PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Qualität und Quantität von RR-Rahmen



Jule
09.08.2005, 00:01
Ich brauche mal bisserl Nachhilfe im Rahmen Know-How :rolleyes:

Irgendwie habe ich nicht so richtig den Durchblick. Eines weiß ich ja, und zwar dass man bei vielen Herstellern auch einen gewissen Namensbonus drauflegen muss. Aber es muss doch einen Maßstab geben, nachdem man sich richten kann!

Mich interessiert vor allem, was einem Rahmen (außer dem Label) Wert verschafft und wie man es erkennen kann.

Haben schwere Rahmen nur den einen Nachteil, dass sie schwer sind und sind vor allem stabil?
Können sehr leichte (billige) Rahmen auch der letzte Schrott sein?
Wo liegen die restlichen Qualitäten und wie kann man sie feststellen (Material? als "Laie"?)? Wonach richtet sich also im Generellen der Preis?
(Wie erkennt man, ob eine Lackierung hochwertig ist und nicht nach paar Monaten abplatzt oder sonstige Schäden erfährt?)

Ich meine da jetzt vor allem Alu-Rahmen.

Cubeteam
09.08.2005, 00:03
Am Rohrsatz kann man das z.t. erkennen.
Frag mich jetzt aber nicht, welcher gut ist...

Jule
09.08.2005, 00:13
jap, davon habe ich auch schon mal was gehört. und gibt's dafür auch so tabellen wie z.b. beim mtb: shimano deore - lx - xt - xtr?
kann jemand was zu an-6 sagen? gehört das zur gleichen kategorie wie meintetwegen alu 7500?

Maulwurf
09.08.2005, 00:22
wie lange wirds wohl noch dauern, bis jemand kommt und sagt, carbonrahmen halten eh nur höchstens 2 jahre und alles andere außer it. marken sind scheis.se. :ä :D

Denke, dass es bei der fertigungstechnik wenige anhaltspunkte für gute rahmen gibt. Ähnlich wie bei TV...entweder sie gegen nach 10maten kaputt oder halten 15jahre und sagst dann - der war gut.
Irgendwie immer ein kauf der katze im sack. natürlich kann man rahmen, die zu recht einen schlechten ruf haben aussortieren.

Jule
09.08.2005, 00:37
Macht die Tour doch für dich, Steifigkeitswerte und Gewicht wird dort nachgemessen. gab es in der tour echt schonmal einen solchen (großen) rahmentest, der meine frage beantwort? wenn ja, in welcher?


Dann hörst du dich im Web nach Schadensfällen um. Wenn du nichts findest, wurde der Rahmen nur 12 mal verkauft oder er hält.
Die Rohrangaben sagen eher wenig, denn die wechseln dauernd und jeder baut damit anders oder nicht sortenrein.
Irgendwie immer ein kauf der katze im sack. a ja gut zu wissen ;). hätt ja sein können, es gibt so gewisse allgemein gültige anhaltspunkte.

kogafreund
09.08.2005, 01:16
Mich interessiert vor allem, was einem Rahmen (außer dem Label) Wert verschafft und wie man es erkennen kann.
Der "Wert" ist abhängig vom Betrachtungswinkel:
Wertvoll kann ein Rahmen sein, weil er selten ist (z.B. ältere Rahmen) oder weil eben viel know-how und Verarbeitungsaufwand geleistet wurden. Früher gab es z.B. Stahlrahmen mit gedrückten Rohren und allen möglichen Spielereien. Die waren damals "wertvoll". Werthaltige Alu-Rahmen wirst Du kaum finden. Dafür gibt es zu viele, und der Werkstoff ist zu billig.

Haben schwere Rahmen nur den einen Nachteil, dass sie schwer sind und sind vor allem stabil?
"Schwer" und "stabil" sind Eigenschaften und keine Nachteile. Hier wird m.E. - in Bezug auf das Rahmengewicht - auch viel übertrieben. Gewichtsminimierung an den rotierenden Massen ist sinnvoller. Wenn ein Rahmen durch die Verwendung von mehr Material schwerer wird, dann kann er stabiler bzw. steifer sein (z.B. durch die Vergrößerung der Rohrdurchmesser).

