PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Flattermann



Ikarus
26.09.2002, 10:30
Hallo
Gestern wollte ich bei 65kmh noch einmal reintreten, doch mein Vorderrad fing an zu Flattern.(Shimano 105 Mavic open pro 32 Loch).Hatte es vor ca 6 Wochen das erste
Mal mit meinem alten Enik Stahl Rahmen. Habe mir dan die Tests besorgt und mir einen neuen Rahmen gekauft(canyon).Da es gestern wieder war, die selbe Strecke, kann es
Meiner Meinung nach nur noch das Vorderrad sein.Nabe hat kein Spiel. Die Felge
Wurde erst vor ca 6 Monaten eingespeicht.Habe jetzt auch festgestellt das im Wiegetritt,
Wen ich das Rad schräg halte, die Felge an der Bremse schleift. Liegt das an meinem
Gewicht 87 kg, oder soll man den Berg runter nicht reintreten. Was ich mir nicht vorstellen kann.Oder kann man das Rad anders einspeichen.
:(

Oxygen
26.09.2002, 10:56
Hi,

ich dachte schon, ich sei der einzige bei dem solche Probleme hin und wieder auftreten. Das erste Mal erlebte ich dies mit meinem 17 Jahre alten Stahlrahmen, auch nachdem ich neue Felgen/Reifen angeschafft hatte. War ne Umspeichung auf die alten Naben (36loch)! So bei 46km/h nach einer Abfahrt richtete ich mich auf, fasste von Unterlenker an den Oberlenker und das Flattern war da. Es verstärkte sich noch durch Bremsen, ich war so geschockt, das hatte ich noch nie erlebt, daß ich ganz vergass die Knie an das Oberrohr zu pressen. Das nächste Mal war mit dem neuen Rad beim Bremsen in einer Abfahrt. Ich fragte schon mal um Rat hier im Forum mit wenig Resonanz.
Ich glaube, es liegt an ungenügend ausgewuchteten Rädern. Entweder ist die Felge am Felgenstoß schwer oder die Kombi Felge/Reifen/Schlauch am Ventil. Hierbei kommt es zum Aufschwingen in einer für jeden Rahmen anderen Frequenz, das unter mir nicht nachvollziehbaren Umständen(vielleicht Überfahren eines kleinen Steines/Schlagloch, Belagwechsel) zum Aufschaukeln des Rahmens führt.

In einem anderem Diskussionforum wurde geschrieben, sich aufschaukelnde Rahmen wären eine Erfindung von Rennradfahrern als Legitimation sich ein neues schöneres Rad kaufen zu können. Wie gesagt, ich glaubte dies auch bis zum ersten Mal.

Die Felge hat mehr Einfluß auf das Fahrverhalten als ich bislang glaubte. Tja, was kannst Du machen? Schau mal ob die Speichenspannung noch stimmt. Evtl. Speichenmagnet des Comp. zum Auswuchten nehmen. Oder mal zur Probe die Räder von einem Kumpel ausprobieren. Ich bin aber auch noch am Tüfteln.
Wenn Du oder jemand anderes noch ein paar schlaue, möglichst kostenneutrale Vorschläge hat, wäre das toll!

Hoffe Du kommst dahinter, stürzt nicht während der Zeit des Versuchens!:)

sensole
26.09.2002, 15:01
Weichgetrettene Rahmen sind ein Pseudoargument, aber flatternde Rahmen gab es schon immer. Gründe gibt es viele dafür, mir passierte es auch bei hohem Tempo auf einer Passabfahrt, wurde aber vermutlich durch meine Schlotterei (ich fror erbärmlich) ausgelöst. Da gibt es nur eines:Knie's zusammenklemmen!

SteelRose
26.09.2002, 16:39
Der Rahmen / das Rad besitzt eine Resonanzfrequenz (irgendwas um die 7hz oder so)
Wenn irgendetwas Fahrer, Vorderrad weissnichwas
in dieser Frequenz schwingt, kann der Rahmen sich
extrem aufschaukeln und anfangen zu flattern.

Auslöser gibt es viele.
Mein RSL hat bei 38 km/h geflattert - bei einer klatschpatschnassen Passabfahrt.
Hab im richtigen Takt gezittert - schon ein lustiges Gefühl, wenn das Rad so aufeinmal hin und her eiert
und man nix machen kann - weil eingefroren.

Kann aber durchaus auch an der Felge liegen, an dem Strassenbelag, an einer Unwucht/Ei im Reifen und falscher Sitzposition bergab (zu weit hinten).

Aber alles halb so wild:
1. Dem Pferd gut zureden: "Brrrrrr", "Ruuuuhig Blauer"
2. Sanften Druck aufs Vorderrad bringen, Zügel kurzhalten
3. Mit den Knien gegen die Oberrohrrippe drücken
4. Lächeln

So hab ich noch jedes Pferd überzeugt.

