PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Technische Mindestanforderungen einer Digitalkamera



MouRa
13.03.2003, 11:57
Hallo zusammen

Ich möchte mir eine Digitalkamera anschaffen. Zum einen hätte ich gerne ein paar Bilder von meinem Radleben (und einen fahrenden Radsportler mit einer Kamera zu erwischen ist ja nicht so leicht --> grosse Verschwendung von herkömmlichen Fotos) und zum anderen brauche ich sie auch sonst.

Leider bin ich eine Technik-Banause. Gelungene Bilder, die ich mit der Digitalkamera geknipst habe, will ich als normale Fotos entwickeln lassen (wie ich schon gehört habe, wird das angeboten). Welche technischen Spezifikationen muss nun eine Digitalkamera haben, damit ich mit ihr gute Abzüge von 10x15cm oder maximal 13x18cm machen lassen kann?

Ach ja: wenn es geht noch im normalen Preissegment. Ich brauche nicht die Beste der Besten.

Besten Dank und Gruss
MouRa

Roland_G
13.03.2003, 13:47
... für die Tour unterwegs empfehle ich Dir eines der aktuellen Leichtgewichte im Scheckkartenfomat und mit etwa 2 Mio. Pixel- schöne Schnappschüsse sind möglich, jedoch endet der Spass spätestens bei Ausdrucken 9x12.

für Sportaufnahmen und qualitativ hochwertige Bilder bis 13x18 mußt Du echt in die Tasche greifen. Denn bei dieser Vergößerung brauchts ein Haufen Pixel und lichstarke Optik und einen schnellen CCD-Chip, willst Du mehr als bunte Streifen am Bild sehen. Ich empfehle hierfür eine Minolta Dimage 7Hi (ca. 1600 EUR) als Minimalanforderung (evtl. noch die Nikon Coolpix 5700,, etwa 1200).

Am besten eignen sich für diesen Zeck latürnich digitale Spiegelreflexkameras (ab 2.200 EUROS ohne Optik).

Willst Du einen günstigen Kompromiss eingehen, würde ich Dir eine Kamera mit über 4 Mio Pixel und optischem Sucher empfehlen, achte jedoch auf die Auslösegeschwindigkeit.

mit leidgeprüften Grüßen,

day
13.03.2003, 14:01
also, ich finde du hast da nur 2 möglichkeiten

entweder eine klitzekleine digicam, mit zwischen 2 und 3 megapixel und min. 3 fach - besser noch über 10 fach zoom (egal ob optisch)


naja, das wäre eben die optimale kamera für momente die du bei radausflügen hast, undeinfache aufnahmen halt - keine schnellen


die andere - für sportaufnahmen find ich - wär am besten eine alte spiegelreflex, da du hier einfach noch am meisten selbst verstellen kannst, und scharfe bilder auch machen kannst, wenn ssich das objekt schnell bewegt.....


leider sind die digis noch zu langsam um sie überall einzusetzten....

aber ich denke, gerade, wenn man genug zeit hat - also das nicht die erste aufnahme sitzen muss, dann is sowas optimal (ausserdem kannst du es mit den neuern modellen z.b. auch schon am fernseher oder computer eben ansehen - und dann per internet in auftrag geben für papier abzüge)

Rascal
13.03.2003, 14:11
Hallo MouRa,

für ausführliche Informationen guckst Du hier (http://www.digitalkamera.de)

Nach Deiner Beschreibung ist eine Digicam mit 2 Mio.Pixel ausreichend. Beim Zoom solltest du nur auf den optischen Zoom achten. Der elektronische Zoom ist nichts weiter als eine Ausschnittsvergrößerung bei entsprechendem Qualitätsverlust. Das kannst Du besser mit der (meist im Preis enthaltenen) Software für die Nachbearbeitung machen.

Achte bei der Kaufentscheidung auch auf das mitgelieferte Zubehör, vor allem auf eine ausreichend große Speicherkarte. Sinnvoll sind auch Kameras, die mit käuflichen statt firmenspezifischen (=teuren) Akkus arbeiten.

Gruß
Rascal

Windschatten
13.03.2003, 14:40
Hi MouRa,

der link von Rascal ist gut, da habe ich schon vor 3 Jahren nach dem optimalen Gerät gesucht und auch gefunden.
Wichtig beim Kauf einer Digicam ist was Du damit machen willst?
Nur eher Schnappschüsse und Landschaftsfotos oder eher bewegte Bilder (dann wirds eher teurer).
Für die Größe die du drucken willst sind 3Mega ausreichend. Habe selbst eine mit 3,2MP Auflösung und da kann ich auch DINA4 drucken. Also 3MP sind locker ausreichend. Wichtig ist aber auch das Speichermedium. Willst du länger unterwegs sein und viele Fotos machen hast du mit kleinen Karten oft schon ein Problem, vorallem wenn du die hohe Auflösung gewählt hast. Als ich 4 Wochen mit dem Rad unterwegs war hab ich über 700 Fotos mit höchster Auflösung gemacht, das ging natürlich nur mit einer 1GB Speicherkarte. Ist aber äußerst praktisch, denn da brauchst du nicht mehr überlegen: Soll ich das schon fotographieren?
Wichtig ist auch die Energiequelle. Digicams brauchen eher viel Strom, vorallem wenn geblitzt wird. Um unabhängiger zu sein habe ich meine damals mit herkömmlichen Batterien gewählt, denn die kann man überall kaufen. Ich den denke um 400-500€ wirst du eine recht ordentliche kamera mit 3MP und 128/256MB bekommen. Ein Thema ist natürlich auch noch das Gewicht, aber irgendwo muß man dann kompromissbereit sein.

Glashütte RR
18.03.2003, 01:16
Hallo MouRa,
der Tip von Rascal ist gut.
Habe selbst für ca. 300$ die Canon Powershot S200 in den USA gekauft, die wiegt mit Accu und SmartCard 217g, ist groß wie eine Zigarettenschachtel und liefert 1600x1200 Pixel.
Wenn Du einen guten Tintenstrahldrucker (z.B. HP Photosmart) nimmst, reicht das für 13x18 gerade noch aus. Wichtig ist auch eine gute Software, die die Bildpunkte auf die deutlich höhere Druckerauflösung umrechnet und dabei die RGB->CYMK Konvertierung interpoliert (z.B. der "gute alte" Aldus PhotoStyler).

Die Powershot ist im Gegensatz zur IXUS schneller, kleiner, leichter und reicht wohl auch länger mit dem Accu (ca. 150 Bilder bei Display an). Mit 128 MByte Karte gut für ca. 250 Bilder in guter Auflösung - also Zweitaccu mitkaufen, wenns auf Reise geht.

Erhältlich in Spanien (am billigsten auf den Kanaren) oder per Internet aus den USA.

Als Zubehör solltest Du noch an einen Flashcard-Reader denken, der kann wie ein Laufwerk an jede USB Schnittstelle angedockt werden (~35€).

Auf Wunsch schicke ich Dir ein Bild, das ich mit der Kamera gemacht habe, dann kannst Du selbst die Qualität prüfen.

Gruss
Glashütte RR