Können sehr leichte (billige) Rahmen auch der letzte Schrott sein? Unbedingt ! Es gab früher (teure) Alu-Rahmen, die sehr leicht und dabei sehr wenig haltbar waren. Das lag oft an den wenig ausgereiften Fügetechniken (z.B. Klebungen). Eine Katastrophe waren auch die leichten "Titanal"-Rahmen, die reihenweise gebrochen sind. Auch der berühmte Gartenmöbelhersteller Kettler hatte in seinen ersten Fahrrad-Gehversuchen viele Reklamationen, weil die Rohre falsch dimensioniert waren.

Wonach richtet sich also im Generellen der Preis?
Alter Hut: Angebot/Nachfrage, Produktionskosten, "Snob-Faktor". Ein geringerer Preis muß nicht in gleichem Maß weniger Qualität bedeuten.

Wie erkennt man, ob eine Lackierung hochwertig ist und nicht nach paar Monaten abplatzt oder sonstige Schäden erfährt?
Art der Lackierung: haltbare Pulverbeschichtung oder empfindliche Naßlackierung, wie ist die Lackierung an den schwer zugänglichen Stellen ?, wie sieht der Klarlack aus ?

Insgesamt sind Qualitätskriterien:
- Erkennbarkeit des verwendeten Rahmenmaterials (Legierungen, z.B.
Scandium)
- möglichst sichtbare Schweißnähte
- Eine Herstellergarantie, die über die gesetzliche Gewährleistung hinausgeht
- eine Zertifizierung des Herstellers nach DIN/ISO
- geschnittene Gewinde, gefräste Lagersitze, entgratete Rohre (Tretlager,
Sitz- und Steuerrohr (diese Arbeiten macht fast kein Hersteller)
- eine gute Endkontrolle

Hoffe, zur Klärung beigtragen zu haben.

Gruß

koga

Jule
09.08.2005, 01:44
Auch wenn manche hier aufschreien, mehr WERT als 300-400€ ist kein Alurahmen. Der Rest sind Image, Händler- und Importeurspannen, Steuern und was noch drauf kommt. ernsthaft? so krass? frag mich wie es dann soweit kommen konnte, dass so manch rahmen trotzdem extrem teuer ist bzw. gut verkauft wird! oder waren wir schon immer so auf marke :rolleyes: - selbst wenn, irgendwann hat jeder mal klein angefangen und musste sich seinen marken-namen ehrlich verdienen.



Der "Wert" ist abhängig vom Betrachtungswinkel:... ja da hast du recht! in erster linie habe ich aber nur auf die gegenwärtigen rahmen bezug genommen/ nehmen können.


Werthaltige Alu-Rahmen wirst Du kaum finden. meinst du jetzt wegen dem verschleiß oder wegen dem eigentlichen wert (im gegensatz zu älteren/ aufwenig verarbeiteten rahmen)?


"Schwer" und "stabil" sind Eigenschaften und keine Nachteile. Hier wird m.E. - in Bezug auf das Rahmengewicht - auch viel übertrieben. ja da hast du recht. aber über 2kg muss ein rahmen nun wirklich nicht wiegen... dann kann man schon tendenziell von einem "nachteil" sprechen. ansonsten ist das pro sicher die stabilität, wobei viel gewicht sicherlich nicht unbedingt für stabilität stehen muss.
was bedeutet eigentlich "steifigkeit", ich mein was ist der unterschied wenn man einen "steifen" und einen "nicht-steifen" rahmen fährt?


Unbedingt ! Es gab früher (teure) Alu-Rahmen, die sehr leicht und dabei sehr wenig haltbar waren. Das lag oft an den wenig ausgereiften Fügetechniken (z.B. Klebungen). fügetechniken? ist das heute auch noch so?


Insgesamt sind Qualitätskriterien:... idealzustand :ü


- geschnittene Gewinde, gefräste Lagersitze, entgratete Rohre (Tretlager,
Sitz- und Steuerrohr (diese Arbeiten macht fast kein Hersteller)
- eine gute Endkontrolle ??
naja, ist auch erstmal egal, dafür brauch ich nen rahmen als anschauung :rolleyes:


Hoffe, zur Klärung beigtragen zu haben. auf jeden fall! danke!

kogafreund
09.08.2005, 01:49
Bitte !
Sofern Du mehr über die Materialeigenschaften wissen möchtest, guck mal hier:

http://www.fahrrad-gruber.de/technik/technik01b.htm

http://www.efbe.de/defbefrm.htm

Gruß

koga

Jule
09.08.2005, 01:59
*lol* ich weiß, zu lang :party: :9confused :knipoog: :prplbiggr