PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Barometrische Hoehenmessgeraete



i-flow
26.06.2005, 13:09
Hallo miteinander,

Heute war ich wieder mal mit der Hoehenmessuhr unterwegs (ALTIMASTER vom Aldi, gab's irgendwann mal fuer 40.- Euro, also sicher kein High-End).
Die (bekannten) Probleme mit dem Ding waren wieder mal alle reproduzierbar:
Bei kurzen Rampen (Bahnueberfuehrung etc.) haengt es vom Zufall (wo/wann gerade Messpunkte genommen werden) ab, ob Hoehenmeter kummuliert werden.
Bei welligem Profil ist es genauso, auch da fehlen immer einige Hoehenmeter, manche Wellen fuehren zu gar keiner Erhoehung der kummulierten Hoehenmeter
Langgezogene, maessige Anstiege werden ueberhaupt nicht registriert (zu wenig Unterschied zwischen einem Messpunkt und dem naechsten)
Und jetzt kommt der Knaller, die Messfehler 'bis hierher' haette ich noch verstehen koennen: Steil hoch von einem Ort zum naechsten (Hoehenunterschied laut Karte 170m) werden auch nur 128m gemessen.

Meine Frage jetzt:

Ist das bei barometrischen Geraeten immer so?
Oder sind dort hoeherwertige Teile besser? Die absolute Hoehenmessung des Aldi-Masters ist nicht schlecht, nur anstatt Hoehenmeter zu kummulieren entscheidet sich das Geraet (etwas zu) oft den Druckluftabfall als 'Wetterverschlechterung' zu deuten :(

Kolja
26.06.2005, 14:17
Natürlich gibt es zum einen Qualitätsunterschiede bei den Geräten und natürlich auch Unterschiede bei der Aufzeichnung.

Mein Hac4 z.B. registriert bereits einen Höhenunterschied, wenn ich mit dem Gerät in der Hand von der Couch aufstehe.

Zum "Problem" mit Wellen alá Bahn-/Autobahnüberführung: Jenachdem, in welchen Abständen ein Höhenmesser die Höhe aufzeichnet, kann es bei so kleinen Wellen natürlich zu Abweichungen kommen. Der Hac4 zeichnet alle 20 Sekunden auf, bei Polar kann man die Intervalle bis auf 5 Sekunden runterschrauben (soweit ich weiß, man korrigiere mich entsprechend). Somit können natürlich auch kleinste Wellen aufgezeichnet werden.

Soviel zu dem Thema von mir. ;)

snowdan
26.06.2005, 14:22
ich hab nen suunto altimax. das nächstteure modell ist bei bergführern standard.

der macht keine fehler, die nicht systemimmanent wären, sprich wetteränderungen. ab wann höhenmeter kummuliert werden weiss ich nicht, jedenfalls war der wert bei nem alpenmarathon nur wenig über der ausschreibung.

höhenunterschiede von a nach b stimmen immer, so weit es das 5m-raster hergibt.

das teil hat mich auch beim tourengehen noch nicht im stich gelassen.

svollmer
26.06.2005, 14:25
Hallo!

Die von Dir beschriebenen Probleme hatte ich mit dem Ciclosport CM414 und Polar S710 bisher noch nicht.

Nur bei kleinen Wellen kann es passieren, daß keine Höhenmeter addiert werden. Beide Geräte haben einen Schwellenwert (ich glaube 5 m), ab dem die Höhenmeter dazuaddiert werden. Damit soll verhindert werden, daß jedes Mal, wenn die Höhe um 1 m schwankt, gleich die Höhendifferenz addiert wird.

Aber bei längeren Steigungen hatte ich noch keine Probleme mit der Höhenmessung. Vielleicht liegt es wirklich am Gerät.

Viele Grüße

- Stephan

Beezle
26.06.2005, 18:35
Hallo!
Die von Dir beschriebenen Probleme hatte ich mit dem Ciclosport CM414 und Polar S710 bisher noch nicht.


Doch und das nachweislich. Barometrische Höhenmesser sind ziemlich anfällig gegen Wetterlagen. Fahre mal den gleichen Berg bei Hochdruck und bei Tiefdruck.

