PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bicycles.de Fitnessrad Move Pro ODER Rennrad Crossroad Comp



Ohare
30.06.2005, 21:31
Hallo,

ich möchte von euch mal eine kurze Einschätzung.
Ich möchte mir für den Winter ein 2.Rad zulegen. Es soll nicht "toll" sein, es soll nicht teuer sein, es soll einfach für die kalten Monate genügen.

Ich hatte mir eigentlich das 2005 Modell des Bicycles.de Crossbike ausgeguckt(das für 699€)

Als ich aber heute aus dem Urlaub kam lag das Bicycles-Newsblättchen in der Post und ich entdeckte das Fitnessrad Move Pro was runtergesetzt war/ist.

Jetzt kommt ihr ins Spiel welches würdest ihr nehmen, wenn ihr ein stinknormaler Hobbybiker wärt, der im Sommer seine 2 - max 3 mal die Woche fährt(im Winter je nach Wetter) und keine Gedanken hat die Tour zu gewinnen *scherz*

Hier die Artikel-Nummern zu den beiden Bikes, mit verlinken ist das ja sone sache bei Bicycles.de :

2danger - Fitnessrad Move Pro (Art-Nr: 124100)
2danger - Rennrad Crossroad Comp (Art-Nr: 124125)

Danke für die Tipps etc die ihr schreibt :-)

Gerolf
30.06.2005, 21:59
Wenn man den Preisunterschied mal außen vorläßt, klar den Crosser. So ein Besenstiellenker ist und bleibt einfach unbequem, langsam, schlecht greifbar, erfahre ich grad wieder selber. Die Geometrie des Fitneßdingens ist unbekannt, bei der des Crossers gibt´s wohl wenn man dem Forum hier glaubt nicht viel auszusetzen, und zumindest am Hinterbau unterscheiden sich die Rahmen.

Schließlich willst du doch im Winter durch den Auewald prügeln, am Zschocherschen Scherbelberg gibt´s nen (für hiesige Verhältnisse) netten kleinen Trail runter zur Eisenbahnbrücke, da wirst du mit dem Fitneßgerät nicht viel reißen.

PS: Am Sonntag ist Fockebergzeitfahren (http://www.fockebergzeitfahren.de/), dir schon bekannt, fährst du mit?

Gerolf

Ohare
30.06.2005, 22:04
Das Zeitfahren ist mir bekannt, ich würde gerne mitfahren aber da ich im Urlaub war konnte ich mich nicht anmelden und jetzt ist die Anmeldung schon voll...leider :-(

Zum Thema: selbige Überlegungen wie du hatte ich auch wegen dem Lenker. Ansonsten macht es bei mir auch ein bisschen das Geld (armer Azubi), aber auch nur ein bisschen.

Gerolf
30.06.2005, 22:19
Zum Thema: selbige Überlegungen wie du hatte ich auch wegen dem Lenker. Ansonsten macht es bei mir auch ein bisschen das Geld (armer Azubi), aber auch nur ein bisschen.

Klar, Geldproblem, das kenn ich. Allerdings, wenn du vorher schon den Crosser wolltest und jetzt nur wegen der Ersparnis den Fitneßhobel nimmst ist das vielleicht ein blöder Kompromiß. Da hast du nur eine, maximal zwei Griffpositionen, und wenn du dich so wie ich eh schon so an Rennlenker gewöhnt hast wirst du irgendwann nachrüsten wollen, weil die einfach vielseitiger sind. Und dann bist du auch in der Crosserpreisregion. Außerdem hat der Crosser hinten die Cantibrücke, viel besser als eine Schelle am Sattelrohr. Wer weiß wie lange es die kleinen V-Brakes machen, meine muß ich schon oft nachstellen und wechsle demnächst.

Startplatz hab ich bekommen.

Gerolf

1234321
01.07.2005, 08:13
a) crosser ist 40% teurer, dafür würd ich mir Kleidung kaufen, die entscheidet gerade im Winter sehr stark über den Fahrspass
b) im Gelände ist ein gerader Lenker besser
c) cantis sind auch nicht gerade für ihre Leistungsfähigkeit und problemlose Einstellbarkeit bekannt. Ich erinner mich da an mein 1. MTB und auch an den Tour-Test.
d) 3fach. Bei deinem Pensum und im Wald/winter wirst Du Dich über 3fach freuen.

