PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wound Up Road Fork



855
29.06.2005, 17:20
was ist von denen zu halten? fährt jemand so ein teil?

http://www.advancedcomposites.com/woundup.htm

danke, 855

Campamaster
29.06.2005, 19:18
Optisch kann die ganz nett aussehen im richtigen Rahmen. Bietet aber wenig Komfort, ist nicht wirklich leicht und kostet 700,00 €. Da bekommt man 2-3 gute Gabeln für.

kogafreund
29.06.2005, 19:26
Is doch ein alter Hut. Colnago hat das auch gemacht ("straight fork"). Optisch klasse, aber: Sollbruchstelle am "Knick" unter der Gabelkrone und so gut wie gar keine keine Dämpfung. Durch Unebenheiten verursachte Schläge werden durch die geraden Gabelscheiden direkt an den Fahrer "weitergeleitet". Das Lenkverhalten ist bei diesem Gabeltyp auch gewöhnungsbedürftig, weil sehr "direkt". Bemühe mal die Suchfunktion: gerade Gabel, straight fork. Da sollte was zu finden sein.

Gruß

koga

medias
29.06.2005, 19:36
Is doch ein alter Hut. Colnago hat das auch gemacht ("straight fork"). Optisch klasse, aber: Sollbruchstelle am "Knick" unter der Gabelkrone und so gut wie gar keine keine Dämpfung. Durch Unebenheiten verursachte Schläge werden durch die geraden Gabelscheiden direkt an den Fahrer "weitergeleitet". Das Lenkverhalten ist bei diesem Gabeltyp auch gewöhnungsbedürftig, weil sehr "direkt". Bemühe mal die Suchfunktion: gerade Gabel, straight fork. Da sollte was zu finden sein.

Gruß

koga
Der EC wollte mir mal in Mailand erklären die Gabel federe besser,war richtig sauer als ich ihm das nicht abnahm.

kogafreund
29.06.2005, 19:38
Echt ? Fährt der seinen eigenen Kram eigentlich ?
Ich habe seine (schöne !) verchromte Gabel bereits nach der ersten Ausfahrt wieder rausgeschmissen. Das Fahrverhalten war unter aller Kanone. Time Millenium rein, und jetzt habe ich ein richtiges Fahrrad ! :D

Gruß

koga

kogafreund
29.06.2005, 19:39
Hier ist mal der damalige fred dazu:

http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?t=11211&highlight=straight+fork

Gruß

koga

medias
29.06.2005, 19:52
Echt ? Fährt der seinen eigenen Kram eigentlich ?
Ich habe seine (schöne !) verchromte Gabel bereits nach der ersten Ausfahrt wieder rausgeschmissen. Das Fahrverhalten war unter aller Kanone. Time Millenium rein, und jetzt habe ich ein richtiges Fahrrad ! :D

Gruß

koga
Der Grund ist ganz einfach.Billiger zu produzieren.Wie die Idee mit Sloping.
Deshalb diese Schäferrücken und Kinderräder.

855
29.06.2005, 19:59
danke für die meinungen, habe diese gabel angeboten bekommen...
optisch auch nicht so wirklich mein fall.

855

Thomas Vitzthum
29.06.2005, 21:44
Optisch kann die ganz nett aussehen im richtigen Rahmen. Bietet aber wenig Komfort, ist nicht wirklich leicht und kostet 700,00 €. Da bekommt man 2-3 gute Gabeln für.


Is doch ein alter Hut. Colnago hat das auch gemacht ("straight fork"). Optisch klasse, aber: Sollbruchstelle am "Knick" unter der Gabelkrone und so gut wie gar keine keine Dämpfung. Durch Unebenheiten verursachte Schläge werden durch die geraden Gabelscheiden direkt an den Fahrer "weitergeleitet". Das Lenkverhalten ist bei diesem Gabeltyp auch gewöhnungsbedürftig, weil sehr "direkt". Bemühe mal die Suchfunktion: gerade Gabel, straight fork. Da sollte was zu finden sein.