Als Beispiel jetzt im Urlaub. Hügel hatte laut Karte eine Höhe von 455m. Laut CM414 allerdings nur 428m. Dachte schon ich wär noch nicht oben..... :D Könnte natürlich auch die Karte falsch sein. Oder die haben das mit Bäumen gemessen.

Maulwurf
26.06.2005, 18:58
gibt es auch andere günstigere varianten die höhe zu messen? Wäre mal intressant, solch eine funktionsweise zu erklären, wenn jemand andere messmethoden kennt, die auch in solchen radcomputern eingebaut werden.
Das mit dem wetter...kalibriert man die geräte nicht vor jeder abfahrt auf 0?´Würde auch gern solch ein "spielzeug" haben :D Aber bald hole ich mir die magic map, da müsste ich ja die berge auch "kennen lernen" auf meiner hausrunde.

Beezle
26.06.2005, 19:12
Ich habe neulich mal was von einer Libelle gelesen. Die funktioniert mechansich???? :confused:

Kalibrieren kann man den CM414 beispielsweise anhand der Starthöhe. Wenn Du also weißt, wie hoch Du genau bist, dann kannst Du das im Menü vorher einstellen. Ich war jetzt 14 Tage Etappenfahren. Da jedes Mal die Höhe nachstellen??? Zu Hause ist das kein Problem, weil sich ja die Höhe dort selten ändert. Aber unterwegs??

i-flow
26.06.2005, 19:40
gibt es auch andere günstigere varianten die höhe zu messen? (...)
GPS ist nicht unbedingt guenstiger, kann aber, wenn es zu einer ausreichenden Zahl von Satelitten Kontakt hat, die Hoehe auch noch ausgeben. Ist sicherlich praeziser als barometrisch.
Was das Kalibrieren anbetrifft: Fuer reine kummulierte Hoehenmeter ist es eigentlich wurscht, ob das Ding korrekt kalibriert ist oder nicht. Es geht, sagen wir mal, um zwoelf meter rauf und das ist egal ob von 100 auf 112 oder von 288 auf 300. Problem, der Aldimaster registriert bestenfalls einmal einen Eintrag von fuenf, sechs, sieben neu zurueckgelegten Hoehenmetern und das war's dann.
Je mehr ich drueber nachdenke, desto eher halte ich das aber fuer einen Software-Fehler. Der fallende Luftdruck wird ja korrekt analysiert, nur macht der Aldimaster daraus eine Wetterverschlechterung anstelle eines Anstiegs :rolleyes:

Kolja
26.06.2005, 19:47
Ich habe neulich mal was von einer Libelle gelesen. Die funktioniert mechansich???? :confused:
Eine Libelle am Rad ist nichts anderes als eine gebogene Wasserwaage. Sofern die Libelle am (wirklich horizontal stehenden) Rad korrekt montiert ist, zeigt sie Steigungsprozente an. Mehr oder weniger genau natürlich, wackelt der Lenker, wackelt auch die Luftblase in der Flüssigkeit und dann wird das ablesen schon schwierig.


Kalibrieren kann man den CM414 beispielsweise anhand der Starthöhe. Wenn Du also weißt, wie hoch Du genau bist, dann kannst Du das im Menü vorher einstellen. Ich war jetzt 14 Tage Etappenfahren. Da jedes Mal die Höhe nachstellen??? Zu Hause ist das kein Problem, weil sich ja die Höhe dort selten ändert. Aber unterwegs??

Wenn ich von woanders starte, stimmt halt die absolute Höhe nicht. Macht mir nix. Die gefahrenen Steigungsmeter stimmen ja, egal auf welchem Niveau man startet.

Beezle
26.06.2005, 20:23
Eine Libelle am Rad ist nichts anderes als eine gebogene Wasserwaage.

Ach sooooooo! Jetzt fällt's mir auch wieder ein. Die Dinger in der Wasserwaage heißen ja "Libellen". :rolleyes: Der Tag war lang und heiß...... ;)

ulmer_spatz
26.06.2005, 21:00
Doch und das nachweislich. Barometrische Höhenmesser sind ziemlich anfällig gegen Wetterlagen. Fahre mal den gleichen Berg bei Hochdruck und bei Tiefdruck.

