PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bremsen beim Crossrad



hobbyradler2012
22.07.2005, 13:34
Hallo,

ich überleg mir mein MTB evtl.durch ein Crossrad zu ersetzen. Die Scheibenbremsen am MTB würden mir aber fehlen, gerade bei Nässe sind die klasse. Außerdem wieg ich 99 kg, so eine Fuhre will bergab erst mal gebremst werden. Da vertrau ich einer Cantilever-Bremse nicht.

Gibt´s auch Crosser mit Scheibenbremsen ?

robo
22.07.2005, 13:43
spontan fällt mir da nur der crosser von cannondale ein. andere mit scheibenbremse kenne ich leider auch nicht.

greyscale
22.07.2005, 13:43
Gibt es, die kleine, mechanische Avid BB7 wird da gerne verwendet.

Die Frage ist, braucht man das wirklich? Crossen ist ein bißchen mehr "im Flow fahren" als beim Mounty.

h.

Gerolf
22.07.2005, 13:45
Auf die Schnelle:

Salsa Las Cruzes

http://www.rivercitybicycles.com/images/pro_salsaLascruces_lg.jpg


Cannondale Cyclocross Disc

http://www.cannondale.com/bikes/05/CUSA/large/5xr1red.jpg


Vetter Cycles Q-Disc, Kleinserie aus der Schweiz

http://www.singlespeed.ch/images/qdiscz%FCri1.jpg


Ansonsten auch von einigen Rahmenbauern.

Alle mit mechanischen Avid-Discs, keine Angst, die funktionieren.

Gerolf

Tobias
22.07.2005, 13:45
spontan fällt mir da nur der crosser von cannondale ein. andere mit scheibenbremse kenne ich leider auch nicht.


genau...jörgl hat in seinerf signatur glaub ich ein sehr schönes exemplar! ansonsten: custom made geht immer!

Campamaster
22.07.2005, 15:41
Allerdings ist die Bremskraft einer mechanisch angesteurten Scheibenbremse nicht mit einer hydraulischen zu vergleichen, vor allem mit Rennhebeln. Dann doch lieber gut eingestellte Cantis mit roten Kool-Stops.

greyscale
22.07.2005, 15:49
Allerdings ist die Bremskraft einer mechanisch angesteurten Scheibenbremse nicht mit einer hydraulischen zu vergleichen[...]

Da hast du zwar Recht. Nur frage ich mich immer, woran das liegt. Oder ist das ein Vorurteil, das von den frühen billigen mechanischen Scheiben herrührt?

Physikalisch wird eigentlich nur die Handkraft auf die Bremszangen übertragen. Ob die entsprechenden Hebel mechanisch oder über unterschiedliche Kolbendurchmesser realisiert werden, dürfte ja eigentlich keine große (okay: Spiel in den Hebellagern) Rolle spielen.

Hat mal jemand die moderne mechanische Avid BB7 mit beispielsweise einer Juicy aus gleichem Haus verglichen?

g.

tabasco
22.07.2005, 15:49
Allerdings ist die Bremskraft einer mechanisch angesteurten Scheibenbremse nicht mit einer hydraulischen zu vergleichen, vor allem mit Rennhebeln. Dann doch lieber gut eingestellte Cantis mit roten Kool-Stops.


neee, cantis sind wirklich nicht so prall. ich bin von 1A V-brakes und ultegras doch schon ziemlich verwöhnt ...und wenn ich auf meinen crosser mit shimano XT-cantis steige (mit kool stops) sind das schon echte welten !

hophop
25.07.2005, 01:32
Cantis müssen halt richtig eingestellt werden. Da kann man viel falsch machen.
Das wichtigste ist ein rechter Winkel zwischen angreifendem Zug und der Linie Angriffspunkt<->Drehpunkt. Bei meinen XTRs muß dazu das Seildreieck schon sehr knapp über dem Reifen hängen. Und was ich jetzt noch bemerkt habe: Falsche Hebel sind auch schlecht. Ich hatte ältere DiaCompe, eigentlich für Cantis gedacht, es funktionierte aber nie toll. Deswegen habe ich mir Avid SL Hebel/Bremsarme gekauft. Die Hebel hab' ich jetzt schon mal montiert und siehe da: Jetzt funktionieren die Bremsen richtig klasse, sodaß ich überlege die Bremsarme überhaupt zu montieren. Die Avidhebel machen viel weniger (Seil-)Weg pro Handzug -> mehr Kraft bei gleicher Arbeit.

