habe?

Mfg

Steht in der mitgelieferten Montageanleitung oder bei paul lange auf der HP bei der enrsprechenden Montageanleitung im pdf-Format

MTBiker
07.06.2005, 13:13
Ach stimmt ja, aber wie finde ich heraus, dass es nicht zuviel Drehmoment hat? Und wie ist es besser zu montiren, mit Imbus oder 15 Schlüssel?

3RAUM
07.06.2005, 13:16
Bei Pedalen verwende ich 15er Maulschlüssel und das ganze handfest/locker. Da kommts nicht so aufs genaue Moment an.

orca
07.06.2005, 13:18
Ach stimmt ja, aber wie finde ich heraus, dass es nicht zuviel Drehmoment hat? Und wie ist es besser zu montiren, mit Imbus oder 15 Schlüssel?

wirklich herausfinden: Drehmomentschlüssel.

Anziehen mit Gefühl und etwas Kraft mit Maulschlüssel. Nicht draufstellen und nicht mit letzter Gewalt...aber eben fest.

INbus geht auch, finde ich hier aber nicht angebracht. auch 40Nm damit hinzubekommen, ist nicht unbedingt einfach - bei mieser Qualität unmöglich.

MTBiker
07.06.2005, 13:19
Merci, dann wird ich es mal tun
wünscht mir Glück

ajw
07.06.2005, 13:36
[QUOTE=orca]wirklich herausfinden: Drehmomentschlüssel.


...wobei ich mir das mit dem drehmomentschluessel gerade bei pedalen recht schwierig vorstelle... :)
rgds
ajw

orca
07.06.2005, 13:45
[QUOTE=orca]wirklich herausfinden: Drehmomentschlüssel.


...wobei ich mir das mit dem drehmomentschluessel gerade bei pedalen recht schwierig vorstelle... :)
rgds
ajw

Drehmomentschlüssel mit Aufnahme für Einsteckwerkzeuge oder eben mit guten Einsatz für Innensechskant.