Als Beispiel jetzt im Urlaub. Hügel hatte laut Karte eine Höhe von 455m. Laut CM414 allerdings nur 428m. Dachte schon ich wär noch nicht oben..... :D Könnte natürlich auch die Karte falsch sein. Oder die haben das mit Bäumen gemessen.
Das stimmt so nicht es gibt nur groessere fehler, wenn während der tour sich der Luftdruck durch
ein ankommendes TIEF ODER HOCH ändert. Sonst misst das teil nur druckdifferenzen

martl
26.06.2005, 21:08
Doch und das nachweislich. Barometrische Höhenmesser sind ziemlich anfällig gegen Wetterlagen. Fahre mal den gleichen Berg bei Hochdruck und bei Tiefdruck.

Als Beispiel jetzt im Urlaub. Hügel hatte laut Karte eine Höhe von 455m. Laut CM414 allerdings nur 428m. Dachte schon ich wär noch nicht oben..... :D Könnte natürlich auch die Karte falsch sein. Oder die haben das mit Bäumen gemessen.
Hm, um Deine These zu stützen, müsstest Du den selben Berg mehrmals, bei höheren und tieferen Drücken gefahren sein, und und dabei unterschiedliche Ergebnisse erhalten haben. Ich kann aber für meinen giten, alten Avocet Vertech definitiv sagen, dass das nicht so ist. Mit dem bin ich viele Dolomitenpässe schon mehrfach bei verschiedenem Wetter befahren, und die wurden immer mit der gleichen Höhe gemessen. :)

"Ulmer Spatz" hat schon recht. Ein barometrischer Höhenmesser mißt nur Luftdruckänderungen. Und der Unterschied im Luftdruck zwischen 1000m Seehöhe und, sagen wir mal, 1800m Seehöhe ist immer gleich groß, solange es keinen Wetterumschwung gibt.

Martl

Niffindor
26.06.2005, 22:03
Hallo,
die Ungenauigkeiten kommen ja nicht von gutem oder schlechtem Wetter, wenn es denn in etwa die ganze Tour über stabil bleibt, sondern durch Wetterveränderungen. Die wird man dan den meisten Tagen im Jahr bei jeder längeren Tour haben. Ich bin mal eine Weile mit einem Avocet jeden Tag zur Arbeit gefahren. Die Höhenmeterangaben schwankten auf der immer gleichen Strecke zwischen 32 m und 264 m. Morgens war halt meist anderes Wetter als abends. Letztendlich habe ich das das ding in die Ecke gelegt, diese Genauigkeit kriegst du mit jeder besseren Karte auch hin.
Gruß Niffindor

Litening2004
26.06.2005, 22:15
Hallo!
... Beide Geräte haben einen Schwellenwert (ich glaube 5 m), ab dem die Höhenmeter dazuaddiert werden. ....

Streich da glaube ich :D Zumindest beim Polar werden definitiv immer nur 5m aufaddiert. :ü

proek
26.06.2005, 22:18
kauf dir erstmal n physik buch....

Litening2004
26.06.2005, 22:21
kauf dir erstmal n physik buch....

:confused: :confused: :confused:

martl
26.06.2005, 22:25
Hallo,
die Ungenauigkeiten kommen ja nicht von gutem oder schlechtem Wetter, wenn es denn in etwa die ganze Tour über stabil bleibt, sondern durch Wetterveränderungen. Die wird man dan den meisten Tagen im Jahr bei jeder längeren Tour haben. Ich bin mal eine Weile mit einem Avocet jeden Tag zur Arbeit gefahren. Die Höhenmeterangaben schwankten auf der immer gleichen Strecke zwischen 32 m und 264 m. Morgens war halt meist anderes Wetter als abends. Letztendlich habe ich das das ding in die Ecke gelegt, diese Genauigkeit kriegst du mit jeder besseren Karte auch hin.
Gruß Niffindor
Was hat denn Deine Arbeitsstrecke für ein Profil? in welligem Gelände zeigt jeder Höhenmesser was anderes an, was wohl an dem Schwellenwert liegt. im Gebirge ist meiner allerdings sehr genau.