Gerolf
01.07.2005, 09:12
a) crosser ist 40% teurer...

699/100=6.99
499/6.99=71,39

Ergo: Nicht mal 30 % Preisunterschied.



b) im Gelände ist ein gerader Lenker besser

:eek: Das seh ich nicht so, ist vielleicht Geschmackssache. Aber mit dem Fitneßrad ins Gelände?



Ich erinner mich da an mein 1. MTB


Seitdem ist aber schon ein bißchen Zeit vergangen, waren denn die Avids im Tourtest? Meines Wissens sind die recht ordentlich.



d) 3fach. Bei deinem Pensum und im Wald/winter wirst Du Dich über 3fach freuen.

Aber nicht in Leipzig :heulend: . Ich kenne hier keinen Anstieg, den ich nicht mit meiner Stadtsinglespeedübersetzung von 42/17 drücken kann.

Gerolf

Ohare
01.07.2005, 09:25
Gerolf hat recht hier gibt es keine großen Anstiege :-)

Außerdem fahr ich an meinem Rennrad "nur" 2-fach. Und Klamotten fürn Winter hab ich schon.

Abgsehen von den Bremsen wie würdet ihr die Komponenten der beiden Räder einschätzen? Gleichwertig oder oder doch Unterschiede?

greyscale
01.07.2005, 09:39
200,- Euro sind ein Argument;).

Im Stall befindet sich bei mir ein (nackter) Giant-Trecker und ein Crossroad. Der Trecker kommt praktisch nicht mehr zum Einsatz und wird wohl demnächst zum zweiten Alltagsrad degradiert.

Ein Querfeldeinrad ist ein Rennrad mit erweitertem Spielraum. Das Crossroad hat mit Straßenlaufrädern auch den Vättern-Job dieses Jahr machen dürfen, weil mir meine 1a für den Transport zu schade war. Ich hatte da auch nach 300 km keine Probleme.

Ein Trecker nimmt Vorteile des Renners, ohne eigene Vorteile mitzubringen. Außer vielleich, dass "Normalsterbliche" Rennbügel für Freak-Lenker halten:D.

Wenn es dir nicht übermäßig weh tut, würde ich die 200,- Euro in mehr Fahrspaß und das Querfeldeinrad investieren...

g.

Oakley1962
01.07.2005, 09:50
Wenn es dir nicht übermäßig weh tut, würde ich die 200,- Euro in mehr Fahrspaß und das Querfeldeinrad investieren...
Wo er Recht hat, hat er Recht ;) Falls es Dir Spaß mit dem Crosser macht (und die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch), dürfte sich die Mehrausgabe in Höhe von 40 % (=699€/499€-1) eine Mehrinvestition sein, die sich aufgrund des höheren Fahrspasses und damit -umfang mit dem Crosser sehr schnell "amortisieren" dürfte. Und falls nix ist, kannst Du den Crosser besser wieder abstossen als ein "Fitness-Bike". Kleiner Wermutstropfen: Crosser nicht lieferfähig :(

Oakley

Gerolf
01.07.2005, 09:58
...dürfte sich die Mehrausgabe in Höhe von 40 % (=699€/499€-1) eine Mehrinvestition sein...

So gesehen...sagen wir einfach der Crosser kostet 200 Euro mehr und gut ist.
:D

Dafür hat er STI und viele 105er-Teile, und hat sich schonmal jemand die Größenangabe zum Fitneßrad angesehen?

Gerolf

greyscale
01.07.2005, 10:02
Dafür hat er STI und viele 105er-Teile, und hat sich schonmal jemand die Größenangabe zum Fitneßrad angesehen?

Gerolf

Die Rahmengrößen sind nicht so eng gestaffelt wie bei Rennern üblich. Finde ich aber bei diesem Radtyp nicht so schlimm...

Die Crossroads sind übrigens ganz bestimmt lieferbar: In unserem lokalen BOC-Laden stehen ungefähr zehn Stück;).

g.