kogafreund
25.07.2005, 01:44
Da kann ich nur zustimmen !
An meinem MTB habe ich die alten Shimano XTR Cantis verbaut. Einmal richtig eingestellt - und hier kann man wirklich total viel falsch machen ! - sind die Dinger Weltklasse. Aussagen wie "alle Cantis sind schlecht" sind unsinnig und lassen eher auf fehlende Erfahrungswerte schließen. Ich bin übrigens kein Freund mechanischer Scheibenbremsen. Ein Vorteil der Scheibenbremse ist allerdings unbestreitbar: Anders als bei den Felgenbremsen wird durch sie kein Material an der Felge abgetragen. Schweren Fahrern, die auch mal schnell bergab unterwegs sind, würde ich immer Scheibenbremsen empfehlen.

Gruß

koga

HeinerFD
25.07.2005, 08:27
Ich denke, dass Scheibenbremsen am Querfeldeinrad durchaus sinnvoll sind und beziehe mich dabei auch meine MTB(renn)erfahrungen. Da gab es im Frühling immer ein Rennen, bei dem es grundsätzlich sehr, sehr schlammig war. Dies hatte zur Folge, dass gerne mal die Räder auf Grund des Schlamms blockierten, Schaltungen blockierten etc. Wer das Rennen kannte, montierte für dieses Rennen 1,5"-Reifen (ungefähr Querfeldein-Breite) und demontierte evtl. vorhandene Magura-Brakebooster. Dann kamen die ersten Scheibenbremsen auf und ich habe deren Besitzer einfach nur beneidet: einwandfreie Funktion, freigängige Reifen, kein sandiges Knirschen beim Bremsen - einfach nur gut.

Zwei Fragen stellen sich allerdings:
1. Was sagt die "Stylining-Polizei" zu Scheibenbremsen am Querfeldeinrad? ;)
2. Was sagt das Reglement dazu, wenn es um Rennen geht?

Heiner

greyscale
25.07.2005, 09:38
Zwei Fragen stellen sich allerdings:
1. Was sagt die "Stylining-Polizei" zu Scheibenbremsen am Querfeldeinrad? ;)
2. Was sagt das Reglement dazu, wenn es um Rennen geht?

Heiner

Zu 1.) wäre ich Style-Polizist: "Schick, aber schwer!" und "Kann der/die nicht fahren?":D

Zu 2.) Sie sind erstmal nicht verboten;). Dieser Abschnitt 1.3.004 unter § 2 'Technical Innovations' führt aber zu einer Grauzone. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass das Thema 'Scheibenbremsen an Querfeldeinrädern' bei der UCI noch nicht diskutiert wurde.

g.

Oakley1962
26.07.2005, 09:33
Habe ein Problem mit der Verlegung des Bremszuges an meinem Vorderrad.

Ist eine Kombi aus STI, Tektro-Zusatzbremshebeln und Tektro-Cantilever-Bremsen.

Problem ist, dass der Zug vom Ausgang Zusatzhebel zum Eingang Zuggegenhalter am Gabelrohr sehr kurz ist. Der Zug ist darüberhinaus auch stark gekrümmt.

Ergebnis: Zug läuft nicht einwandfrei. Rückstellkraft trotz maximaler Einstellung der Rückstellfedern am Canti-Sockel zu gering

K@cke! Wie macht Ihr das???

Oakley

P.S.: Crossrad-Aufbauen ist schwieriger als gedacht. Dagegen ist Rennrad-Schrauben pille-palle :D

Crossfahrer1
26.07.2005, 09:45
Habe ein Problem mit der Verlegung des Bremszuges an meinem Vorderrad.

Ist eine Kombi aus STI, Tektro-Zusatzbremshebeln und Tektro-Cantilever-Bremsen.

Problem ist, dass der Zug vom Ausgang Zusatzhebel zum Eingang Zuggegenhalter am Gabelrohr sehr kurz ist. Der Zug ist darüberhinaus auch stark gekrümmt.

Ergebnis: Zug läuft nicht einwandfrei. Rückstellkraft trotz maximaler Einstellung der Rückstellfedern am Canti-Sockel zu gering

K@cke! Wie macht Ihr das???

