PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : EURUS-Problem (Lagerspiel)



Colnago
14.06.2005, 11:48
Da ich die letzte Zeit ein wenig das Gefühl hatte, dass meine EURUS ein wenig schlechter rollen als am Anfang, habe ich sie mal abgeschmiert (durch die Bohrung in der Nabe bis das alte Fett an den Seiten rauskommt) und die Laufräder wieder eingebaut. Nur drehen sich die Laufräder sowohl im ausgebauten als auch im eingespannten Zustand wesentlich schlechter als meine Nucleon und hören sich auch ein wenig 'rauh' an. Und zwar unabhängig davon, ob die Einstellschraube ganz fest oder ein wenig lockerer eingestellt wird.

Wie stelle ich genau das Lagerspiel richtig ein (Einstellschraube richtig fest oder soeben mit Spiel)?

Welche Ursache kann es noch haben? Muss ich die Nabe komplett ausbauen und fetten (habe ich jedoch noch nie gemacht)?

Vielen Dank im voraus.

veldt01
14.06.2005, 12:56
Beim vorderrad geht Fett nachschmieren top, Am hinterrad würde Ich es lassen.
Beim Schmieren komt zuviel fett beim Sperrklinken und die werden ein Problem geben.
Ausbauen is einfach (hole dich erst en bauzeichnung auf den campa Site). Das alte fett muss raus und sehr wenig und qualtativ gutes fett rein.

Prometeo
14.06.2005, 13:18
Ich finds sehr einfach die Naben zu schmieren: Achse ausbauen, geht superleicht , Konus vom alten Fett befreien, wie Veldt schon sagte ein bisschen mit dem weissen, hochwertigen Fett nachfetten, wieder zusammenbauen, und das Lagerspiel so justieren dass es gerade kein Spiel mehr hat. Sollte man in eingebautem Zustand machen, da kann man das genau prüfen. Geht halt ca eine halbe Stunde für beide Räder. Anfangs läuft die Nabe nicht ganz so gut wie zuvor, aber das gibt sich.

Die Abschmierbohrungen sind doch Folklore. Was bringt mir das wenn ich nachher die ganze Nabe voll Fett gekleistert habe? :krabben:

:Bluesbrot

craze
14.06.2005, 13:24
und das Lagerspiel so justieren dass es gerade kein Spiel mehr hat.
Vorsicht, so ruiniert man sich die Naben. Du mußt die Lager so einstellen, daß sie gerade eben minimales Spiel haben, wenn Du dann den Schnellspanner schließt, ist das Spiel weg.


Die Abschmierbohrungen sind doch Folklore. Was bringt mir das wenn ich nachher die ganze Nabe voll Fett gekleistert habe? :krabben:

:BluesbrotDa hast Du völlig recht! Das ist ein Relikt aus dem Traktorenbau!

Prometeo
14.06.2005, 13:28
Vorsicht, so ruiniert man sich die Naben. Du mußt die Lager so einstellen, daß sie gerade eben minimales Spiel haben, wenn Du dann den Schnellspanner schließt, ist das Spiel weg.

Dann werd ich das gleich noch ändern :D - danke für den Tipp.

:Bluesbrot

craze
14.06.2005, 14:03
Gern geschehen! :zwaai007:

Shimpagnolo
14.06.2005, 18:50
Die Abschmierbohrungen sind doch Folklore. Was bringt mir das wenn ich nachher die ganze Nabe voll Fett gekleistert habe? :krabben:

:Bluesbrot

Warum sind Schmiernippel Folklore :krabben: ? Einfacher geht’s ja wohl nicht, kurz mit der Fettpresse ran und fertig (Dauer 1 Minute). Die paar Gramm Fett in der Nabe stören mich nicht. Ausserdem: if it works, don’t touch it, Lagereinstellen ist nicht ganz einfach, da richten Anfänger beim Auseinanderbauen und Neueinstellen wahrscheinlich mehr Schaden an als es nützt.

Eigentlich sollten alle Lager mit Schmiernippel ausgerüstet sein, gabs mal früher von Suntour fürs MTB (Grease Guard oder so ähnlich) – aber dann würden die Komponenten wesentlich länger halten und die Industrie nicht mehr soviel verdienen...