Thomas W
26.09.2002, 19:22
Hallo,
ich glaube auch,daß mehrere Faktoren eine Rolle
spielen.Habe das gleiche Problem erlebt und alles
mögliche probiert,immer auf der gleichen Strecke.
Speichenmagnet hat nichts gebracht,Rahmentausch
hat auch nichts gebracht,Neutron-Laufräder gegen
Tune mit Mavic CXP 33 hat geholfen.Außerdem
hab ich festgestellt,daß in Straßenmitte die
Probleme nicht da waren,rechts war eine Spurrille.
Reifen und Schlauchtausch haben übrigens auch
nichts gebracht.Im Moment fahr ich mit Campa
Shamal,die sehr schwere Felgen haben.Ich habe mal
in der Tour gelesen,daß durch die größeren
Zentrifugalkräfte Laufräder mit schweren Felgen
ruhiger laufen,kann ich nur bestätigen.Nachteil
ist allerdings,daß das Kurvenverhalten träger ist.
Gruß
Thomas

Oxygen
27.09.2002, 10:59
Hi,

da möchte ich gleich direkt darauf antworten. Ich glaube nicht, daß es am Gewicht am Umfang des rades liegt. Wie in meiner Antwort s.o. schon erläutert ist das Problem erstmalig nach Felgenwechsel aufgetreten. Diese waren schwerer als die alten Schlauchreifenfelgen (im übrigen auch träger).

Ansonsten denke ich bestätigt Ihr im wesentlichen all das was ich mir auch schon dachte. Mal schauen was sonst noch so kommt.

Ikarus
27.09.2002, 12:13
Hallo
Ich werde heute mal meinen Händler fragen.Denke auch es liegt
an den Felgen. Habe es ja bei Ihm einspeichen gelassen.
Auf jeden Fall ist es verdammt gefährlich. Beim ersten mal passierte es beim umgreifen in die Tiefe Position. Ich dachte im
ersten Moment ich küssen den Asphalt. Wen mich da gerade ein Auto überholt hätte, hätte es geknallt. Ich glaube es dauerte 20
Minuten bis meine Beine aufhörten zu zittern.Da hilfts auch nicht
die Beine zusammen zu klemmen.Zudem habe ich bei meinem
neuen Rahmen auf Tretlager und Lenkkopfsteifigkeit geachtet.
Bin mal gespannt was der Händler sagt.Hätte den RSL günstig
kriegen können, doch laut Tour ist er zu weich für mich.
Bis dan
Have a nice Day

Oxygen
27.09.2002, 14:08
Stimmt, das ist ein total unangenehme Situation. Als dies bei mir passierte war ich total geschockt, das hatte ich noch nie erlebt. Dieser flatternde Rahmen, der auch noch bei Bremsversuchen noch stärker flattert. Ich glaube wenn eine Kurve gekommen wäre, hätte es geknallt. Schon ein komisches Gefühl, was einem in Sekundenbruchteilen durch den Kopf geht. Ich meinte schon fühlen zu können, wie sich der Asphalt und die wenigen Splitsteinchen seitlich in den Oberschenkel eingraben. Sche..., war ich hinterher fertig!

Psst! Wenigstens hats geholfen und ich konnte mir ein neues rad kaufen. :D

lancer
27.09.2002, 15:20
ich hab mal gehört wenn man nen flatterman bekommt kann man auch einfach nochmal in die pedalen treten un beschleunigen dann soll es auch weggehen...

Düsenjäger
27.09.2002, 20:29
Kann Dir nur zustimmen. Ich kenne das vom Motorradfahren(früher). Ich hatte so ne alte 600er BMW Bj.1957, am schlimmsten war das Flattern bei Gas wegnehmen. Hat man dann wieder aufgedreht war es weg. Lag damals übrigens am Steuerlager.

gruß

quaelix
21.08.2005, 20:47
Stimmt, das ist ein total unangenehme Situation. Als dies bei mir passierte war ich total geschockt, das hatte ich noch nie erlebt. Dieser flatternde Rahmen, der auch noch bei Bremsversuchen noch stärker flattert. Ich glaube wenn eine Kurve gekommen wäre, hätte es geknallt. Schon ein komisches Gefühl, was einem in Sekundenbruchteilen durch den Kopf geht. Ich meinte schon fühlen zu können, wie sich der Asphalt und die wenigen Splitsteinchen seitlich in den Oberschenkel eingraben. Sche..., war ich hinterher fertig!

Psst! Wenigstens hats geholfen und ich konnte mir ein neues rad kaufen. :D

Ist schon verrückt: Da fährt man viele Jahre Rennrad, bergab immer ganz flott und wenn ich das obige Zitat gestern morgen noch gelesen hätte - soooo was ist mir nie passiert.
Bis gestern nachmittag und genau das gleiche habe ich mitgemacht. Nie zuvor hat mein Rad so etwas "gemacht". War erst vor 2 Wochen damit in Südtirol. Stilfser Joch 3x, Penser Joch, Auronuo Hütte, Jaufenpas,... . Nichts!
Und gestern im Taunus von Bad Soden in der Abfahrt. Hatte so ca. 55 drauf. Hatte das Gefühl, dass der Wind im genau richtigen Rhythmus kam. Es können aber auch Bodenwellen gewesen sein. Wie auch immer, das Teil gab sich wie ein wilder Mustang. Habe es aber irgendwie noch zum Stehen gebracht.
Auch ich hatte mich schon im Krankenhaus gesehen. Da ist wirklich alles durch den Kopf geschossen. Dachte zuerst, dass sich der Schnellspanner hinten gelöst hat, weil es so extrem geschlackert hat. Nachdem ich mich beruhigt hatte der Check: Nix defekt, am Rad alles o.k.. Das ist also ein Flattermann!
Auf die Erfahrung hätte ich weitere 20 Jahre warten können... .