Gruß

koga

wer hat euch denn so ein märchen erzählt?
hab die wound up an zwei rädern verbaut, die ist absolut genial.
komfortabel, steif und genau das richtige für ein exklusives bike.
bei sachen, die ihr nicht gefahren seit, ist es wirklich besser, keinen
kommentar abzugeben.
die gabel wir mindestens seit 1997 so gebaut.
als gabeloption wird sie u. a. von merlin, seven, moots, spectrum,
land shark usw. angeboten.
kann mir nicht vorstellen, das solche firmen eine gabel mit "sollbruchstelle"
verbauen!!!
ist aber nun mal so, "was der bauer nicht kennt, frisst er nicht!!"
kauft weiterhin "mainstreamteile", ich erfreue mich an den nischenprodukten.

fahrbericht:
http://www.spectrum-cycles.com/65.htm


thomas

medias
29.06.2005, 21:48
wer hat euch denn so ein märchen erzählt?
hab die wound up an zwei rädern verbaut, die ist absolut genial.
komfortabel, steif und genau das richtige für ein exklusives bike.
bei sachen, die ihr nicht gefahren seit, ist es wirklich besser, keinen
kommentar abzugeben.
die gabel wir mindestens seit 1997 so gebaut.
als gabeloption wird sie u. a. von merlin, seven, moots, spectrum,
land shark usw. angeboten.
kann mir nicht vorstellen, das solche firmen eine gabel mit "sollbruchstelle"
verbauen!!!
ist aber nun mal so, "was der bauer nicht kennt, frisst er nicht!!"
kauft weiterhin "mainstreamteile", ich erfreue mich an den nischenprodukten.

fahrbericht:
http://www.spectrum-cycles.com/65.htm


thomas
Abgesehen davon dass es zu einem Scapin schöneres gibt,bleibt es eine Sollbruchstelle.Neu ist die Gabel vielleicht für dich,es bleibt ein alter Hut.

Thomas Vitzthum
29.06.2005, 22:19
Abgesehen davon dass es zu einem Scapin schöneres gibt,bleibt es eine Sollbruchstelle.Neu ist die Gabel vielleicht für dich,es bleibt ein alter Hut.

neu ist die gabel für mich nicht, wie gesagt, weis dass es sie seit mind.
1997 gibt. hab die auf bildern im merlin-prospekt und in der tour damals
gesehen, seither ist sie mir bekannt. wollte die schon früher haben, wusste
aber nicht, wenn überhaupt wer, und dann auch wo die kostengünstig zu
beziehen sei.
gab ja keinen importeur in deutschland, zumindest wusste ich keinen.
du redest von eine sollbruchstelle, hast du eine gebrochene gesehen?
komm mir bitte aber nicht mit "hab gehört" und so.
ich will schon fakten haben, auf vermutungen gebe ich nicht´s.

thomas

mountainbiker
29.06.2005, 22:39
Also eine Sollbruchstelle kann ich an der Gabel auch nicht feststellen, allerdings ist ein Übergang von Alubrücke => Carbonscheiden immer etwas kritisch aber machbar. Und die Geschichte mit dem Komfort => die meisten Schlägen treffen ja wohl nicht genau im Winkel der Gabel auf das Laufrad und somit kann die Gabel sehr wohl federn. Von Pace gibt's eine ähnliche Starrgabel für MTBs und die wird immer als sehr komfortabel bezeichnet

http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=150913&page=4&pp=25&highlight=Pace+RC31

http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=143663&highlight=Pace+Starrgabel

kogafreund
29.06.2005, 23:04
Bei einer Gabel liegt der am höchsten belastete Bereich genau unter der Gabelkrone, weil dort der Hebel am größten ist. Es macht deshalb keinen Sinn, gerade hier einen "Knick" einzubauen, denn das ist genau die beschriebene "Sollbruchstelle". Der einzige Grund, die Starrgabel abknicken zu lassen, ist der, daß man ansonsten keinen Nachlauf hätte. Den brauchen wir aber, damit die Karre geradeaus fährt.
Kann ja sein, daß die Gabel hält. Dann aber nur, weil mit entsprechend viel Material gearbeitet wurde. Die hier erwähnte Gabel ist ja nun auch nicht eben leicht...
Zum Komfort: Dieser ist immer relativ. Klar kann man diese oder jene Gabel als komfortabel bezeichnen. Richtig ist aber auch: Gerade Gabelscheiden haben so gut wie gar keine Federwirkung. Wie sollten sie diese auch haben ? Die Gabelscheiden werden hier mehr oder weniger "gestaucht".
Gebogene Gabelscheiden können dagegen sehr gut einfedern. Bei älteren Stahlgabeln ist das gut sichtbar, wenn man z.B. über Kopfsteinpflaster fährt.
Ich halte deshalb gerade Gabeln - egal welcher Hersteller draufsteht - schlicht für einen Modegag. Gerade Gabeln machen optisch etwas her. Konstruktiv sind sie eine Fehlentwicklung und deshalb zu Recht eher selten verbaut.