Biker-Jens
14.06.2005, 19:04
Falls es ist zum ersten mahl das du lagern aus- und einbauen willst würde ich nicht ein Satz Eurus als Versuchkaninchen nehmen. Ein bisschen teuer falls etwas schief gehst.
Falls man schmiert durch die Abschmierbohrung immer Fett einpressen bis es sichtbar ist dass neues Fett heraus kommst. Sonnst hast du nur das Dreck anders verteilt.

[ri:n]
14.06.2005, 19:45
Vorsicht, so ruiniert man sich die Naben. Du mußt die Lager so einstellen, daß sie gerade eben minimales Spiel haben, wenn Du dann den Schnellspanner schließt, ist das Spiel weg.

das hört sich ja ganz toll an. leider funktioniert das selten. meine campa lrs sind auch neu spielfrei gewesen und da hat niemand geschrieben oder gesagt, dass ich jetzt mit offenen schnellspannern fahren soll.

Blitzdings
15.06.2005, 09:25
Ganz so schlimm ist es auch nicht. Konuslager kann man mit diesem Trick einen Hauch(!) leichtgängiger halten, weil man ein wenig des im elastischen Bereich verformbaren Teils der Achse beim Schliessen des Schnellspanners ausnutzt. Tut man es nicht und stellt die Lager ausgebaut spielfrei ein, so bedeutet dies nicht, das die Lebensdauer deutlich leidet!

snowdan
15.06.2005, 09:37
']das hört sich ja ganz toll an. leider funktioniert das selten. meine campa lrs sind auch neu spielfrei gewesen und da hat niemand geschrieben oder gesagt, dass ich jetzt mit offenen schnellspannern fahren soll.


meine protons haben bei leicht geschlossenem schnellspanner einen hauch von lagerspiel, das bei festem schnellspanner weggeht. ganz wie es die reine lehre will.

wenn shimano das beherzigen würde, würde das bei denen ganz schön auf den umsatz gehen. nach meiner erfahrung grds. zu fest eingestellt.

HeikoP
15.06.2005, 13:10
Ganz so schlimm ist es auch nicht. Konuslager kann man mit diesem Trick einen Hauch(!) leichtgängiger halten, weil man ein wenig des im elastischen Bereich verformbaren Teils der Achse beim Schliessen des Schnellspanners ausnutzt. Tut man es nicht und stellt die Lager ausgebaut spielfrei ein, so bedeutet dies nicht, das die Lebensdauer deutlich leidet!

Aus eigener Erfahrung kann ich dem nicht ganz zustimmen. Das kommt einem Todesurteil gleich. Shimano Naben deshalb NIE ohne Lagerspiel einbauen. Am besten probiert man so etwas mal an einer nicht eingespeichten Nabe aus. Man wundert sich, mit wieviel Spiel das Lager im Ausgebauten Zustand der Nabe eingestellt werden kann, damit das Lager mit geschlossenem Schnellspanner sauber läuft.
Beachtet man das nicht, und fährt bis die Lagergehäuse hin sind, ist im Gegensatz zu Industiegelagerten Naben erstmal ne neue Nabe fällig. Positiv daran: Man lernt das einspeichen :ü

Gruss
Heiko

snowdan
15.06.2005, 13:52
Aus eigener Erfahrung kann ich dem nicht ganz zustimmen. Das kommt einem Todesurteil gleich. Shimano Naben deshalb NIE ohne Lagerspiel einbauen. Am besten probiert man so etwas mal an einer nicht eingespeichten Nabe aus. Man wundert sich, mit wieviel Spiel das Lager im Ausgebauten Zustand der Nabe eingestellt werden kann, damit das Lager mit geschlossenem Schnellspanner sauber läuft.
Beachtet man das nicht, und fährt bis die Lagergehäuse hin sind, ist im Gegensatz zu Industiegelagerten Naben erstmal ne neue Nabe fällig. Positiv daran: Man lernt das einspeichen :ü

Gruss
Heiko

dem kann ich nur zustimmen. dieses bisschen spiel im ausgebauten zustand ist der unterschied in der lebensdauer zwischen 1 saison und X jahren mit lim x->~

im prinzip kann shimano fast vorsatz unterstellen.