Oakley1962
01.07.2005, 10:02
So gesehen...sagen wir einfach der Crosser kostet 200 Euro mehr und gut ist.
:D
Jau. Ich lege aber Wert auf die Feststellung, dass ich kein Oberlehrer bin :D

Oakley1962
01.07.2005, 10:04
Die Crossroads sind übrigens ganz bestimmt lieferbar: In unserem lokalen BOC-Laden stehen ungefähr zehn Stück;).

g.

Wo? Wo? Wo? In RH 58? Das für 699 €? Manchmal ist es doch ein Segen, nördlich des Weißwurstäquators zu leben..

Gerolf
01.07.2005, 10:04
Die Rahmengrößen sind nicht so eng gestaffelt wie bei Rennern üblich. Finde ich aber bei diesem Radtyp nicht so schlimm...

Ich finde schlimm, daß die Rahmenhöhe mit leichtlaufende 25mm Bereifung beschrieben wird. :eek:

Gerolf

Ohare
01.07.2005, 10:05
das mit den Größenangaben hab ich auch schon mitbekommen.

Nur hab ich kein Problem er wird in 54 angeboten und das ist genau meine Größe.

Das der Crosser im mom net lieferbar ist (angeblich) stört mich nicht zu sehr, ist ja wie gesagt als Winterrad gedacht und der winter ist noch etwas weg *grinz*

1234321
01.07.2005, 10:26
:eek: Das seh ich nicht so, ist vielleicht Geschmackssache. Aber mit dem Fitneßrad ins Gelände?

ok, ich schraub am mtb den geraden Lenker ab, mtbs sind eh nicht fürs Gelände gemacht :rolleyes: und die Bremsen am Oberlenker (die Krücke weils kein gerader Lenker ist) schraubt am besten auch jeder Crosser ab... :rolleyes: Und wieso nicht mit nem "fitnessrad" ins Gelände? Sind doch eh alles nur marketing-labels.

Gerolf
01.07.2005, 10:42
Ich schrieb ja, Geschmackssache.

Ich für meinen Teil hab hier für mein MTB welches demnächst entsteht schon den Dropbar liegen (mit ausgestellten Lenkerenden) und weiß, daß ich Anstiege bevorzugt im Wiegetritt und Unterlenker fahre, wenn ich sitzen bleibe auf den Bremshebeln. Abfahrten auch im Unterlenker, bestes Kontrollgefühl.

Ich find die Griffposition am Besenstiellenker einfach unnatürlich und unbequem. Stell dich mal hin, laß die Arme an der Seite locker und entspannt herabhängen und beweg sie dann nach vorn, ohne die Hände zu verdrehen. Bei mir heißt das Ergebnis Rennlenker.

Zusatzbremshebel hab ich auch, die kommen jetzt aber runter da ich die mit meinem neuen Lenker nicht mehr brauch. Eine Krücke sind die nicht, eher eine Erweiterung. Es hat ja niemand behauptet die Oberlenkerposition sei in jeder Situation schlecht. Der Rennlenker bietet diese ja auch, nur hat er eine Menge anderer "bereichernder" Griffmöglichkeiten zu bieten.

Und zum Thema MTB und Rennlenker: Damit kannst du immer noch ins Gelände gehen, keine Sorge.

http://www.mtb-classic.de/forum/mrz2003/JT_drop_16042003.jpg

http://www.mtb-classic.de/mtb/yeti/tomacfrodrop300.jpg http://www.mtb-classic.de/assets/images/tomacpurgatory1.jpg

Wie schon gesagt: Geschmackssache.

Gerolf

rider
01.07.2005, 11:00
Und zum Thema MTB und Rennlenker: Damit kannst du immer noch ins Gelände gehen, keine Sorge.

[Bezugnehnahme auf deine Bilder]
Das war ca. 1991/92. John T. fährt seither wie alle anderen mit geraden Lenkern. Eine Zeit lang, vor dem UCI-Verbot, ist Thomas Frischknecht auch bei Querfeldeinrennen mit geraden Lenkern gefahren.

