PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer macht Service selber?



curry
27.06.2005, 09:07
hi,
interessiert mich mal:

wer braucht eigentlich eine werkstatt/händler um seine rr warten und bei bedarf reparieren lassen zu können?

ich zumindest nicht.

Cinellissimo
27.06.2005, 09:11
Isch brauche gar keine Werkstatt, isch abe eine... :D

29.5.1999
27.06.2005, 09:14
Bin User, kein Bastler, leider technisch ziemlich unbegabt :(

Litening2004
27.06.2005, 09:15
Jetzt muss ich mir 2 linke Hände andichten :mad:

Hier fehlt die Option: Habe keine Zeit und gehe deshalb in die Werkstatt :zwaai007:

orca
27.06.2005, 09:15
Es gibt keinen Händler, dem ich soweit vertrauen kann, dass ich die Arbeit nicht noch mal kontrollieren würde...

Minifutzi
27.06.2005, 09:20
Als jugendlicher habe ich noch Lust gehabt am Rad zu schrauben aber jetzt bin ich zu faul/bequem geworden selber am Rad zu werkeln. Jetzt beschräke ich mich nur noch auf Notreparaturen um nach Hause zu kommen.

Kathrin
27.06.2005, 09:23
bis auf LRS bauen mache ich alles selber.

greyscale
27.06.2005, 09:40
Es gibt keinen Händler, dem ich soweit vertrauen kann, dass ich die Arbeit nicht noch mal kontrollieren würde...

Sehe ich auch so, deswegen mache ich alles selbst;).

Naja, Planfräsen kann ich nicht, kommt aber auch nicht so oft vor:D.

g.

Kathrin
27.06.2005, 09:42
Sehe ich auch so, deswegen mache ich alles selbst;).

Naja, Planfräsen kann ich nicht, kommt aber auch nicht so oft vor:D.
Rahmen kaufen, wo das schon gemacht wurde ;)

Kranich
27.06.2005, 09:50
Hab gar keine Zeit und keine Böcke irgendwas selber zu machen. Komm ja noch nichtmal zum putzen! :ü

Rennmaus69
27.06.2005, 09:52
Hab gar keine Zeit und keine Böcke irgendwas selber zu machen. Komm ja noch nichtmal zum putzen! :ü
....geschweige denn zum fahren... :rolleyes: :D :Angel:

canno-range
27.06.2005, 09:52
So kompliziert ist die Rennradtechnik ja nicht und mit der guten Handwaschpaste von Aldi werden die Hände auch nach dem Hantieren an der Kette wieder schön sauber.
Hab auch schon zu viele schlechte Erfahrungen mit Werkstätten gemacht. Das letzte Highlight (erlebt von einem guten Freund):
Bei einem Lenkerwechsel Titanschraube am F99 Vorbau abgerissen, durch eine Stahlschraube ersetzt. Jetzt also 3 mal Titan und einmal Stahl. Arbeitslohn: 35,- Euro. Zu allem Überfluss auch noch unterschiedliche Spaltbreiten am Vorbaudeckel oben und unten sowie links und rechts, Platte also diagonal verspannt. Ob die von Syntace wohl für solche Belastungen konstruiert wurde?
Das kann man doch alleine besser machen.

Gruß
canno-range

Kranich
27.06.2005, 09:56
....geschweige denn zum fahren... :rolleyes: :D :Angel:


:heulend:

Rennmaus69
27.06.2005, 09:57
Ich würde übrigens gerne selber den Service machen, kann's aber nicht, weil's mir keiner zeigt und ich zu wenig Werkzeug hab.... :ü

Kranich
27.06.2005, 09:59
Ich würde übrigens gerne selber den Service machen, kann's aber nicht, weil's mir keiner zeigt und ich zu wenig Werkzeug hab.... :ü


Mußt mal deinen Freund in den allerwertesten tretten! ;)

Rennmaus69
27.06.2005, 10:03
Mußt mal deinen Freund in den allerwertesten tretten! ;)
Ja, das seh ich auch so :D :D :4bicycle:

orca
27.06.2005, 10:12
Naja, Planfräsen kann ich nicht, kommt aber auch nicht so oft vor:D.
g.

Selbst das ist im Grunde ein Kinderspiel (wenn man nix falsch macht und so... ;) ).
Das Problem ist eher der Anschaffungspreis - daher fällts für die heimische Werkstatt flach bis ich Großverdiener bin (was in diesem Leben wohl nichts mehr wird...).
Und, man kann sich die Teile leider seltenst mal irgendwo leihen... (habe dafür mittlerweile aber glücklicherweise eine Quelle...).
Ist echt ein gutes Gefühl, auch den Teil mal übernommen zu haben...

atomic bike
27.06.2005, 10:32
Jetzt muss ich mir 2 linke Hände andichten :mad:

Hier fehlt die Option: Habe keine Zeit und gehe deshalb in die Werkstatt :zwaai007:

Geht mir genauso. Bei meiner sowieso schon spärlichen Freizeit stellt sich die Frage, wie ich sie verbringen möchte: Radeln oder Basteln.