Oakley

P.S.: Crossrad-Aufbauen ist schwieriger als gedacht. Dagegen ist Rennrad-Schrauben pille-palle :D


Du mußt für die Vorderbremse das letzte Stück Außenhülle vom Oberlenkergriff zum Kabelhänger etwas länger lassen,d.h.den Radius des Zuges etwas vergrößern.....
Dann geht das auch besser.
Wobei diese Tektro Cantis nicht gerade der Weisheit letzter Schluß sind.

Aber daran sieht man wieder einmal warum es so wenige "Spezialisten" im Bereich Cyclo-Cross gibt :D
Wenn es so einfach wäre............

Oakley1962
26.07.2005, 09:57
Du mußt für die Vorderbremse das letzte Stück Außenhülle vom Oberlenkergriff zum Kabelhänger etwas länger lassen,d.h.den Radius des Zuges etwas vergrößern.....
Dann geht das auch besser.
Wobei diese Tektro Cantis nicht gerade der Weisheit letzter Schluß sind.

Aber daran sieht man wieder einmal warum es so wenige "Spezialisten" im Bereich Cyclo-Cross gibt :D
Wenn es so einfach wäre............

Jessas. Du sprichst ein großes Wort gelassen aus. Gehörst wahrscheinlich zu der Handvoll von denen, die Ahnung von Crossern haben :D

Das habe ich mir - ehrlich gesagt - einfacher vorgestellt. Cross-Rahmen-Set kaufen und alte RR-Komponenten (DA STI 8fach, CODA Magic RR-Kurbeln, etc.) ranbauen. Racing Ralph, Tektro-Cantis samt Zusatzhebel im ebay schießen und ans Rad bauen.

Das mit dem längeren Zug habe ich auch schon probiert. Problem ist dann, dass sich der dann mit dem rechten Zusatzbremshabel verheddert...

Am liebsten würde ich die ganze Canti-K@cke in die Ecke schmeißen und mir Mini-V-Brakes ranbauen. da hat man kein Geschiss mit der zugverlegung. Vorne und hinten nicht. Aber taugen die was? Und wenn ja, wo krieg ich die günstig?

Crossfahrer1
26.07.2005, 10:12
@Oakley

Kannst Du mir ein Foto von deiner montiererei schicken?
Dann kann ich Dir besser helfen denk ich.
info@occp.de

Gruß,
Oliver

Oakley1962
26.07.2005, 10:13
@Oakley

Kannst Du mir ein Foto von deiner montiererei schicken?
Dann kann ich Dir besser helfen denk ich.
info@occp.de

Gruß,
Oliver

Super. Mach' ich heute abend...

Gruß Oakley

kampfgnom
26.07.2005, 10:16
Jaja, Mini-V sind schon schön.
Habe sie mir bei Rose bestellt, Xtreme Pro CC R-5 (http://www.roseversand.de/rose_main.cfm?KAT_ID=1522&PRD_ID=16836&spr_id=1&MID=0&CID=175).
Bin sehr zufrieden damit (sind übrigens die Tektros, steht sogar drauf).
Bei SMI (www.smi-radsport.de) bekommst Du sie zwar günstiger, dafür aber ohne Cartridge-Beläge. Mit Zusatzschuhen ist es dann wieder teurer.

Einziges Manko: Man muß sie immer noch deutlich präziser als Cantis oder normale V einstellen, die Seilwege sind noch nicht ganz so, wie man es sich wünschen würde.
Da würde allerdings nur noch Eigenbau helfen (oder normale V plus Rolle, sieht aber sch*** aus)

Oakley1962
26.07.2005, 10:35
Jaja, Mini-V sind schon schön.
Habe sie mir bei Rose bestellt, Xtreme Pro CC R-5 (http://www.roseversand.de/rose_main.cfm?KAT_ID=1522&PRD_ID=16836&spr_id=1&MID=0&CID=175).
Bin sehr zufrieden damit (sind übrigens die Tektros, steht sogar drauf).
Bei SMI (www.smi-radsport.de) bekommst Du sie zwar günstiger, dafür aber ohne Cartridge-Beläge. Mit Zusatzschuhen ist es dann wieder teurer.