Irgendwann müsstest Du ja auch gewusst haben, wieviele hm Dein Arbeitsweg hat :)

proek
26.06.2005, 22:28
:confused: :confused: :confused:

ansonsten vll einfach mal radfahren und nicht soviel über höhenmeter nachdenken?

Litening2004
26.06.2005, 22:33
ansonsten vll einfach mal radfahren und nicht soviel über höhenmeter nachdenken?

Daher weiss ich ja, as alle 5m kumuliert wird :D

2005 Stand heute 7.000 Km :Applaus:

proek
26.06.2005, 22:39
2005 Stand heute 7.000 Km :Applaus:

ätsch :ä

Litening2004
26.06.2005, 22:47
ätsch :ä

:tong:

Carsten..
27.06.2005, 01:03
Polar im 5 Sek Intervall zeichnet die kleinste Welle auf. Metergenau.

goflo
27.06.2005, 08:22
Polar im 5 Sek Intervall zeichnet die kleinste Welle auf. Metergenau.

Du brauchst also für die kleinste Welle, mindestens immer 5 Sekunden?

Die barometrische Höhenmessung ist ohne Luftdruckschwankung sehr genau, sonst nicht. GPS ist sehr ungenau, wenn man im Flachland wohnt. Ich habe gelesen, die Abweichungen der gemessenen Höhe von der wahren Höhe sollen das 1,5-fache der Positionsgenauigkeit betragen. wird mein Standort auf +/-10 Meter genau bestimmt, so ist die Höhe nur auf +/- 15 Meter genau. Das kann man im Betrieb des GPS auch deutlich erkennen.
Wieviele Hm der HAC in welligen Gebieten abschneidet habe ich gerade am Wochenende gesehen. HAC zeigte 660 Hm, in der TOP 50 wurden 930 Hm angegeben.
Andererseits war mein HAC bei der letzten Sella-Runde so genau, dass die Abweichung, bedingt durch einen geringfügig falschen Startwert, auf jeder der 4 Passhöhen gleich groß war - das Wetter war wohl stabil und dann ist der barometrische Höhenmesser extrem genau.

hixi
27.06.2005, 08:48
Und jetzt kommt der Knaller, die Messfehler 'bis hierher' haette ich noch verstehen koennen: Steil hoch von einem Ort zum naechsten (Hoehenunterschied laut Karte 170m) werden auch nur 128m gemessen.

Also ich kann mir das nur folgendermassen erklären. Auf halber Höhe ist eine Kneipe, in die bist du für mehrere Stunden eingekehrt. In der Zwischenzeit hat sich die stabile Hochdrucklage in ein schlimmes Tiefdruckgebiet geändert.
Oder das Alti zeigt einfach Murks an.

zwanzich
27.06.2005, 13:12
ich hab nen suunto altimax. das nächstteure modell ist bei bergführern standard.


Du meinst sicherlich Thommen?
Einen Suunto werden Bergführer ganz sicher nicht als Standard nutzen.

Ein barometrischer Höhenmesser ist auch durch GPS bisher nicht zu schlagen. Präzise Messungen mit GPS sind nur durch Langzeitmessungen möglich, die für Rad- oder Bergtouren aber praktisch nicht möglich sind.

Dreh- und Angelpunkt für barometrische Messungen sind neben äußerst präziser Mechanik (die für 40 EUR nicht machbar ist) eine regelmäßige Kalibrierung, also mehrmals täglich an Punkten mit bekannten Meereshöhen. Was bei Bergtouren u.U. überlebenswichtig wird, ist bei Radtouren aber lediglich ein unschöner Meßfehler, also kann man es da vernachlässigen. Der HAC bspw. hat hierfür eine "Homehöhe", d.h. die programmierte Heimathöhe, von der man im allgemeinenn startet, wird bei Aufzeichnungsbeginn automatisch eingestellt. Sehr nützlich.