Daher: von März bis Oktober nehme ich gerne den günstigen & schnellen Service meines Händlers in Anspruch.
An kalten, verregneten Wintertagen schraube ich dagegen gerne selbst.

Toni
27.06.2005, 11:37
Es gibt keinen Händler, dem ich soweit vertrauen kann, dass ich die Arbeit nicht noch mal kontrollieren würde...

Genau so isses, und außerdem macht es obendrein auch noch tierischen Spaß.

roadrunner77
27.06.2005, 11:40
Ja, das seh ich auch so :D :D :4bicycle:

:eek: gewalt ist keine lösung :D

DerBergschreck
27.06.2005, 12:03
Daher: von März bis Oktober nehme ich gerne den günstigen & schnellen Service meines Händlers in Anspruch.


Das ist in der Fahrradsaison aber eher selten. Wenn man hier im Sommer sein Rad in die Werkstatt gibt, kann es schon mal 1 Woche dauern bis es repriert ist. Da setzt mansich lieber 'mal 1-2 Stunden hin, repariert selbst und schwingt sich danach noch 'ne Runde auf's Rad.

a x e l
27.06.2005, 12:34
Hallo,

bisher hat alles in Eigenregie geklappt. Die Demontage und -hoffentlich - Montage des Ergopowermechanismus steht noch aus.

Gruß, Axel

atomic bike
27.06.2005, 13:12
Das ist in der Fahrradsaison aber eher selten. Wenn man hier im Sommer sein Rad in die Werkstatt gibt, kann es schon mal 1 Woche dauern bis es repriert ist.

Siehste...das kommt davon, wenn man nur bei den bösen Internet-Versendern bestellt! :D:D:D

Im Ernst: Ich kann über die Schnelligkeit meiner Werkstatt nicht klagen (über die Qualität sowieso nicht!). Da wird auch mal schnell etwas dazwischengeschoben, wenn es ultradringend ist.
Und da ich nicht nur ein Rad besitze, würde es mich im schlimmsten Fall auch nicht besonders stören, wenn der defekte Renner 1 o. 2 Tage nicht bereit steht....im Keller steht der nächste! ;)

Prince 62
27.06.2005, 13:17
Ein gute Werkstatt ist extrem wichtig, denn wer kann bei der heuteigen Technik schon alle Einzelteile und Werkzeuge zur Hand haben?

Auch für schnellen Zugriff auf Verschleißteile ist der Händler in der Nähe wichtig.

Ich kann zwar vieles selber machen, aber wenn es geht, laß ich meinen Händler die Einstellarbeiten machen, der hat das richtige Werkzeug und auch die Erfahrung, wenn ich Zeit haben schaue ich halt ein bißchen zu.

Ansonsten ist halt ein 2. glechwertiges Rad Gold wert, dann können Reparaturen und Umbauten in aller Ruhe getätigt werden und der Fahrer fährt trotzdem. Bin gerade dabei, mir ein 2. Rad aufzubauen, bzw, der Händler wird es aufbauen, wenn mein Rahmen demnächst von der Raparatur kommt, soll bald soweit sein.

Kathrin
27.06.2005, 13:21
ich brauch bis zum nächsten besseren Schrauber eine halbe Stunde mit dem Wagen.

=> 1 h (Hin- und Rückfahrt) für das Hinbringen
=> 1 h (Hin- und Rückfahrt) für das Abholen
=> 1/2h be- und entladen, labern...
ergibt ~2,5h, was ich für "in die Werkstatt bringen" aufwenden muß. In der Zeit hab ich die meisten Sachen selbst gemacht.

Wenn sehr viel zu machen ist (also eine fast komplette Neumontage) kann es mal sein, das ich länger brauche, ist aber idR nicht der Fall und wird dann auf einen Nachmittag/Abend mit Schlechtwetter verschoben.

Von den meisten Verschleißteilen (Bremsbeläge, Reifen, Züge, Ketten usw) ist immer ein kleiner Vorrat vorhanden

Dukesim
27.06.2005, 14:36
hallo.

habe bis jetzt alles selber gemacht,da:

-schneller
-billiger
-bessere qualität
-bessere beratung ;)


außerdem macht es mir sehr viel spaß die technik zu begreifen.dadurch bekommt man mehr respekt und eine nähere beziehung zum rad.

also mein tip: denken(richtig vorsätzlich) und selbermachen.