Einziges Manko: Man muß sie immer noch deutlich präziser als Cantis oder normale V einstellen, die Seilwege sind noch nicht ganz so, wie man es sich wünschen würde.
Da würde allerdings nur noch Eigenbau helfen (oder normale V plus Rolle, sieht aber sch*** aus)

Fährst Du die ohne Converter (Umlenkrolle)? Bei dem Rose-Artikel steht im "Kleingedruckten", dass diese teueren Teile wohl zusätzlich notwendig seien...

Neue Bremsschuhe mit Kool-Stop-Belägen hätte ich. also dann eher zu smi greifen, falls die Homepage sich endlich öffnen liesse :D

NakAa
26.07.2005, 11:25
Hi Oakley,

meine Erfahrungen mit den Mini V-Brakes habe ich dir ja schon mitgeteilt ;) ( Meine sind von Promax, ist aber sowieso alles der gleiche Quark... aus Taiwan ;) ). Die Dinger sind echt jut. Nox hat die übrigens auch im Angebot. Der günstigste Preis ist das aber nicht. Dann ist der Stress mit der, bei Cantis fast immer suboptimalen, Bremszugverlegung endgültig Geschichte. Mach et! Keine Angst vor alten Crosser-Traditionalisten ( gibts das Wort?! :D )!

Mfg
NakAa :)

Oakley1962
26.07.2005, 11:35
Hi Oakley,

meine Erfahrungen mit den Mini V-Brakes habe ich dir ja schon mitgeteilt ;) ( Meine sind von Promax, ist aber sowieso alles der gleiche Quark... aus Taiwan ;) ). Die Dinger sind echt jut. Nox hat die übrigens auch im Angebot. Der günstigste Preis ist das aber nicht. Dann ist der Stress mit der, bei Cantis fast immer suboptimalen, Bremszugverlegung endgültig Geschichte. Mach et! Keine Angst vor alten Crosser-Traditionalisten ( gibts das Wort?! :D )!

Mfg
NakAa :)

Hi NakAa,

so klein ist die Crosser-Welt... :D

Die von Nox sind gerade mit meiner Anfrage hinsichtlich Kurbel und Achsenlänge beschäftigt.

Werde wohl die Mini-V-Brakes nehmen und die Cantis wieder vertickern. Alles andere ist - auch vor dem Hintergrund der nach vorne stehenden Zuggegenhalter für die Schaltzüge beim NOX-Rahmen - Schmarrn...Meine Koolstop-Bremsbeläge kann ich ja auch bei den Mini Vs einsetzen.

Gruß nach Bär-lin

Oakley

HeinerFD
26.07.2005, 12:00
Soo, mein Wintersportgerät ist jetzt feritg - ist ja auch bald wieder so weit, die Tage werden jeden Tag kürzer, das Jahr ist schon wieder fast zu Ende... Nach zwei Wintern in Hamburg habe ich jetzt endlich eingesehen, dass der einzige sinnvolle Wintersport hier wohl Querfeldeinfahren ist. :D

Ich habe, faul wie ich bin, Mini-V-Brakes motiert (die Canties damals am MTB hatten mich schon genug genervt). Nach der ersten Probefahrt muss ich sagen, dass die Teile bremsen, als würde man einen Anker werfen. So eine Bremswirkung am Rennrad ist echt der Hammer. Der gefühlte Unterschied ist ungefähr so, wie damals der Umstieg von Canties auf V-Brakes am Mountainbike: akute Saltogefahr. ;)

Heiner

kampfgnom
26.07.2005, 14:19
Hoffe, dieser Link (http://www.smi-radsport.de/smi_shop/shop/USER_ARTIKEL_HANDLING_AUFRUF.php?artikelid=2251539&darstellen=1&Kategorie_ID=679#Ziel2251539) lässt sich öffnen...
Führt direkt zum SMI-Angebot...

lelebebbel
26.07.2005, 15:20
Die Avid BB7 funktionieren 1A!
In Europa fährt die kaum jemand, und wenn mal von mechanischen Discs die Rede ist kommen immer alle an und erzählen, wie die an ihrem Baumarkt-MTB damals beim ersten Bremsversuch in Einzelteile zerfallen sind...

