PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Spezialized SQ Lab-Erfahrungen??



Bikerfred
14.08.2005, 14:23
Hi

ich fahre seit einem Jahr den Selle Italia SLR. Die ersten 30km ist alles super, aber dann fängt es an alles einzuschlafen. Wenn ich die Nase etwas nach unten verstelle, schläft nichts mehr ein, aber ich muss mich mit den Armen stark am Lenker abstützen, was mich auch nicht länger auf dem Rad hält. Im moment fahre ich so einen Kompromiss ca. 45km geht alles gut.

Ich habe 5 Jahre lang den Flite gefarhren und fahre jetzt auf dem MTB den Flite MAX also den mit der Aussparung in der Mitte. Damit hatte ich nie eingeschlafene Stellen.
Daher dachte ich die Specialized Idee mit den drei breitenstufen und dem Entlasteten Dammbereich wären gut, aber in der Suche habe ich zwei Testberichte gefunden, die nicht begeistert waren.

Wer hat mit diesen SQ-Lab Sätteln gute/schlechte Erfahrungen gemacht??

cluso
14.08.2005, 14:30
Hi Bikerfred,

ich bin auch eine zeitlang den SLR Transam am Renner gefahren. Bin auch irgendwie nie richtig zufrieden gewesen damit.

Ich würde dir empfehlen einfach mal beim Händler ein paar Sättel durchprobieren. Leider sind da Fehlkäufe nicht vermeidbar (ging zumindest mir so). Aber für die Sättel bekommt man ja bei Ebay noch ein wenig Geld. :)

Ich fahr jetzt am Rennrad einen Body-Geometry-Sattel (Modell Pro von letztem Jahr?) von Speci. Der Sattel ist wahnsinnig bequem. Bei mir schläft auch nach 3 - 3,5 h nichts ein.

Der Sattel sieht zwar etwas klobig aus, aber ich kann da gut auf den Leichtbauwahn verzichten.

Aber bevor du dich in die Sattelwelt stürzt überprüf doch ob Sitzposition passt.

Gruß

cluso

Bikerfred
14.08.2005, 18:28
Aber bevor du dich in die Sattelwelt stürzt überprüf doch ob Sitzposition passt.

Gruß

cluso

Hi ich fahre seit 12 Jahren Rennrad und habe meine Sitzposition eigentlich immer so eingerichtet wie es am optimalsten ist. Im Anschluß habe ich dann auch immer mal die Tipps kontrolliert (Kniescheibe senkrecht über Pedalachse bei Waagerechten Pedalen und Sattelhöhe).
Auch mit der Sattelneigung habe ich andauern herumexperimentiert, aber es klappt nie hundertprozentig.
Habe mir jetzt einen neuen Vorbau zugelegt um etwas gestreckter zu sitzen (1cm Länger) aber das verschlimmer ja die Sache nur.

Der Vorbau war aber notwendig, da ich auf meinem neuen Rahmen zu aufrecht saß. Das hat mich an steileren Bergen immer gestört. Fährt sich jetzt deutlich angenehmer.

cluso
14.08.2005, 19:17
Hi ich fahre seit 12 Jahren Rennrad und habe meine Sitzposition eigentlich immer so eingerichtet wie es am optimalsten ist. Im Anschluß habe ich dann auch immer mal die Tipps kontrolliert (Kniescheibe senkrecht über Pedalachse bei Waagerechten Pedalen und Sattelhöhe).
Auch mit der Sattelneigung habe ich andauern herumexperimentiert, aber es klappt nie hundertprozentig.
Habe mir jetzt einen neuen Vorbau zugelegt um etwas gestreckter zu sitzen (1cm Länger) aber das verschlimmer ja die Sache nur.

Der Vorbau war aber notwendig, da ich auf meinem neuen Rahmen zu aufrecht saß. Das hat mich an steileren Bergen immer gestört. Fährt sich jetzt deutlich angenehmer.


Hallo,

gut so lange wie du fahr ich noch nicht Rennrad.

Ich hab den Satz als zusätzlicher Aspekt bei der ganzen "Sache" gesehen. Wie gesagt, ich bin mit dem SLR auch nicht zurecht gekommen (sowohl Bike als auch Renner) obwohl er vielen passt.

Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Glück bei der Sattelsuche. Hab auch ne Weile gebraucht bis es gepasst hat.

Übrigens hier gibt es nen Speci-Sattel relativ günstig zum probieren klick (http://www.boc24.de/epages/bicycles.storefront/42ff6eb50025ec31271ac240efa206e9/Catalog/351000048?ProdPerPage=20)

Gruß

cluso

interph8ze
14.08.2005, 21:23
Manchmal kann es auch ganz hilfreich sein, gegen die Intuition, den Sattel mal leicht nach hinten anstatt nach vorne zu neigen. So kippt man das Becken etwas und kommt auf einmal wirklich hinten auf den Sitzknochen zum Sitzen. Ich weiss nicht ob das an der individuellen Anatomie liegt oder an der antrainierten Beweglichkeit des Beckens, aber es gibt auch einige Profifahrer die so fahren.

Am Anfang ist das eventuell ein wenig ungewohnt, weil das Becken und der Rücken sich erst an die neue Sitzposition gewöhnen müssen, aber einmal ausprobieren schadet sicher nicht.

Spargel
14.08.2005, 22:11
Der 14cm SQ-Lab 612 ist der erste Sattel, mit dem ich glücklich bin, bei Sitzknochenabstand 12..12,5cm (12,5cm ist das Maximum für den 612). Kann ich den ganzen Tag fahren ohne nennenswerte Probleme. Aber jeder A. ist anders. Der 612 ist übrigens der einzige der bezahlbaren SQ-Lab Sättel, der optisch halbwegs zum Rennrad paßt, wobei mir das egal wäre.

ciao Christian,
der rät, den Sitzknochenabstand messen zu lassen. Probefahren bei Testcentern möglich, siehe Homepage.

Bikerfred
15.08.2005, 13:46
Hi
Danke für die Tipps.
Habe mich jetzt bei meinem Händler mit 3 unterschiedlichen Sätteln eingedeckt und werde die diese Woche mal durchprobieren. Er wird meinen SLR auch in Zahlung nehmen, da er noch wie neu aussieht.