Gruß

koga

kogafreund
29.06.2005, 23:16
@ Vectorr

Ja, aber Federgabeln federn. Deshalb heißen diese so. Die müssen nicht auch noch gebogen sein.
Und komme mir bitte nicht mit Tour-Tests :D
Meine obigen Argumente beziehen sich auf einfache physikalische Zusammenhänge, die (natürlich) schwer widerlegbar sind. :D

Gruß

koga

kogafreund
29.06.2005, 23:22
Mit Verlaub, das ist verkehrt gedacht:
Der Hebel wird durch lange Federwege zwar größer, aber die Energie wird (physikalisch etwas ungenau) durch die Federgabel absorbiert.
Auf deutsch heißt das: Oben kommt nicht mehr so viel an.
Und blockierbare Federgabeln sind was für poser

Gruß

koga :D

AndreasIllesch
29.06.2005, 23:31
Konstruktiv sind sie eine Fehlentwicklung und deshalb zu Recht eher selten verbaut.
Es ist ja nicht so, daß da ein Knick im Schaft ist.
Man kann sich das doch so vorstellen:
in die Gabelkrone ist das Loch gebohrt, wo der Schaft drinsteckt.
Bei gebogenen Gabelscheiden ist das Loch gerade gebohrt (parallel zu den oberen Gabelscheiden).
Bei geraden Gabelscheiden ist das Loch schräg gebohrt.
Bei beiden Varianten steckt der Schaft sicher und knickfrei in dem Loch.
Bei schrägem Loch (gerade Gabel) vielleicht noch etwas sicherer, da er hier von etwas mehr Fläche umschlossen wird.

Ansonsten ist das Biegemoment, das an der Gabelkrone ankommt, bei beiden Varianten gleich.

kogafreund
29.06.2005, 23:34
@ Andreas Illesch

Der Schaft, der schräg drinsteckt, wird auf Biegung beansprucht = schlecht
Der Schaft, der gerade drinsteckt wird nur gestaucht = gut

Das ist doch gerade das Problem.

Gruß

koga

AndreasIllesch
29.06.2005, 23:41
Der Schaft, der gerade drinsteckt wird nur gestaucht = gut

Nein, der wird genauso auf Biegung beansprucht.

jozuph
29.06.2005, 23:46
genau, weill biegung immer von vorne kommt und nicht gerade von unten :Applaus:

kogafreund
29.06.2005, 23:47
@ Andreas Illesch

Wird er nicht :D
Ich behaupte ja auch nicht, daß diese Gabeln viel unsicherer seien. Sie fahren einfach kolossal schlecht. Das Lenkverhalten ist bei gleicher Vorbiegung sehr "direkt" (fast nervös). Und der Komfort einer gebogenen Gabel ist höher. Nur deshalb hatte ich meine gerade Gabel damals rausgeschmissen.

Gruß

koga

jozuph
29.06.2005, 23:55
Direktes lenkverhalten ist toll und hat nichts mit komfort zu tun. Komfort hat auch nichts mit ein gerade oder gebochen gabel zu tun, sorry. Meine look hsc 5 ist auch fast gerade.

AndreasIllesch
29.06.2005, 23:58
Wird er nicht :D Doch!
Solange oberes Steuerlager, unteres Steuerlager und Vordernabe nicht alle auf derselben Geraden liegen, solange wird der Schaft auf Biegung beansprucht.

Ich behaupte ja auch nicht, daß diese Gabeln viel unsicherer seien. Wer redet denn hier von Sollbruchstelle?
Sie fahren einfach kolossal schlecht.
Wenn du meinst....

jozuph
30.06.2005, 00:01
auch wenn oberes Steuerlager, unteres Steuerlager und Vordernabe alle auf derselben Geraden liegen wird der Schaft auf Biegung beansprucht, weill es halt von vorne kommt, zumindest wenn man geschwindichkeit hat.

kogafreund
30.06.2005, 00:03
@ Andreas Illesch

Nö, das meine nicht nur ich.
Mindestens 5 meiner Kunden auch :D
Ist aber sicher auch eine Frage der Wahrnehmung:
Die einen merken, daß ein Schlauchreifen besser rollt als ein Drahtreifen.
Die andere nicht.
Und genau so ist es mit den Gabeln.
Gerade Gabeln sind schlecht :D

Gruß

koga

AndreasIllesch
30.06.2005, 00:03
@jozuph: stimmt.

jozuph
30.06.2005, 00:05
ist nicht so schwerr, ein schlauchreifen rollt bei seine optimale luftdruck besser als ein drahtreifen..

jozuph
30.06.2005, 00:22
ich will sogar weiter gehen, ein gerade fork kann eigenlich besser dampfen weil sie die schlagen die immer von vorne kommen besser verarbeiten kann als ein fork mit biegung. Deswegen weill ein gebogene fork schlagen von vorne eher als ein 90 grad winkel sieht, und ein gerade fork eher als 45 grad.