Bei den elektronischen Teilen à la Suunto - die auch alle barometrisch funktionieren - wird die Präzision auch maßgeblich von den programmierten Algorithmen beeinflußt (z.B. der nicht lineare Druckabfall mit zunehmender Höhe, der sich mit zunehmender Entfernung von der Polkappen noch verschärft). Sowas bringt dann ganz gehörige Abweichnungen bei den NN-Werten. Gerade Suunto hatte damit massive Probleme.

Litening2004
27.06.2005, 13:45
Polar im 5 Sek Intervall zeichnet die kleinste Welle auf. Metergenau.
In der Anzeige wird zwar jeder Meter angezeigt, zumindest aber bei S710i und S625X :Applaus: werden nur alle 5m die absoluten Höhenmeter aufaddiert. Deswegen habe ich in meiner PPP-Auswertung auch immer eine durch 5 teilbare Angabe an Höhenmetern :D .

Nebenbei, ich betreibe beide Uhren im 5s Intervall.

muellmat
28.06.2005, 12:18
hallo,
ich bin gestern über den arber gefahren. dort gibt es im oberen streckenabschnitt höhentafeln. mein cm 434 alti zeigte 1056m an. auf dem schild stand 1050m. kurze zeit später, es war einen tick höher, war die abweichung ähnlich gering.

ach ja, es war gestern saugeil zu fahren. wenig verkehr, super wetter und die form war auch gut. ich bin die knapp 80 km 10 minuten schneller gefahren als vor einem monat :rolleyes:

gruß
mm

Beezle
28.06.2005, 14:42
hallo,
ich bin gestern über den arber gefahren. dort gibt es im oberen streckenabschnitt höhentafeln. mein cm 434 alti zeigte 1056m an. auf dem schild stand 1050m. kurze zeit später, es war einen tick höher, war die abweichung ähnlich gering.

ach ja, es war gestern saugeil zu fahren. wenig verkehr, super wetter und die form war auch gut. ich bin die knapp 80 km 10 minuten schneller gefahren als vor einem monat :rolleyes:

gruß
mm

Der Tacho war kaputt. :D

muellmat
28.06.2005, 14:48
Der Tacho war kaputt. :D
diesmal nicht :D
aber bei der fahrt vor einem monat ist mir das teil auf der gleichen strecke 2km vorm heimischen ziel (nach einer heftigen schlagloch passage) einfach ausgegangen. ich hätte :ybel: können

craze
28.06.2005, 14:50
Nutzt doch mal bitte die Suchfunktion, vor einigen Monaten gabs hier einen sehr interessanten thread mit Ausführungen eines Geometers zu diesem Thema.

Die kumulierten Höhenmeter aus der elektronischen Karte kannste jedenfalls in die Tonne treten.

Beezle
28.06.2005, 15:37
diesmal nicht :D
aber bei der fahrt vor einem monat ist mir das teil auf der gleichen strecke 2km vorm heimischen ziel (nach einer heftigen schlagloch passage) einfach ausgegangen. ich hätte :ybel: können

Hm! Passierte mir schon 2x mitm Ciclo. Einmal isser aus der Halterung rausgeflogen und hat sich selbst resettet und dann hab ich mal nicht mehr gewußt wie ich mir die aktuellen hm anzeigen lassen kann. Völlige geistige Umnachtung! Reset ----> und wech wars. Habs danach zwar alles wieder nach bestem Wissen und Gewissen eingestellt, kam mir dabei aber vor wie ein Betrüger.
:D

i-flow
29.06.2005, 08:05
Also ich kann mir das nur folgendermassen erklären. Auf halber Höhe ist eine Kneipe, in die bist du für mehrere Stunden eingekehrt. In der Zwischenzeit hat sich die stabile Hochdrucklage in ein schlimmes Tiefdruckgebiet geändert.
NEIN. Da ist keine Kneipe zwischen den zwei Ortschaften :lol:
Nur eine Strasse mit 18% Steigung :eek:

Oder das Alti zeigt einfach Murks an.
Offensichtlich :( :eek: :ä