lelebebbel
15.06.2005, 14:00
Das korrekte einstellen mit minimalem Spiel ist garnicht schwer. Man braucht nur 2 Metallhülsen um den Schnellspanner auch bei ausgebautem Rad schliessen zu können. Dann kann man das Lagerspiel sehr einfach genau richtig einstellen:
Spanner zumachen -> dreht sich die Achse noch leichtgängig, aber spielfrei?

craze
15.06.2005, 14:26
Servus,

irgendwo stand mal, daß manche Hersteller das absichtlich machen, weil die Kunden sonst das Spiel im ausgebauten Zustand reklamieren würden.

Aber grundsätzlich: zu fest eingestellte Lager (wie eben ein zuvor "spielfreies" Lager, nachdem man den Schnellspanner festgeknallt hat) leiden deutlich in der Dauerhaltbarkeit.

Btw: genau das ist die Ursache, für kaputteingestellte AC-Naben. Motto: "so ein shice, schon im Lieferzustand mit Lagerspiel, hab ich erstmal vernünftig eingestellt und dan trotzdem nach 500 km kaputt! So ein Schrott!"
Von dieser Art postings gab es nicht bloß eines.

C40
15.06.2005, 14:38
Vorsicht, so ruiniert man sich die Naben. Du mußt die Lager so einstellen, daß sie gerade eben minimales Spiel haben, wenn Du dann den Schnellspanner schließt, ist das Spiel weg.
Da hast Du völlig recht! Das ist ein Relikt aus dem Traktorenbau!

...komisch, ich fahre noch 7/8fach Dura Ace Naben und die laufen astrein. Ich stelle die Naben auch so ein, daß sie gerade kein Spiel mehr haben.
Soweit ich weiß haben auch die Naben im Neuzustand kein Spiel.

Das prüfe ich heute nochmal nach.

Gruß C40

quaentchen
16.06.2005, 00:49
2 Metallhülsen um den Schnellspanner auch bei ausgebautem Rad schliessen zu können

Gute Idee.

OK, sind auch gerade Äggsbärte für Bahnnaben im Saal?

Mein fabrikneuer Satz (C-Record mit Konuslager) hat absolut kein
Spiel. Hat Campa da was richtig gemacht, weil Bahnnaben ja Vollachsen
haben und nicht durch Schnellspanner gequetscht werden? Oder hab ich
euch jetzt die richtige Antwort schon in den Mund gelegt?

quaentchen

C40
16.06.2005, 11:22
...

Das prüfe ich heute nochmal nach.

Gruß C40

...heute morgen an noch nicht geöffneten Dura Ace Naben probiert und siehe da, die haben kein Spiel. Hätte mich auch gewundert :D

Gruß C40

SteelRose
16.06.2005, 23:45
Hier nochmal fürs Archiv:

Bei den Campa-Naben stellt man die Naben ganz einfach ein.
Nix mit Spiel ohne Schnellspanner und dann mit und hin und zurück.

Gaaanz einfach:

1. Nabe zerlegen reinigen fetten falls notwendig.
2. Alles zusammenbauen, Achse montieren
3. Den Konterring mit der kleinen 2,5 mm Imbusschraube aufdrehen bis Widerstand
4. Das Laufrad in den Rahmen / Gabel einspannen / Schnellspanner schliessen (JAWOLL!)
5. Das Laufrad oben mit der Hand greifen und wackeln - es sollte Spiel vorhanden sein!
6. Den Konterring ganz wenig festziehen - ich mach das mit dem darin steckenden 2.5er Imbus - beim montierten Rad.
7. 5-6 wiederholen bis man kein Spiel mehr spürt
8. 2.5 Konterimbus festziehen
9. Radausbauen Abdeckkappe drauf
-> schaffe ich in weniger als ner Minute

Ja so cool ist Campa. Waren die besten Naben die ich je hatte.
Fahre nun Huegi/Bontrager, da ist alles nur gestöpselt. Keine
Schrauben, kein Spielzeug...Industrielager...langweilig.
Aber schön LAUT...

Ciao,

SR

[ri:n]
16.06.2005, 23:54
das macht wenigstens sinn.