Ich bin die BB7 nur "trocken" und kurz probegefahren, kann aber sagen dass sie sich wie eine vollwertige Scheibe anfühlt. In USA sind die Teile auch ein teuren MTBs sehr beliebt, und die haben dort auch Berge...



Da hast du zwar Recht. Nur frage ich mich immer, woran das liegt. Oder ist das ein Vorurteil, das von den frühen billigen mechanischen Scheiben herrührt?

Physikalisch wird eigentlich nur die Handkraft auf die Bremszangen übertragen. Ob die entsprechenden Hebel mechanisch oder über unterschiedliche Kolbendurchmesser realisiert werden, dürfte ja eigentlich keine große (okay: Spiel in den Hebellagern) Rolle spielen.
Systematischer Nachteil von Seilzug betätigten Bremsen:

Wenn man den Bremszug belastet, steigt die Reibung in der Aussenhülle. Lässt sich zwar durch Zugpflege und hochwertige Züge verringern, aber nicht abschalten.
Das Problem gibt es bei Hydraulischen nicht, daher werden die immer etwas überlegen sein, was Dosierbarkeit und Kraft angeht.


Hat mal jemand die moderne mechanische Avid BB7 mit beispielsweise einer Juicy aus gleichem Haus verglichen? ja, bei www.mtbr.com wird das öfter diskutiert. Die mechanische scheint echt zu taugen! Allerdings ist sie recht schwer, und teuer.

kogafreund
26.07.2005, 17:58
Der gefühlte Unterschied ist ungefähr so, wie damals der Umstieg von Canties auf V-Brakes am Mountainbike: akute Saltogefahr. ;)


Müssen wohl die üblichen Gurken-Canties gewesen sein. Wie gesagt: Die Bremswirkung meiner (sehr gut eingestellten) XTR-Canties ist mindestens so gut wie die der heutigen V-brakes. Alles eine Sache von Qualität und richtiger Montage.
Nachteil der V-brakes ist bereits, daß viele Fahrer damit konstruktionsbedingt gar nicht richtig bremsen können. Nur deshalb gibt es ja den "power modulator", der die Bremswirkung bei den V-brakes wieder "wegnimmt", damit der Durchschnittsfahrer keinen Abgang über den Lenker macht. Auf so einen Quatsch kann ich bei meinen Canties verzichten: Die Dosierbarkeit ist - mit den richtigen Hebeln - hervorragend.

Gruß

koga

kampfgnom
26.07.2005, 19:45
Fährst Du die ohne Converter (Umlenkrolle)?
Jawohl. Ist OK, nur der Abstand der Beläge zur Felge ist recht gering, dazu neigt die Bremse zum leichten Schleifen. (Zentriert sich so schlecht wie die meisten Canti/V-Brakes)


...falls die Homepage sich endlich öffnen liesse :D
Hoffe, der oben nachgelieferte Direktlink geht bei Dir so gut wie bei mir ;)

tabasco
26.07.2005, 21:27
Habe ein Problem mit der Verlegung des Bremszuges an meinem Vorderrad.

Ist eine Kombi aus STI, Tektro-Zusatzbremshebeln und Tektro-Cantilever-Bremsen.

Problem ist, dass der Zug vom Ausgang Zusatzhebel zum Eingang Zuggegenhalter am Gabelrohr sehr kurz ist. Der Zug ist darüberhinaus auch stark gekrümmt.

Ergebnis: Zug läuft nicht einwandfrei. Rückstellkraft trotz maximaler Einstellung der Rückstellfedern am Canti-Sockel zu gering

K@cke! Wie macht Ihr das???

Oakley

P.S.: Crossrad-Aufbauen ist schwieriger als gedacht. Dagegen ist Rennrad-Schrauben pille-palle :D

Habe heute meine Tektro-Zusatzbremshebel DEmontiert. Die XT-Cantis laufen deutlich besser !! Die 2. Bremshebel habe ich eh nie gebraucht. Ich habe noch einen flammneuen Satz Tektro-Cantis im Keller: Stundenlang habe ich versucht die Dinger zum Arbeiten zu bringen. Die Rückholkraft war stets zu niedrig und der Druck auf die Bremsflanken war albern. Dieses Modell von Tektro hat keine "Steckfedern" wie Shimano sondern ein anderes, NICHT funtionierendes System. Vielleicht hast Du ja das gleiche Modell ?!?!