kogafreund
30.06.2005, 00:36
Wollt ihr mich ärgern ?:smileknik

mountainbiker
30.06.2005, 08:31
Wollt ihr mich ärgern ?:smileknik

Nö, aber du liegst einfach falsch! Gabel mit Vorbiegung federn aus zwei Gründen etwas besser => die abgewickelte Länge der Gabelrohre ist länger => daraus resultiert ein längere Biegelänge => das Ding wird weicher.
Die Vorbiegung dient als zusätzlicher Biegehebel und deshalb federt sie etwas besser.
Die Hauptbiegung geschieht allerdings wie auch bei der geraden Gabel auch auf die Durchbiegung der Gabelholme in Fahrtrichtung.
Das ganze läßt sich recht einfach Berechnen man muß die auftretende Kraft in eine Komponente in Gabelrichtung und in eine senkrecht dazu zerlegen. Die Kraft senkrecht zur Gabel sorgt für die Biegung die andere belastet die Gabel nur auf Druck. Daraus folgt auch, daß nur Schläge die genau im Winkel der Gabel auftreffen bei einer geraden Gabel keine Biegung hervorrufen. Je nachdem wie man die Gabel jetzt auslegt kann es sein, daß eine gerade Gabel weicher als eine gebogene (wenn diese z.B. eine extreme Aeroform aufweist) ist.

Campamaster
30.06.2005, 08:45
wer hat euch denn so ein märchen erzählt?
hab die wound up an zwei rädern verbaut, die ist absolut genial.
komfortabel, steif und genau das richtige für ein exklusives bike.
bei sachen, die ihr nicht gefahren seit, ist es wirklich besser, keinen
kommentar abzugeben.
die gabel wir mindestens seit 1997 so gebaut.
als gabeloption wird sie u. a. von merlin, seven, moots, spectrum,
land shark usw. angeboten.
kann mir nicht vorstellen, das solche firmen eine gabel mit "sollbruchstelle"
verbauen!!!
ist aber nun mal so, "was der bauer nicht kennt, frisst er nicht!!"
kauft weiterhin "mainstreamteile", ich erfreue mich an den nischenprodukten.

fahrbericht:
http://www.spectrum-cycles.com/65.htm


thomas
Woher willst Du wissen, dass ich Sie nie gefahren bin. Habe sowohl diese, als auch früher im Mtb die ähnlich aufgebaute syncros/Tange Gabel gefahren. Von Deinen genannten Herstellern bietet höchstens Spectrum diese Gabel als Option an (kann ich nicht beurteilen , da es keinen Deutschland Importeur gibt)und Seven, aber nur als Crossvariante. Bei Merlin und Moots wirst Du Sie verzweifelt suchen. Auch wenn ich Sie wie gesagt optisch schön finde ist Sie technisch (Gewicht/Komfort) uns preislich völlig uninteressant.

Jimbo Jones
30.06.2005, 09:48
@ kogafreund:
hoffentlich belastet du deine kunden nicht zu sehr mit deinem mechanik-halbwissen.

bei geraden und gebogenen gabeln wird der schaft exakt gleich belastet (gleiche vorbiegeung und steifigkeit der gabelscheiden vorausgesetzt - wobei gerade scheiden auch weicher als gebogene sein können)

in der tour stand mal die wound-up sei so konstuiert, dass sie federn kann, aber trotzdem seitlich steif ist. das is bei carbon durchaus möglich; gerade muss nicht hart sein.

hat jemand eine ahnung wo man in europa diese gabeln kaufen kann? brauche eine für meinen crosser.

jj

Campamaster
30.06.2005, 15:58
@ kogafreund:
hoffentlich belastet du deine kunden nicht zu sehr mit deinem mechanik-halbwissen.

bei geraden und gebogenen gabeln wird der schaft exakt gleich belastet (gleiche vorbiegeung und steifigkeit der gabelscheiden vorausgesetzt - wobei gerade scheiden auch weicher als gebogene sein können)

in der tour stand mal die wound-up sei so konstuiert, dass sie federn kann, aber trotzdem seitlich steif ist. das is bei carbon durchaus möglich; gerade muss nicht hart sein.

hat jemand eine ahnung wo man in europa diese gabeln kaufen kann? brauche eine für meinen crosser.

jj
kaufen bei www.sevencycles.de unter Händlern gucken und nachfragen.
empf. VK: 719,90 € in Carbon und 439,90 € in Stahl.
Ist die mir einzig bekannte Quelle in Deutschland.