Vieles ist Geschmackssache. Aber ein gerader Lenker ist zunehmend besser, je technischer das Gelände wird. Ein Rennvelo- ("Dropbar"-)Lenker ist zunehmend besser, je schneller (und allenfalls auch je länger) gefahren wird.

Gerolf
01.07.2005, 11:07
Aber ein gerader Lenker ist zunehmend besser, je technischer das Gelände wird.

...und das wird es hier nicht.

Aber egal, das hier soll ja nicht zum Glaubenskrieg ausarten. Ohare wird schon wissen was ihm besser liegt, ich hab meine Empfehlung abgegeben.

Gerolf

1234321
01.07.2005, 11:08
[Bezugnehnahme auf deine Bilder]
Das war ca. 1991/92. John T. fährt seither wie alle anderen mit geraden Lenkern. Eine Zeit lang, vor dem UCI-Verbot, ist Thomas Frischknecht auch bei Querfeldeinrennen mit geraden Lenkern gefahren.

Vieles ist Geschmackssache. Aber ein gerader Lenker ist zunehmend besser, je technischer das Gelände wird. Ein Rennvelo- ("Dropbar"-)Lenker ist zunehmend besser, je schneller (und allenfalls auch je länger) gefahren wird.
jip jenau so ist es. Ich hab ja auch nen Rad mit Rennlenker nur gehör ich zu den x-Prozent, die selten bis quasi nie am Unterlenker fahren (was auch geographische Gründe hat; flach fahr ich sehr selten) und STI-Hörnchen ist bei mir (bei den zwei Rädern) von der Position quasi identisch. Als Erweiterung der Fuhrparks kommt für mich halt nur ne Erweiterung in Frage ;) Davon abgesehen überleg ich auch, das Rennrad durch nen CX zu ersetzen, aber hier geht es um ein EXTRA-Rad und in Anbetracht des Aufschlages bei sehr ähnlichen Komponenten, wäre mir das der Rennlenker def. nicht wert. Kommt aber auch drauf an, ob das RR dann im Winter "ganz" stehen gelassen werden soll oder bei schönem Wetter eh rauskommt.

Gerolf
01.07.2005, 17:02
Ich hab ja auch nen Rad mit Rennlenker nur gehör ich zu den x-Prozent, die selten bis quasi nie am Unterlenker fahren (was auch geographische Gründe hat; flach fahr ich sehr selten)

Kann das vielleicht an unpassender Überhöhung/Vorbaulänge/Rahmengröße liegen? Stimmt, wenn du da eh nicht hinkommst brauchste das Geröhr auch nicht mit rumfahren.

4 cm Überhöhung, dafür auch in den Bergen im Unterlenker:

Gerolf

1234321
01.07.2005, 17:12
Ich bin (körper-)bauartbedingt in der Tat auf ne relativ große Überhöhung angewiesen, aber das ist nicht der Grund: Ich find sti bequemer, als Unterlenker. Wie dem auch sei: Wenn sich der Ratsuchende - aus welchen Gründen auch immer - auf die Lenkerform festgelegt hat, dann ist Sache ja eh klar :rolleyes: und die Fragestellung obsolet. Meiner Meinung nach hat jede Lenkerform Vorteile, was vielleicht - da bin ich mir aber nicht ganz sicher - auch der Grund ist, warum verschiedene Lenkerformen (ausser natürlich auf Bildern aus dem Präkambrium) für verschiedene Einsatzzwecke verbaut werden. Ein Hauptnachteil aller nicht-rennlenker ist natürlich das unterbleibende Grüßen anderer RRadler :Applaus:

Ohare
01.07.2005, 21:59
Deswegen habe ich euch ja befragt um mir bei meiner Meinungsbildung zu helfen *grinz*

Gerolf
02.07.2005, 09:17
(ausser natürlich auf Bildern aus dem Präkambrium)

http://i3.photobucket.com/albums/y91/Gerolf/Zwergrad.jpg http://i3.photobucket.com/albums/y91/Gerolf/hand_positions.gif

Gerolf

tvaellen
02.07.2005, 09:23
Scharfes Teil :applaus:
Ist der Rahmen ein Cannondale (wg. Federung) ?

Gruss
Tvaellen

Gerolf
02.07.2005, 09:25
Ja, ist einer.